Skip to main content
Internet Archive's 25th Anniversary Logo

Full text of "Glücksinseln und Träume: Gesammelte Aufsätze aus den Grenzboten"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commercial parties, including placing lechnical restrictions on automated querying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain fivm automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogXt "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct and hclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers rcach ncw audicnccs. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http: //books. google .com/l 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Uiheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in Partnerschaft lieber Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche Tür Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials fürdieseZwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .coiril durchsuchen. 



Cllüiik«tnreln untr €räume 



4^ 



®türfistnreln unb flräumc 



J^v^fft au0 bsn ®xtxtj^üUn 



von 



Jmlirtifi ßa^el 



/<»#» 



J'r. lffi)tl^. ©ruttoro 

1905 



A3 



\ 

i 



p 



Ooriport 

%x& bet Steige ber Seiträge gfriebri^ äta^efö ju ben 
„^xtiiffboitn" fagt biefer 93anb eine Slnjal^l oon SSilbern unb 
Sfiji^ iufammen, bie in i^ter SSxt unb il^rem Si^^^It neben 
ben mel^r miffenfd^aftltc^en, trltifd^en unb politifd^en SJeitrögen 
fär fi^ [teilen, ^ie meiften babon ftnb im Saufe ber 3a^re oon 
i^rem SJerfoffer felbft beroffentlid^t n}orben, einen Seil ^a6en bie 
^®ren}boten" crft naij feinem lobe gebrad^t. 

3um 3:itet ^ot ber Sanb bie Überfd^rift ermatten, bie 9la^tl 
feinen Sugenberinnemngen, bie bie erfte S(6teilung bilben, ge^ 
geben ^atte. ^iefe unb bie Silber auiS bem ^ege mit granf:: 
reid^ ftnb Saufteine ju einem grögem SBerfe, ba^ Stapel {'(ante. 
(Ed foKte, l^alb 2)i^tung, l^olb SSa^rl^eit, auf feinen (Srinne^ 
rungen aufgebaut toerben; bie einjetnen Stilen foKten „burd^ 
Setrad^tungen über bie Statur unb bad Seben oerbunben merben, 
bie ben Sefer in ben meiten $ori}ont ber SSelt aud bem Ileinen 
Seben bed Sinjelnen l^inau^fu^en foQten." 3n ben 3Rugeftunben 
ber gerienjeit bed t)ergangnen ^a^red gebadete ber ^eim:= 
gegangne bie Arbeit, mit ber er fid^ bie le^te Qdt feinet 
Sebend mit Sorliebe befd^äftigt ^atte, fort}ufe^en unb jun&d^ft 
feine ©tubienjeit ju fd)ilbem, bie bie gugenberinnerungen mit 
ben ^egdbilbem t)erbinben foQten. SCber fein aUju früher Xob 
fe^te feinem Sd^affen ein Snbe, unb baiS 98erl blieb unt)oIlenbet. 
^oc^ n)irb ed auc^ in biefen Srud^ftüdEen, bie ju bem @(^5nften 
gel^ören, kDai^ 9fla^el gefd^rieben ^at, bem meiten ^eife feiner 
greunbe unb Sere^rer ein nierttooQei^ Sermfid^tnid fein, baS fein 
%[nbenfen bei aQen, bie i^n gelaunt ^aben, lebenbig er- 
halten mirb. 

83on ben ©lüdiSinfeln unb Xr&iunen ^atte 9la$el bie erften 
ffinf fiapitel bem Serleger nod^ menig äEBod)en t)or feinem Zobe 
für bie Seröffentlid^ung in ben „(Sreniboten'' übergeben; fie foQten 



VI Poripcrt 

ebenfo kpie bie f(J^on 1903 obgebrudHen SJilber oud bem Sa^arett 
o^ne feinen 9!amen erfd^einen; biefen ju t)erf(^t9etgen kDar nad^ 
feinem Xobe fein Snlag me^r. 2)a0- fed^fte ^pttel ift aud jtvei 
unt)onenbeten ©fiüen, bie fid^ im Stad^lag borgefunben l^oben, 
jufammengefügt morben. 

Sbenfo finb bie einzelnen Silber aud bem ^ege mit ^xanU 
xtid), Quger ben fd^on fräßet beröffentli(!^ten Sajaretterinnerungen, 
bem 9{a(J^Iog entnommen. S)ad britte, bierte, fünfte unb fiebente 
lagen in abgefd^Ioffenen 9}ieberf(^nften bor, ffliüai aber noäf eine 
fie gan} in Sinflang bringenbe Überarbeitung erfahren foKen. 
^e beiben erften ftnb unt)oIIenbete Sfijjen, werben aber um 
i^rer lebenbigen @d^ilberung koillen auc^ ald fold^e mtUfommen 
gel^eigen werben. 

9n bie SSanberbilber ber brei folgenben Abteilungen fd^Iiegen 
fi(^ bie fte t)ielfa^ ergftnjenben anonym erfd^ienenen Sriefe eined 
3urü(fgele^rten an. 9{a^ l^atte l^ier bie äRai^fe einel^ in bie 
^eimat jnrücffe^renben 3)eutfd^meritaner9 vorgenommen, meil 
er auf biefe SSkife mand^ed unbefangner audfpred^en, jugteic^ 
aber aud^ nü^lid^ parallelen itoifc^en beutfc^em unb amerila« 
nifd^m SBefen unb Seben jie^n lonnte. 

2!)ie beiben jum @(^Iu| angefügten Sinjelaufffi^e offenbaren 
in befonberd fd^öner Seife bie Xiefe bd^ ®ebanlenlebend unb 
ber SSeltanfd^auung i^red SerfafferS. 

äRögen ftc^ tntU an ben @d^&^n, bie biefer Sßanb birgt, 
erquicfen unb erbauen. 



i^tt- 



3ni?alt 

®eite 
«otmort V— VI 

Olüdäinfeln unbXtftume 1—113 

(ßttniboitn 1904, $ette40— 43; 45—46) 

1. @oimenfin{iemid 3 

2. itnabenia^te 14 

3. ^eimioe^ 32 

4. 92Ü jhreffenfomen, ber ed fd^nelK oett&t 48 

5. 3Kcm a)otf 68 

6. ©ilbunfl 96 

Silber aud bem üriege mit ^ranfreic^ 115—260 

(©renaboten 1903, i&efte 16—19. 1905, öefte 1—6) 

1. 3)ie ©eroitterfd^würe 117 

2. »eim @rfaj 130 

3. 3<^ ^<^^ ^in^ 5tameraben 140 

4. Auf bem SRorfc^ 160 

5. ^em Hauptmann ^ulieb 174 

6. 3m Saaarett 188 

7. (Sin aünbenber iBli^ 231 

SCItbo^rifd^e SBanberungen 261—292 

(©rengboten 1897, $efte42— 44) 

^aS beutfc^e 2)orfn)irtg^aud 298—338 

(©renaboten 1898, ipefte 1—3; 6) 

efibweftbeutfc^e-äBanberungen 339—390 

(O^renaboten 1898, ^efte 19; 21; 25; 26) 

«riefe eineä Surüdfgefe^rten 391—477 

(®renaboten 1899, öefle 34; 37; 39; 50. 1900, 
§eft 41. 1901, ©cfte 13; 48; 51) 

Königin ber SUad^t 479—495 

(O^renaboten 1900, $eft 40) 

l>xt Sageganfic^t d^uftao 2:§eobor ged^ncrS . . . 497—509 
(GJrenaboten 1901, $eft 17) 

Seraeic^niiS ber übrigen ^renabotenbeiträge $riebr. ^a^e(S . . . 511 
Seraei(|md ber «ü(|erbefpi:ed^ungen 513 



^^f^ 



<i(üilt«tnfeln untr bräunte 



**^ 



Stapel, Vlücdinfetn unb Xtfittme 1 



\. Die Sonnenftnjlernis 

@ine bleid^e, Heine (Stinnenmg^ gleid^fam 
bad erfte QetfHge 3ru(^tf(^nee0ld(I<|en aud 
bem bunfeln @tbboben ber IHnb^di 

3ean fßaul 

3)er SBoben, auf bem id^ bom ^be jum ^aben ^eran« 
gema^fen bin, ift ein bürrer unb {letniger Soben. 2)Qrum n)ar 
eiS aber nod^ lein unfruij^tbarer Soben für mi6). Sttn^ä^ta ben 
otten abgerunbeten ^afterfteinen aud rotem <Sanbftetn fproffen 
ßkadbüf^el unb an einigen ©teSen fogar toinjtge ®änfe6Iüm(i^en 
unb berjmergter Sötoenja^n ^erbor. SSenn ber grüne Stimmer 
ju ftarl n)trb, ber bou i^nen über ben gepfCafterten ^of auj^« 
gel^t, beginnt mit ftumpfen ^d^enmeffem unb roftigen @d^eren« 
Hingen ein Sampf gegen biefe niebrigen, genfigfamen ®en)ä^fe, 
bie graufam aui$gefto(^en unb abgefd^nitten merben. 9li^t al§ 
Sefämpfer, fonbem metfit nur afö finniger SBeobad^ter beteilige 
i^ mid^ baran, fiaunenb über bie Irfiftigen SSurjeln unb berben 
furjen (Stengel ber niebergetretnen $f[anjen, unb l^od^ erfreut 
burd§ bie SntbedEung, bafi au^ 3U)ifd^ ^f(a{lerfteinen fette 
9legenh)ärmer gebeiJ^en. 9Bad mod^ie nod^ tiefer fid^ regen? 
SSenn man nur graben fönnte! Stegen bod^ aQe ®d|ä^e beiS 
SKftrc^end unter ber (£tit, mo^nen bod^ Qtotxqt unb Sobolbe 
in ber Xiefe, mftd^fl bod^ ®oib unb ^elftein ba brunten. 
3d^ legte ben Kegentturm forgf am in bie @palte, ber id^ tl^n 
enthoben ^atte, unb bedKe il^n lieber mit @rbe ju. Stber meine 
®ebanlen bemeilten bei il^m unb gruben na^, bid fie ed leud^ten 
fallen tief unten t>tm einer anbem @onne unb einem anbem 
9Ronbe, unb toa^ iä) bon ^Iftnjen unb ®It^em j[emafö gefe^en 
ober geal^t l^atte, ttmr nun an ben SBftnben bon $9^Ien in ber 
Xiefe. 2)a ^a^Ite ®oIb unb Silber itnb glühte WttiaU mit 
ber (&lui, bie Slbenbd bei ftnienber ®onne an ber ®t>t^e be§ 
931i^bleiterd auf bem ^ol^en ^aufe und gegenüber nieberf(o§, 



<01fiifsinfeln unb Crdunte 

ba giitgen leud^tenbe ^Ntäft unb tropfte blauet SBaffer, imb 
überaS regte ed fid^ bon Sefen, neben benen mid^ ber ge^etmntö« 
bolle SBurm ber ^flafterfietne gonj befc^en aber befiennbet 
beud^te. 

3)ann lamen ober aud^ toieber fonnige Xage, mo man bie 
Sngen k)or bem bieten Std^te berfd^Uegen mugte, baS auf bie 
Steine unb bie SRauem ^erabriefelte; ba nmd^fen in meinem 
fiinberglauben bie ®rfifer unb ber Sdmenja^n in i^ren ©palten, 
trugen ^ren unb fd^mfidtten ftd^ mit ^ofen Stumen, bie golbne 
fififer anlodten. Ibib fiid^t fbi k)on oben aud ben Sfls unb 
Smiggittem ber Sfiume unb jtoifd^en großen grünen Sl&ttem 
l^in, bie ed freubig burd^Ifi^te. Unb ed umr bad feine 
aOtfird^toelt, ttne bie untere, fot^m eine SBelt, toie fte uni^ 
umgibt nur fd^öner, leud^tenber, toed^b aud^ bie $f(aumen auf 
ben O&umen unbefd^abet ber frühen Sa^rej^jeit ttrie blaue (SbtU 
fietne fingen. 

3)ann ftanb mir baj^ Heine einflödige ^aijA meiner (Eltern 
mitten im SBiefengrun, unb ber frif^ 3)uft bom ffiacl^fen unb 
Stufen 50g über bie )tt>ei niebem ©anbfteinfd^meOen in boj^ 
^ui^ l^ein. %>%u umren biefe fe^r geeignet, benn bie @d^ritte 
t>on Generationen Ratten i^nen eine fc^dne Shmbung gegeben. 
Q^ fag fi(^ barum fo tmif auf biefen Steinftufen koie auf einem 
$oI^r, bo(^ lü^Ier ju^eiten, unb iäi ffobe in meinem Seben 
leinen @i( me^ fo gern gel^t loie biefen. ^lu, trug jeben« 
faOd mä^t koenig ber tiefbimKe ^intergrunb bei» ^ui^flurd bei, 
morin bann unb nmnn ein Ieu(!^tenber grauer @treif, in bem 
SHQionen ®t&ubd^en tankten, beim £)ffnen einer Xür erf^ien. 
@e^r oft ftonb bie Zur unfrer Studft offen, bie auf biefen (Song 
munbete, unb aud i^r fta^Ien ftd^ blftulid^ @d^immer bon bttnfenbem 
3inn unb bumpfroter (Statu bon ftupferteffeln ^aud. 9ber kiiel 
m^ intereffterten mid^ S)fifte, bie benfelben Seg nahmen, nnb biel- 
oerl^eigenbe (S^erftufd^e t)on bitrrem $oI)e, bad in ber glamme jer^^ 
fragte, txm gett, bai» in ber ^nne bro|eIte, unb bon roUenben, 
^denben, fd^eibenben Semegungen auf einem Happemben Srett. 
^od nnir bai» ftmi^brett, bad iäf mir am Hebften mit SRe^t 
beftreut unb mit einem eiergelben Zeig belegt badete, av& bem 
bie gefcl^idte ^onb meiner älhttter mit ber Öffnung eined SBaffer« 
glajed fiüd^Iein t}on erfreulicher Slunbung ^auSftad^," bie bann 
im Schmal) unter bem eitDd^nten bebeutung6k>oDen (SerSufc^ ge« 
baden mürben. @e^r erfreulid^ tooren aud^ bie 2)üfte longfam 
börrenben Dbfled, bie f^r toarm unb todd^ einem befonbem 



X, Die Sonnenfinßemb 

flufbou enifhötnten, ber fic^ über bem $erb tt^oi. Unb vtbtx 
aOem fd^toeite, gleid^fant alle frftfttgenb, ber ®enu!^ ber Sd^inlen 
unb SSurfte, bie in bem breiten S^au^fong l^ingeiu 9QIei$ baS 
brang aud bem bunleln ®ang ju mir, menn iä^ auf ben Stein^^ 
ftufen bed ^duiSIeind fa^ unb in bie lichte SBelt l^inauftf^aute. 
^m SubIrin lam ber ®eban!e: 2)ie garBen, bie X5ne, bie 2)ufte 
Befud^ bid^ auf il^em SBeg ind grete: fte tDiffen, ba^ bem 
9äblein ber Sefud^ ber ftü^e Verboten ift, unb Bringen t^m 
$unbe t>on bem, toad ba leinten im S)unleln borgel^t. 2)ad fag 
ober gebulbig unb t)ertrdumte bie QM, bid ber 9hif erf(!^oII: , 
9)uble, effenl 2)a fa^ man bad Slonblöpfd^ t)or bem Ileinen 
2:ifd^e fle^n unb fein SRittaggeBet ftnreii^en, mai^renbbeffen t» 
freunblid^e 9ßde mit bem gümteKer bor ii^m tauf(j|te, aü tnoSte 
eS fagen: 2)u l^aft mir t>ox^in aui^ ber ^d^e }ugettrintt, id^ merbe 
ed mir nun gut t>on bir fd^meden laffen. Unb ed breite ü^n 
um unb Hopperte mit ber ®abel auf friner Unterfeite, BiS bie 
bampfenbe @uppe }u itnedbollerer Xätigfeit rinlub. SBar eS aber 
gef&ttigt, bann riefen il^m Sonne, (8rad, Blumen unb SBürmer 
t)on ber anbem Seite l^er, unb Balb erfd^ien ed niieber auf feiner 
runben Sd^nieUe, begrfigte fte dUt unb toar uBerjeugt, ba^ fte fid§ 
aDe mitrinanber freuten, ttrieber mit ü^m Brifammen ju frin. 

S)a freute fid^ offenbar aud^ nod^ ein gro^ed runbeS 2)ing 
mit, ein toefentHd^er Seftanbteit biefer SBelt eineS ^nbed, Pon 
bttti id^ nod^ Sunbe geben mu|. Seitmftrti^ Pon ber Xur ftanb 
nfimlid^ in bemfelBen ^ofe auf untergelegten Steinplatten ein 
grüner Quitt, in ben ftd^ in einer l^dl^emen Slinne bal^ Siegen^ 
»affer Pom 3)ad^ ergog. %üx geted^nlid^ lag fein Spiegel ftiK 
toie auiS äRetall gegoffen in bem Ütal^men ber ^öljemen VLm^ 
faffung; aber Bei Stegen fturjt baiS StegenBdd^Iein in riltgem 
Strahle Pon oben, ret|t SuftBIafen mit, bie bann fttbem Pom 
^runbe bei^ aufgett)u]^Iten SedCend auffteigen. Xaufenbmal l^abe 
id^ auf bad SBa^er ^ingefd^aut, toenn bie Stegentropfen borauf 
fielen, luftig auffprangen unb tlrine SBeDenIrrife befd^rieben, bie 
ftd^ rinanber in aQen benIBaren d^ammenbr&ngungen fd^nitten^ 
fobal bie SBofferfl&d^e föie ein l^öd^ft lunftPoIIed SBerl ber Silber^ 
fd^miebefunffc erfd^ien. Unb nod^ öfter ftanb id^ über bad SSaffer 
geneigt, toenn feine DBerf[ftd^e gau) ftiQ niar, unb tt^artete, Bü^ 
Suftblftdd^en in fd^lanfen SBellenlinien an bie OBerfldd^ ftiegen: 
bie fd^önften perlen, mit leiner ju Pergleid^, bie in ber tiefften 
SRufd^el auf bem äReere^runbe l^rangerdft ift. 9Hd i(^ in 
fpfitem ^iäfyctn afö Stubent in ber gerne aQein Por meinem 



(glutfsinfeln unb (Crftume 

neuien Xeeleffel f a^ unb ber aUmSfßäftn (Sr^i^g bed SBaffetft 
Bid jum Sieben }uf(^aute« fal^ id^ bte Suftt>erlen ^d^ am 93oben 
meinet Xeeleffetö fatnmeln, i^n btd^t bebeden, bann inemanber 
fliegen unb aß größere auffteigen, beten Sufeinanberfolge enb(ü^ 
baiS SBaffer jum SBaQen Braute; unb toit arm id^ bamatö oft 
mar, fo reic!^ ffi^tte väf mUS), ba id^ glftnjenbe perlen o^ne 3^1^! 
entfte^n unb berge^n laffen lonnte, bte in menig SRinuten ben 
einförmigen Stoben metned atten Stt^däftn& in ein getriebnes 
^unffaoerl bermanbelten. 9Bie gut ift ei^, frü^ fe^en ju lernen! 

Sttt xdf eined Xaged tui^er ganj berfunlen in bie Xiefen 
meined 9Safferfaf|ei^ fkrrte, bie ic^ nod^ immer nid^t ergründet 
l^atte, fiel ein berirrter Sii^tftra^I, ber bon einem f|)iege(nben 
Senfterglad jurudgemorfen fein mod^te, in bad äBaffer, irrte auf 
i^m l^erum, toud^te unter unb UKinberte Bid auf ben Soben. 
3Senn ed aud^ nur ein gflimmem nxtr, fo bermod^te id^ i^m bod^ 
ju folgen; ber @tra^I berfd^toanb, i4 fal^ i^n nod^ über ben 
9lanb bei^ bunlebt Saffel^ finlen, ober in meinem 8btge Blieben 
iDunberBar rotIeu(!^tenbe ^nfte, bie er in ber SBaffertiefe er« 
leud^tet, ftd^tBar gemad^t l^tte, fünfte mie bon (Ebelfteinen. ^ 
toax fel^r Betroffen, o^ne ernannt }u fein; benn loo ftlBeme 
$erlen auffliegen, lonnten ani) 9htBinfteine liegen. Vä nun 
eined Xaged b^ ®effig audgefd^öpft unb fein Stoben trodengelegt 
tDurbe, ba nxiren biefe rotglul^enben ^ßwaSit fe^r Heine Surmd^en, 
bie fd^neOenbe, funklnbe Sekoegungen machten, unb auger i^nen 
lag nod^ ein }ufammengeroSter bünner Surm bon tounbeifd^dner 
9tofafarbe ax^ bem (Srunbe, beffen ge^eimnidboQeS 2)afein mir 
ni(!^t tt)eniger rfttfel^aft boilam, att ber ©taUbtec^t (Buftab, ber 
btefer Steinigung Beboo^nte, erH&rte, biefer SBurm lomme mand^^ 
mal in ben tieffien 9runnen, aber immer nur atö ein Sinftebler 
bor. Sei mir Beftanb lein d^f^r ^^^ tounbetboDen roten 
2iere gel^örten berfelBen SBelt an mie bie Blaffen Kegenmfirmer, 
einer SBelt ber Ziefe unb ber @(^|e, unb id^ backte barüBer 
nad^, mie bad Saffer bed grünen 3^^^ glei(!^fam eine SSer^ 
Binbung mit biefer anbem SBelt ^erfteUte, neben ber bie SBdten 
ber @tuBe unb ber St&äft mir laum mel^r Bea^tenftmert er« 
fc^ienen. 

Xad groge $aud bagegen, bad mein ^öfc^ bon jmei 
anbem Seiten l^er einfd^log, fa^ id^ laum; feine genfler toaren 
fafi immer gcfc^loffen, tmb menn auc^ 9Renf<^ barin auft unb 
€tn gingen, ic^ bergag fte, toenn fte boruBergegangen toaren, unb 
Ifimmerte mid| nid^t um fte. 2)iefe toetglic^finen SBfinbe mit 



\, Die Sonnenfinfitentts 

ben Steifen beS Stegemoaffetö, biefe bunlelgrfinen genfterl&ben, 
bie mir att getnbe bei^ St^tö unb att @^mbo(e ber ftnienben 
3ladft unb beS gui^^^^^^i^^ ^^ unangenel^men (Rvbxüä mad^ten, 
biefe ^ol^en genfter, bie jnm Xett nie ged^et mürben unb ber^ 
fkaubt UKiren, lamen mir aOe fo ftumpf, fo glaniloi^, fo unberebt 
bor. 9Bie anberd ber äRonb, ben x6) mit ber S^it lennen (emen 
burfte, toie er fein Sid^t in iQ& Stcgenfa^ ergo^ SBenn bad 
milbe Sid^t ber äRonbfi(!^e(, bie bem SoUmonb entgegenreift, gleid^ 
nac^ Sonnenuntergang bie SBelt übergoß bie, ba fie an Hebeln, 
Xfirmen unb ^ol^en ginnen einen Stimmer bon Sbenbrot feft^^ 
l^ielt, no(^ ni^t ganj bleich gekoorben toar, burd^bol^rte ein 
gl&njenber @itberftab bie äSafferfSuIe bed 9{egenfaffei». S)ie leifefte 
SBeh>egung bertoanbelte i^n in eine Sd^Ionge, bie fid^ unanf^drlid^ 
l^inab unb l^inauf ringelte^ unb bei großem SeSen umrben 2\äfU 
ft&dt baraud, bie gerabe, gebogen uni gettmnben fid^ einanber 
nft^en unb mieber jerbrad^en, toobei @UberfunIen nac!^ aQen 
Seiten burd^ bie gflfifftgleit (toben. 

Sine 3tt)eite SBelt neben ber ber Xiefe jog mid^ nod^ toeit 
ftärler an. 3)aS h>ar bie 9BeIt, bie über mir tag. Sud biefer 
ftieg jun^ft leben SRorgen ber bor^in genannte ©talßned^t 
^erab, ber, n&d^ft ben guten (Eltern, ber einzige SRenfd^ tt>ar, 
bem ic!^ anfing. (Er koaltete in bem Stalle, beffen graue fft&ä^ 
toavb an ber klierten Seite meineiS $ofed ftonb« 2)ad Stampfen 
ber $ferbe, bad Staffeln i^rer fietten, ba^ ^eruberllang, berlie^ 
il^m felbft eine ge^eimnidboSe SBfirbe, ali^ ob er bar^er ju ge^^ 
bieten ^&tte, unb afö er mid^ einmal in ben StaS fährte, beffen 
S^or ftd^ in eine Siebengaffe öffnete, unb mir fagte, bag bie 
f(^5nen gelben unb meinen Siguren, bie mit Sanb auf ben 
99oben geflreut nxiren, fein eignet Serl feien, fd^ien er mir 
nid^t biel koeniger ju kiermögen afö ber ttebe Herrgott, ber bad 
&X0& koad^fen lieg. 9x& bem 3nktmer bed StaHOned^td Hangen 
Slbenbd Saute, bereu ftft^Iemen Xon id^ nod^ ^^t nid^t bergeff en 
^e; er koar Seigrer gemefen, e^ er unter bie Sragoner ge« 
gangen koar, unb fein baufftUiged ^abier gel^örte )u ben ^t^ 
liquien, bie er a}i& ber Sd^ulftube in fein Weiterleben l^erfiber« 
genommen ^tte. Stuf bem blagnugbaumnen filabier ftcmb eine 
fleine (Erblugel, bie funftreid^ aud ^appt gefugt unb mit ber 
^anb gemalt koar. $at mir iema& koieber ein SRenfd^ fo inu 
poniert mie ber StaOfned^t ®uftab? Stoffe jftl^en, eine SBelt 
bon l^rrlid^en SHSk^ten aud blogem Sanb auf ben Soben eined 
StaOed jaubem, ben lErbbaO nad^bilben unb beffen ^rmonien 



8 (glilifsinfeln nnb (Crdnme 

auf @ta]^tfaUen etOingen laffest: xocA ift Mdfe^, toenn nti^t 
bieifed? SBenn id^ f)>fttcr t^on ben Kenatffancemenfc^ loiS, bie 
alled foitnten, erfd^ien bte ^itx 0hiftobS t)or mefaien Kugeit 
^tte nid^t biefer @toIIIneii^t aulerbem bte Siebe ffir ftd^, mit 
ber er feine ^rbe pflegte utib mit einem Keinen Serl toie mir, 
mie mit feinedgleid^ ptanberte? Unb mar er ni(!^t eine l^tid^e 
(Erf^nnng, f^IaidE, ^ellftugig, l^iter, in toeigen Seber^ofen nnb 
roter 3a(b? (Er iß fpater fnrfltt^er StoSmeifter gekDorben, 
unb bag er ott fold^er, neben bem SBagen beS Sihitet reitenb, 
mir mit ben Sugen, bon benen id^ eine (Erinnerung toie an 
obmec^felnb lad^enbe unb frogenbe ftinberaugen l^abe, freunb» 
fd^afttt^ junnidtte, menn id^, bie Sd^ulbud^ unter bem %rme, 
t)orbdging, gehört ju ben Snerfennungen im Seben, bie id^ am 
leb^fteften emt>funben l^abe. S)a| über meinem ganzen Qer^ 
l^tnii» }u (Shiftat) ber fd^apd^ ®erud^ bed ^ferbeflallei» nrie 
SBei^roud^tnoSen fd^mebte, toor nod^ ein befonbrer ®enug. $atte 
id^ Euflat) fo lieb, n)eil er ton biefem ®eru(!^ umgeben to>ar, 
ober liebte id^ ben (8erud^ meil er i^n mit ft(!^ trug? 

Son ®ttfiat^ gimmer fa^ man an ^o^en Rufern ^inauf, 
unb gan) oben, too^l im fünften @todmerI, tool^nte nad^ ben 
Xndl&nften, bie mir getoorben ttniren, bai^ (S^rifttinbc^n unb ber 
Sned^t 9hipre(|t, bie nur einmal im Saläre ^erobfKegen, um bie 
guten %nber }u belogen, bie böfen }u ermahnen. 3d^ marf 
gelegentlid^ einen Der^l^Inen Slid hinauf unb fanb feine dnU 
tftuf^ung barin, ba| id^ in ber SBo^nung, bie biefen beiben 
m^ti^fd^n (Seftalten jugeflnrod^en hmrbe, eine fd^neiberft^nlid^ 
®eflatt auf er^ö^tem @i^ mit langen Srmbekoegungen nftl^ 
ober ein anbermal eine arme olte grau bie genfter aburifc^en fa^. 
ftned^t 9bt))red^ mugte mol^I Seute l^aben, bie feine ^ßuppen 
nd^en, unb boi^ Gl^rißlinbd^ mugte bo(^ koo^I eine ©tief:" ober 
^egemutter ^oben, bie für ed forgte, fotange ed auf ber (Erbe 
f trtel ju tun ^atte. 9Kd^i^ bunte mid^ uberraf d^ toai^ in ber 
^8^ t)orging, ba üf bai^ (Slefu^I ^atte, burd^ (Shtftob barfiber 
auf bem laufenben erholten jn merben« ^ tmntbre mid^ ober 
nod^ ^aät, ba| id^ mid| ni<^ me^r um @onne, äRonb unb Sterne 
tbnmerte, bie bod^ berfelBen ^ö^en^one angehörten. 3^ fd^Iief 
mol^I ju lange toib ju tief, um bon ben le^n kriel )u fe^; 
bai^ Sonnenlid^t aber na^m id§, mie triefe anbre 9Renfd^ i^r 
gan^eit Seben tun, att etUMiS ©elbftberftfinbß^ ^in. 

2)a gefd^ ed an einem $o<§fommertage, bog mein Soter 
auf ben 2)o4boben fUeg, um auB atten gtnfterra^men (8IAfer 



\. Die Sonnenftn^emts 9* 

iu biedren, imb mit Staunen fa$ id^, nod^bem biefe forgfölti^ 
gereinigt tnaren, mie man fte mit JRaud^ betugte. — ^Ijx Jfdbi 
^e eben gereinigt unb nun bef(!^mu^t 'ifyc fte toieber? — 9ßarte 
nur, mein ®o^n, bu »irft \äfon feigen, tDO^n bad nötig ifl. Unb 
(SuftQX> fagte mir: ^eute Ift eine totale @onnenftnflemid. ®i6 
od^t, bag bu ni(!^t erfd^ridfi XBenn ed bunlel um und l^er mirb,. 
fd^aue bu in bein Siegenfag, ba mirft bu bie @onne k^erfd^minben 
unb balb mieberle^ren feigen. — ®t^n urir nid^t ju 83eti menn 
fie berfd^minbet? — SSir bfirfen aufbleiben, benn fie lommt balb 
nneber, unb menn fie n^ieberlommt, lommt aud^ gleid^ tnieber 
ber Xag, ber borl^er toar, unb fd^reibt ftc!^ mit bemfelben 2)atum. 

^ berßanb nid^t biet bon bem, »ad ba gefagt n^urbe. 
& lam mir bertoorren bor. Sen anbem Zag aber fal^ id^ mit 
eignen Sugen im ©piegel meines äSafferfaffed bad Xagedgeftim 
plö^Iid^ berge^n unb miebergeboren toerben. 

SBar biefed ganj fd^koarje un]^eimU(!^e SHng, bad langfam 
k)orräd(enb bie l^eQe @onne auffrag, mirllid^ ber äRonb ? ^ann 
toax ed iebenfaQd ein ganj anbrer atö ber freunblid§e lid^te, ben 
iäf ttol^I einmal an einem SBinterabenb bie SBelt in @il6erf(or 
l^tte l^üQen fe^en. Sber bie @onne felbft bie mar eine böllig 
anbre, ober bielmel^r eS toax fo, atö ob fie uBerl^aupt nid^t mel^r 
märe, benn als baS fd^marje llngel^er fid^ fo meit in bie glu|« 
rote @d^eibe l^ineingefreffen l^atte, bag ber SReft babon @id^Iform 
anjune^men begann, tourbe bie Suft plö^Iid^ !u^I, ed erl^ob ftd^ 
ein aSinb mie am SKenb, mid^ fröftelte. ©päter erjSI^Ite mon, 
ber SRafen l^obe {td^ in biefen Sdunben betaut, unb ed feien 
bunlle Sollen, mie bei @en)ittem, mit blutroten Siönbem ^»lö^lid^ 
gegen ben ^immel l^eraufgemad^fen. ^ erinnere mtd^ ni(^t, 
iemald mieber fo rafd^ Kbenbmerben gefeiten 5U l^aben; böDig 
ol^ne S>fimmerung unb Xbenbglül^n mar ber Xag ba|in, unb eine 
falzte, bleierne ^ad^t lag auf und. 3n biefem Slugenblidt, xoo 
bie @onnenfinflemid boUltdubig mar, fd^oute id^ mie alle anbem^ 
bie i^re gefd^mörjten ®Idfer beifeite taten, in bie @onne unb 
fa^ nid^td afö eine fd^mar^e Sd^eibe, Aber bereu JRAnber geuer:: 
tropfen ju quellen fd^ienen. SSon ber ^uerft bunlel gemorbnen 
(Seite ber @d^eibe maren bie geuertropfen in lurjem }u einem 
bfinnen Sid^tbanb jufammengefloffen, unb fd^on glühte biefed fo 
^ell, bag man bie ®IAfer mieber bomal^m. 3d| fd^aute eifrig 
in mein SBaffer l^inein, ba umfd^Iangen mid§ bie lieben Slrme 
meiner SRutter bon rudtmftrtd, unb ein trfinenüBerfhrSmted ®e^ 
ftd§t brucfte ffd^ an bad meine, unb id^ l^orte nur bie erftidten 



10 (Slfitfstnfeln unb (Crftume 

Sorte: SBte f(!^red((id^, toie fd^redlid^. 3Rem &oii, lag ed ni^t 
kDeiterge^n! Wliäf fröftelte ixoax nod^ eimad, aber id^ lierflanb 
nid^tö t)on biefer i(ngfl, moQte gern im SBaffer fd^auen, koad ftc^ 
iDeiter begab; bod^ meine SKutter }og mic^ an [tä) tmb l^erjte 
mic^ nrie ein SBiebergefunbneS. ffto^äftt, a\k ed gebmmen mar, 
mu^ fxif bad ®rau, baS bie 3Renfd^en fo erfd^redfte, mteber er« 
^eUt ^oü6en. SKein Sater trat ju und unb bat meine SRutter, 
burd^ bad ®Iad ju fel^, mie bie @onne fd^on jur ^Ifte mieber^ 
geleiert fei, unb jeigte, mie bie @d^atten ber ^vant unb ber 
äRenfc^en mieberf^rten, touc^fen unb tiefer mürben. 2)te 2tatt, 
bie txm ^ö^ergelegnen fünften bie gfinftemid beobad^tet Ratten, 
ftiegen l^erab, bie meiften mit emften 9Rienen, unb aß bie @onne 
mieber faft ganj frei leud^tete, unb bie SBoIbn }urudt)anlen, bie 
^egen fle, oB fie fd^mac!^ gemorben, ^eraufgemac^fen maren, 
fcl^ienen üiele erleichtert aufzuatmen. — @(ottIob, ba| ed borbei 
tft! — Sd mar bod^ ein f^redt^fted Sing! — ®ut, bag mir 
unfre liebe ^errgottdfonne mieber l^abenl forte man jagen« 

& tft eine SBamung, l^tte id^ aud^ fagen ^ören, unb 
biefed Sort gab mir ju botlen. Sine SBamung an men? Unb 
t>on mem? ^ na^m mir t>ox, Dbad^t 5U geben, mie ed nun 
mit ber @onne meiter ge^n merbe, bemt id^ l^atte bie unbeftimmte 
Sefün^tung, bag bie SBamung mo^l k»on i^ fettft ausgegangen 
fei, unb bag bie Serftnfterung üieOeid^t fagen foQte, ^e merbe 
ie^t öfteriS üerl^inbert fein, fo regelmft^ mie bid^er bei^ fßox^ 
mittags jmifc^en bem Kotbom unb bem 9to§Iaftanienbaum fftx^ 
Dorjutommen, bereu Slfiten fie jur ^eQen (8Iut entjünbete, unb 
merbe bed 9(benbd nic^t hinter bem langen Sad^ ber äRafc^inen- 
fabril Derfd^minben, beßen Slec^Iatten babei {ebeSmal {u fd^meljen 
unb in S(ug )u geraten fd^enen. Siefe Sefürd^tung mar gl&d(« 
tid^rmeife nid|t begrunbet; mol^I entjfinbete bie @onne im 
kommen nic^t me^r bie roten Slumen, aber nid^t meU fie etma 
trfiber gemorben mfire, inbem t^on ber Serfinflerung etmaS an 
i^r ^ften geblieben m&re, fonbem meil biefe Stumen beS 
Srül^IingS ^ingemellt maren. 3)iefe @onne mod^te fd^on t>iete 
^ur 8(üte gemecft unb jum @kabe geleitet §abenl Xtt id§ einige 
Sod^n banad^ mit meinen Sttem auf bem @d^Io^rg in Saboi 
mo^en burfte, erbat id^ mir bie (Erlaubnis, mit ben Srmad^fnen 
ben Sonnenaufgang an einem Karen äRorgen fe^ ju burfen. 
Unb QU id§ bie geuerbiget ^mifd^en langen grauen Kad^tmoßen, 
bie no(^ mie ®(^fe l^ingeftrecft moren, rein unb l^eE ^ert)or« 
f^meben fa^, mar id^ beruhigt: eS mar bie alte Sonne, bie ba 



\. Die Sonnenfhtfiernts H 

fetter emt)Otftieg. 9htr übtx eind xmx id^ erftaunt: bag fie 
tinen Sugenbtid geiSgert l^atte, |td^ t>on ber untem 993oIIe lol^« 
^umad^en, unb bann rafc^er emfotgefd^toebt tuat* ^ ertldrte 
mir ba^ a& einen Steft t>on ber Sur^t k)or ber SSerfinfterung, 
ber fie eben no(!^ gluÄid^ entgangen toar. 3)ie SRorgenmoIIen 
fa^en gefd^rlid^ genug ouS, unb ein fonnenlofer Siegentag toax 
i^r SBerl. Dtatürtid^ .§atte fid^ bie Sonne bebaut, el^e fie l^erauf^ 
Qt\6fioebt toar unb f ogleid^ mieber t)erfinftert koerben f oQte. 9(n 
bemfelben Sbenb ^abe id^ fie ai& t}oUt ^get im blauen S)unft 
ber Sü^einebene fo rafd^ l^inabfinlen fel^n, bag ed ^äfita, aU 
muffe im nöd^ften %ugenb(idE ein getoaltig tönenbed ^tfpraKen 
auf bem Kranit ber Sogefen erfolgen. SCBer {te ging mie Suft 
in Suft in bie 2)unftftreifen über, eS )oar ein 2)a]^infd^meljen, 
unb nur bai^ SBIutrot, bad bann aU^ flberflo^, mod^te an einen 
genmltfamen Untergang erinnern. 

9Ü& auf ber MdCfa^rt bom Sonnenaufgang bie Siebe toar, 
unb i^ gefragt tourbe, toaS mir baran am beften gefallen l^abe, 
meinte iäf : ber ^[ugenbßdF, too t& Xag mirb. ^ erinnerte mid^ 
babet on ben äRoment ber (S^riftbefd^erung, bie bamatö nod^ am 
(^rifttagmorgen ftattfanb, too }n?ifd^en bie nod^ fortbrennenben 
£i^td^en bed Xannenbaumd auf einmal bad k^oSe ZüQ^liäfi, 
l^ereinßutet^ unb meinte, gerabe fo feien bie legten Sterne am 
^inrntel geftanben, eben nod^ aul^glftl^enb, el^e bie Sonne ganj 
oben mar; bann feien fte ganj bef^iben unb ftiS bertdfd^t. 

Qu ben SSemol^nem ber obern Spl^fire gehörte au4 ber 
Sd^omfteinfeger, ber einigemal unbermutet mit Sugel unb Sefen 
aud einem S^omftein aufgetaud^t auf bem S)ad^ftrft l^ingegangen 
unb lieber t>erfd^n)unben mar, ein rfttfel^after, ge^eimnÜ^k^oQer 
€d^atten. 993ie bei aSen Figuren ber obtxn Spl^ftre nal^m ic^ 
aud^ für il^n leine SSerbinbung mit ber untem an, er lebte nun 
einmal bort oben, unb ed fielen mir feine bierfad^en Xreppen 
ein, bie l^erabfü^ren lönnten. So gefeilte id^ il^n benn jum 
(Sl^riftlinb^en unb jum ^ed^t Slupred^t, ju bem langarmigen 
Sd^neiber unb ber alten grau unb fanb ed gonj natürlid^, bag 
fte aEe mit ber Sonne, ben Sternen unb bem SRonb bad ®e« 
meinfame l^atten, }u erfd^einen unb }u berfd^ttrinben unb oft lange 
3rit t)erfd^munben }u bleiben. Sihtr eine einjige bon ben obem 
(E^iftenjen ^atte id^ aud^ unten auf ber Srbe gefe^en; bie rot^^ 
badKge Sftdtermarie, bie in einem SdCfenfter an ber Strafe l^inter 
Semmeln, f o mnb mie i§r ®efid^t, unb 9)re}eln 3U fi^ Pßegte, 
toar einmal an einem ber S)ad^fenfter erfc^ienen unb ^atte ben 



12 iSIfitfsmfelti nnb (CrSnme 

Soßen unb ben Sd^nxilben nad^efe^. S)oi^ ffattt freiließ tneme 
Suffaffung t)oii einem befonbem unb l^d^em Seben in SufU unb 
Sid^treic^tmn bort oben nid^ erfd^flitett Sielme^ fc^en eine 
Semetbmg (&n^<M, bie anbre la^n mad^te, einen tiefem Qa* 
fanunen^ang ^mifd^ benfelben p erfd^Iiegen; oK bie Steinen 
eincd SbenM t>ox bem ^aufe fa^, unb er mie 5fter9 in feiner 
roten 3ade bor i^en ^anb, ^5rte id^ i^ nfintlu^ fagen: äRit 
ber ©onnenfinflemid mar ed bod^ eigenflic^ gerobe fo, toie toenn 
ber fd^r^e @d^omfieinfeger bie rote SädCermarie Ifi^t! 3Rir 
lam h€A gar nid^t fi^jl^aft t)or. 2)enn ba8 toaren ja alled 
SBefen t>on ba oboi: @onne, 9Ronb, Sd^omfleinfeger unb Sfider^ 
marie. ^SM Gl^rifttinbd^n bringt unS ben SJaum t>oS @teme, 
bie mie bie SRorgenbftmnterung bem (E^riflfeft oorleud^ten, unb 
bad ift ein Heiner Xeil k)on ben @temen, bie am ^immel fielen, 
unb bereu l^IIfhr über Setl^Iel^em am ^immd flanb, unb bie 
mon bann mieber in flillen Slftd^ten aud bem SBaffer fpiegdn 
fielet, mo fte in ber fd^meigfamen Xiefe, bie Stad^tS unermegli^ 
ift, toie ®oIbf)»Iitter in einem bunfeln ^xiftdä leud^ten. @o 
mdgen aud^ menfd^Hd^ SBefen, bie ba oben lauter ben rfttfel^ 
^ftat Softem too^nen, bie jujeiten fonnenl^ft glu§n unb M^ 
äRonblid^t }urudft>rfi]^u, fonnen^ft unb monb&^Iic^ fein. S)ai( 
fiiub a^t aud§ ein Stad^tleben ber anbem 9Renf(^, ba& in ber 
3eit ftd^ abfpielt, mo Sterne unb SRonb am ^immel fle^n; 
Saute bat)on tote gan) t)on fem^ bringen bid an fein Satiren, 
unb eS tDt\% no(^ ni(|t, toaS bat)on SBirllid^teit, wA Xraum ift. 
2)ie (£rtDa(!^fnen imt>onieren aber bem fönbe nit^t jum toenigften 
aud^, mett fie no^ leben, menn ed in ben @(^laf tierfunfen ift, 
unb lange t)or i^m mieber mad^en. %M ift nun eben bie 3^ 
too aud^ bie Sterne unb ber SRonb ttMu!§en, unb bie guten 
®eifter, bai» Cl^rifllinb borauS, nieberfteigen. 



dB gibt tirofaifd^ SRenfc^en, bie unfer fe^nfüd^tiged Qax&i^ 
erinnern an bie fiinb^eit atö etnmd fieereS, ^o^M t)erlad^en. 
@ie moQen im beften goS einen Xraum barix fe^n. 93ie fel^r 
irren ftd§ biel 3d^ braud^ nur in bie »IKnberi» unb ^ouft« 
mftxd^" ]^inetn)u(efen, fo merbe id^ ttrid>er bed ®efu^tt inne, 
mit bem idj^ fie juerft bema^ unb ^ beginnt aud ben S^men 
unb ben Ziefen ber Erinnerung ^ )u lenkten unb jn gUbijen 
Don bem unge^em 8teid^tum, ben bal^ ftbib baran ^i, ho% 



X. Die Sonnenfin^ernis 13 

ed alles glaubt, auä^ ha^ SBunberbaiftei unb bor aSem, ha% 
fein Glaube aQem Xoten Seben gibt. SBiebiel größer ift alfo 
ber SBitllid^Ieitdbereid^ bed ^nbed, n)iebiel tne^t befi^t unb be^ 
l^errfd^t bad föinb, ba i^m bad SBunberbare gel^ött, o|ne bo^ eS 
^6) baruber umnbert^ btebnel^t ftd^ barin boSIommen jul^aufe 
ful^It 3Rit lontntt meine ^nbl^eit ni(!^t eng unb nid^t arm bor, 
toenn id^ auc^ meig, bag meine S&l^igleiten unb meine Senntniffe 
bamaK nod^ gering toaren, benn trieied beftanb bamafö, toad mir 
bie Srjiel^ung unb ber Unterrid^t genommen l^aben, unb aKed 
nun: I^enbig, to&l^renb fid^ mir fjtuit bie SBelt in eine groge, 
meite, tote $älfte unb eine Heine teilt, bie mit Seben begebt ift. 
SOlan ftellt immer ben fogenamtten 93itbungi^gang ber äRenfd^en 
fo bar, ald fei ed ein unabififfiged ©ic^bereid^em burd^ ftennt^ 
niffe, @ic§IIdren unb Sid^berebeln burd^ immer mel^r in bie Xiefe 
bringenbei» SSerft&nbniS. gn 993irllid^leit ift ed unfre Stbfe^ung 
t>on ber ^errfd^aft über ben ungel^euem Sereid^ beS ®Iaubeni^, 
Don bem ttrir loie burd^ äRauem getrennt merben, ber und nic^t 
blo^ Derfd^Ioffen, ber bertoüftet, unfrud^tbar gemad^t mirb. Sin 
ganj Heiner 3:eil babon mirb abgefonberi, fo mie Senilen bon 
einem ungel^uem 9EBaIb einen 8\pfti att SBilbpar! abfonbem 
loffen; in biefem foKen toir fortfahren ju glauben, in biefem 
jmingt man uni^ bod SBunberbare auf, bai^ man und bort ge^^ 
nommen unb berboten l^ai äRan lann ed aber nid^t l^inbem, 
ba% bie SRauer, bie man gegen bad ^rabied unfrer Sinbl^eit 
aufgerichtet l^at, ®|>alten unb JRiffe ^at, buri^ bie bad föunber« 
Aare ^erüberftra^tt in unfre aufgeHftrte gebilbete S^enj. 



2. Knobenjat^re 



6ett ber ecßen JKitb^eU, iDieoiel iattfeiü> 
oerfc^nimmenbe ^kfkolten oon tieinen (^ 
banlen, SD^mmgen — boim fyiSb%d>omt 
XMftun%ttt, XrAunte, Sbeen, JUetnobe oon 
(gmpftnbitiigen . . . «^ai^crt etiftet 



SBod ijt bie $oefte ber S^tsenb? Sergangenl^eU! ^ 
bergletd^ fte ben blatten Sergen in ber Seme, ben ungretfboren 
SBoIbn beft Sonnenaufgangs nnb Untergang^, ber friftaHnen 
Xiefe bed 9S3eItnteeri^, bem Vergangnen Srfi^Itng, ftti} bent 
Semen nnb bem ®eftrtgen, aDem, toa^ nnr au9 ber dnU 
femung ^erleu(!^tet. SRan mag t)on Beuten fagen, fte ^&tten 
fi(!^ i^re ^ugenb betoa^rt, bon greifen fogar, fte glitten |td^ 
berjfingt: mit eii^ter ^ugenb fyd bod ntd^tJS ju tun, bie lonunt 
in iebem Seben nur einmal bor. SBie Snofpen unb Sliil^en i^rr 
3eit ^aben, ^at l^ugenb i^e 3^^ 1^ ^i^ i>te Stofe eben 
beS^lb fo fd^ön ift, koeU fte ed nic^t toü%, unb fo mie bie 
Serge nid^t blau |tnb, toenn mir bor i^en fte^n, unb ber 
^orijont nic^t fUbem, toenn unfer ©d^ifflein il^n burci^fd^neibet^ 
fo toirb uniS bie $oefte ber 3ugenb erß bemüht, menn fte 
fd^on lange l^inter imd tiegt. ^ toiS bamit nid^t fagen, bog 
biefe $oe|te nur Schein fei 3m Gegenteil, 3ugenb felbfl i^ 
lebeitbe $oefte, lebenbig im ^nnerften eineiS merbenben äRenfc^en, 
au8 bem fte aOe ^oefie, bie braugen in ber XBelt, in ber 9tatur, 
in ben SRenfd^ unb i^ren ®efd^idEen lebt an ftd^ jiel^t, fobag 
bie Sinberfeele mel^r brauen aü brinnen ift unb fld^ m&d^g 
bon ber $oefte M 9ugenlebend n&^rt lAt ^bl^eit bed (Eint: 
jefaien gteid^t barin ber 9inb^ ber SRenfc^^eit, ba% fte ganj 
in i^er Ummelt aufgellt, mit i^r ein& ift unb aud§ barin, bog 
fte fid^ bann ao& biefer Staturberflec^tung unb 9laturbefeelung 
unter taufenb fd^merjli^ fiffmpfen mieber loSIöfen mu|, bi9 



2. Knabenjal^re 1^ 

bcr naturlofc äRcnfd^ l^crgcfteHt ift, bcn man „Braud^en lann." 
äBie oft tfl in jenen 3o|ren bad ©eful^I in mir toiebergele^rt 
bon einer SSelt, bie jenfeitd ber engen meinen ju entbeden fei^ 
unb natS) ber l^in ®ebanlen unb Smpfinbungen ol^ne 9}amen 
nnb QxA ind Unbelonnte fbgen? Unb fie (eierten immer jurüdt 
unb l^atten lein Sanb gefe^en! 9(ber menn id^ meit, toeit |tnein 
in einen blauen ^immd fel^e, biß er ju ierfliegen unb immer 
tiefer ^erunter^ufd^koeben fd^eint, bann meine id^ tovi^l aud§ l^eute 
nod^ ein femeS @ingen unb 3aud^)en }u l^ören unb toäl^ne, 
mein Sugenblanb muffe bort unten am ^orijont auffteigen, mo 
bie 9ßoßen mie filbeme gnfeln liegen. 

93oII Seben toaren bie kiier engen SS&nbe, in benen x6) an^^ 
n)ud^. Sie Xopett bei^ Qimmex^, too id^ fd^Iief, in gorm unb 
garbe Sr^eugniiS einer lummertt^en ^l^anta^e: braune Stftnld^en 
auf gelbem ®runbe, benen gfiguren entfproffen, bie nid^t 8Iume 
unb nic^t Xier nmren unb ^äf beSmegen meinem Xraumfinn al^ 
3R&nnd^en empfahlen — id§ fal^ fie balb aü 99ergm&nnd^en aud 
ber Xiefe bid }ur S)edCe fieigen, balb atö (Sngeld§en t)on oben 
]§enmterreiten — , bie braunen gttnjcnben ^nbcr, bie um bcn 
Xonofen be§ So^njimmerd i^ren Steigen tanjten, eine budtlige, 
farbige ^orjellanflgur mit golbgeränbertem 2)reifpi^]§ut bie ali 
Xrinlbed^er bienen foQte, moju niemanb fie gebraud^en mo(!^te, 
ein fleineiS ßörbd^en au8 ®ettmr3neffen unb grfinen ®lai^perlen^ 
aud bem man eben nod^ ettoad veralteten S^ellengeruc^ ju jiel^en 
kiermod^te, biefe unb fil^nlid^e ^einigleiten nftl^rten meine Iitü)Iid^e 
Sinbilbungd!raft. SSarum blieb nid^t bie 92atur felbft, bie reid^e, 
bie OueUe einer elementaren ^oefie, koie fie ed in meinen 
frül^eften ^nberia^ren gen)efen mar? 9Bie Vermochten biefe 
Stiimpereien fte }u verbringen? ^ Vermute, bag ber leimenbe 
Seft^finn l^ineinfpielte, benn biefer Zanb mar mein unb ben 
3Reinigen, bie SBerle ber Slatur aber gehören aQer 993elt Unb 
fo begann benn aud§ bie SBieberbefreunbung mit ber Statur burd^ 
Sammeln unb 3ufammenraffen, fie )og mic!^ aul^ ben vier 
SBfinben, lodte mid^ fpftter Von ben Supern ind gfteie l^inaul^. 

3)ie @ammelleibenfd^aft, bie in ber 9!eugier unb in ber 
%nl^nglid^leit an einmal Sefeffend^ murmelte unb av& meiner 
Xifd^f(!^ublabe einen ®erfimpelf(!^ranl mad^te, too alte 92ftgel unb 
^ufeifen neben ^ef elfteinen unb ^apierftüdtc^en lagen, beren 
SBert nur mir aDein belannt mar, l^at mid^ burc!^ meine ganje 
Sugenb begleitet; an i^rem gaben bin id^ fp&ter ju ben emftent 
Stubien gelangt. @ie nal^m nad^einanber bie fonberbarften formen 



16 (gificfstnfeln nnb (Cr&ttne 

on. 3^re frul^en Stegimgen htupfen {t(!^ in meiner Srinnetung 
«n bol^ äßiebecobfd^Iagen bei Suben unb ^©tftnbe," iDetm ber 
Sol^rmarft ju Snbe toar, ber im S^ni unb im 92obem6er ab« 
gehalten tourbe. 2)ad Sin))0(hn ber SBaren in fc^mere Sifien 
imb me^r nod^ baS Qux&dblüUn ja^Qofer ^apierfe^n unb ge« 
legentlid^r Siefte bon jerbrod^nen ®egenft&nben feffelte und aOe; 
niemanb fd^ute ftd^, in bem fiel^ric^t l^erumjufiocl^em; lag bod^ 
barüber noc^ ein SGbglan) bel^ {ReU^tumd, ber in ben 83uben 
^eleud^tet ^tte. 2)er äRenfd^ l^gt fein ^er} an fonberbore 
©d^fi^e. ^ l^atte ein $oljI&ftd^en, ni^t gröger di& eine ^nb, 
in bem id^ bon ben ^nberja^ren an immer baS aufbema^rtCi 
toa^ mir augenbtidHid^ bad ^öd^fte ®ui mar. & maren nad^« 
einanber lebenbe SRail&fer, ber @d^bel einer äRaul^, ein burd^« 
ftc^tiger Sü^einKefet, einige 3^^ ^^^ ^^ ^<^^^ ^^ ®d^h>efter 
meinet Sreunbel^ ^rmann, bie ic^ im ©d^Iitten ju fahren pflegte, 
•ein Sting mit paaren bon meiner äRutter. Unb mie biel nod^! 
%>a^ f^mudHofe unpoUerte fiftftc^en ma^te mir marm in ber 
^igrube, totnn ic§ nur baran badete. 3d^ l^abe el^ auf aßen 
meinen frühen SBanberungen mitgetragen, unb mo ic§ meilte^ 
machte ed mid^ ^eimif<!^ & toar ma^rlic^ bie Sunbedlabe 
meiner jungen ^a^xe. 

itRfic^tig nU^rte ben SBeft^- unb @ammelgeift bie SSorliebe, 
mit ber mir „ßndpfKed" fpielten, mobei ftnöpfe in einen an eine 
^audnxinb auf bie Steinplatte bed 99urgerfteig8 gejeid^neten 
^Ibtreid mit bem gebognen redeten S^B^nger gef(|oben mürben. 
@ie l^ing iebenfoüi^ bamit jufammen, bag bie 8iebermeierfr&de, 
bie blauen unb braunen, mit i^ren fd^5nen äRefftngbiöpfen au^r 
aRobe gelommen uxtren. (£S gab einen Überflug bon fd^önen 
SDtetalßnöpfen in unfrer Keinen SBelt, unb ba fte fonft ju nid^tS 
nü^e koaren, berfpielte man fte. & gab ^aben, bie ftd^, mie 
bie SEBitben, ganje Seibletten, firmere Seibgürtel unb Schütter« 
tetten baraud mad^ten. SebotfoK^ ^i^ id^ f^I^f^ bomate biel 
me^r Sert auf ein Sattunf&dC^en boll äRefrtngbidpfe a(d auf 
aQe @teme bed girmamentd gelegt. 

^f^ einlegen t)on ^ö^Ien ober fonfUgen Serfleden im 
SBalbe, bie gel^eimnii^boKe (Einrichtung bon SRieberlagen bon 
Suchern, ©pielfac^en unb Kal^rungdmitteln in ben entlegenflen 
Sinletn btö ^aufei^, fogar bad ^ineinbo^ren unb ^^fd^ni^ln 
t>on «(Sd^Mftd^en" in bie Sc^ultifd^e, morin Ütamen tmb Wtter 
beS ®rfiberS niebergetegt unb mit einem ^oljpfropf abgefd^Ioffen 
mürben, entfprangen aUe bemfelben Xrieb bed ®e^eimtund, ber 



2. Knabenjal^re 17 

in und aQen lebte. Unb beSl^alb muj^te anSf iebe 9(udgrabung 
@(]^ä^e bringen. 9Ran tarn nur meift ni^t tief genug. 3)ed]^alb 
fa§en bie«fibiber unenmiMid^ ^Ibe Xage ju, tote beim @h:Qben 
eined Srunnend Sfibel um Subel t>ofl ®rbe unb @anb l^erauf- 
gemunben mu)ä)en. 9Iie ein Sarfunlelftein! 9Ke ein Heiner 
Xier, bog mit kud^tenben Sugen auf ©olbl^aufen lag unb 
toad^te! 

@ineS Xaged Vertraute mir ein Somerab, ber t>on ebenfo 
groger ©ommelletbenfd^aft ergriffen mor, bag neben einer ^inter- 
tur bel^ Staturalienlabinettl^ ein Raufen Steine t)om ^dd^ften 
SSerte liege, bie l^errenlod }u fein fd^ienen. 2)ie erfie freie 
@tunbe framten mir in btm ®erumpei unb lein SKSrd^enfd^a^ 
lann feine gfinber l^ö^er beglädtt l^aben. 9lid^t glaubenb, ba| 
man biefe Slbbrude bon ^^lenpflanjen, biefe Fragmente ober 
fd^Ied^ten {(bbrüde t)on (Sl^menien, 92autüen, Sp^r&en unb mag 
fonft no(!^ auf bem Raufen lag, ol^ne loeiterei^ an fid^ nehmen 
burfe, polten mir uniS bie (Erlaubnis, fte an^ufel^en, unb maren 
auger unS t)or gfreube, aß und gefagt mürbe, mir f oQten nehmen, 
mad mir moQten. SBir füllten unfre Xafd^ unb trugen aUeS 
auf imeimal nac^ $aufe, mo niemanb über biefe fd^mermiegenbe 
SSerei^erung ber SSüd^ergefteQe erfreut mar. 2)ad mar ber erfte 
Anfang bed Sammelnd mit miffenfd^aftlid^em Sto^dE. 3)er mar 
}uerft freilid^ nur 9iebenjmedE, aber ba mir nun öfterd bad 
SDtufeum befud^ten, mo k)iel me^r unb boIHommnere (Ejremplare 
aufgefteSt maren, begann bad SSergleid^n unb benennen, unb 
unmilRfirlid^ mürben mir in bad ßlaffifijieren l^ineingefü^rt, bad 
bie ®runblage aQer meitem gortfd^ritte mar. Sd bauerte nic^t 
lange, fo mad^ten mir auf eigne ^anb (Entbedhngde^pebitionen 
in bie @anbftein« unb SDlufd^eUallbrfid^e ber Umgebung. ^ 
mar laum bem ^abenalter entmad^fen, ald i^ bie %avina bed 
Seuperd unb bed SKufd^eSaüd mit jmei audgejeid^neten formen 
bereid^erte. 9liemanb, am menigften id§ felbft, lieg ftd^ bamald 
tr&umen, bag bamit ein SBeg betreten mar, ber mid^ biel fpdter 
meit ffll^ren foEte, nac^bem id^ einige anbre fd^on gemanbert 
mar. ^mald bemegte fid^ mein Sammeln unb Orbnen nod^ 
ganj im Spiel. 3m befien SaQ galt ed ald Sieb^aberei. 

Siebl^abereien, fonberbared SBortI Oft bin id^ bir in meinem 
Seben begegnet unb l^abe bir nid^t nad^gebad^t. SQd aud ber 
Siebl^aberei miffenfd^aftlid^e Arbeit gemorben mar, lam ed mir 
}um erftenmal in ben Sinn, mie bu eigentlich geringfd^tt^ig lauten 
möd^teft unb bod^ fo mand^ed Sbled meinft. äSie mand^e Sieb^ 

Ra^el, (Slfltfiinfelii unb Xx&vimt 2 



18 <0lfitfshtfeIii unb (Dränme 

^betei tft bad einjige, nxid ein SRenfd^ auf biefer SSielt lieb 
|at itnb Ite6 ^oben lann! 

9Ran etift^Ite und @agen unb äR&td^en, unb f ogat Stnbetfeni^ 
9R&r(^en gehörten ju meiner frühen Seftfire. Sie @age tanlte 
fid^ ober bei unl^ fiinbem lieber in boS innge (Bebäfd^ ber 
(Segentoart afö nm bie alten Säume ber grauen Sergongoil^eit. 
Xort mar ber ®egenfa^ }ttrifc§en i^r unb ber SBtrttic^Ieit grö^er^ 
bie SBtrfung mar pftrler, mo fte bad Seben felbfl ju bebro^ 
fd^ien. 3)arum lafen mir gleid^giltig in ben äRftnl^enbüd^ern, 
l^örten aber mit brauen t>fm bem f&qjlvS) berftorbnen Sürger« 
metfter bon 3R., ber Stad^tS ftd^jenb einen ©renjfitein, ben er 
ju Unred^t . )^rf e|t l^tte, mieber an feine ©teile f^Iet^pte, unb 
|örten mit ^b angenehmen ®d^auem ben IBoten Senber bon 
Sic^elberg erjA^Ien, ber Vivf/ntiea in tiefer Stad^t über ben Serg 
)u ben X^pl^uSfranlen in Xiefenbad^ trug, mie ein @<^atten 
neben i^ gemanbert fei, ber iebedmd }ufammengef(!^rumpft fei, 
menn 99enber an Sefum badete. 3n unfrer allemfi^f^en iHaä)^ 
barfd^aft Ruften @(eifier, bie ftd§ nad^ ben iuberft^tlü^ borge» 
tragnen Erfahrungen ber filtern ©pielgenoffen f ogar in bie @)}iele 
einmifi^ten« Sin beliebtet @piel mar ^f(^ in Serbinbung 
mit Serfteden, mobei ber an fieserer Stelle angelangte an bie 
SRauer fd^lug unb «»Sutxirb'' rief. SBir ftrielten ed mit Sor^: 
Hebe bor einer ®rupt>e bon gfettgrotten, bie auS ber romantif^en 
(Sartenfunfl ftammten unb eigenS für finabenfpiele gebaut ju 
fein fd^ienen. ^SBenn man immer Sutxirb ruft, Eann Mn ®eift 
^ier fd^Iafen," follte eS bort einmal aud ber ^öl^Ie jurfidgerufen 
^ben. & fiel niemanb auf, bag biefer Kuf nid^t gan} im 
®eifterfKI gelitten mar, bielmel^r etmoS aDtfiglid^ Hang. Sine 
Seit lang untetlie| man bad Spiel. SCIi^ aber ein mutboQer 
ilnabe boppelt laut fein Suparb in bie ^ö^Ie l^ineingerufen 
ffattt unb feine (Skiftebefd^merbe erfolgte, nahmen mir ed mit 
bem gemo^en Sfirm mieber auf. ^ ba^te bei mir im fHHen: 
2)ie ®ei{kr finb mol^I mie meine SRutter, bie und aud^ einmal 
ein ^StiKel" )uruft, menn eS bed Stoned jubiel mirb, bamt 
aber, merni ed nid^td ^Ift, Ud^elnb bem Zreiben jufie^t SHe 
®eiftergef(^(^ten enbden Engend nic^t immer fo ^ormlod. V& 
ein @pieltamerab er^S^It l^atte, ed Ifime bor, ba| einem, ber 
julriel in ben Spiegel f(^e, eine fc^redlic!^ ^a^t baroud an^ 
grinfe, er ^be eine gefeiten, bie fiä) mit ben gingem in ben 
aOtunb gefahren fei, um benfelben aber bai^ ganje (l^eftd^t ^in 
andjumeiten, traute id^ miif mod^enlang nid^t, menigfleni^ ntc^t 



2. Knaben jal)re 19 

am Vbcnb, in ben ©piegel ju fd^auen. 3)omaId fiel mir btefe 
(Entl^altfoinleit ntd^t fd^ioer, toeil id^ ben Spiegel o^ne^in aü 
UfHged XoUettefUidt auf eine Sinie mit bem (Sd^knomm tmb ber 
99fit^e {hüte. SU toax nur eine kDilQommne SSereinfad^ung, bie 
^aore ol^ne Spiegel ju bürften. 2)er fd^rftge @d^ettel lam bann 
freilid^ iUjadförmtg ^eraud. 

Qu ben gel^einrnüStJoKen tlngelegenl^eiten gel^Srten aud^ bie 
SSerfud^e, ber 92atur ind ^anbtoerl }u pfufd^, bie attf mand^en 
nmtnegen einige auS meinem ®efpielenfreid enblid^ fiüS jnr 
^l^armajte nnb }ur Sl^emie gefäl^rt ^aben. ^ine Slofenjeit ging 
tooruber, ol^ne bag t>on neuem mieber Mofenfilfttter unb SBaffer 
in lange fd^male glafd^en gefäUt, knie man fie bamatt für Sdlnifd^ 
SEBaffer benu^te, unb in bie @onne gejlellt knurben. Sag biefe 
burd^ il^re fonberbore ®eftalt auffaOenben SM^i^Qt nun nid^t 
imflanbe klaren, au^ ber 9Rifd§ung ütoa^ t>xd beffered ald ben 
natürlichen 9lofenbuft ju beftiilieren, lam und gar uberrafd^enb 
k)or unb enttAufd^te befonberS lebhaft, knenn eigenftnnigeS Ser« 
Darren auf bem Siege biefer ^^SonnenbeftiOation" enblid^ nid^tl^ 
atö ein l^öd^ft fibelried^enbed ^robutt erreid^te. SBebenllid^e 
atid^tungen f(|lug biefer ^robiertrieb in etkoad fp&terer Qtit ein, 
atö er ftd^ auf geuertneril marf. 34 xdü% ni^t, knie t& Icati, 
bog unfre @olbaten auf bem (^erjierpla^ fo üid t>dflt Patronen 
iDttloxtn, aber eiS koar ganj belannt, bag man bei ben Übungen 
im gfeuer nur l^inter einer pönKertette l^rjuge^n brandete, um 
ba unb bort eine kioDe ober nur l^albgeleerte ^trone ju ftnben. 
;3nbem koir ffl^ammtniatm, füllten knir ganje Slafd^en mit $utoer. 
3Rit ©peid^el befeud^tet kommen baraui^ Heine 9)erge geformt, 
bie unter ©prfil^en unb Sprayen kierbrannten. S(te id^ mid^ 
einmal }u nol^e l^erankoagte unb l^ineinblied, fprang mir ber 
ganje geuerteufd m^ (Sefid^t. @d knar am Zag nad^ meinem 
iiDBIften ®eburtdtag. 3)ie ^toerejrplofion koarf mid^ pVbißä) 
um einiget in meiner eignen Sd^ft^ung }urfid(, id^ lam mir jünger 
unb — bümmer k)or, koieiDol^I mid^ bie abgefengten Augenbrauen, 
SBimpem unb Sttml^aare feltfam alt auifel^en mad^ten. 

3u ben fonberbarften Singen gel^ört bie beutlid^e (Erinnerung 
an Xräume, bie id^ in frül^er gugenb ^atte. Sad lann koo^l 
nur bamit ^ufammenj^fingen, bag kmr fel^r oft einen beftimmten 
%xaum träumen, ber bann auf einmal üerfd^nrinbet Stt (Sr^^ 
innerung, bie koir oft fd^koer t)on ben (EinbrüdEen ber SBirKid^:: 
feit trennen, taud^t er bann )u irgenbeiner S^ koieber auf. 
3d^ mtxfji }um S^eifpiel fel^r oft bom ^fliegen über einem koeiten 



20 (Slficfshifeln nnb (Ccaume 

SSaffer geträumt ^aSen. ffienn id^ nun u&er ben Strom ^inflog, 
fohlte iif bte mStl^Hge «nite^ung bed SSafferd, teitt für^^ 
td^ fte, teild mar cd rin fü|ed defü^I, fo ^art boruBer ^inju« 
ftretfen. 2)em Selannten Xrid bed Xraumgotted, und bun^ eine 
enblofe Steige Don gtmmem ju führen, bid koir im legten frei 
Don aRauem in ber Suft fie^n, mug id^ öfterd jum Opfer ge^ 
fallen fein. Ilnb nun nad^ 1849, alfo in fe^r frfi^ Sugenb, 
mv% id^ oft im Xraum ben roten preugifd^en $ufaren neben 
feinem ^erb auf bem SRarttpIa^ ^oben fte^n fe^en, ben iäf ein 
etniigedmal in SBirKid^teit bort erbttdH ^atte. @o l^at n^ol^I 
aud^ in fp&tem Sauren ieber SRenfd^ feine Xraumgeftalt, bie 
i^ gleid^fam begleitet, ein @d^atten, ber in Zrfiumen i^m er« 
fd^int, toenn er il^n im Se6«i DieOeitl^t nur ein einjigei^mal 
gefeiten ^atte unb im n^ad^en 3uftanb feiner laum iematt inne 
n^irb. & ift fonberbar, mie Don ben @temen ber Sinb^t, 
wmt ber Zag be9 SebenS ^eDer nrirb, fo Diele Derlöfd^en, unb 
gerobe bie in ber (Erinnerung fortleud^ten, bie einft am nienigften 
bead^tet morben tooren. ®erabe fo loilHurlit!^, toie bie n^irllid^ 
@teme aud ber S^iefe bei^ 9itÜaUi, leud^ten und jene Don Stellen 
an, bie und frul^er faft bun&l erfc^ienen maren. 

2)ag ed eine %atur gibt, bie fcl^öner ift ald eine anbre, 
^be id^ erft \p6t eingef^en. Unfre (Segenb ^atte gar nicl^td 
Doraud, aber i^re 9tatur fprad^ ju und in i^rer lebenbigen 
Sprad^e, bie bad ftinb fo gut »ie ber @hretd Derfle^t SRebie 
a^emunberung galt ganj gleic!^ ben @temen am ^tmmel unb 
ben Vlumen unb Vlümc^n an ber (£rbe. 3)er SBalb, ber und 
auf brei Seiten ber Stobt leicl^t erreid^bar lag, koor jmar ein 
beliebter Spielplan, kourbe aber toeiter nid^t bekounbert ^^ 
gegen mad^ten bie ®etreibefelber, burd^ bie fo ftiDe fcl^mole Sanb«« 
unb ®radpfabe jogen, einen tiefen (Einbrudt auf mein (^tm&t, 
bereu ®runb bad fru^ eingepiftgte 3)antedgefu^( gegen ben ®eber 
bed tfiglid^ Sroted gemefen fein mag. ^ ging fcl^on ald 
ftnabe, beut bie dl^ren um bie 9Iafe fd^ttKmlten, mit Sorliebe 
burd^ i^ Silbergrau', menn fie blühten unb fo eigentfimtid^ 
bufteten, unb burd^ i^r ®oIb, beff en Brftunlic^ Xon ber ®ipfel 
alled Steifend ju fein fd^ien. Unb bie ^mbtumen, SBiden unb 
ftoljen ftomraben ftanben nid^t loie llniraut in bem gelbe, f onbem 
mie Blumen in einem (Skirten. Seiber entfteDten mir ju jener 
3eit bie $oefie ber ®etreibefelber ^artn&fig burt^ bad ftauen 
ber ^Ibreifen ffieijenldmer, bie man tagelang im SRunbe um« 
^enoarf, bid ein Heined ftlumpd^en ftleber übrig UKir, aud bem 



2. "Knahtnja^tt 21 

inxä) gefd^tdteS ^eten SuftbUdd^en mit ^oU aui^traten. 3)iefei» 
„^angunnnlfQuen" mürbe oud^ in ben ©d^nlflunben fortgefe^t, 
loeil unb koietDo^l ed, mit ated^t, fd^tDer üerpönt loor. 

S)er SSalb reid^te l^art i\& an meine SSaterftabt, beten 9{orb^ 
feite l^albfreü^förmtg in il^n ^ineingebaut ift. ^n ifyca ftanben 
munberüoQe atte (Std^en, unb toeite, bid^te Sö^enfd^Uge, in beren 
SHdid^t man bie SSelt bergeffen !onnte, tourben bon fd^Iaiden, 
Totberinbeten gölten überragt. Qa meinen ftiteften unb reinften 
9!atureinbrüdEen gel^ört ein Sonnenuntergang leintet biefen Sföl^ren, 
an beren 9Hnbe bad Sid^t mie glü^enbed roteS ®oIb nieberrann. 
Seltfamertoetfe fiel im SSalbe bie Surd§t bor ©efpenftem ganj 
bal^in. 2)ie SBatbgeifter maren mir uriHtommen. SBie eüoeiterte 
ftd^ mir bie Sruft, menn id^ bod ^eUbunfel unb ben 9leid^« 
tum beS burd^ bie 8[fte fd^immemben ^immeföblaui^ mit feinem 
2Renfd^en teilte. & mar ein freunbf(|aftli(i^ed SSertrauen, ba§ 
mid^ mit bem SSalbe jufammenbanb. 8ot er bod^ ber „neft^ 
mad^enben'' ^l^antafte bed 3ug^i><tlteri^ taufenb Kammern unb 
993infel! 

3Rit jtoölf Salären lernte id^ fd^nnmmen; mein äSer^ftltnii^ 
jum SBaffer »urbe baburd^ gan} neu, benn toenn id^ in balS 
Hare 9lag taud^te, ffil^Ite id^, knie mein Snnered Uarer unb reiner 
nmrbe, unb mit ben Sugen tmxfd^ id^ bie ®eele, bie nun freier 
in bie SBelt fd^ute. ®onfi Ratten mir ^aben ganje illaä)» 
mittage am SSaffer unb im SBaffer berbrad^t, und mit bem @d^Iamm 
ber Slu^fer überwogen, bid mir Snbianem glid^en, bann in ben 
marmen ®anb ber Sbl^nge eingegraben unb bie ganje Stufte 
untertaud^enb mieber abgetoafd^en. S^^t fud^te id^ ^De @teQen 
auf, unb menn id^ Q€baitt f^attt, manberte id^ tme ein neuer 
äRenfd^ burd^ bie toogenben ®etreibefelber ^eimmärtd unb fd^aute 
ju, mie an bem gelblichen SBeft^immel bie @onne fc^neQer fanl. 

Qvan ®lud ^aben ^nber nod^ feine ^o^e äRetnung bom 
äSert il^red SebeniS, fonfit mürbe bie Sorgfalt, mit ber i^re Sltent 
dS uml^egen, il^rer (SiteÜeit fd^meid^ebu ^ä) bin smeimal ^art 
am Srtrinlen gemefen, bod^ mürbe mir gegenüber fein SaQ baraud 
gemad^t, unb bie nd^em Umft&nbe ftnb mir beiS^alb aud^ nid^t 
bdannt. 9htr erinnere id^ mid^ gel^ört }u l^aben, bag id^ einmal 
gan) ftill einen ©anbabl^ang am S^l^ein hinabgeglitten unb t>tx^ 
fanltn fei S)ag ^nber fo lautloi^ berfd^minben, ift eine groge 
®efa^r. ^ bin fetbft 3^9^ gemefen, mie eine grau über ben 
äRü^lfteg ging, hinter il^r i^r SRäbd^en bon fünf ga^ren ; fie ^ört 
bie bertrauten ftinbeSf(|rittd^n ni^t mel^r, fielet fid^ um, unb 



22 (Slttcfsinfeln unb (Crättme 

nur bod Sop^i/kin bed Sinbed fd^toamm im fßaif, bad ^b 
tixir fd^on tief unten unb lom nid^t lebenb mieber. 



felbf 



2)en grölen Stbftl^mtt in biefer Qtit mad^t nid^t bie @d^ule 



t, fonbem balS ®efu^I eined gemiffen ^tabfteigend in mo^ 
ralifc^er Sejiel^ung old Solfi^ bed Umgang^ mit anbem fiiubent. 
2)er gefd^eite Snabe \uifi feine greunbe am liebften unter benen, 
bie il^n anftaunen, meil fte unter i^m fte^n, unb unfre ©d^mod^« 
Reiten entbedten toir nur benen gern, benen mir gteid^e ober nod^ 
größere jutrouen. Sir fleigen aud^ geiftig unb moralifd^ lieber 
bergab, atö ba| nrir fteile ^ö^en erRimmen. (£8 mo^te im 
erften ober ^meiten ©d^ulia^re fein, att id^ meine 9Rutter fagen 
^örte: 2^, n^enn bu nod^ te&rfi mie in beinem vierten ober 
fünften 3<^re, allein fo broD uiirft bu bein Seben nid^t mel^r! 
Sllfo bod ^ßorobieS fd^on ^ter mir? ^ mir t>iA an bem log, 
nxid meine SDtutter t>on mir ^ielt, ^abe id^ biefei^ Sort nid^t Der« 
geffen. Sine anbre ^nberung mad^te fid^ erft aUm&l^Kd^ fühlbar. 
3)ie Keine ®eele nmrbe ganj langfam inne, bag bad 8u|ere 
Seben etmaS \>sm i^r moDe, immer me^r, koomöglid^ fie felbft 
möd^te fie ganj an ftd^ l^eranjie^n. @ie foQ nid^t I&nger mit 
fid^ aDein bleiben. Sie ©d^ule Köpft am ^ftrteften mit biefer 
Sorberung an, bod^ mirb biefe jal^retang ^artnftdKg nid^t t)er« 
nommen. 3)ad ^&blein Derfte^t biefe Sprache no^ nid^i 

9iid^t atted fommt }um SSorf^ein, koai^ in einem i^ber« 
gemüt an (S^utem unb Söfem in ttiunberbarer SRifd^ung Ireift. 
S)ie 2:riebe, bie in i^m liegen, unb bie Anregungen, bie Don 
au|en tommen, begegnen ^d^ tote bie Ströme be9 fteigenben 
@aftei^ in einem iungen Saume. Sd gibt ftiUe innere fi&mpfe 
unb @(drungen jttrifc^en ©d^lic^Ieiten unb ^ilmitteln, bie bie 
9tatur felbft bereitet 3n foU^ unbetougten S3org5ngen fd^ttianb 
unmerHi(^ ber ^berfmn, toie bie SSluten faUen. ^efe gonje 
Xraumjeit verflog, ate m&re fie in ein beffered Sanb iurfid« 
gelehrt, unb bie ©egemoart !am mir jum erftemnal o^ne SBlute 
unb 3arbe Dor. 3" berfelben Qtit fyibt id^ PieUeid^t ^uat erften« 
mal empfunben, mad Songemeile, innere £)be ifi 

SBie am treibenben SM bie ^ofpen balb ba bolb bort 
l^erbortreten, bie eine Pon ber @onne ge^gt aufbrid^t, bie anbre 
Dom groft getötet abffilft, fo trieb nun meine iunge @eelc il^re 
ftnofpen, unb jmar fomol^l ber @onne ald bau @d^tten ent^ 
gegen. 9hir blieben biefe lange gefd^loffen, fielen DieDeic^t balb 



2. Knabenjaf^re 23 

galt) ab, todl^tenb iene fröl^Ild^ aufblühen. 2)ie ©d^ule ftattb 
nun iol^relang gftnglic^ auf ber ©d^attenfeite. ^ine toal^re Seben^ 
ober lief nad^ il^r §{n, bad marme gugenbblut Derbraud^te ftd^ 
gan) in ®piden, Xräumen, ^alb trftumenben SSerfud^en ju felb- 
^finbiger Xfttigfeit unb in ber %n^ftnglid^leit an &lttxnffau& 
unb Shpeunbe. 3)ie SEBe^ut ber gebro^nen gfreunbfc^ft unb 
bad unbefd^reiblic^ ®ludE, koenn fte mieber ^ergefteOt tDurbe, bad 
n^aren bie ffieHengipfel unb SBeSentäler biefed Sebendabftl^nittt. 

^ ffäbt au9 meinem ganzen erften Sd^uQal^re nur bie 
eine Sjene in gan) l^Qer (Erinnerung, ate und eine l^errlid^e 
SergIrifitaQbrufe gegeigt tourbe. S)ie mug meine Siebe ju bot 
Srifkllen }uerfi tDod^erufen ^aben. Seib tat eS mir nur, ba^ 
fte in einem fo ftaubigen (Stlodlllfid^ n^ie eingefangen \a% SBetI 
idf leidet lernte, ftanb id^ fd^on jur (Elementarfd^ule toit fpdter 
gur nnit)erfitftt: id^ ergriff, tocS mir gefiel, unb ^ielt mic^ an 
feinen fhengen ®ang. äBod id^ gelernt ^e, ift felffift erarbeitet, 
bie (Schulen aOer Stufen l^aben mid^ immer nur angeregt tmb 
mir 93ege gegeigt, barunter anäf ^olgtoege. 

(£rft bie @d^ulaufgaben unb bann bad Stielen! n>ar bal^ 
erfte ®efe^, bad id^ guerft für graufam uttb mit ber 3^ <^^^ 
für unfinnig ^ielt 3)enn ba aCed Spiel ^ieg, mad nid^t t>on 
ber ®(!^ule t)orgefd^rtden toax, fo fielöt in fpOtem 3a^ren aud^ 
bie mit Setbenfd^aft betriebnen Slaturfitubien unb bie ißrUiat^ 
leltflre unter biefeS ®ebot, unb id^ fällte b(K§ fd^on bamatt, ba§ 
in i^nen Seben unb Sortfd^ritt taxtr, mftl^renb ftd^ bie @d^ul« 
aufgaben fo oft tt^uften^aft trodten, ^arograpl^ für ^aragrap^ 
bur^ bie Se^rfhmben |inftredten. SBie dbe famen mir bie 
®rammati!{iunben Dor, aß id^ fc^on angefangen l^tie, aui^ Sefftng 
unb Sd^iOer gu lernen, toa& an ber beutfd^en Sprudle gut unb 
fc^ön ifi 2)ie Sugenb lann fo triel SSiberfprec^enbed in ftd^ 
aufnel^men, »efl fte ed einfach gum anbem fieEt; koenn fte ed 
erleben mü^e, Dertoüd^fe ed mit i^ gu einem Ungel^euer. SRan 
beben!e bod^, bag nrir in einem bureaulratifd^^monard^ifd^en ^ein:^ 
ftaat aufkDud^fen, too fc^on Sodtenl^aar bei {ungen SRftnnem, ein 
Srilg^ut ober ein roteS SRantelfutter berbdc^tig toaren, n^ft^renb 
bie @d^Ie allen SJetounberung für SrifübeS unb fogar Orutud 
einimpfte, fobag toir ©dualer bid e^er ein SSerft&nbnid gum gftet^ 
ftaat ald gur äRonard^ie Ratten, bei ber toir an 9tero ober ^l^Uipp 
bad^en! 3m ®runbe mar ^ gut, bag in ben bamaligen beutfd^en 
äkid^ftltniften Sirllid^ unb ®egemoftrtiged für uni^ gar nid^t 
in gfrage {amen. 9Kemanb bon und l^tte einen läenbtgen 



24 (Slficfstnfeln unb (Cranme 

©taatiSinann ober S^Ibl^erm, unb id^ koenigfteni^ l^tte au<i^ nod^ 
trinen Sanbtagito6geod)näeit gefel^. Qitfte politifd^ ^efpräc^e 
fonnten um fo umfaffenber unb toidfeitiger frin, unb kofi^tenb faft 
]ebcr*k)on und rinen Settnanbten l^atte, ber 1849 na^ %tanU 
reid^ oberSbnerila aU ^Vltooimtt" geßol^en mar, ober ber in 
@(!^Id$mtg^^olftein ober 8aben auf ber anbem Seite gefod^ten 
^atte, lebten toir in ber (Skfd^id^te beS ^oponneftfd^ien ^eged 
ober ber &xacä)m ober ^dd^fienS, angeregt burd^ @d^iIIeriS 
„aRaria Stuart " unb fpftter äRacauIa^, in ber englif(^en bed fcd^^^ 
{ernten unb bei^ fiebie^nten gal^r^unbertd. Der ®e{(^i4tdunterrid^t 
ging fo fd^Iept^enb, ba^ er nie über ben %aU t>m Sonßantinopel 
$inaui^Iam; benn ba& koar ein fiat^itetfd^Iu^ im Sel^rbuc^! 3)abei 
tourbe baS SOtittelalter fo geiftM bel^anbelt, ba^ ic^ eine 83or« 
fteQung \>tm ffonrabin erft burd^ ben iuf&Digen Sfunb einer 8io<» 
grap^ie fetned gfreunbed griebric^ t>on Saben geUKinn, bie id^ 
Derfd^Iang. Ktö id^ fd^on feit SSa^ren jebe Sal^redta^I unb {eben 
Spanien aui^ ber (^efd^ic^te ber atten ®ried^ innehatte, toirfte 
ed »ie eine bli^rtige (£rleud^tung auf mid^, att id^ jum erften« 
mal auf ber Unik>erftt&t Submig ^nffer bie griecl^ifc^ unb bie 
beutfd^ fileinftoaterei bergleid^ l^örte. SBenn man fagt: 2)ie 
Sd^ule ift ber äRarft ber finaben, ^ier lernen fte einanber unb 
bod Seben lennen, fo galt bad für und nur im befd^rdnfteften 
@inne: bie @(^e koar nid^t unfre Stgora, ^öd^ftend unfer Zaufd^ 
marft, ba bei und fe^r tnü «»gefuggert" nmrbe; ber fKaxÜ bed 
Sebend lag koeit ab k)on unfern fallen SB&nben. 9htr im &tfi 
toattb ber 2)i(^tung griff mir bamald bie ®ef(^i(^te and ^erj; 
in ber ^ofa bed Se^bud^ hmr fte abfolut gleic^giltig. 3fi 
bad erftaunlid^? SBar berni nid^t $omer ber erfte ®ef(|i(^tfd^retber 
ber ®Tied^en? Unb fo bringen jebem Sugenbgemüt nid^t bie (Sk« 
leierten, fonbem bie Didier bie (Sefc^d^te nal^e. Sfir mid^ gab ed 
toiele Sa^re lein (Sefc^d^tdbud^, bad mir ^ö^r fhmb ald ^ebeld 
Siblifc^ ®efd^d^ten unb bie m^t^ifd^en Partien in ß. g. »ederd 
Oeltgefd^d^te. 

3d^ tDtll ben freunblid^ Sefer, ber mir bid l^ier^er gefolgt 
ifi, ni(^ mit @d^ttlgefd^i(^ten longkoeOen. Qut fiennseid^ung 
ber 3eit genügt bieDei^t folgenbed. SOd ic^ »egen SRangeld 
aller gfortfc^ritte unb ftd^tltd^ Srfterbend aller Zeitnahme an 
bem lUtterrid^tdgang ber @d^e einer ^rilMitfd^Ie überantmortet 
tourbe, bie ben 9ta^ ^äe, ondf bie t^erbmmtenften @ubie!te 
hvorif ^ßrufungen ju bringen, toemal^m id^ t)on bereu erftem 
Se^rer bad fd^öne Sort: Z)a man junge ^unbe unb SSren ab« 



2. 'Hnahenya^tt 2& 

niftta lann, broud^t man an jungen äRenfd^en nid^t ju üer« 
jtoeifeln. SaS mar nid^t gerobe ermutigenb; bo^ »ibetfprad^ ed- 
nid^t ben pfibagogifd^en ®mnbffi^en metned SSaterd, ber meine 
Sinfü^ng Bei bem S)irdtor mit ben äBorten Begleitete: „2)ec 
9)uB ift gut, inbeffen menn er nid^t pariert, fd^Iagen @ie il^n 
Braun unb Blau." S3iemo!^I nun biefer 2)ireItor bon Berud^tigter 
©c^Iagfcrtigleit »ar — öon ben gortfd^ritten ber led^nif be^f 
geiftert pt&gdtt er nid^t mit bem Sto^r n^ie bie gemöl^nlid^en 
Se^rer, fonbem mit einem !ur}en ^utjd^uRnüppel, beffen eigener 
^ftnbige ^erfteQung er und einge^enb fd^ilberte — , l^aBe i^ üon 
^m nid^t ju leiben gehabt, fonbem loeig il^m aufrid^tigen 2)ant. 
9ltö @d^ulmann mirb er too^l mittelmftgig gen^efen fein, feine 
Unterrid^tdftunben toaxta beitDorren, planlo^; aber er l^atte bie 
@mof)nf)txi, t)on beren ®egenftanb faft immer ab^ufd^toeifen, uvb^ 
and feinen @r}&]§Iungen, bie mit ber @a^e gar nid|td ju tun 
l^atten unb eben bedtoegen imiS bo))t>cIt feffelten, l^aBen toir alle 
üiel gelernt. @r mar Ißflanjen^ unb ^nfettenfammler, Begeiftert 
für $(^fit unb (£§emie; baBel unterrid^tete er in alten unb neuen 
®prad|en. Wlan tann ftd§ bad Siagout feineS llnterrid^td beulen; 
aber ed munbete und. @d lommt mir je^t mie eine ^arobie 
t)ox, bag tt)ir i^m jum ®eBurtdtag einmal ein Hr&ometer f(|en!ten, 
bad in einer Saune boQ ©eifenfteberlauge fd^mamm, bie ber 
©ol^n eined @eifenfteberd Beifteueite. ®o fel^r l^atte und feine 
S^arftellung ber ©eifenfoBrilation gefallen, bie er in ber grie^ 
c^ifd^en ©tunbe an bie gfrage gelnä))ft l^atte: Sßomit mögen bie 
l^omerifd^en gelben ben Staub bed Sam)}fed grunblid^ a&ge^ 
toafd^en l^aBen? 93ie au§^ einem burren @tamm an unerwarteter 
@teDe ein grüner @d^og entfpringt, fo medCten biefe ®d^Uberungen 
unb 9ef))red^ungen, bie anbem ald Motria borlamen, in mir bie 
Semluft unb i(| empfing bon tl^nen ben 3Inftog ju ber 9Hd^tung 
bed 3)en!end unb arbeitend, ber id^ mein Seben lang gefolgt Bin. 
$Id|Hd^ ftur}te id^ mid^ mit Seibenfc^aft auf bie 9laturgefd^td^tee. 
unb ba id^ mid^ barin bon biefem Se^rer eifrig geförbert fa^,. 
tat id^ il^m juliebe aud^ in ben anbem Säd^em bad nötige, im 
beutfd^en SCuffa^ fogar me^r ald biefed. Sl(d id^ an einenr 
SonnaBenb Sormittag- meinen %uffa^ „gonat^an unb ^atrotbtd" 
abgeliefert ^atte unb am Sonntag bon meinem Sater bema^m,- 
ein mit meinem 3)ireItor Befreunbeter (Seiftlid^er ^aBe i^n ge« 
lefen unb mit großem SoB babon gefprod^en, mag fid^ tt}o|l ber 
aOererfte ^m ber SSefriebigung fiBer einen literarif^en (Erfolg 
in mir geregt ^aBen. Dod^ mad^te mid^ biefe tinerlennung. 



26 (SIttcfstnfelit nnb (ErSume 

geiotg nic^t eitel, benn ein {teurer SnfKntt Heg mxä) füllen, bog 
c^ ftd^ in einem fold^en %ttffa|e boäf nur um bie ^nbl^bung 
Don SSoiten l^nble. 3a, toenn bad X^ema gekoefen koSre, eine 
blu^enbe SEBiefe ober bie SSenoonblungen bed OIeanber{<i^ni&rmerd 
ju fc^Ubem, ha (fitten ftd^ Xatfad^en barfteSen laffen, bai^ »Are 
ehooS gemefen! 3)a l^&tten fid^ aud^ ®efii]|te aui^ftnced^ loffen, 
bie man koirflid^ ge^bt l^e. ^ Derfuc^te einmal, ab id^ Don 
einem Kufentl^alt in bem ^eimai^borfe meinet SSatetd iur&dU 
geteert n^ar, ju befd^reiben, n^ie ftl^dn ed fei, ani^ bem Senfter 
auf ben %(pfelbaum ju fteigen unb auiS beffen ^one bad 9biuf(^en 
bed Sad^ Don brunten l^er ju l^ören ober feine SBeQen im 
(Sonnenlicht Bli^en }u fe^en. 3^ l^tte bie ftul^n^elt ben Keinen 
^Serfud^ meinem 2)ireItor ju jeigen, ber mit Befonberm Sob bie 
IBenbung bebad^te: bie ^fel maren fo grog, bag bie %ugen, bie 
fie anfc^uten, untt)ta!ürlid^ tt}ud(|fen. 



&vSbdn unb @pielen gingen koie blauer imb roter garben^ 
fd^immer auf einem fiäferf(ägel beftfinbig ineinanber über. Suc^ 
meine ®ebanlen über Steßgion glic^ @etfenb(afen me^r aß 
trgenb etmad anberm. @o bergdnglid^ toaren fie aud^ im ein^ 
feinen, bleibenb koar nur baS 2)anlg^ü]^l gegen ®oit ben @(^öpfer 
unb bie a^nungj^oDe C^rfurd^t Dor ®ott bem enrigen 9Kd^ter. 
%iel tiefem Sinbrucf att ber ^eimifd^e trodhe ®ottedbien{i mad^te 
t&, koenn man an einem fonnigen Sonntage „l^inter" bie ftird^e 
ging unb im meiten Selb unter Serd^gefang l^infc^ritt, mit bem 
ftd^ bie ®Iodtentdne femer S)örfer mifd^ten. 2)a füllte man bad 
33e§en eined ®etfted, bon bem in unfrer Iditen, grauen Sird^e 
fein Stem koar. S)er Sieligioni^unterrid^t blieb DoQlommen un« 
fmd^tbar im 2>ogmatifd^en, brad^te und bagegen in ber bibßfd^en 
<9efd^id^te Sunbe Don grogen Z^en unb Sorbübem menfd^Ii(|er 
<£ntn)i(&ung jum ®uten unb jum 8öfen« 93id^er ^tte ic^ alt 
fonnt&glid^ bie ®rau in ®rau, trüb unb poefielod ge^eid^neten 
Silber aud bem KIten Xeflament, bie in bie ®aleriebrfifhing 
ber Stixätt eingefe^t UKiren, o^ne ®ebanlen nnb (S^efü^I ange^» 
fd^ut ; fte fprac^ fo menig Derft&nblid^ ju mir n^ie bad finftuf« 
gefd^Hnge ber lorint^ifd^en ©ftulen, in bcüS id^ Dergebend Seben 
ober Sinn ju bringen fuc^te. 2)ad &nberte fid^ nunmel^r, unb 
i»ar nid^t blog ftuger(i(^. 3d^ l^atte ®ebanlen, mit benen biefe 
^ftalten }u beleben UKiren. SteUid^ nur eben, f okoeit fte 9Renfd^en 
maren. aerobe fo erging e^ mir mit ber ftird^gefd^id^te« 3)a 



2. Knobenjal^ce 27 



gefiel mir, lange t)or ^al^n, natürlich bad $elben$afte an ben 
^rianern, tote id^ beim felbft an S^riftenberfolgungen mib Skfj/tK^ 
t)erbremtmtgen ntc^t o^ne ein gel^eimeS ffio^Igefaltoi oor&BeTging. 
VJbtt QÜe biefe Sleligioni^efd^ld^ten intereffierten mid^ bod^ nur 
fo ober bium fo n>ie Slomutuj^ unb KemuS. & toax jmor ftarf, 
bo^ ein 93ruber ben anbem erfd^Iug, blog n^eU er fein äSftuerlein 
überfprang, aber man fonnte ftd^ immerhin l^ineinleben. ^Atx 
l^e Seifpiele Don bem unbegrunbeten Qom bed Sugenbotter«^. 
Z)agegen in ben SEBortftreit ber %udleger ber jpeildbotfd^aften, 
mer lebte fid^ ba hinein? 2)ie ^auptfad^e »ar bo(!^ offenbar* 
bag und biefe Sotfd^aft gefanbt mar, t^ren ®inn mugte ber am 
beften Derfte^n, ber fie und fenbet, mad bie 9Renfd^en hineinlegen, 
ift Ütebenfa^e. 

gär ben Glauben fehlte mir aUed SSerftänbnid. d^erabe 
toeil id^ glaubte, begriff id^ nid^t, toad Glaube fei. äRan foDte 
mit biefem S93orte bie SSugenb nic^t qufilen, fte glaubt ia ol^ne^in 
me^r, att nötig ifi, unb juoiel beßimmten Glauben bon i^r 
forbern, l^eigt fie gum Qtoü^tl l^eraudforbem. 2)ie Sugenb lann 
aud^ nid^t ben abgef Iftrten Glauben beffen ^aben, ber einmal ge- 
glaubt ^atte unb nun aud bem gmeifel jum SBieberglauben em« 
porfteigt, in bem er fid^ gludlid^ fü^It, einem ®eber bed ®uten 
2)anl }u miffen unb über$aut)t einen $erm über fid^ ju miffen. 
äRir blieb Glaube ein leered SSort, be^en @inn iöf erft gu o^nen 
begann, ald bie @ad^ felbft ind SBanlen lam. 3d^ ^atte an 
^eifter geglaubt unb biefen Glauben nie abgelegt, fonbem, üor 
bem @pott meiner ®enoff en mid^ fd^menb, il^n verborgen. SBarum 
ntd^t glauben? 3d^ a^nte, koie menig mir miffen. ^n meU^em 
meiner geleierten ^ßflangenbäd^er fanb id^ eine 8(udlunft baruber, 
mer bie $f(anjen gefc^affen ^ait? 2)ie SSirHid^feit ber ®eifter« 
binge gu begmetfeln, f^ien mir ol^mftd^tige SSemeinung. Glaube 
an ®ott mü> feine fOtadft unb aUed anbre ia% ba^ingefteUt ! 

3)ur(!^ ben Umgang mit lat^ottfd^en unb mit lubifd^en 
©d^ülem gemannen mir anbem gelegentlid^ SinblidEe in ein gang 
anberd befc^affned 9le(igiondmefen, bie und gmar nid^t gu ^toeifeln 
an unferm eignen aufregten, ober bod^ mand^erlei ^rfpeltiben 
auftaten, in bie man nid^t o^ne Sel^agen l^ineinfd^aute. ^ er« 
innere mic^, bog ed gmei 2)inge maren, bie mid^ angogen unb 
mir gu benfen gaben. 2)ad eine mar bie $eiligenmelt ber ftat^o« 
tuen mit il^rem m&rd^en^ften (Solang t>on SBunbem, i^ren ftl^meren 
Seiben unb ben gal^Ireid^en Seifpielen Don ^elbengröge, bad anbre 
l^er (Emft, mit bem bie 3uben i^re Seiertage feierten, ^ag 



28 (Sliicfstnfelit tinb Cr&time 

Stnahtn, beten todüxiftt S^arattec uiüS fo mo^IBdannt mar, \>om 
Sreitag Xbenb an feine gebet unb fein Spiel onrfil^tten, ^otte 
bod^ etmai^ Smpofanted. äRan a§nte, bag ettoai^ (9ro^ ba^ 
^intetfite^e. SBentget einbruddkioQ maten bie ungefftnerten Stote, 
bie 9Ra^, bie ^e nnd in ber Ofterseit foffcen liegen, aber 
lebenfolte toax auäf bad etmai^ ganj Sef onbted. Um iene ^»eiligen^ 
gefd^iid^ten abet beneibete iäf meine äRitfd^nlet, bie fie gloiiAen 
butften. S)a9 maten tto^ i§ter ^ligtrit unb Seligfeit SRenfc^en, 
bie i(^ Derftonb, mit i^nen tonnte man leiben nnb feiig koerben. 
2)er ^Uige 8ematbin \>on @iena, in beffen ©egentnart fein 2Rit^ 
fc^üler eine unanfifinbige 9lebe ju \pttäfm nmgte, ber ^lige 
Sbtpett, ber nie einen SRenfd^n betrübte, ber l^eUige Kobert t)on 
9otf, bet f<!^on aü finabe ben (Stnft bed gereiften ^onneiS jeigte, 
bie ^eilige Salbina, bie, ein SBunbet bon Sd^ön^eit, ftd^ eine 
entfteOenbe ^aldgefc^ttmlft anbetete, um il^re &6fbnffüt mit mofeU 
lofer Keinl^rit ju t)erbinben, ber l^eilige (9obrid^, ber att Sanb^ 
fr&mer unb ^eiliger burt^ Urlaub jog, boiS nniren aOed ganj 
berftftnblic^e ^c^einungen. @o fonnte Of mir auc^ ganj gut 
beuten, bag bie ^eilige Sol^anna, bie mit einem fiorb unb mit 
einem @albengeffi| abgebitbet ttiirb, mie eine t)on ben 93otinnen 
audgefe^ ^abe, bie man auf ben Z)orfffa:agen ge^n fal^, unb 
bag bie ^Uige aSilf^Ube, bie 3:^ter bed ^etjogd bon Sägern, 
bie bie niebrigften SRagbbienfte berrid^tete unb ein f<!^Ie<l^ted ®e« 
UKinb trug, att S&rbel ober tlrfd^ um uni^ J^runaoanbelte. 

& fehlte aber au<!^ nid^t an e<l^t romantifc!^ 3ugen in 
biefen fiegenben. 2)em fiaifer )erbra4 bie geber breimal, atö 
er bad Serbannungl^urteU beiS l^eiligen aSafiliud unterfd^reiben 
foUte, unb im bunfebi fierler bed ^igen Cuirinud etf<!^ien 
immer gerabe van äRittemac^t ein trdfitUd^ed Sic^t Sie anmutig 
UKir boc^ bie (Skfc^ic^te t>om l^igen (Sottl^arb, ber, att er in 
feiner nieberba^rifc^en ^eimat M äRiniftrant fungierte, einmal 
in feinem (£§orröd(e{n bie glauben Sohlen l^erbeitrug, o^ne ed 
im geringften ju befc^igen. 9BeU^ er^ebenbe Sertrauen in 
bem mutigen Sl^anaftud, ber fprad^: %u(!^ biefed SBöIflein toirb 
balb borfiberge^! Uitb feine Serfoignngen gingen innruber. (8ess 
^eimnid)>oQ lautete eS in ben Segenben bon htc ^eiligen Stalfyi^ 
rina t>on @iena: fte fal^ Innfttge Sreigniffe boraud unb l^tte bie 
fienntnid ber ^t}en. VB ber groufame 2)omitian ben ^eiligen 
3o§anned in einen fteffel ftebenben £)tt merfen lieg, freute fid^ 
biefer feiner Clualen nnb flieg neu erfrifd^t au0 ber ®Iut ^ert>or; 
bod Snnber gefc^a^ bor bem lateinifd^ Zore, unb go^nned 



2. KnabenjaE;re 29 

^eigt mit Säejug auf bo9 SEButtber „üon ber (atinifd^en ißforte." 
3)aS oOtö pT&gte ftd^ mir tief ein, 3^eifel tamen mir babei gar 
itid^t in ben @{nn, unb i<i^ kounbre mid^ nid^t über biefed „3!ftxU 
glauben," ba mir bod^ fo biel anbred leid^tgl&ubig ^inna^men, 
mad Diel n^eniger gro| unb impofant mar. S^ erinnere mid^ 
einer Unterrebung in meinem proteftantifd^en gamUienfreü^, too 
ber Segenbenglaube getabdt mürbe; jmar brang id^ mit meiner 
%tftd^t nid^t burd^, bag ed fd^ön fei, }u glauben, bog ber l^eilige 
X^omad k)on SIguin, einer ber größten Steifen aller Qtii, Un^ 
belannten, bie i^n angingen, aud rriner S)emttt il^re Saften ge^ 
tragen l^abe, ober bag Tregor ber ®roge and SSefd^eibenl^eit aud 
9iom geflol^en fei, um ber $a))ftmfirbe ju entge^n, ober bag ber 
l^eilige Sdo ein SSud^ }um ^opffiffen nal^m, um immer mad^^^ 
bereit ju bleiben. Stber im ftülen ^ing id^ fo gl&ubig mie irgenb^? 
ein ^^oli! an biefen SEBunbergefd^id^ten unb backte oft unb lange 
über bie ©entenjen nad^, bie barin üorfamen, jum 93eifpiel: 98er 
©Ott für fid^ ]^at, k)ermirlt nid^td. SBenn id^ mir überlege, toa^ 
mir bi^ gum l^eutigen Zage bie Sreube an ben Segenben frifd^ 
erl^alten |at, f o ift ed bie anjiel^enbe SKtfd^ung t)on leidet glaub« 
baren unb beutlid^en ®efd^e^niffen bed SQtagtebend mit munber- 
baren großen Sunbgebungen ber unbegreifttd^en 2Rdd^te bed 
^inratelS. Sd gibt Gegebenheiten, in benen ftd^ bie ganje äSelt 
ju offenbaren fd^eint. Unb biefe gel^ören baju. 

9$on bem, mad bad Seben mirUid^ aui^mad^t, mugte id^ aber 
bamafö fo menig, ia% ütf mir im StudblidC auf jene Qtii mie 
einer k)orIam, ber am @trome ^inge^t, in ben anbre unter« 
taud^en. S)agegen ffil^Ue id^ mic| im Seben ber Statur immer 
^eimifd^er. 3)a fd^mamm id^ immer meiter ^inauiS. Saum ber« 
fling eine V&oäjt, ha^ id) ni(|t eine neue (Sntbedhmg mad^te. 3d^ 
meine bamit meniger ben 92a^meid neuer @tanborte bon ^flanjen 
unb bergleid^en, auf bie man oft nod^ in fpfttern Sauren ftolj 
ift, atö etma ben erften 8)tidC auf bie ©teQe, mo ein etmaiS 
rafd^erer 99ad^, auf beffen 93oben meige ^efel mie unter QÜa^ 
lagen, in ein breitered Slugd^en munbete, beffen fum))ftge Ufer 
bi^t Don ^feiSraut unb ^ImuS umftanben maren. ®ie blieb 
mir ge^eimnÜ^boQ unb unbefd^reibtid^ intereffant t>om tt^tn (Er« 
blidten an unb ift eS burd^ meine ganje ^ugenb geblieben. 3)er 
Sad^ tarn auS einem SBalbe, ber fid^ meit l^injog, unb ber mir, 
ba id^ i^n bamafö nie betreten l^atte, ber Inbegriff Don t)ht, 
Sinfamfeit, SBilb^eit mar. VIB xdf i^n nun jum erftenmal be« 
trat, fal^ id^ gleid^ am Staube eine ^o^e (Spipatti&, bie ftotje braun« 



30 (Slficfstnfeln nnl^ CDrSnme 

rot (tü^enbe £)r<!^ibee im Sd^tten alter Sud^en ftel^ 9S3antm 
aud^ biefed Silb mt(^ fo ergriff, bag ei^ nod^ l^ute tlav in meiner 
(Erinnerung ftel^t, mei^ id^ nid^t 2)od^ Derftanb id^ t)on ba an 
bo8 ®e^etmni§ ber blauen Slume t)om ®runbe aud. SBanberte 
id^ nac^ f old^en reid^en ©tunben mit gefuQter ^an3entat)fet l^eim« 
toftrtd, mit SSorttebe auf einfamen Siefenu)egen, nnb allein ru^te bid 
auf bie »eigen SBoHen, bie, ununterbrod^en ftd^ t)ertDanbeInb, über 
mir mitogen, fo totctt id^ ganj gludKid^ gemefen, »enn nid^t ber 
^odfvaxd, ^d) f o aEein freuen, fo „felbft fein'' ju !3nnen, fid^ geregt^ 
eitle ®eban!en geioedtt ^e, bie id^ jurfldEbrfingen mu^ 

Singe, bie bad ®emflt angel^, befprad^ man bei und ^^ 
^aufe nv^, ©eful^le Ratten in ben gett)ö^nlid^n Seiten teine 
SBorte. & erinnerte mid^ an ben tiefen Brunnen eined l^od^ 
gelegnen Sorfed über ber 3:auber, an bem id^ an einem ®Iut« 
tage DorbeSfam; id^ ging mit Seuten, bie föfibel unb fiannen 
trugen, ben rau^n ffieg hinauf. SBarum fd^ö))ft i^ nid^t äBaffer 
aud bem 99runnen? @ie anttoorteten: %ud bem barf nur gefd^6)>ft 
»erben, loenn bie 3lot grog ift, ^ffx fel^t, bag er Derfd^Ioffen ift. 
^ erinnere mid^, ba| mid^ fe^r oft ber Siunfd^ tief innerlid^ 
Betsegte, meinen (SItem etmad StebdS )u fagen. %Ober fiber ben 
Keuja^r^kDUufd^ unb ben SBunfd^ )um ®eburt9tage l^inaud gab 
eS nid^tl». 3)iefei^ Sebärfnid nai^m fonberbare (Skfitalten an. 
SBir burften unfre SItem mit 2)u anreben, »ir ^örten aber bie 
Stnrebe „Sie'' bei Gelaunten, unb id^ bilbete mir ein, bag id^ 
fte lieber gebraud^te, ^tte ed aud^ t)erfud^t, koenn id^ mid^ nid^t 
gef(^fimt ^üt. 9K(^t ald ob id^ meine (Eltern ^51^ d^ren »oute, 
fonbem »eU mir biefe 9in\pxaäft ebler borfam. &ntyftnbfame 
ftinber leiben getoig oft fd^mer unter bem äRangel ber Sud« 
fprad^ S!)a9 Xbfd^iebne^men mar mir bei und nid^t traurig, 
ed ging nid^td bon bem lurjen S^koo^lfagen unb ^ftnbebrudt in 
mein Smtered; aber ber SRoment bed üDeinfeini^ banad^ ergriff 
mi(^ tief. & tarn mir bann iebedmal ber ®ebante: 93ie, XDtnn 
nun aSater ober SRutter in beiner Sbmefen^eit »egfUirbe? & 
mar bod^ fo gut mie lein ^bfd^ieb, ben bu genommen ^fL 
Oft bauerte ed Xage, bii» id^ über biefe traben ®ebanlen meg« 
tum, inbem id^ fagte: SRan lann ftd^ bod^ nid^t bei Jeber ünU 
femung fflrS Seben k)erabfd^ieben. gnnner^in ^at biefe Xb^&rtung 
ben Sorjug ge^bt, bag mir nie Sentimentalität für etmad Ser« 
bienftlid^ed, mo^l gar beteiligtes ^ten. 

l>a iif in einer engen Seit aufgemod^fen mar unb mid^ in 
i^r immer me^ auf mic^ felbft louientrtert ^tte, mar id^ ben 



2. Knabenjaf^re 31 



*■ ^^ i^ -^ ^«-^ .^^ 



Sforberungen bed Supern Sebend in leiner SBeife getDad^fen. 
Unter fold^en Umftftnben mirb eigner ®tnn Sigenftnn, eigner 
SSiQe (SigennriKe, unb bie SSorurteile fd^iegen tAd rafd^er in§ 
fiiant qB bie Urteile, gn {el&ftgere(|ter ^Arte ^verurteilte 
id^ trieied, mad id^ nid^t erfahren ^otte, unb begab mid^ ober 
bann bod^ mit ber {Ru^e ber Unerfal^ren^eit in jebe neue Sage. 
2)ie Unruhe fam immer erft, toenn id^ ed anberd fanb, old id^ 
gehofft ^atte, unb immer fanb id^ ed anberd. @o brad^te jebe 
Serftnberung eine Srfd^tttterung in mir f)ttt)ox, benn id^ n^ar 
eigentlid^ geneigt, aDed, toad id^ lannte unb fa§, fo aufjufaffen^ 
atö ob eS immer fo getnefen fei unb fo bleiben muffe. 

©S toax ein entfd^iebner 9KangeI ber &:jie^ung in unfern 
fleinem Sfirgerlreifen, bo^ bie ^nber nid^t einen goubd t)on 
Sebeni^regeln, id^ möchte fagen, Don fRejepten, n^ie man ftd^ in 
beftimmten gffiQen }u Der^alten l^abe, mitbelamen. 2)ad fd^mad^ 
entnntfelte gefeQfd^ftUd^e Seben lieg ed an Übung im freien Ser« 
le^r mit älteren, ^ö^rgefteQten unb 3)amen feilten. @etbft« 
bemühte Staturen bilben fid^ jule^t i^re ®efe^e. %(ud^ id^ or« 
bettete mid^ aud bem @^ehrirr bon @d§eu unb ®toI} etUKid ^eraud,. 
bod mid^ am frifd^en Sudf^reiten l^inberte, aber id^ bin erft Diel 
ft>Ater, als id^ „etkoal^" gemorben mar, ganj bie nu^lofen ber^ 
fpäteten @eIbftoormürfe megen SBIögen lol^emorben, bie ic^ mir 
gegeben ju ^aben glaubte. & toor ein großer Segler, ba| ftd^ 
meine (SntmidKung frul^ aud^ in gefeÜfd^aftlid^en 2)ingen nad^' 
innen manbte. SBeil id^ an einem koid^tigen SBenbepunlte mit 
mir felbft fertig gemorben mar, glaubte id^ beftimmt, ben rid^« 
tigen SBeg aud^ im Serlel^r mit anbem ftnben ju Idnnen. X)arin. 
irrte id^ aber fel^r. 



!.*--. >*-^ \^,.. W» ''■»-^ '«V«. '<^^ ?*>». »v*-* >*-^ -' 



3a, eilt SBBe^ gibtd, baS man nul^t tttcüq/t, 
ISenn ed nic^t fem etgned SRaft sec^r&d^ 

1 

3d^ Iie6e jmar fe^r ben Ouorllud^n unb ]^6e tl^n geliebt, 
Solange iif benfen tann, ober ed ging |eute nic^t red^t k^onoSrid 
bamit. 3d^ l^tte mir ^vorgenommen, brei ©tücfe hat>on ju effen, 
nun koar id^ nod^ am erften. 2)ie Siffen toaren fo fonberbar 
ftl^tver, i^ ®uge fo aufbringlid^, faft ankoibemb, unb {ie fd^ienen 
im äRunbe jit tuad^fen. ^ ^atte, ald man ben ^d^n herein« 
trug, h)ie immer, bad ^rrfid^e frftftige SBraun fetner Cberflfic^, 
in bem eine t)erborgne @Iut ift, unb ald man x^n anfd^nitt, bad 
blu^nbe (Selb feiner Snnenfeite bettmnbert, aud bem purpur« 
fd^toarje Stofinen frö^lid^ l^eraul^jioiiderten. SebeSmal, menn id^ 
einen folc^n jhtd^en fel^e, mug id^ an loftbare Ordnen benlen, 
bei baten eine A^nlid^e Kombination bon tiefen, fatten gfarben 
4tm 9}raun unb ®elb ^rum borfommt 3)er SaniQegerud^ mag 
baju beitragen. 3)ie SaniQefd^ote fommt \a bon jDrd^been. ^ute 
bermod^te id^ gar nic^t fo loeit l^tnau^jubenlen. ^ ffattt biel^ 
me§r eine Sifton aui^fd^tiegUc^ in bie $5^e: bad grautapcjierte 
3intmer, toorin id^ ftanb, l^atte feine Secfe berlorett, feine SßSnbe 
koaren ungeheuer toeit nad^ oben gekoad^fen, bie blauen S9eIIen« 
Hnien barauf fd^t&ngelten ftd^ ind UnenMid^ ^inaud unb brad^en 
enblid^ nadt h)ie S>rfi^te in ber Suft ab, id^ tam mir tote in 
einem Sc^omftein bor, ber oben nid^t gauj fertig if); unb rid^tig, 
nun fc^auten aud^ bon ganj koeit oben |er bie ©tente l^erein, 
bon benen id^ gdefen f)atU, ba^ man fte bei 2:age bun^ einen 
@d)omftein erblidte. ^e l^ö^er bad Simmex kourbe, befto lang« 
famer ging ed mit bem CuarSud^en. S)iefe SSifton fd^nürte mein 
ganjed 3d^ unb bamit natfirlid^ aud^ meine fiedle jufammen. SBar 
ed ein SSunber, bag mir ptö^Iid^ jkoei ^ei^e Xr&nen fiber bie 



5. f^etmtpef; 33 

SBangen liefen, bo id^ fül^Ue, h)te id^ immer lönger uitb fd^mftlet 
tüurbe? & legte ftd^ mir j[e^t aud^ eine fonberbare ©d^toere 
auf bie Oruft unb ben SeiB, uid) id^ backte: @o mag eS einem 
naffen ^anbtud^e fein, bad t)on ben f rftftigen ^finben einer SBafd^^ 
frau audgdDunben n^irb. 2)a meine SSangen jugenbUd^ gemölbt 
toaren, ftoffen bie XrSnen mit ftarfem ®efftll ab, fte fanben jum 
®Iüdt leine ^öl^Iungen, too fte t>em>eilen, unb feine 93artfto))t>eIn, 
an benen fte Xautropfen f fielen lonnten; ed gelang mir, fte mit 
bem ateftd^ ^d^en, bai^ id^ gerabe in ber ^anb trug, aufju^ 
l^alten, unb biefer le^te Riffen, feltfam ju fagen, fd^medte mir 
beffer afö bie anbem. 2)a9 ^ing toa^rfd^einlid^ bamit jufammen, 
bag mir gerabe eben bie (Srinnerung an einen ®a^ tarn, ben 
id^ irgenbtDO in einem ^elbenbud^e gelefen l^atte: er Derbig ben 
@d^meri, fd^Iudtte bie Xr&nen hinunter unb nal^m ftd^ üor, ben 
^mpf mit bem Seben mutig au^unel^men. ^em moQte id^ nad^:= 
leben, unb junftc^ft gelang mir ber erfte ©d^ritt: bad Salj meiner 
Xränen mo^Ifd^metfenb }u finben. 

3d^ ftanb an einen eifemen Dfen gdel^nt, ber an bem marmen 
i^erbfttag eine niol^Ituenbe ^^le abgab unb {rAftig nad^ altem 
giaud^e rod^. 99eibed entpfanb i(| ald ©tftrfung meined (Sntfd^Iuffed. 
3n ber anbem (£d(e beS niebem grauen 3intmeri^ fo^ auf bem 
Seberfofa meine SItem, unb i^nen gegenüber ein fttterer ^err mit 
fd^raubenförmiger ^audmu^ auf ben filbergrauen Södtd^en, unb 
eine alte 2)ame, in beren (Seftd^t mir nur bie brei Srl^ebungen 
ber Sadknbto^en unb ber Ütafe auffielen, bie faft in einer Sinie 
lagen. (S^ fd^ien mir eine em)ünfd|te SDblentung bon ber uner« 
fprielfid^en SSertiefung in bie 3^6^ ^M^ 2)ame ju fein, il§r 
®eftd^t afö Sanblarte aufjufaffen, aud ber ber ^o^tmiel, ber 
i^ol^enjloffel unb ber ^o^en^ötoen att brei marfante (Erhebungen 
^raul^n^ud^fen, toft^r«tb ber jiemlid^ breite 9Runb mit einem 
3a]^n, ben man äRainau ober aiieid|enau nennen !onnte, ben 
Sobenfee vertrat 2)ie t)ier Seute maren offenbar in groger 
Verlegenheit. 2)ie lieben faltigen 3i^ge meiner SRutter fd^im« 
merten t>on Xrdnen, mein SSater fd^aute emft, faft grimmig brein, 
nod^ emfter, toenn fein OlidE auf mid^ fiel, koftl^renb meiner äRutter, 
menn fte mid^ anfd^aute, eine fold^e SRifd^ung Don $eiterfeinn)oKen 
unb l^ilflofem Sd^merj im ®eftd^t fitanb, toit id^ nie etn)ad gefel^n 
l^atte. Seibe l^atten nod^ i^r erpted @tudC ^d^n auf bem XeQer, 
meine SRutter l^tte nod^ nid^t il^r ®lad bei^ in)eifel!^aft gelblid^ 
rötlic^n SBeind angerul^rt, ben man in jener ®egenb Sd^ieler 
nennt. 2)iefen beiben SRenfd^n toar e$ offenbar gerabefo unbe« 

Ra^cl, Vlfiditofcdt unb ZrStttne 8 



34 (01fi(fstn{eln nnb CrSnme 

I^Qgttd^ iimtute tote mir fettft. SergeSHd^ moOte nrid^ ber tea« 
lifUfc^ ®nam, ber oOed fd^enbe $ortier am Xor meiner @eele, 
baruber tdufd^, ber mid^ ^ieg, boc^ bie 3ufQinmenfe^mtg ber 
fd^taubenfdrmigen ^oui^mä^ bed alten $emt aitd leilförmigen 
gdben uitb grauen Xud^fleden nd^er )u ertofigen. ^ berfu^te 
ed, aber bie Sugen flimmerten, unb ber lang jurudge^Itne 2)rtt(I 
auf ber Srufi mad^te ft(i§ in einem lauten ©eu^er Suft, bem 
neue Zrftnen folgten. 

grri^, gel^ @ie einmal l^inuber in bie Vpot^, fc^oun @ie 
fid^ um, ed t)i gan} intereffant, §drte id^ eine Stimme aud ber 
Ziefe bed Sobenfeed. ^ folgte ber Sufforberung, bod^ jögemb, 
nid^t QxA gnomifd^em Sxm\d an ber ^ntereffant^eit biefer Um- 
melt, fonbem meil id^ beutlid^ füllte, eS ^alte mid^ ein 83anb an bie 
alte Sfrau, bie bort toeinenb in bie ©ofaede jufammengefunlen 
mar; ej^ mugte reiben, menn ftd§ bie Zur )tt)ifc^en und fd^Io§. 
^ fyiüt bie ^anb auf ber Zfirüinle, ba lieg bod Sanb ftd^ 
ni4t toeiter be^nen, id^ fül^Ite, ba^ ed in biefem Sugenblid lein 
^ö^ereS (SUM ffir mic^ gab, afö meine Zrfinen mit benen meinei^ 
alten SRutten^ )u mif(^, unb alS bfirfte id^ biefed (&lüd 
nid^t bon mir ftvf^tn. 3n einem SugenblidE lag id^ bort t)or bem 
@ofa, bai^ (S^d^t auf i^ren finien, unb aUer Sd^metj mar loeg, 
ali^ ic^ biefe lieben ^nbe ffi^Ite, bie fic^ an SBangen unb D^ren 
fiberjeugten, ba§ id§ eS fei 3d^ glaubte auc^ einen SlugeidittdE 
bie fernere ^nb meinei^ SSaterd auf meinem ^anptt )u füllen, 
bie id| mo§I lannte; aber fte }og ftd^ rafd^ mieber jurüd. ^ 
badete nid^S att: nid^t bon |ier megge^, beifammen bleiben, 
fo fnienb ober lauemb, felbft ^unbeartig unter bem @ofa, nur 
bleiben. & bauerte aber leiber boc^ nid^t lange, ba ftonb id^ 
nrieber aufrecht, mein Sater unb meine äRutter hielten meine 
^nbe in ben i^en, bie @d^raube unb bie Sanbtarte maren 
oerfd^ttmnben, id§ tt>einte nid^t me^, boc^ nnir ed mir biel »e^r 
iumute, fo nrie menn man bai^ 93ort: ^ meinte, id^ niu|te 
tierge^, mSrtlid^ nimmt, ^{d^ ^örte (Erma^nngen unb toerf)>rad§, 
mad man ttoQte, aber in meinem Si^nem munberte id^ mid^, 
mann ic^ eigentlid^ berge^n, k)erftnfen foDte. 



Unfer Sonb befte^t aud gelblid^em fieu))erfanbftein, ber )tem^ 
lid^ meid^, unb aul^ fd^iefrigem Xon, ber fe^ toeid^ ifl; bed^Ib 
fteigt man beftOnbig runbli^ ^ngel ^nan, bie nid^t fe^ ^odb^ 



3. QetmiDef) 35 

unb breite äRuIben ^nab, bie nid^t fel^r tief finb. ^n ben 
SRuIben ge^n fitCe SBftd^e unter Srien über grüne, mol^Ibrointerte 
SBiefen, an il^en jiel^n ftd^ 2)örfd^n \)on mögiger ®xb%t l^in, 
an ben ^fingen liegen bie gelber, unb oben fielen bunlle S3&Iber 
mit gan) geraben 8i&nbem. & ift eine meid^e, lieblid^ SBelt, 
für ben SRenfd^t tt)ie gemad^t, bem fie leine großen SJef^toerben 
entgegenfe^t unb btefe SSelt befte^t tt)ieber aud ebenfoDielen fleinen 
SBelten, otö S)örfer fid^ um ^rd^türme gefammelt ^oben, iebe 
t)on ber anbem fo meit entfernt, bag fid^ bie Ferren ^arrer unb 
anbre, bie übrige Qüi ffobtn, bequem an fd^önen Slad^mittagen 
befud^ fonnen. Oben auf ben ^ö^en laufen bie bequemen 
Sanbfhagen, unten in ben Xälem bie laufd^igen Sugtt)ege, bie 
biefe Keinen SBelten untereinanber unb mit ber meitem äSelt 
brausen t)erbinben. Sin ben Sanbftragen fte^n groge Dbftbdume 
unb I&ngd ben 9u|toegen an ben S&d^en (Srien, beren Slfttter 
faft fd^toar}grün unb gl&njenb fntb, unb too SBege über SBiefen 
ffi^en, $eden, bie 99rombeere unb SBalbrebe bid^t überfponnen 
^aben. @S Hegt in ber 9?atur eine§ fotd^n £anbed, ha% ed biete 
ib^Qifd^ äSinld l^at, unb bie äRenfd^, bie ftd^ barin angefiebelt 
^ben, ^aben Diele S<^^^^unberte lang baju beigetragen, fold^ 
SBinlet ju liegen unb ju Derme^ren. @ie miffen, ba| bad fd^ön 
ift unb n)oI)I tut, reben aber nid^t babon; t& mug fo fein. 

Slld id^ unter bem großen 9htPaum oben auf ber ^öl^e 
ftanb, bie bie Sanbftrage überfd^reitet, unb ben grünen @teQ^ 
magen in einer @taubmoIIe ^inunterroÜen fa^, ber meine (SItem 
bon mir toegtrug, empfanb id§ haS 3Renfd^nfreunbIid^ biefer 
Sanbfd^ft nid^t fogleid^, meinte bielmel^r ju füllen, bag btefeiS 
^inunterroKen befonberd graufam fei ^tte id^ bem SBagen auf 
ebner ©trage lange nac^fd^uen lönnen, n>&re bie Trennung 
leidster gett)efen. über fo mugte er im 9ht in ber SRuIbe bort 
unten berfd^minben, man lotmte ^ berec^en; tmb nun roKte er 
mo^I fd^on in bem Dorfe, beffen 2lurmf))i^e id^ über ben 99&umen 
noif eben auftaud^ fe§e. Slber fd^on meinen erften Slid, afö 
id^ mid^ manbte, um bem 2)orfe jujufd^reiten, bad meine ^eimat 
für ^ffxt fein foKte, traf ein Derfö^nenbei^ S9ilb: ein l^o^ed ^euj 
aud @tein, offnt ben @^Ireu)igten jmar, aber mit einem SBei^efprud^ 
auf bem @odeI, unb auf bem Stanb bed @odteId ftanb ein meige^ 
geblumted Xöpfd^en mit einem Strang ber lilafarbnen Ileinen 
Aftern, hrie fie in @trid§en biefer ®egenb im ^erbfte blü^n. 2)iefed 
einfad^ ^euj mit feinem frommen @)>ru(| unb ber befd^iben 
fc^dnen D|)fergabe irgcnbeinei^ ünblid^n ®emüt§ mad^te bamafö 

8* 



36 (Slficfstttfeln nnb Ztänmt 

einen großen Sinbrud auf mtd^, unb aud^ l^te nod^ fte^t e9 in 
meiner Erinnerung otö ein @inn6ilb ber Sr^oben^t eined einfad^en 
^lauBeni^, ber nid^t triel @d^mud unb Sorbe nötig ^ot 8uf ber 
iinbem @eite bed SBeged ging eS eben in einen Reinen @tein^ 
iruc^ ^nein^ tt>o fd^öne gelbe platten lagen. ^ fe|te mid^ fo, 
ia% lein Soruberge^enber mid^ fe^ lonnte, lodl^nb mir ber 
%ttdE in ben SBejten offen nnir, too eben bie ©onne an einem 
ganj reinen ^orijont Vbfd^ieb na^ 9htr milbed ®oIb fftrbte 
ben %benb^immel, eS nwr fein @onnenuniergang mit geuertoert. 
Unb f fftidbte ftd^ nun aud^ bad blaue ®ett>ölbe über mir toeigli^ 
itnb bie SS&Iber unb bie gelber mürben langfam bl&ffer unb bann 
fd^tteu^ft unb bunfler, o^ne ba§ ed boc^ eigentlid^ gebämmert 
^fitte. (fö toar fafit me^r (Sonnenaufgang^« ott (Sonnenunter« 
gongSftimmung, nrie fte eben an fd^önen ^rbftabenben mand^mal 
}u erfd^einen pflegt 

3d§ mu|te ^eute nid^t ju fagen, txHxB baran mit ber Stim» 
mung in meinem Snnem ^rmonierte. S)en ^i^en 9ugen unb 
SBangen mag bie ftille Xbenbluft too^l getan ^aben, bie aHm&^Iid^ 
lu^Ier nmrbe, unb bag bie 92ad^t fo jögemb lam, mag att ^naui^« 
be^nen biefeS XageiS gefällt morben fein, benn ber morgen lom« 
menbe nnir ia ber erfte in ber grembe. 



3)er erfte Sbenb in einem fremben ^ufe gel^ört für ein 
iunged (Skmfit }U ben ge^imnidreid^ften Sriebniffen. äSad mag 
ülled in biefem S)unlel liegen, bad juerfi auS Sfifd^ unb 8aum« 
hronen ^erüiberfd^t, bann ind ^uS lommt, immer bid^ter burd^ 
®Snge unb Xüren )ie^t unb burd§ bie offnen genfter fat breiten 
SRaffen aud bem frfil^ ^bftabenb ^reinf(ie|t? SBenn biefed 
tunge (Semfit ttmnb ift, gibt ei» nid^tl» SinbembereS aU ben @d§(eier, 
in ben ftd^ «benbS bie frembe SBdt ^ullt, benn er legt eine SBanb 
um bai^ ®emut; bie grembe bleibt brausen, fte berührt mid^ 
nid^t me^r, fte U^t mid^ enblic^, enb(id§ aQein mit mir. ffiie 
lä^tt ba& bie %ugen, fo n^eit offen in ein S)unfel )u fc^uen, 
torie fd^nnnben bie Sntfemungen, bie ntid^ bon ben Sieben trennen, 
n»enn aOeS bad St&d^fte unb 3ta}ft ^nuntergefunlen ifit, boS fid^ 
fonft in>ifc!§en uni^ brSngt! 

^eimtoe^! SBer bi(| nid^t fennt, mie bermi^te ber bie Xiefe 
ber Sd^merjen ju erfaffen, bie bu bringft? Unmöglich !ann er 
fiäf not SorfteDung Don bir mad^ fo toenig, nrie ftd^ jemanb bie 



3. f^etmwei} 37 

SteBe „einbilben'' fann, ber fte itid^t erlebt ^ot ^eute, too lange, 
lange mein S^mtot^ l^inter mir liegt, unter foüiel anbem Sebeni^ 
erfa^rungen faft begraben, freue id^ mid^, au4 biefeS Seiben iutä)^ 
gemad^t ju ^obm. SBol^I ift biefe greube feine ftolje Ofreube, 
benn, um of^n )u fein, befiegt ^t id) bad ^imme^ nic^t, e$ 
)9erlieg mid^ einfach eined XageiS, ald ed meine @eele toit ein 
SSampir audgefogen l^atte; aber biefer Xag leud^tet koie ein emiger 
Sonnenaufgang in mein Beben, unb bad fro^e Sic^t feiner Sx^ 
tnnerung ttnrb mir nie t)erblaffen. 

3(| bin niemals tr&nenreid^ gen>efen, aber meig ber ^immet, 
n)ie ed lam, id^ l^atte bamatd trodhten StugeS beftSnbig bad (9e« 
fu^I ju meinen, bod^ ging biefeiS Seinen nad^ innen, unb mein 
ganzes äßefen mürbe k^ertrfint. SRein Sluge blidte trüb, bie SEBelt lag 
fo fonberbar bl&ulid^, fo einförmig unb einfarbig tior mir, fte mar 
mir fo glei^iltig, id^ !am mir mie in SSaffer gefegt t>ox. SBenn 
id^ fpred^en foQte, legte fic^ mir ein eifemer 9Kng in bie Se^le. 
3d^ f onnte jebod^ l^anbeln, unb ba mid^ mein jjunger 99eruf baju 
jmang, mürbe i^ glfiätid^ermeife {eben Slugenbtidt inne, bag id^ 
noc^ ein SRenfd^ k)on Sleifd^ unb Sein, lein tränenburd^feud^teteS 
@yefpenft fei. ^^ rid^tete nun mein Seben fo ein, ba^ ed Don 
3Rorgen biS Slbenb in bemfelben Stammen unb benfelben 3^^^ 
abfd^nitten ba^nflo^ mie bad meiner Sieben in ber ^eimat. @o 
meit ed mdglid§ mar, begleitete id^ fte im ®eift ju allen ®enüffen 
unb arbeiten beS t&glid^en SebeniS, ftanb mit i^nen auf unb fe^te 
mid^ mit i^nen }u Xifd^e, meilte in i^ren 3intmem unb manbelte 
in i^rem ©arten. 34 begann nid^tl^, ol^ne fte im ®eift ju fragen, 
unb DoIIenbete nid^tS, ol^ne t& i^nen in ®ebanlen t^or^ufteSen 
unb mid^ il^red Urteilt ju freuen. SBenn etmad tion SSeften 
l^erfiberl^aüte. Hang eiS mir mie ein (Shm^, id^ ^ord^te ben ganjen 
Xag in il^rer Stid^tung l^inauS unb lieg ®eban!en fiber ®ebanlen 
in ben %(benb^immel fteigen. 2)abet mad^te id^ eine fonberbare 
(Srfal^rung. ^df l^atte nie gemußt, mie mube bie meit^n l^aKenben 
Xöne in fold^em SBeUenlanbe Hingen. 2)er äßeftminb trug auS 
bem ^arbtmalb bann unb mann einen @d§ug ^erfiber, ber bem 
9fle^, baS er traf, fd^arf ind Dffx geHungen ]|aben mod^te; ju 
mir lam er tier^aHenb, faft ber^aud^enb, mobei mid^ bie ber« 
^aQenbe SRelobie eines alten SiebeS umfummte: Som Sid^nmalb 
bie (Stimme fc^aDt, fo fem, fo fem, fo fem. Unb fo ^og baS 
Staffeln ber Sifenbal^n, auf berm Solomotbe fic^ meine ®ebattlen 
fd^mangen, um fie immer unb immer mieber ^etmmörtS ju lenlen, 
mie eine k^ttt Don muben SBinbftöj^en mibermiOig ^od^ burd§ bie 



38 (SlMstnfeln vLn\> Crfiume 

Suft, unb jeber Stoufeiiogeltuf Kang koie ein klagen. Slal^nmg 
für mid^! S)ai» gfiblem grembfem unb Wleinfetn fonb tetn Snbe; 
id^ ftmnn }u oQen rul^igen @tunben baron fort, eS toax ein bitfler« 
fd^öned Gefallen an biefem planlofen $^ntafieren, bai^ mid^ felbft 
immer tiefer einfpann unb aOe äRenf^ um mid^ 1^ brausen 
lieg, mft^renb biefelBen gfiben, bie id^ mir umd ^upt jog, bie 
Sfiume unb bie $f[an}en, bie äBoRen unb bie ®imit mit um^ 
fpannen unb an mid^ leronjogen. 3)iefed nriOIfirnd^ SbUSfonbem 
bei» 9lafftn unb ^eranjie^en bed gemen, biefed SSergefeDfd^ften 
unb Sefreunben mit einer fernen reid^en SBelt uiar nun im ®nmbe 
bod^ nur ein befd^ftnigenbel» 9u8|itaffteren ber felbflgemoatett Sin« 
fondeii Vbtt e^ toar immer^fat dn @i<^berbütben mit einer 
lebenbigen SBidÜc^Ieit, boi» mir mand^al bal» defOI^I eine» un« 
erfd^öp^id^ tteld^tumS gab. ^ olfymit ben fungen SBorbdiDortl^ 
nad^ t>on htm vSf einmal gelegen l^e, er ^be in feiner trftume« 
rif^en ^riobe eine foU^e firaft beS Si^^inauduerfe^eni» aui» 
ber SBirllic^Ieit gel^abt, bag er auf @))a)iergAngen pib^vSf einen 
Saum umarmte ^be, um fid^ )u berftd^em, bag er nod^ in ber 
SSelt fei 2)a0 gelbe Slatt, baS mir burd^ bie iperbftluft ju^ 
fd^ttN^te, fagte: @ie§e bie reiche SSelt um bid^ ^er, 5ffne betne 
@eele, fie ift bein. 

^e SBelt UKir in biefer geit t>oBiex SBunber für mid^. unb 
id^ ^fitte infofem glädlid^ fein I9nnen, att iSf jebe ^Ibe @tunbe 
einen @d^^ ^ben lonnte. gebe» fpftte t)erlümmerte ®ftnfe« 
blümd^ am SBege, {ebed tierme^te ^erbftblott, bad einen roten 
%ltd trug, fd^ien mir )u fagen: ^ bin für bid^ ba, ftaune mid^ 
an, pfUdt miäf, trage miSf in beine St^a^mmer. QoUftx 
SBunberglaube ift nur ffir ben, ber i^n |egt, unb md^e i^m, 
tDenn er ftunbe batoon über ben engften Sereic^ feineiS (Seelen« 
lebend gelangen Ift^i 9tt einft ein (&Ua ^eQgelben SBeineS 
Dor mir ftaib, bei beffen {riftaSnem ®Ian) mid^ ber ®ebanle 
befiel, ob bal» tt>o^l btefelbe garbe unb badfelbe Sid^t fei, bie 
ber Hebe (Sott in ben XopcA gelegt ^t, ^ob id^ baS @yiad, um 
biefed geuer gkid^fam mit ben %ugen )u fd^Iftrfen. Über rafd^ 
fe|^ iäf tS nieber, att bie Stimme ber @d^raube fd^Itenb über 
ben Xifd^ Hang: 2>er SBein ift bir »o^I nid^t gut genug, bag 
bu i^ fo jtneifelnb anfd^oufl? d^eifd, o ®ott! 9dä^ toax 
mir in biefem Sugenblid femer att Qmti^l; banfen ^tte ic^ 
bem lieben i&ott »oQen, bag er etnxid fo @d^5ne9 gefc^ffen ^t 
9(ber id^ tonnte banon nid^ti» kierlanten laffen, mu|te f(^meigen. 
Unb ba mir nun ba9 ^r} in ber ^le fd^Iug, brad^te iäf 



3. £^eimiDei{ 39 

feinen Xto^fen l^unter, toaS mit nun erft rec^t ü6el gebeutd 
tt>urbe. Utd> fo fam ed, bag id^ jum 2)an! fär wein Sinftounen 
be» SBunbeid bed ©d^öpferd im gelben ^en SBein längere 3ett 
leinen SBein mel^r )u \efftn befam. 3d^ ^attfr toenn bie anbem 
i^re ®Ufer leerten, 3^^^ baruber nod^^ubenlen, bog ficj^ ber Ur« 
toater 92oa^ einer leb^ftem Stnerlennung feiner SSSeinfrenbe 
erfreut l^atte otö iäj, unb ba id^ gerabe Don bem Stadtteil ge^^ 
lefen ^atte, tt>orin bie (Spigonen gegenüber ben SorfaÜ^ren )u 
fein pflegten, ffil^Ite id^ mid^ ate (Epigone, fanb SSort unb Stellung 
fd^fo unb fog baraud Xroft für „entgongnen" ®enu$ ber firiftalU 
^dk beS äSeinei^. Sie, badete id^, koenn id^ nun erfl ber 
Schraube fagen tt)firbe, id^ tierjid^tete gern barauf, ben 93ein ju 
trinlen, tt>enn man mir erlaubte, mid^ nur an feiner garbe ju 
erfreuen mie cai einem glänjenben firiflaH? 3d^ glaube, {te 
litten mid^ für einen Starren gehalten. 

Qti toax ein f eltfameS 2)o^)eItIeben, toon bem id^ smar red^t 
tt>o^I ffi^Ite, ba$ ed, mie aOed 2)oppeItfeIige, nid^t befümmt toar 
}u bauem, in boi^ id^ mid^ ober ffir ben Sugenblid um fo tiefer 
einjuf Pinnen fteebte. (B^ mar eine ^öd^ft unbillige, ja eine un^ 
Rüge Xetlung meinei^ Snnem: baS Sefite an bie Sferne, ben trüben 
Steft an bie 9{&^e. 3n biefem «Iter ift bad (Skfül^I ber ^id^t 
fd^ttiad^ entnridkit, fonft l^dtte biefe ftd^ einer foU^en Xeilung 
nriberfe^ mäffen. Slber fo lam ed, ba^ id^ aQed tiefe gfu^Ien 
unb aDed SRitbenlen unb SRiterleben mit Seelenanteil ber ^mat 
toorbel^ielt, mit aQem med^anifd^en Xun, aller ^anbtoerttmfi|igIeit, 
allem SlulSmenbiggelemten meine nftd^fte Umgebung abfpeifte. ^e 
ganje Siebe ind (Erinnern, fobag für baS Xun bed Siaged nid^td 
me^r übrig blieb: bai^ mar bie btrjftd^tige unb felbft)erftdreid)e 
Sofung, bie ber ®egemoart gleid^fam bad Sütt entjog, um ed 
einem Sd^tten ju opfern, ber baburd^ boc^ fein Segenmartih 
Ubm gewinnen fonnte. SBeld^ Xorl^t, biefeS Sudmanbem ber 
Seele, bie mit ©d^tten in ber Seme lebt, to&l^renb fid^ bie @kgen« 
koart entfeelt, blutleer, entfd^Iu^rm l^infd^Ieppt (fö ift eigentlid^ 
ein Spielen mit bem Seften bd^ Sebend. 

i>c3 „SSer nie fein 99rot mit Xrdnen a^" ergreift mid^, 
menn id^ ^ lefe ober ^öre, §eute mie am erften Xag unb urirb 
nie feine SBirfung Verlieren. Sod^ meine id^, toenn ein S>id^ter 
bad (Elenbgefül^I gefungen ^fttte, bad und bor bem XageSlid^t 
bangen, bad und ben 9Rorgen tiertDunfd^en unb bie 9lad^t fegnen 
mac^t, bai^ und barum baS SBerlaffen bed Sagerd toie ein ^inaud« 
treten aud nmrmer fd^ü^enber $ütte in einen ftürmenben SBalb 



40 (0lfi(fstn{eln nnb Cräume 

t)oä SBibettoftrtt0feiten unb (gefällten fütd^ten I&^, er nmrbe aia 
ber Xtefe \>tm noc^ Diel me^r ^erjen ^eraudgefpro^ ^beit unb 
k)on noät biel mtf)x t)erftanben kootben fein. S)ort ^gen bie 
Leiber, {te^ fie ntd^t an, bu ^aft eB aufgegeben, anbem 3km\ifta 
ju begegnen; ^ter liegt bie angefangne Arbeit, betagte biefen 
@if^^u§ftetn nic^t, er nrirb jurüdroQen, nrie bu il^n avuä) be^ 
megfi; bie Sfld^er fc^Iage nic^t auf, fie moDen bic^ bdne Sage 
))ergeffen machen, unb bu fu^Ifit bi^ bod^ nur fidler, fo lange ^e 
bid^ umgibt; t)or oQem aber trete nid^t t)or ben ®|riege(, ber bic^ 
^5]^nenb baran erinnert, ba^ unb mie bu nnrllid^ bift^ unb bu 
ntöd^teft bod^ aSed bergeffen, UKid bid^ angebt, möd^teft nid^t 
totrHid^ unb lebenfaQd fo ni^t ttrirfltd§ fein. (£d gibt fein ^I 
afö baS Sett, koo bu bem @d^idfal bie lleinfte %igrif^f[ftd^ 
bieteft; ei^ finb Slugenbli(fe, too bu bid^ nid^t einmal ju fireden 
ttKigft; gehrfimmt ju liegen, bie 2>edte über bie Sugen gejogen, bad 
gibt bad le^te (Sefu^I k)on @id^er^eit. 



(£tne alte Sanbapotl^ele tt>ar nod^ nad^ ber SDtitte beiS k)er^ 
gangnen Sa^r^unberti^ eine ber altertümlid^ften unb barodtften 
Sinrid^tungen koeit unb breit Siele \>on ben ^errfd^ftdft^ 
bereu ^ in unfrer Sanbfd^aft fel^r biete gibt, nxiren im tBer« 
gleid^ bamit mobem. %n unb für ftd^ ift eine S(|)ot^efe ein buntel^ 
SBimoarr bon Sud^fen unb ®I&fem, ^ften unb %la\ifm, unb 
ber ^bertf&Itige 3n^(t ja^Hofer ®ef&^e beftel^t balb avA uralten 
^anjen:» ober Xierfbffen, nad^ benen lein Vernünftiger äRenfd^ 
me^r fragt, balb auS ben mobemften ^Aparaten, bie töblid^e 
Stgenfd^ften hinter bem reinlid^ften Sorl^emb bergen. ZHe 
fd^ttKii^en Xotenidpfe, bie auf biele Don biefen Se^ältem gemalt 
finb, bie Sluffd^riften (SHft! unb Sorftd^t! toerme^ren bie ©d^uer, 
bie in ben SRfiumen ber Spot^den matten. 9htn koar aber bomatt 
eine Qdt, in bie noc^ bie obfoleteften Srjneimittel ber 3^^ ^^ 
(Solbmad^er unb SBunberboftoren l^ineinreid^ten. äRan jeigte mir 
in einem atten irbnen 2:ot)fe kion ber pütmpfien ®eftalt braune 
Sibftüde mit an^fingenben fieinnHUibfe^ att Mmnia vera, unb 
in einem labenbdgefuQten ®Iafe fMttt eine meigbfiud^ige Sibed^fe, 
troden toit ^^ier, Sdncus marinus; aud^ ^ec^tfiefer unb StDer^ 
affebi toaren in (9Ufem aufgefteQt. 9Ran jeigte mir (ad^enb ge^^ 
trodnete @d^Iamm^nfd^ toon ber ®tra|er bie mit gefd^Ijnem 
Sd^tpefel bfinn uberftrid^ koaren, unb nannte fie Sidfor cabal-» 



3. Qeimtoei) 41 

linum, 9to|fd§tt)efeI; frfi^er ^atte btefen 9?oinen eine unreiner (iHige 
@(i^tuef elf orte getragen, itnb ha ^ je^t nur reinen Sd^mefel ju 
taufen gab, tarn man auf biefe billige !(rt ber fortbauemben 
9tad^frage nad^ unreinem ®d^n>efet nad^- 3)er Sd^inber Derfaufte 
und bad l^albflüffige graulid^e ^unbefett, SffifaQ ber ^unbebraten^ 
bie er fid^ fc^mecfen tie^ unb mir befriebigten bamit ben SBunfci^ 
ber 33auem nad^ Slrmefünberfett, äRenfd^enfett, Sffenfett, ^^n^ 
fett, »ftrenfett. Sn ftaubigen SBinleln ftanben Sinböfen unb Sie» 
torten, in benen bieÖeid^t einft ber ®tein ber SBeifen geg(u^t ober 
bie äRuttertinItur aller ^Ifäfte }um fiebeniSeli^ier bigeriert, gdod^t 
unb befKOiert koorben toar. Xöglid^ kourbe geftofen, gerieben^ 
ge^adtt, gefd^nitten. 9(n einem ber erften Xage mürbe Senjoe^ 
f&ure fublimiert: man erl^i^te löfUtd^ ried^enbei^ 93en}oe]^ar) in 
einem eifemen Xopfe, bem ein ^ut aud ^apkt: aufgeflebt n>ar^ 
in beffen 3nnerm nad^ bem Srfolten ftd^ ein bid^ter @d^nee k)on 
feibengiftnsenben ^ftaQen angefe^t l^atte. 2Ran4mat mürbe ein 
großer SBinbofen ind Sreie getragen, mo bann fibelried^enbe @^afe 
entmiddt ober Stoffe ^erge^eOt mürben, beren 93ereitung mit 
@£))ü)fioni^efa]^r Derbunben mar. 2)a)mifd^en burd^ mürben bie 
9rjneien bereitet, mie bie 9te}e))te ber ^rjte verlangten, biele 
burd^ S^en, in einige famen ^öd^ft loftbare Stoffe, in mand^e 
®ifte, bei beren ^anb^abung unb 9bm(igung bie größte SSorfi^t 
nötig mar. 9(n fonnigen Xagen mürben gro^e „Würben" mit 
frifd^en fSläüttn, Slfiten unb 93ur}eln, bie trodhten foUten, in^ 
gfreie getragen. & mar ein befi&nbigeiS Stegen unb Xun. Uni> 
ba biefeS aUe^ gauj auf bad SBo^Ifein ber äRenfd^en gerid^tet 
mar, l^fitte man glauben foDen, eS märe ein ^öd^ft ibealed be« 
geiftembeiS Xun gemefen. D neini SiS fd^mebte )9ielmel)r eine 
Stifd^ung lion ®efd^äftdmfi^gleit unb 3^onie barüber. 2)er Vpo^ 
tl^eler ^at bal^ ®efü^i bem Slrjt aber bie @d^ulter ju fel^n, ^at 
er fid^ bod^ in langi&^rigem SSerle^r mit ben Manien felbft eine 
gemiffe ^nntnid von ben Übeln ermorben, bie mit feinen !(rjneien 
geseilt merben foQen, unb er ift bon ber knolligen Sebeutungi^ 
lofigfeit vieler SBerfd^reibungen voIKommen öberjeugt. kleine Übel 
furiert er felbft, unb l^auptfftd^Iid^ ift er immer bereit, an fid^ 
felbft mit felbftbereiteten SRitteln )u boltem. ^tgenbeine 9)üjrtur 
ad libitum infammen^ufe^en unb ju loften, mirb il^m 93ebärfnüS, 
unb er l&uft ®efa]^r, )unel)menb me^r Sffo^ol baju ju bermenben. 
ÜRan erj&l^tt ftc^ m^ti^ifd^e @efd^id^ten t>on S(pot|efem, bie i^ren 
eignen SUfo^otoorrat bis jum @eifenfpiritu8 unb nod^ fibler 
fd^medenben geiftigen (S^tränten aul^geleert l^aben. S)od^ mefi 



42 (01ü(fstnfeln nnb Cr&ume 

batnit! Sie6er miU ic^ mtd^ an eine etgentümlid^ 8(rt bon $oe{te 
erinnern, bie biefeiS gefd^aftige XreiBen mit Keinen unb jum 2:eU 
nid^tigen S)ingen gleic^fam an ben dngerjiten Stfinbem umtt>itterte, 
gli^emb mit f))ielenbem Sici^t anftra^Ite. ^ meine bie $oefte 
ber SBid^tigtuerei. SSSenn iif ein paar Sa^re f|>Ater anf ber 
fiofemenfenfterbrfiffatng fa§ unb meinen gafd^inenmeffergnrt mit 
^(fyxixtilad t>oIierte, ba^ man fic^ in bem Seberriemen f(riegeln 
tonnte, ^atte id^ badfelbe ®efii^I bon Siebe, bie man in ettmift 
Unbebeutenbed hineinlegt, boS man bor fidf erl^t, bid tS bebeutenb 
toirb; bann ftrebt eine lebenbige Safer auS unferm eignen SBefen 
5U biefem 3)ing l^inuber, unb oud il^ fenit ftd^ eine d^nlic^ 
in unfer ^x^ unb mir ^ngen biefed ^rj an einen Sebergurt 
ober einen SRefftngbtopf ober nun gar an ben äBinlel jioifd^ 
Sug unb ftndd^ beim ^arabemarfd^. SBeU^er Xau, mdc^er 
(Segen in biefem ©id^lierbinben mit fo Heinen S)ingen, boi^ in 
StrHid^teit ein @id^toerbfinben gegen bie ^ofa ber SQtdgUd^Ieit 
ifi aSenn ttnr gr&tQd^ed S^Iorgad beßiSierten unb olled ringi^ 
nm^er fid^ bie ^afe )u^ielt, unb ber blau^nbige gffirber, unfer 
9la4bar, toon jenfeiti^ ber ^ofmauer rief: fRääjlflxn^ trepiert mein 
Sd^mein bon euerm ^eftonf ! ba fc^molkn unfre iperjen. & ift 
UKi^r, t§ ried^t fd^Iec^t, eS k)erurfad^t ^uftotreij, aber ed ift S^Ior! 
SBie bai^ fd^on Hingt! Unb mir dufteten unb ffi^lten unfre Slugen 
brennen; aber nur nid^ Sagen, fonbem mit ernfter SBurbe nrieber- 
^olen: S^Ior! S>ftrflid^e Sinfamleit ifi gerabe ber rec^ 8oben 
für bad ®ebei^ biefed b^d^eibnen ®em&d^fei». 3m SSinter, 
menn tiefer @d^nee ben 93erie|r auf bad oQemottDenbigfte ht^ 
fd^rftnlte, bie toeite SBelt mie toerfci^fen unter i^rer 2)ede lag, 
unb mir uni^ mit äRuge bem S)efiHaieren unb @ub(imieren im 
qualmenben Saboratorium, genannt ^enlfid^e, l^ingeben fonnten, 
lam etmod bon alc^imiftifd^ @timmung über und. ®o(b ober 
ben @tein ber SBeifen madfm )u moKen, baffir maren mir ja 
)u aufgellftrt; aber menn bie 2)eftination irgaibeineiS bebmnten 
Stoffes gelang, fa^ mir in iebem Xropfen, ber in bie ^l^iok 
fiel, «baiS SSerl, bad gelungen," unb ed mürbe und meiter um 
bie SrufL 

SBo^I maren boi^ Sit^tblide, bie burd^ meite @treto bon 
Soutinearbeit getrennt maren; man fKeg bid )ur ^rfteQung 
einer Püfftgen Stiefelmid^fe ^inab, bereu Unim^hn&^iol^i^ i^^"* 
trittf(^ Oetfte ptnger Sld^imiften boOftfinbig Kar mar, unb 
fabrizierte ein Xintenpulber, bon bem niemanb }u fagen mugte, 
marum man nid^t feine ®ailfipfel obloc^te unb feinen Sifenbitriol 



3. f^etmiDeti 43 

auflöfke, um gkid^ eine tüchtige f(l^tiKir}e Flinte baraud ju machen? 
Sa aBer icA liebe $uMifuiit btefe mie t>\dt anhte $robuIte 
unfret Offiiin bereittDillig anfnol^m, fteigerten aKe btefe OuadE« 
falbeteien unb ^fufc^ereien nur bad &^i ber aBtd^Ug!eit unb 
Unfel^Ibarleit, toomit tDir un^ jtoifd^en unfern taufenb Sfid^en 
unb SIaf(!^ belegten. 

SRan tnirb ertoarten, bog ft(i§ in biefen SBerl^&Uniffen, bie 
mir fobiel ffttu^ brad^ten, ein ungeheuer leb^fter 89riefberfel^r 
mit ben Steinen entttideft ^fitte, ober baju tarn ed merlmurbiger:: 
n)eife nici^t; benn ju einem 83rieftt)ed^fe( gehören fjmü, unb h^enn 
id^ aud^ fd^eb, fo no^m fid§ im S(tem§aufe niemanb bie 3^^; 
mir me^r }u fd^reiben, ci^ in ben normalen 8e}iel^ungen jmifd^en 
@o]^n unb (ilUm unb Sruber unb ®efd^U)iftem notitrlid^ unb 
notmenbig fd^ien. 2)amaU fd^rieben fi(| nur Serliebte unb 
®efd^ftdleute l^&ufig, unb bie $ofttarte tuar noc^ nid^t erfunben; 
auc^ loftete ein iBrief auf eine !leine (Entfernung ]t6ß unb ouf 
eine größere neun ftreujer, unb bie &xo\ifta unb Sed^fer roQten 
ni^ fo leidet unb fo maffenl^aft in ber SBett l^erum toie l^eut« 
jutage. (Serabe begann ber So^ beiS edoad^fnen SrbeiterS bie 
@umme Don breigig ^ujem )u üBerfteigen, unb id^ erinnere 
mid^ nod^ red^t gut, toie Surfd^en aud unferm S)orf bom Wl^ein 
jnrüdDel^en, too fie ®oIb gemaf(!^ ^tten; ba l^örte man, bag 
ber aW^infanb im beften golle bierunb^timniig bid breigig Beuger 
®oIb bei angefitrengter Xageitorbeit liefere, unb ba§ man nun 
mit leichterer SRu^ fec^dunbbreigig burd^ geu)ö^nlid^e Xaglöl^ner« 
arbeit geminne. @ie bel^au|)teten, bie Slfftffer ^tten bod ®oIb« 
niafd^en fd^on toiel fru^ aufgegeben, unb nun bro^e augerbem 
aud^ noc^ ber SBettbemerb ber bobifc^n Regierung, bie in Stbln 
eine äRafd^ine jum ®otbtoafd^en bauen la^e, bie unglaublid^e 
äRengen @anb an einem Xage verarbeiten merbe. ^ glaube, 
baS ttiar bad (Enbe beS ®oIbmafd^eni» in 3>eutfd^lanb öber^ut)t 
aSon ber babifc^en äKafd^ine l^abe id^ nie etmad tt>eiterei^ gehört, 
l^abe ober mand^mal an fie gebadet totiin väf \>on anbem Seiftungen 
ber aufgeHärten SBureauIratie bed ^^SRufterUnbled" tiema^m, bie 
immer i^rer 3^^^ fc i^it boraud mar. 



& mar nun Spät^erbft, dOt 3ugbögel l^en und berlaffen, 
nur bürre 9Utter flogen am Soben bor ben SloDemberminben 
unb ^od^ oben graue SßoRen, bereu fturmifd^ed 3^^^ tagelang 



44 (Slficfstnfeltt nnb CrSnme 

teilt (Eiibe naffOL Sine tierf^fttete Siene, ein erftorrter Sftfer^ 
bai^ maten bie 8e6endf)mren brausen. Um fo lebenbiger regte 
eis ft(^ in meinem Innern. SBinb unb Setter ftSrten mid^ ni(i^t 
in meinen manbemben @kbanfen, fitanten {te nur }u grd|erer 
Xiefe ouf. 

Senn ed regnet, „toa^ t>om ^immel ^eruntertonn,'' kDenn 
^ „m\i iButten fd^üttete,'' toenn ber Si^olb fragte: ^ft benn 
Ouatember, ba% ber lie6e ^engott aQe feine ©todfifd^ mftffert?^ 
menn bie Sftd^ red^ti^ unb linß tiom ^ufe anfd^oQen unb 
ftd^ fd^faimmtg gelb fftrbten, »enn auf bie Srüde bie 8ft(^Iein 
Don ber @tra|e ^in unb über i^re niebre Stauer meg bie f^Mfe 
bx ben S3a(^ fffiriteu, menn ftd^ leine Sa^ gefd^nieige benn ein 
SRenfd^ ind gfreie toagte, unb ber bSfefte ^oif^unb fein ^qx& 
tdäft me^ tierlieg, mod^te um i^n paffteren, toa^ ba moQte, für}, 
tpenn eine neue ©tuibflut einjubre^ bro^te, ba ffii^Iten mir und 
^mar abgefd^nitten t)on ber SBelt, ba nmrben mir ju 3nfulanem, 
bie i^ mctfferumflutete Insula fortonata in biefem Slugenblicf 
um fein fiönigreid^ ber SBelt toertaufd^ mochten. Da fing }mar 
boS Seben in unb um und an ju ebben, aber burd^ ben bfinnen 
®(^eier ber SBirflid^feit, bie nur aOein nod^ blieb, fd^immerte 
ed ie|t mie t>on einer anbem Seit, bie bidl^er flberfe^, fiber^^ 
l^ört mmrben mar. & ift fo ftiD, bie ©türme ^ben und t>tt* 
laffen, bie Soffen finb fortgejogen, man ^ört bie 3^ berrinnen, 
bie @teme fingenb il^re 9a^ jie]^. iRun fommen bie grofü» 
tage, mo ed im Stragenlot mie t)on Sbelfteinen gli^ unb ftatt 
bed Xaued ateiffriftaUe auf ben ^Imen liegen. S)a mirb ed 
mol^I in einer S^ejembemad^t nod^ toiel ftiKer, unb man nnid^ 
Storgend toon ber ungemö^nlid^ 8fai^ auf, in bie bie Seit 
tief toerfunfen ^u fein f(^eint, bielleid^t auc^ toon ber fifttte, be« 
fonberd aber tnm bem fonberbaren Sd^ein, ber bun!^ bie Senfler 
fftOt. DcA ifi ein @(^neetag. 3)ie ganje 92ad^t l^at eS o^e 
Snf^ören ^runtergefd^neit, unb nun reid|t bie ®tra|e faft bid 
an bie Sfotfterbruffatngen, unb bie Dtiiäftt finb er^ö^t, ber Orunnen 
trdgt eine meige SRA^e, unb jeber S)om)meig ift um einen 
@ilberfhxifen berboppelt 9Iid^td ift tiergeffen, nic^t einmal bie 
burren Segmartftengel, fie leud^ten Don i^er meinen Suflage. 
Unb aQe biefe meigen Saften fd^inen ben ®er&ufd^n bed Xaged 
bie ^nb auf ben ältunb ^u legen. Stur Sid^t ber Sotten unb 
bud^tenber @d^ee, ber einfSrmige, tiefe $immel um eine 3bee 
graner ald bie (Erbe, (ih:au unb (Avau, nur SRorgend unb 9benbd 
bei tieffh^enber @onne lange blftulid^ @^ten; aber über bod 



3. f^etmiDet) 45 

üQed rine Sin^eit bei ©tnnmung, bet nur toxi gegenäberfte^n, 
toit, eine Heine SBeft, bie fid^ nie fo ftd^ felbfi fill^lt tote in 
btefen obgefd^Ioffenen Xagen, xoo bie ^anbre Sßelt" mie t)erIoven 
gegangen ift. 

üfö ber (Seiftttd^e am imanjigften Sonntage nad^ XrlnttatiS 
über bie Selel^mng beiS S&mntererd and bent äRorgenlanbe prebigte, 
h)o ed im Xqrt ^ie§: i,®te^e auf unb ge^e gen äRittag auf bie 
Strafe, bie bon Serufalem ge^t ^inab nad^ (Saja, bie ba n^fifte 
ift; unb er ftanb auf unb ging ^In," unb n^iter: „(St aber jog 
feine Strafe fröl^Iid^," überfiel mid^ eine fold^e ©el^nfud^t, l^inaud« 
jugtel^n auf trgenbdner ©trage, unb ob fie nod^ fo tufift mftre, 
ba| iäf nad^ ber Sird^e, o^ne einen äRenfd^n }u fpred^en ober 
3u grämen, l^inaudeitte unb toon ber Sani am Sö^renmatb in 
bie (Ebne fd^aute, i\& id^ fie meit, meit ^inauS nad^ SBeften ge« 
öffnet unb an i^rem &u|erften Staube befreunbete Xürme ragen 
fa^. Unb ba id^ nun }uni Überf(ug in benfelben 2:agen in 
Zffomca a Sempid ben @prud^ lad: »»^alte bid^ mie einen piger 
auf Srben, ben ber SBett (Sefd^äfte ni^tS angel^n. Semal^e ein 
freied unb ju (Sott gerid^teted ^erj, koett bu ^ier leine bleibenbe 
@tfttte ffa^i,** fo fünfte td^ mid^ nur um fo mel^r bered^tigt, geifHg 
3U toanbern, unb ^offte ed mit ber S^it nod^ ba^in ju bringen, 
meine fterblid^e ^üQe aDein l^ier )u laffen unb mit ber @eele 
bort ju koeUen,' too ed fie l^injog. SHe Sefd^ftigung mit ben 
(SHftftoffen ber Stpot^efe koar fe|r geeignet ^u 9etrad§tungen fiber 
bie tötenben unb bie blog betftubenben äRitteL SRan unterhielt 
fid^ gern fiber bad aud^ ^eute nod^ r&tfel^fte Aqua tofana, 
be^en furd^tbare SBirfungen fi^tid^ ber bed ^unbdnmtgifted unb 
anbrer Sranll^eitSleime fid^ erft nad^ geraumer Qüt ix/^ttn, ober 
fiber bie traumergeugenben 2)ftmpfe ber @ted§apfelfamen, unter 
bereu (Einfluß ber (Bd^ beffen, ber fie einatmete, ben Körper 
üertt^, um um^em)anbemb bie feltf amften Srfa^nmgen ju 
fammeln. SBeld^e intereffante Stufenleiter Don biefen trftgen unb 
audfe|enben @iften bid ju ber fd^Iogartig toirfenben 99Iauf&ure! 
Sein SSunber, bag aRanfreb^SS^rond Ie|te Sorte: Old man, 't is 
not so difficult to die bem 3ungIing«Snaben burd^aud nid^t 
me^r fremb ind D^r Hangen. & fd^ien il^m ia gar nid^td fo 
Unüermittetted unb Un))orbereiteted me^r, toa§ man Sterben nannte. 
3ft Sterben benn notmenbig immer ^^ob? Sonnte nid^t ber 
®eift biefe ^uKe üerlaffen unb mieber in fie jurfidRel^ren? 2He 
motten glaubten, bag er in i^rer Stft^e nod^ Mngere Qtit t>er« 
meile, nac^bem ber Sei(^nam falt geniorben, unb fie eierten fte, 



46 (Slfitfstnfeln unb Cr&ume 

brad^ten i^ Opfer bar. ^ßa^ toiffcn mir benn uberl^aupt t>om 
Xobe? & ^gt bod^ aUed, n>ad mir bation ^Iteit, iM>m 
(Stauben ab. 2)ai^ ©terben aOeiit tft gemi^, t)tnn Xob, ber 
ba^interfiel^, nnffen mir nic^tö. 9Bie menn fid^ nun bie frei« 
gemorbne ©eele auffd^mftnge unb ju ben lieben Orten ftöge» an 
benen ol^el^in meine ®ebaiden meilen? Dann mftre ja ber 
Xob baS S^Snfite, maiS nnr ju beulen ift. (K gibt lein anbre^ 
SRittel, }n manbem. ftdrperlid^ bin id^ für toter lange ^fftt 
m bidfe Stelle gebunben, feelifd^ fte^t mir bie SEBelt offen. Ser« 
fud^ id^ ntd^t einmal, ju fliegen? ^cr fte^t in fteinemen 
firngen ^rfd^Iorbeermaffer, ein bIaufaure|aItigcS ^fiparot, beffen 
fd^rfer ^ft etmai» (Elegantcd ^at 3)er Xotenlopf über bem 
altmobifd^ gefd^5rlelten Aqua Laurooerasi fc^redt nrid^ nid^t. 
a)er »(auffturege^tt beS 3)eftiaati» ift nid^t al^u ftarL SieDeid^t 
ifit bie SBirfung nur 8et&ubung, Xranm unb SludSe^r, trieOeid^t 
aOerbingS aud^ (Sterben. äSal^ mac^t mir bal^ ffir einen Untere 
fd^ieb? ^ier ift ein aUed ®Ia§ aud bd^mtfd^em Sriftall, an 
beffen Slarl^t ic^ mid^ fd^on lange ergö^. ffiie unfd^uIbtooK 
barin bie giftige Sflüfftgfett ind iBIMid^e fd^inimert! Sin langer 
3ug, unb noc^ einer, id^ meine beim jmeiten fd^on bie ^nbe 
jittem )u füllen, bod^ fteHe id^ ben ftrug orbnung9md|ig an 
feinen $Ia^ unb fteige mie im Xraum bie fteHertrepf e ^auif. 

^ ermad^te aui^ meinem langen @d^Iaf, bie ®Ueber )er« 
fd^Iagen, ber fiopf bumpf, aber mit unjmeifel^aftem Sebendgeffi^L 
3ft meine @eele gemanbert, fo lann ^e nur furje 3^^ brausen 
gemefen fein, iSf meine nur SRinuten ^ier )u liegen. 2)rau§en 
biefelbe Sd^eelanbfc^ft, bie id^ berlaffen ^abe. SRan fpri^t 
an meinem ^tttt toon einem nngemö^nlid^ heftigen SufaD toon 
Kerbenfteber, toon einer Steige toon Xagen, bie id^ beftnnungdM 
gelegen bin, unb freut ftd^ offenbar iä>n mein SBieberermac^en. 
Sriefe, bereu (Entjifferung mir Sopffd^mer} mad^t, liegen auf 
bem Xifd^; i6f ffi^le einftmeilen nur bie Siebe, bie ^e aud^a^Ien. 
Z)er erfte ®ebanle, ber mir ^IbmegS Har mirb, ift bie Srmftgung, 
ba^ ei^ nod^ aRenf(!^ gibt, benen mein !Dafein nid^t gteid^gUtig 
ifL ®ogar ber SRann mit ber fc^aubenfSrmigen 3)tu^ fd^int 
ei^Iid^ Snteil $n nel^men. 9Rein 8Iut ftürjt nid^t me^ mie 
ein Sataralt bun^ bie Sbem unb fd^millt bebro^id^ in bai^ 
bebenbe ^erj jurud, el^ mallt rul^ unb gibt mir mit ber 9hi^ 
bad unbefd^reiblid^ (Stefu^I ber (Sknefung, bad mo^( mert ift 
bal man um feinetmflien eine ftranl^eit bur^ma(^i SRir freilid^ 
mar ed nid^t liergönnt, biefed ®efä^I aui^Ioften. Sie lonnte^ 



3. QetmiDef) 47 

loie burfte id^? ^6e id^ ntd^t freDentlid^ biefe Sranf^eit ^erouf^ 
befd^moren? ^ fange an, tute ein Srentber auf meine Xat 
^injufel^en, nnb id^ fd^e mid^ berfelben Dar biefem Stemben, 
id^ mfinfd^, ba§ {te tierborgen bleibt (Einige Xage ff&ter, afö 
id^ nrieber tefen lonnte, bringt man mir unter anbem ber bamate 
flblid^en 9Riniaturbfinbd^ in ®oIbfc^nitt unb fd^marjer Seinmanb 
aud^ ha^ S9ftnb(^en gfanft t>on 3tSolavA Senou mit ber Sa^red« 
ffl^l 1836. W& id^ im ©d^Iu^efang bie »Sorte gauftö lefe, 

3d^ bin ein 2raum, eniflattenib beinet igoft, 

§4 ^ ^^ Ztcana mit fiufl mib @d^ulb unb ^d^metj 

Unb irftume mir bad 9Reffet in bad ^erj! 

uberfftKt mic^ ein \o ^eftiged ®eful^I ber 9{ene, bog id^ mir ent^ 
ftie^ möd^te, unb xij meine 3;rftnen ber @(^m. 



^. znit Kreffenfamen, ber es fd^nell perrdt . . . 

Sei ben {ungen Sfiumen fornntt ed r>ox, bai fte auf eine 
^rte Sobenfd^ici^t flogen, bie i^te SBurseln nic^t }u bun^bringen 
berm5gen, ba fte^t man, mie ^lö^Iic^ il^r SBad^tum ftodt; fte 
ftetben nid^t ab, aber fie ntad^en aud^ leine Sfottfd^titte, benn 
^ 9c§^ 9%^ ^^ Statur, bie ^a^rung in ber Sreite )u fu^en. 
ISüju ^ben fte i^re ftarlen äButjeln. aß bag fte bamtt in bie 
Xiefe ge^n? Sie f ollen ftd^ nid^t blog bamit feft^atten, fonbem 
aud^ bie Ka^rung unb bie greud^tigteit in tiefem @(^id^ten er« 
reid|en. @o n^rben nun i^re ©d^offe jeben gfrfi^Iing bunner, 
i^re SItttter bleiben Hein, i^er Slfiten ftnb meniger, ate ^ 
fein foOten, unb bie Srüd^te, bie ftd^ baraui^ entmideln, faOen 
ium größten Xeil bor ber Steife ab. äRan fagt: 2)ad Sftumc^n 
fyii leinen Xrieb. 3)a pld^Iid^ dnbert ftd^ bad aät»: in einem 
grü^Iing fpro|t eS ft&rfer, fein Saub urirb me^r unb bunlkr, 
feine SIutenfüHe xfi uneri^ört unb gibt bie fd^önften Hoffnungen 
für bie Seit ber Steife. (Sd ift, mie n)enn eine Sufi unb Staube 
^u leben über baS SBftunu^en gelommen »dre. äRan fagt ie|t: 
& ift in ben ©c^ug gelommen. SBie (am bad? Seine eifrig 
fud^itben SBurjelfafem ^aben eine @pa(te in ber @teinfd^id^ bed 
Sobend gefunben, finb bun^gebrungen, unb nun errndtem fte 
bie ©palte in frö^Iic^ SBad^tum unb fpeifen bie legten Qwdgit 
aus ber frifc^n, in^altreid^ Sta^rungdquelle, bie fte ba unten 
trfc^Ioffen ^ben. ©o mar ed mir na^ meinem gesagten 9Iau« 
fäureejcperiment gegangen: eS mar ba eine ^arte 3>vif<^^fc^^i 
über meinen SebenSqueUen gemefen, id^ glaubte innerlid^ Ser< 
fd^mad^ten na^ gelommen ju fein, unb nun pld^Iid^ ^tte ftd^ 
in einer ftarfen Siriftd beS %drt)erd unb ber ©eele bie Ser« 
binbung miebergefunben. Unb ba in ber 3rit bel^ ^eftigften 
^imme^ bie ©eele in ftd^ jurfidgefd^eud^t morben mar, ftredte 
fte nun mit SBonne aUe gul^Ier in bie SBelt ^tnaud unb fud^te 



^. mit Krejfenfamen, ber es fd^nett verrät ... 49 

^nfd^fatg an Sid^t unb Suft, gefö unb f8avaxt, »üune unb 8)iene, 
unb ber Sieu^tum beS Sebeiti^ fibergrihtte toit in einet fru<i§t:s 
baren ©turmnad^t ben 8H^ meinet Snnem. ^6f märe aber 
n)o^l nid^t fo rajd^ meiner l^arten, ftetnemen SSinterfd^ale ganj 
lebig gekDO^en, menn id^ nid^t gerabe in biefent Sorfrül^Iing 
«tbalbert Stifter entbedtt |&tte. SBie jeber SRenfd^ t)on (»emüt 
lag id^ nnn an ben SBAnben ber „^tabOn,'* einem bnrftigen 
SBanbrer an CueQen gleid^enb, nnb lonnte mid^ nid^t fatt trinfen 
an bem Haren, frifd^en Xau i^rer fd^önen ffiorte. 3d^ fd^ 
iufftKig im „W>hxaf^'' auf: ungemi^ ift, ob fein @d^idfal ein 
feltfamerei^ SMng toax ober fein $er), nnb meinte, nad^ ber 
SBeife ber Sugenb, bad SBort anf mid^ felbft bejiel^en )u muffen. 
3d^ lad aber and^ bie l^errlid^en Sn^IinS^f^Ubernngen in ben 
^^SJelbblumen," bie fd^önften, bie mir in beutfd^er $rofa l^aben, 
nnb lernte feigen unb tiefer em)>finben, menn t4 mir ienen 
Säugling jum ä)>hifter nal^m, t)on beffen grül^Hngdbeobad^tungen 
Stifter bort tcffiSfli: „^eait ift meitl^in Weiterer $immel mit 
tiefem 9Iau, bie @onne fd^nt bnrd^ mein geöffnete^ Senfter; 
bai^ brausen fd^aüenbe Seben Hingt Harer l^erein, nnb id^ l^öre 
baS Stufen fpielenber ^nber; gegen ®&ben fteOen fid^ Heine 
SEBoKenbaDen auf, bie nur ber S^l^ting fo f^Bn ffirben lann; 
ein femer Zaubenflug Ifttt and bem 6Iau jujeiten meige 
@c^tt)enfungen bortaud^en, ber Sorfitabtturm mirft goSbne gunfen." 
(Eine @d^ilberung mie biefe mirlt auf empf&nglid^e @eelen nn« 
mittelbar fiereid^emb; fie regt an, in allem bie $oefie )u fud^, 
bie nie fe^It, ober fie in allein ju legen, mo fie bann äberall 
SSSurjeln f^I&gt. Sefonberd erinnere id^ mic^, ba^ mein SBer^Itnid 
jnm Sid^t nun ganj anberd mürbe. & ftcimtt mir, mo id^ 
t)or^er bnnHe 8[fte unb Slätter unb bajmifd^ lid^te 3^ifd^n« 
r&ume gefe^n ^atte, bur^ bie fd^marjen ^tter bed %^a unb 
Skoetgmertd mie g(u§enbed Silber unb rann an all ben bunleln 
Sinien l^in, umfäumte mie ein )arter S^^^^nn iebe Kontur, troff 
t)on ben Snofpen unb brang in aOen Kbfiufungen t)on ®rün 
bur^ bie Slfitter, ba& &anie ein Sneinanbermeben unb «mögen 
t>on Stitptx nnb Sid^t, ein Sd^mimmen bed Sörperlid^en in einer 
Sid^tflut. 3d^ fol^ aber aud^ mit nid^t geringerer gfreube bem 
Seben }u, bad ber raufd^enbe Stegen in ber fitone ber alten 
Sinbe medte, in bie man gerabe t)on ben oberften Sfenftern unferd 
^ufed ^ineinfd^aute, ic^ ftaunte nber bad SRifd^en k^on @^rfin 
unb @ilber unb SBafferglan), menn ber Stegen ^ereinproffelte 
unb bie Slätter fid^ §in unb §er marfen, atö müßten fte nid§t, 

Ra^el, (MlfltfSittfcIn vxCb Xtflume 4 



so (Slfidstnfeln nnb CrSnme 

ob fte bie Unterfeite ober bie Dberfette t>ov ber Slut f(^u|en 
foOten, tmb loimte mmutenlang bem ruhigem Srgu^ iuf(!^nen, 
mo fid^ Xropfen um Xropfen auf ben Slftttem fantmelten, bie 
ftd^ tote erleid^tert oufric^teten, memt toieber ein Xropfen t>on ber 
@^i^ abgeronnen ttKtr. Unb bad gleid^ntfi^ige Kauften eined 
fonften WegenS in ber Saumirone toor mir ein fiij^r 6e^ 
rul^igenber Xon. 

SRiM^te bod^ bad @€^idfal iebem emmd^enben Sungling bie 
«@tubien'' in bie ^&nbe fpielen, möd^te ieber filtere gfreunb 
ben lungern anf biefe reinen, reichen, bie @inne für bie auger^ 
menfd^Ii^ Seit Sffnenben, ha» ^erj für (S>Ieg toedenben 
®<^{Iberungen unb ©efd^id^en l^inleiten. 9Bir aOe l^oBen ed 
beftftnbig nötig, au6 unfern egoiftifd^ @d^ranlen, bie nrir und 
turjfid^tigenDeife immer mieber oufrid^ten, ^eraudgefü^rt }u 
n)erben, unb jUKir nid^t in bie fil^nlid^ befd^ffnen SorfieOlungd» 
freife unb (Em)>ftnbungdU)eifen anbrer Sinjelmenfd^, fonbem 
in bie tt)eite, reid^e 9tatur, bie nid^i^ t)on Seib unb Suft ber 
SRenfd^ meig unb eben barum beiben fo n^ol^Itfitig ifi 9?od^ 
kior efat paax SBod^ l^tte id^ in mein Xagebud^ gefd^rieben: 
3)ie Seit fo f(^ön, unb id^ fo ungludCIid^l Unb je fc^öner fte 
ttrirb, befto breiter Dafft ber ^egenfo^ itoifd^en ber ^errlid^feit 
au|en unb ber ürmut innen. SRein Snnerei^ ift tolt tovmb, lAt 
Serfi^mng fd^erjt, id^ f^fire bie Oerul^rung beS Olumenbufted 
unb bel^ Stemenfhco^tt an biefer f(^renbebedtten @eele. — 3^ 
mod^te id^ einen fiberjeugten, biden @tric| burd^ unb \dftiäi 
baruttter: S)iefed id^fu^tige @id^tt)enben t>on ber Statur iffc auc^ 
ein SCbfoD t)on ®oti 3^ ne^ine mir t>ox, aud mir ^naud in 
bie ttmnberbare ®ottedmeIt ftatt immer nur in mid^ ^ineinju^ 
fe^ Unb bie unmittelbar folgenben ©eiten bedfdben Zagebu^eft 
jeigen mir ben 8orlf(^r itt kiom @e^t jnm Seobod^ten unb bie 
Snfftnge bel^ ©d^nend w& innere ber S)inge. 2)ie Stad^t mar 
mir bii^^ nur ^äfu^ gegen bie garten, fd^rflantigen 2>inge 
beS liefen Zaged gett)efen, id^ ^atte fte als bie SBol^Itftterin ge» 
priefen, bie unmerflid^ bie 3&ben ouflöft bie mir am Xage um 
unl^ unb burd^ bie SSkIt l^infpinnen, bie unfre @eete lodEert, frei 
nuu^t, ben Zraumgeiftem Slaum gibt, fid^ ju regen wib }u 
manbem. 9htn lauteten bie (Ergfiffe meiner innerften ®efu^Ie 
ganj anberi^: 3n biefem einjigen iixifipvadi M SRorgenftemd, 
ber Heinen @onne, bie ber gro^n t)orfA^rt unb t)orIeud^tet, bcS 
2)tmmerungl^fitenid, beff en ^rrf^oft beginnt, menn bie 2)fimmening 
aUt anbem @teme audldfd^t, unb bie @onne nod^ nid^t em)»or^ 



^. mit Kreffenfameit; ber es fd^nell verrät ... 51 

gefttegeR i^, liegt mir mel^r df& in ber gonjen übrigen Statur. 
3)er SRorgenflem, mie er einfam in ber SSorbfimmerung fte^t, 
ift ein Xor inS gro^e $eQe, ein Std^tmeer fd^eint ]^eroud}u{{iegen, 
boi^ ba^inter gtü^ 9Rut unb Hoffnung fita^Ien mid^ an& feiner 
mOben @yiut an, äRut, aß @tem ber Stad^t in ben Xag ^inein^^ 
julend^ten, Hoffnung, bag leine ginftemiS temafö bie Sid^ter be§ 
^inunett ganj berbunleln mirb. 

3)er ^rr Spotl^efer, ber jeben 9Korgen nad^ bem gru^ftücf 
in @d^Iafrod( unb ^ntoffetn bie Stunbe burc^ ^auS machte, 
bie fd^raubenförmige äRfi^e auf bem $aupt in ber $anb ein 
alted @aI6entöpfc^en, tnorin er unermfiblid^ ben @etfenfd^aum 
jum betiorfiel^enben ®efd^ft bei^ MafiereniS fd^tug, pflegte auf 
biefem ®ang bie gef^ftlid^ Sefe^Ie }u erteilen, bie loir Ordre 
dn jour nannten. Kfö an einem ber erften Xage nod^ meiner 
(Senefung bie Sorfrfll^Iingdf onne eifrig befd^ftigt toax, bie graueUr 
alten Sd^neerefte au6 ben @d^atten ber 9Kauem unb $edkn 
l^eroudiufd^melien, unb ein milber, l^eQblauer Xag ^raufjuiiel^n 
kierfprad^, ein Xag für frifd^ei^, frol^eS ^tnaudnuinbem, trat er 
}u mir unb fagte unter eifrigem Slül^ren bei^ Xöpfd^end: Sti|* 
ed mirb Sinnen UteKeid^t gut tun, bie linbe Suft }u genießen. 
^ fd^idCe ^eute 92ad^mittog ben Sodann mit bem SBogen an 
bie (Eifenbal^ation, um meine 9Kd^te Sutfe auS SRannl^im 
obiu^olen. @{e fBnnten bei biefer (S^elegenl^eit in ber bortigen 
^ot^ele ben Zopf mit SUfentrautejrtralt abgd^en, ben ber SoQege 
neuHd^ beßeOt l^at, unb bann mrine 9Ud^te l^erl^erbegleiten. @ie iji 
ein red^ liebed 9Rab^en. 31^ Sater ift fo befi^fHgt bag er fie 
teiber ni(^ felbft l^ierl^eiAringen fonn. (St toirb fpftter fommen. 

3d^ mar naturltd^ glei^ bereit SBad tonnte e9 ®d^5nered 
geben, att in biefe Suft l^ineinjufal^ren? Unb augerbem mar 
id^, feitbem id^ hcA firanlenbett k^erlaffen l^atte, bereit, ju tun, 
mad man kion mir forberte, benn id^ fül^Ue eine unbefHmmte 
^td^t ber Kbbitte imb eine ntktf umfaffenbere, aber nid^t 
fc|mdd^e Stegung, banfoar ju fein. IBeibe mod^ten mir mol^I 
aud^ ben SRut berliel^en l^aben, hiabenl^afte ©c^d^teml^eit abju^ 
tun. 3d^ empfing am SBagenfd^Iag bed langfam unter bad Heine 
bunlle @tationdbad^ l^ereinroQenben gt^ged boS fd^Iante 9R&bd^en, 
bai^ reifefrol^ bem engen Sbteil entfd^t&pfte. 8alb fa^en mir in 
bem leid^en SB&geld^en nebeneinanber unb tlberl^olten ftol} ben 
alten grünen @teQmagen, ber mir ®elegen]§eit }u @r)fi]^(ungen 
gab, Me meine %Xant in ^eiterleit berfe^ten. SSie ber ältere 
Sruber biefeft Happemben Su^rmerlS legten SSinter bei heftigem 



52 <0U&(fstnfeln nnb Cr&nme 

SBinbe auf offner Sonbfhrajk Bid ouf bte Stftnber abgebrannt 
UKir, kDobri bte ^ffogiere laum jioar rnd^t il^r nadleS, aber hoäf 
tl^ in äBfattemt&ntel gä^fillted 3)afetn retteten, f o rafc| l^atte ein 
unborftd^tig koeggeioorfned Streic^^olj bte biegte Strol^lage bd^ 
Sobeiti^ entjünbet, fd^tlberte id^ mit (ebl^aften garben nnb ber« 
ga| ttid^t ben ^aujiteffeft, toie ber bide $anbeföj[ube ©d^lonte, 
ein ©tannngaft biefed gfal^rjeugS, ttod^ bidet burd^ feinen ^t^^ 
mantü, bui^ bad enge Senfter mit 2StBiSft l^ndgejogen toorben 
mar. Slnd^ ba^ im SBinterfd^nee, tnenn engfi^ige ©d^Iitten on 
bie Stelle bed Sagend treten, bie $oft ^affagiere berliert, bie 
(autlod in ben tiefen Sd^nee falten, fobag ber ^ftfd^ffner an« 
geblid^ beren Abgang erft mtdt, toam er, am Qid angdbmtmen, 
^e bermigt, looranf er jurüdeilenb bie im @d^nee meiterfd^Iafenben 
finbet, nnb anbre Seitrfige jur SR^t^oIogie bei^ ^oftoageni^ trug 
id^ meiner 3^^^^^^ bor. dreimal n^en bie gfu^rmerle auf 
unfrer @tra§e „Steigen'' l^inauffa^ren, unb beibe ^5^en frönt 
eine XBalbparjelle; id^ ging, fo lange ber SBagen im @d^tt ju 
fahren l^atte, uAen ^m ^r, unb ed toar mir ein tool^ttuenbed 
&t\&% bie ^anb auf bemfelben ^olfter ru^en ju laffen, in bem 
bai^ pinge SRäbc^en lel^nte. Knemonen unb @d^läffe(blumen jie^n 
bort tmter ben Sud^en, bie erft in Snofpen fianben, an bie 
Strafe ^eraud. ^ reid^te bie fd^önften, bie id^ pfluden lonnte, 
in ben SBagen. SS ift nid^tö befonbred, toemt ein SRenfc^linb, 
imb nun gar ein ptuged, fid^ an gfru^lingiBblumen freut, bie, fo 
unbermittelt unb tmbermutet, loie fte auS ber braunen (Erbe 
^rbocfpriegen, bod^ fo red^t gefd^ettR ftnb. SBer tofire ttld^t 
banibar, fie )u empfaitgen? 8Cb id^ aber bem SRftbd^ fagte: 
^ ffobt Sf^nen ba eine @d^liiffelblume gereid^t, an ber fd^on ein 
paar OUiten bertoeSt ftnb, tt)erfen @ie fte meg, koir finben gleid^ 
fd^önere! — antwortete t^: & i^ mir fo fd^mer, mid^ bon biefer 
@d^läffe(blttme )u trennen, toenn aud^ einige bon ben c|romgeIben 
9IutenI5^f(^ fd^on brftunßd^ ange^aud^ ftnb. SBarum fte bdh 
f^Vb gleid^ toegmerfen? ®ie bleiben bod^ immer ein l^errlid^ei^ 
8Ser! ber @d^dpfung, icA U^ ungern bon mir tue. 8Sir toerfen 
bo(^ atul§ ein Sttnfttt)erf nid^t in ben Staub, menn ed alt ge^ 
tt)orben ifi. Unb biefe Slumen ftitb au^bem lebenbe Sefen, 
bie berfd^mad^n, menn mir unfre ^nb bon ffyxm abgießen. 
SBir fyxitn fte ntm einmal auS i^rem Ooben geriffen, forgen mir 
nun bafür, ba| fie folange mie möglid^ am Seben bleiben, cd ift 
bod^ eigenÜid^ eine Krt ^id^. ®Ieid^ nac^ ber 9nbmft merbe 
i(^ fie ind SBaffcr ftellen. 



^. mit Kreffenfanten, ber es fd^nefl verrät ... 53 

3(^ mag ha» SRSbd^eit erftaunt ongefe^en l^abett; bad Sang 
ja koie avi& Stifter; fo l^atte ic^ uberl^aupt nod^ niemanb fpted^en 
Idren, nid^t einmal meinen alten Setter ber ^aturgefd^id^ ber 
mid^ }uerjl bie pianjen lennen unb lieben geleiert l^atte. ^ 
fd^toieg, ba mir bie (£m)>finbung, bie ba auiSgefprod^en luorben 
umr, }u fein unb ju eigentiunlid^ Dorlam, fie ju mieberl^olen ober 
mid^ nad^trfiglid^ baju ju benennen. Vitt id^ füllte tief, ba^ id^ 
eigentlich ebenf o benlen unb l^anbeln mugte, menn id^ nid^t nod^ 
)u tief in fd^Ied^en ©emol^nl^eiten ftedtte, unb td^ mar gef)xinnt 
mod biefer feine SRunb mir tod^l nod^ offenbaren merbe. Sinft« 
meilen al^mte er mein @d§meigen nac^, unb tc^ l^e Qai, über 
ben munberk^oQen @ffelt nod^ubenlen, ben ber SRannl^eiiiter 
2)ialelt, aud fold^em SRunbe fold^e (Emf^bungen tragenb, in 
bem D^re eined ^örerd l^erDorbrad^te, ber il^n bidl^er otö ba^ 
Sbiom bon betreibe« unb ^opfenl^&nblem ober Stl^eini^ unb StedEar« 
fd^tffem bemommen l^atte. 

3n ben angebräunten niebem Stäumen M Slpot^elerl^aufed, 
mo fonft nur bie Sitten grdmlid^ unb l^fer rebeten imb bie jungen 
t)erbroffen fd^nriegen, Hang Suifend Stimme fftSi unb Reiter. S)iefe 
Stimme mar MeQeid^t in il^rer SBeife ebenf o um einen £on )u f^U, 
toxt Suifend tbtge um eine ^bee )u gro^ unb ju Har mar. SBenn 
^ fingenb ben bunfeln ®ang l^idKang, balb femer, batb nft^ec; 
mu|te ic^ an Xdne einer ®Iad]^armonifa benlen, unb ed brftngte 
fid^ mir bie S^age auf: Sann in fo l^ol^em, feinem Xone Seele 
fein? 2a>i etmad barin? Ober Hingt nur lalter, geller ^aO? 
Suifeni^ Xuge berul^gte barüber. & mar nur einei^. SSer in biefei^ 
&tf\ifi bitdte, fol^ )uerfi ben krieredKgen fd^marjen Sfl^d einei^ an 
einem feibnen 9anb um ben fio)>f befeftigten Stfidtd^enS Seibe, 
bad bad redete Suge bebedte. ^cA Sluge mor bei einer Operation 
entfernt morben, bie Siber l^atten fid^ fär immer gefc^Ioffen, bie 
9{ugen]^5]^Ie mar etmod eingefunlen. 3d^ fanb bie Stelle nid^t 
§ä^Iid^, ober ed lag mir ein fd^metjlid^er Quq um bie jufammen^ 
gezognen Siber, ben ber fd^öne l^eitere Sd^mung ber Augenbrauen 
unb bie freie glotte Stirn mie ein trübet SEBötld^en an einem 
böOig l^eitem ^immel erfd^einen lieg. ScbenfaQd fliegen fid^ 
aviäf kniete anbre nic^t an bem fd^marien Sanb unb Sied, benn 
bad übrig gebliebne 9tuge mor t>on einer fold^en filarl^eit, bog 
eS mel^r atö genügte, bad ®e{td^t bed äRftbd^end )u erleud^ten, 
)u beteben. 3^ meig ntd^t, ob ed aud^ auf anbre einen fo feltfom 
onsie^enben (Sfaibrud maäftt, je^t bie augenlofe $&Ifte biefe^ 
^eft^tei^, unb bann mieber bie $älfte mit bem Stirn unb Sendeten 



54 (SIncfstnfeln nnb CrSume 

bed tbtgei» ju fe^eiL 3)er SSied^fel k^on @<^atten imb Sid^t er- 
tnnerte an beit Steiunonb utib ben SoDmoitb. fie^rten fte mir 
bie @eUe mit bem fd^niarien ©eibenbiered ju, fo lag ed mie ein 
leidster @d^en auf aQem, toa^ ua& umgab. 3ebcr ©onnen^ 
ftral^I, iebe IBIume leud^tete weniger, unb td^ glaubte fiber bai^ 
feine ©eftd^t einen ^ud^ Don Xrubung fid^ audbreiten ju fe^ 
SBanbte Sutfe ben fiopf, ba ging ed 1^ burc^ 3ii>nner, unb 
mir Eam t& bor, ofö mfigte id^ im ©tral^I tl^rcd 0uge9 Sonnen« 
ftftubd^ tanjen fe^en. ^, bieje fonnige Slftue fhral^tte für mel^r 
ald ein ®efid^t Sid^t unb Srol^ftnn aui^, bad (ornite man fel^n, 
tt)enn Suife unter anbem äXenfd^ mar: umoilKürlic^ blieb ber 
Sßd an biefem Kuge ^ften. 3d^ ne^me an, ba^ ed etmal^ 
größer ttxir, als ein %tge getoö^nlid^ ift, iebod^ gemig nur um 
fo biel, bai ed fte eben gerabe fiberftra^tte; bamatt badete id^ 
übrigens niemals baran, fonberu fonnte mid^ nur in feinem Sid^te, 
banibar toit für eine fd^5ne Stume, für einen gellen @tem. 
SnifenS (Sefic^jfige mill id§ nid^t befc^reiben; fte nxiren fein, 
bie ®eftd^tSform fd^mal, unb über einer f^Snen @tim, bie leine 
Saiten )u lennen fd^ien, lag afd^lonbeS ^ar in einer fc^dnen 
Sogenlinie, bie ein glatter @(^itel in ber 9Ritte teilte; boS 
pa|te alles fo gut {ufammen, ba^ man in bem (SkfaDen an ber 
^rmonie ber Srfd^einung bie Kegelmftgigleit unb bie Sieblid^Ieit 
einjelner 8ü%t ganj )>erga^ 

3n ben SRienen unb in bem IBene^men SnifenS ttKtr bie 
SRifd^ung entlegner (8aben unb Steigungen, bie unS mel^r- als 
alles onbre ju 2Sttn\dfm l^injiel^t, an äRenfd^ f^dt Suf il^rer 
@tim mol^nte ^offüt, in i^rem Singe toarme greunblid^Ieit, bie 
fo meit über @d^dn^it ^inauSreid^t, aber i^re feinen 9lttfenf(ügel 
fprac^ Don Ungebulb, bieOeic^t mand^mal Don @toIj. 3n bem 
rotxä)ox aitunbe jeigte ftd^ ganj bon fem eine lommenbe SeiS^eit, 
nrie ein S^eS, baS werben miO, unb menn auf i^r Oberlippe 
baS Sid^t eines Sftc^iebiS aufging, ^atte eS )tt>ar nod| baS un« 
beftimmt ^eitere ber Sngenb, aber id^ badete: @o mug ^aOaS 
St^ene geUd^ l^en, alS fte nod^ ein SRfibd^en nmr. 3n miften 
Sugenbliden fiel aber ein (Seilten anS bem Haren Suge baruber, 
ttiie loenn in beffen bunlelm ^intergrunb ein ®cbanle bon 9S3el^ 
mut unb Xrauer boruberglitte. ®ie ffil^Ite tool^l bie ftfl^le biefd» 
Sd^ttenS, unb er tierfc^koonb baO). 

SQe SRenfd^ bie bnn^ eine auffaHenbe lörperli^ Sigen^ 
tümlic^Ieit, einen S^l^ler, einen Dtangel ^geseid^et* ftub, neigen 
3u 9lad^benni<^feü (Ein Zeil i^reS SefenS ift einmftrtS geteftt. 



^. mit Kreffenfamen, ber es f(^ne0 oerrfit ... 55 

fte beftnnen ft^ me^r afö anbre auf [i^ fel6ft. Gemeine 9tahiteit 
gelten im Sgoidmud ober im $aber mit bem ©d^idfol auf, eblem 
ifi ber Stampf mit bem ffiunfd^, anberd ju fein, nid§t erfpart 
XBer biefen Weäfiel Don Sid^t uiü) @d^en einmal erfal^ren ^atte, 
bem gel^örte er ju bem äRenfd^enlinb. @o badete ber ^^otogcap^ 
niiSft, ber in jener Qüi bA' erft merbenben Sid§tbiU)Iunft mit 
einem unt)oI[Iommnen 9p|9arat unb mangeH^after Sftl^igleit txm 
2)orf )u Z)orf jog. (£r nal^m Suife natürli^ Don ber fel^nben 
@eite auf, unb mer bad Silb fal^, moc^e beulen: 9Bie nedifd§ 
trftgt biefe iunge ^amt ein fd^umr^ed 99&nbd^en fd^ief über bem 
€l^r. Sfö i^ bad 9Ub fal^, bad nad^ ber bamatigen 9Robe toie 
IadKerte9 fßi^ gttnjte, entful^r mir ber Vul^ruf: SSeld^ Suge, 
toeld^e geigl^tt! Stur i§r ganjed ©eftc^t ift ft^nlid^. Dl^ne baS 
anbre Sluge ift ed gef&lfd^t! 

(£tn ganj mollenlofer ^immel lann nid^t über einem f otd^en 
Seben ftel^n. Sreunbfd^aft unb Siebe bringen il^m l^eigere @onne, 
aber aud^ fd^n^erere @titrme. (£9 neigt fid^ gern ju anbem, bte 
freier, ^terer im Seben aufgemad^fen ftnb, unb ranft fid§ an 
il^nen auf bid jum SSerütfte bed eignen ©d^tt^erpunftd. VM anbre 
reijt nur baS ®d^5ne, für jene l^at immer aud^ bad ®efunbe, 
Normale einen SBert, ben tt)ir nid§t nad^fül^Ien. Sur), ^ gibt 
für fie me^r 9(nii^ungd)mnlte au^rl^olb ii^rer ^erfönlic^Ieit, bie 
barum leidster fd^manlt unb fid^ neigt. 

3n SutfeniS SBefen fibertt)og nun äu|erlid^ ber SinbrudE be§ 
Stul^nd in [xäf felbfi gefteigert büS jum gerben, SBerfd^Ioffenen. 
(£d ifi etn^ai^ DoIHommen IBIumenl^afted um bie frü^e DoOe Snt« 
loideltl^ett junger SK&bd^enfeelen; mie eine SJIume lommt fie über 
9lad^t, unb man freut fid^ il^rer ol^ne äBarum? unb SBol^in? 
S)er iunge 3Rann, ber nic^t aui^ bem SBerben ^eraudlommen 
!ann, ber bad ®efü^I l^at, nie fertig merben ju f ollen, fte^t be« 
tounbemb im wiblii einer fold^en 9Renfd^enbIume, bereu Keij 
i^n lein Sefen unb lein Semen leieren lonnte. @ie fite^t l^od^ 
über iJ^m, nrie eine nie gefe^ene SUpeubtume in unerreid^barer 
Selfenl^öl^e, er begnügt fxif, fte betounbemb anjufel^en. Xber 
loarum öfjitet fid§ biefe SBIume nid^t? Sann ed 3Renfd§en geben, 
bie nur Inofpen? 

SBir jungen Seute lebten in bem engen $aufe fo nal^ bei^ 
fammen, toie lonnte ed fehlen, ha% mir uni^ nftl^er lamen? 3n 
bie Seme l^inaudjufd^meifen, entbedbmgdlufüg ,,mit taufenb SRaften'' 
ift Sugenbred^t. ®Iüdt(td^er ^l^unger ber Sugenb nad^ neuen 
SRenfd^en, neuen SHngenl S>er ^orijont n>ar lange fo enge, 



56 (Slficfstnfeln nnb CrSnme 

unb UKid er itmfd^Iog, toax Iftngft BdEonnt; load nnn neu an il^m 
auftaud^t, ift eine Sntbedung, unb nid^tö lann unintereffant fetUr 
tocS bte Srfal^rungen eined iungen (&tm&M ju Seieid^em txxi^ 
{t'riclL Sd mar mir fd^on eine greube getoefen, bie freie @tunbe 
eines fHQen SBintemod^mittagS in ber @<^uf(eniK!rff)fttte bei^ 
alten sibam ju fi^, tt)o ber ®Ianj ber kDaffergefuQten (Sia&P 
tugeln jum iRogeln utA ipftmmem unb }u ben (Si^d^Iungen tMm 
^nbmerl unb SBanberfd^ft leud^tete. 3^ l^atte aud^ beS Sbenbi^ 
mit ^eci^ten unb äRdgben um bal^ ^bfeuer gefeffen unb ^otte 
gern bem emig {xiffenben ßned^t einen glul^nben @|9an für bie 
^eife gereid^t Übet bie Unteti^altung mit Suifen mar boc^ 
ettDoS gan) anbred, benn auf baiS, tocS fie fagte, lam ed babei 
gar nid^t an; ber Saut il^rer Stimme unb ber ©lanj il^rei^ ttnge9 
lie^ aDem einen ^Sf^ttn SSiert, i^r ®ef)nrdd^ lam mir koie ein 
blul^enbel» Säftumc^ ober urie eine 3>rufe löfllid^r ßriftaOe bor. 
SBenn ic^ k^on ben äReinen in ber ^eimat fprod§, ^drte fie mit 
fhmmter Xettnal^me ju, menn koir aber unfre gemeinfamen dx* 
innerungen an bie ©tragen ber @tabt unb bie SBalbmege, bie 
fie umgeben, an ben äRartt unb bai^ X^eater, an bie ftobt^ 
bdannten ^erfönlid^Ieiten audtaufd^ten, ba lebte fie auf, ba 
leud^tete mand^mal fogar il^ %uge unb ftieg eine 8l5te in il^re 
SBangen, bie Don einer freubtgen Xeilnal^me jengte. SS mar i^r 
k^ieÜeid^t Don meinem ^mtoe^juftanb bed bergangnen 9BinterS 
berid^tet morben, unb id^ toagte mir einjubilben, ba| fie mir mit 
bem (Eingeben in biefe ^eimatSgefprfic^ nod| nod^trftglid^ too^U 
tun moQe. gebenfaUS geijte t^ nid§t mit bem to&rmften ®e* 
fül^Ie bed 3)onIed. 

3)abei lonnte id^ nid^t aufhören, bie SSelttenntniS unb baS 
ft^e Urteil SuifenS ju bekounbem. SRit ber rid^tigen Sl^nung 
für bad SStrSid^e, bie SRfibd^en fd^on in bie Sinberf^k mit^ 
bringen, na^m fie auS i^rer engen 9BeIt bie äRage für bie meitere. 
SBaS mar nid^t aUcd mUKommner ®egenftanb unfrer @^efprfi(^I 
fßm ben (Se^eimniffen bed (Staubend biS }u benen ber St&ift 
ober beS dkirtenS reid^te bie ©Idla. Z)ie Kfttfel beS SebenS 
lagen noc^ fo tief in ber (Erbe, mir marfen fte unS etnanber ju, 
mie ftnaben mit (£i(!^n ober Ko^afranien SBaE ftrielen, ouS 
benen ein mfic^ttger 93oum merben mirb, 

Sin fd^dnen SRaitogen mar t» @itte, auf ben IBafaltfegel 
be8 @teinberged ju fiteigen, ber unfre Qkgenb bel^errfc^t, unb ^if 
einmal bie Sett t>on oben ansufd^uen. & mar, afö moQten 
fi^ bie SRenfd^ nad^ bem langen SBinter Derfid^em, bag fie 



^. mit Krejfenfamen, ber es fd^nefl vettäi ... 57 

toieber, toxt le^ted S^^t, int ©onnenglaitj t)or il^nen liege. Unb 
ba bort oben ein paar $flan}en nmd^fen, bte in unfrer f$Iora 
feiten ftnb, ber @age na^ fogar ber fd^öne Srauenfd^u^, Der« 
frönte niMi^ ber Steij bei^ ©id^fi^efud^eni^ biefen SluiSflug. Suife 
unb i^ t)erabrebeten, ben ©onnenoufgang t>on bort oben ju fe^en, 
unb bie alten ©^auinSlanbd liegen und in bunfler fHa^t l^inaud« 
jiel^en, nad^bem fit data Zaq lang bie ftöpfe gefd^uttelt unb über 
bie warme Reibung, bie ffir £uife geboten fei, lange &t\px&6ft 
gefül^rt l^atten. 3&r mid^ l^atte ed nur eine @orge gegeben: 
metd^e Sateme fitr bie erße bunlle @tunbe ben SSeg am ^eOften 
erleud^en möd^te, bamit Suife fieser ba^infd^reite. 

SBer, ber einen äRenfd^en gern |at, mfinfd^te nid^t, einmal mit 
ii^m auf einem 9}erggi|)fel )u ftel^, eine fenie SBelt ju gugen 
unb ben ^immel aUein ganj nal^e ju ^ftupten? & tft ber 
Gipfel ber ©nfamfeit, unb ba toix nun Don (£rl^abnem ringd 
umgeben finb, f&Qt olled 92iebrige bon und ab. SSir brad^en 
lange k)or ber Dämmerung auf. 2)ort ftanb bie fd^arfge^eid^nete 
unb bod^ fo jarte, faft burd^ftd^tige @iIBerfid^eI: i^r Sid^t fam 
mir golben bor, unb Don ber ^|le ber Srfi|morgen{uft fptirte 
id^ nid^td. äBir fd^ritten burd^ bie Xauperlen bed @h:afed, ol^ne 
eine ab^uftreifen, fo lof^bar famen fie und Dor, tt)ir fallen ben 
SRorgenftem nod^ l^eller unb bie SRonbfid^el bUffer Werben, wir 
l^örten bie fc^Iafenben Dörfer erwad^en unb fallen bie erften 
Arbeiter aufd gfelb l^inaudiiel^n. ^id wir an ben gfug bed 
@teinbergd lamen, lagen auf mand^en SBie[en fd^on bid^te Steigen 
gemälzten ®rafed. 3)er äRorgenwinb ging warm oon @üboft |er 
unb fd^ob fange, fd^were, graue SEBoIIen Dor bie (Sonne. 92id^t 
ald geuerbaO ftieg biefe empor, fonbem ald glfil^enber SaDafhrom 
flog fie burd^ bie Spotten bed ®ew5ffd, bod fid^ aud}ubreiten 
unb in 92ebeIwoIIen l^eraufjuwogen begann, bie bad jerftreute 
junge Sonnentid^t golben anglül^te. Suf bem runben ®ipfel, wo 
bie fd^war^en SlödCe bed Safaltd Wie eine jerbrod^ne üKauer Hegen, 
ftanb ber Stebel Dor bem SBeft^^ unb Storb^immd bid^t, ald gette 
ed, eine neue äRaner aufjubauen, unb nur l^od^ oben blaute ed 
unbefKmmt äRit ber «udfid^t war ed nid^td. SSon Dften ^er 
brang nur nod^ ein filbemed Sid^t burd^, biefed aber warf un« 
merflid^ bunüer ben ®(f)attm bed IBerged auf bie graue SBanb 
Dor und, foba| man jeben ajIodE unterf^eiben tonnte, unb unfre 
®eftatten ba}u, feltfam in bie ^öl^e geredet. Sd mar fonberbar, 
wie jebe Bewegung in bie ^öl^e }u fliegen f^ien. SKan^mat 
umgaben golbne unb bUuIid^ ©äume bie Umriffe. SQd id^ l^inter 



58 (Slficfstnfeln unb (Crfinme 

Suife trat, moQteit unfre 9teBeIbiIber ftd^ t^erfd^meljen, Suife aber 
trat jur @ette unb beetlte ben Sbftieg ju eiiter mauergefd^fl^ten 
@teDe, mo toir und mit befreunbeten SBanbrem trafen, bie tion 
anbem Seiten l^eraufgeftiegen maren. 3)iefe hielten nid^t t>\d 
t>im einem Serggipfel im Stebet unb fagen fd^on um ein lobembed 
Weiftgfeuer, über bem ber g^ffeefeffet l^ing. SBir aber maren 
in aKer ®tiDe ftolj, frfi^er oben gemefen ju fein unb me^r ge- 
fä^en )u ^aben, unb aud SuifenS ©efprfid^en l^Srte id^ mit inniger 
Sreube i^ren mannen Anteil an unfrer gemeinfamen SBanbentng 
§erauS. SEBeld^ei^ &iM in bem gemeinfamen 9efi| not^ fo be^ 
fd^rönfter (Erfahrungen! SBaren nic^t fogar bie @teme unfer, bie 
toir am äXorgen bemimbert Ratten unb am 9benb bei ber ge- 
rfittfd^DoDern $eimlel|r miebererf annten ? 

3d^ bermieb t^, auf bem ganjen SSege Suifen ju berühren, 
t)a id^ al^nen mod^te, bag ein ffir ^örpereleltrijit&t nid^t leitenber 
Stoifc^raum ffir uniS t)on ^eil feL 34 koar e& {ufrieben, menn 
i^r freunblid^er Slid bem meinen antwortete, unb toexm mir in 
unfrer llnterl^altung bem ©emö^nlid^ften ben Stei) perfönlid^en 
3ntereffei^ beilegten, ber allen 2)ingen SB&rme unb Seben gibt, 
greunbfd^aft unb Siebe übertreffen nod§ meit Siinft unb 3)id^tung 
in ber (SicAt, aOed unb iebed an» ber ^p^&vt ber (Sleid^gilHgteit 
ergeben, befeelen, ibealifieren ju lönnen. @id^erlid^ l^aben beibe 
baju beigetragen, bie SBett fd^öner, befreunbeter jU mad^n, benn 
nid^t aDe ®efü^Ie biefer %rt ge^ mit bem Stugenbüd t^er^^ 
loren, ber fie ^atte entfielen laffen. 3)ie ©d^Iüffelblumen ^aben 
bauemb für mid^ an SBert gewonnen , feitbem id^ mu^te, bag 
Suife fie fo fe§r liebte. Unb bad 93rüdEenge(ftnber, too mir beibe 
oft ftonben unb in Raufen emfter @e{))rftd^ ben ftiOen Oad^ 
unter und megfiielen liegen, lam mir mie ein ®innbilb beS (Sulfids 
t)or, bad feft fle^t, mft^renb bie Stit barunter unmerüid^ rafc^ 
Dorfibergel^t Steunbe follen einanber förbem, fagte id^ einmal 
o(d mir )ufammen bem 9ad^ nad^blidten. £ad fömten fte am 
befien, menn jeber bie 9rme frei ^t 9le^men mir an, mir 
foöten biefeit SBad^ auf einer fd^malen ^anfe überft^reiten, @ie 
gel^n hinüber, id^ ^tte bie ^lanle, bamit fte nid^t jittert Seute» 
bie einonber lieb |aben, meinen, fte muffen mit ))erfd^Iungnen 
Srmen jufammen ^inuberge^n, unb eind jie^t bad onbre l^inab. 
<Ein gfteunbed)>aar l^anbett alfo Mmunftiger a(8 ein Siebe^ar. 
3ft ed nid^t fo in t)ielen anbem gdOen? 

Suife Uc^te fein. 3^re We(!|nung mftre rid^tig, menn 
nif^t biefe Seute ftd^ glficKic^ füllten, menn fte jufammen inS 



^. mit Kref enfamen; 6er es fd^nett verrät ... 59 

SBoffer gefaUeit ftnb, al% anbre, bie ben SBeg troden 5uru(f« 
gelegt l^aben. 

Sd mag nid^t ganj ungefäl^rlid^ [ein, in haS SBaffer ju faOen, 
über baiB bie $Ian!e bet gteitnbfti^aft ful^tt. 3^ l^abe bie 3bee, 
td fei tief. (S» ift fo fd^dn, in ^Iled tiefet SBaner einautaud^en. 
Vbtt werben bie beiben fo leidet toieber and Sid^t lontmen? 

2)aiS brand^ fie krieOeid^t gar nic^t. CES foK SlugenbUcfe 
geben fo boQ ®tüd[, bag ba^inter nid^ti» me§t ift, »od bie aXfil^e 
ju Id6en lol^nte. 

aSad mod^te bad SRöb^en benfen? 3^ kierftanb ed nid^t 
2)ag biefe Sreunbfd^aft ieben Xag t)erf(^5nte, ftanb mit feft genug! 
9Hd^td auf ber SBett lam mir fo fidler t)ox. Sin ^nbebrudE, ein 
fhtmmer SSertrag, unb baruntergefe^t bie Unterfd^rift eined iungen 
^rjend t>oVi S^Iaube: mad gibt ed <Sid§erered für biefed ^erj? 

3d^ ging ganj in bem @)enug bed Umgänge^ mit einem 
ÜRenfd^en auf, ber beffer, fd^öner unb biel, Diel gefd^eiter toar 
atö id^. gm ®runbe mar ed ber S^rgeij, einen fold^en ^ameraben 
ju geunnnen, ber mid^ ju i^ l^intrieb, unb fpäter ber Stolj, 
^e jum Sreunbe }u |aben. 2)arum burfte aud§ neben biefer 
Samerabfd^aft nod^ fo mand^ed anbre in meiner @ee{e Siaum 
]§aben; mftre ed Siebe getoefen, bie l^tte jebe anbre Stegung au8^ 
getrieben. ^&c fo junge ®emuter, mie bad meine, liegt in früher 
Siebe bie (Sefol^r, ba| fie ben äRenfd^en allein ^aben miS, ii^n 
im magren @inne bed SBortd be^rtfd^t, bedl^alb ein ©tel^enbleiben 
ber ganjen innem (SntnridCtnng, fott)eit fie eben nid^ Siebe ifi^, 
ein in bie »Utter tierfrfil^ted @d^egen o^ne Slüten unb Srud^t, 
nrad ber ®&rtner SSergeilen nennt. S)em @^&f)xttn, ben man 
bemunbert, ed nad^jutun, bie Sreube barfiber, ba^ er unf re greuben 
teilt vereint )u ben!en unb }u moQen, mod man Dorl^er einfam 
unb freublod gebod^t unb gen^oQt, bad ift bie Slfite ber fjfteunb«: 
fd^aft 3n einem toerbenben SRenfd^n ift ber Xrieb jur Untere 
orbnung, er nnQ folgen, miU geful^rt koerben, unb biefem Xrieb 
nad^juleben, mad§t fein ©lud aud. SRetn IBItd ju bem 9Rftbd§en 
mar immer nur aufm&rtd gerid^tet, imb menn fie ttioa^ biQigte, 
nmS id^ tat, ober einen @(ebanlen teilte, mar id^ eben fo glficKid^, 
mie menn id^ etmad beffer mac^ fonnte, mad fie rügte. 3^ 
erinnere mid^, ba^ id^ einen ganjen ^ag glfidlid§ mar, atd Suif e 
mit einer Steife t>on munberbarer S9eige im SRunb mir frfil^ 
üud bem harten entgegenlam. (£d mar eine Sntmort auf bie 
ftebe Don geftem 9benb, mo id^ Don ben Steifen erj&l^tt l^atte, 
bie Am aufgingen, unb gemeint ^atte, fie feien meiner att tod% 



60 <&lfi(fstnfeln unb (CrAnme 

koetger ald @d^nee, unb man muffe in \fycem Sbifd^uen glfidBid^ 
fein, ein folc^ SBnnber fe^en }u burfen. Steßenlennec nriffen 
tod^l, toelc^ Seig id^ meine; ed gibt nftmlid^ oeige Stellen, 
benen butil^ eine ganj entfernte Seimifd^ung t>tm ^iwctpm eine 
®lut il^red äBeil berlie^en ttrirb, ffix bie id^ in ber Statur nur 
Blenbenbe, Ieml^tenbn>ei|e ©ommermollen jum Sergleid^ nennen 
!önnte. S3on biefen SBunberblumen trugen toit nun beibe, fo« 
lange {te blühten, red^t kioSe dsrnplaxt im SRunbe. Unb att 
Suife ftd^ eine nad^ SBauemart l^interl^ 0§r ftedtte, tat id^ ed 
noturlid^ nac^, lief ei^ {ebod^ auf ein beme^mlid^ ^Starrl", bod 
brummenb aud bem äRunbe ber Sd^raube !am. 

@o ttrie )tt)ei unfid^tbare Sinien bon unfern Sugen aul^ingen, 
bie ft^ in jenen ^immeßlid^tent fd^toeigenb trafen unb begrälten, 
fo fira^Iten bon unfern ^jen Sinien in bie gan^e SSett, bie 
und umgab, (fö mürben il^rer immer mel^r, unb fte flod^en fic^ 
immer bid^ter {ufammen. 9Bie fmmte ed anberi^ fein? 

@o naturlid^, mie Snofpen junger ^anjen bie (Erbfd^oSen 
l^ben unb jur @eite brftngen, um in Sid^t unb ©onnenio&rme 
ju gelangen, fd^Ioffen mir jmei jungen SRenfd^nfinber un9 gegen 
ben Srud beS olt unb latt getoorbnen ^audmefeni^ Bei ®6fan^ 
indlanbd ^ufammen, unb inbem mir und gegenfeitig jufhal^lten, 
mürbe ed lichter unb m&rmer um und l^er. 

Schöne Xage, mo aDe SBunfd^e fd^meigen, fieind \nm und 
moHte, bog ed anberd lommen, niemanb badete baran, ob fold^ 
greunbfd^ft nid^t einmal bie SBIfite ber Siebe treiben merbe. 

(Ed lam bie Qtit, mo auc^ in ben ®firten bie (Erbe um« 
gegraben mirb, nad^bem auf ben ädern brausen bie @ommer« 
fnu^t Ungfi eingeeggt ifi Sd ift nid^t gerabe eine leidste Slrbeit, 
bie fd^meren Crbfc^oOen yt burd^fd^neiben, umiumenben unb ju 
jerHeinem, aber ed ift eine l^offnuufi^boDe, imb tro| ben ©d^eig« 
tcopftn, bie fte lofH ^^t ^e etmad t>on ber Sorbettitung einet 
grü^ingdfeier: bad ]^fi|lid^ t)om grofi entfftrbte unb bom @<^ee 
jur (Erbe gebrfidte ^erbf^geftrüpp mirb nun entfernt, ber Soben 
mirb gereinigt, bad Umgraben bringt frifc^e (Erbe an bie Dber« 
fUd^ bie braun gUnjt ^dte unb 9led^en fftnbem fte, unb aOed 
ifi }um @&en unb ^an^en bereit. tSfi ed nid^t, ald ob oOe 
bie &iftit, bie bie @onne and biefer (Erbe l^ertorlodten mirb, 
nur marteten, bid bie Strahlen fie medkn? SBenn Me (hbe 
im ^erbß üerormte, im grü^Iing mirb fte mieber reid^, unb ic^ 
jerbrbdette jebe (Erbtrume mit bem (Befühl: SBietiiel fidme mag 
fte bergen! Scf^ ift fte in SBa^r^eit bie aRuttetetbel (SKudlic^, 



^. tnit Krefenfamen, ber es fd^nett oerrät ... 61 

toer fftet unb erntet I (£r te6t ettoaiS t)om Seben ber Statur mit 
bad fein eignet Sebendgeffil^l erl^öl^t 

34 pflanite k^ielerlei in bie[em Srül^ttng, ein Spot^elergarten 
trägt aOe bie SBurjpflanien, beren $^ege Sorl ber ®roge in 
einem beräumten Briefe feinen @^utst)em)altem an& ^erj gelegt 
^at, unb ba)u nod^ Dieied anbre, tocA bie Qtit bajugefügt f)at 
^(ugerbem finb bie Spotl^Ieri^Ieute äRenfd^en mie anbre, bie Qk^ 
mfife unb (Salate, Wettid^e unb ®urlen, Saud^ unb gmiebeln 
branden. 2)ad aU^ ift beetmeife abgeteilt, unb mft^renb einiget 
fortmftd^f}, toit ed gefftt mürbe, fät man anbred in befonbre ge« 
fcmte Saflenbeete, auiS benen bann bie ^ftänjlinge, menn fie 
ftarl geworben finb, ind freie Sanb l^erpflanjt toerben. treffen 
gel^ören ju ben ©artenpftanjen, bie man am frfll^eften audfftt; 
»enn ber SBinter frul^ gegangen ift, ))ertraut man bie Keinen 
rotbraunen Sömd^en fd§on in ben legten Zagen bed SebruarS 
ber (Erbe an. Ttan fät fte, um einen frühen Dfterfalat gu ^aben, 
unb meil i§r ®run frui^ bie braunen SSeete berfd^önt. 

@o mie ber 3RalerIe^rßng, ber jum erftenmd einen noQen 
^ßinfel in bie $anb belommt, an bie ntid^fte befte SEBanb unfehlbar 
bie Sinien Hedft, bie i^m gerabe ald fd^affeniSmert ))orfd^n>eben, 
fo trieb ed mi^ t>on ber fteimfraft ber ^ömd^en, bie mir an« 
t^ertraut waren, ben fc^nften beften &Axandf (u mac^n. äBie 
oft f^on ^atte id^ ber unt)erft&nbigen Steigung nachgegeben, il^ren 
Stamen bortl^in )u fd^reiben, mo^in bie Sonnenffral^Ien il^n ju 
lefen lamen. Unb fo fftte ic^ benn, ober ^ fftte ein WfU in 
mir, ber ^alb @))ieltrieb mar, ein fc^ongefc^mungneS S auf ein 
nod^ freiei^ 93eet. 9tad^ je§n mannen grü^Iingdtagen, bie ein 
hfiftiger Stegen unterbrad^, fa^ id^ bie mingig tieinen £o))peI« 
bl&ttd§en ber @ftmlinge l^erüorfeimen, aSe runblid^, audeinanber« 
gefaltet, mie bittenbe ^önbd^en, in beren SOtitte bann erft bie 
^erfd^nittenen unb Iraufen a3ttttt(^en ber ®artenlreffe mie gierlid^e 
grüne SStütd^en aufhtofliten. SDagmifd^en famen junge ©räfer, 
bie fenlred^t mie ganj feine grüne Sinien, ein ^eer k)on @pie|en, 
erfd^ienen; mand^e maren aud^ guf ammengebogen, unb bie (S|9i^e 
!onnte fi^ nur freimad^en, inbem ^e bie bunite (£rbe mit ©d^neO« 
Iraft empor imb beifeite f^ob. 9Rein erfter ®ebanle mar Sreube 
fiber bod gelungne S9erL SBenn bad fo fortfprofte, mugte bad S 
balb fid^tbar fein, unb fd^on fa^ man einige Umriffe feiner 93ogen« 
linien. 3)en nftc^ften Xag mar ed fd^on faft gu erlennen. 2)a 
lam mir eine 9rt @d^am über bie unzarte (Sntf^Iderung einei^ 
tiefen ©effi^fö, toerfd^drft burd^ 3meifel, mie Suife meine grei^eit 



62 (Slficfstnfeln nnb Cronme 



^#^^*»*%^**'^^N^»^-^>^ ^'* 



oufnel^men iDcrbe; unb juiti etftenmal badete id^ baran, ba| aQe 
ed feigen umtben, unb luad id§ anüDorten ttmtbe, toenit fte fragen: 
ffiarum? ^ trat m bad »eet ^an imb fal^ bie p[&nsd^ 
unb ISeime jerftreut fte^n nnb bie braune Srbe ba}nrif4en t)or^ 
fd^auen; ba mar lefat S }u fel^, id^ fd^öffte bie Hoffnung, ei^ 
fei nid^t aufgeoangen. Stber menn id| {urud^trat, ba tetd^tete ber 
liebe, gefurd^tete Sud^ftabe ntid^ t^erl^fingniSboII beutlid^ an, unb 
ber folgenbe Xag t)erfd^d^te leben ßn'rifel. 9tun mußten ei^ 
aud§ bie fe^en, benen ed im ®runbe gleid^giltig fein lonnte, 06 
ein S ober ein X, für bie aber bie grage Don brennenbem ^ntereffe 
koar: SSier l^at ben »uc^ftaben l^ingeffit? Unb toaS \fiMt er für 
eine 9lbfid^t babei? 

%^ SRittagd nad^ ber ®u)>t>e lant bie Sfrage, bie lommen 
mugte. S93er l^at nur bie Neffen fai fo fonberbaren ®<!^n9rfeln 
gef&t? 2He ^filfte bed »eeted ift leer. %<A ift fe^r unölonomifd^ 
unb ^at bod^ gar leinen toeitem 3^cd. SUfo fprad§ ber SRann mit 
ber Schraube unb rudte feine 9Ru|e aufd Dl^r. — %\t treffen 
^be id^ geffit, antU)ortete id^ mit einer Stimme, tion ber id^ mir 
fpdter Dorrebete, fie fei eifig gemefen; DieUeid^t jitterte fie iebod^ 
ettoaS, benn id^ ffi^Ite mein ^erj fo gegen bie Zifd^Iante ^od^en^ 
ba| id^ Don i|r abrüdte in ber Surd^t, ber Zif^ mit aDem, 
koaiS barauf mar, merbe ind $ulfieren unb Slirren lommen. — 
Unb marum l^aben @ie bad Seet nid^t DoQgef&t? — 3(^ 
^fitte nun antmorten lönnen: SBeil ber @amen nid^t reid^te,, 
f^mte mid^ aber jeber Sludflud^t — ^ lern mir fo ber ®e^ 
bonle, ed fei fd^öner, aud^ einmal eine Sfigur l^ineinjufften. — 
Unb nmiS foU ed benn Dorfiellen? — £ad loeig id^ augen^ 
btidDid^ felbft nic^t, ei^ mirb mir erft einf aUen, menn eS meiter 
l^raui» ifL 

3)ie fragenbe 9Rtene bed ^nquifitori^ belehrte mid^, bag er 
bad £ nod^ nic^t fo beftimmt gefeiten ^tte mie id^. SMe prafttfd^e 
Srko&gung feiner ^oui^frau: 2)a8 gibt nid^t einmal eine orbent^ 
li^ @<^ffel DoQ @alatl fd^Io^ brummenb bad SSerl^dr. 8(ber 
im auffielen Dom Xifc^, bai» id^ l^ute beeilte, traf mic^ ein fo 
nedKff^er SlidE aud Suifend Vuge, bag ic^ meinte, ^ trftte ber 
aDer^fte @tem l^inter SBoSen Dor. Sie metg ed, nmd fummem 
mid^ bie anbem; unb fte }fimt nic^t! 

9Bir kanten ben Üla^mittag an ber Srfide, bie fiber bett 
9ad§ rechter $anb in ben (Barten fu^rt; an bem leud^tenben 
Srü^IingSfonnentag ttxir eS eine SBol^Itat, ben IBad^ entlang fiber 
ben bunfeln SBafferfpiegel l^insufe^en, auf ben (Erlen nieber^ingen^ 



^. Dltt Kreffenfamen, ber es fd^nett vexväi ... 6& 

beten Saub nod^ niäj/t fd^matigrün tt)ie im @otnmer mar. — ©el^eti 
@ie, kDte emft im ^eOgrfinen ^^lonje bie fd§ioar}en Sfrfid^td^en 
ftel^? Süd ift gerabe boiS Gegenteil ))on bem, tote ed am 
S6enb l^ier audfiel^t, menn bie ©teme in bem fc^meigenben 
SBaffer liegen mie eingefprengted &o\b in einem ganj bnn!eln 
^ftaU. — ©old^erlei unb anbreS, meifi mo^I jiemlic^ meit 
l^ergel^oUed, fptad§ i^ ju bem 3Rii^tti, boS nid^t t>\A anU 
mottete, abet nid^t ungetn juiul^öten {<i^ien. 3^ l^atte mit ber 
Seit bad ®^fjlL, ba% bad ein ^etumteb^n fei Z)a6 blaue Suge 
tid^tete fid^ fe^t fftU auf mid^, abet nid^t fo k)öUig ftiftaHl^ft 
lalt, mie ^ XodfjH blidCen tonnte; id^ badete an einen gan} l^eSei» 
©op^it, ben id^ auf bunfelm @ammet l^atte liegen fd^en. 3^te 
Sippm öffneten fic^ nid^t, fie mußten mol^I, bag bie Stage biefed 
StugeiS mit nid^t unt)erftanben blieb; an^ meine 2ippm maten 
betfiegdt, aber mein Sluge fagte: 3a, id^ l^abe bad S gefftt, unb 
bie atöte, bie id^ in ben SBangen füllte, beltdftigte ed: go, et 
^at mitfttd^ bie ^ed^eit gehabt. @o fallen mit un^ an, unb 
id) meig nid^t, matum id^ meinen aSIict nid^t Don bem il^ten 
löfen lonnte. ^ mat ein unbeftimmtei^ Setttauen, beffen id^ 
auS biefem Sluge nid^t genug f^öpfen lonnte. Hub enbltd^ btad^ 
ed mie ein DueQ fftJtt)ox: ^ie fc^dn ift ed bod^, ba% ®ie je^t 
ba finb, mo bie @onne ieben Xag ^eSet unb mfttmet fd^t, 
Stöulein Suife. (Ed mutbe t>oxfftx fd^on fd§ön unb gut Don bem 
3(ugenbIidE an, mo ®ie lamen, unb nun mitb iebet Xag t}ett^ 
Itd^t. ^nx miä) finb Sie bet einzige 9Renfd§, an ben id^ mid^ 
^iet anfd^Iiegen lonnte, @ie finb jung — 9(bet nid^t fo jung mie 
@ie, %xii}, matf fie t&d^efatb ein — unb l^aben nid^tS mit bem 
(Sefc^ft )u tun, ®ie tommen auiS meinet ©tobt unb fennen fogat 
bie @tta|e, mo meine (Sltetn mo^nen, fut ha^ aU^ bin id^ ginnen 
ban!bat. ^if mei^ mol^l, bog ba^ Singe finb, bie Sie ganj 
gleid^ittig laffen, ®ie foQen fid^ auä^ gat nid^t batum tummetn,. 
@ie ^aben ia beffeted ju tun. SCbet menn id^ fut) fagen foU, 
id^ fteue mid^ eben einfad^, bag ®ie ba finb, fe^en ®ie, ed ifi 
nid§t anbetd, ald menn mit ie^t SOtotgenlS einen fo ted^t biden 
©ttaug Anemonen in bad alte bunlle SpotJ^efenjimmet fteUen,. 
bad leud^tet mie ein ©onnenftta^t, unb aUed nimmt Don bem 
Sid^t bet ftol^en SSIumen an unb mitb felbft l^ell unb fto^ ba^^ 
Don. Set Sluntenfttau^ allein meig nid^td baDon. ®o, Stöulein^. 
Suife, ift ed mit 3^nen. 

SuifenS Stuge tackte l^eU, aU fie fagte: ©3 ift ja ted^t 
fc^meid^el^aft, mit einem gangen ©ttaug S^^Iingdbtumen Det^ 



64 (SIncfstnfeln nnb CrSnme 

glic^n )u toerbeiu SOtir koftte ed genug, toenn @ie mid^ mit 
einer einjigen Slume berglid^n. 

9tetn, bad ge^t ni(|t, fagte i^; koegen bei» Sid^tö mu| eS 
ein Strang fein, benn im Serglei^ mit ber Sfteube, bie aud 
Sl^rem ^^eftd^t auf bie Sßett aui^^t, ift eine Snemone nur 
2)fimmerung. Stein, ed mug ettoaS Seu^tenbeS fein, kood man 
mit Syrern %ige{t(|t k»erglei^t 

Suife errötete, »oUte niifi meiter baruber gerebet ^6en, 
ob @trau^ ober Slume, fonbem fragte mit bemfelben fd^mift^ 
S&d^In, ba& iäf bor^in aber i^r (Sefid^t ^atte gleiten fe^en: 3ft 
eS tt)irt(i(| ein S, ba& ®ie mit ftreffe angef&t ^aben? 

3a, unb 3^r S, nur 3^red, bad (öd^fte 8, bod e8 gibt 
SRit Sreffenfamen, ber eS f^neO berrdt, f&t i^ e9 gern auf 
iebeS frifd^e Seet. 

Kid^t toeiter, fiel mir Suife ind SBort, unb id) t>erftummte, 
im ftillen ^alb unb l^lb erßaunt, mvä) freuenb fiber meine eigne 
M^n^t 9tö aber nun Suife mit lu^Ier, abfi^üid^ gefegter, 
faf^ gefc^fiftdm&giger Stimme fagte: & ift nun ba unb tofid^ft. 
SBad tut man bamit? 3um Sudroben ift ed ju ft)&t! — be« 
tounberte i^, mie fo oft fd^on, i^re ruhige Überlegenl^it unb 
moJÜt nid^t jurudbleiben: Sefe^Ien Sie t&, fo robe ic^ t& bodf 
noäf oui». 

Saju ift eS fc^on )u {pdt 3Ran fyii ben SBud^ftaben ein« 
mal erlannt 2)ie Srage ift nur: SSaiS tun mir bamit? DnH 
Zante, bie ^öd^in ftat|i unb aDe, bie in ben (harten fommen, 
feigen ed, unb bei biefem SBetter nrirb ed jeben Xag auffaOenber, 
nac^ftend — unb fte l&iftltt ^5(^ft ßebeni^murbig — n>irb ^ 
nrie ein XraniSparent in bie SBelt ^inaudleud^ten. ^ frage Sie, 
toa^ fangen mir bamit an, e^e ed und über ben S^opf to&iffi? 

3^ nm|te leinen 9tat, meinte aber, bie Sad^ fei gar nid^t 
fo gef&^rlid^, je^t, »o id^ »iffe, bog fte ed nid^t migber^el^ vaib 
mir nid^t jüme, nö^me iäf t& gern auf mid^, möchten bod^ bie 
anbem fagen, mad fte kooQten. 

grftutetn Suife f^ien ni^t bamit eint)erßanben }u fein, bad 
grunenbe S fo auf bie leichte Sd^ulter }u ne^en. SRan tovA 
fragen, nnirum Sie ben 9nfangdbud^f^aben gerabe meined Stamend 
^ngeffit ^ben, marum nid^t bed gärigen? (£in gf ift gerabe 
fo (eic^t )u f&en nrie ein S, unb gemö^nß^ beremigen bod^ bie 
Seute am ticftften i^n eignen 92amen. 

grfiulein Suife, Sie miffen ja je^t, mannn i^ eS getan 
^abe. ^ lonnte ma^rtid^ nic^t anberd. 



^, JXlit Kreffenfamen, bet es fc^neO oerräi ... 65 

SOtein Dxdtl totrb cd laum glauben, unb Zante ftci^ertt^ 
nxäft, fre toevben annel^men, ®ie feien in mid^ t)ettte6t! — 3)abet 
errötete fte fel^r Uebliii^, koirllid^ anemonen^aft, unb id^ fonb ed 
fe^r (ieb, bag fie biefe SSorte fo i5gemb aui^fpro^, gerobe toeil 
fie babei no^ mel^r errötete. Svan ®tud ttnir aber mein ®e^ 
toiffen ganj rein. SBerliebt? Sein (S^ebanle. ^ tonnte i^r 
mit ber offenften SRiene tytm ber fidi antworten: fBon Siebe ift 
teine ®)ntr babei, baffir fte^n @ie bie( ju l^o^ über mir. äRein 
(E^renmort, bag vif anäf nvSfi mit einem ®ebanlen baran gebaut 
l^abe, ald iäf bie gefft^rttd^en ftömldn ba audftreute. SSarum foE 
man benn nur ben Flamen einer beliebten mit ftreffenfamen auf 
ein frifd^ed Seet ftreuen lönnen, unb nid^t ben eined SreunbeS, 
einer Sreunbin? aRug benn überall Siebe mit babei fein? SBfire 
i^ ^effenfamen, id^ t>erb&te mir, fo ol^ne n>eitereS unb einfeitig 
immer nur mit Siebe berbunben {u werben. 3^ ffoht einmal 
bon ber Siebe gelefen, bag menn fte einmal gelommen ift, fte 
mftd^ft unb tt)ftd|ftr n>ie bie gflut, überall l^inbringt, aEeS aud:» 
fuQt 2)ad mug toa^r fein, benn überaE lieft überoE ^ört man 
tion il^r, unb bie reinfte fetbfttofefte gfreunbfd^aft mug ft^ für 
Siebe beargn)ö^nen laffen. 3d^ meid^e biefer fjflut ni^t, unb 
»enn id^ fo einfam bor il^r ftünbe toxt bie gfelfenl(i))pen bor 
^tgolanb. 

3d^ mugte mol^I bei biefer 9tebe koiber bie Siebe etmad 
|)at]§etif4 getoorben fein unb bie $anb aufd ^erj gelegt ^aben, 
bemt Suife bat mid^ lad^nb, leine fo bebenllid^en ®eb&rben ju 
mad^en. Sber id^ toar glüdRid^, einmal fo offen reben ju bürfen. 
SEBar ^ iodf nid^t blog ein SdenntniS an bad SRübd^en, fonbem 
bie 9(udfprad^e einer lugenblid^en felbfterrungnen 9(nfd^auung t>on 
2)ingen, bie mir bie mid^tigften erfd^ienen. 

@o tief tt)ie $arid unter ben gelben ber S^iaS ftel^t mir 
bie Siebe unter ber Sreunbfd^aft. SKögen bie 2)id^ter fte in 
IranÜ^ften SSerfen beftngen, bie Sreunbf^aft fte^t mir in feber 
^tnftd^t ^ö^er, unb bad ift ed, menn üfi benn offen fagen foE 
unb barf, toad id^ für @ie enqiftnbe, aber id^ tt)ürbe burd^ gfeuer 
für Sie gelten. 

Suife toar nad^benltic^ gemorben. ^nn berlangen Sie bai^« 
fetbe au4 bon mir? Unb menn i^ nun nid^t baju bereit U)ftre? 
Srennbfd^aft mitg glei^ an Opfern unb (Empfangen fein. 

SBie lönnte id^ an ®Ieid^^eit beulen, S^nen, ginnen gegen« 
über! UtunögUd^. ^d^ bin g^nen fo ))erfd^uO)et, meidbe niemaä 
imftonbe fein, bad abzutragen, maiS ^l^e ®egenmart mir ift, 

Ra^ct, (Vlficttinfetn unb Zrfiuinc 5 



66 (Slficfsinfeln ttnb (CrSttme 

imb toaS 3^^ Srf^etnen in btefem ipaufe mir gekoorbeti ift. 
Dulben @ie ed einfach, ba| iäf ®ie banibar bereif, ganj toon 
unten l^auf nur, unb fragen @ie nid^t weiter, ffienn iäf i&fü% 
bin, fagen ®ie mir ein ffiort, ed genfigt, unb i^ jie^e mi(| 
jurucf. 

®ie übertreiben augenfd^Ii(|. 2)enn kooS lann mein (Er« 
fd^einen ffir ^l^re ^iefige duften) bd)eutet, ttnid beairlt l^oben? 
©mneit iäf fd^e, ift fie nodf eben fo, knie fte tiorl^ ttKir. S3a9 
foQte ein SR&b^ baran Anbem I5nnen? Xoä) gut, Sie tt)onen 
nid^t, bog i(^ frage. 2)a nrir aber gute Sreuid>e fein foUen, fo 
erlauben @ie mir ben 9tat, ^n bem id^ att greunbin bered^tigt 
bin, bie bier 3<^re filter i^: Seben @ie nid^t in SQufiimen, 
befonberi^ nid^t mit 93e^g auf mi^; i^ bin ein fiu|erft fd^Ier^ 
be^ftetei» «efd^^f. 

3d^ lieg Suife nid^t aui^reben, benn bad Hang j[a faft abfutb, 
unb reid^te i^ bie ^nb. @ie brädtte fie lad^b unb meinte, 
e9 foEe bomit aQen Sdrmli^Ieiten unb ffir immer genfigt fein. 
3a, für immer, rief id^ begeiftert; aber bad grfinenbe S er» 
fd^en mir, unb id^ fragte fleinlaut: SBie ift eS nun mit ben 
Steffen? 

3)ie nel^me id^ auf mld^, unb menn fie l^erangeUKid^fen ftnb, 
effen n>ir fte att ^fanb ber Sreunbfd^ft auf, red^t jung unb 
jart, bamit bai^ £ bolb k>erf ^nmibet, unb Dnlel unb Xonte merben 
ba}tt gelaben. 

Unb mfif[en nod^ obenbrein Aoetom vulgare unb Oleum 
olivaram bagu geben. 



& mar eine gan) ^f d^ Strif obe gemefen. %6er id^ mfigte 
lugen, tnemt i^ ni^t einrAumte, baß mir ein ©tein bom $etjen 
fiel, att baS grfine 8 in ®e{ialt bei» fireffenfalatd, mie er fo 
}art nod^ laum gegeffen morben i% kierfd^manb. ^ ffaitt 
mit fteigenbem SRigf^Den unb fogar mit 8leue bie fireffe ttm^em 
unb treS^ unb ben 83u(^aben koie mit SoS^it immer beut« 
lid^ mad^ fe^, unb ic^ fe^e ie|t ein, bag ber ^auptgmnb 
babon eine innere Unftc^er^ mar, ob nid^t benno^ Sitibe ei» 
gemefen fei bie im (Sknxinbe ber Steunbfd^ft mir bad ®amen« 
fom btefer I^rifc^ gbee in bie @eele gemorfen ^tte. Vm Sbenb 
beS t^^en S lag auf meinem Xifd^ ein feinet &tdiXL%äftn 
and ftreffe mit einer 9urifel in ber SRitte, unb bon biefem @rnn 



^. init Kreffenfamcn, ber es fc^neD rerrät . . ^ 67 

unb ®o(b6raun umpQt trug ein ]ä)maltt, langer, jufamnten^ 
geroQter Streifen $a))ier folgenben 8Ser$: 

9Benn eiS bie jtceffenfaot su fd^neff Dettftt, 
äBad fftt ein 9{ame bit im ^er^en fte^t, 
@o nimm unb mif<|e oOeS gum @alat 
Unb folse i^n mit S^rfinen, bied mein fHat, 
^od^ i^ bie treffe fun^ mnn fle led^t sott, 
Unb fprid^ baau: SRein S^tqt, metbe ^cxt. 

^df lonnte nxäjit bie ^anb, boc^ ertappte xif mid^, nrie i(]^ 
t)en Streifen lüffen »oute, gd^ }erbrucfte eine Srftne unb fagte 
fro^ ni^tS meiter atö: Sreunbin! 



3n meinem Xagebuc^ fmbe ic^ folgenbe Slnfjeid^nung au^ 
biefer 3eit: 9htn !eimt ed mieber »Mttem unb Slüten entgegen. 
9ba bem fteinigfien Srbrei^ treiben grfinenbe ^eime, unb fd^mad^e 
$&lmd^n fpatten mit gewaltiger Xriebiraft bie Srbfd^oDen. @o 
teud^ten am ^immel neue @teme auf aud bem Z)unlel, man 
a^t laum, Wolter unb marum? S)o(^ fteut man fid^, ba^ bie 
9BeIt ni^t feiert, unb ba| ber alte ®ott ni^t larg geworben 
ifL (Sin folc^er Stern warft bu. SOd bu in unfre Stacht ^ein^ 
lend^teteft, fagten wir: 2)ai^ Sd^dfal ^at no^ immer ®aben frei. 



5- irietn Dorf 

Jam simuna procol villamm culmina fnmant, 
Majoresqae OMliint altis de montibua nmbne. 

«Ctfifl 

3n ber ^togtap^xt nennt man unfer 2avb ein meStged 
Sanb, ein toeKigei^ ^figellonb. SBer biefen 9lamen ließ, ofne 
hdA Sanb gefe^ jn ^6en, toaS !ami er fiä) babei beiden? 
^ Ifobt mir auf ber Sd^ulbonl gar nid^tö babei gebadet ober 
wenn id^ mid^ einmal )nm 2)enlen anffc^UHing, fo enoeAe bal^ 
SBort ^n^Ütg" ^üdfita» bie SorfteOmig, knie nnter^Itcnb eS 
fein mfiffe, eine meSige XBiefe l^erabsnroQen, n>o man ton htm 
&to% ber obem SBeOe aud bem Xa( bamnter fiber bie jtoeite 
SBeOe ttiegbeförbert to&xbt, nnb fo immer n>eiter mit befd^Iemtigter 
®ef<^inbigleü 3e|^ too id^ t& ja^relong gefe^en ^abe, todi 
xif bad gan) anberS. Unfer Sanb ift xoälxQ, bad |ei^t, bag 
bie ^&nfer nnb $öfe balb oben nnb balb nnten finb, mie bie 
©d^iffe auf mogenber See. SKan ge^t leid^ einen Sb^ng ^inab, 
vfyxt e9 )u merlen, jel^n @d^tte t)iellei(|t, unb toie man ftd^ 
umfielet, ift ber $of t>erfd^bmnben, ber dien noä) l^inter und 
ftonb, bieHeld^t fie^t man nod^ eben feinen neu aufgefegten 
@d^om{lein, bad einjige 9Bei|e inn\dftn ^immel unb SSBiefe, 
itoifc^ Slou unb (Shrfin unb an bem braunen ^ufe. S)af&r 
taud^t auf ber anbem Seite ein gl&njenber fiird^turml^al^n auf 
ober bie ftreujung bon )tt)el S)ad^f|Kirren ober bie lange ^ori^^ 
}0tttale eined ©(^eunenbac^; nod^ kriet öfter fd^millt unb quiSt 
baft 2)unlel einer Saundrone mie bad tiefe Sd^ttenbilb einer 
SoUe ^erk)or. «Der paar @d^ritte Anbert ftd^ bad ViVb, immer 
ifi ed im SBac^fen ober tttne^en, toit angejtedt tiom SRonb 
mit feiner SBanbelbarleit (Ein folc^ Sanb aerlegt bie %uSp(^ten 
in ^S^\äfxäfim. Son einem ^ßunlte fiber Sid^Iberg, mo ii^ 
gern lag, fa^ i(^ juerfl einen Breiten, grünen Stfiden, ben man 
für flad^ galten ^tte, koenn nid^t aOe Sderfurd^n unb Slaine 



5. mein Dorf 69 

auf i^tn in Sogen herlaufen mftren, bann ben Menbenb ureigen 
Zurm bon Siltenlo^ mit einer srauf^maijen guiiebelluppd. 
(Einfam fielet er n>ie ein Send^ttnrm am toogenben SReere; bai 
Sd^iff ber ftird^e fielet man tion l^ier ni(|t. Dahinter nnb bar^ 
aber ^iel^t ein bunHer SBalbfaum, ben fiberragen nod^ eben ein 
(Klar Saumironen nnb bad lange braune 2)ad^ bon einem ganj 
oben liegenben $of. @obieI S)inge iäf \efft, fobiel Sobenf^mellen 
itel^ toon mir f inaud. Unb ba ftir^turme, ©d^eunenbü^ unb 
bie ftnmen Don (Rifea^, VJ^om^ unb SimB&umen immer am 
^aßtn ragen, bilben fte eine Sri Don Srifitolratie in biefer 
Sanbfd^aft. 9hir Kaubbögel, bie man man^mal fiber il^en 
freifen fte^t, ftreben nod^ l^ö^er ^inaud. Unb über aDem fd^meben 
bie SBoIIen, bie megen ber §d]^em Serge, bie niäfi fem ftnb, 
unb tocgen bed feuchten unb toarmen fltl^eintald auf ber anbem 
@ette oft fe^r fd^Bn finb. S9ir l^aben befonberd f^iyne, leud^tenb 
toeife SßottenbaQen bed Ütad^mlttagd unb ^tvift SSoIIenf(^i(^ten 
über ben blauen SBeftbergen beS SbenbiS. Srfil^morgend liegen 
im @p&tfommer unb ^rbft to^ SBoIIenbeden unb «f^Iongen 
im K^eintal. 

2)a ed in unferm fianbe fe^ Diel einzelne $öfe unb ^o^e 
Sftume im Selbe gibt, ^at iebe Soben^eEe i^ b^onbred. (Eine 
trfigt SSiefen unb fc^out l^eOgrfin über eine anbre mit golbbraunen 
^ferfelbem, unb baräber |inaud u^ogt ei^ nxiIbbunleL (Ein un^ 
Derge^id^ an^eimebibed Oilb ift ber $of mit feinem langen, 
1^0^ Xiod^, bai^ fiol) ben reiben (Emtefegen birgt, bie (Slode 
barauf, bie jur Slrbeit unb }ttr Sftafit ruft, unb barfiber fteigt 
bie bunUe firone eineS mfid^gen SC^onibaumd urie eine SCbenb«: 
f ommenooSe in ben ^immel hinein. tiu<äf ba| bie Sfiume ber« 
ein}ett ober in Keinen i&xixppm auf ben ^dfäi fle^n, gibt bem 
Sanb eine Srt Don ©(nrad^ 2)enn ieber Saum meint ettoad: 
ber befd^et eine Heine fiapeüe, bid gu ber am (Emtefeft bie 
2)an!|)ro)effton ge^t, bort ^t }mifd^en jniei Sinben ein uraltel^ 
fireu), beffen (Syrunbftein in ben Soben gefun!en ift; jene Sid^, 
beren bunlle SIättergru))pen fo t>]^antafHfd^e edige Figuren in 
ben ^immel fd^neiben, fte^t auf ber (Brenne Don Dier Siorfges^ 
marbtngen, unb unter bem ^oljbimbaum bort, beffen ßrone fo 
fonberbar nieberfbttet, ift ber atte X«Sauer geftorben, ben auf 
feinem na^ gelbe beim (Shrummetlaben ber Schlag getroffen 
^i) man lieft bie Xafel bort @o fagt |eber Saum fein Sprud^^ 
lein, unb bie, bie teinlS miffen, fragen bid^: JSarum fte^ id^ gerabe 
auf biefem ^flgel, am Wanbe biefer SRuIbe ober an biefem 



70 (Slficfstttfeltt ttnb Craume 

^o^bDtge? S)a nun aud^ nodf bajulommt, ba^ geiobe tote Me 
^dfe vmb bte iB&ume fo qu(| bie 2Bege auf« unb untertaud^en^ 
f oba| man nur imnter @tudk babon fie^t unb i^ren S^fcmtmen^ 
l^ang ft(| auiS bcr allgemeinen Stiftung benlen mug, fo ift bod 
ein gefprfid^igei^r unter^alttid^cd Sanb. Unb n>er über btefe ^uge!«» 
koeUen bon 2)orf ju 2)orf toanbert, ift fojufagen nie aSein unb 
tommt nie aud ber ^efeQfii^ft ^eraud. Sfrfil^er mug ed nod^ 
anberi» gekoefen fein, att auf ben ^&fyta Surgen fbnben, bereu 
9ltfit man aufgebedt ^i, fogar römifd^ 9Mif (S^en unb 
^EHng« ober 9Mi^tfUitten, biefe mit niebem Steinfreuien begeid^net, 
gab ei^ in angemeffenen Entfernungen, ^offentlid^ toaren ed 
me^r aß nötig; menn nid^t, n^ar iene SSdt nod^ \d)Uäfitt att 
unfre. ®vif)tdväf gibt ed ie|t mel^r gelber unb SRenfd^ 
$5(^fteni^ bie fteinigen $ö^en unb Stüden liegen brad^, bod ber« 
fönben bon meitem fd^on bie ^o^en gelbblumigen fiönigSterjen, 
bie Keinen trioletten Sßem unb purpurnen 2)ifteln, bie fteinigen 
Stoben Heben. SBenn ber SdEer befteUt unb urieber toenn er 
gemfil^t mirb, koaS bei und burd^d mit ber Senfe gefd^ie^t, 
if^ bie 8anbf4<^ft rei(^ belebt 2)o(^ bleibt fte faft immer gleid^ 
ftiU, tocA Saute anbetrifft (Sin 8btf, ber bie ^erbe ermuntert 
ein furgel^ IBefel^tttoort bei» Säuern an ben Snec^t ein Stäben« 
fd^rei ift ftunbenlang alted, mad man l^ört S)ie Hauptarbeiten: 
^pfigen, ©ften unb Smten DoEjie^n ft(| in aOer @tille; fie ftnb 
5u fd^mer, M bag bie Suft jum SReben ober ©ingen auftftme. 

Unberd ift ed im ©p&tial^r, menn fie ertd)igt ftnb. 3)ann 
fteigen aud ben HdEerfurd^eu bie blauen qualmenben Shiud^f&ulen 
bed Derbrannten Unfrauti», beffen (Senu^ ber Suft koeit^in eine 
@(^rfe erteilt, unb bie begraften 9u^t, n>o man Siegen unb 
@d^fe unb bie Heinfien magerften ftfi^e )ur SBeibe treibt, unu 
toölR ber Slaud^ ber ^irtenfeuer, bie einen feltfomen Sinbrud 
befonberd am 8benb mad^, »enn bunKe ®eftatten um fte 
fd^matden. 3n berfelben 3ett ge^ bie fiu^e unb bie Stinber 
^ur SBeibe auf bie Siefen, unb bie Sanbfd|aft bdEommt einen 
nieberlftnbifd^ Qnq. 9uf einzelnen SBalbkoiefen« auf <Sto9\>tU 
felbem unb abgeernteten SUtädttn meiben ganje ^ben k>on 
fifiben, ftoi^t Zittt, bie ju fagen fd^en: ttnfer ^rr ift ein 
teid^ Sauer, k>erkDed^fIe und nid^t mit ben fifi^Idn armer Seute; 
biefe ft^t man genugfam unb einfam an Stainen grafen« 

Sn einem SBalbed ftel^t ein uralter (Sreniftein, um t^n bret 
mfid^tige Sud^, gleic^fam eine Sor^Qe, einen Sor^of bei» 
äSatbeB bilbenb, in beffen 2)unlel man nun eintritt 3)ort lagern 



5. Utein Dorf 71 

bie gerben an ben koarmen ^erbffctQgen, bie föinber, bie fte lauten, 
fmboi bort ^afelnfiffe unb 8u(|edCenL Xaiut l^ört man bort 
iujetten feltfome äRuftl. Sud bem SBalbe ^txauS Hingen bie 
©todEen ber gerben koegen ber großen Qhitfemung ber einjelnen 
&xupptn auf il^ren ^(btoiefen unb megen ber bajmifd^^ 
fte^enben fMumt rAäft einjetn, fonbem ttrie ein ®efattg; oft 
Hingen bie l^od^getönten iufftEig {ufantmen; unb baS Iftutet nrie 
ein ^eKer 8iuf aui» aSoIbd^tiefoi. 

Sie ®emai2ung lönnte man bie politifd^ (^renje bed SDotfeS 
nennen, ttienn ber ^orijont afö feine natürli<i^e gilt. So tote 
iebed Sknif baS laum nodf feft auf ben Seinen fte^t, bie Selber 
unb SStefen feined fBateri^ lennt, lennt ieber ftnabe bie ®ren)en 
ber Sorfgemarlung; er tritt nid^t auf ben Stain bor bem @tein^ 
malb ober auf bie anbre Seite ber 93iiinalftra|e nad^ Senfenr^ 
l^eim ol^ne bad ®t\ix% fremben iBoben ^u Betreten. SSenn bie 
Surfd^n t)on (Eid^elberg in einem 9tad^6arborf eine S^lSgerei 
infjeniert l^aben, l^atten fie fic^ für fidlerer, fo&alb fte ben (Sreu}« 
graben üfierfd^ritten ^aBen, 3n>ei uralte Steinfreuje, bie Bid 
an bie Ouerarme in ben Soben gefunlen ftnb, erj&^Ien, too 
ber SBalbpfab ))on 3Rid^Berg 1^ bie ©renje fd^neibet^ bie 
Sage bon einer groufen 8Iuttat« 

Xa ftd^ Bei und nur bie großen Saueml^öfe imgeteilt ber« 
erben, unb jmar eBenfo oft auf ben diteften »ie auf ben ifingften 
®o^n, ift bad S)orftanb immer me^r ierteitt »orben, unb bie 
Stude med^feln um fo letzter il^re Seft^r, ie Heiner fie q^ 
toorben finb. & gibt jtoar in meiner (Erinnerung (ein SSeifpiel, 
bag ein koirHid^ reid^er Sauer ganj arm geworben fei, aber 
SlBBrödSungen erleBt man aOe Xage. ^nber ber ^rmflen finb 
mit nichts auf bie SBanberfd^aft gegangen, unb ald fie nad^ einem 
Sal^rjel^nt ober länger jurfidlgdei^rt ttiaren, ^en fie mit ben 
Srfpamtffen einen Sder gefauft unb finb Bei gebei^enbem ^nb« 
meri in ben SOtittelftanb ber Säuern eingetreten unb l^aBen fi^ 
genug gelb erheiratet ba| fie bier ober fünf fiul^e l^alten f onnten. 
^mit ift bad Silb ber fianbfd^ft immer mannigfaltiger unb 
Bunter gemorben. ^^t liegt laum einmal ein ^äb Brad^, e& 
erregt Staunen, koo t& borlommt 2)agegen finb ed ber Selb« 
fragte meniger gen>orben, unb )otm biefer Seite l^er jog (Sim 
förmigfeit in bie (Semarlungen. 3)er jarte gflad^ mit feinen 
^eQBIauen Slüten ift k)erf^kounben, bie gelben SRopdf eiber finb 
feiten gemorben, bon ben (Setreibearten ttiirb ber SHnlel tt)eniger 
angebaut att frul^er, nur bie Sujeme unb ber ^o^e ^ferbeja^n« 



72 <SIficf5tnfeIit ttitb CrSnme 

tnatd l^ben an SEuiSbreituitg gewonnen. 3tn @ommer bie Sar« 
toffel, im ^6ft bie gfuiterräbe: biefe Beibeti niebrigen, anf)ynul^ 
lofen, un^oetifd^en (Setoft^fe ftnb a, bie ben grd^ Kaum 
eimte^eiu SSir ld>m eben im Seitalter bec Stfi^Iid^Ieit 

S)ad ift bie Sludfi^t, bie ben Sauer freut: ber IBlidE auf 
fein S)orf, ma feine ^eimat im engften @iitne ifi, bereu 3)a(l^, 
bereu barüber l^orrageuben bunletn Sim:» ober gellen 9hi^ 
bäum er erleunt 3fl ei^ ni(|t natfirlül^, bag man ben 8It(f 
aufS Siebße, bad man l^t, iebem anbem tiorjie^t? SRan toenbet 
ftd^ aud^ einmal auf einer fold^ $5^ vaai, umnbert ftd^ fiber 
bie Slebdbanl im Kl^eintal ober bie ganj fernen tiuKr^einif^ 
Serge, bie nad^ ®turm ober in ben l^eEen Raufen eined Stegen« 
iag§ Mau cm SOenb^immel fle^ Sber bad finb nur fiurto{t<c 
tftten. ^eqendffiben fpinnen ftd^ ba hinüber nid^t, bie ttiad^fen 
nur bem Sigenften unb Stfid^en )u. SRan lann mo^I einen 
atten Sauer, ber ni^t me^ gerabe bie fd^merfte Srbeit tut^ 
auf bem l^ö^ften fünfte feinet Siderd fitiOftel^n unb lange, toie 
in (Bebanlen )ierfunlen, ind Xa( ^inabfd^un fe^en. 2)er Stemb« 
liug mSd^ i^n tool^ f&r einen fd^ttifirmerifd^ Staturbetounbrer 
Ratten; mcnn er }U i^ Eintritt, möge er nid^t entt&ufd^t fein, 
tt)enn bad ©innen bed atten SRanned bem offnen @d^unentor 
in feinem (Se^öft gatt, ober ttienn er »ol^IgefftHig bem K^^tl^muS 
beS 2>refd^8 laufd^te, bai^ bon feiner Xotne l^erouftdnt. 

3>ie SUIeeu Don DbflbAumen, bie Dom 2)orf in bie gdber 
Ijmcad^Ulfa, fe^ bie ^orfftragen unb 2)orfh)ege fort. 3l|re 
bnnldn l^nien fuhren in bie fonnigen gelber unb Deittd^ten fid^ 
»0 an ftieuitt)egen bie Saumreil^ iufammentreffen. ®ie ftnb 
erft im ad^tjel^nten ga^l^unbert entftonben; ba aber alle Dbft« 
bAume, ber ffialnugbaum ausgenommen, fd^on in i^en erften 
Scbendia^ren d^rafterDoOe ^^^ftognomien annehmen, fo l^aben 
mir f4r t>iel 8[pfel« unb SimB&ume, aud^ ftirf^bSume, bie ein 
uratted 8nfe^ ^aben, unb beren ieber fojufagen eine $erfdn* 
lid^teit ifL ^BUm ^t bei i^en immer ben (Sbibxnd, att ob fre 
ftd^ plagen mfigten, il^re Saften ffi|er grud^te ^eranjupflegcn 
unb bnrd^ €onne unb Setter bem ^ccbft entgegen^utragen; ober 
Merai fte ei nid^ gern tftten, mürben fte fte in folget guSe 
trogen, ba| fn^ bie &fte biegen? S)iefer (Eifer unb biefe ®ute 
rubren unl^, imb mir fd^Iie|en Oelanntfd^ften mit i^en, unb 
man^ medmnrbige (Seßatt bamnter bleibt und unDergeglid^. 
@ie leben in unfrer (Erinnerung, biefe alten Sftume, urie bie 
alten Säuern, o^e bie mir unS balS Sorf nid^t borfteDen lömien« 



5. mein Dorf 73 

Hub leBen fte nü^t in ber Xot? SSSenben fte ftd^ ni^t ber Sonne 
}u, fobag fie julei^t ber @trage ben Slüden legten? galten fte 
il^Y nid^t il^xe grfid^te entgegen, bag fte ftd^ raf^er Töten? Unb 
tnbeln fte ni^ in bie ^eQe grä^Iingdluft §inaud mit i^ren 
toeigen nnb Toten Stüten^&u^en? 

2)te 2)öTfer ftnb bei und Hein nnb liegen inoner an ben 
©tragen unb Sfid^en, meift bort, too bie einen )u ben anbem 
l^erabfteigen, re^t t)erftedt in ber Xiefe. ®o liegt aud^ mein 
S)örfd^en in einem 9ef[el ober t^ielmel^r in einer jiemlid^ flauen 
äRuIbe, unb ed ifi fel^r auffaEenb ju feigen, koenn man k^on 
@enfen^etm ober t>on SSrettbrud, ben beiben Serlel^rd:: unb 
flultur^entren, anfel^Hd^ SRarltfKeden, l^erlommt, toie bie grou^ 
braunen, moodgrfinen 2)&(l^er ba unten jufammengebrfingt liegen, 
urie ein Heined ®ebirge Don gfirften unb ®ieBeIn, unb barüber 
bunfle SSoßen, bie 83&ume, bie t)or ben Käufern ober in ben 
SraSgfirten fte§n, unb mie an i^em erl^öl^ten 9ianbe au9 einer 
&xüppt k)on grö|em, toeigmanbigen ®ebfiuben ber blenbenb 
meige ^rd^rm mit feinem Sttpptlbaif avA alteriSgrauen ®d^ia^ 
beln toie eine ^je ^ertoortauci^t. Dem frommen SSergleic^ einer 
^erbe don ^tten, bie fid^ um bie förd^e, i^en ^irten unb 
treuen Sefd^ü^er, brftngt, fe^te ber aufgdCl&rte 2)orfarit, ber 
fibrigeni^ ganj freunbUd^ mit ben beiben ®eiftlid^en t)erle|rt, bie 
tribiatfritif^e 9n{t^t entgegen, bie förd^e bemül^e fid^ hergebend, 
bie Sid^elberger aui^ bem $fu^I il^ ©ünbigleit ^erau^iujie^n; 
ber Sorftge^ilfe aber beri^tete fd^tofibelnb: SRei SSruber, ber 
$erre Stentamtmann, fagt, (Eid^elberg !omm i^m bor, ald feie 
feine Saueml^aufer in eine Seffeltreibe jfammeEomme. (£r leerte 
nad^ btefer 83e§auptung fein ®Iad golbgelben SBiereS unb fe^te 
baiS leere ®Ia& in einen ©omtenfled^ ber auf bem Zif^e ftrielte, 
bog ed §ell aufleud^tete; bie Ferren tranlen n&mtid^ avi& biden 
geript^ten (Slfifem, bie SBauem aui^ bannen glatten. 2)er (Effelt 
loar f^ön, aber bie Semerlung beS Sorftgel^ilfen fanb barum 
bod§ tebi (Mfo, koeil bie anbem fanben, bag er ftd^ )u \Azl ffir 
feine Sugenb l^erauSne^me, unb bag man ubrigend au^ Sid^t^ 
effelte toeiter nid^t f^^te, ntd^t einmal in SBiergUfem. 

3)od^ id^ miQ jja nod^ ni^t bon ben merlmurbigen 93e« 
mol^nem ber erl^d^ten, toeigtoanbigen ^fiufergrupf e um ben ^rd^»' 
türm, fonbem Don (£id^Iberg im aOgemeinen unb befonberd ah 
2)3rfd^en fprec^en. 9Benn e9 fid^ nun barum ^anbelt, ben Über« 
blid bon einer ber ^erabfteigenben Sanbftra|en ju boQenben, bie 
U)ir genannt ^en, fo fei ber geneigte Sefer junftd^ft barauf 



74 (SIncfstnfeln nnb CrSttme 

borbereitet, bag er nid^t bieleS unb nU^t btelerlei fe^ mtrb. 
<£i^eI6erg ift nur ein ^örfc^en, l^atte ju ber Q^, bon ber mir 
fpred^en, ftebenl^unbert Simool^ner in a^tunbneungig ^änfem 
Dber $ütten, unb man mochte bod &an^ in meniger old einer 
l^olben @tunbe umfd^ntten l^oben. 2)affir ^at ed, une iebeS 
normale Xorf — ftabt&l^nlic^e S)örfer mie in ber Kl^einpfal) 
gibt ed bei und nid^t — , bie jmei großen Sorjüge: bag man 
ed leidet ald ©anjed fiberfie^t, unb bag man ieben Sngenbttd 
aud feinem Sann in bie meite, freie 9tatur l^inau^tritt ^n 
Keinen unb mittlem 2)örfem 5ffnet ftd^ nodf {ebed ^ud nadf 
irgenbeiner @eite ind gfreie, entmeber fc^aut feine SBorberfront 
auf Selber unb ffiiefen, ober, tocA biel häufiger ber gfaQ ifi, 
man tritt aud bem ^rten, ber fxif an feine Küiffeite anfd^Iiegt, 
unmittelbar ind Unbemo^nte ^inaud. Sud^ bem Säuern, bem 
man barin toenig (Empfinbung }utraut, tut eS tocifyl, ftd^ avA 
1)em «^^ebrfinge" ber ^ufer imb Stad^bam ^inaufl^uflud^ten* 
SBenn er einen @d^mer) fiberminben, einen ®roII audloc^ laf[en 
min, madft er ganj fachte bad Heine ^örtd^en auf, bai^ l^ten 
^inaudful^rt, nberf freitet bie Sollte, bie einen Reinen bon ber 
^ä^le l^erlommenben JSaff ergraben fiberbrüdCt, unb mac^t ftd^ 
auf feiner anfto^enben SSiefe ober ein paar l^unbert @d^rttt 
aufmfirtS in bem ffieinberge ju f^affen, ber bei und l^lhtftg 
gerabe gegenüber bem ^udgffrtc^en liegt Ober er le^nt fi(| 
auf fein ®artengitter, fd^ut ^inaud, too feine SRenfc^ ftitb, 
unb fü^tt, bag ed noif eine SBelt auger^alb feined Sd^merjed 
ober feined (SroOö unb augerl^alb bed Sereid^ frember SDtenfd^ 
Sibt Vuf benfelben $faben treffen ft(^ aud^ gern bie Surfd^en 
unb bie äR&b<^en, bie fid^ etmod ju fagen ^aben; befonberS bie 
Surfc^ gel^n ^ier gern am fAUai Sbenb, menn fie no<^ eine 
^.Xraget'* (Srad gemft^t l^aben. SBenn er erj&^Ien tonnte, ber 
Heine SBeg am SSaffer ^in! ffiie mand^ Sorge aud bem Sorf 
ifi auf i^m l^inaud^, auf i^m ift aber aud^ in mand^r 2)fimme£ 
rung ober grauen Stacht Ungifidt unb ©d^anbe l^ineingetragen 
toorben, bie bad Xagedlid^t fd^euen. 

Vuf einem ber u^gladförmigen, fbu^gerunbeten Suntfanb« 
fteinl^ttgel, ber unmerlltc^ feinen t^m }um Senoed^feln ft^nlid^ 
<9enof[en fiberragt, ifi 1843 eine Sid^ jur (Erinnerung an bie 
®äfia6fi bei Seipjtg gepflanjt morben. 2)ort hinauf ^abe id^ 
triel me^ ald ^nbertmal einen atten Sreunb meiner S^^O^i^r 
ben 2)elan ©t., begleitet, bem ic^ ed berbanle, ba| id^ bie Siebe 
iux Biffenfd^ft mit meinem Sinberglauben bereinigen bunte. 



5. inein Porf 76 

3Ran jte^t Don iener baumgefrönten @tel(e df S)öi:fer imb too^I 
e6enfot)teIe ^öfe. ®t. jitiette bort gern bad SSort beS ^aSmui^ 
Don atotterbam in feiner Sefd^rribung bon ^oQanb: ^3)iefe^ 
Sanb tft mir }um ^aterlanb geworben, unb moEte ®ott^ ba| 
i(| i^m fomo^I jur greube toftre, afö ed mir ifi" 3(| ^obe 
bort Qttd^ fagen §ören: 2)ein erfter ©ebanle, menn bu über biefed 
toeite ®eftibe l^infd^auft^ ift mol^: ®o toeit toermag \äf mväf ju 
regen; ber jmeite: SBad bu fte^ft, fyit bir ®ott jur genugreid^ 
^nfd^auung gegeben. Vi\o gfrei^it unb SfiOe. 

SSod aber bie äRögli^Ieit betrifft, bad gonje S)orf mit einem 
IBlid }u uberfd^uen, fo ^öcte iäf fagen: 8Ber nie bod 9left in 
bem er lebt, t>tm oben ft^b ber l^at au^ leine rechte SBorfteÜung 
tion bem ^njen, bem er ongef 4loff en , eingegliedert ifL Unb 
au^ bod ift eine groge SBa^rl^it. ^ liebte mein S)orf, fo 
toie i^ ed bom SBel^rberg aud fal^, t>om ©d^ufter^&ul^^en auf 
ber einen @eite bid }um ^aud bed @tra|entt)&rterd auf ber 
cnbem. 2)a fal^ idf ed ^uerft aß ein (Sanjed unter mir, unb 
bann erlannte id^ au(^ gleid^ bie brei ^Sorfteile/ in bie feine 
c(|tunbneunjig ^ufer unb fiebenl^unbert (£intt)o^ner verfielen. 
3^ fal^ nämlicl gteic^ unter mir in ben fiird^^of l^inein unb 
auf bie ftird^e, tion ber er koie ein (harten auiSging, unb um 
biefen Sttcn ftanben im ^blreiS bie W;>oÜfdt, ba& SDoItorl^aud, 
ba& proteftantif^e ^farrfaud unb bie SRül^ie; biefe kiier fi^tten 
offenbar eine ftarle 3ufammenge^örigleit, benn fie ttmren ni(|t 
blo^ aQe blenbenb toeif getüncht, fonbem iebei^ l^atte aud^ }mei 
Oleanber boQ rofenroter 9lvttta in grünen ftubeln )u beiben 
Seiten ber Xür. SSeiter ftanb bann an ber ©trage bad (Skifi^ 
l^ud, ein bergrdgerted, aber nid^t tierfd^önerteS 9auem^aud mit 
einem langen Slfigel boQ ©t&Qen unb Stemifen unb ben Kftum« 
Herleiten für eine fleine 99ierbrattereL Som (SKebel l^ing ba^ 
an eifemem Srm fic^ biarrenb bemegenbe SSa^rieid^en, ba9 meige 
Somm, aber bie ®tra^ Sßon ba an lagen bie Saueml^&ufer 
bunt buni^einanber, bid am anbem (£nbe ein gro|er ^ö^er ge« 
legner $of mit meit^n Ieu(i^tenber meiner StciptUt ben Sbfd^Iug 
mad^te, bie mit i^m ein ^anjed )u bilben fd^ien: ber koeitl^tn 
bebmnte Sauterbad^ler^of mit bem lat^olifd^n Sird^Iein, bon bem 
ein f(]^maler ftird^^of talab jog; eine 9x1^0^1 Don Ileinem ^fiuM^ 
mit entfpred^enb Keinen ®&rM^en lag bort berftedt unter uralten 
Sinben, benen man anfal^, ba% fie e^r }u bem $ofe unb feiner 
alten Sa|)eIIe ott gu ben Ileinen SBo^flfitten gehörten, bie nun 
in i^rem Schatten lagen. Gegenüber biefem breigliebrigen Sogen 



76 <SIfi(fstnfeItt ttitb CrSame 

h^ 2)orfcS }ogen Siefen unb (BattcnsiitiibfiUtde an bem Sad^ 
^in, ber ftd^ in einen bieten $QrI berlor, mift bem fem eis 
]|o§ci branneS 3)a(l^ nnb ein gtoner Xutm ^ennü^fd^onini: bod 
^uiS bed $erm 8otoniS, baS foft bad gonje ga^ mit gef^Ioffenen 
SAben nnb Xfiren koie im Sd^tafe baftanb. 

!{)em Stemben, ber bon einer ber ^dl^en l^bfKeg, bte 
(Ei^elberg umgeben, mod^te tootjH tnanäj/a @tabt(^ leinen \o 
ftol^m WMid bieten, toit haf^ Xorf mit feinen in ungteid^ 
$5^ ftel^enben, einanber nberragenben ^ftnfem. gtiHir ftnb 
biele grane 3)&d^er mit roten Qi^üfMuttt geflidtt, oui!^ gibt el^ 
Strol^bSd^r, bie ftifiergrau fd^mmem, aber bad ^oftl bd^ 2)orfe0^ 
ift urie ein Ikinci (Skbirge mit (3KebeIgit>feIn nnb (Sroten. Seud^taib 
treten auf neugebedEten JMfftm bie mit Siegeln hineingelegten 
Sal^io^len ^ertwr. 3)er fd^önf^e @d^mmf biefer Snftd^t aber 
bleiben bie SSAume, bie ebenfaEd teitt l^tx^ l^orragen, teitt^ 
nur bie SüdEen ffoi^dftn ben Rufern nnb ^dnfergmppen aiO^ 
füUen; fie ftnb oie bie SoOen in bem eUb. Hub mie alles 
in bem 2)orfe lebt, fo n>ie ^alme nnb ^nmt (eben, nnb toiie 
ei, t)orau9gefe^t, bag bu bie @prad^ lennft, avA ^fitten nnb 
Rufern ju bir ftnid^t, fo jeigt aud| ber ®d^tten, morin ein 
^ta fte^t, burd^ feine Xiefe bie 3eit an, bie e9 an biefer SteOe 
^e^t: eine fd^dne unb untriiglid^ W^entafel. 3n ber €onne 
fd^atttnIo6 ju ^tfpi, ertragen nur bie menigen neugebauten Xage^ 
lö^fner^AuM^, unb aud^ biefe ^eben bun!^ Snpf^ansnngen ben 
anbem nad^. Senn nid^t0 ift im 2)orfe lütUA Urie bie SRoucm 
unb Steine ber @tAbte, in benen man oo^nt, o^ne }u nriffen,. 
bon mann ober bon mem fte ftnb. 

3)ie Sonbfha^e, bie burd^ bad S)orf fu^rt — unb ^mar 
fo, bag ber breije^nte ftilometerftein genau bor bem ^forr^iaufe 
fielet, mai^ bem ^erm Pfarrer auS (Shrfinben, t^tm benen er nid^ 
gern f)nri(^t, unangenehm ift — , ift eigentUd^ nnr ein gan^ 
toterlid^ QvüU^it, balS erfennt man baran, ba^ aEe bie alten 
Sauem§&nf er feitab bon i§r ftel^ ober i^ ben Studen klaren. 
2>ie @tra^ ift angelegt mori)en, ott ba9 2)orf fd^on ga^r^unberte 
auf feiner ©teile {taub, nid^ einmal bie ^onoratiorenl^fer 
reil^ fid^ an i^r auf, fonbeni ftel^ um bie fiirc^; fte ftnb 
and einer (9mp))e bon Sirtfd^ftdgebSuben ^erborgegangen , bie 
bem iierfc^kDunbnen Slofter ®ottreid| g^drt Ratten. 2>te magren 
SBege bei» 2)orfci fu^ )mif<^ ben ^Aufem unb }um Zeil 
fogar burd^ Snbauten ber ^fer burd^ fc^Ie, bero^ ^ßfabe, 
an ^den ^in, n>o uralte, )um Xeil m&<^ge ^obmberftrftud^ 



>. 



5. OTein Dorf 77 

unb milbe 9tofenbuf<l^ fte^n; btefe ftnb für ben SBetlel^r ber 
^enf^eit, unb ed befielt ein fUaf(|kDeigenbeS Übereinlotitmen, 
ba| ntd^t einmal $ferbe auf i^nen gefül^rt merben. %6et iebei^ 
^aud ^t feine 3^!^^^^ ^^^ ^^ SSegen l^er, bie ini^ gelb ober 
jur @tra|e fuhren, unb iebe tion i^nen enbigt mit einem Stein» 
unterbau, auf bem bie f^merften (Srntdpagen in bie Sd^ne 
l^ineinfal^n lönnen. S)er mag ein flteft ber Xenne aud ber 
3eit fein, roo im gfreien gebrofc^en mürbe. 

S)er Heine gelbe Sad^ f[ie|t mit unglaublicher (Sef^minbigleit 
burd^ bog 2)orf, }u mdner 3^ ^(^^ ^ unter aQen 3>ingen unb 
SRenfc^en btefer ®egenb fiber^upt bod einzige, bem ei^ pxt\^itcU. 
1Bk& man il^m ju arbeiten gab, erlebigte er mit erßaunlid^ 
SIeig in ber Ktqeften 3^* unb grihtblid^; alfo fUir)te er fid^ 
Dben im Sorf in eine l^ölieme 9tinne, fd^o^ l^inburd^, att ob fte 
in !einer äSeife bemooft mftre, unb bod^ leud^tete fie in ber €onne 
n>ie @maragb, unb toarf fid^ bann fogleid^ in bod atterSbraune 
9Ru§Irab, ald ob er ed in Stfidk reifen moDte, fprang barfiber 
toeg« ba% bie Xxop\ta leuc^tenb flogen, na^bem er e^ l^aftig in 
feinen alten roftigen 9ngdn umgebrd^t l^atte, unb flog bann 
eine Strede jutraulic^er jtoifd^ grfinen Ufern l^inter bem 3)orfe 
l^in; ba l^ier nid^t biel ju tun mar, nagte er im fBorfiberge^n 
ün einem Steinpfeiler ber ^farrmauer, ben bad unartige Sfic^lein 
jebed 3a^r einmal iniS SSanlen brad^te. 3)ann lam er ju und, 
too i^m aller SffifaQ bei» Spot^enlaboratoriumd, befonberd ber 
gefd^madClofe audbeftUlierte ober audmaierierte Snl^lt ru|iger 
ßupferblafen unb ftaubiger „SOtaulaffen''*) fibergeben kourbe, ben 
er aufl» fd^leunigfte meiter beföri)erte. 2)ie ^einf eit, ©efd^koinbig« 
teit unb Unermfiblid^Teit beS Stngelbad^ k)eranla|te in meinen 
^^ebanlen feinen Sergleid^ mit SRenfd^. 3^m gleid^ mar jmar 
itiemanb, ben id^ lannte, aber ber Seine quedfilberne ©d^ulle^rer 
lieg mit äl^nlid^er Unermfiblid^Ieit feine bele^renbe unb erfiftrenbe 
Stimme aud bem im Sommer geöffneten genfter feinet niebem 
Sd^aufed erfd^Oen unb begleitete feinen Unterricht mit bem 
topfen feined SSabilul» auf ben Sd^ltifd^en, ber Xafel ober ben 
Sd^filem mit einer Sel^arrlid^teit bed SSeEenfd^lagd. Unb bann 
toar ber Srieftrftger unb fein SBeib, beibe beftrebt, bie fd^mfid^tige 
ftorrefponbenj Si^elbergi» fo rafd^ mie möglid^ an bie Stbreffaten 
abiuliefem, unb fofort mieber an i^re Sorbfled^tarbeit ju ge^n, 
med^alb fie oEmorgenbli^ bad 2)orf um^ unb burci^eilten, bem 



*) Itegelfdnnige &Mfa\^ mit »eitct £)ffming. 



78 (Slficfstnfeln nnb (Cranme 



^ «/ ■*,^s.»- 



S&d^Iein bon ferne t)erglet^6ar. äEBod {t^ fonft in imferm S)orfe 
beoegte, Heg fid^ Qvt, fogar bie 2)oItodiitfd^, Me bei Siegen 
audfn^, benn ber Doftor !onnte bod raf^ galten nid^t t»er^ 
tragen. 3>ie anbem SSagenbeft^er — nnb aOe Honoratioren 
bef a|en nt^r ober nveniger atte go^erl^enge — fuhren langfom^ 
»eil i^re Stegen ed toaren, bte raf(|e8 go^ren niifi t)ertrugen. 
Sefonberd bie ^arrenoagen }ogen bal^, bon biden ®ftuien 
fd^tt^er gejogen, aü tooQten ^e ben fefkßen Sder anftyflügen^ 
lUib unfre 2)orffha|e ttxir aEerbingS bei Kegenftetter Don einem 
frif^get^gten Sder nid^t eben f^r berfc^eben. 

3>te ©teOe beS aJArgerfteigS bertreten int 2)orfe Ileine 
@tredtn rafenben)ad^fener Streifen I&ngd ber ^fiufer nnb (SUirten, 
fetten bnrv^ uralte Sohlen toerbunben; ^itxfftt rettet ftd§ ber 6er« 
fe^r koenn nad^ tangem Stegen bie SBege ein ®(|(antniftront 
gen>orben finb. 

& ift eine eigne bel^ttd^e Sd^ön^eit, bie ber Souent« 
§&ufer; fie forbert jmar nid^t SSenmnberung, benn ^ liegt m 
ifyctt 9latur, 6efd^eä)en }n fein, ober alTed in il^r ^t einen 
biretten Sejug auf ein regelt, leidet ju fiberfd^uenbed Seben» 
^ie n^o^lgd^oltnen @|KiIiere nnb Sieben ftired^ bom gfl^ ^^ 
ganje Smoefen tiom ^ufaninten^tenben (Einfluß nud^temer @t>or« 
fandeit; bai^ 9SnU^ bor bem ^foxS erj^tt bon ber Shil^ na(^ 
ber Strbeit, toom ^inauffe^en }n ben @temen, bie (S^firit^panjen 
im (Sktrten, bie fBInmen im S<rafterr baS ^olj, bod an ber ©eite* 
l^in aufgefd^id^ ift, unb bie SteiftgtoeHen, bie auS bem ®iebel 
fd^uen, bie Sa^ auf ber QäjitodU unb bie ftattlid^e Steige 
^Ijemer aRtU^fd^fiffefatr bte frifd^ gefeiert jum Xrodnen auf 
ber OanI f^e^, n>oQen alle ni^t f(|5n fein ober ©d^ön^eit er« 
jeugen, ober nur fo meit aß Ori)nnng unb Se^en fd^ön finb( 
ober mie eine ^udfrau fd^ön ift burd^ ftarle Srme, Huge Sugen^ 
frö^ttc^ SRunb. 3n unfrer ^egenb gibt e9 leine gemattet 
Oanem^ufer, benn nirgenbd Ratten ^ier bie Säuern fe fobiel 
im Überflng, ba| fie ei^ bafür aufgetoanbt ffUiat. Übrigen^ ift 
aud^ bie Sitte bed Qemalend ber ^ufer bei und in ben @tfibten. 
niematt ^eimifd^ geloorben. 9u einem einzigen ^of eineS 92ad^« 
barborfed ^t man unter berf^iebnen Sagen bon ^Otund^ 
einen ^igen Slorion, ben bebnnten ^eiligen ber Sauem^ftufer, 
entbectt unb ^eroudgelro^t; ed if^ aud^ nur ein fleined unfd^« 
bare» SOb. 

Sin 8auem^of ift barin gan} Statur, bag er niemaß fertig 
iß, benn auf biefer Seite ifi erneu, auf {euer att; l^er imffiDt 



5. OTctn Porf 79. 

ein Xett, unb bort toixb bieDrid^t ein anbrer eben erneuert. @r 
ifi toie einer ber IBerge, bie barauf nieberfd^auen, ober nrie einer 
ber 93&unte, bie er befd^attet, immer im 9Beri)en. äRenfd^en, bie 
nur bad ^u^ere feigen, finben bad ]^&§Iid|. SHIerbingd fe^If- 
bem 93auem^of, tead man bie le^te geile nennt; aber bie fel^It 
notmenbig allem Sebenbigen, benn Seben l^ei^t fid^ berOnbem,. 
entkoideln, DerfaQen. Unb »enn nun gerabe bad SSerfaQen nid|t 
einmal immer ein einfad^ed SSerge^n ber 2)inge ift, fonbem ein 
Snfred^terl^atten bei^ SUten aud Sn]^&nglid|!eit unb lieber (^ 
toofpxffdt, fo molkn mir ed bon bom|erein nid|t mit laltenv 
9(uge anfd^uen. 3n einem ber Keinem ^fiufer unferi^ S)orfed 
ftel^t ein breibeiniger ©tul^I, in beffen IreüSrunben ^omjt^ bie 
Sa^eSytl^I 1731 mit fd^önen großen diffem tief l^ineingefd^nitten 
ift, bon bem fagte ber @d^ufterbauer, bem er gehörte: 3)aS ift 
bad einzige ®tfidf im ganzen ^ofe, boi^ bom Ura^n ftommt, baS- 
unb bie tiefften gunbamente, bie beim 99ranbe im ^a^re 1801 
a&ein ftel^n geblieben finb; aUi& anbre ift im Saufe ber Saläre 
neu gebaut unb umgebaut, ben @tu^I ^aben ttnr betea^rt, unb 
er mirb l^offentlid^ nod^ ft}ätem 9Zad^Iommen bon bem erften 
@d|nfterbauem ei^äl^Ien, ber mirlli^ ein ©d^ufter toar, ber auf 
biefem Stul^Ie fein ^onbmer! audubte. 3)a i^m 9der unb SBalb 
burd^ (Erbfd^aft jufielen, mürben feine ^nber Säuern, unb il^re^ 
^nbedfinber finb el^ bid l^eute auf bemfelben @runbe geblieben. — 
(Einmal ft}rad^ id| mit bem Seft^er bed 9htglod§er $ofl^, ber 
ber größte in unfrer ®emeinbe ift, fiber bie alte ^tiAt, bie bon 
neuen umgeben gleid^fam ben Skm feinel^ SbUuefeniS bilbete, unb 
ber fagte: @ie ift nod| nid^t balS ^tefte, ^ier ift ein Stein, unb^ 
bort ift ein Saßen, bie Alter ftnb; toa^ alt unb gut ift, bad 
mäd^ft eben immer mieber in bad ffltat l^inein; ed ift mie ein 
(Erlenllo^, in ben alte ^upt^en unb jiunge Xriebe ineinanber 
getoad^fen ftnb, ei^ x\t eigentlid^ nid^td fd^öned, unb bod§: menn 
man ben SIo^ audeinanberf&gt unb poliert bie gUd^e, ba lommt 
ber fd^nfte SDZafer f^aiA, für ben bie ^nftf (feiner ein gut 
StfidE ®elb jal^Ien. — Sor fünfjig Salären, aß id^ bad 2)orfv 
betrat, ba lamen eben bie großen ^u^mül^len für bad betreibe 
unb berbefferte ^üge auf, banad| folgten bie erften 2)refd^^ 
maf deinen, für oQe biefe mürben gefd^ü^te $lft^e gefd^affen, 
inbem mon baß @d^eunenbad| auf ber einen ©eite bid faft auf 
ben Soben fortful^rte, mobur^ ein breiedHger 9taum entftanb,.. 
morin biefe SHnge untergebrad^t mürben. Später lam bie biet 
tiefer einfd^neibenbe äRa^regel ber geuerberfi^erung, bie äRauer^ 



80 <0lfi(fstnfeIn nnb (CrSnme 

toert o^ne ^o^boKen in ber 9tftl^e oOer geuerfifttten berlaitgte. 
9R5ge btefet Smeuenmgi^projeg nxifi, )u tafd^ tor ftd^ g^n! 
SBer alt töirb, ^t tiel gefe^, fagt man. Sba^ i^, tocA bem 
^et feine ÜBerlegen^eit unb SBurbe gibt äSaS mac^ biefen 
2)reibeinftu]§I beS alten ©d^ußeri» mertlioll, afö ber ®cb(uife, bog 
fteben (Generationen i^n befeffen, auf il^m gearbeitet l^aben, ba| 
eine gat^e Sette Don SKenfc^ auf ii^m alt gemorben ifi? SBftre 
er in biefer 8^it ton einer $anb in bie anbre gegangen, fo 
h>äre er unIS nid|t f o n^ert 9ber mftl^renb bie ®ef(^Ie4ter lamen 
nnb gingen, blieb er ersten, nnb toenn ed anc^ mtt ein 2)rei« 
bein ift, er lomntt mir Dor nrie ber fbaxmi, an bem fi(^ ^iofyc 
fnr 3al^r eine neue 9tAt inng enu>orranIt unb h^eßenb nid)«^ 
{mit Vbtt ifi ed nid|t ebenfo mit allem (S^rftte alten Qtebram^? 
^ie fd^önfte S^rbe am SKetaK i{i bie bcd XtterS, unb fo ift 
um i^ol^gerllt ber ®(anj beS (Sebraud^ bad ebdfte. 

3n alten Rufern gibt ed no(| grfine gISnjenbe Öfen, bie 
mit ebenfo Arielen Siugen in bie @ti^ leuchten, att fie fiad^dn 
l^ben. 2)a aber bai^ ^ol) immer teurer gemorben ift, ftnb bie 
fleinem Seute ju Keinem Öfen übergegangen, unb bie gfrauen 
lieben bie gugeifemen „©aulöt^e," auf beren glü^enber 3)edf 
platte man ftebenbe fiartoffeln ben 3)edel il^rei» fteffett Ifipfen 
fielet 3)amit ift aud^ bie Ofenbant gef^munben, bereu @tdle 
je^t uielfad^ ein Se^nftu^i einnimmt, morin ein (8ro6bater feine 
«Iten ®Iieber n>örmt !Rod^ einfd^neibenber ift bie Sieform, bie 
ein anbrer ^eijapparat, ber Sadbfen, erfal^ren l^at Qmax tobVbt 
noif mancher Sadfofen feinen runben ^an^ übet bie ^u^mauer 
^rDor, aber bie meiften finb „foffil," ftel^n auger ®ebraut§. 3>ie 
meiften baden ie^t beim Sficfer ober toufen baiS Orot fertig. 
@(^abe! SBemi an Sadtagen frifc^ebadhted Srot unb bie i^ 
unf^Ibor folgenben ftu^en auf aOen Xifd^ unb bie Xreptie 
hinauf ium Sblul^Ien fianben, burd^toel^te ein feiner unb gefunber 
^Duft bal» ^u8, bem lein anbrer ed gleid^tut. Z)ie fifaiber, in 
^eren 9tatur ed liegt, bag fie fic^ an biefem 2)uft ergö^ unb 
bag i^nen frifd^ebactned Orot beffer fd^medt att altei^, be^fen 
fid^ in &rmli4er Seife, inbem fie Srotfd^nitte an ben glä^b 
feigen 3i^incraf^ lüben, bid fie braungetoorben abfaHen. 

9uf ber Snnenfeite ber @tubentur ftnb mit ftreibe 3<^I^- 
rei^ gef(^rieben, bie Serfauf ted ober Oelte^ened betreffen. Rainer 
mar fdten, unb eine mit guter gorbe angefhii|ne @tubentfir 
toar gebutbig mie $apier. Stur burfte kin (EnleDinb mit naff em 
grtnger Mdfagenbe Qa^lm ))etnrifd^en, nod^ aud^ ein Si^bolb }9m 



5. mein Porf 81 

©d^ttlbner bie ganje Züx anSffAtn unb auf bem Kopfe toeg« 
tragen. 

2)ad XBol^itl^aitiS nebß ipol^Iage unb einigen Keinen 9le6en^ 
bauten, bei ^anbmerlem gel^ört bie SSertftatt baju, toenbet feine 
Sorberfeite jur Strafe ober junt ^anptmti, bie @^eune unb 
ber Stall ftnb im redeten SBinfel baju geftellt, unb gemdl^nlic^ 
fc^tiegt ber SRiftl^fen, ber mit iebem ^afyct red^tedtget unb 
orbentltc^er gemorben ift bie britte Seite ab. 3n bem baittrifd^en 
liegenben $ofe ift ber Qx^imnntn, ber bor ober neben jebem 
^ufe fielet, mit feiner bunfeln ^oljfarbe unb ber ßufammen« 
^Sung aud bem pfeilerartigen @odeI unb bem fd^r&g auf«" 
fteigenben Qxtffianm, ber eine fc^öne Sogenlinie in ben ^immel 
jeid^net, mit ben ®ef&gen, bie i^n umgäen, unb ben $fu(}en, 
in benen biefe fid| fpiegeln, bie eigentumli(^te (Erfd^einung. Se^t 
Derfc^ioinben bie alten ßte^^tunnen, bereu Sitfßaum am untern 
(Snbe mit Steinen befd^mert toax: ein unerf(|dpf(id^ei^ Xl^ema für 
bie Sanbfd^after feit SRembranbt unb SBaterloo. Smpofant ift 
bad imeipglige Sd^unentor, bad nid^t feiten im 9hinbBogen 
gebaut ift So fd^toer e^ ift, fo Ift^t ed bod^ 9iaum ffir bie 
^ü^er, bie gern bie Xenne auffud^en, unb ffir bie ^audla^e, 
bie bort il^r ergiebigftelS Sagbrebier l^at SBor bem Sd^eunentor 
fte^t ein Streifen ®rad, gerabe fo lang unb fo breit toie bie 
IRegentropfen bom Sd^eunenbac^ fallen, nid|t furjer unb nic^t 
enger. 2)aS Sd^eunentor ftreift bie ©ralS^alme jur (Erbe, toenn eS 
fid^ öffnet unb (daliegt, unb fte ftel^n leife raufd^b toieber auf. 

Sienn aud^ unfre 93auem il^re 92a]^rung aui^ bem fidtc, 
bem ® arten unb bem SSkinberg ^iel^n, finb fie bod| aUe SSiel^ 
}U(^ter. 3)ie &rm{te SBittoe l^at eine Qvt^t, ber Qeinfte 93auer 
eine Su^ unb ein Sd^tt)ein, ber ^ofbauer ^t jmölf gl&njenbe 
Kü^e im StaDe, Dier ^ferbe, bie nod^ praller leuchten, unb brei 
ober trier Sd^meine. „Sad Siel^ ift niä)t, mad äRenfd^en finb/ 
fagt man ioo|l, aber bod| lommt ei^ gleid| hinter il^nen. 993enn 
man bebenit, mie bad S3ie^ auf ben 9Kenfd^en angett)iefen ift, 
befonberd im Iranlen 3uftanbe, too tS fid^ fo menig Reifen lann, 
begreift man bie Sorge, mit ber ^ umgeben toirb. & fprid^t 
ft^ barin fogar ber ganje S^aralter einer 93irtf(^aft au^; lotx^ 
nad^I&fftgted SSiel^ gereift i^r jur Unehre, gerabe fo toie ber« 
nad|läffigte ^ber, unb infofem nod^ mel^r, atö bort ein greif« 
barer ober jfil^Ibarer materieQer 9iad^teU ^eraudfc^aut. 

3)a jebeS $aui^ feinen (ShraSgarten ^at, über beffen Slafen 
<itte unb junge ObfÄftume i^ren Sd^atten merfen unb nad^« 

flta^tl, «(ilcntnfeln wah Xrttume 6 



82 <0lfi(fsinfeIit nnb CrSnme 

einanber il^re fluten, Stfid^te unb 93Utter oiti^fheuen, unb ba 
biefe (SMlrten immer titel aul^ebel^nter ftnb aß bie $ftufer mib 
bie ^ofreiten, liegen mifre 2)öi:fer biul^fttblid^ in ®&rten. 3Jian 
^t aber aud^ anbre alte 93fiume fielen loffen, att man nenen 
^Anfern unb (SMlrten 9taum fd^uf, unb e^e fte abstarben, forgte 
man fftr ^aäfmSft. @o ift bad Sorf nid|t bIo§ mit ben Sfiumen 
feiner (SM&rten, f onbem au(^ mit Sic^, Sinben, W^om eng t)er^ 
f<i^n)iftert. S)ai^ ftnb ban!6are gtombe, bie (Stürme ab^Iten^ 
©litten fpenben, ben dienen Sta^rung geben. 3n unfern SBUbem 
finb bie gro|en ft^om« unb (Efd^enMume (ftngfi Derfd^munben, 
unb bamm ift ouc^ ber ^olgmert biefer ^u&bäume nic^t gering. 
Sinben mad^fen immer nod^ in feuchten Sälbem. 

Sie ftttem ®firten liegen jum Xeil betrfid^tli^ tiefer att 
ber Soben, auf bem bie ^ufer unb @d^eunen fttffn. 9u(^ l^ier 
molken bie SKenfd^ auf il^ren eignen Xrunraiem, bie ftd^ bef onberS 
in frühem Q^tin burd^ ^ftufige Srftnbe erl^ö^ten. Sine lunftige 
3eit mhb bieKei^t eimnal biefe Sd^erbenberge ausgraben. 

Sin ®ralSgarten ift toeber ein reiner Stu^arten, nod^ ein 
^rt, fonbem i{i beibei^ juglei^. 2)ie Sftume fielen gerftreut 
aber ben Kafen l^in, i^re Steigen ^aben bie Xiefe eined ^iaind, 
unb beS^Ib fd^einen biefe <S(&rten größer, att fte ftnb. l>cA 
$inein)ie^enbe unb Slnl^eimelnbe teilen fie mit ben Oud^en^inen. 
Son ber @<^&n^t i^rer blütenbebedten unb frud^treic^ Sa>dgt 
nriK id^ gar ni^t rd)en. 3)ie 9auem lümmem ft(^ menig um 
biefe (&Mtn, t& ftnb bie gfrauen unb bie Wibiftn, bie auf bem 
®rofe i^ SMfd^ bleid^ unb t& mä^zn, toenn t& Ifoäf genug 
gekoad^fen ifL SBenn bie Srüd^te ber S&ume nid^t fe|r miß^ 
finb, mirb menig XBefend baraud gemad^t. 93er rationelle £)bft« 
tultur betreibt, bepf(an)t idn ober SBiefen mit Sruc^tbAumen 
ober jiel^t an Vtaumi @t>alieib&ume. 3)te Sftume in ben ®raS«^ 
g&rten ftnb bed^alb oft gan) {t(| felbfl überlaffen. @o mie nun 
ber ungepflegte 93alb malerifd^ere Wnmt tniffilt att ber geregette 
Sorft, fo ft^n aud^ in ben (SraSg&rten alte 9im« unb ^feU 
b&ume, bereu t}^taftifd^e ®eftalten, bereu mit 9Roo8, Siedeten 
unb aRi^fhau^ bebedte tfU gute Silber geben, ^^x grauei^ 
Xlter ftimmt ju bem alterdbraunen ^o^n>ert bei^ ^aufei^ bal^inter. 

9ur ben @tabtbe»o^ner ift ber ©arten bad (e^^e ®ud(fenfter, 
hwdf bad er nod^ einen Vlid in ben SBanbel ber fort unb fort 
{d^ffenben 9latnr geminnt; für ben Sanbmann ift er bie n&d^fte 
Umgebung feined ^ufed, feiner ^fitte, feinei» SBo^n))la^. Sad 
3>orf ft^ gemiffermagen felbft im ®arten, unb jebed $au8 nimmt 



*• « ft». 



IIMWIlKIMlIil ir Jl 



5. mein Dorf 83 

baton einen {Raum ein, ben man aU ben Sebendraum einer 
93auentfQinitie bejetd^nen !önnte. & ifi ber alte „@ktrb,'' ber 
umfriebigte, jaunbekoel^rte, nftd^fte Sefi^ SSeld^ friebttd^e Silb, 
biefe Umfiiebigung, biefer «^Satb" bon l^eute, too ntd|t b{o| nanm 
fflr bai^ S)ur^f(I^Iii|)fen bon ^^n nttb ^unben, fonbem in 
mond^em bauf&Ötgen Qaan fogar fflr aRenf<|en ifi 9tan bebarf 
feiner nid^t mel^r aß ®d^; ^o(unber mü> 9tafen, bie iJ^n nm» 
bdfd^, berraten bie frieblid^ fßatur ber ^lifabe. 

9Ran bant bei nnd bie 3^^^ ^^^ pngen 
bie mit ber atinbe bic^t nebeneinanber in bie (Erbe gefe^ merben, 
fte ^oBen ettood S^aturmS^igeS unb fe^en fogar }ierli4 ovA, \o* 
lange fte neu {tnb; loenn fte alt toerben, troctnet bieSKnbe ab, 
löft ftd^ Io9, itnb fte l^aben bann tttoa^ fllaiil^ed. @inb fie aber 
fo olt gdDorben, ba% bie in ber (Erbe fJedenben Xeile morfd| 
»erben, fo neigen fte ftd| l^ieti^in unb bortl^in unb loerben nur 
no(^ burd^ ben t)ieltei(|t auäf fd^on morfd^ toerbenben Cuerbaffen 
jufammengel^atten, on beffen Sugenfeite fte befeftigt ftnb. ^n ben 
(Eden ber Q&mt ftel^n ^olunberfhfiud^r, unb ftfil^er gab ei^ auc^ 
toiel SBeigbom an i|nen entlang. 9n beffen ©teOe ftnb ^edEen^ 
rofen getreten, feitbem man ben SBeigbom im äSerbad^t l^at, Un^ 
gqiefer anjujiel^n; fte ftnb aud^ fd|dn, erl^eitem ni^t blo^ im 
(Sommer bie Umgebungen unfrer ^fiufer, to)enn bie loei^en ober 
^urpurrofen mit bem golbnen SRittelring ber @taubf&ben blul^n, 
fonbem aud| im @p&t^erb{i, menn ber Sünb bie @träud|er ent? 
bl&ttert l^at, mo bann bie glfinjenben roten Hagebutten übrig 
bleiben. 2)ie ^olunberbufd^e ftnb emfter mit il^rem bunlelgrfinen 
Saub, il^ren grunlid^mei^en 3)oIben unb fd^toarjen Seeren. (S^ 
gibt einige ^edenrofen, an beren Irfiftigen ^ft bie ebelfte 
®artenrofe nid^t ^eranretd^t. 

3)er angebome garbenfinn heB äRenfd^en offenbart fid^ in 
ber 9lrt, mie bie l^ellen gfarben ber (Geranien, Stellen, Xulpen, 
Saiferlronen, Sitten unb einiger anbrer jum @d|mud beS fBitx% 
®rau unb Sraun ber SBftnbe unb äRauem, 2:ore unb S&^er, 
ber $oIift5^e unb 2)änger]^aufen l^erangejogen n>erben. ^n biefen 
aRenfd^en, bie Xag fflr Xag in @taub unb @d^n>ei^ il^r arbeit« 
reid^ed Seben einförmig Einbringen, lebt ein @inn für bie $oefte 
ber btfltenretd^en ^flanjen, ben lein äRul^n unb Sorgen er^den 
Ipnnte. @o loie fie fid| im Stu^ia^r an il^ren blfitenfd^toeren 
^[pfeltf unb Simbftumen freuen, moDen fte ftd^ ben Sommer tang 
an ben tmerm&bli(| fnof)9enben unb blfl^enben ^&utem xtnb 
Ströud^em bt& ^udgortend unb ber genfterbretter ergoßen. 3e 

6* 



84 <0lficf5tnfeltt unb Zt&nmt 

tiefer ft<i^ bad 93raun ber ®te6eb)erf(I^Iutig mit bem KUer ber« 
tieft befto frö]^Itd|er foll el» boS ft^ i^Iid^ berptttsenbe Sebett 
ber ^ftotjen aufhellen. 9{euerbinglS fhd) }u ben alten SItanen 
j>ed atoiemgartend @^lvaqpfUmita gefontmen, bie bie (Sbrten^ 
gitter umraiäen ober fid^ aber bie ©retti^eden legen. 8(u einem 
.^u8 l^at bie gro^e Blaue SIematid bid tief in ben ^erbft i|re 
breiten gfl^en gebrftngter groger hinten audgef)>annt, beren 
'SttSiftnfer p^ntaftifd^e Spi^n unb Slanlen an bie SBanb jeid^nen, 
•aOeS lend^tenb blau. 

2)a8 @tabt^auS ^ @piegelfenßer ober jum minbeften gro|e 
finegeinbe Senfter, bie ed ret^t fe^en I&|t; bad ^u8 bed S)orfti» 
^»erftedt (eine Heinen Senfter, bie oft breiter aU lang finb, unb 
beren l^onbgro^ @(l^en oft birdte Stad^bmmen ber Su^« 
f<^eiben fri^rer ga^i^nberte ftnb, in flarlen SoIIent^orfprfiiigen 
ober unter bem ©peic^erüorbau, ber über bie niebem fRdfyn» 
rftume Dorragt 2)aneBen ^ ed Senfler ober trtebnel^r ®udt imb 
Sc^IupflSd^r in aSen ®rö§en unb gformen, bie meber ®Iad 
noäf Soben ^aben, fonbem fd^ön bunbl im braunen $oIje fte^: 
bie Suftlöc^ ber (Sd^eune, bie @(^Iu)>fIod^ ber Saften, baiS 
StaQfenfter, aui^ bem ber Stift auf ben unmittelbar baDor empor^ 
fc^meUenben äRift^ufen befdii>ert hrirb, toobon ed @puren trfigt 
3tmfd^en ben Satten ber @d^eune bringt ber Überfti^ bed ^ed 
^eraud, unter bem 3)ad^ebel ^ngen gflac^&fd^l unb Sfif(^ 
bon @amenpf[an)en f&r bad nSd^ grul^ial^r, unb baneben niften 
Sd^malben ober Siotfd^mdnid^. 3^ ben Öffnungen bed ^ufei» 
re^ue id^ aud^ nod^ bie Zore, bie offen ftel^n, fo lange jemanb 
im ^aufe anu>efenb ift; burd^ fie alle fd^aut man tief ind 2)unldr 
aud ber ^ul^tfir glfi^t SbenbS bal^ iperbfeuer, aud bem Scheunen« 
tor bliften bie in Kei^ aufgel^fingten @enfen. 2)a8 2)a(^ mit 
ben £)ffnungen f&r ben Rau^ fei nid^ t>ergeffen. 

Stt ic^ )um erftenmal in boS 2)orf ^inabftieg — bie ^dl^en 
ring0^erum lagen in &opfda, eine ftof^pelf arbige ®<^f^be 
nxir ba9 einzige, toai mit mir taltoftrt0 )og — , fid ed mir auf, 
ttie man auf bie grauen unb bie roten 2)öd^ ^abf(^aute. 3d^ 
IfoAU Ott @tabt!inb nod^ nie bod 3>ad^ eined ^ufed ton oben 
gefe^, nun fal^ id^ inele, gro|e unb Heine, alte unb neuCr 
graue @d^inbelbdd^er unb rote S^e%dbiäftt. ^Der ^bffc »ar 
ba, ber $o|»fen mar gut bedauft, bie Sieben berf^rad^ einen 
frdl^Iic^ ^bfi 2)a8 nxir ber (Ihninb, marum mir fo blde 
neue S\t%dMftx IfdLxoi entgegengUnjten. & mar bad britte 
3a^, mit bem ber Oauer jufrieben fein tonnte. & mar anäf 



5. tITetn Dorf 85 

bie tid^tige Xagedjeit, auf bte £&c!^r htB Sorfd^ l^inobjitfe^eit: 
bie 3)ft]ninetffamb€ txn bem Slbenblftuten. 99er t)on und erinnerte 
ft(| nic^t, loenn er an ben finhlid feinei^ ipeintatborfelS am Kbenb 
benft, an bie (£fIoge bed Sergil: 

Et jam summa pTooal viUarom colmina famant, 
Majoresque cadont altis de montibns umbrae. 

!&ad ift ein etnigd^ ®efül§I, beffen jtueitaufenb ga^re alte Sui^ 
fprod^e und tote felbfterlebt bekoegt! 

& ift ein Unterfd^ieb, in toeU^e SIrt Don ^immel ber 
9lou(^ Dom Z)a<!^e l^ineiniie^t 3n meinem ^irnmetttrat^ej, beffen 
Seiten gro^öbtifd^e äRanfarbenbfid^r einf daliegen, qualmt er 
berbroffen, o^ne an eiitem befreundeten iporijonte SBoIIen unb 
Säume, bemmnbte Stalten, in ben ^immel l^inehtiiel^n ju fe^en. 
S)ad toax bor allem jur ^erabenbjeit Bei und ganj anberd. 
^ier ftieg ber blaue 9taud^ in feinem @txaffi ber fi(| nad^ oben 
hrfiufelnb audbreitete, aud bem ®d|omftein, bort quoD er aud 
bem ^d^enfenfler unb unter ben ^ac^jiegeln l^erDor unb l^üHte 
bad ganje ^u& in feinen blfiulid^en ®d|Ieier. fix& einigen 
Xüren leud^ten bie rotgelben Seuer^unfte ber ^erbfeuer. 2)roben 
koirb ber blaue ^immel immer meiner, unb unten toerben bie 
@d^atten in ben Xfilem unb ®af[en bimfler, fte fteigen empor, 
breiten fi(^ aud, uberjiel^ enblidi ben ipimmel, too bie ®itttit 
juerft nur ai^ feine ^ßunlte ben S)ämmerfd^tten burd^bred^en, 
mftl^renb unten bie Seuerpunfte ft<!^ iufammenjie^n unb nur nod^ 
trübe glimmen, leud^ten bie Sid^tpunlte oben immer l^eller. 

Z)ad 2)orf l^at, nrie fein Seben, fo feine Saute, aber ed 
Hegt fel^r oft eine tool^Ituenbe ©tiUe barfiber, bie in ber ®tabt 
niemaiffi erreid^t toirb. SBauemarbeit gel^t im allgemeinen fttK 
ffir ftd| ^n, ftfifigen, @ften, (£ggen, äRfil^n, ^efd^en finb leine 
Xagetoerle, bie Diel {Reben vertragen. S)ie Säuerinnen ftnb too^ 
Don 9?atur berebter ald bie SRänner, aber ed fe^It ij^nen gar 
oft an ber ^toeiten unb ber britten, bie jum @^efpr&d| nötig 
finb. Sie Surften unb bie SRäbd^en rufen einanber ju unb 
fingen ®onntagd Stbenbd auf ber ©tra^e, an ben SBerltagen finb 
fte JU mfibe baju. Siad Saute ^at unb Hegt in Stu^e, ift boppelt 
ftilL SBad gibt ed fHDered aiS ein S)orf, beffen ganje SeDölIerung 
auf bem 3dbe brausen bei ber &nit befd^äftigt ift? & Der^ 
gel^n toutlofe @tunben befonberd am SSormittag. am 9?ad^ittag 
regt ftd^ DieIIeid|t ein S^b nad| ber Sruft ber 9Rutter; man 
l^ört bann einen leifen (Sefang, ber ed in ®d^Iaf hriegi Ober 



86 (Släcfshtfeln uttb &Snme 

eS ruft eine ßiiJ^ an bie SuiteQeit mal^nenb auiS bem ©toQe. 
SRon l^ört and| einmal ein ^nunem an einer ®enfe ober einer 
®\äfd, bie in ber unabUfftgen Arbeit biefer Xage ben SHenft 
berfagt ^at Srft SBenbiS, menn bie l^od^getürmten äBagen bie 
2)orf gaffe ^dbfd^toanlen, koirb ed leb^ft, bod| finb au(^ bann 
bie nngefHhn l^eifd^enben Xiere lauter att bie müben SRenfd^ 
S)ie 9{ad^t ift lautloS bü^ auf bie 93runnen, bie toeiterrinnen. 
®ani bereingelt tönt baiS filirren einer Seite int ©tau ober bai$ 
Sbinfd^en eined ^olunberbuf d^eS, burd^ ben ftd^ ein SttiS nrinbet 

äSir ftnb Sranlen, unb nrie üBeraK int gfranlenlanb unb 
befonberi^ unter ben SU^einfronlen bom ®(^h>ar)ttMiQ> bid juni 
©iebengebirge finb fd^Ianfe, blonbe unb l^ellfiugige Seute ^finfig, 
boäf gibt ed aud| fd^koatse, unb biefe finb im allgemeinen furjer 
unb breiter unb ^fien breitere ®efid^ter. Seinei^mcgd finb fte 
bie lautem unb r^amem, ttrie t& brüBen in ber ^alj ber Sali 
ift, koo noäf biet Srnnjofenblnt uml&uft, f onbem bie fUIlem unb 
langf amem. 3« I^bem S)orfe gibt ed einige fe^r groge Surfd^ 
»enn auif ber S)ur<i^f<i^nitt bon 3RitteI^ö^ ift unb au^ tet^t 
Deine barunter finb. ^e (Eid^eiger finb eben aud^ fo ber^ 
f^eben, ^uried ber ^irt itm 2)orf naui^tieibt" 

Sie Säuern biefed 3>orfed ^tten für ben, ber unter il^nen 
lebte, eine natfirtt(^e ^nlid^Ieit, bie man nid^ gerabe gfamilien^ 
dl^nli^Ieit nennen »irb, koett bie Kb^ammungdber^Utniffe boc^ 
oud^ in biefem engen fireife fel^r berfd^ieben fbtb, bie aber aud^ 
nid^t rein eine ®a6ft ber (EinBilbung ifL ^ beide mir, bod 
n)i^ üBeraH fo fein, koo 2)drfer fo einfam liegen, ba^ fie leinen 
gro^ QugOQ bon gremben unb aud^ leinen fiarien 9bflug in 
@t&bte l^ben, ber immer jum Xeil toieber }u i^nen jurudftriymt 
2)a feigen fid^ (Generationen lang immer koieber bief elben SKenf d^ 
imb koerben burd^ unbekougte S^d^mung einanber immer Sfyx^ 
Ud^, befonberi^ in ber ^Itung; unb augerbem tun fte alle 
Sdbarbeit, koeld^ l^ontierungen fte fonft aud^ treiben mSgen. 
Derle^ren mit il^ren ^notieren, fften unb ernten in Sturm unb 
@onne. Unb bie ©onu;: unb geiertage berfammeln fte alle in 
ber fiirc^ unb faft alle bcd Sbenbd im SBirtd^ufe, u^o koieberum 
faft oOe koenig unb jUMir ^ouptfäd^fid^ bad banne 9ier trinlen, 
\kA golben gUnjt, aber nid^t krid ®e^It fyit SHe (Eld^elberger 
gingen alle longfam unb etkoai^ borgebeugt, f ogar bie, bie Itx^^ 
gerabe k^om Stilitftr gelommen nxiren; bei ben Klten artete biefe 
^tung in bodfiftnbige ®deugt^ aa& (Mudt arbeitet ber 
Sauer ^u))tfft(^Ii(^ mit ber @id^, unb bei und iji bie &iäfd 



5. mein Z)orf 87 

Diel gebräu^Ud^et aß bie @enfe, am Suttertrog, beim ipoljl^aden, 
am Kebftod, bie SSuerin beim 3ReIIen imb bei ben netnen 
arbeiten im ®arten itnb beim SSafd^en. fiwff bad ^l^flügen mit 
bem fd^mierigen &€^n im aufgemorfnen, f(^oIIigen 99obeit her- 
leitet jum (Sebüdtge]^ leintet ben tafd^ fortfd^teitenben Xieren. 
S)er ^ftüger ift fiber^aupt bet X^uS eined Srbeiteri», ber eine 
fd^koere Arbeit au& bem ®tunbe |erauiSfd^afft Suf ben SBeQen« 
^ügeln fa^ i(^ im ^tbß bie ©ill^ouetten Don ^flflgetn, bie 
langfam in ber flaren Suft in il^rer rul^igen Arbeit toeiter^ 
fd^ritten, nnb bad 9ilb bleibt mir tief eingegraben. 

SDie X&Ugleit bei» »auem ift Didfeitig, eS ift nid^t baS 
einförmig immer gleiche SRoQen eined äRafc^tnenrabei^, mie bie 
Arbeit beS ^Strbeiterd,'' ffir alle ^&fte bed SBefend eined äRenfd^ 
ift Setötigung gegeben. 2)edkoegen ift ber rechte 93aner ein triet 
feitiger SRenfd^ unb no(^ batfiber ein f(^öt}ferifd^er. Stö bie brei 
ffd^ta Sommer ber audgel^enben fünfziger ^al)xt eine Xrodnid 
^rborbrad^ten, bie nod^ lange nad^koirlte, unb aDen l^öl^er ge« 
legnen ^öfen \>q& äSaffer aul^ing, fteUte ein einfa^er Sauer 
auf bem @d^ttberg jum SSSafferfd^dpfen ein SBinbrab auf, ba^ 
er gan} aud fi(| felbft erfonnen l^atte, unb toon toeitl^er lamen 
Seute, um ed ju feigen. (£i^ ift bann Dielfa^ nad^eal^mt toorben. 

SMe alte Xrac^t mar fc^on rnn bier ^al^e^ten in biefer 
(Skgenb Derfd^munben, ber le^ Keß Idte in ben f<!§n>ar)feibnen 
Rauben mit jtoei leinten l^inab^&ngenben lurjen SMnbem, bie bie 
fifteßen grauen trugen. Viaf^ fage iä), fie lebte? SRein, fie mar 
im (Sterben, benn lein SRfibd^ toürbe fi<!§ baju bequemt ^oben. 
Sie Säuern trugen bei ber Arbeit eine lurje leinene 3ade aud 
felbftgdoonnenem @toff, im 3)orfe bon bem gftrber l^el^Iau ge^ 
fftrbt, ben id§ nie anberd aß mit ^nbigol^ftnben gefel^ l^abe, 
(Sonntags trugen fie Haut Stdde mit langen (Sd^O^en, lange Sein« 
Ileiber unb f^toarje @d^innmu|en. S)ie äRfibd^en unb Stauen 
trugen jur WAtü baumtDoSne gebifimte Seibd^en, bei Sonne ober 
9tegen fiopftud^r, bie bei biefen bunlel, bei jenen bunt koaren. 

SSerni bad eigentlid^ Seben bad Skbta am Xage, bad mad^e 
Seben ift, fo lebt ber Sauer mel^r unb I&nger aü ber ®tobU 
menfd^. ^m (Sommer bor Sonnenaufgang, im SBinter meift 
lange toor Xag l^eraud, im Sommer mit Sonnenuntergang unb 
im SBinter lange banad^ }u Sett: fo ftnb feine Xage eingeteilt. 
S)ie ^ol^en l^eOen SRorgen, an benen nod^ bie Sterne in bie 
Strafe fd^uen, auf ber fid§ f c^on bie gdbarbetter l^inauSbeniegen, 
unb bie langen ftiOen ttbenbe, too, menn laum bie SSmmerung 



88 (51tt(fsinfeln unb (Eränme 

terglfi^t iji, ein terl^aSenber Zritt eiited SScrff^ftteten ober boi^ 
filirren einer fiette im Staue bie einzigen Sonie ftnb: boS ftnb 
XQgediriten, bie man nur im 3)orfe lennt 

ixA Sauemieben ift ein SeBen in ber ßuft unb im Sic^t 
ein ed^iei^ greilici^tleben. @o toie ber @&mann unb ber 9Rann 
l^inter bem ^flug ober ber Sgge, toemt er ft(^ bom ipimmel ab» 
^ebt, ein fertiget SUb iji, fo finb ^ bie Su^, ftnb t& bie 
^fi^ner auf bem ®rfln ber SBiefen, bie Xauben, bie bie Suft 
tar^d^eiben, fo ^ bad betreibe, baS toie ein $eer ton Sanieu 
im äitorgentau funidt ober ttrie ein fal^lgolbned SReer bir feine 
SBeOen and ^) legt @o ift aOd» 1^ fd^rf, löxt^erlid^. Unb 
beult nifi^t ber Oauer aud| barum realifttf^er, toeil fid^ il^m bie 
Dinge fo fd^rf abgeben? 

& ift lein Sn\aSi, ba§ ber SBauer fo gern Dom SSetter 
fimd^t, bad l^eute ift, unb jur 9tot txm htm, ba^ geftem nxtr 
ober morgen fein »irb, benn er lebt in ber (Segenmart, unb 
bie aufgäbe bei» ZageiS fuOt il^n au9. (£r ift nid^t üerge^id^, 
meil fein ®ebft(^tnü» ungeübt ifi, fonbem totü für i^n baS 
SBenigfite gntereffe ^ totS toir unfrer (Erinnerung einverleiben. 
Sur bös, toad il^n angelet, ^t er m^r (!^eb&(^tnü» afö mand^ 
fal^rige @tabtmenfd|. Stter ba er o^ne^iu nid^t Diel rebet, brandet 
er aud^ nid^t Diel @(^eibegelb Don nnter^ttungdmateriaL SSer 
ifi fo oberfOd^Iic^, ju glauben, ed glfi^ in biefen ftillen jperjen 
leine Seibenfd^ft nad§? 99er nad^ ber trüben garbe b^ ®e« 
fteind Don au^ Iftx urteilt, koirb nie eine (S^olbaber fbiben. 
Sß ber btu^enbe @o^n bei» gfrad^tful^rmonnd unferd 2)orfed 
burd^ einen @tur} Dom Slog im 9Heberr^ ertrunlen nxtr, 
begegnete id^ bem Xlten in feinem blauen Sul^rmanndÜtteL — 
9bm, ttrie gel^td, immer lanbauf, lanbab? — 3a, fagte er, immer 
g(ei4 Si» ift mir ffalt fo, urie eS in biefer @pfttia^r0)eit auf 
ben aSalbkoegen ift: aOed liegt DoE burren SUttem, man fielet 
leinen Singer breit (Erbe; aber ber Sinter lommt, ber Soben 
ttrirb la^Igekoel^ unb barni fte^t man erft bie 9Hf[e. 

Sie arbeiten mit ber ^b, bie (Sef^icHid^Ieit, Übung unb 
befonberd Did (Skbulb Derlongen, Derbienen bei ben Sanblenten 
allein ben (iE^rennamen Irbeit: 

Xtx befk JDiben, Den vä^ xo6i, 
3ft eine ^ahb ooD 6(^nnelen, 

fingt Sr. S. Seber. @ie ftnb barin befd^rftnlt aul» (deloo^^rit, 
DieQeül^t ift i^en au^ ber Keff^elt Dor ieber ^anbarbeit ange^^ 



5. IHetn Dorf 89 

boten. SSBenn man aber bebenit, mie mannigfaltig biefe arbeiten 
ftnb, jnm Seifpiel im^ S3ergleid| mit benen beS ^anbmerletdy 
nnb mie Dielf eltige Überlegung fte braud^en, t^erftel^t man 
menigßeniS tftoa^ bon biefer ©d^&^ung. 

Z)ie einzigen ^anbmerle, bie im 3)orf etmaS galten, maren 
bie bed SBagneriS ober SteDmad^eri^, bei» äRaureri^ unb bei» 
3tmmermannd. @d^fter unb @d|neiber maren Heine Seute, 
^ier mie in ben meiften 9}ac^barbörfem leine Sßtangefeffenen. 
Xro^em nun, ba^ bed @<!§reinerd SBeruf toar, aDen Sid^elbergem 
il^r le^tei» S&mmerlein aud fed^ Srettem unb jtnei Srettd^en ju 
jimmern, galt ber SBagner bebeutenb mel^r, fei ed, toeil feine Arbeit 
ini» ®roge ging unb ftraft tierlangte, fei ei», bag man ben 
SSieber^erfteOer jerbrod^ner ^uge unb jerrif[ener @ggen für 
notkoenbtger ^ielt M ben (Erbauer t)on Zifd^en unb Stul^Ien. 
Kber tro^bem mar bie Keine, ^eQe, faubre SBerIftatt, bie fid^ ber 
blinbe Zifd^Ier $£obud an fein ^ftud^en angebaut l^atte, eine 
mistige Stätte ber (£i^elberger. SBer eintrat, füllte fid^ ange« 
}ogen unb feftgel^alten. 3Ran traf oft Seute l^ier, bie eine l^albe 
®tunbe t)eri)Iattberten. 2)er ^oljbuft unb ber Seimgenu^ mieten 
nrie ber aRoRabuft auf Saff eef d^meftem : anregenb, belebenb. 
SSie oft fag id^ bort auf einem Sretterftog unb fal^ bie fitbemen 
ober atladgl&njenben S9änber bei» ipol^ed unter bem ipobel fid^ 
aufminben unb herausquellen unb l^örte ben feinen ®efang beS 
SifeniS, mie ed über bie feinen gafem unb bie bunleln ^ar}« 
linien l^inful^r. SBie ber 93(inbe nod^ im (polierten ^olje bie 
SKafem unb gfleden ful^Ite unb nad^fu|r, bad mar mie eine t>tx^ 
borgne SEBeid^eit ber 92atur. 

2)er üRaurer l^atte smar bie meifte Qtxt menig ^[rbeit, 
aber er fd^aute jebed ^aui» auf bie gfeftigleit feiner äRauem an, 
lannte ungefäl^r ieben ©tein, ber in i^nen fa^ unb mußte gan^ 
gut, meldte gfunbamente gut maren unb meldte nid|t. 2)er 
3immermann mar in feiner SBeife ebenfo gut unterrid^tet über 
baS SBallenmerl, bie S^ad^flul^Ie unb bie @h(irten}&une, unb e§ 
mod^te bie äBirfung bei^ SlufeinanberangemiefenfeinS beiber ^nb« 
merler fein, bag feit (Generationen ©lieber berfetben Samilie bie 
SRauem unb bie gad^merle alter ^ftufer beS S)orfed aufrid^teten. 
^m übrigen maren fie ed^te SBauem, bie ba0 ^anbmerl nur 
nebenl^er betrieben. Unb mit il^nen fagten fte: 9Hd^t ju kiiel 
arbeiten, mo ei» nid^t bringenb not tut, nid^t ju tiiel reben, aber 
mand^mal mie ber Bonner bal^erfal^reit, nid^t ju Diet ausgeben, 
aber aaäj nid^t largen. 



90 <01ttcfstnfeln nnb (Crdume 

3u beut fd^önften, toad boiS SDorf l^at, gel^drt, ba% bie, bie 
barin fo nal^e ber 9{atur too^nen, bett SBed^fd ber S^^tcdjeiteii 
gan) atiberS füllen, ntitleben, ftd| fetbft mit bem ftoimnen ititb 
®e^n ber Slüten unb ber gftfi^te, ber @otme imb bed &fynte& 
Derftnbem. ^q& Serul^igenbe eiited Sebend, baS in ben feften 
nfern ber (Skkool^nl^it unb mit ben befKmmten Sbfd^nitten bei^ 
ju gleid^ 3^^^ immer gleid^en defd^^eni^ bal^ingd^t, liegt 
eben in biefem (Singeffigtfein in bie Sfolge ber ^iaSpct^^dttai, unb 
bie «Sauemregebi" laffen biefen ßufommenl^Qng rcd^t bentli«^ 
]^ert>ortreten. IBermtttelnb tritt bie Arbeit itoi\ä)m ben SRenfc^ 
unb feine Qdt, fogar bie ougerorbentlid^n Sreigniffe muffen ft(j^ 
einorbnen. 

3m grrüpng unb im gfrül^f ommer med^felt Sraun mit bem 
foftigen @r&n ber fungen ©ooten etknad ju einförmig; ba finb bie 
Siul^enh)AIber faft fo grün nrie bad (betreibe unb bie @i^ ntx!^ 
um einen Zon ^er, gelblid^r. SBenn bie tt)ei§en unb rötlichen 
Obftb&ume ni<i^t ttT&ren unb bie SBiefen ni<i^t jdoU Süimen 
fUtnben — mand^e finb lila toon ber SKaffe bed ©c^umfroutS — , 
m&re t& nid^t l^alb f o f<i^5n toit im Spfitf ommer, mo gelbe @k« 
treibefelber neben nod^ grünli(^n fte^n unb einige fd^on gefd^nitten 
unb mit ®arben bebedt finb, too bie SBiefen lid^tgritn, bie 9rad^ 
balb lid^ter, balb bunOer, ber äBalb faft fd^to&rilid^ fte^t 3)iefe 
Kui^ftd^t ift ben Säuern bie liebfte, in ber anbem ift )u triel 
llngemi|l^eit, nrie aK bad reife, ttrie er ei^ heimbringe. SBer ein 
paar alte Stmbftume unb gefunbe ©lieber ^t, lann jufrieben 
fein, fagten bie atten Seute. SDiefed SSort follte bod (Sefu^l beS 
urfad^Iofen Sefd^enltfeind au^brfiden, bod ieben in einem DbfU 
ia^re ubertommt, tuenn ft^ bie Sftume, für bie er nid^tS getan 
^t, att ^dd^fiend bie (Erbe um ben @tamm gelodert, unter ber 
Saft il^ Srfu^te biegen, unb n>enn er in nxxd^n 9tftd^ten bie 
Simen unb ^fk ticttad ini^ ®rad fallen l^ört, too fte am nft^fhn 
SRorgen oft bic^ter aß bie ^bfibl&tter liegen, gn ber Xat, nier 
bafür ni^ minbeften^ bad @kfü^t ber d^ftieben^eit aü ®egen« 
gäbe beut, ber ^at ei^ überhaupt ni^t 9Kan mug aber }ugefte^n, 
in guten (Emteia^ren unb befonberi^ in guten SSeinia^roi g^t ed 
f(^»er(i(^ irgenbtoo auf ber SSelt eine größere SJbiffe t^on 3u? 
frieben^ aü bei nnd. SSad bieKatur befM gibt, ^tba ber letzte 
fined^t in SuOe: fuge grud^e. 3)er SKenfd^ tarn fte nid^t aOe 
aufeffen, man U^^ jule^t bie @(^n)eine in ben ®ral^gartai, bie 
ma^ reinen Zif(^ Unb »enn bann bie legten Stmen gefaDcn 
finb, reifen einige ber gUnjenb grünen OUltter }u @(^rknd^ unb 



5. mein ])ocf 91 

^i^mrrdie unb erfreuen bamit noif bie Sugen, bie bafür offen 
^xfb. ftBer bie Sbimenfeeete, bie no(^ bor kiter jel^n Xagen in 
^rben ftro^tten, ift nun brauned Saub gel^ftuft, ber Sienenftanb 
tft in @tro]^ gel^fillt, ber Srunnen toirb iifvx bolb folgen. 6fle 
unb 3^0^ finb lol^I, mo nod^ ein Statt ftftt, flattert ed im 
aSinbe, affi kooHte ed ft(^ nftd^ftend lodlöfen, nur ber fiol^bneife 
fd^riOer Sant tbnt bon ben SB&umen. @tare eilen gefd^&ftig, aber 
ftumm auf ber SBtefe l^in unb ^r, um ^e t>on berft)ftteten Staupen 
ju f&ubem; ebenfo ftumm, nur trftger unb m&d^tig grog toanbelt 
ber ütebel im Xal unb jkoifdlen ben Sftumen i|rer ^nge. 
2)ruber l^in ruft t&: gort, fort! aul^ ben grauen ^reieckn ber 
am grauen ^immel ffibto&rtd UNinbemben @finfe. 

@o ^rt tote bie Slrbett ber SBod^e, fo fd^ön ift ber @omu 
tag mit feiner Siul^e. 9{i(^td f^Onered atd ein @ommerfonntag 
unter blouem ^immel, in beffen Xiefe bie ©loden gou) fem 
tierl^Den. ©eftem Sbenb l^at man bid in bie SRad^t l^inein ^u 
l^ereingetan, noif langen einjelne ®tr&^nen bat^on am Sd^cuncntor, 
über |)of unb Sinfal^rt finb bennm!^ fauber gele^. 3>ad iji 
geftem noäf bei ber Sateme mit tobmfiben %rmen gefd^e^, 
fobiel ffiü ber Sauer barauf, ha% ed fonntSglid^ bei i|m aud:" 
l^ue. Se^t bett)egt ftd^ clÜA mit 8bi^e unb Se^agen, man 
toei^ man mu| firdfte fammeln ffir bie faure 93od|e, bie lommi 
7At ©onntagd^ttigung ergibt ftd^ ba Don felbft, )}oraudgefe|t, 
bag ni^t in ber 3^ ^^ ^mtvntt ein brol^enbeS ®en)itter ikoingt, 
bie trodne (Ernte auij an einem ©onntag in Sid^^eit ju bringen. 
2)ad (Beireibe lommt bei unl^ in ber Kegel troden l^erein, aber 
ber Sunt fenbet in mand^ Sauren aStftglidl fein ®emitter, 
unb bann ^i|t ^', iebe l^eUe, ^i^ @tunbe aui^nü^n. S)en 
M@tunblem/ bie an SBod^enabenben i^ Setftunben l^ielten, 
tmitbe bei und, nid^t vifyxt Sered^tigung, ber Sortourf gemad^t, 
bag fte ben t>on ®ott gefe^en unb au^rbem naturli^en Unter« 
fd^teb ikoif(|en SSod^entagen unb Sonntag benoifd^ten. 

(Ein «^ter Sauer, aui^ bem ber Sureaulratidmud nod^ ni(^t 
ben Seamten ^eraudgef c^filt l^at ber angeblid^ in jebem Deutfd^en 
fttit, tooSiit gar nid^t Sürgermeifter fein. 3m ^hrunbe l^&tte 
er ed au(^ nid|t gut gelonnt, benn fein $of unb gelb gaben ifyax 
üUe ^ftnbe boQ ju tun unb boten febem ®rab bon ^errfd^begier 
<Benuge. Seim aRiHtdr galt bamate no^ bie (Stellvertretung, 
looburd^ ben Sauemföl^nen bie Saft bed 2)ienfted abgenommen 
toar; fo lonnte aud^ burd^ biefeh ^nal leine Suft einftie^n, 
ftd^ an bie ®)n^ ber (Skmeinbe }u fteSen. 2)er ganzen 9luf« 



92 <51ntfstnfeltt nnb (Cränme 

faffimg eines ed^ten aSouem bon feinet Stellung in ber SBelt 
eiüfl^tad^ eS bielme^r, einen anbem bie Srbeit tun }u laffen unb 
i^ bann jn Iritifieren ober gar mit i^ni )u t^tojeffteren. SMt 
Surgermeifler fanben eis in ben meiften SftUen rOtlid^, ft<i^ ju 
biegen; benn ^e ttMiren Don bem Serle^ mit ben Se^örben 
^ gemB^nt, ®rob^en einiufteden« ünbebingte Knertamung 
fonben fie nur bei ben Seibem, bem Sd^e^rer unb bem ®e« 
meinbd)iener, aber fd^on bie finaben, bie Sibtglinge n)erben »oOten 
unb i^ erfie pfeife im SRunbe l^atten, besegelten i^ren (Ein» 
tritt in bie ftla^e ber toirtSl^oui^fft^en Surf d^ inbem fie bem 
Surgermeifter irgenbeine üngejogenl^eit ertoiefen. Unferm Sfirger« 
meifter, ber oui^ ber Keinen (Sitiippt ber 2)orf§anbtt^erfer ^rbor« 
gegangen hmr, gelang ei^ nid|t, burt^ bie Sffdtaüon einer fUDen 
SBflrbe, toie fie, meift etmal^ fabenfd^einig, nrie i^ fd^marjen 
Vmtdrödte, bie SejirKpafd^l^, t>ox ftd^ l^er tragen, feine Stellung 
)n berbeffem. dt l^atte l^nter bem Siebfbt^l gefeffen unb ^üt 
ftd^ burc^ glet§ unb Sparfamleit }u einem Heinen Säuern mit 
fünf ftfi^en aufgef(^hmngen ober biebnel^ aufgerungen. SBebet 
^aben, tt^enigftend auf bem Sorfe, eine gettiffe Senoanbtfd^ft mit 
ben Sd^eibern, bie bon ber fi^enben Arbeit l^erlommt unb fid§ 
in einer farblofen gfrieblid^Ieit bdunbet, bie niemonb imponiert 
@d^miebe l^aben S)^aftien gegrunbet ober gehärtet, Seber toerfen 
il^r @d^iffd^ im ^intergrunb ber SBelt:^ unb Sorfgef^(^te. 

XBenn id^ auf mein S)orf, biefe Stfttte boll fieben unb 
Krbeit, ^abfe^e, bergeffe id^ nid^t, bag fie jugleld^ ein el^r« 
ttmrbiged Xenimal ift. gl^re KnfSnge rogen über bie Qüt ^inau0, 
in ber fiarl ber ©roge bie SBelt regierte. 2)a8 j^dljeme Sir^ 
lein, bai^ Ott einem ^riefter Ser^en^ri gel^drenb im ad^ten 
!3a^]§unbert enofi^ mirb, ift ifoax I&ngfl berfd^oDen, aber man 
ftnbet in ben llriunben bie Stiftungen jugunfüen berer, bie Steine 
iur neuen ftird^e gebrod^t ^en. 9Kan tennt Stufjeid^ungen 
über fifiufe unb Sertftufe bon Üidtat unb SBiefen in unfrer 
(Semariung. 2)er S)rei|igifi^ge Srieg ^t bai^ Seben aud^ biefed 
SknrfeS bid jur üAt niebergd^ogen, aber ei^ rid^tete fid^ toieber 
auf, att bon brei^unbert äRenfd^, bie ed bor^ be»o^ ^tten, 
nur nod^ bier}ig fibrig maren. 9vA biefer Qdt ber Xrübfal 
flammt ba& ®rab ber bon ber $eß l^ingerafften im Steingrunb. 
Solange d$ 3^gniffe bon unferm 2)orfe gibt, ^en bie 9Renf(^ 
gelebt, gefhrebt, gelitten »ie ffodt unb |aben in frii^em Sk^ 
^unberten mit f old^ Snl^tunfl i^ed (£nbed unb i|rer Seligleit 
gebadet unb f o biel SReffen, ^er^en unb SittgOnge gefKftet, ba^ 



5. mein Dorf 93 

bie Sebenben im S)tenfte ber Xoten fielen tofirben, toenn nid^t 
bie ^al^r^unberte man^ed mteber in SSergeffen^eit ^fitten lommen 
laffen. äSenn man einem (£ic!^(berger bie SorfteQung audteben 
miS, ba^ bie gute alte 3^^ fo biel beff^r ai& bie gegeniofirtige 
fei, erjU^It er bon ber ©tiftung bei^ 3örg bon ®itnbetfcngen 
aud bem fünfzehnten ^al^r^unbert, bie iebem ertoad^fnen Sid^et 
berger, ber an bem geftifteten «rS^^^ttag," Sonntag na^ ®t.®eor« 
gien, jur ftird^ gd^t, ein SRaf SBein, ein SRa^ »ier unb »rot 
bier Pfennige toert in\pxaäf unb ieber (Ei<i^el&ergerin, bie bon 
Sbifang bid ju Snbe mitbetete, eine (SSe Zui); boS foSten auif 
bie Sermögßc^en nid^t auSf dalagen, fonbem nehmen unb einem 
armen üRenfci^n geben. SSom ^cü^vt 1801 an ift biefe Spenbe 
unterblieben, unb bie (Eid^elberger l^aben babon menigftend ben 
SorteQ, ba% fte bad (£nbe ber guten alten S^it fidler }u batieren 
koiffen. 

SS ^atte für mid^ einen unbefd^reiblid^en Steij, mid^ in bieje 
gro^e gfamitie einzuleben. S)enn ei^ mar eine gamilie, unbefd^abet 
ber nnterfd^iebe bed Glaubend unb bed @tanbed, bie bie Sorf:» 
bemol^ner fteSenmeife fonberten. 2)iefe Unterfd^iebe toaren leine 
Slüfte, id^ möd^te ^e toielme^r ben ©prangen in ben Xöpfen ber 
93auemfrauen bergleid^en, t)on benen bad @prid|mort gel^t: Sin 
jerftnrungner Xopf ]§&It nod| einmal f o lange. S)arin lag bie (äegen« 
töirfung jur SSereinzelung unb SBereinfamung, ber im 3)orf(eben 
aQe k^erfaSen, bie ni^t hinter htm Pfluge gel^n. ^Ded^atb gebei^en 
auf bem 3)orfe bon ben 92i(|tbauem bie am beften, bie fi(| menig:s 
ftenS nebenbei mit Sanbtoirtf^aft befd^ftftigen, unb man merlte ed 
ben (9eift(id|en unb Se^rem, ben ^rjten unb VpüV^tlttn an, mie 
fte i^r bigd^en Sder« unb ®artenbeftft, il^re paar ^^e unb $ferbe 
att bie SBur^el pflegten, bie fte mit biefem Soben beidbanb. ©d^on 
bie SRonotonie beS Sanblebeni^ tourbe ben ©tobtmenfd^en nieber^ 
bruden, ber ftd| nid^t burd^ Xeilnal^e an ber Srbeit, bie aDe 
binbet unb berbinbet, mit bem (Sanken in lebenbiger Oerul^rung 
erl^ielte. SSie mand^e gfamilie in ber ©tabt ertrug i^r Seben nur, 
meil ed noif nid^t aUe SBurjelberbinbung mit bem ^eimatdborfe 
toerloren l^atte; toad man ben niebem ^firgerftanb nennt, auc^ 
Heine Seamte, Se^rer erl^ielten ftd^ burd^ biefe Serbinbung frifd^ 
unb ^offenb. 

3^ einer @emeinf(^ft, beren ©lieber aUt mtf)x ober meniger 
Sanbtoirtfd^ft treiben, ift ein gegenfeitiged Reifen unb 9(ud^elfen 
mdglid^ mie in leiner anbem, eS ift aber aud^ notkoenbig. Sei 
ber (Shrummetemte lommt t& ^Suftg tior, ba% fte nad^ anbauemben 



94 (Slfitfstitfdn mi^ C?Anme 



F ^>* « • ^ -^ ^-^>^ ^^ ••'^■^^S^ü^l^*^^»-' -»-•*• 



Stul^^bfhcegen unb @iännen in loenig Xiigcn cmgebroc^t 
toerben mv%; ba treten bie filtefiten SenDanbtfd^ftdbcgid^aiigen 
nrieber in ^ft, bei entfernte^ Setter ^ft bem Sauer, ber ki» 
feine nid^t bekofiltigen lann, tS l^elfen bie Stad^bam, ^fer lommen 
QX(& ben Slad^barorten. & ereignde ^i), bag ber alte ^ßreu^en« 
fri^ unb feine nod^ ftitere S^el^fte iugleid^ Iran! untren, oli^ 
ber fieine SBeinberg, ben fte ^tten, geleert »erben mugte; ber 
einzige ®ofpi toax Solbai 3!)a traten bie Stad^bam {ufammen 
unb beforgten boiS ®ef^ft glati 

& gibt aRenfd^n, bereu poetifd^ ®efü^I nur im Über» 
lieferten, im ^gebrac^ten blü^t, unb anbre, bie Steued nötig 
^ben; jene ^^6en bie $oe{te in fiäf unb miffen ed nid^t, kocl^ 
^Ib fte natürlich aud^ nid^t baDon fpred^, biefe fhtb immer 
^ngrig banad^. SRan nennt jene bie Ibtgdnlbeten, biefe bie 
®ebilbeten. gm Innern einei^ Säuern, ber an einem fd^Snen 
@amdtag Sbeub mübe Don ber Srbeit, aber jufrieben mit i^r, 
yan\dfm feiner SBiefe unb feinem 9idtx bem $ofe ju fd^bnbert, 
ifl eine ^oefte, bie taufenb 2)id^ter fc^on au^juft^red^ gefud^t 
^en; fo ec^t, ^^ fte in i^ Idbt, ift eS feinem gebtngen, fie 
)u fingen ober ju fagen. 

%ud^ boiS gehört eben jur ®Mt biefeiS Sebend, ha% bie 
Sente nic^t Diel Suf^ebend machen. & ^i feber unb fyii jebe^ 
feinen $^i(^tenlreid; in ber Siegel ift er nid^t meit, ber tirirb 
audgefuQt, fo gut eS gel^t, nad^ ja^r^bertalter 9Beife, unb fo 
uHrb aui) bie (ErfuDung ber $f(i(^t nad^ 9Ra|en gemeffen, bie 
feit Sa^r^unberten feft^n. Unb fo i{t ^ mit ben ®efu^Ien. 
SSenn brausen bie ©c^neefloden mirbelten, unb man fonnte auf 
ber mannen CfenbanI ft^ unb bem Schnurren ber @pinnrAber 
unb ben alten (Sefd^ic^ten ju^dren, empfanb man bei ben Sauem 
unb 9tid§tbattem bie $oefte, bie barin liegt; aber bie Säuern 
f))rad^n nic^t baDon, ed jeigte ftd^ in il^rem Serben, bie 9tiäfU 
bauem meinten fie ru^en ju muffen. 

2)ie Strbeit )og bem Seben jebed (Sinjelnen bie Sinien, benen 
ei^ folgte, fie gcäb bie Sfurc^n, in benen biefe S&(^Iein ju fliegen 
^tten. SBemt man fa^, mie übel bie SRenfd^en ftanben, bie ft(^ 
bem aRu^ggang ergaben, nrie fc^koer bie SUten i^r Seben unb 
ftd^ felbft ertrugen, bie „übergeben* ^tten, um noc^ ein poar 
3&l^tlein ru§ig jujubringen, lernte man bie jufammen^tenbe 
aRad^t ber Srbeit fc^ft^en. Sin OMftlic^er fagte: ^ie «rbeit ber 
Säuern toirft me^r ate meine ^rebigt, unb n)enn Don fc^nrierigen 
Sl^en bie Webe mar, l^örte man: SBenn bie beiben nidj^t gemdi^nt 



5. mein Dorf 95 

m&ren, iufammen ju arbeiten unb ju l^anfen (fparen), ko&ren fie 
Iftngft anSeinanber gelaufen. !Cie ntoralifc^en SettmcKungen ftniv 
auf ein moglic^ft geringe^ SRag tebujiert, bie ©tröme ber Seiben« 
fd^ft fliegen in ben Seiten beiS ^erlommend itoifd^n ^ol^en 
Stammen breit ba^n, Überfc^memmungen ftnb feiten, meil 2)anim^ 
bräche fafi unntöglid^ ftnb. S)er Sauer gel^t gebuät, eS ift aber 
hoäf &taft m il^m, n&ntfid^ bie ^aft, bie aud ber Serül^rung 
mit ber (Erbe entf))ringi Ser Sauer fielet oft trflb ober trftumerif^ 
in bie SSBelt, aber ei^ ift bod^ ein ®eift in il^m, ber in feiner 
Sinfac^l^eit ftd^erer burc^ Seben unb $fli(^ten burd^Ieitet ald ber 
}erftudte aulkinanbergejogne ®e{ft bed „Sebübeten." SSaiS ein« 
fad^ Strbeit bie nid^t befUnbig fi^ jerfafert unb auSeinanberIftuft, 
jtDifc^ Sonnenaufgang unb Untergang leiftet, lernt man nur 
auf bem Stder. Sad 3)orf bleibt eine @(^ule tüd^tiger Srbeit, 
bie ben Xag nu^t folange er fd^eint. I^n ber 3)orfgefd^td^te liegt 
ber ^offt äBert bed @(^Iid|ten unb beiS S^rlid^en, bad bem ®runbe 
ber ZHnge n&l^er ift ott bad 9tei(!^e unb @(^iQembe, unb bamit 
au(^ n&l^er ber ^oefie. & !ommt nur barauf an, biefe 92atur 
fo f(^Ii(^t unb fo el^rlid^ ju geben, mie fte ifL SRand^mal, toenn 
iäi oben unter ben brei Su(!^en bie SKbelungen ober ^omer lad, 
}U(!te bli^rtig in mir ein ®effi]^I ber SSertoanbtfd^aft bief eiS ruhigen,, 
unbege^riid^n Sebend, baiS in fo feften formen fidler bal^inffog, 
mit bem ^if(!^en auf. ^ fomtte bie Sertoanbtfd^aft nid^t beuten, 
i(!^ ful^Ite fle nur unbeutlid^ att ein ®i&d. ^t toeig id^, biefei^ 
Seben toar efrifd^I 

3toe{ 2)tnge bleiben befielen, h>enn aOed anbre ftd^ in buntem 
^BkäjUü manbelt: bie @rbe unb bie Stottoenblgleit ffir und, t>m 
il^r )u leben. S)arin liegt balS Elementare bci^ Sauemlebend,. 
bag eS in biefer boppelten 9{ottt)enbig!eit murielt, unb bed^alb 
ift ed unenttourjelbar. 3)a]^er auä^ bie Sinfad^^ett bel^ Iftnblid^en 
2)a{ein8 unb äBir!eniS, bie leine @(^äferpoefte beuten unb nid^t 
fo ganj Derjerren lann. SBer feinen Sder baut, ben nft^rt fein 
Stder, koo er f&et, erntet er, er fielet fein Seben Dom Anfang 
bid }um @nbe Doraui^, aber nid^t in einer lal^Ien Sinie, fonbem 
umbufc^t, befonnt. 3)er Qmtd bt& Sebeni^ bleibt enMid^ bod^ 
immer, bag ed fid^ bel^auptet, unb balS tut ed am befien auf eigner 
©(^oDe, bie bad einfädle Serl^öltnid jtDifd^en bem SRenf^en unb^ 
ber Statur fd^afft, in bie er l^ineingeboren ift. 



6. Bilbung 

SEBo fu^ bad 3)a(l^ auf bett »oben fentte, toar bet 9BinfeI 
burc^ eine ShcettettDanb abgeteilt, unb ein genfter mar etngefe^t, 
bad na(^ @üben ging. 3Ran l^atte befonbetd mertDoKe Sroguen 
in bem fd^r&gen S)a^fftmmer^en aufbewahren tooUm, bo(^ ht^ 
burfte man feiner in bem me^r ate geräumigen alten ^oufe 
ni(^t. 92iebere grüne Saften, mit k)erf(^ndrfelten Stuffc^riften, no^ 
tion trodnen 9r}neifrttutem buftenb, maren Xx^äf unb Stul^I, too 
iä^ \a% unb lad unb trAumte. Sine fc^öne, l^e Sinfamfeit, 
befreienb burd^ ben Süd fiber 2)Ad^er unb 93aumIronen. 9to<l| 
^eute behaupte id^, ba§ bie @onne ^er mit einem befonbem 
®Iani unb einer eignen greimblici^Ieit fd^ien, unb i§re 8B&rme 
^atte etmoiS Subrütenbed. So, mie fte über ben feigen Sit^thi 
gitterte, lag fte mogenb in bem äBinleL ßiegel unb @d^inbeln 
bUbeten eigentlid^ leine @(^ranfe }tt)if(^en ber Suft brau^ unb 
ber brinnen, ^inberten nic^t, bag man [xä^ bem ^immel nft^er 
fu^tte. SRit ft^ unb einem Sud^e ^ier aOein ju fein, bod und 
totit Don ber ®egenmart unb toidleid^t fogar bon ber (Scbe tt>eg« 
fü^rt n>ar eind bon ben ®efu§(en, bie bad ganje Snnere burd^« 
bringen, bie t>on bem Sugenblid an, bag nnr in i^ren 93annlreid 
treten, einen anbem SRenfd^en aud und machen. 

^r Xrieb ffim Sleftmac^en, jum @d^ffen einer engen, ab« 
gefd^Ioffenen SSielt in irgenbeinem SBinfel, too n)ir allein mit 
und unb mit ein fxiar ftubifmetem Suft ftnb, mu§ einer ber 
fiUeften ber SRenfc^^eit fein, unb xi) dfyxit immer, ha% er S^r« 
furd^t Derbiene. (Sr ftammt noc^ Don jenfeitd ber ^ö^Ienmenfd^ 
^er, bie i^re 9Hefenbroden Don SRammutfieifc^ ober i^re S3Ub« 
pferbteulen in bie ^interften, bunlelflen ®)>a(ten unb filufte 
fd^Ieppten. 3n bem abf oluten Suntel ber ^interften ^öl^lenlammer 
mochten Dielgeplagte SUuDialmenfd^ einmal geinbe, milbe Xiere 
unb onbre @efa§ren Dergeffen, bie fie Don aDen Seiten in bie 



6. Bilbnng 97 

fc^ioere ©d^ule nal^men, aud ber ber SRenfd^ einer ^öl^em 
^Iturfiufe l^erüorgel^n foQte, ber ben Speer« unb ^feUftri^en 
Tanten unb (Sd^netben onfd^Iiff unb bte £)fen ber ^e bol^ren 
lernte. SHelei^ ffmc^t baffir, bag bie größte (Srftnbung ber 
SRenfc^l^eit, bad Sieuermad^en, }uerf} in einer fo((!^en jpöl^lenfpalte 
üufleud^tete. 9Ran !önnte ben ©ebatden fortfpinnen unb Iftme 
^ule^t in ber grünen <£tnfantleit ber SBalbmanberungen an, ber 
^Intl^ol^ bie ^aft nac^rül^ntt, gro^e ttriffenfd^aftltd^e (Intbedhtngen 
ju jeugen. %ucl^ bie ^ofpe l^üQt [läf in bunUe Slfttter, unb 
in Ii(!^ttofer Xiefe beginnt bad hinten int @antenIom; bie Sin« 
!e^r eines n>erbenben SKenfc^en in ftd^ felbft mill bem, koad er 
in jtd^ toaäfitn ffi^It, SSttrme unb Stal^rung geben. 

Die Sefeftunben maren SSonneftunben, je einfamer befto 
fc^öner; auf bad Sucl^ fam ei^ weniger an. ^inrei^enb mie 
Slobinfon, Seberftrumpf ober Sigii^nttmb iRufUg maren nic^t 
t>iele; aber bai^ ntad^te ja gar nid^td, benn ein groger Xeil bd^ 
Sefend mar (Sinnen unb S^rftunten. Unb etn>ad iReued mugte 
bod^ in bem langmeiligften ^d^ ftel^n. SRinbefiend ntad^t man 
bte SSelanntfd^aft bed Sutor^r unb nai) bem ©a^e: SSBeffen 8ud^ bu 
liefeft, beffen ®eift lontmt fiber bid^, mugte immer irgenb etmad 
babei ^eraudlommen. ^ erinnere mid^ benn aud^, bag id^ auf 
bem $5^epunlt ber Sefemut nie geneigt getoefen tt)dre, ein 99ud§ 
Iangtt>eilig ju finben, unb id^ fo^t l^eige fifttnpfe ffir bie öbefien 
©c^möfer au§, in bie i^ aUt& möglid^e l^ineinlad. SSBenn id^ in 
bem SBinlelf&tnmerd^n unter ben ßi^d^tu fag, ober gar im ^iinen 
mid^ einfam an eine alte (Sid^e lagerte» bie einen lebl^aften 83er« 
fel^r Don ^fem unb Schmetterlingen l^atte, ba lonnte bad Sud^ 
fo t)oinommen unteilbar fein, nrie ein Sanb Don @turm§ Sufelten 
S)eutfd^lanbd, ber nur trodbte 9[rtbefd^reibungen entl^ielt: bad 
®ebrud(te koirtte mie ein Qaviitt} iSj fteOte mir bie ^Afer Dor, 
bie ba forgfam befd^rieben nmren, unb verfolgte babei ftunbenlang 
bad Grabbeln unb arbeiten ber großen fc^marjen 85de, bie in 
bem (Sid^mutm mul^tten. SBenn Don SRenfd^en bie 9tebe mar, 
ging ed mir nid^t Diet anberd. ^ betrad^tete il^re SBorte uitb 
i^r 2:un neugierig, mie ba§ babbeln unb Summen ber ^fer, 
überf(!^Iug aber regelmäßig bie 3)iaIoge unb bie @(efd^ide ber 
Siebenben, ba meine furje gfreunbfd^ft mit Suife mic^ genugfam 
belehrt l^atte, baß man bad Sd^dnfte unb S^infte in bem S3er« 
^tniiS jmeier SRenfd^en, bie einanber gern l^aben, nic^t aufi^ 
^^apier bannen lann. ^n allen anbem SSejiel^ungen ftanb id^ 
aber unter bem magifd^n Sänne bed ®ebrud(ten unb mar ma(!^t« 

aiaf et, OKatfSinfeln uvh Zräume 7 



98 <51n(f5tnfeln nttb tLxänmt 

lod 8^en bad etbrudenbe ^erattbrftttgen bd^ fd^toarjen SSud^ftoben^ 
^tex^, bad meinen ®etft um}ingeUe. 3)ad bamald fc^on fiblic^ 
«^Sr lugt »ie gebrudt" blieb mir DöDig unt>erftftnbli(^. 9hm 
meine i^ einjufel^en, ba§ auäf etmal^ @toI} bei biefer Unter« 
merfung nntr, benn mein lOter nxir gerabe bad, too man bot 
l^öc^ften 93en)eiiS k)on geifKger Steife gegeben ;u ^aben glaubt, 
nmtn man meint ju t>erfte|n, tDQ& jeber anbre gebadet ^t. Unb 
iod) ^Qptttt ed mit bem Serfte^n oft genug. Sie lange f(!^Iug id^ 
mi4 ntit bem (Sebanlen l^erum, ber mir au& irgenbeiner Siteratur^^ 
gefd|i(^te angezogen mar, ba| iebed Soll k>on 9ted^td megen fein 
9}ationaIe|}od l^aben muffe, unb ^ fc^mei^te mid|, jugeben ju 
muffen, bag meber bie äReffiabe nod^ Soffeni» «rSuife" bai» für 
bie l^eutigen S)eutf(!^ fein lonnte. 3§n anjuimeifetn lam mir 
nic^t in ben @inn. SRein SEBiffen reid^te nid^t ^in, bie ®egen« 
grfinbe mit @i(^^eit l^eraufjujitieren. Unb fo ging ei^ in 
Dielen anbem ZHngen. ^ ^e fok^iel barum gegebot, mein 
eignet Urteil in ft^^tifd^ ^gen ju ^aben, aber ei^ lieg fid^ 
niäfi erjmingen; id^ l^örte, nrie anbre urteilten, unb ttoain id^ 
)u nnberfprec^ magte, merite ic^ mol^I, ia% xäi mid^ an ftleinig^ 
ifeiten l^&ngte ober, ^Ib unbenm^t, frembe Urteile mieber^olte. 
®^wx ift tS, ju reifen! 

9adf bie Sbiftd^ten, bie id^ in ben Sfid^m unb 3ritungen 
fanb, ttxiren mir Xa^adfm, bie ic^ mit berfdben ©ic^l^eit er« 
greifen unb in mi(^ l^ein k>ert)f(an)en ;u lönnen glaubte, nrie 
bie Sefd^reibung einei» Sanbed ober eineS gef d^c^tlid^ Sreigniff eS. 
SSenn id^ aber nad^ einiger 3^ ^^f bie entgegengefeftte llnftc^t 
ftieg unb bo(^ nid^t unterfd^en lonnte, n)eld|ed bie redete fei, 
fanb id^ boc^ balb ben geringem geifKgen Ütal^rungdmert ber 
Vnftd^ten unb äReinungen ^raud. Snbem id^ an ein p|l)ftlaIifd^S 
9|iom ba(!^te, nannte ic^ bie Xatfad^ S'örper, bie unbim^ 
bringlid^ ftnb, bie Vnftd^ten aber @d^tten, bie ber SBirflid^t 
entbel^en. 

3n biefer Qöi xoaxtn noc^ triel me^ alte 9fid^ am 2Aen 
att ^tviit, uiib ba^ gab aud^ f ogar Keinen Sfid^reien, nrie man 
fte gelegentlid^ befoiü^erd in ben Rufern ber Pfarrer unb ber 
Hrjte fanb, einen Weic^tum ober krielme^r eine SRannigfaltigleit, bie 
eine mobeme Oäd^rf ammlung nid^t l^at. ©d^on Augerlid^ }ei(^neten 
ftd^ bie alten 8&nbe mit i|ren braunen bunt ober mit ®oIb 
bebrudtten Seberruden unb i^rem roten ober SRarmorfd^itt üor 
ben Sr^eugniffen ber }ur Stfimperd ^abgefunfnen Su^binberei 
beS mittlem neunzehnten 3<i^^itni>^^ ^ud- S)ie äRmfc^en» 



6. Bilbnng 99 

bte (J^tonegK ftobrud ober SSSidanM Sgatl^on lafett, ^cibtii 
iebenfaQd, im Ser^UhtiS ju t^ten SRittebi, me^r »fielet ge« 
fauft old i^e Stad^mmen, unb fte l^atten gfreube an il^ren 
Sfid^em. äßand^e bat>on folgen bo(!^ tote (B^mui\aäftn auS. 
SBad für ^rac^ui^soben ^at ed Don Malier, Stoalb txm ßletft 
befonberd ober t>on SÜoip^od unb SBielanb gegeben! @ogar bie 
Stac^bruder ftotteten i^re ^ääifyx mond^al pompb^ aud. 9Ran 
lad »eniger, aber man ftanb auf einem Vertrautem gug mit 
biefem toenigen, man teerte öfter baju jurüdt, 99ud^er tourben 
Sfreunbe, Sebendgef&l^rten. 9hin entbedte ein Säugling aud ber 
britten Generation biefe alten S3fi(^er, bie krieneid^t in einem 
ganj Dergeffenen SBinfel ftanben, unb für i^n tourben fte eine 
neue SBelt, in bie er fic^ mit bem @tot} bed Sntbederd l^inein^ 
lebte. Skr ^ätte ni(!^t bie (Srfal^rung gemacht, bag er fx6f im 
beginn feiner 93übung, bei no^ unreifem unb f^manlenbem 
Urteil, in ben flaffifd^en SBerfen Derirrt, t>on bem fd^ön aul^ 
gelegten $au))taeg ab!ommt unb in nebenf&c^Kc^e 9[n)>f[anjungen 
hineingerät? (£S folgt (Sntt&ufd^ung unb Sbftumpfung, man 
toerfd^m&l^t nun uber^aut^t bie IIafftfc|en SBege }u gei^n unb feiert 
t}ieOei(^t nie mel^r ju bem jurfld, n)ad man einmal aufgegeben 
^at @o ^atte i(^ in ber äßeffiabe eine Sr^ben^eit gefunben, 
bie mir jkoar aDju mortreid^ unb mü^fam, k>ergtid^en mit ber 
Sibel, iu fein fd^ien, aber i^ l^ieU mid^ neugierig an bie Srt, 
mie ßIo))ftod baS (8rö|te feinen Sefem pt>tti]äf k)orfteIIbar ju 
mad^en ftrebte; eigentltd^ langnieilig muteten fte mic^ aber nid^t 
an, id^ l^abe fie burd^gelefen, unb einjelne @tfidEe nid^t bIo| etn^ 
mal. Unb ebenfo bie Dben. 2)adr mad mir bamaß bad xm^^ 
beftimmte ®effi^( einei» aRangefö, ein ftumpfed, bumpfei» ®eftt^I 
gaib, l^abe ii) fpäter erft berftel^n lernen, nftmlid^ ben 9RangeI 
bed Si^fc^en, Unmittelbaren. ^ tarn ber SBal^rl^t erft nö^er, 
afö id^ a^nit, ba^ gerabe baiS, mad ben frifd^en OueQ im ®rad 
ober bie |o^e Slume im SBalb freubenreic!^ unb fc^ön mad^t in 
^pftodd aSerfen nid^t fei. Unb ebenfo nid^t in ^aUerd SSerfen. 
@d^9ne ®ebanlen, groge Gefühle, aber aUed gemad^t, erfonnen, 
für gebilbete Sefer in einer feierlichen , funfllid^en @))rad^e mit 
Diel Sbfid^t gefagt aifo baiS Gegenteil Don 9tatur. 2)a]^er aud^ 
bie Smj>ftnbung, man mfiffe fold^e 2)inge nad^al^men fönnen. Sie 
(£tn}{gfeit unb bie Unnad^al^mli^teit bed aud Gotted ^anb ^r^ 
Dorgegangnen ftriftaDd ober ber einfac^ften Slfite nxir nid^t in 
btefen Züchtungen, benen man im beften ^0 ben Sobftiru^ 
,,@c^dn gefagt* fpenben lonnte. 



100 <5la(fstnfeln nnb Cr&ume 

• 

S4 ^e in biefen iungen lentfro^ 3a§cm befonbeid 
(&oeX^ ober mit il^m ber ganzen dfi^etifd^ Ubetlultur geftmber 
unb freier gegeitfiber geftanben ate fp&ter, too id^ miil^ in bie 
afü^etifc^ gilben t^ertuidett l^atte, bie bad SeBen ber gebilbetjien 
ftreife, t>oxQb in einer Snn^obt, k^oDjUinbig etnfpinnen. @o 
ttrie id^ bei „ftunfSettnem" bie Srfal^rung gemalt ^be, bog 
boiS naüie Smpfmben beS ftunftoerü fnr fie t>m beut Vngen^ 
btid an anfrört, too {te ft(^ mit ber gfroge befd^ftigen, ttrie ed 
„gemacht" ift, fo fBIIt an^ auf baS poetifd^e Sm^nben bie 
Stfidtftc^ anf bie Xed^nil atö ein mal^rer SReltou. 3d§ nxir bem 
Seben nod^ ju na^e, atö ba^ i(^ bie Probleme bed ^rjend nur 
fo Ott Dbiette bed Sunftl^anbmerfi» ^Btte auffaffen !dnnen. SBie 
tonnte SBert^er einen (Sinbrud auf mic^ moc^n, ba id^ auf benu 
felben $un{t gefionben ffattt taiie er? 3d§ ^atte baS Unmfinnlid^ 
in meiner eignen Stimmung mit 83efd^ftmung empfunben, ba neri« 
mochte &otäfe& fd^öne ®ptaäft boiS (ifotnert>enbe in SBert^erd 
(Seffi^ttfc^ttie^erei mir nid^t ju t)erbeden. ^ lad mit überjeugtem 
akifaU in Sitmari» Siteraturgefd^id^te bad »ort bon bem ®ift in 
^id^ ftriftaO, baiS ®oä^ SHd^tung und barbiete. & tat 
mir bamald gerabe bad n)ol^(, bag nid^t bie ®rogen mit i^rer 
ganzen SBud^ auf einmal an meinem ®efi(^tdfreid oufftiegen. 
Sei(|tere SBdßd^en, bie auc^ bann leine SBelt k^erfinfterten, tomn 
fie trftnenreid^ aufjogen, ttrie ^blttß ®ebi(!^te, fd^tt>ebten Doran. 
Sin junged Stenfd^nlinb, bad ganj Seben unb Statur ift lann, 
o§ne in unjeitige (Sd^ttielgerei ju tterfaOen, nur eine fd^ttnid^ 
3)ofid $oefte Vertragen. S)ad ^ineint)um)9en frember $oefie burd^ 
taifitiged Sefen \>on ®ebi^ten unb Stomanen in biefem Witt Kommt 
mir jeftt fo red^t afö eine ftrafbare Silbungdtmntfc^erci t>or. 2)ie 
elementare ^oefte, bie in und fiinbem ftill pftantengleic^ §eran- 
gettxic^fen mar, ttmrbe burd^ biefed 9)egtegen mit ungefunb an« 
treibenben (Stoffen in falfd^e Stid^tungen gelenft, tt^erni nid^t 
audgetrieben: an bie Stelle bon Slu^enbem ®ebrud(ted, ^afiier 
für eiumenbl&tter. 

& ifi mir erft \p6tet Har gett)orben, ba% ed gerabe bie 
Seite bed SBorted «Übung ift, toa» fo fadjinierenb auf aUe ttrirft 
bie nad^ Silbung ftreben. ^ bettiegte mi(^ in einem fireife, 
tt>o ed nic^t fitr felbftoerft&nblid^ galt, ba% aUt, bie barin t>er:» 
lehrten, gebitbet nmren. «Sft er gebilbet?" lonnte man oftmald 
fragen l^ören, unb mand^mal lautete bie 9[nttt)ort: ^3a, er ift 
fe§r belefcn." 2He Silbung ttmrbe ^auptfAd^Iü^ barin gefnd^t, 
bag man gett)iffe Schriften gelefen l^atte, ic^ fonnte mid^ aber 



6. Btltott^ 101 

bc8 Setbttd^tei^ nic^t erneuten, ba^ babei meniger an bte Qe^ 
tDftttigtmg bd^ Sn^olid aI8 an bie Qüt gebac^t kimrbe, bie baju 
nötig koar. SBer biefe Qüi aufkuenben lonnte, httoi^ bamit, 
ba^ er btd }u einem gemiffen ^abe ^err feiner ß^it mar, unb 
n>er fie aufkoenben n>onte, erlonnte bantit eine Srt Don Ser^ 
t^id^tung gegen bie (SefeKfc^aft an. 

SBad ttxir ed nun, beffen fienntnid man Don biefen (SebiU 
bden Derlangte? ©d^iüeri^ ®ebi(^te, ^ett alemannifd^ (Skbi^te 
unb W^int&nbifc^er ^aui^freunb, 9lab(erd Srö^Iid^ $fa^, ®ott 
erlgaltöl, SUtten unb perlen ober fonfi eine Sut^ologie toaxtn 
^iftt, in benen bie meiften gelefen Ratten. 9(ud^ fanb man 
auf Dielen 8ü(!^erbrettem (Sd^Iofferi^ SBdtgefd^d^te unb Sanna« 
bid^ ®eogra)>^ie. Sinjelne O&nbc^en ber (S^rof c^enBibttot^ maren 
nod^ in mand^ SBinleln Dor^anben. SRan (ernte ba ^eubo« 
Haffüer mie ^g Don 9libba, aber au(^ ec^te SMd^ter toie ^ölt^, 
tBürger, Slaubiud lennen, Don bereu &üAäfUn mel^r geläuf^ 
toaren att l^eute. dagegen gehörten fienau, ll§(anb, 3reiligrat| 
einer S3oge an, bie et^ nac^ biefer unfern Straub erreichte, tmb 
@oet^e ftanb allen fem, kourbe att fc^merDerftänbtic^ Don ben 
einen, atö ftttengef&l^Iid^ Don ben anbem unb ate teuer Don 
aUen gemieben. ©oetl^ed SBerle gab ti auf }mel ©tunben im 
Umireid nur bei einem alten einfamen Sorfarjt 

& ging tt)o§I Don ber koeiblic^en ®eite ber Sic^elberger 
(SefeKfd^ft }uerft bie unerl^örte gf^age aud: @inb n)ir benn ge:s 
bilbet genug? S)a toax eine Slrjtedgattin, bort eine ^arreriS« 
tod^ter, bie behaupteten, man mfiffe etkoad mel^r für ben ®eift 
tun, bie eine Hagte, bie Se^rSfrauen Ufen f<i^on biefelben Sudler 
ttrie bie Stauen ^öl^erer aSeamten, unb bie anbre ^atte bei einer 
Sa^rt im @teStt)agen mit ber Xod^ter beiS S3oIl[tt)arenfabriIanten 
®taar in 9to|to(^ ben (£inbrud gewonnen, man muffe etmaS 
Sefonbred tun, wenn man niä^t auf baiS 92iDeau Don fold^ 
Senten finlen moQe. Sag ber iübifc^e Kaufmann unb Stm^koan? 
berungdagent Stiegli^ in Sfpringen fär feine jai^Ireid^en ftinber 
einen ^uiSte^rer angefteüt l^atte, ber angeblich in SRünd^en unb 
$aril» bojiert f^attt, DerftArlte bie Sefärj^tung, ba| bie SuteDi:» 
gen) bed Oejirldamt^ @enfen|eim äberflugett merben tdnnte. 
Sei ben mit reid^Iid^ fiaffee gen)ur)ten Sefpred^ngen in ben 
„Staatdiimmem" ber Honoratioren fteDte ftd^ ^aud, ha% bie 
SRänner biefer Silbungdfrage !fi^Ier gegenüberflanben. 9tatur« 
lic^I @ie, bie @tubierten, tonnten fid^ bo(^ nic^t Don einem 
@taar ober ©Üegli^ fiber^olt glauben! 2)er Kentamtmann tx^^ 



102 <SIfi(f5tnfeln nnb (Cranme 

i&^Üe, bog $err @taar nod^ ni(§t eutmal ort^ogtop^ifd^ ft^rec^ 
löiute; er fpxed^ beft&nbtg t>on Streed^moDe ftatt StreU^tDoOe^ 



tre&eit ber gfointtie 
bebenll^, atö ber 



^Ite iened für feiner; unb bad 9)ilbimgd 
@tiegß^ erf^ien ber ©efeDfd^aft nfa^t me^r 
SeiirKförfter ersfi^It ^atte, i^r ^aui^I^rer fei eine Srt t>on 
9}aturmenf(^, ber auf Btto^ fd^lafe unb ftd^ jur Serrid^tung 
fetner aSebilrfniffe in ben SSklb begebe. SRein ^ßrinjitxil, ber 
mit $erm ©tieglt^ ®efd^fte mochte, na^m feinen Klienten in 
@(l^^ unb erlUrte, ber ^aui^le^rer fei ein äRenfd^ tote anbre 
att^, fogar ehnod ^od^miittg, unb bol ^rr Stiegli^ t^n ange^^ 
fteKt |abe, fei bur^aud tdä^t and Überl^ung gefd^n, fonbern 
meil t^n baS btOtger lonmt, ate t)ier ^itber in bie fernen 
ft&bHf(^en @d^ulen ju fluiden. SSenn nun au(^ mit SeifaU t>on 
bem fd^toftbtfc^en 9lentamtmann bad gro^e SBort ausgegeben nmrber 
btefed Silbungdfheben fei gerabe ein fo norbbeutfd^ &ea>iäß 
toit manäft anbem ^been, bie beffer im m&rlifd^en @anbe att 
in unferm tiefem 8oben gebiel^n, fo fiegte bod^ ber SBunfd^ 
ber grauen uttb ber l^eronnmd^fenben Sugenb, etmad m^r t>on 
ber SBelt ju beme^men uttb bie ^erantml^enben ^erbftabenbe, 
(m benen bie äR&nner Iftnger im fiaftno fa|en, mit frifd^erer 
Sefetoare }u bertfirsen. äl^n befd^Iog bie Segrünbimg eineft 
Sefe}irfeli^, an bem bie ^ö^em Beamten» bie Pfarrer, drjte unb 
Slpot^dter bei^ (Eid^erger S&nbd^end teilnehmen foüteui bon bem 
ober fd^on bie Seigrer fefbfberfUnbß^ audgefc^Ioffen maren. 9fx 
ben ^erm Saron tt)anbte man ftc^ gar ni(|t, koett man bei 
fetner Abneigung gegen boiS Sefen mobemer fiiteratur einen fiorb 
vermuten lonnte, unb ebenfokoenig an ben lat^olifd^ fiaplon, 
t>on bem man Doraudfe^te, ba| il^m manches 9ud^ nic^t gefallen 
tuerbe, boiS man t>xdlü<äft ju lefen iDünfc^te. Stein ^^rin^ipal 
touAt jum (Sefd^ftdfäl^rer getoS^It, koeil er, fagte man, freie 
3eit uiib iunge Seute, nAmlid^ und, jur Serffigung l^Stte. 3m 
^intergrunbe mochte md^r itod^ bie ^offmmg mirifam gdoefen 
fein, ba§ feine Serfd^koftgerung mit einem l^rivorragenben Serlagd» 
bud^^nbler i^m biSigem Sejug ber 93fld^ ermögttd^ &)erbe. 

Sd^ l^abe nod^ l^e eine groge ghxube an ber £)ffmtng 
eined ^ixifttpoXM t}oQ Steuigtetten, aber in fenen 3<^^ren koar 
mir ia jebed 9aäf biel neuer, enthielt iebei» tnel me^r SSii^tigeft, 
JBertüoOcd, bieOeid^t (Erfiaunlid^. 3)ai» (Sefü^I gefpannter ZeiU 
na^mc; mit bem iäf im @d^mei)er Slobinf on bie aDmAI^Iiil^ Cnt? 
leerung bei$ geftoaitbeten @d^iffd^ lad, koobet ein @d^^ nad^ bem 
anbem and Sid^t lam, burd^riefelte mii^ koie @dig{eit, merni ein 



6. Bilbnng 108 

grauer ^od t>tm Sud^^änbler anlangte. ®(^on hie faubere Sted^tedt« 
geftalt mu^e anfpr»!^en, fte Dedunbete bie entf))rec^enb ge« 
formten, {(|arf umgreniten 93ücl^ergeftalten, bie berl^eigungi^DoII 
herausquollen, koenn bie Schüre gelöft maren. S)a lagen ju 
unterft bie 3eitfd^riften mit il^rem faum ju uberfe^ben ^w^ 
^aü: bie ®artenlau6e, bie bamald nod^ in fungen 3a§ren ftanb, 
SB. O. k)on ^omd SRaie, ba9 Sud^ ber 9BeIt mit feinen bunten 
garbentafeln unb, über aQe gefd^ä^t, bie ariftolratifd^en SSefter« 
manni^ äRonatdl^efte. 3Ran fa^ bie SCbenbe Doruberjie^n, an 
benen biefe $efte entfettet merben foQten, tmb jä^tte bie Stunben 
be^agttd^er ©pannung bei i^rer SdEtitre doraud. 3)a mürben bie 
neu erf(|ienenen 93ftnbe ber 9tomane bon ÜRü^Ibad^, t)on ^adt 
I&nber, bon äRügge, Don Otto äßuQer, SBeder unb fo mand^ 
anbem audeinonbergelegt. 3d^ l^abe aud folc^en Sftnben oud^ 
unDerge^Iid^e SBerle toit ©c^effelS iSRtffaxh unb ^mbergerd 
tlmerilamüben ^erbortreten fe^en. SluffaUenb arm mar bamafö 
bie ^iftorifd^e unb bie SRemoirenliteratur; bid in unfre Greife 
brangen !Ranfe unb S^bel nid^t ^inab, am meiften gelefen fd^ien 
mir SDtacauIa^d englif^^ ®efd^id^te mit ^al^ttofen fc^Iec^ten $oI}^ 
fc^nittportr&tj^. gür mid^ lag regelmäßig irgenbein Sem« ober 
©tubierbuc^ babei, bad mid^ immer juerft burd^ fein äußered @(e« 
manb ergö^te, mie ei^ nun aud^ fein mochte, e^e id^ mid^ an fein 
Snnered mad^te. ^m @(runbe gefiel mir eben faft febed 93ud^ 
fd^on bon außen, benn ed mar immer eine SSer^eißung, unb 
eine StuiSna^me baDon machten nur bie „rol^" berfanbten, bie 
man erft l^eften laffen mußte. ^ t^ergeffe nid^t ben Sinbrud, 
atö i(^ bie ^omeraui^abe ber Sirmin:^2)ibotfd^en ^afftfer« 
bibHot^el mit Iateinif(^er Überfe^ung erl^ielt: ein ftarler, ftraff 
gelüfteter Sanb in feftem Umfd^Iag t)on unjc^einbarer graugrüner 
Sarbe, Don bem fid^ baS Dortrefßic^e Rapier, ber Kare, faubere 
S)rudE in frembartigen eleganten (Sried^enlettern fd^ön abhoben. 2)ai^ 
mar ein ßunftgenuß! S)ie ^öd^fie @tufe biefeS &ußerlid^n SBüd^r« 
genuffei^ erftieg id^ aUerbingd erft einige Saläre fpfiter, atö mir 
mein nun I&ngft Derftorbner gfreunb S. S). aud ftöln ben Reinen 
^ora} mit lateinifd^en ^ofaedlärungen in Sljebierformat, eben^ 
^Dd m^ 3irmin«2)iboti» SBerlag, bebijierte. S)al» mar bad erfte 
9u(^ mit eingetlebten ^l^otograpl^ien, boS id^ fal^. & mar in 
grünen SKaroquin gebutiben, mit ®oIbfd^nitt. Sein ^onbiamant 
lonnte l^errUd^er leuchten! 

Qu biefem ®enuf(e, 93üd^er ju fe§en unb ju füllen, auf« 
jufc^neiben unb anjul^en, brad^te ber Sefejirfel nod^ ben anbem 



104 <51fi(f5tiifeln nnb Crfinme 

bei SerteUung ber 8finbe unb ^fte an bie Abonnenten. SRon 
fonnte babet bie lieben Selannten nad^ Silbung unb (Sefc^od 
einteilen, gfremtbe begünftigen, ®lei(^giltigen Keine Sol^l^ten 
)ufugen. & erfolgten au(^ 9teIIamationen , nnb bie (Emt>ftnb« 
li^Ieit gegen k)ennrintli(^e un^xiffenbe S^^^f^ngen ttxir gvo^ 
(£j^ mag babet ^[hüberte unb Unk^erflanb int Spiele geioefen fein, 
aber ein gefunbereS ftttlic^ed Smpftnben ^errfc^te in biefen Greifen, 
ald man ^ute in ii^nen finben mirb. 

SBenn fid^ Steugierige auf bie am Sormittag neu anlommenbe 
3eitung fturjen, unb ein fiannegieger in ereignidreic^n 3^^ fo^ 
gar bem ^o^magen auf bie jpö^e t>or bem 2)orf entgegengeht, um 
bie Steuigleiten eine ^albe @tunbe früher ju §abot — er lieft 
fie bann im &t^en, beb&d^tig langfam auf ber Strafe |er» 
fd^reitenb — , f o ift bai^ nur ein Sudflu^ ber Slufgeregt^eit (Ein« 
jelner. 3nt ®runbe lummert man ftd^ im S)orfe n)enig um bai^, 
mad brausen in ber SBeft borgest, unb koenn man ed einmal 
tut, legt man bie S^^ung mit bem ®efü^I bei^ Sel^agenS and 
ber ^anb, mit bem ber ^^ilifter im «»S^^uft" bon ben @(§la(^en 
leinten tt)eit in ber Xürfei reben ^ört. & mag brausen ringsum 
fturmen unb branben, mir feigen bie SBeDen nid^t, |ören fte nic^t 
einmal 3^t fmb balb jmei äRenfd^alter t>txflofitn, ba^ bai^ 
S)orf bie S)urd§märf(^ ber Stuffen unb ber $reu§en fa|, bie 
nac^ Sranlreid^ jogen ; nur bie SOerfttteften miff en, mad ein Srieg 
{{L gru^ ^t (Sic^lberg fd^merere ^eimfud^tmgen in Srieg8« 
nBten erfai^ren. 9ber gerabe barin jeigt ed fid^ ttrie ein Xorf 
organifc^ mit feinem Soben Demnid^ ift, bag bie ©türme ed 
jmar nieberbruden, ed aber ni(!^t ^tnbem, ftc^ }u er^ben, menn 
ber Drian t^oruber ifr. 

3d§ laufte mir beim Suc^inber SBemer in @enfen^eim 
fünf )Bu(^ gclblic^ ftonjepttMipier, mie ed in ben fian^Ieien 
fiblid^ mar, unb faltde unb Ifieftde mir in fKQen Vbenbftunben 
baraui^ bierjig ^efte ju bieruitbitDanjig Seiten, aud^ l^atte id^ 
farbige!^ $apier bon fefterm ®ri^ mitgärac^t, unb ffoax blande, 
bioIetteiS, grnneS unb roteil, unb babon mürben Umfc^Uge um 
bie ^fte gemad^t, je ySfti Don glei(^ Sarbe. Unb nun erhielt 
iebeil ^eft feine Suffc^rift bon Ideologie unb SR^ftil on bti^ 
ju «der:^ unb SBiefenbau, SMc^tung, SRalerei, X^ter, fObx^t 
maren nid^t k>ergeffen. 3nbem i^ nun faft aOe Sfic^r, bie mir 
erreichbar maren, ftopitel für fiapitel lai^ unb leben @a| be» 
merfte, ber mir befonberd miffentoert ju fein fd^en, um i^ 
bann in fein ^ft einzutragen; inbem id| ebcnfo jebe 3^^f^ 



6. Bilbunö 105 

unb jebed Xagblatt bel^anbelte, bie mir unter ble ^änbe lamen^ 
ja enblic^ ieben bebrudten ^[kipierte^en, fammelte ii) in n^entg 
äRonaten einen ganj gewaltigen ®^a^ Don SBiffen an, bem 
leiber nur aQe 3^iefe unb cälex innere 3ufammen^ang fehlte, 
benn id^ fd^rieB mir nid^t nur bie Stellen ai, bie mir geftden^ 
fonbem aud^ bie, bie mir burc^ i^re S)unfel^eit imponierten; 
biefe fc^rieb id^ mand^mat o^nt audf nur ein SSort bak)on t>er« 
ftanben ju l^aben, in mein ^eft, in bem SBunfd^e, fte {o lange 
immer nrieber ju (efen, b\& ii) fte erfaffen mürbe. S)a^ bad einmal 
gefc^el^n muffe, Bejtoeifelte ic^ feinen 9(ugen6IidE. SEBo^er foDlte 
mir eine SorfteUung Don ber Segrenjt^eit meinet SSerftanbei^ 
gelommen fein? Stiemanb lann jemate 9lutobibaIt in einem 
reinem, i^ möd^te fagen ))erh)egnem ®inne gen^efen fein oB 
id^ in iener 3^^- ^^^ @(ebanle, jemanb ju fragen, ber eS 
beffer berftunbe ald ic^, lam mir überhaupt niemals in ben 
@inn, toar mir bod^ fogar in ber @d^ule niemanb gegenüber^ 
getreten, bem id^ ein tieferei^ ober reid^ered SBiffen jutraute, afö 
ic^ Iei(!^tlic^ ju erwerben l^offte. 3n ber Xat, ed war ein ganj 
fotgerid^tiged unb rädtfid^tSlofei» ^t^^im bed @elbftunterrid^ti^, bem 
id^ folgte, unb ed gab baDon feine ^[udnal^me. ^n feiner fp&tem 
3eit meines SebenS t>erfugte id^ über fo ausgebreitete unb mannig^ 
faltige ^nntniffe Wie im @ommer 1861, wo id^ brei SRonate 
lang jeben SRorgen Don brei bis fed^S unb ba}u nod) mand^e 
STbenbftunben über meinen ^ften fa|, raftloS eintragenb unb 
nac^Iefenb. 3^ wugte ganj genau 93efd^eib }u geben über bie 
®efd^id^te ber Burgruine 2)urnftein in unfrer 92ä|e fowie fiber 
bie Statur beS fößngfteinfegelS, auf bem fte ftanb, baS Seben 
3afob Sö^eS war mir ebenfo Dertraut wie ber Selbjug ber 
Xaufenb unter ®aribalbi in ©ijUien, bie (Entftel^ung beS fiPrebfeS 
ber Dbftb&ume unb bie Stuffaffung iDtacauIaljS Don griebric^ bem 
®ro^n fannte i(^ jiemlid^ gut, Wugte aber unter anberm aud^, 
waS Suife SRu^Ibac^ in Derfd^iebnen Stomanen fiber biefen meinen 
SieblingS^elben gefagt ^atte. ^d^ erinnere mid^, ba| id^ ben . . . 
biefer @d^riftfteQerin an einem Sonntag Stad^mittag jwifc^en meinen 
!())ot]^fer]^antierungen Derf(!^Iang. 3ugteid^ bef^&ftigte i(^ mid^ 
auf ben SEBunfd^ meines ^rin)i))aIS mit ber JperfteOung Don 
X^ein aus einem l^alben $funb fiongotee, baS x^ mit meinem 
Xafd^engelb erworben l^atte; ba^ eS mir nic^t gelang, baS VtSta* 
loib friftaUifiert )u erhalten, war ber erfie 9iudfd^Iag, ben mein 
fnabenl^after ®Iaube baran, bag man fönne, waS man emftlid^ 
wolle, erlitt. 



106 <51ncfstnfeln nnb (Lr&ume 

"JkS iDaren SBeutejüge, bie SSertooDed unb ^lunber in 
6intter äRifc^ung l^tmbrac^tett, beim t)on Unterfd^eibmig unb 91ui^ 
einanbeid^ltnng bed ®nten unb bed ©d^lecj^ten ttxtr nod^ nic^t 
bie Stebe. S^ regte fi(^ erft gan} leife bad Iritifd^e Vermögen. 
S)o(^ erinnere id^ ntid^ bag mir naä) ber (Ernte auf ben ffinf 
äidem, b. i. S&nben ber Sffa^ Don äRacauIa^ fd^on eine 9b^ 
netgung gegen bie StbDofatenmanier ber Srgttmentierung biefd^ 
®ef(^tc^tfc^reiberd ^ufftieg; au(^ n^onbte id^ mid^ t)on ben nett>0i^« 
geiftreid^en Semerfungen ber Waigel iu beS tlngebid @UeftuS 
Sl^embinif (^em SBanbeti^mann mit Überbrng ab, atö mir ber tmtge 
'©taube beiS 2)i(^terd unb bie fd^iQembe (SiteSeit feiner SSommen« 
iotorien beuüic^ mürbe. 3)ad ftnb Wneigungen, bie id^ mir 
bttDafftt fyibt, aber ed n^aren bamald ^nftinlte. 3)afur na^m 
id^ k)ieled ^Ib ober ganj Unfertige mit in ben ^uf, unb am 
mrijkn blenbete mt(^ bie SuOe ber Zdtfac^, bie einjelne 
Slutoren boTjubringen Ratten. 2)a l^atten natfirlic^ bie pv^indöx^ 
natumrif|enf(^aftli(^n @(^rtftfteller mit i^ren jufammenraffenben 
unb pra^Ierifd^ qrponierenben SRet^oben lüäfM @pieL 

2)a in biefem Semü^en lein $(an nxir unb nic|t einmal 
^ur Drbnung be^ aufgenommenen Qüt blieb, touxht ber @kift 
jUKtr t>otltx aber nic^t Harer, bad ®efu^I ber Überlabung na^m 
äber^anb, unb ber Slug erlahmte. Sd blieb bad fd^chte ®efu^( 
übrig, einmal ffSfytx geftiegen ju fein, unb bie mertüoDe S^re, 
load ein tud^tiger Anlauf bermag; aber toenn i(^ auf biefe S(rt 
Don Silbungdarbeit jurudffd^aue, fd^e i(^ einen SRann DoD lul^nen 
SRuteS auf bad toeite äReer l^inaudrubem, beffen Sfaiberfc^I&ge 
6alb erlahmen mäffen; er n)irb fein 3icl nic^t erreid^ SBenn 
nur bad SDIeer i^n nid^t berfd^Iingt! 

„& gibt ein Semgenie, fo mie ed ein Sefd^ftSgenie unb 
€in 99auemgenie gibt " f agte ^r Beitel, n^enn er mic^ über ben 
Sfid^m fanb. „ühtx iebed an feinem $la^ 3)u lemft me§r 
<itö gut ift. aSo bleibt ber $Ia^ für bad ^rattifd^? ^mft bu 
bein &^\xn bil^ in ben legten SSinlel mit S)ingen, bie ber Ser« 
gongen^it ongel^&ren ober in ber Suft ftel^n, unb koirft bod^ {ein 
49ele^er, mobon miUft bu leben?" 



Slac^bem id^ ungefäl^r ein 3a^ I<mg alleS gelefen ober 
loemgftenl^ in aOem gelefen ^tte, toad ber Qu^üi mir bot, 
fing iäf an, bie @ei(^tigleit biefed 9i(bungdfluf(e9 ju a^nen, ber 



6. BUbnng 107 

fo breit imb fc^einbar fo t>oVi an meinem Sebett ^infttömte. 
SSor tS, ba| mir bon bem Sefien fo kpenig borgeboten mtirbe, 
f oba| id^ mi(^ tatf&d^Hcl^ fafi nur im iDtittelmftgigen herumtrieb, 
toar ed iQ& &t^l, \o mand^m, moron mein Sefetrieb ges» 
riet, nod^ nic^t gettmd^fen ju fein, uff ffbxte auf, mid^ mit glei(!^em 
(Sifer ben ,,|iftorif(|en'' Stomonen ber Wtü^tbai) ober einem 
^fte einer 4^f^^ S^itfci^rift jugutoenben. @8 begann nid^t 
gerobe ein hitifd^ed QütaÜtx, ii) möd^te e^er fagen, ha% aud 
bem Stebel beS aOgemetnen SSilbungdftrebeniS §eQe fünfte ju 
leud^ten begannen, auf bie ic^ uniPtUIärlid^ l^ingelenlt mürbe. 
Unb fjtoax meine iäf mid^ ju erinnern, ba| befonberd ber ba« 
mald t>ie(gelefne neunbänbige 9toman „2)er Sauberer k>on Sflom" 
bon (S^u^foU) bie SSenbung betoirlte. SHefen l^atten unfre Sit 
bungdbe^iffenen auf gemeinfame Soften auiS ber Sei^bibliot^ einer 
benachbarten @tabt belogen, unb mer %[nfpru(^ machte, mi^u« 
reben, ber lad mü %itif id^ burfte fo neben^r traben. S)urd^ 
meine ^ftnbe gingen ia bie 93ud^erfenbungen, unb ic^ (ad bie atip 
iommttibtn ober bie abge^enben 99&nbe. Stid xä^ mid^ nun am (Snbe 
fragte, maS benn eigentlich ber ^n^alt unb @iim ber langen 
^fd^id^te fei, ba mirbelte ed mir nur fo im So))fe, benn ba id^ 
nid^t l^raudjufinben t^rmoc^te, toelc^ üon ben jal^Üofen Stguren 
unb 3uf^fiiti^^ ^ 9tomand ber 98ir!li(^Iett angel^örten, unb meldte 
ber äSelt bed Sd^ind, fo l^tte id^ meiner SSeltfenntnid feine 
tinjige Xatfad^e l^injujufügen. 

@tarle Steigungen }ogen mid^ in jmei Stic^tungen bon ber 
literarifd^ 9{&f^erei biefed jerftreuten Sefend ab: bad Streben, 
frembe ©^rad^en }u fernien, unb bie ftarte SBirfung ber 9tatur, 
fei ed im freien, h)o fte bei jebem ©ange ind %tü> ^inaud 
n)ie beraufc^enb auf mid^ mirfte, fei ed in ben natum^iffenfd^aft^ 
lid^en SBerlen. ^d^ l^tte bad ©^mnafium nid^t gang burd^ 
^emad^t; bie SüdEen im @ried^if(^en audgufüQen fd^ien alfo bie 
nftd^fte Sorberung. $ier UKir ettoad gang ®retfbared gu geioinnen, 
jebed gelernte äSori fc^ien fo gut ju fein mie ein uberaQ ge« 
fc^&^ted @eIbftudE. 

2)er Se^rer toar ein Heiner äRann mit löd^elnbem ^nber^^ 
geftd^t, ber nie nriberfprad^, unb aud beffen äRunb id^ nie bad 
^5rtd^en „Stein" gel^ört l^abe. 9liemanb, ben id^ fennen gelernt 
l^abe, l^atte einen fo engen ^origont mie ^err Statt. (£r mar 
ein Se^rerdfol^n aud einem 92ad^barborf, l^atte in ber na^n 93e^ 
^irföftobt bad (Seminar befud^t unb gebaute fein Seben, bad gegen^» 
Mrtig nod^ iung mar, in (Sid^elberg ju befd^Uegen. S)aruber 



108 (glficfsinfeln nnb (CrSnme 

]^maitdjuf(!^(men l^otte er nic^t bie gertngfte Suft. Sobei UKir er 
feine dmfteblematur, lein Sbl^Diler, fonbem ein ed^ter bfiuer« 
Ii(^ Stealtfi ®r fyiü^ ftc^ fru^ mit einer ®erber0to(^ter on^ 
feiner ^eintat berl^rotet, bie i^nt ein IleineiS fiofnial ntitgebrod^t 
ifoitt, mit i>tm er einen ©arten tttoatb, morin bie betben &ute 
biel mel^ 9hi|pflanien sogen, oi& fte brauchen lonnten — Ser« 
lauf^elegenl^iten bafür gab ed noid^ niil^t, ba bie anbem Seute 
felbft ®mufe nnb OBft int Überflul ober aber fein Qklb ^tien, 
fte }tt fanfen — , unb gerabe fo biel tBIumen, atö für einen &t^ 
bnrtdtagdftraul für fte nnb tl^n l^nreid^ten. Seinen So^I nnb 
feinen Salat ju bermerten, mar bad ^blem, itnt baiS fU^ ber 
Seigrer nnanfl^örli^ ^eruntbre^te. (Er gab t>ox, tBud^r lanfen 
}u moQen, totim ed i|nt erft gelungen fein mürbe, für bie Sr^ 
jeugniffe feined ®emüfegartend lol^enben Hbfa^ ju finben. 

(Er befa| ein „atl^nifd^ed Sonberfationdle^fon," baiS famt 
feinen berfd^nörldt K^ograp^erten Xitelblüttem unb feinem 
braunen Söfd^tmpier lüngft berfc^oQen ift Unb biefed mar mol^I 
bie ^uptqneKe feinei^ SBiffenl^. Su|erbem ^atte er t>tm ber 
erften ^^ an forgfam bie Ofic^er aufbema^rt, axA benen er 
gelernt l^tte, unb biefe maren )u brei Weilen ^erangemad^fen 
unb matten ^att }u einem ber bmi^rreid^ften Seute. 

Z)ie S^ule mar i^ nur ein So^nbienft, unb jmar ein 
unmilffommner. SDie jungen Säuern, bie nod^ bei i^m in bie 
S^ule gegangen maren, Igelten nid^ti^ bon feinem Selben. S)er 
geiftlic^ $err @(^uIinf))ettor fäQte bad falomonifd^e Urteil: 3n 
ber Sd^ule bermag er ntd^ti^, ba ift er nur ein fladembed Sid^t, 
aber er mei^ btel unb Derme^rt baburc^ bie Sürbe feineS 
StanbeS. 

2)er Sauer lennt }mei groge Sk^rer, bie mit ber ^ierard^e 
be& Sc^ulmefend ni(^ti^ ju tun ^aben, bie 9tatur imb bal^ ^r« 
lommen. SBenn er bie Schule berlaffen l^t, befuc^t er leine 
anbre Se^re me^r ate i^re. SBer lannd i^ kierbenlen, ba| 
i^m ber anbre Sd^rer, ber baiS Seine felbft erft au^ Suchern 
gelernt l^t, nid^t imponiert? Die Honoratioren, ftolg auf ifftt 
®^naftaIbtQmng, bie, einerlei mie tief fie gei^t, tmb mietriel 
babon „ft|en geblieben" ift, für fie ein fosialä fiennidd^ iß, 
fle^ ber Solttfc^ule, ber Souemfd^Ie teÜna^mloS, menn nic^ 
fpottenb ober abgeneigt gegenüber. 2)ie£e^rer mü^en melttlug 
fein, mai^ fte in ber Kegel nic^t finb, unb nic^t fein fdnnen, 
menn fte iidf in einer fo fc^mierigen (SkfeÜf^oft bel^npten 
moDten. 3)en guten, ppid^ttreucn unb gebulbigcn bringen ed bie 



6. Btlbung 109 

^affxtr biete bleiben jeitlebend in einer fonberbaten Stmiäftn- 
fteUung, mo bann ber Saner, ber foI(^e Sorgen ni^t !ennt, 
meil er toti%, too er l^inge^ort, fte graufam atö „^albbögel" 
6e}ei(^net. ^ fanb immer bie Snlel^nung bed Se^rerS ein ben 
i^ftlü^en atö bie natörlid^fte S5fung aDer (Sd^toierigleiten, bie 
feine Stellung umgeben. Unb tatfftd|ltd^ fte^t bie ®eltung beiS 
Sel^rerd bei feiner ®emeinbe immer in ebtem gemiffen fßtx^smttii& 
iu ber SteUung, bie ber ®eifi(i(^e barin einnimmt 

3d^ fprac^ über ben 3aun l^in: $err ^att, @ie berftel^n 

^ried^if^ 

^err %Iatt n^ar mit bem SBinben feinei^ (Snbibienfalatd be« 

fd^ftigt, ben er mit bünnen ©tro^feilen ummanb. Ol^ne feine 

Stellung, ben ^pf beim Salat, aufzugeben, antwortete er: 3^ 

bienen, W ^Uai». 

^aben Sie andf eine (ärammatif ftubiert? 

3a, S^ttner, fpra(^ er in ben Salat, aber nur bü^ in bie 
Unregelmfi^igen hinein, bann nntrbe rniri^ iutsitl 

Sfittner l^abe iäf anäf, bin aber nod^ nic^t fo toeit. 

9hm, ba werben Sie Sl^re Sßunber erleben. 3)ie ®ried^en 
toattn ein ganj anbre§ SSoIf att mir, baiS meift man eben an 
il^rer S))rad^e. 9Bie lönnten wir in einer fo lomplijierten 
Sprad^ fpred^en: 3)ua(, 9orift unb fo weiter. Unb bann nod^ 
t)ie Unregelmäßigen! $err ßlatt erl^ob fid^ im (Sifer feiner 3)ar^ 
legung aud bem Grünen unb wanb eineS feiner Stro^feite 
um bie ^anb: Se^en Sie, fo lernt manS, unb fo gel^t eS wieber 
l^inaud — babei töfte er bie SBinbung wieber auf unb ftredte 
icA Strol^feil — , unb man weiß f obiel wie borl^er. XcA muß 
man biete mal wieberl^olen; enblid^ bteibt wad l^ftngen — unb 
t>abei wieberl^otte er bie ffiicfelung mit bem Strol^feil rüdw&rtd. 

^ie 3tiad tefen ju lönnen ifi freilid^ bieter Stülpe wert. 

3a, fagte Slatt unb fing wieber an ju binben, ba l^aben 
Sie 9ted^t. Sber für ben innem 9Renf^en, id^ meine ben 
S^riftenmenfd^en, bleibt bod^ Weniger, att man glaubt, babon 
übrig. ^ meine, xocS unfereiner brandneu tann. ^n Sabetten« 
fc^uten mögen l^eranwad^fenbe Sriegl^manner bie Sliad tefen unb 
barau§ temen, ftd^ mutig mit gfeinben l^erumjuf plagen. UniS 
frieblid^en äRenfd^en lommt boS SßaffengeKirr unb ber Staub 
bod^ ganj überflüfftg bor. Unb wal$ man fürd 8eben brandet, 
^aben fd^on meine Sd^ulbuben. S)en Steinen, bie fid^ bon ben 
®roßen nnterlriegen laffen, fage id^: SBel^rt eud^! ^er $arid 
mit feiner ^etena pa^t eigentlid^ aud^ nic^t unter onftftnbige Seute. 



110 (Slficfstnfeln unb (Crftnme 

SBte gut, ba% t» fo menig gried^ifd^ Siterotur gibt. 2)eitlen 
®te, ber ^otnet ^ötte fo Diel gejc^rtetoi krne ber ®oet^, best 
niemonb laufen lann, ber ni(^t ^a)ntalien ^at. Den ^omer binn 
nmn (ur Slot audmenbtg lernen, beim (&od^ ^t «an ben erfkn 
8anb )iergeffen, menn nton ben jel^nten aufmad^t, unb ed finb 
lrier}tg! @^alef)>eare ftnb aud^ jtt^ölf SMnbe. 2)agegen foK ed 
Saiit geben, bie alle gried^fd^ S)id^ter bom %ifang bid (um 
Snbe getefen l^aben. 3n ber @d^Io^ibIiot^f ^abe id^ eine 
iauftrierte frantöftf«^ Öberfe^g, bie \)oU nadter äRenf^ i^ 
gan) oben ^itmufgefteSt, »o fie niemanb fie^t 

^rr ^att fprad^ gern t»on ber ©d^logbibliotl^d, bereu 
Sfi(^er er aller paar Sa^ ju orbnen l^atte. äRan behauptete 
(Umr, biefed 9(mt fei i^m entzogen morben, uieil er bie ni(^t 
gan} moralifd^ SSerle Don dien anbem getrennt in faft un$ 
auf^baren &ttn aufgefteKt ^be, foba| ber Saron feine Sieb« 
lingi^Ielture mit SDtül^e iufammenfu^en mu|te. Snbre erjdl^Iten,. 
er ^e bie @(^iIbIrotbofe beS Sarond mit unter bie ^uobej« 
b&nbd^en gefteDt unb fei in ben Serbad^t geroten, fte eingeftedt 
(u ^aben. 8ber ^err filatt ful^r fort, av& feiner ^enntnid ber 
©d^logbibliotl^ef einen IBUbungdanfprud^ l^rjuleiten, )u bem feine 
Sorfhtbien i^n ni(^t bere^tigten. Sd^ bin einmal in Sbttefen« 
^eit bed Sarond in bad plump «runbe Xurmgimmer getreten,, 
bal^ biefe Sfic^erei beherbergt SBeber ber Se^rer nü6f i(^ ber« 
mod^ten fein rofKgei^ ®d^Io§ ju öffnen, man mu^te ben ®drtner 
herbeirufen. 

9[uf ben Süd^rfd^ftuten ^e man bie berfc^iebcnfkn Stuften 
aufgefteUt, mte man fte ererbt ober t»on manbernben StaHeuem 
getauft ^tte. @onberbarer»eife ttmren barunter aud^ ganj Qt^ 
to&fyalxäit ftapfe bon ftned^ten unb äRAgben, bie ein gfreunb be9 
Oarond att Sieb^aber nad^ ber 9latur mobeSiert ^tte. 



2)elan Stellmann hmr ein großer bicfer SRann mit ent« 
fpred^bem firopf, blauer 9Iafe, raud^rauer SriUe, bufil^gen 
Brauen unb grauen Sochn; er trug ftd^ nac^Üifftg; man be« 
^auptcte, ber SBinb ^abe i^ einmal ben fd^ttxncjen Stro^^ut,. 
toie i^ bamatt bie (BeifUic^ trugen, bon ber Shmnpe koeg« 
gefu^, mo er loder fa|, unb er ^be ed in feinen tiefen ®e« 
bcmlen ni^t bemerft. Sr lebte in ben SIten unb galt fftr ben 
fefteßen ^fibOm ber SHdjefe. Sie er in ben 91ten lebte, bai^ 



6. Btlbung 111 

ieigte mit unfre Xtnterrebtmg; tc^ ]^a6e unter 6erfil^mten $^110:^ 
(ogen uttb Srd^&ologen, mit benen mi(^ mein Seben jufammen« 
geführt i)at, lebten gefunben, ber inniger Dom ®etft ber gried^ifc^en 
S>i(^ter burd^brungen gemefen to&xt, att @teOmann. ^ud iebem 
feiner @ft^e fprai^ eine ßongenialitfit, bte mir bamatö jun&ci^ft 
ben (Einbrud fc^Iagenber SBa^rl^eit mad^te. S)u »iQft bid^ alfo^ 
in bie ®ried^en bertiefen? begann er ungefftl^r; bebenfe, ia% 
bad eine SSelt ifi (Enttoeber lommft bn nid^t l^inein ober 
nid^t mel^ J^eraul^. SSoiS bn mir t»on ben Sateinern fagß, bie 
bn gelefen l^aft, barauiS mad^e id^ mir nid^t biet S)aiS l^ilft bir 
aud^ nid^td, benn bie ®riec^en {inb bie @d^ö))fer ber Ibffifd^en 
Qiieratur, unb bu nutgt fte mit reinen Sugen fd^auen. ^xtt 
SBergleid^ mit $omer ftnb SSirgil unb ^oraj ganj mobeme 
SKenfd^en. S)ie !önnen bir ben SBIid ni(^t lUren. Sd l^at in 
unfrer QAi unb in ben näd^ftbergangnen ^al^l^unberten SR&nner 
gegeben, bie ben ®ried^en nö^ ftanben, fte beffer berftanben- 
unb )um Zeil auc^ gebolmetft^t ^aben atö jene 9tömer. ^m 
lennfi boä) Sd^iSeri» ©ebic^te? SBenn id^ jene lateinifd^en 3)id^ter 
mobeme ^eifter nenne, fo berftel^e too^t, ba§ id^ nid^t fage 
„mobeme SWenfd^n." 3)enn boS ift gerabc ba§ ®ro§e an ben- 
©riec^en, bag fie iebem gefunben 3Renfd^en bermanbt ftnb. S3om 
SBauem lonnft bu lernen, bag ein ®onntagiSl(eib fürd Seben 
genügt, aber jebed Slrbeitdjal^r miK fein SBerltagdgemanb^ 
@orge baffir, ba| bu biefed immer in ber gel^örigen geftigleit 
unb Dauer^oftigleit bereit ^ft, fo mirb bein @onntagd!letb bir 
fd^ön erhalten bleiben. S93er ftd^ aber am SßerÜage fonntftglid^-' 
Reibet, mirb ben Sonntag burd^ merltfigli^eg Stul^fe^en ent^ 
l^iligen; er l^at n)eber gfreube an biefem nod^ an jenent SHe 
Silbung, bie ie^t burd^ QtitwxQtn unb SSoIIdfd^riften verbreitet 
n)irb, ift ein abgetragne^ ©onntagdgemanb. 

!ltt id^ eittmal bid ju ben Xragilem unb an bie ©c^melle 
$Iato§ borgebmngen mar, lam bie 9lebe aud^ öfterd auf bie 
Vorahnungen bed S^riftentuml^ in ben ®d^riften ber ^Iten. 
S^re SBeften, fagte ©teQmann, koaren im ®mnbe Sl^riften, aber 
fie ftnb fte^n geblieben. @te n)aren toit Seute, bie einen melten^ 
SBeg borl^aben, unb ba fe^en fie auf ber @eite ein marmomei^ 
(9ötterbilb, baS ift fo berlodTenb f^ön, fte fönnen nic^t Vorbei. 
3)ie ^uben ftnb baran vorbeigelommen unb tourben QP^riften. 
2)amm l^at aud^ bie ^errlid^e ©rted^cnfprad^e nic^t bie l^5d^fte 
aSurbe. 3)a§ ^ried^fd^ l^bt und aud ber äRaffe, aber SRenfd^en 
totthta tt^ir erft burd^ bad $ebr&ifd^e. 



112 (gificfstnfeln uitb Crautne 

9(n einem umnnen ^r6fhia(^ntittag fanb id^ il^n tnit einem 
üben Sud^, bod auf gef plagen auf feinen ftnien lag, aber fein 
Süd ru^te nid^t auf bem ^^ebructten, fonbem ^ing an irgenb« 
einem ^ntt im blauen SSeften. Qx beutete mit ber ^nb auf 
ben $Ia^ auf ber SBanI, ben xäf einnehmen follte, unb fu^t fort, 
ind Sktte ju fd^auen. 

^ bin nun fo alt geworben, fagte er na^ einer Iftngem 
$aufe, nrie in ©elbftbeobac^tung, ha% iäf mand^mal aiA einem 
Sud^e eine @timme mie ein femeS Sc^o t>emel^me; ed ift aber 
meine eigne. 3m leifen Sifpeln bekoegter Suft im @d^Uf, im 
erfreu S)onner einer ©emittemad^t, ber gan) ferne, »ie f^Iaf« 
tnin!en Hornbemmllt im Sd^atten bed ftnaDei^ einer SUnte, ber 
im gorft üer^aQt, liegt etmad bon meinem eipen !3nnem, etmad 
nnbeftimmt SBedfenbel», (Erinnembei». & ift mir, aß ^e id^ 
einmal eine fd^uiermätig fd^öne SDid^tung gehört, bereu jerriffene 
^rmonie ber r&tfel^fte Saut aufmecEen u^iQ. Sei iBeet^oDen 
gibt ed Saute, bie biefen bergleid^bar, etmal^ in mir lieben tt>oIlen, 
UKXi^ begraben ifL i>ot!^ ffird^te td^, biefer @d^^ ift un^ebbar, 
menigftenS in biefem Seben. 3n ©pl^renl^armonicn tt^o^nt loitU 
leidet einft ber Xon, ber in biefe innem äRelobien einHingt 
unb ben Sann Don i^rem Seben löft. 

©teUmann mar ein gfreunb ber SRatoen; er fanb in C^ren 
<tuf{hebenben Slütenftengeln, in il^ren großen einfac^n Slftttem 
unb in ben iiefroten ober fattgelben garben i^er Slfiten, bie 
niemals greK ftnb, etn^ad Slafftf^. SBenn id^ jlDifd^en meinen 
9RaIk>en ben (Skirten l^inaufge^e, fagte er, lann id^ mir beulen, 
id^ fd^ritte auf einen . . . ju. ®emi| ^ben bie (Sried^en fold^ 
^anjcn in ber 9lh^ i^rer Xemt>e( ober an ben Segen gepflanjt, 
ixt )u SUbfättlen l^inffi^rten. 



9uf ber Siuine Don ©teinberg fam toit ein (deficit bad 
^kfü^I ber Sergangenl^eit über mi(^. 3d^ ^tte t>on ben Slten 
unb bem ^Otertum fprei^en l^ören unb mit gefprod^en, gefüllt ^tte 
ic^ eS nie. Da lag ic^ in ben bunleln ^faltblöden, oxA benen 
bie Stingmauer ber alten 8urg befte^L ber man römifc^ gunba- 
mente ^ufd^reibt, fc^lürfte ben ®erud^ be^ ®olbla(K ein, ber in 
i^ren 9K|en tt^ilb toMfii, unb bettunberte bie (nrfic^tige 9laü* 
form ber frembartigen 8(rijh>loc^ia. Sin Zrauermontel, ber mic^ 
iinb biefe iBlumen umflog, fam mir nrie ein 8ote ber !Bom)elt 



6. BUbiing 113 

t)or. 3(^ ba^te an bie 9litter, bie Ttbndft, bie 9lötner, unb 
<ed latn ein ®efä^I bon SSeite über ntt^, aß ob ftd^ mein @e^ 
ftd^töfreü^ inl$ Üngemeffene audbel^e, utd) boc^ lieber mar mir 
bie Sergangen^eit fo na^e, ald trftien bie alten ©eftalten aud 
ben 9{if^en unb flauten aud ben l^albgebrod^nen genf^erbogen. 
<S^ mar mie ein 3urudberfe|tmerben um Sal^rl^unberte unb ein 
893ieber}urfidRe]§ren in bie @egenmart mit neuen (Srfal^rungen 
ton alten SDtenfd^en unb Xaten. 9Ke merbe iä) ben feltfamen 
3uftanb bergeffen, morin id^ ben Serg l^inabftieg; ed mar mir, 
afö fei mein befteS Xeil bort }urfi(igeb(ie6en. ^ mar, mie menn 
iemanb etmaS ®ro§e8 gelernt ^at, ba§ er nun }um erftenmal 
ganj erfaßt. ^ ^be bon ba an aKed ®ef^id^tUc^e (iebge« 
monnen imb feister aufgenommen. 




1» (?> 



-^ 



« a t e ( , «Iflcüinf ein nnb ZtSume 8 



BiUier au» tum Urte^e 
mit Jftaitto^iil^ 



mit 3franftrctd^ 



4;^ 



\. Die (Betüttterfdptpüle 

Die @(^kDÜIe t»or bem kpdtgefd^id^iltd^ ^^etuitter bed @om^ 
merS 1870 ift leine ©Hlblüte bet ®efd^id^tf (^reibet; fte lag 
uridlid^ in ber fiuft unb bräcfte auf bie ®müUx, bie aamäl^Ii^ 
bd^ $angen§ unb SangenS ber beutfd^en Sinl^ettöbefirebungen, 
bie nic^t jum QitU lamtn, ber fronjöfifd^en 2)rol^ungen, benen 
!eine Xaten folgten, unb bei^ öfterreid^ifd^en Stad^egeffi^Q, baiS 
buntpf Brütete, mübe nmrben. $eU bem ^eg, ber lontmen mu§, 
unb ber aDed in bie red^e Drbnung rüttelt! rief ed in jungen 
(Semütem, bie fid^ h^ ^eged )}on 1866 erinnerten, mie er atö 
ein bie Suft reinigenbed ®en)itter fd^redlid^ l^ereingebnx^en unb 
l^eilfam t)orfi6erge)ogen toax, ^eilf am aud^ für ben Seinb, ber 
unterlegen aar. 

Sn SDeutfd^Ianb aar für bie genannte @d^müle nod^ ein 
befonbrer ®runb, ben hrfr bamafö ]^d(|ften8 geahnt, aber erß na(^ 
Salden erlannt ^aben. 2)ie Saläre 1864 unb 1866 unb lual^ folgte 
litten und bad ®efü^I gegeben, auf bem @d^lad^tfelbe bie erften 
ju fein, aber auf anbem Selbem n)u|ten loir uni^ no<^ nid^t in 
bemfelBen äRa§e anerlannt, miemol^I mir gu miffen glaubten, 
bag aud^ auf i^nen bie Überlegenheit ber 9tad^bart)dl!er nid^t 
me^r fo gro^ fei, mie fte einft gemefen mar. Sefonberd ber 
Vlp gfranfreic^ brudte bei meitem nid^t mel^ fo auf 3)eutfd^(anb 
mie Bidl^er, t& traten bort immer md^r @l^n4>tome innerer ßer« 
fe^ng jutage, unb bie 9legierung, bereu bunUe $Ifine fo t»iele 
^a^re brol^enb an unferm $ori}ont geftanben l^atten, mar feit 
1866 immer fd^mftd^er gemorben. gn bemfelben äRage, mie 
biefer 3)rud( mid^, mud^iS bei und ein firaftgefäl^I, bad feine ber 
(Generationen feit 1818 ge!annt l^atte. Stu^Ianb mar mit innem 
9leformen unb afiatifd^en planen befd^&ftigt, Öfterreid^ nieber« 
gemorfen, ienfeitd ber Stipen mud^ bem lange t)erein)6lten 2)eutfd^ 
lanb ein neuer gfreunb l^eran. (ES tonnte nid^t anberd fein, atö 



118 Btl^er aus ^m Kriege mit ^ranfreic^ 

ha% bei und mt^x firaft unb @eI6fÜ)ertrQuen ba toattn, att 
unter ben gefpaimteti Set^ltniffcn SeitDenbitng finben lonnten, 
ed toar loie bet Ü6erfd^u| negativer (£(eftri)tt&t, ber boS @k» 
tDitter ^erbetiie^t: bie SMftS lag in ber Suft, man tott^it nur 
nüif ntd^t, mann bie Sudgletc^ung eintreten aüd>e; bad 9Bo? 
bagegen toax nic^t mel^r jnieifell^Qft, ed lonnte nur ber SU^etn 
fein, beffen fd^öne ®el&nbe ber 8tt^ (erreigen unb boS Srlegd^ 
ungettitter mit 9Iei fiberfften unb mit Slut trftnfen mfirbe. @o 
toie ed im Seben ber Statur Qeitm gibt, too Xöne burd^ bie 
Suft (ie^n, man lueig nid^t tt)o|er, fo erElangen bie 9ti^einKd>er 
ber OefreiungjMriege plö^Iid^ an aKen Orten, ate ^fitten {te ftd^ 
felbft angefHmmt, unb ^aQten in feber Orufl na^, afö Ratten 
bie redeten Saiten nur genmrtet 

Z)er @^mfife brougen auf bem äRarft bed fi^benS entf)n»u^ 
bie bumpfe (Stimmung unter manchem S)a(^e. (Seit ben (Erfolgen 
^reugenl^ im Sal^e 1866 n^aren bei uni^ biele Seute fonf^emiert, 
b. ff. fte blieben einfad^ fte^n, lie^ bie (Ereigniffe an fid^ bor^ 
überfliegen unb fallen i|nen mit bem (Seffi^I nad^, bag eS ebenf o 
unmöglid^ fei, gegen biefen (Strom ju fd^urimmen, oi& gefft^rtt^ 
fid^ i|im anju)>ertrauen. 2)ad @krfift i^rer ))oIttifd^en %nftd^t 
toar erfd^ert, aber fte toagten ^ nod^ nid^t abjubred^n. 2)a 
jebe lang ^inaudg^ogne Unfertigfeit uniufrid^en mad^t, groOte 
ein unbe^mmted Unb^agen in Dielen. 9leben ben ^nftemierten 
fianben bie, bie in ben (Strom neuer äReinungen ^ineiniufleigen 
toagten unb fogar fröl^ßd^ mit i^m fc^mammen. (Sie brfidte 
nid^td, ^Sd^fteni^ empfanben fte Ungebutt), bag ftc^ 2)eutf^Ianb 
nid^t rafd^er unb gr&nblid^er auf ben Sin^eitdftaot ju entniidelte. 
9todf Diel gröger ald gemö^nlid^ toax bie ^afjH ber Unentfd^iebnen 
unb (SHeic^tigen; i§re Qaffi mar gröger, meil ber feit fo trielen 
3al^en bauerid)e (SUkrungd^rojeg eine SRaffe Don Unfd^lüfftgteit 
aufge^fiuft ^atte, unb i^re Unentfc^iden^t mar in bemfelben 
9Rage gemad^fen, att bie politifd^ SSerl^ltniffe Dermidelter, 
bie Seftrebungen in 2)cutfd^lanb unb braugen miberfprud^DoQer 
gemorben moren. Sie marteten einfad^, büS eine unbebinnte ftorle 
^nb eingreifen, bad Steche bemirlen n)eri>e. 

3m ^ufe metner Sttem ^tte, mie in fo Dielen beut(d^ 
Seamtenfamilien, bie $oltti( in ber freubigen (Sktt^igung aller 
Ute ber Regierung befianben, bie aui^ einem fa^ finblid^n IBer^ 
trouen ju ber flietfl^ unb ju bem guten SBiQen beS Sfirften 
^erDorgtng. ftad^ fiorfreitag unb fl9ei^(^t ftanb beffen (8e« 
burtftiag unbebingt in ber erßen Steige ber Seiertage. 9)tan 



l. Die (gevitterfc^ip&Ie 119 

ging juT ^rd^e unb betete t)on ^erjen für ba§ 9Bo^I bei^ Sanbed« 
t)atetd, bann ag man Salbdbraten mit $o))ffaIat. @eit 1860 
n^atfen bie beutfd^en Üleformbeftrebungen ein neueS ^vxia auf. 
S)er SSater mar gro^beutfd^ in Erinnerung an bai^ reid^e unb 
luftige SBten, unb jum S^eil tt^o^I aud^, meil er fein Keined 93er^ 
mögen in öfterreid^ifd^en papieren angelegt l^atte; er überfd^ä^te, 
toie faft alte ©ubbeutf^en, bie guten Seiten bed öfterret(^if(|en 
^arafterd, ben er att eine t\xoQ& h)eid^ere, nod^ gutmütigere unb 
^armlofere 9}arietftt beS fübbeutfd^en auffaßte. 3)a§ ein fold^er 
Sl^aratter nid^ti^ für bie ^olitil ifi, uberfa^ man. äRan mar 
biel el^er geneigt, bie bajmifd^enliegenben iba)(^txxi atö mefentlic^ 
üerfd^eben oon und @d^h7aben unb granlen ju betrad^ten. „9Sir 
unb bie £)fterreid^er trinlen äBein, mir berfte|n unS, bie Sägern 
trinlen Sier, ftnb piroxe^ unb trftg," urteilte man leid^t^rjig. 
äRund^en mar nod^ nid§t bie geiftige unb lünftlerifd^e ipauptftabt 
@übbeutfd^Ianbd, man reifte tyovx Oberr^ein faft leidster unb 
iebenfalfö lieber nad^ $arü» afö na(^ 9Ründ^en. 2)ie Urteile 
über bie SSa^em bejog man aber aud ber ^fal}, unb befonberd 
in ber und n&d^ftgelegnen SBorberpfalj mar bamald bie 3(bneigung 
gegen bie SOtba^em noc^ fel^r grog. 

SEBenn id^ }urfid(fd^aue, erf^eint mir bad S3oIt Sfibbeutfd^ 
tanbd in jenen Xagen mie ein jmifd^en ®d^Iaf unb äSad^en 
ringenbed. SBeil ed gefunb mar, mu|te ed ermad^en. SBie 
eine lebendtröftige ^bee Seben fd^afft, bad jeigte in jenen Salären 
bie gemaltige SSS^hmg bed HaterUnbifd^en ®ebanlend im beutfd^en 
SSoß. @8 ging ein allgemeine^ SSecfen beffen, mad in @d^Iummer 
üerfunlen mar, l^inburd^. 2)a§ mar ber ma^re Sinn ber 93arba« 
roffafage, bie ju biefer ^vi gerabe bed|a(b fo ))oßdtüm(i(^ 
mürbe, meil man in ber eignen SBruft bad Srmad^en naterl&n« 
bifd^er SEBünfd^e unb Hoffnungen erlebte. 9EBie mirr aud^ in bem 
großen ßeffel 2)eutfd^Ianb, bad bamald nod^ @(ro^beutfd^Ianb mar, 
bie ©t&mme unb bie Parteien burd^einanber brobelten, eS ftieg 
ein einjiger 9taud^ aud i^m ^um $immel, immer mörmer unb 
immer btd^ter. 

3d^, ber id^ ju ben Sugen ^ftufferS, 93aumgartend unb 
Xreitfc^Ied gefeffen ^abe, barf mol^I Zta%n\& für bad ablegen, 
mad bie $od^fd^uIen für biefe SSemegung gemefen ftnb. ®erabe 
i^nen baiden mir eS, bag ed in ber $au))tf ad^e eine geiftige 
93emegung blieb. 2)iefe 9R&nner unb t]^redgtei(|en l^aben bad 
giadfo bed beutfd^n ^arlamenti^ bon 1848/49 aufgemogen, 
inbem fie benfelben ibealen gaben ju beffern Seiten ^in fpannen. 



120 Btlber ans ^em Kriege mit ^ranfreic^ 

$o^ei», tDarmBIütiged Setji^teit auf ben gemeinen auSbeutenbcn 
®enttg bed Sebeni» rühmte einmal ^ftuffer afö ben ®etfi ber 
beutf(^en Sugenb ber Sefreiungdlriege; unb bte fittltd^e Orbnung 
i\i nie fertig, mir alle foHten Arbeiter baran fein, lernten mir 
bon aSaumgarten. @Uii) il^nen mar au^ Xreitfd^Ie bor aSem 
eine offne mfinnlid^ Statur unb l^atte am menigflen ^rofefforen^ 
l^aftd». Iba feinen Sieben ift mir bte 93erfi&rung beS ton @(l^ma^ 
^er^igen gef(^oUnen Sriegei» eingepr&gt geblieben: Xro^ aSer 
fleinen SeU>en, eS ifl etmod ®rogeS um ben ^eg; man mu^ 
ed nur xAäfi Verlieren !dnnen. „(£r l^at bie beffere ^Ifte bed 
fiebendhld^ed getrunten, bie ^fe ift i^m erfpart geblieben," fagte 
er bon X^eobor Sömer. Önb mo^I !einer ging bamafö aui^ 
bem fioQeg ol^ne SBunf(^ ober ®elöbnid. SBenn im 3uli 1870 
bie ftriegdbrol^gen ber Si^njofen niemanb erfd^redten, fonbem 
nur no^ Öl in bie Stammen ber 93egeifierung gojfen, fo ^aben 
mir biel baDon biefen mfinnlid^ ^iftorilem ju banlen, bie }mar 
jugaben, bag ber Srieg ein graufamer Xdter Don 9Rännem, aber 
bo^ teerten, bag er jugleU^ ein @<!^öpfer neuer äR&nner aui^ 
ftnoben unb SBeid^Iingen fei 

SEBie lonnten mir iemafö glauben, unfre SBege fo aDein }u 
ge^n? 893ir m&l^ten nur, aOein ju fein, in ffiirflid^Ieit ift ieber 
bon und nur ein 93attm im Sßalbe feined SSoKed; fo mar eS, 
unb fo mirb unb mu| e§ fein. SEBir leben mit i^m, mir fterben 
mit il^m, mir ernten bie Sfnld^te feiner ©iege mit unb bü^en 
feine ©d^ulb mit, menn Übermut ober Seid^tftnn ed }u goDe 
bringt ^eute füllte i^, mie ein Kaufd^ über unS l^inmegging, 
unb mir aQe, äRenfd^ biefed SBoHed, bie fi^ eii^ig unb einfam 
gelten, raufd^ten mit, fo mie ber 9tad^bar feine 93(ötter regte. 

i>tx ©ommer bon 1870 mar einer ber trodenften bei^ 
Sa^r^unbertd gemefcn. SSon Snbe SRai biiS ju bem m&d^tigen 
(Remitier beS 28. ^vM, unter beffen ©d^I&gen bie Sortruppen 
ber beutfd^en ^eerfftulen ben 9t$etn paffterten, maren leine ftarfen 
{Regen gefallen. 3n mannen ®egenben maren bte Dertrodneten 
Siefen laum bei^ 9R&^d mert, ber Sßeisen ftanb bunn, ber in 
bem ®ebirge bed Bftlid^ Sranheic^ ba unb bort gebaute 9loggen 
fianb laum fug^od^, bie Sartoffeln fingen erft na^ ben ®emtttem 
im Suguft an, ^d^ ju entmideln. über allgemein ermartete 
man einen trefflid^n 8S3ein, unb ba ber SRai ol^ne f(^ftbli(^en 
Srofi berlaufen mar, fingen bie Obftbftume DoK gfrfld^te. 2)ad 
mar ou^ in grantreid^ fo, mo bie SRaffen bon Xrauben unb 
Dbft aller 9rt boS Seben ouf ben longen ^rbftmfirfd^en ertr&g«* 



X. Dit <gef9tiierf(^ipiile 121 

U^er gemacht ^oben. 3m Suguft folgte ein f^öiter Xag bem 
onbem. Sdd am 17. ^uli ei^ toat ein (Sonntag, bie Sonne an 
einem faft »ollenlofen 9l6enbl^immel l^inafifanf, ftanb iä) mit 
einem ghiieunbe, ber eben afö (Siniä^rigfreimiQiger biente, auf 
einem ber SSSiefenpgel fibet bem ^öQental, iurucffe^renb bom 
Selbberg, tt>o mir bie @onne Ratten aufgel^n feigen, ipinauj^ 
blidenb Aber ben SRl^ein meg unb tief in bie SBogefen hinein, bie 
in einem freunblid^en Seild^enblau ben SBeft^immel einf&nmten, 
ftiegen toir ju bem einfamen ©temenmirtSl^aud ^inab, um unfre 
mäben ®U^er iur Shil^e ju betten. 9Bir Ratten einen fiiDen 
Sbenb bor und. 3)er Urlaub meinet SBanbergenoffen reid^te 
bid jum näd^ften äRittag, unb mid^ fetbft rief feine ^flid^t in 
bie @tabt iurfid. 

3m ®aftl^aud feine ^armlod freunblic^en @(efid^ter mie fonft, 
f onbem gefpannte, erfc^rodne. SBad ift ^ier gefd^el^n? 2)ie näc^fte 
@efunbe brad^te bie 9ufflörung: ^eg^geruc^tel 2)ro]^reben in 
ben franiöftfd^en Kammern, mutboQe, begeifterte Srtifel in ben 
beutfc^en geitungen. Unb bad aQei^ feit ben }n7ei Xagen, bie 
h)ir im ®otte9frieben ber Sd^toaritnalbbergl^eiben a^nungiSIoi^ 
Deriebt Ratten. 3)er äSirt berid^tete, mie bie ®&fte, bie ft^ ju 
Ungerm 93em)eil6n eingerid^tet Ratten, beim (Eintreffen ber legten 
3eitungen fein ^auS berlaffen ^tten. „SEBer meig, mann bie 
atot^ofen bom Slfag l^er einbred^en? @ie finb jebedmal in ben 
alten ^egdjeiten balb fiber ben 9l^ein getuefen." fön Süd in 
bie Qtitvai^ lehrte uni^ jmar, ba| fo na^ ber ^eg nic^t mar, 
aber mir fa^en freilid^ bie SBolfen ^ot!^ aufgetürmt am $immet 
f^el^n, unb toer fie^t borauS, mann ber erfte 8ti^ l^erborjudt? 
Unfer @ntf(^Iu§ mar gegeben: 9lafc^ eine @t&rfung, unb bann 
ben SBeg jur ®amifon unter bie Sü|e genommen. „& mirb 
eine gute Sorbebeutung fein, meinte mein ßamerab, ber erfte 
92ad^tmarfd^ biefed gfelbingS." @o fd^ritten mir benn in bie 
ftnfenbe 9lad^t, au9 ber ft(| enbloS ba^ mei§e 93anb ber ©trage 
l^eraui^roUte, erft an erleud^teten ^fiufem borBei, l^inter beren 
Senftem nieKeid^t fd^on Sorgen um Söl^ne ober ®atten l^eran« 
mud^feur bann an fd^lafenben, bie bie @id|erl^eit gaben, ba% aud^ 
in brol^enben 3^iten fein Befter Sreunb ben äRenf^en nid^t ber« 
Iä|t. Unfre 9teben Herftummten ba(b, mir manberten ul^renl^aft 
regelmäßig fürbaß. @d^on gitterte ber ©d^atten bed ^o^n 
äRünfierturmi^ in ber 9RorgenIuft, ofö mir ben erften ^It 
bor einem SSrüdfenmirtd^aud machten, mo in langer Steige aDe 
bie ungefügen, fd^meren ipoljfu^rmerfe l^ietten, bie bie 9lai)i 



122 Bilber aus htm Kriege mit jranfretc^ 

burd^ gefahren toarcn. ©ci einem ®Ia8 Strfd^toaffct fiel meinem 
^enoffen bad einft oft gefangne ^ertoeg^fd^e: 

9Bie loe^t fo f(^ ber SRotgemotiib! 

^rou äBiittn, no(^ ein ©lad gefc^wtiib oorm Sterben! 

ein, unb l^ell fang er ed in bie SKorgenluft ^tnaui». @d tfl bod^ 
fd^ön, bag Sterben, baö leincm erfpart bleibt, in blefer gform 
fo na^e geruc!t jn feigen! 

8or ber Safcme, bie an bem ®nbe ber ©tabt liegt, bog unfcrm 
SBege ho» n&d^fte ift, trennten mir nnö. 3d^ »arf einen 8Krf 
anf ba§ rege treiben in bem »clten ^ofe, too eben ÄnlJrufhingSs 
gegenftfinbe gcmuftert nnb abgej&^It tourben. An einer Seite 
niurben aul^ einer langen Steige Don aR&nteln, bie auf gefpannten 
©eilen fingen, ©taub unb SRotten l^erau^eKopft. 2)ie Snergie, 
mit ber barauf (ol^gef dalagen tourbe, gefiel mir auiSnel^menb, fte 
begeifterte mid^ gerabeju. £(o})ft nur ju, lagt bie alten fud^^gen 
SM&ntel frifd^ unb munter toerben! 2)er ©türm »irb öicIeÄ unb 
t)ie(e megfegen aud^ bei unl^. 3)ie meffen S3(atter unb bie an« 
geftod^nen ^x&äftt ber beutfd^en Sid^e mirb er in alle äßinbe 
toel^en; ber Saum toirb bid in§ innerfte SRarf erbeben t>ox ber 
aSud^t biefed ©toged. (S^ toixh eine Prüfung für un§ fo gut 
XDit für bie ba brüben. 

3n ber ©tabt »ar ^ute ba§ ®egenteil öon ber öerfd^Iafnen 
©timmung, bie fonft auf SWontagöormittagcn liegt. Überall be* 
megte ^xäfi in rafd^erm Xempo. Unb ba nad^ beutfd^er ©ttte 
bie ©egeifterung nid^t trocfcn bleiben fonntc, ftredtten fid^ au8 
}>tn SBirtd^öufem Srme mit Sierirfigen unb SBeingiafern unb 
trftnlten Unbelannte, Don benen fie ®emeinfanrfeit ber ^getftenmg 
unb bei^ S)urfted oertangten. Stufe, ®ef&nge überall. ^jiDifd^en 
ber gefd^fiftige ®ang ober ber ®atopp t>on Orbonnanjen 
ober Offizieren, ^um ^atte id^ mid^ aud einem an einem 
SSirt^^aui^fenfter l^ngenben ^&uel (odgemad^t, ber fid^ gebftrbete, 
att ^be er fd^on ©iege ju feiern, ate id^ Don rüchD&rti» gefaxt 
unb burt!^ }mei Dorge^altne ^&nbe blinb gemad^t tourbe; bie 
loo^Ibelannte ©timme 9loIIerd rejitierte: 

^oft ein ecfdfd^etibeS SBinbedioeben 
ilrftufebib errege bad ffaxftnbe 2eben. 

2)fr aSille bon gefiem ift meß, fu^r er fort bad Sid^t t^on 
l^eute treibt neue 9t&tter {utage, tag fie im 2B{nbeSn)eben biefer 
3eU koac^fen. WS er meine 9[ugen frei lieg, fa^ id^ in bie 



X. Die (Seottierfc^iDiile 123 

feinen, fte fd^ummmcn etttmS; ber die @btbent ffattt „ber 3^^^" 
offenbar fd^on ein guted SRag l>on t)l }ugegoffen. 

$iet ift ia nid^tö aü 9ter unb ®efang, fagte id^, lag und 
üu8 ben ®affen ^inaud inS gteie. Tlxdf bebrüt biefer Sörm. 
SSBad nriH er fagen? Sie Seute bet&uben fic^. 

®ei nid^t Iritifd^ in fold^en Xagen. Sie miffen ed nid^t beffer. 
& ift eine ganje Sn^ol^I babei bon fotd^en, bie ftd^er morgen m^ 
Selb iiel^n. gd^ ^abe aud^ mitgelneipt, unb morgen beule id^ mid^ 
in 91. ju fteOen. 

SoiS ift gut, id^ fyiit t)ox, baSfelbe ju tun. 2)u mirft getoig 
jur fiaüaHerie ge^n n)oQen, um beine ^nft atö @a(elf(^l&ger ju 
t>ertDerten? 

(Sktroffen. Unb bu toirft ebenfo fidler in bod xte Stegi«» 
ment eintreten, mo beine greunbe bienen? ^Itfo ^nfanterift? 

(SbenfaQd getroffen. Übrigen^ g^e id^ natärlid^ bal^in, 
tool^in man mid^ fteQi 2)enn nieigt bu, toa& augerbem, bag 
niir unfre tierbammte $f(id^t unb @d^ulbigleit tun, inbem n)ir 
bie 93affe in bie $anb nehmen, mi^ ind $eer treibt? 2^ 
mugl 3)a§ ift eine SBo^ttai äBeigt bu ni^, »ie xoic fonft 
ein Xud^ in bie Suft marfen, um bie 9tid^tung 5U erfahren, in 
ber mir ge^n foQten? ^^ ^5rt nun auf. Storl^in ging id^ 
l^inter einem 3ug ©olbaten, bie tarnen ettoad audeinanber, ba 
bie Hintermänner langfamer audfd^ritten, a\& bie Sorbem tioran« 
gingen. 3)a lam bad Sommanbo ^[ufgefd^Ioffenl unb im 9ht 
niar ed mteber ein Iom|>aIter ^aufe. 2)a beulte id^, loie oft 
niir aui^inanber liefen, ber üoraudeÜenb, ber jögemb, unb eine 
Mftige ftommanboftimme erfd^oD in meinem 3nnem: „9[ufge:: 
fd^Ioffen! 9Hd^t jaubem unb sdgem!" Unb baran toiQ id^ nun 
feft^atten. 

2)ie SRenfd^en l^ietten ed nid^t in i^ren H&ufem, nid^t ein:' 
mat in ben geliebten SSirti^^öufem aud, aDe§ brfingte inS Sreie, 
feber kooDte l^ören unb reben, bie Reine ©tobt felbft feilten f&r 
bie groge Semegung ber ^jen ju eng. SBad ift in bie SOtenfd^en 
l^ineingefa^ren? @ie reben miteinanber, atö ob fte ftd^ fennten, 
unb koenn man Don bem grembeften toegge^t, ift t^ einem, ate l^abe 
man einen alten Sefannten gefproc^en. iltm& erfuhr man }tDar 
nid^t. (SS toax ber Xag üor ber Unterrebung ftönig SBU^elmd 
in @md. 2)er 9(i^ ber (Emfer 3)e)>efd^e ^atte noi^ nid^t ben 
SBeftl^mmel erl^eKt Sber ed l^atten bie menigen Xage fc^on 
€ine Sl&rung infomeit l^erDorgebrad^t, atö bie SJerblü^en unb 
^gftlid^en )u einer 3Rinber^eit }ufammengefd^mo(}en koaren, unb 



124 Btiber ans htm Kriege mit ^tanh^d^ 

eine ruhige (Entfd^Ioffen^ett o^ne Übeti^ebung getoanit immer me^r 
ataum. @d^on mar jeber QtoA^d gefd^munben, ba% bte @fib$ 
bentfd^en an ber @ette ber 9lorbbeutf^en fed^ten nmrben. 

gn unfern nniDerftt&tölreiS ^atte ber ©türm gehörig 
^ineingetoel^t. Safi bie ^filfte mar fd^on ju i^en Regimentern 
abgegangen, anbre tDaren in bem gfaO tt^ie id^: bereit, att 
fittegdfreitt)tnige in 9iet^ unb ®Keb )u treten, nur hod^ fo lange 
in ber Unit>erfttfttdftabt t^em^etlenb, ald jur SburtdRung nötig 
mar. 2)ad @emefter na^te fid^ o^nel^in feinem (Enbe }u. SHt 
ptngem ^rofefforen begrüßten bad S(udeinanberfKeben i^rer 
^örer freubig, bie ftüem toaren eüoad t)erbu^t. 3d^ lam }n 
bem alten ^iftoriler ber ^^üofop^ie, mid^ }u t)erabfd^ieben. & 
ifi aud^ Xapferleit, in fold^en 3^^^ f^ii^^ f^^ ^id|t 3U tun 
unb taufenb ©timmen, bie uni$ ini^ ©etoül^I bei^ Sebeni^ rufen, nid^t 
iu folgen; alfo f})ra4 ber alte ^ofeffor, bei bem xdf nod) t>tc^ 
ft^tet ein SoQeg über Pato gehört l^atte. @d Hang jkvar 
fonberbar in bem aDgemeinen @turm unb S)rang nad| einer 
anbem, neuen Hxt ber ^flid^terfüKung; aber bo^ l^atte er fUtäj^ 
axA feiner Snfd^anung |eraud. (£t, ber alte ^elb bed ^oxM, 
ber lein anbrei^ @d§(ad^tfelb oi& ben ^örfaal unb }ur9}ot nod^ 
bai» ,,Stterorif(|e Sentralblatt" lannte, ^tte Ked^t, unb ed ge» 
^örte eine Hxt Don SRut baju, eüoai^ ju fagen, toaf^ bamali^ 
ttne ein äRigton Hang. Vbtt er ^atte bod^ nur Sted^t ffir fxi^ unb 
feinei^gleic^en, bie üon ber 92atur jum fiampf mit bem SBort unb 
ber S^er befUmmt ttmren. Seiber ^aben ft(^ Diete bie ,,ftille 
^fKic^t" jum 93orttHinb genommen, i|rer Seig^t unb Sequem« 
tid^Ieit nad^uleben. SBaiS für einen Sobenfa^ t>tm gleid^attriger 
(Erbfirmlid^Ieit liegen {ene ^unberttaufenbe Jünglinge jurud, aü^ 
fie im @ommer 1870 über ben St^in .gingen. Sr blieb juerft 
ru^ig am Soben, bann aber, ald bie frü^ großen Srf otge bie 
Sage ft(|er gemad^t Ratten, fing ed an ju g&ren unb ju mü^IeUr 
unb att bie {ungen gelben }urü(Re^rten, fanben fie in biefen 
^eud^Iem ber „ftÜIen ^flid^t" i^re SReiber unb SerHeinerer, unb 
mand^ einer, ber fein Sefted fürd SSaterlanb getan unb geUKigt 
l^atte, fa^ fid^ jur @eite gefd^oben bon einem SBettbetoerb^, ber 
bie firiegi^ieit tt)o^( angemanbt l^tte, ftd^ in aOer ©tiHle ben S3oben 
itt bereiten, ber eigentlich ben anbem gel^örte. 

9nbre0 ald bei bem $^Iofop^en ))ema^m td^ bei bem 
alten $I^IoIogen, ber mid^ feinerjeit im S)oItore;amen freunb« 
lid^ bor bem auflaufen ouf ©onbbfinlen ber Unnriffen^eit be* 
l^et^otte. Sn biefem fc(|ten ttxota bon attrSmifd^ ©taatlM 



l. Vit <5eiDttterf(^ipfiIe 125 

^effil^I }u fein; in SBiiHic^teit mar t& frin ^reugentum, bad t^n 
t)etanla|te, meinen Sntfc^Iug mit leud^tenber gfteube tDtKfommen 
ju l^i^n. (Eine SBelle, bie mpoxtt&Qt, toit ber ^eg, gibt ed in 
unferm Seben nid^t, fagte er. Sie fmb gludttd^, bag ©ie ftd^ i^r 
ant)ertrauen lönnen. @ie lann aud^ in ben Kbgrunb jiel^n; itbodf 
ed lönnen unb foQen [a ntd^t aOe 8&ume fte^n bleiben, ber 
SBoben unb ber Heine 9laäfiou6fi tooUta auä) <3onne ^aben. 3^ 
freue mid^ ganj befonberd, bag ftd^ bie iungften aui$ unfrer SRitte 
tatbereit jeigen, bie {ogenannten unreifen (Elemente, bie nod^ 
nid^t bie Srfa^rung ^aben, bie }ur t)ölligen @tum))fl^eit erforbert 
niirb. SBir ^Iten aOein finb ju bebauem, bie im fiesem 92eft 
ba^eim bleiben. SBaiS einmal bagemefen ift, le^rt nie mieber. 
S)ie aielt ift ein ©trom, ber emig abmfirt^ fliegt SRa^en mir 
und bereit, abjutreten, menn unfre QM^ um ift unb liegen mir 
nid^t ben toergeblid^en 23unf(^, mieberjulommen. ^n \oUiftx (it^ 
tenntnid bürfen mir aud^ ni^t münfc^en, bag bie S^genb eben(o 
fei mie mir. 

@p&t am Slbenb trat mein Samerab, mit bem id^ am Zage 
t)or^er Dom gelbberg ^erabgefKegen mar, in mein B^ntmer. 

2a% un§ ein paar ©dritte ind Steie tun. ^ bin gau) 
betäubt t>on Sfleben unb ^ören, unb müb t)om 3ufammenne^men 
aOer Srftfte unb ©inne. Sber ba^ ©d^limmfte liegt hinter und. 
SBir finb marfc^fertig, morgen frül^ um fünf fit^n mir am Sa^n« 
l^of, um ad^t U^r bejie^n mir bad neue Duartier in ben ^fe» 
matten bon 9t 

SBir fliegen bie Sanbftrage ^inan, bie gleid^ neben ber 
©tobt in einen Saftanienmalb ffi^, t)erliegen fie in l^lber ^ö^e 
unb traten in ein tiefbefd^tteted 9}unb, beffen SRitte ein alter 
fteinemer Xifd^ einnal^m. SRanc^en Sbenb "Ratten mir an biefer 
©teile gefeffen, mo^in nur nod^ in t)erein}elten 2:önen bie Sebend« 
laute ber ©tabt brangen, bie üiel femer 3U fein fc^ien, aü 
fte in SBirüid^Ieit mar. ^ier mar t)ielerlei befprod^en, manc^ 
®t\piM) avä) bid }u feinem testen (£nbe geführt, mancher (SnU 
fd^Iug gefaxt morben. pAne ju miffenfc^afüid^en 9[rbeiten maren 
l^ier erfonnen, Sudler ^ier audgebad^t morben. Sie meit lag bad 
olled nun hinter und! Sein Xon avA biefer 3rit brang ^erfiber, 
bie k^ten bierunbjmaniig ©tunben Ratten alled K)ermanbeU. 

SBir fagen fc^meigenb einanber gegenüber, ber eine ffil^Ite 
in unb mit bem anbem, SBorte, bie audfpred^ moQten, xoaS 
mir empfanben, gab ed nid^t, fie m&ren bod^ profan gemefen. 
3d^ ffil^e mieber, mad mir in ^öd^ften 3Romenten unferd gemein« 



126 BUber ans bem Kriege mtt jranfreic^ 

famen Sebend Betmt^ getootben toar: bie aSe Keinen Unter« 
fd^iebe ani^Idfd^enbe @edenetn^it ftonbl^fter Sreunbfc^ft ^ 
ffiüt nü^tS angeben I5nnen, UKid id^ für mi6) badete ober txma\dfit. 
2)ie Öberjengnng, ba^ er tooüt, mad ü^ xoolüz, nnb id^ nxii^ 
er, lieg überhaupt leinen ©onbergebonfen auffomnten. 

9(tö mir und erhoben, mar bie ©trage blau t)oni SRonb« 
lic^t, bie Sftume kniegten {td^ fd^toor) aber bem blaumeiglü^cn 
Sanb, bie (9ebttf(|e f^Ioffen ed feß auf beiben @eiten ein. SHe 
@timnntng ttnir frembartig unb be^gHc(|. 

®ut, bag ed fold^ ©teilen in ber SBett gibt, biefe ^ier 
nrirb mir bieQeid^t mand^al koo^Itun, menn id^ braugen i^rer 
gebenle. 

3d^ blieb fte^, xoo 2väfin l^erauff ernten, unb ber hwnüt 
Streifen einei» XurmeS in ber Suft erbitterte. 9xii^ 16) mill 
biefed Silb mit ^inauiStragen. Sie iberr^einifd^e 9bxtur tnirb 
t>väldäj^ nod^ @^3nered bieten, aber miebiele Srinnemngen um» 
ranlen biefei^. Sag mid^ noä) einen Sugenblid betrad^ten. 

^ ge^ft alfo mit? 

Sbiturlid^, gleid^ morgen fru^ fal^re id^ nod^ X. unb 
melbe mic^ 

3)a9 ift gut (Sigenttic^ ift ed felbftberftfinblid^, bag bu mit» 
ge^ft. 9Rad§e nur, bag mir minbeftend in badfelbe SotaiQon 
lommen. 

3d^ furd^te, id^ lomme ju fp&t l^tnaud. 3)enle bir, tocA 
ed l^igt, bie (Elemente bed ©olbatentumi^ t>on unten an ju 
lernen. 

3n ber ©tabt maren bie 4>atriotifd^ Xöne berllungen, 
in ben ®ftrten mar ed bunlel, bie äRufilanten maren nad^ ^auf e 
gegangen, unb bie ©ftnger Ratten, menn fie ed nid^t ebenfo ge« 
mad^t litten, i^e Xdne auf (&t\ptäiffSfyb^ ^erabgeßimmi 9htr 
bie langen SoIomotit>pftffe t)on ber Sifet^al^nfeite mod^ten mit 
ben grogen SMngen jufammenl^fingen, bie ^eute nid^t fd^Iafen 
gingen. 

& mirb ie^ fUD mie aOe 7age, fagte mein greunb, unb 
bo^ ifi ed fo ganj anberiS aU alle Xage. SBir ge^ {ur Slu^e 
unb fd^Iofen bieQeid^t aud§ ein, ober bie 2)inge auger uni^ ftnb in 
Semegung, unb mer tann fagen, mann biefe SSemegung enbet? 

Ubftealt gef4>rod^: gar nid^t, menn ni^ etma beibe SöSer, 
bie bie @a(|e iun&c^ft angelet, fterben, mal» nic^t ju ermarten ifL 
VkA gefüem unb e^geftem begann, ^at ein äRorgen, bai^ nienumb 
erfc^en fann. (£S mirb in gou) birjer 3^ ^^ Somine toon 



\. Z)ie <geviüerfc^iDfiIe 127 

Steigniffen fein, in bei eine Semegung bie anbre l^erDomift, unb 
nod^ in ^F^^^^unberten toirb ed nod^bonnem. 

3e ftiDer tS^ mit finlenber Stacht ge)uovben ift befto beftimmter 
bemel^me id^ in mir felbft SIRorbe. 9(10 ob fi^ ^u gen^attigen 
Xonmoffen Heine unb berein^elte Saute Dereinigten, bie frul^r um 
uni^ berfd^mebten, nun ober bem Xoitftod eined mftd^tigen ffielten« 
lapeQmeifterd fotgenb in ^errlid^en SRelobien ba^inn^allen. 

3a, id^ l^öre aud^ etkoajS raufc^en, baS mug bie 3^i^ f^i^ 
ober bad @d^idfal. 3^^^ if^ l^ ©d^idfal, meint irgenbein inbifd^ 
^^Uofopl^. Qum erftenmal l^öre i^ biefen gemaltigen Xon. 99iir 
lommt ed bor, atö ^tten ttrir bü^^er in einem ftiKen 92ebenarm 
gelebt, burd^ ben ber angefd^tDoQne @trom nun feinen braufenben 
SSeg nimmt 

3)er äRenfd^ tr&gt al^nungSIoS fein Sd^idtfal mit fic^, ^ lenlt 
i^n auf aQen Siegen, ed belauert il^n aud^, too er koeit l>on bem 
beftimmten Qxdt abfd^koeift. 



3n meiner Iteinen ^eimatftabt »ar aDei^ fo biet frieblid^r, 
ba famen bie 92ad^rid^ten fo fpftt unb fo langfom, burd^ biefe 
Slätter ging ei^ nur »ie leifeS 9{aufd^en; baiS Sraufen bed 
©turmminbei^ ^örten nur bie, bie ei^ im eignen Innern fällten, 
l^od^ oben in ber Suft bruber kvegge^n. 3^ l^atte mirl^ ganj 
anberS üorgefteSi 2)iefe ^anbtoerler, ^&mer unb SIeinbeamten 
l^atten nid^t biel }u fürd^ten, ober fie glaubten ed in il^rem be^^ 
fd^rfinlten Dptimidmud. Sluf ben gelbem arbeiteten bie Seute 
raftlod aber fKII. @ie l^ietten ben ^eg für n&l^er, a\& er nmr. 
Sonnten nid^t morgen bie Si^anjofen ba fein? Db bie golbne 
grud^t in ben ®d^nen fid^r fte^e ci^ unter ®otted ^immel, 
fragte bie bange Sorge nid^t. 

3n meinem SJaterl^aufe ^errf^te biefelbe Stimmung. „@id^ 
nur nid^t aud bem (^eleid werfen la^en," mar ber Sprud^ 
meines SBateri^. S^m mißfiel mein @ntfd^Iu{i, unter bie ©olbaten 
}u ge^n; ba ftc^ aber mein Seben fd^on feit Salären fein felb« 
ft&nbigeS 93ett gegraben ^atte, mi^iQigte er i^n nid^t mir gegen« 
über. 2)u ^anbelft auf beine Serantmortung. ^aft bu aber 
and) baran gebadet, bag bu ald Krüppel ^urüdRel^ren lannft? 
aSrid^ nid^t aQe 93rfid(en hinter bir ab! 

Obgleich i(^ etmad Unbelanntem entgegenging, unb l^inter 
mir im tiefften Sd^merj meine @ltem lieg, erfüUte mid^ bod^ 



128 Btiber ans bem Kriege mit ^ranfretc^ 

eine eigentumlid^e Sreube, tote iäf fte noäf nie empfimben ^e; 
e$ fd^ien mir, ald fei mein ganjed SBefen, ®eift unb SeiB, twn 
bie{er Sreube ergriffen unb burc^bnmgen bon bem Slugenblid 
an, too t(^ mid^ entfd^Ioffen ^atte, mein ganjeS ^ einjufe^en. 
Sei Sid^t betrautet, l^atte ic^ t)tel aufgegeben unb mugte ntd^t, 
tote ft(^ meine 3ufunft geftalten foDte. 9ber id^ mar einig mit 
mir felbft. ßein Sebenlen truBte bte Slarl^ett ber innem Sr« 
lenntnüS beffen, toa^ ber Sugenblict gebot 

9uf unl^, bie kotr in einer ©ebanlentoelt gelebt Ratten, in 
ber ^ feine Unterf d^iebe ber Söller uub ber (Staaten gibt loixften 
bie Studbrüd^e bed ubermaOenben @tammei^effi^ß, lote oXk&, 
toaS im ®runbe egoiftifd^ unb befd^r&ntt ift, abftogenb. SBir 
l^atten bie menfd^^eitlid^en Siegungen ate bie ebelfien fd^ä^en gelernt 
4Uib biefer Sölfer^l, ber fid^ fd^ranlenlod fingerte, fd^ien unfre 
Sbeale tote eine trübe ^btt ju umtofen. ^n einer ber großen 
Serfammtungen, in benen bie ^inaui^ie^enben S&mpfer Oer^ 
abfd^iebet mürben, ^örten toir einen unfrer grö|ten ®e(e^rten 
eine Stebe reben, bereu Sfi^e an einen jum Sd^toinbel geneigten 
erinnerten, ber einen formalen ©teg juerft mit Sorftc^t langfam 
pafftert unb mit einigen @f^ngen enbigt Sine gute Soßd« 
rebe mug fo fein, bag j[eber, ber fte ^5rt glauben mu§, bag er 
fte felber ^fitte galten fönnen. X)aiS SoR mug fid^ barin 
fprec^en ^ören. 3^ l^abe in biefen Xagen biel ftammeln unb 
bo(^, in biefem Sinne, nie beffer fpred^ ^ören. 

Kuf bie ßfilteften unb ffiibermiaigften toirfte bie groge 
(Einheit unb Klarheit im SBoQen unb ©treben ber SRaffe. (Sine 
SSoIföbetoegung, in ber bie äRaffe nid^ti^ 3)ummed tut, tone i^re 
Steigung ift, fonbem ben SBinkn eineft genialen @toatdmanned 
mit ber ganjen Snbrunft folgt, bereu bie SoIlSfeele ffi^ig i% 
tmponierie nic^t blog ben „Kd^tuubbier^igem,* bie gau) anbre 
SBoII^bekoegungen gefeiten l^atten. ^ier mar in ber Xat eine 
elementare ^ft an ber 9[rbeit 

Über bie groge Srregung bel^ 8tugenbli(tt ^inaud lag bad 
toeit über ben ®eft(^t§freiS biefer bemegten Zage ^{nau§)iei^enbe 
®efü^I, an grogen Xaten, audf an grogen ®efa^ren teil ju 
l^ben, unb bie ^[ufforberung, bie barauiS an {eben erging, ffir 
beibed bie beften flt&fte bereit ju Ratten. 

2)te 4>atriotifd^en (8ef finge, bie niir fo oft aud einem un« 
beftimmten 2)range nac^ ^o^n ©efül^Ien angefHmmt ^tten, 
ttmren mit einem Sd^Iage SBirSid^Irit gemorben. „2)er ®ott, 
ber <^fen load^fen Heg, ber tooDte feine ftned^te/ bad ffi§(ten 



;. Die (getDÜterfc^miile 129 

tovt ja fo tief, unb barum eben l^anbelte ed fid^, btefed ®efu^I 
nun in bie Sat umiufe|en. Unb mie mar §eute ia^ anbre 
Sieb jur Xat gemorben: „^a^ fßoll fielet auf, ber @turm bricht 
loS, iDer legt nod^ bie ^änbe ie^t feig in ben ©6)0%?** 2)ie 
SBotte lamen uniS fo fd^al t>ox, fie melften ob, bie gfnid^t ber 
%at toax in biefen Sturmtagen unberfel^eni^ gereift. @0 mftre 
jebem trivial Dorgelommen, nun nod^ ben alten @ang }u n^ieber^ 
Idolen. 

^ ^abe ^eute frü^ in ber ^rd^e bai^ 93ort t)emomnten: 
ÜRit ®ott tooUtn n)tr Xaten tun. ^c^ l^abe ed mir tief einge« 
^rägt. Sd ift gut, auiS ben SBorten ^eraudjuf ommen, ftd^ auf Xaten 
inenigftenS t)or}uBereiten. & toixb jubiel bed Stebeni^. ^er @turm, 
ber bie Soltdtiefen aufmul^tte, ift matt getuorben bon ben üiefen 
SBorten unb bem bieten (S^ebrudten, bad er aufme^te, er fd^eint In 
eine gen^öl^nlid^e SBrife abiuftauen. 2)ad ift gut f&r bie, bie 
ba^eim bleiben. SBir aber moQen etmad Don feiner ^ft mit« 
nehmen. 3)amm ^inauS! 



9tat»el, (Blüißfnfeln unb a:Tttuine 



2. Beim €rfa^ 

%n . . . 3uli gemelbet, diitlid^ unterfud^t, tro^ oufgc^ 
fd^offenem SBud^e brauchbar befunben, koegen ber ®rdge fogor 
belobt unb al& „ein guter brittet Slügelmonn" qualift){ett, ben 
Xag barouf in flatler unb lauter ®efellf^aft üon föriegdfreimilligen 
bem Ileinen @t&btd§en im öfUic^n Soben iugebampft, xoo bie 
(Erfo^truppen au^ebilbet nmrben. Unterofftitere begleiteten uni^. 
93ie gern ge^ord^te man. Siele bon und gc^ord^ten jum erften« 
mal toieber feit fi^rer ftnabenjeii SBie mol^Ituoib i^, tood ben 
©trom bei} Sebend bftmmt! SBie grog toar unfre erfte gfreube 
an ber llnterorbnung im Solbatenfknb! 2)u ^aft fo lange frei 
in ber Suft unb im Sid^t geftanben, angeftral^It unb angetoel^, 
nun l^aft bu 92eben^ Sorber« unb ^interm&nner, bift ein ®Iieb 
in einem <9an}en unb ftel^ft nur nod^ na^e. 2)ag ber fteife 
rote fragen bei} SSaffenrodS tro^ ber SlafUjitfit ber ftad^elnben 
9to^]^aarh:att)atte ben $afö einengt, unb bag bie fteifen roten, 
llrmetoorfidge bie ^ö(|el in auffaKenber Sreite über ber ^anb 
l^ortreten liegen, finberte nit^td baran, bag biei} bed ftönigi} 
9lotf hmr. Unb dbenfotoenig bermod^te bad freibige SBIau ab« 
geriebner 92&^e unb bie allgemeine ©rob^eit be0 Uniformtud^ 
bad ®efu^I ^erab}ttfe^en, bag loir mit il^m einen neuen SKenfd^ 
mit neuen ^flid^ten unb Aufgaben angegogen Ratten, unb ein 
entfpred^enbed Sonnen fd^ien {Id^ tro^ ber lächerlichen S3erft5|e 
ber erften (^jierftunbe tt)ie jungei} Selbftoertrauen ju regen. 
2)aruber, bo| ba^ \HxMCpt firmere Safc^inenmeffer, bai} oQein 
fec^ ^ßfunb koog, ein audgemad^t un})raltif(!^ Snfhrument fei 
beßanb bei und lein Qxod\A\ aber inbem mir, mit i^m gegurtet, 
ben erften (Sang über ben Sereid^ ber Safeme antraten, fc^ien 
ed, inbem ei} mit jebem @d^rttt an bie SBaben anfd^Iug, fagen 
(u kooDen: S)u gel^ft nid^t mel^r aDetn, bu koirfü mid^ bon nun 
an mit bir tragen bei Xag unb be{,^92ad^t, unb id^ toerbe bic^ 



2. Beim €rfafe 131 

tDte ein treuer grreunb fd^u^en. „Xn @d^mert an meiner Sinfen" 
tönte t& im D^re bed jungen 9lelruten. 

3)enfelben Xag no(^ toax @ibd^Ieiftung , koo)u bie brei 906^ 
teilungen auf bem Q^t^ittpiai^ jufammentraten. ^ie fraftt)oIIen 
!urien SBorte bed fßlaiox» unb bie braftifd^ SRilit&rmufit beren 
S^orSIe einen ^l^erumriffen/ matten einen m&d^tigen ^inbrud. 
2)ie ^eeredglieberung, gebaut auf ®IauBen an bie äRa^t be9 
$riegd^erm unb ®e^orfam gegen bie Sorgefe^ten, beibe behftftigt 
burd^ einen religiöfen (Eibfd^mur, ^at ttma^, bad an bie lat^o^ 
lifd^ fiird^e erinnert S)er @olbat gehört Don je^t an nur bem 
$eer. S)ie Xreue bem 3<il^nenfd^n)ur ift auf ber anbem ®ette 
bie äSoraui^fe^ung ber B^tbert&fftgleit be§ @olbaten bon oben 
bid unten. 9hir fo ift ber „nötige ^l** möglid^. Unb jmar 
fd^meigenbe, meil felbftoerftfinbti^e Xreue. ©c^meigen unb ®e» 
l^ord^en ift bie Sofung ffir olle bid auf bie ^öc^ften, bie )u 
leiten ^aben. 9Kottfe burfte nid^t fd^n^eigen, äBerber auc^ nid^t 
in jiebem galL 3Rit ©d^meigen unb ©el^ord^en lommt man 
iebenf aOd n^eiter oü mit Honneur et Patrie ; bief e§ Hingt itoav 
angenehmer, ift aber in SBirÜid^Ieit nid^t k)iel mert, benn el^ ift 
fein ®ebot, feine Sorberung barin. SSir em))ftngen bie SBaffen 
unb bie neben i^nen mid^tigften ^[ujSruftungi^egenftänbe, Xomifiker 
unb $atrontafd^, unb ffi^Iten und faft erbrudEt Don ber 
SRenge neuen 9efi|ed. 9lur n)enige tannten bie Sebeutung aKed 
beffen, load und ba fibergeben n)urbe. SBer »ugte tttoa^ t>on 
ber ataumnabel unb ber (Setoe^rbürfte? ^ran, bag n)ir bied 
alled biele SDlonate in ber SSdt l^erumtragen n)ürben, badete 
bamatö niemanb. Unb bod^ meb^ed ®eloid^t trugen n)ir! 2)er 
mit fed^iig ^nb Belabne gnfanterift gehört fd^on ^tait bermdge 
bed leidstem (Sktoe^rd unb gfafd^inenmefferd ber Vergangenheit an, 
in bie ftd^ ber mobeme @oIbat nid^t me^r l^ineinbenfen fann. 
3)er Xomifter ift tro^ feiner ©d^tt^ere bod^ nad^ bem ©etoel^r 
ber nrid^tigfte SuSrfiftungdgegenftanb. äRan nennt i^n üer&d^tßd^ 
„Kff/ |at il^n aber bo^ red^t gem. Xrftgter bod| eine ganje 
^abe: ben ftef[et, ben eifemen SSeftanb — Steid, ^ffee unb 
@ali — , bie Stefertoemunitiotu SBie oft l^at man ben mfiben 
$top\ barauf }ur 9bt^ gelegt. Unb enblic^ entftel^t bod^ immer 
eine Xrt bon )&rtlid^em Sßeri^ftltnid }ttnfd^en bem Xrftger unb 
feiner SafL 

3n ben l^o^en gekoölbten S^Ongen bed alten ®ebftubeS gl&n^ten 
bie langen Keilten ber ®ett)e]^re, bie nad^ ber 9hmimer aufge^dngt 
loaren, fobag man fie im Xiunfeln finben fonnte, in ben @d^Iaf« 

9* 



132 Bilbec aus bem Kriege mit Jranfretc^ 

fUen ftanben bie ^ßritfd^en 4>QartDeife mit ben fpreugefultten 
@^(aff&d(en unb ben bei Xage gerollten 2)e(Ien, unb über jeber 
ftanb auf rol^em 99reit ber Xomifter unb toai jeber an ^b« 
feligletten aufsufteKen l^aite. Qu jeber Qtii be0 Xaged tt)aren 
®&nge unb Xreppen Don Uniformen belebt, unb auiS bem grogen 
^ofe, ben ein alteft Sanjengitter obfc^tog, Dangen bie Signale. 
^Q& SBort Safeme ^t einen fibeln Slang, unb bod^ tt)urbe t& 
brausen im ^tSbt mit einer gekniffen @e^nfud^t auiSgef4>ro(i^en, 
n)enn n)ir und an bie fd^Snen SAten erinnerten, koo mir aU 
ange^enbe Sriegi^Ieute unfre erflen Anleitungen bort empfangen 
Ratten. Sen ©d^Iagfd^tten biefer Erinnerung liefert bie Suft im 
(Sd^Iaffaal, beffen genfter aud^ in ben feigen guKn&d^ten nid^t 
geSffnet merben burften, koenn ber Unteroffizier in ber Saune 
UHtr, ftd^ k)or 3^9 Ifi färd^ten. 

3d^ ^abe noc^ nic^t t>on bem Sommanbanten unfrer (Srfa|s: 
abteilung gefproc^n, bem SRajor Söffe, ben id^ freilid^ bid jum 
2^ag k)or bem Xbmarfd^ ind gfelb immer nur bon meitem gefei^n 
^atte. 3^ \tintn SRienen lag eine ^o^e aber enge ^^efinnung, 
aul^ ber alled aui^gefd^loffen mar, toa^ bad Seben breit unb l^iter 
mad^t: $umor, gronie ttmren ii^m geile Xriebe. (Siner, ber i^n 
I&nger lannte, fagte: Söffe ift auf einem fieinigen gled gemad^fen, 
mo ed nid^t biel ®runed gibt SUerbingd erinnerte feine ^o^, 
fd^male @^eftalt cm ^anjen, bie l^auptf&d^Iic^ aud Stengel be« 
ftel^n. SBenn er k)or bie Sompagnie trat, merlte man an bem 
Slide, ben er bie Steigen entlang fanbte, mie jukoiber i^m aQed 
uxir, koal^ irgenbmie l^erbortrat. (Er k)erfinfierte fid^ f(|on, too 
er ouf eine 9la]t ftieg, bie nac^ feiner Suff äff ung ju meit 
l^erüortrat: „Siefei^ Sogdgeftc^t k>erbirbt mir bie gfront" Smmer 
fa§ irgenbein $elm nid^t gerabe genug, ober mar eine Sraknatte )u 
menig ober }u üiel über bem roten fragen ftd^tbar. 3^^ Singer 
ber redeten ^anb jmifc^ bem jmeiten unb bem britten Snopf 
ber Uniform, bie litde auf bem ®&bel, ben er fic^ paOafc^artig 
gerabe audgefud^t l^tte, fo ftanb ber SRajor l^albe @tunben long 
ferjengerobe k)or ber gront unb üer5og feine SRiene. S)ie SBorte 
tdmen fpftrlic^ unb mie gequetfc^t aud feinem SRunbe, trafen aber 
immer irgenbmie ind @c^tt>ar}e, benn ba er ben S)ienft grunblid^ 
lannte, entging i§m leine Sbmeic^ung t>om {Reglement, auc^ koenn 
fie laum merflid^ mar. ®erabe für und, bie mir geneigt maren, 
meniger bebeutenbeS neSenf&c^Iic^ ju bejubeln, mar er ein üor^ 
iägttd^er Se^rer. ghreilid^ ^atte ber Dfftjier in i^m ben SRenfd^en 
fa^ aufgej^rt 3)er Saum bed Offt^ierforpft ^at in ben obem 



2. Beim (grfaft 183 

St&ngen mand^en burren S(fl. (SS ift ein alter SSount. ®n 
Sebeit lang t)im S^rgei) lefien, trodnet bad ^erj auiS. 99offe 
koar aber nid^t trottet im äRaUftrifc^en, fonbem bai^ Seben felbft. 
Shitneraben Don mir, bie ju jDfftsteren beförbert i§m bienftlic^ 
nfil^er traten, bemunberten feine Strbeiti^Ieifhmg, ^aben aber frei^^ 
lid^ auger 3)ienft niematö ein ®efpr&d^ bon i^m gehört Stö 
^mmanbant auf einer ber iDid^tigften (Etap))enftationen im Slfag 
^at er ftd^ SSerbienfte enoorben, bie bai^ auf il^n gemünzte 
©d^tagkport: „Hu^ ^egdbauer oui^egrafinei^ Sofftl" befd^ftmten. 
(Er gel^örte ju ber nic^t Heinen Qai)t Don Dffijieren a. 2)., bie, 
im Sriebendbienft abgemettt, burd^ ben ^eg erft in bie Sage 
tarnen, i^re Xud^tigleit )u jeigen, unb ein rul^mlic^ed 92a^grunen 
erlebten. Söffe mar eine Don ben Staturen, bie bad Seben ber« 
(raud^en mu^, foQ nid^t bie Stu^e fie töten. 

9hm ^eigt ed, aUem bem, mad koir feit Sauren gelernt unb 
gefibt l^aben, bie f taltif c^e @ft|e unb @d^neibe geben ; bad mirb 
fd^koer galten. Sannft bu mit beinen SBürmem etmad anfangen? 
Unb mad tue id^ mit meiner ^ft^etil? 3d^ furd^te, toir merben 
baS rul^ig in biefelbe ftifte padEen tmb abfd^Iiegen, in bie unfer 
äußerer ßibilmenfd^, unfre Sudler unb unfer Rapier filr un« 
be^mmte Stit Derfi^minben mfiffen. 3a, id^ fel^e ein. S)a^ 
SSaterlanb brandet ebtfhoeUen nid^tS afö unfre nadten ^rper; 
fo mie mir bor im Stabtorjt l^intreten, fo miK man und: Seine 
}um SRarfd^ieren unb S(rme jum ©d^ie^en unb ©erlagen, ben 
Seib, ber beibe jufammenl^&It, unb bot fiopf mit rid^tigen Sinnen, 
me|r berlangt man nid^t; aber biefei^ menige miH gut geübt unb 
im^anb gehalten fein. SBad mid^ betrifft, fo mürbe id^ mi^ 
mit bem SBed^fel ber Sefd^&ftigung audf bann einDerftanben er« 
fiftren, menn id^ etmad baju }u fagen l^&tte. Sber bad ftnbe id^ 
ia gerabe bad SBo^Itütige, ba% bad gar nid^t möglid^ ift. gfi^unb, 
baS ©d^idEfal, ba§ uni^ unfer SoS fo bom blauen ^immel ^erab 
^inmirft, ifl bod^ etmad SBunberboQed. M mein ffioKen unb 
Streben, mein fd^arfeiS ^infe^en auf bad Qxd, mein 3)enlen an 
ben äBettbemerb ber anbem ift Don mir genommen, id^ füllte mid^ 
ungel^euer frei, mie id^ nie gemefen bin, inbem id^ bad god^ bei^ 
gemeinen föommi^olbaten auf mid^ ne^me. 

^6) ^abe mic^ mit ©d^atten« unb ©piegelbilbem begnügt, 
mie anberi^ ift bai^ lebenbige ffiefen unb SBirlen. gd^ mirle ein^^ 
meilen nid^t, id^ merbe gemirlt, aber id^ füllte, bag id§ jur äRaffe 
gel^öre, mit ber jufammen id^ ein ftd^ereft (Semi^t übe. Unb 
biefed Semugtfetn, irgenbmo fefi ju ftel^n unb eine @pur }u 



134 Silber ans bem Kriege mit ^ranfretc^ 

lajten, aud^ koenn fie nur eine unier Dielen ift, bad maäfi boif 
beu eigentlichen äRonn aui^. SBenn id^ Bebente, ba§ ed in biefen 
3:agen ^unberttoufenben fo ge^t, fo tommt mir biefe 3^it ^^^ 
ein groged geft ber äRannedwei^e ))or. ^unberttaufenb Sin^el« 
m&nner merben in bie 3Ra{ie l^ineingefd^miebet unb merben att 
6effere gehärtet ^rDorgel^n, nad^bem boS geuer biefer Xage fie 
bur%Iü]^t ^oben n^irb. 

3e^t lommt gerabe biefe 9rt t)on ®ebäd^tnid iniS @triel, 
bie xoiv nid^t geübt |a6en: Sachen, Solalitfiten moDen feftge^alten 
fein. SBoi^ nfi^t ba bod tarnen:' unb Sa^Iengeb&c^tnü^? SBou« 
rienne fagt, 9^oIeon ^e lein ©ebfid^tnüS für Sigennamen, 
SBörter unb 2)aten gel^obt, bagegen S^itfad^ unb Öi^ic^leitenr 
bie er einmal gefe^en l^obe, ^abe er nie bergeffen. „3)ie er einmal 
gefel^ l^aBe/ ba§ ifi bie ^uptfac^e baran. 93ad id^ gefe^en 
i^be, ift mein Eigentum, toa^ ic^ gdefen l^abe, ift nur gdie^len. 
@ott)eit iiSi mit ©elbftgefe^enem, b. i @eU)fterfa^mem arbeite, 
bin i(^ original. SBörter unb 3^^^^ lernen, ift bai^ ©efd^ft 
cinel^ SBiebert&ueriS. 

Stei^fe l^otte aud feinem ®ebftd^tnid bie Erinnerung an 
Napoleons burd^bringenben 93IuL grgenbein Sugenbgenoffe 
fd^Ibert fein ®efid^t in ber d^it ber italienifd^ Selbiüge, bal^ 
^arii auf ben Sudbmd ber %ugen rebu^iert gekoefen fei, bie 
burd^bringenb unb »iQeni^Ir&ftig geblidEt ^tten. 9loipoUon felBft 
l^at ft(^ nod^ auf @t Helena banibar an Sorftlad %SLtt unb 
{(^arfgefd^ittne Serge erinnert, bie feine Sugen frü^ gefd^firft 
^tten. S)ad @e^en im Sunletn ift aud^ eine ©olbatentugenb. 
3)er Solbat fann nic^t immer mit ber Sateme manbem, er 
barf tS^ jettn^eilig nt^t einmal SBeffen 9uge boS 3)unlel 
einer fc^marjen Stegennad^t burd^bringt, bem ftnb mand^e fd^merj« 
lic^e @tnr}e, CUietf (jungen, ©d^ftrfungen erffxtrt dt hHinbert 
ni^t mit bem Sau^e in eine SBagenbeid^fel unb ftürjt ni(^t 
über einen fd^Iafenben £)d|fen. SBad im ^anbeln einei^ 9Renf(^ 
ftraffe 3medmftgigleit ift, toirft ebenfo aK eine ©c^ön^t mie 
jebe boQIommne (Erfüllung eined ®ef&§ei} burd^ feinen gnl^alt 
3)ie ^ut, bie ber äRu^IuIatur feft anliegt, bie Winbe ber 9u(^ 
bie ol^ne SKffe unb 9ui3mu(^fe ben @tamm umgibt, att fei fie 
mit i§m auiS einem Stal^Iblod gefd^miebet, baS ftnb Silber, 
beren (Einbrud id^ in bem Rubeln bei$ ältanned kvieberfinbe, 
bad o^ne nmfd^to>eife bad 8tol§te erjiett, befonberS o^ne bid 
9leben, bai beu fUiden ©tamm bed SBillenS }ur Xat oft efeu« 
artig flbermud^ unb erfüdt 3)ad tKter bilbet ben Stamm 



2. Beim (Erfaß 135 

immer einfädlet unb tr&fttger avA, unb fo toJUif^t mit ben galten 
bie ©d^önl^eit ber ^anblungen ber SRenfd^en, bie ju ^anbeln 
iDiffen. ®roge ©taatö« unb ^egl^m&mier ftnb bd^alb im 
^öt^ften SQter oft fd^öner alS in ber Sugenb, too fte nod^ nid^t 
tt)u|ten, melc^er 9(ft ftd^ jum Stamm aui^mad^fen toerbe. 

SBa§ iftS, bod eine Xvuppt Megdtü^tig mac^t? 3)ie SBe^ 
UHiffnung? Stein I 3)ie gfraniofen ^aben in i^en (S^affe))otd 
meitertragenbe ®ett>e]^re ali$ bie 3^bnabel gehabt, luib i^re 
C^affepotd ttmren babei leidster, unb fte ^aben bod^ nic^t tt)iber« 
fknben. 

2)ad ^mmanbo, bie gu^rung? Stein! ^a!oon l^fingt mo^I 
ber Srfolg in großen treffen ab, aber bie Xruppe mug aud^ 
tüd^tig bleiben, ttenn fte leinen (Erfolg ^at, unb iebe Kompagnie 
mug biefelbe Xüd^tigleit {eigen, ob fie aud^ aKe Dffijiere Der^ 
loren ^abe. 

(Ed ift bie 2)Ü^ipIin. S^er mug iebem Sefel^I aufd ge^^ 
nauefte unb fofort golge leiften, er barf ftd^ nic^t einmal be^» 
finnen, fo toenig toie er ftd^ über eine SBenbung ober einen 
®riff beftnnt. Siner toie ber anbre, unb einer mit bem anbem; 
menn ed fo ge^t, ba^ bie Som})agnie mie ein äRann ejrer^iert, 
bann mürben aud^ il^re 250 SRann mie einer fd^iegen, t>ox^ 
ge^n unb ftegen. S)ad ift Sriegdtüd^tigteit. Unb barin liegt auc^ 
bad ®e^eimnü^, »arum ed im ©olbatenleben leine „SJebenfad^en" 
gibt S)aj» beft&nbige $u^en unb Süden erl^ielt und t&tig unb 
Weigerte in iebeft SRannei^ S(uge feinen eignen SBert unb ben 
aSert bed @oIbatenftanbei». 3n bem bei Sorgefe^ten beliebten 
SBort ^!&er SKann ^filt n^ai» auf ftd^" liegt ein groger f^ba^: 
gogifd^er ®runbfa|. 

3n ben feftenen güSen, too ber ©olbat 3^it unb ®elegen^ 
^eit l^atte, Uniform unb Sudrüftung auf^ufrifd^en unb einen 
$arabemarfd^, fei ed aud^ in ber 2)orfftrage, aui^ufül^ren, fu^r 
ber ®eift bed Cgserjiert^Ia^ei» in i^n. 9hir bie Xrftgften blieben 
bann {urüd. SBer bie (Erfahrung ^tte, »eld^e gfreube ber 
SRann an einem gut ausgeführten äRarfd^ ^at, »ürbe ben t>itU 
üerfpotteten ^rabemarfd^ anberl^ beurteilen. SRit ber SKarf^ier« 
fftl^igfeit ^&ngt eng bie SKandDrierfä^igleit jufammen. Unb biefe 
ift nid^td meniger aß eine befonberd n)i4tige %imenbung ber 
^egStüd^igteit auf bie Seburfniffe be0 @d^Iad^tentriegj». 3§r 
liegt iugrunbe ber möglid^ft enge gufammen^alt ber Sin^eiten 
Don ber @eItion aufm&rtd, bie fid^ immer bon felbft n)ieber^ 
^erfteDen, jufammenfinben muffen, mie aud^ ber SRarfc^, bie 



136 BUber ans bem Kriege mtt jranfretc^ 

©d^Iad^t, 6efonberd ober ber Stud^ug, fte burd^tttanbergekoorfen 
^oben mögen. £)^e äRatfd^fft^igfoit feine SKonöDer im großen 
@tU, mie }. 9). bie groge Sted^t^fd^menlung (Enbe Sugufi @agt, 
tOQd i^ tnoKt, bie ^&rte lann \äfin fein unb ift ed auc^ fel^r 
oft, bie miiHfüt ift immer ^aglid^. S)ie Slac^ebigfeit, bie 
Smpftnbltc^Ieit, bad ©d^manlen {tnb a6{oIut ^&gU^e 3)tnge. @o 
koie bu gern bie gerabe Sinie bed ^orijonti^ fle|ft ober aud^ 
bie leid^ttoeQige, bie bon leidster Setoeglid^Ieit fprid^t, fo ift ber 
SBiSe, ber gerabe burd^ge^t, fd^ön; ed fc^bet ntc^td, menn bie 
leifen ©d^koanlungen barin ftnb, o^ne bie man ftd^ bal^ Seben 
nid^t betdEen fann, aber nnerfreulid^ mirfen fhirle Hebungen unb 
@enfungen l^art nebeneinanber. 

(Eine ^auptfad^e toar: Seine Stie, tt^emt {te nic^t befolgten 
kvirb. Sbtl^ig akxmcieren, unb koenn ed ba& @d^idfal tt)in, ebenfo 
ru^ig unter grfinblic^ SSenu^ung ieber 3)edhmg retirieren. 2)abei 
bod fd^rfße Sugenmerl auf bie SBaffe l^aben. Seine Patrone 
foK berloren ge^n, gefd^meige benn ein &me^x. ®em toieber« 
^olte ber ©ergeant bie ®efd^d^te, bie er 1866 mit angefel^ 
^atte, koie ein k)erfotgter 3)ragoner, bem baiS $ferb erfd^offen 
koar, laltblutig feinen Karabiner k)om @attel fd^naOte unb nad^ 
Abgabe einei^ einzigen koo^Igesielten @(^uffed auf feine 93er» 
folger fid^ unbef(|Ab{gt ju ben ©einen iurfidjog. Serfftumt 
feine ®elegen]^eit, bie gut ift, bem Seinbe eind auf ben ^el) )u 
brennen. 

SBir feigen ni^i über bie nftc^fte @tunbe, koad fommen 
»irb, unb unfre Srfal^rung mad^t ^oü bei ben 3)oppeIpoften 
unferi^ SantonnementiS. SBirfltd^, gonj nur SBerfjeug! SSoS 
kofire biefe SRafd^ine o^ne Vertrauen? 9tur SSertrauen ift bie 
Srfide itt)ifd^en bem Se(b^erm oben unb bem legten SBad^tpoften 
unten. Sine Zxuppt tarnt kion Statloftgfeit fiberfallen nierben, 
bag fte ni^t auiS nod^ ein koeig, aber ed ift bann immer nod^ 
ein SBeg }u finben. SDtangel an Vertrauen ift eine ^er^fraid^eit, 
bie ben innem OrgantiSmul^ ber Zxvippt fo longe fc^ko&d^t, bü^ 
Serimeifbmg an aQem entfte^t ^q& Snbe ber SertraueniSloftg« 
feit ift ber 3ufammenbrud^: eine ^rbe, k)on ben böfen (Stiftern 
bed Ünge^orfomd unb ber gurd^t aui^einanbergetrieben. 

3n ben ftreifen, benen id^ bti^l^ angel^ört ^tte, ttKir ber 
(Einzelne aVi^, eine ®emeinf(^aft gab tS^ im magren ©inne ni^t^ 
ber SSert bei$ SRanned lag in feinen befonbem (Saben, bie er 
bamm au^ bti^ jum Übermag entn^tdelte. Umgd^rt fam nun 
in ber ftomt>agnte aQel^ auf bad ^anje an. SSer ftc(| am beften 



2. Beim Crfttfe 137 

in bie Sdtiott, ben 3it9r i>ic ^mt^agnie einfügte, mar ber 
btauäftax^t. 2)er @oIbat ift lein fom^IijterteiS S^efen, je ein^ 
fod^er, befto beffer. @ein SSorgefe^ter Beurteilt i^n na^ tt)enigen 
^erbortretenben (Sigenfd^aften, für bie eben hcS ®anje ben 3Jlaj^ 
ftab abgibt: er fei gefunb, unDerbroffen, gel^orf am, entfd^Ioffen, 
im befonbem marf^f&^ig unb ein guter @^il^e. 

2)er „t^eoretifd^e Unterrid^t'' tDurbe unfrer Sbteilung Don 
einem iflngem nnterofftjier erteilt. 2)er ^örfaal n>ar eine ©d^eune. 
S93eidl^eit t>on ber unmittelbarften jßem^enbbarleit tourbe ba ge^^ 
tnrebigt. 8uf einen mit er^oBner ©timme k>orgetragnen Se^r^^ 
fa^, toie: ^e Orbnung unb bie @auber!eit iebel^ k>on ben i^unbert^ 
toufenben k>on St&bd^en in bem großen äRed^anüSmud ftnb bie 
SSorauiSfe^ung ber Seiftungdfäl^iglett be§ (Sanjen, folgten bie Vxi^ 
menbungen auf bad ®en>e]^r)?u^en, ben ©tan} bed fiebertoerfö^ 
bie 3n{lanb]^altung ber äRontur. Sd tourbe intereffanter, menn 
ber SSotpoftenbienft jur Sprad^e fam unb j. fd. bie fi)ennje{^eu 
ber 9t&^e beS %AxAe& aufgeifi^U mürben, ju benen auä) bie 
auffaOenbe näd^tlid^e Unruhe ber ^unbe in befe^ten 2)örfem 
gel^örte. SSerirrten Patrouillen muri^ em^fol^Ien, bie ^immeld« 
rid^tung bei bunller 9ta^t in einem äSalbe burd^ fbeta^m ber 
99äume }u fud§en, bie an ber SBeftfeite bemoofter gu fein pflegen, 
^mmt ein @oIbat aud bem 3iif<iinnten]^ang mit feinem g^gr 
fo fd^Iiegt er fid§ fofort ber nft^ften gef^Ioffenen 8[BteiIung an ; 
Dereinjelt ju MeiBen ift ein großer geiler, milit&rif^ ganj un^ 
mdgli(|. 3)ad leud^tete uniS ol^ne meitered ein, unb mer ein 
^eböd^tnid für unfre @tunben |atte, erinnerte ftd§ liieHeid^t an^ 
geftd^td ber ja^ttofen jerftreuten befangnen, bie bie granjofen 
nad^ jebem Xreffen jurudHie^en, an biefe mid^tige Se^re. 

3d^ miO aber nid^t bei^aupten, bag mir im tl^eoretifc^en 
Unterrid^t fe^r öiel gelernt Ratten. S)er Unteroffijier, ber i^n 
erteilte, mar gu gutmutig. ^ fel^e il^n auf ber Z)ei<^fel einel^ 
Siagenl^ in ber ^örfaalr^Sd^eune fi^enb, auf bem 93agen unb 
um benfelben fein Subitorium jum Xeü in fel^r Bequemen Sagen, 
aOe o^e SluiSna^me tobmübe bon bem enblofen C^erjieren^ 
3Rarfd§ieren, ^^en ufm. Sinige fd^Iiefen immer einmal ein, 
anbre fanbcn no<| Qtii bad Oeförte ju parobieren, 3d^ fanb 
}. 99. folgenben ®a| nid^t ubel: 9[ud§ Summ^eit ift eine ®aBe^ 
bie ber @oIbat nid^t Dera^ten barf; er mug fie nur red^t an^ 
jumenben miffen, bod^ nid^t im Übermag! 

& mürben lurge SlufU&rungen über bie Drganifation unb 
bie Uniformierung ber franjöfifd^en Armee Verteilt. SWunblic^ 



138 Btiber aus bem Kriege mit ^ranfreid^ 

tDurben kotr über bte Sed^ttorife ber grtoniofen unterrid^tet; aß 
totr bte und gemad^ten SRitteilungen mtt bei SBitflid^fett toet« 
gltc^n, merlten mir ido^I, bog bie ^u))tf adrett onbecjS tDoren, 
benn \)on ber genUoirfung ber S^ffepotS tou^te luifer Snftruftor 
ntc^td, er fprad^ bagegen Diel lioii bem fa^artigen, f)n±igeitben 
Sorge^n ber gfranjofen, bad biefe fel^r loenig geübt l^aben. 9Ran 
merfte aOen SKitteilungen bel^ Seutnontd bie ubertriAnen Sin> 
fteOungen Don ber franiöfifd^ Zottil an, bte feit 1859 in 
beutfd^en Dfftiier!reifen lurfierten. @o mett toat alfo bod^ bod 
®tubium ber franjöftfc^ ^eereSeinrid^tintgen in 3)eut{d§Ianb ntd^ 
Dorgebrungen, ba% man biefe »efentltd^e @t&rle ber grranjofen 
richtig gefd^d^t ^&tte. SBai^ n)ftre gekDorben, menn bie franjöftf^ 
Artillerie in il^rer 8[rt ber unfern eSenfo fiberlegen gemefen toöxt 
ttrie baS Sl^affepot ber dfinbnabel? 

S3on nnfem Unterofftiieren lernte td^ ben iungfiten unb 
liebendnmrbigften fc^on auf ber Sal^ jum 2)€t>ot lennen, auf 
ber er fid§ bad unberg&nglid^e Serbienft enoarb, und bie (Slt^ 
mente bed ategimentdpatriotidntud^ DerlSr^ert im 8tegimentd(id), 
)u I^ren. 3n jenen @tunben, kno er unermfiblid^ boi Sieb bor« 
fang, bis toir ed inn^atten, gab ed ffir t^n nid^td in ber ganzen 
SBelt über bem 9iegiment 2)ad koar und allen neu unb intern 
effont. 3)a^ mir und in biefe Heine SSdt in furjem faft ebenfo 
eingelebt l^aben mürben mte er, ^&tten mir ntd§t für möglich 
ge^ßen. S)ie Unter offeriere, bie mir beinr 99ataiEon trafen, 
teilten mir fofort in olte unb iunge. S)tefe maren erß beförbert 
morben, j[ene gehörten jum alten (£ifen unb blieben grogtentetld 
im 2)epot jurüd. Unter ben pingem ^aben fid^ einige im Selbe 
ganj Doriflglid^ benommen. Son anbem gemann id^ ben Sin« 
brucf, man^r m&re ein befferer äRenfd^ gemefen, menn er ben 
bunten Stocf nid^t gehabt ^Otte, ber i^n eitel unb aud Sitelteit 
grolmanndfud^tig unb fiber^ebenb, gelegentlid^ aud^ brutal mad^te. 
^ ifabt einen Don benen, bie und gegenüber nie ben rld^tigen 
Xon finben lonnten, immer ind ftkinlid^e unb Xöl))if^ ^elen, 
fpdter ald SBirt im Cbenmalb mieber getroffen, mo er burc^ 
fein biebered, mtlitSrifd^ offned unb punltlid^ed SBefen ben beften 
<£inbru(f mad^te. ^b€A Sefel^Ien, fd^on über eine Sorporolfc^ft 
Don smanjig 3Rann, ijl eben eine ^nfil (£in fiterer (Sergeant 
fagte einmal Don einem etmad fhrder^ft auftretenben ifingem, 
ber fid^ auffaüenb rafd^ befferte: 2)er Hauptmann fcbfitt fold^ 
Seute mte eine QaMbü, ber Unterofftjter 91. mtrb nod^ Keiner 
merben. 



2, Beim (Erfaft 139 

SSie k>tele anbre ^aare, bte i^rer Skretnigung noc^ ft<]^er 
fein moQten, e§e ein nngetuiffed Sriegdgefd^id fte k^ielleid^t aud« 
emanberril, ^atte aud^ unfer (Sergeant ^. gleid^ am Xage ber 
äRoBilmad^ung ben ^arrer gebeten, i^n mit ber Srforenen 
feinei^ ^erjend }u trauen. Sa aber bie S)inge fogar bamafö 
nid^t fo rafd^ gingen »ie bie äSünfd^e ber äRenfd^en, l^atte bie 
Xranung erji an bem @i^ ber (Srja^trupf^e gef^e^n fönnen, 
nnb ed mar ba Don einem ^onigmonb nid^t bie 9lebe, nid^t 
einmal bon einem freien Xage. S3on ber flird^e in ben ^xmft 
xoax bie Sofung bed 9{eut)ermä]^Iten. S)ie iunge ®attin aber 
mod^te bei allem Xrennnngdfd^merj frol^ fein, a\& fie burd^ bie 
C^Iaubnid unferd ^ommanbanten bie 9ßöglid§teit gett)ann, fid^ 
mit einem SKunitiondjug, ber r^eintofirtS ging, and bem Sriegl^ 
getummel jurfic^uiie^n. $. tt)urbe no^ lange mit biefer ^t>ifi 
jeitdreife genedCt Sßer fid^ einmal an bie Soffen gemö^nt ]§at, 
mag auß mand^erlei @yrunben fagen: @d^abe, ba§ ed ni^t nte^r 
^ege gibt ®in $^Uifter, mer biefe Ünfid^t überhaupt ni^t 
für mögli^ ffilt ober fie als frik>oI in 99anf(| unb 9)ogen ber« 
bammt! S)arf i^ ni^t bai^ ®efü]§I ^aben, bag menn aQe bie ge^^ 
n)51^nlid^en SBerte beS SebenS ringS um mi^ ftnfen, mein un^" 
t^erlierbarfted, mein ,,fet6f]lefted ©elbft," »ie einmal Senau ed 
itennt, um ebenfot^iel fieigt? 



3* 3c^ Ijatt einen Kameraben 

S)ad ZaUnt jur gfreunbfd^aft, hcS ntti^t in aUt $et}en 
gelegt \ft, feimt freUt^ in ber Stegel nur fai ©leU^geftnnten onf^ 
bie in Ä^nlid^er SebenSlage ftnb. 3)a^ ed oBer fo fein muffe, ifl 
eine Don ben irfiben ^l^ilifieretinnentngen auS bem Stieberfc^Iog 
befd^rftnlter Sebenlkrfa^mng. 2)Qd ftnb äReinungen nid^t bon 
ben 3)ingen, toit fie ftnb, fonbem nrie eine Sn^a^I Don äRenfc^ 
bel^n^et, ba^ fte fein mußten. SBer ^at nid^t axA ber SäjaU 
}eit glttdlic^ (Erfahrungen Dom ®egenteil? Sbu^ niii^t einmal 
blog itoift^en armen unb reic^, jurif^en S)orf« unb @tabffinbem, 
fonbem jnrifc^ bnmmen unb gefd^eiten, böfen unb guten ftame^ 
raben tnttoxdtla fxä) tä)tt greunbfd^ften. 9Kid^ )og ei^ att ^oBen 
ju ben ©d^ullameraben aud reid^en $&ufem, n)eil iäf ba in eine 
anbre SBelt ^ineinfa^, bie Diel ©d^öned, S3er(od(enbed ju ^oben 
fd^ien, unb ed jog mid^ no^ ftärter )u benen, beren SItem arm 
nxiren; id^ gefiele, ba^ ber feuc^tniarme ®erud^ einer &rmlid^en 
@tu6e, in ber auf einem* Dierbeinigen ^d^ofen S^artoffeln fteben, 
»&§renb ein alted, freunblid^ed SDtfitterd^en auf er^ö^tem $la^ 
am Seinen Senfter nä^t, für mid^ nod^ Did me^r 9[n}ie|ungl^fra^ 
l^atte ald ein fci^öner @a(on Doli @pielfa^en. 3^ ^be biefen 
X)uft nie Dergeffen, ber mid§ ebenfo nartotifterte n)ie bie Suft 
eined Xreib^aufei^ ober eineS tropifc^ nrtt)aIbeiS, toomit fein 
2)unftreid^tum Dermanbt ifi. 9tod§ Diel me^r l^at mid^ fp&ter ber 
energifd^e Sampf mit bem Seben begeifüert, ben arme äRitfd^üIer 
ffi^rten, bie f^on mit breigel^n Iga^ren anbem ütad^^ilfefhtnben 
gaben, lein Xafc^gelb ^tten unb fid^ i^re Sudler felbft einbanben; 
i^ moOte mid^ i^nen mit ffiörme anfd^(ie|en, f anb ober nid^t immer 
Gegenliebe. SBie f^ön ftnb bie Sreunbfd^afti^Der^&Itniffe jmifd^en 
Sergfteigem unb i^ren Sägern, bie tief murjeln in bem gemein« 
famen Sef^e^ großer Gefahren, ber med^i^feitigen ^ilfeleifhtng, 
DieOeid^t in ber Errettung aud XobeSnot. n^nlid^e 3reunbfd^aft»i 



3. 3(^ i{att einen Kameraben 141 



^»^^S^WN.»*.^ • ^i.^fc'*^>^*'^^^N^%^V^'S^^'\^»#'»^^S^ ^.^S^^ •'S»^ .^N^N^S^k^^^^^^^^k^W 



ntü^en itoi\äftn Dffi}ieren unb @oIbaten entfielen, müßten fogat 
^ftuftg fein, toenn ntc^t bte mt(itärif<]^e Drbnung bojtoifd^enfUtnbe. 
%6er Sefftng ^at ben SSad^tmetfter $aul SBerner, ber ftd^ für 
feinen äRajor totfd^Iogen l&^t, nici^t auS bem SMd^tö gefd^ffen; 
unb bag biefer SRaior ju bem SBa^tmeifter fogt: 3^ erbnne 
bein ^erj unb betne Siebe ju mir, unb bajs er beffen greunb:» 
f ^üft jule^t neben äßinnad Siebe für feinen größten @(i§a^ tdi&xi, 
finb leine Srfinbungen. 

äRajore toit XeK^eim gibt eS freilid^ nid^t biele. Sber 
ber lange fd^toere lUan, ben i^ fd^tvertiertounbet bon feinem 
Seutnant auf einem gerabe bafte^enben Sarren aud bem &^eäft 
unb ^gelregen an eine fidlere @teKe fal^ren fa^, fagte bieUei^t 
eines Xaged nrie ber rau^e 3uft: äRad^en @ie, toa& @te kDoQen, 
<^err äRajor, id^ bleibe bei S^nen, iäf mug bei S^nen bleiben. 
& gehört ungeheuer tuenig bon feiten eined SSorgefe^ten baju, 
fi^ in ben bcffem ©lemcnten feiner Untergebnen — unb bag 
ift bie fDltffVfflf)l — an^önglid^e Seute gu erjie^n, bie i^m {eben 
SBunfd^ an ben Singen abfegen unb für il^n burd^d geuer ge^n. 

Seichter bilbet ftd§ j[a ein innigereiS S3er|fi(tnid juifc^en 
Sameraben, bie in Stei^ unb ®Iieb nebeneinanber marfd^ieren; 
Staub, 99eft^ ober 9ilbung mad^en babei feinen Unterfd^ieb, benn 
in biefem Slugenblide ftnb fie bemfelben ®efe^ untem)orfen, feffelt 
fie biefelbe 2)id2i))Iin unb leitet i^r 3)enlen tmb Xun biefelbe 
Stotmenbigleit ber 3lu9ebnung aller perfönlid^en äSunf^e unb 
^eftrebungen burd^ bte Bugel^örigfeit ju einer äRaffe bon 3Kännem 
gletd^en Sllteri^, gleid^en 9)erufd unb gleid^er ^flic^ten. 3^ möchte 
mtd^ aber burd^aud nid^t barauf befd^r&nlen, ju fagen, baS Seben 
in 9tei^ unb ®Iieb fei ber greunbf^aft günftig; ed l^anbett fid^ 
xan ehoad mel^r. ^ ^abe erfahren, tt)ie biefed Seben bie endigen 
^hnmblagen menfd^Itd^er ®Ietd^natur im tieffien ®runbe männlid^er 
Seelen aufgräbt unb DueKen erfd^Iiegt, bie für gemöl^nli^ nur 
in engen Spalten mül^fam tröpfeln ober riefeln. 9tot unb ©efa^r 
t>ereinigte entlegne CueOabem, unb a\& ftarler Strom, ber groger 
Seiftung fällig ift, traten fie jutage. SBad aQed ftc^ unter biefen 
Ser^ältniffen an SJegie^ungen Don SReufd^ gu 3Renfd§ entmidelt, 
toiU xä) gar nid^t mit bem allgemeinen Stamen gfreunbfd^aft 
beden, benn ed fpielt l^ier Haftung 93emunbemng, Stad^eiferung, 
Sd^u^« unb 9(nle^nung^bebfirfnid, birj eine 9iei^e Don elementaren 
<S^efu|len hinein, bereu gki^er Statur ftd^ bie äRenf^en in anbem 
Sogen faum jemaß fo inne werben. äSann merben mir im 
bürgerlid^en Seben und bed faltblütigen 3Ruted bemugt, ber of)nt 



142 Btiber ans bem Kriege mit ^ranfreid^ 

SBtm)>et)U(fen bem Zobe entgegengeht? 9hm ino^I, getabe auf 
bem Sekongtfein ber ©emetnfonifeit biefer ©genfd^ft ^abe xäf 
bie fefie^en gteunbfc^aften, bie )um Opfer bel^ Seften, toaS jeber 
l^tte, bef&^tgten, entfie^n fe^. ^e bon i^nen ^at ftetlid^ ber 
Xob fe^r frü]§ geldfi, toad mon j[a faft naturltd^ fhtben mbdfit, 
loenn man bebenit, bag eben bie Ünfenntnid aQer Zobel^furc^t 
i^r ftitt getoefen toar. 9Bai^ bebeutet aber bie QAi in bem Sden 
großer ®efu^Ie? (Eine Slume, bie nur eine (Stunbe geblfil^t 
|at maäfi mid^ fo lange gtuAid^, tDte i^ Srintterung in meiner 
@eele nid^t bertoellt, nrie il^r Shtft burd§ mein fro^ ®e« 
beulen }ie|i 



Son einer Srfa^bteilung in einem fernen Heinen @t&btil§eu 
einem Xruppenteü bor (Stra^urg jugefanbt, lamen nrir tief in 
ber 9tad^t in einem S)orfe an, bod feine anbem 93eU)o^ner mebr 
att (Solbaten unb fafi ntd^tS me^ bon feinen ^dufem ali^ bie 
9Rauem unb bie ßicg^tb&d^er ^atte: auSgekert unb aufgebrannt 
Die nngaftltd^Ieit fd^aute fogar in ber bunfeln Ottobemad^t aui$ 
ben jerbrtK^nen genftem, an benen bie Sftben ^erob^ingen ober 
mit langen ^opfenfiangen bon unten jugeftemmt toaren, unb ben 
buuleln Xoren, bor benen fiatt ber Xüren, bie in Stragengefed^ten 
eingetreten ober eingefd^Iagen morben uxtren, Sretter lehnten, in 
beren Zoretngfingen jei^rod^ne Sagen logen, burc^ bereu (SHebet 
b&d^ iufUIige, unregelm&^ige ®tuc!e bunlelblauer Suft mit 
Smd^ftfiden bon @tembilbem l^eretnfd^ten. 93on Sorpofteit 
angerufen, bon ^ßotrouiQen ange^olten, bon einem Ouartierpofiten 
jum anbem gefd^dt fanbcn »ir in irgenbetner entlegnen ©d^eune, 
bereu 7>aä) aud ©parren, Suft unb koenig ^gen gebU^etr 
Siegeln befionb, bie }n)eite S^oralfd^ft ber jteeiten fiompagnie 
im tieften nad^mittemfid^tli^n @d^Iummer. Sein Sout oB ber 
regetm&^ige Sd^ritt bei} Ouartierpofiend, unb bann unb toamr 
bod 9n^ unb Sbf^loeOen bed Sd^nard^d, bol^ ber ©olbat 
treffenb ^oljffigen nennt; bun^ ben Irftftigen 9Hpt)enflo6 eined 
ungebulbigen ^ad^barfd^ttferS unterbro^, enbtgt ed man^mal 
in einer im Zraum ^erborgeftognen Senuunf^ung, beginnt aber 
(e^r balb mieber unb fteigcrt ftd^ bid )u ben ffN^fttn Zonen. 
aRir Hopft bai^ ^j bei bem ®ebanlen, enblid^ mein ßt^I er« 
reid^t ju ^aben; in biefer ®(^Iftfer^ unb @(^ard^c^ lag mein 
Sfreunb »eiSIe, bem {uüebe id^ ei» mit biel aXfi^e bun|gefe^ 



3. 3«^ fyitt einen Kanteraben 143 

^atte, gerabe in biefed Regiment unb au^ gerabe in biefe ftom« 
pagnie eingeteilt ju merben. Ob er eine SC^ung ^ot, oB er 
tAdlddit trftuntt, ba^ td^ fo na^ bin? SRein ^erj I(ot)fte aber 
DteÜei^t aud^ nod^ aui einem anbem ®runbe, benn mir entfani aDer 
aRut bei bem fßtxd auf ben 3n^att ber ©d^une; ba lagen fie 
bid^tgebrfingt, bie äRudletiete, gleid^ neben ber Xür ein Unter« 
off^ier, ber etn>aS 9iaum {tDifd^n ftd^ unb ber SRanufd^ft ^tte; 
biefe aber bi^t Beifammen, bie $öt)fe gegen bie beiben 3l?auem, 
bie 93etne in ber SRttte gefd^icft tneinanber fibergreifenb, foba^ 
fein ^Ift^en unbelegt Blieb unb Befonberd fein $fab bajlDifd^en 
offen mar. SSaS tuar ju tun? ®id^ ^ineinnmgen, um ettoa 
ru^ig bid }um SRorgen auf einem ^ftufd^en Sixo^ ju toarten 
unb JU fd^Iummern, bagu f^ien feine Sudftd^t ju fein, tuenn 
man nid^t Bei ben erften @(!|ritten glei^ ein paar ^finbe ober 
Sfu^e jertreten tooDie. ^ rufe aufS ©eratemo^I in ben bunfeln 
9iaum hinein: 3ft ber ^Rudfetier 9ieiSfe ^ter? Seine Slntmort^ 
als @tö|nen eined Seic^tf^UferS. 3toi) einmal: SKuSfeHer Steige? 
^ eine Stimme: SSad miO ba einer? eine anbre Stimme: SRaul 
Ratten! ^e medK nrieber eine anbre: 3^^ i^r XBIöfung! iütf! 
€ tiKf), fd^on jtt)ei U^r? 5)a ruft einer JRciÖfe; tt)er ift baS? gd^, 
ber ^egSfreimillige äRa^Ier. iDta^Ier, bu? tönt ed Don ganj hinten 
l^er, bai^ ift ateidfei^ Stimme, id§ §alte mid^ nid^t mefr, eQe 
gefto^en unb getreten unb tro^ aOer Sorgfalt Bei iebem Xritt 
an unb auf Körper unb ©liebma^en ftogenb unb tretenb bur^ 
bad ©ekoirr bon Strmen unb SBeinen auf bie (Sie ber Sd^une 
}u, mo^er ber bertraute Saut erfd^oQen toax; bod^ e^e id^ ba^in 
fam, l^iatte ein Baumlanger SRenfd^ mid^ beim erl^obnen 93ein 
gepadt foba^ x(S), einbeinigen Ste^enlS ungekoo^nt, auf ben nfid^ften 
^el, ber mtd§ mit l^örbarem gftud^ unb ShtdC weiter Beförberte. 
Unb fo lag id^ meinem greunb im 9rm ober bieüne^r auf bem 
9rm, benn biefer mar fd^taftrunfen gerabe im Segrtff, fid^ ju 
{treffen, att i^ auf i^n ^alb roKte unb l^alB ßog. gflfid^e unb^ 
®el&d^ter übertönten nod^ eine ^alBe äRinute unfre SSegrugungi^s' 
morte, ein 9iafd^eln unb Sci^arren burc^ bad 3ured^trfid[en ber 
geftörten Sd^Iäfer, bie Stimme bed ^oftend burd^ bie 2:aröffnung: 
Stulpe, ed ift nod^ ntd^t einIS, unb bann mieber bie tiefe 9tu|e 
mie k>or^er. 

3d^ flüfterte meinem greunb unb nunmehrigen Kompagnie« 
fameraben nod^ ein paar 99otfd^aften ju, er teilte mir für) bie 
mic^tigften Daten aud bem berjeitigen Seftanb ber Kompagnie 
mit, unb ba^ mir tooraudftd^tlid^ in ber gfrül^e um fed^ }ur 



144 Bilber ans bem Kriege mti ^tanfttid^ 

©d^anjarbeit antreten tDÜtben. @o, je^t leg bi^ jmifd^ unl^ 
^üt, i^ tDerbe ))eifu(j§en, mlc^ ettpod tiefer in bie älbiuer ^tnein- 
jubrüden, bein fflad^iax linfö ift ber gute Samerab ^aber, Don bem 
bu mand^ed lernen mirft toaf^ ber äRuSletier ^tjutage brandet 

S)iefer ißa^bar fd^ien fc^on gerudU }u ^aben, id^ fanb no^ 
9laum genug, tnbem id^ mi^ auf bie S^malfeite ä la gering 
legte, unb mug fofort in ®d§Iaf t>erfunfen fein, ^5rte oud^ ntd^t, 
une um jiDei U^r ber Soften obgelöft tDurbe; atö id^ aber beim 
grü^fonnentid^t erkoad^te, tuar ber $Ia^ meined fflaä^bat^ jur 
Stnien leer, unb er fd^ien t)or feinem SBeggang fein Sogerftro^ 
auf mid^ gelegt {u ^aben, benn id^ füllte mid^ in l^öd^ft tooffU 
tuenber äSeife iugd)e(ft. 

S)a§ mar bie erfte Siebe, mein greunb ^aber, bie iäf Don 
l)ir erfahren ^abe. 9Bie oft l^abe i^ feitbem beinen ßartfinn 
erhobt 3)u mtrtteft nid^t blojs, tote man guten grauen nad^^ 
rüi^mt, Don ber Seite bed Seibed auf ben ®dft ein, inbem bu 
bi4 utit Dielfeitig gefd^idter ^nb balb ott SIeiberretniger unb 
gtidtfd^eiber, balb ald ßoc^ unb SeDermrißer, balb aU ^ax^ 
meifter, ber für ein trodEned unb marmed Sager forgte, baO) alS 
%üd^fenfpanner Derbient mad^teft, ber utmtöglid^e Stoftßecfen auS 
€(eme§rlfiufen entfernte; bu um|teft mit l^eiterm Sinn unb mand^er 
liebli^en SSoßdmelobie SRiglldnge ju iibertönen unb betrübte 
<9emfiter auf Juristen; unb über bem aUen gabft bu in f^miengen 
Sagen Seifpiele t>on ^elbenmut SDabei Derlangteft bu nid^td 
für biä^ fdbfi 2)eine Seiftungen erwarteten feinen So^ unb 
teine Sul^eid^nung, beine Siebe toar felbftlod. . . . 

^t>if i4 eile ja meit bem ®aug ber Sieigniffe Doraud, 
inbem id^ meinen lieben ^meroben ^aber toie einen Iftngft 99e« 
lannten einführe, mo ber Sefer mid^ bod^ erft bid an bie Sd^meKe 
meined (Eintritte in bie iioeite Sompagnie begleitet fyit ^ kotQ 
€d lurj mad^en. 2)en nfid^ften äRorgen fünf U§r ^omftgnal, 
baS, Don ben jmei ^omiften burd^ 2)orf getragen, balb ba, balb 
bort erüingt; id^ kourbe mi^ }u jeber anbem ß^it über bod 
^eitere SBanbem bed Signals gefreut ^aben, l^eute ftörte ed mid^ 
in ber Snofigung ber neuen Sage, in ber i^ n>ar. 3d^ toax 
toie ein jugeflogner SSogel in biefer ßriegerfd^ar, in ber nur 
Sleidle mi(!^ lannte, unb biefer koar unglüdHic^ertoeile um Dier 
U^r auf Soften gegangen. Sermutlic^ i^fitte er mir nod^ ein 
^aar SBer^ItungSmajsregeln gegeben, loenn xäf ni^t fo tief in 
meinem @tro^ gefd^Iafen l^ätte, ba^ er mi(!^ Dergeblt^ )u toeden 
^fud^t ^atte« ^ ftanb nun ratlog ba. SnfHnltiD tat id^, tooi^ 



3. Z^ k^ ^nen Kamerabett 145 

aQe anbem taten, ging jum Srunnen, muf^ mid^ unb tftmmte 
mi(S), bfirßete bte ^alme unb ben ®tau6 t)on ber Uniform unb 
[teilte mid^ bem Unterofftiier bor, einem Keinen, lebl^aften, runb^^ 
gefid^tigen SKann, ber mid^ gleic§ bon bom ma% bann ^^^rt" 
lommanbierte unb mid^ aud^ bon leinten mufterte. Ungen)ö]^n{id^ 
Vxt ber SSorfteDung ! ®ie ftnb olfo ber ^egl^freitoillige, ber 
ber Sompognie jugcteift ift? — Satoo^l. — Unb motten in 
meine Sort)oralfd^aft? — Sotool^I. — SBamm? — »eil ber 
©iniai^rige SleiÄfe barin bient. — ®ad ift fein Orunb. — gd^ 
toax beftur}t, gf^eunbfd^aft ift l^ier offenbar fein l^inreic^enber 
®runb, e& galt alfo raf^ einen beffem ju {tnben. — 9fteidfe 
ift mein ©tiefbruber. — @ie§t Sinnen aber öerfTud^t unöl^nlid^. — 
Sotto^I, ©tiefbruber. — @e|cn ©ie, ba§ ©ie ftaffee belommen, 
Sorot ]§aben ©ie tt)o^I nod^ leinS gefaßt? — 9iod^ nid^t — 
©el^en ©ie, baß S^nen einer ein ©tud gibt. 

3(^ mad^te ^^rt, um mid^ ber f^n^ierigen Slufgabe ju« 
jumenben, Unbefamtte, bie id^ k>ietteid^t ^eute S^ac^t bei meinem 
@iertan} burd^ bie ©d^eune auf ^änbe unb^fiße getreten ^atte, 
jtt Deranlaffen, mir ein ©tfid iBrot ju fd^enfen. — $alt, ^egd« 
freitt)ittiger! rief c« hinter mir. 3)er Unter ofpjier minfte mid^ 
^eran, faßte meine Hnfe Sld^fellla^pe an: ^ier fi^t ber ftom))agnie« 
fnopf (odEer ; ic^ fage ^^ntn, toenn ©ie ben t^erlieren, iftd gefel^It. 
©ofort feftnä^en. 

S)iefed ©ofort fd^nitt mir burd^ 9Rar! unb 93ein. Qmav 
mürbe id^ im bürgerli^en Seben geglaubt ^aben, mit biefem nur 
menig geloderten ^o^f nod^ einige 9S3o(^en befte^n ju lönnen; 
aber ^ier, bai^ mußte id^ mir fagen, ^at ber Heine, faft ^atb« 
fuglige ^opf mit ber Stummer 3^ei einen befonbem SBert, nmr 
ni^t fo leidet ju erfe^en mie ein gemöl^nlid^er Uniform«^ ober 
nun gar ein ^ofenlno^f, ber im 9totfatt fogar bom Qioil fein 
lonnte. lOei fpfttem ®elegen]^eiten ^örte id^ unfern Unteroffi)ier 
folgenbe SBetrad^tung anfietten: ^n iebem ^Regiment gibt ei^ bierjig^ 
taufenb Uniformtnöpfe, aber jjeber ßompagniehiopf ift nur bier^^ 
^unbertunbneuuiigmal ba. Slfo bie größte ©orgfalt auf bie 
^ompagniebtöt^fe rid^ten. 93enn ein ^amerab gefatten iß unb 
jurüdgelaffen toerben muß, ift unfre erfte $f(id^t, bad ®mt^x 
unb bie SRunition }u retten, bann bie Som))agnieInöpfe, bann erft 
bad Sfaf^inenmeffer. S)enlt euc^ bod§ eine Sd^felllappe mit einem 
getoöl^nlic^en Uniform&io))f! 

SBie menig tief bie SDidjipIin in mir erft SBurjeln gefd^fagen 
^atte, bai^ mürbe mir felbft einleud^tenb, ald id^ tro^ ber @r« 

ftta^tl, OlIütfBinfetti unb Xx9umt 10 



146 Bilber ans betn Kriege mit ^ranfretd; 

mal^ming bei^ Unierofftiierd jiterft nad^ Srot uitb Saffee ging, 
bei beten 3utcili^9 ntein Stubennad^bar ber tiergangnen 9tad^t, 
ber über bem ^ffeetopf haltete, mid^ freunblid^ bebad^te, foba^ 
ntid^ jmar unfreunbti^e Slidk em))ftngen, aber lein jurüdmeifenbei^ 
SSort laut mürbe. & fd^ien bie 3ReIbimg beim ttnteroffiiier 
fc^on eine Srt Don 8(nfd§Iit| an bie ßorporolfd^ft boroudinfe^en. 
^ ftöxite meine Xaffe |innnter unb bi^ fr&ftig bon bem Srodkn 
Stottani^xoi ob, ben id^ avA 9MSlc& SSorrat erl^alten l^atte. 9htn 
ber Som)>agmdhio^f! 9tabel unb gaben ffot ia natürtid^ j[eber 
Studfetier. ^ä) ^be bog ebenfo nai&rlid^ nid^t, bin ein gan^ 
abnormer ÜRenfd^, füllte in biefem Sugenblid^ bag id^ tief unter 
bem legten ©olbaten ftel^e. Sber maß tun? ^ fe^e ^ber 
unb beule an fttaSX^ (Smpfe^Iung. (£r ift felbftberfUlnbß^ mit 
^nbmerli^ug berfe^en, in ber @^eunenede hiirb ber bebeut^ 
fame finopf fefter gen&^i @o, fagte ^ber, ber ^It fo lange 
mie äRe^, unb n)enn SRe^ ffillt, bfirfen alle Stopfe reiben, fogar 
£om)mgnieIn5pfe. Übrigens trage id^ immer iXod a\& Steferbe 
im (SetbbeuteL 

3)ad (9eme^r unb ben Srotfad quer umge^ftngt, haS S^fd^inen^ 
meffer umgegiirtet, bie Seinen^ofen in ben Stiefeln, bie SDUt^e 
filatt bel^ ^elmd, fo treten roxv jur @d^an)atbeit an unb »faffen" 
©d^aufeln, bie man ftatt bed ©etoel^rd auf ber linfen ©c^ulter 
trftgt ^btt Unteroffiiier melbet mid^ bem Selbn)ebelr biefer bem 
Hauptmann; gum erßenmal trifft mid^ ber 99Ii(f ber grauen 
biten Sugen, unb toeil id^ immer Sieinigleiten fe§en mu^, fo 
fftnt mir auf, ba| ber ^KUiptmann an feinem blonben @d^nurr« 
bart n)ritertdut ber genau fo btr} nrie feine Siebe unb über ber 
Sit)pe gerabe abgefd^nitten ift. & xft tt)o^Ituenb für ben 9e^ 
trad^ter, in rinem ®efid^t, bol^ er fo ^&ufig fie^t, eine folc^ fefte 
Sinie }u miffen, xoit biefer gerablinig abgdiffene untere Sd^nurr^ 
bartranb. 3d^ ^obe in guten unb Übeln ^agen meinen ^uptmann 
bor ber ftompagnie gef^en unb ^obe mi^ nid^t bIo| im aQge:: 
meinen gefreut, ba^ er immer berfelbe toax, fonbem ba^ aud^ 
biefeS badfelbe blieb, gm ftillen banfte id^ i^m, toit oft, ba^ 
er nt^t nrie anbre einen SoQbart n)a^fen liej^ 8u^ l^ier i^ 
aemper idem ein guter gefunber ®pru^. Übrigens ge^elen mir 
aOeieit (Seftd^ter, benen mol^Ienttoidelte fiinnbaden unb breitet 
Sinn einen faft quabratif^cn Umri§ erteilen; i^re 99adenIno<^ 
pflegen ni^t ftarl enttoicfelt ju fein, {^re Sugen ftel^ ^übfd^ 
nxigered^t, ber 9Runb ift meifi fefL Solc^ ®efu^ter ^ben 
etmad Xbgef^IoffeneS, e0 ift meber ein Srogejric^ noif eine 



3. 3d^ ({att einen Kameraben 147 

9(uffotbenmg batin, fie fagen: ^d^ tue meine (Sad^en für ntid^, 
lümmre bu bid^ um bie beineu. ^n mir fprid^t ed, tofi^renb id| 
mxä) in fbrammer ^Itung anfeilen laffe: S)er legt leinen großen 
SSert barauf, bid^ in ber Kompagnie ju ^aBen, aud^ ift er nic^t 
eitel unb t)er6e{gt mand^eS; aber kne^e bir, tuenn auiB biefen 
äugen ein unöerbiffcner 8Ii^ — entf^ulbige ba» öilb — bi(^ 
trjlfe, bu märffc getroffen t)om Sopf Big in bie gferfe. 3unfic^ft 
rourbe id^ nur inbirett angerebet: Unteroffizier, forgen @ie, ba^ 
ber neue SRann l^eute nad^ ber SlrBeit (Sriffe übt. — Qu Sefel^I, 
$err Hauptmann. — SRarfd^! 

^ übte an biefem 3(6enb Griffe, 6id eine iBIutblafe plai^it, 
bie i^ mir bdm @d^anigraBen in ben Sauen ber redeten ^anb 
gearbeitet l^atte; simllia similibus, toie bie $omöo))at^en fagen, 
meinte baju Steii^fe, toad bie ^arte @d^aufel berbro^en, ^eilt 
ber milbe ^yeioel^rloIBen. Süperbem toar mir bie Knie @d^ulter 
k>om „t^^mettemben" (Stetoel^rüfieme^men Braun unb blau ge« 
n>orben. @8 ift ja re^t löbtid^, ba% bu bie 3)inge emft nimmft; 
bu Braud^ft aber ben ©c^ie^rügel barum nid^t fo furd^tbar auf 
bie @d^ulter ju toerf en, bad nü^t und nid^td unb fd^abet feinem 
Sranjofen toal^. dagegen rate ic^ bir, beim $räfentieren ben 
93au(| ettoad mel^r einiujiel^n, bajs bad ®m^x bie Seltne eined 
iBogenaBfd^nitti^ Bilbet, um beffen ^rit)^erie ber ganje SRudfetier 
foiufagen l^erumgefd^toungen ifL — S)onnenoetter, fReidle, bu 
nimntfi biefe SHnge tief. 2)u fd^einft je^t beine alobemifd^en 
2)enfgett)o^n]^eiten auf bie S)urd^Ieud§tung bei} ^ersierreglementd 
}u Dermenben. 

^a, fogte 9iei9!e, id^ §abe genug baruber nad§gd)ad§t. Unb 
toenn bu ed ^oren toillft, gebe id^ bir einmal im gebrungenfilen 
@til meine p^itofopl^ifd^e Seigre bon ben ^ktoel^griffen }um beften. 
Sür %aitt {o}u[agen nur bie ÜBerfd^rift ober bal^ S^aft: 2)ie 
3bee ber Griffe ift bie Sufna^me bed ®emtffx^ in ben ganzen 
Iör))erlid^en unb geiftigen SRenfd^en bei} @oIbaten. 2)iefe ^n» 
Iori)oration einer ftarren Saffe aud ^ol} unb @ta^I lann aber 
nid^t bertoirflid^t toerben, ol^ne bajs in $o(g tmb (Sta^I bie Siebe 
übergebt 2)ad Seber bed ®en)e^rriemeni} nenne i^ nid^t be» 
fonberd, toeil eS mit bem SBefen bei} (S^ttoefyc^ xdäfi& ju tun 
j^at, totes meä^m\dftS Sln^gfel! SRerlft bu, toie l^ier bie 
gorberung ber ®rifffertigleit, bie bein Unterofftiier ergebt, mit 
ber iufammentrifft, bie ber Süd^fenmad^er fielKt, bog ber ©olbat 
fein (&ttDt^x fo rein ^Iten müf(e koie feinen jlörper? 3RinbeftenS 
fo rein! SHefed ift eine So^berung ber folbatifd^n Xugenb«s 

10* 



148 Silber ans bem Kriege mit ^ranfreid^ 

^afttgteit, bad anbre i\i eine umfaffenbere, bte ftd^ auf ben ganzen 
Qi^arolter itnb beffen Set&tigung in ber folbatif^en Sebend« 
•etfc^inung unb ^ffl^rung etftretft Swc Erfüllung ber Xugenb^ 
fotberung roftf(edeiäofer Sleinl^eit bed ©ekoe^rloufd lann nun 
jeber er}ogen merben, fagen toit ^afi ieber, benn ed gibt j|a 
Sleinli^feitdtbioten. 2)agegen jum ®i(l^ent))orfd^n)ingen ber ®e^ 
toel^rgriffe au& ber meij^nif^en Übung beiner ^od^en unb 
SRudleln gehört Xalent i>n fte^ft Dor einem ÜRanne, ber biefed 
Xalent l^t, ba fte§ft bu, tt)&$renb er ^^etoe^t ttber! mad^t, über» 
Ifaupt lein (Sktoe^r, boS judt nur fo burd^ bie Suft, unb xotxm 
ed nun aud^ mie ein SBetterftral^I auf bie ©d^utter fauft, ^ft 
bu nic^t bie SSorfteQung, ^ liege nun ein ©ekoid^t üon jmölf 
$funb auf ber @d^ulter, fonbem bu fagft: 3>iefer 3Rann ^at 
nur einmal feinen redeten 8rm }u einer ^armonifc^ iBett)egung 
audgefd^tt)ungen, unb ba ed i^m ganj gleid^ ift oi ber (&tmefyc^ 
folben ber Srbe aufruft ober in feiner linlen ^nb geilten 
nnrb, fo ffai bad (Skme^r einfad^ mitgefd^mungen. Unb n>enn 
bu ®eneral »fireft (mad ®ott Der^ute!) unb »ürbeft badfelbe 
Xalent für (Skme^rgriffe bor bit prfifentieren fe^en, fo tourbeft 
bu ben (EinbrudC l^en, ber äRann bietet mir auS S^eferenj fein 
®ettie§T an, aber id^ fei^e an ber Srt, toie erS ffiÜ, ba^ eS mit 
i^m benoad^fen ifi, unb bag nid^t einmal ein ®eneral ed i§m 
enttoinben lönnte. S)abei lommt nun eben nod^ ber Sßinlel t>on 
89 ®rab in grrage . . . 

Sieber Sreunb, fagte id^, bu bift o^ne d^oeifel auf bem 
beflen SBege, ein jmeiter (üaufemi^, »enn aud^ erß in ber ©p^fire 
bed äRuiMetieri^, ju merben, unb id^ betounbre beine (&m^x^ 
p^iiD\opffit aufrid^tig; aber fdr ben Hugenblid laffe einmal beinen 
ffoffoi (Sieift ^erabfteigen unb biefe blutige ©d^ioiele in meiner 
^nb betrad^ten. SBie tanu xäf fie koegbringen? 3<^ möd^te 
morgen atbeitdf&^ig fein, aber mit biefer ^nb merbe iäf mit 
bem beßen SBiOen leine @d^ufel fd^mtngen. — D, bad ift nid^t 
tnd, bc& ffobtn koir alle ge^bi Sui» biefer Slutblafe koirft bu 
bie befte Sd^miele beS 9tegimentd ^eranpflegen, n^enn bu baS 
8Iut ^raudbrfidfi bann bie @teQe mit ^irfd^talg bidt einfd^mierfi 
unb bie ganje Stacht über berbunben ^filtft. Unb toenn bie 
S^miele fertig i% mirft bu nod§ ganj anbre (Griffe mac^n. 
fibrigend tierfte^t ftd§ ^ber audgc)ei(!^et aud^ auf biefe S)inge. — 
Unb ^aber, an(!^ ^er ^ilfbereit, fnetet meine ^nb, bid boi^ 
brennenbe (Seful^I ^eraud ift, fdbt fte, berbinbet fte, unb idf 
lann mit 9hi^ bem n&d^ften Xag entgegenfe^. SSeld^e Sd^mad^, 



3. Z^ ^^ ^n^ Katneraben 149 

toenn id^ fd^on am jtDeiten gelbiugi^tage t^on ber Slrbeit l^ätte 
megMeiben muffen! ^efe 3tad^t legte iä) mid^ nid^t afö ®ämU 
betet, fonbetn ate B^S^^B^S^^ ^^ ®ixo^, unb id^ fd^Iief mit 
bem 99etDitgtfetn ein, ben erften Xag im Selb etttad geleiftet ju 
^aben. S)ai^ leife brennen in ber ^anb lam mir faft toie etniaS 
SBo^ttuenbed, Sl^rent^oIIei^ k>or. ^eidle l^atte nod§ meitereS k>on 
bem ^ilanten ober minbeßend Eleganten eined ^rftfentierenS 
mit ganj leidet aui^märtiS geneigtem (Setoe^r gefprod^en. S)aran 
mag ed gelegen l^oben, hc^ i^ tr&umte, id^ ftünbe Soften t>ox 
bem Ouartier bed ©enerafö, be^en Bekounbemben Slid auf mein 
im SSinfel bon 89 ®rab prftfentierted (&ttot^x iä) mit ber fred^en 
9ftebe emriberte: ®o ift bad $r&fentieren nad§ 9ieüSIe, (Siniöl^« 
rigem ber smeiten Sompagnie, tooUm nid§t S^jeDen} bad @£er« 
jierreglement entfpred^enb änbem laffen? äOteritoärbigertneife 
lotte id^ aber bad DoQe (Skfu^I ber SSenoerfltd^Ieit biefer Siebe 
fd^on in bem Stugenblide, n^o id§ fte audfprat^, ja i^ füllte 
ftarl^ mie ungel^örig ed überl^aupt fei, bei prftfentiertem ®etüe^x 
ben SRunb auf jutun, unb aü id) in biefem Slugenblid ermatte, 
n^ar nur nod^ ber ®^reden unb gar nid^td me^r Don Sefrie:? 
bigung aber ben fd^&nen ®r{ff in mir, unb id§ legte mid^ auf 
bie anbre @eite mit bem SSorfa^, aud§ im Xraum nid^td gegen 
bad 9ieglement ju benfen ober ju tun. 

Unglaublid^ rafd^ lebte id^ mic^ in meine neue Umgebung 
ein. 3n>ifd^en 9fteidle, bem alten g^unb, unb ^aber, bem 
neuen ^meroben, ftonb td§ nad^ äugen gebedt; in unfrer 
Sorporalfd^aft tt)ar mir niemanb übel geftnnt, mit einigen 
^ameraben htäpften ftd^ engere Sejie^gen. 2)er nnteroffijier 
fa^ mir fd^arf auf bie Singer, benn er teilte, unb trieüeid^t mit 
9ied^t, bie Snfid^t, bie ber Hauptmann afö @rgebnid einer 
^ekoel^rparabe Iur5 na^ meinem (Eintritt in ben (apibaren @a^ 
fa|te: S)ie greiroUIigen finb Sottet, nur ju ^atrouiOen lamt 
man fte braud^en. Slber er fanb nic^td äBid^tiged }u tobeln; bie 
fiompagnieinöpfe fagen fefter ate je, unb bie ®riffe l^atte id^ 
f otool^I t)on ber praftifd^en Seite ate — burd| Anleitung SleiSleS — 
in il^rem pl^ilofopl^ifd^en @inne mir ju eigen gemad^t. & bauerte 
aud§ nid^t lange, b\& lä) in ber £)ffentlid^leit bie $robe baDon 
ablegte; mein Xraum erffiQte fid^, menn aud^ eine 9iangfhife 
tiefer, iäf l^otte ben Soften Dor bem $aufe bed Kegimentdffabei^ 
unb prftfentierte bod ^en^e^r mit aKem möglid^en 9fhifftnement. 

S)ad SBetter ftnberte fid^, auf brficfenbe ^i^ folgten Siegen:^ 
tage. Unfre Cuartiere koanberten alle paar Xage in ein anbrei^ 



150 Silber aus bem Kriege mit ^ranfretc^ 

^orf, bie Sd^anjarbett tourbe auSgefe^t ber S3ort)oftenbtenft trat 
on feine Stelle, unb biefen löfte eine 2)eta(l^ierung in ein &ti)\tt 
üt, too gfranititeurd Xrandporte beunruhigten; unb unter aE 
biefem äSed^f et fto^ unfer Seben im einförmigen ®ang bei} Z)ienfted 
fort, nur fd^einbar mannigfaltig, in äStrHi(^Iett immer btefelbe 
^aft anfpannenb unb biefetben ga^igleiten übenb unb fteigemb. 
^d^ lernte ertragen, tDod mid^ am frembartigften berührt l^atte, 
nie einfom mit meinen Gebauten ju fein. Sine gro^ @a(^ 
für äRenfd^en, bie ftd^ ©innen unb 2)enlen jur Sebendaufgabe 
gemad^t ^oben! S^er ©olbat gel^drt aud^ „in finftrer SRitter^ 
nad^t fo einfam auf ber ftiQen ^ift" nid^t ganj fid^ fetber an. 
(£r mu| toaäfm unb fpfil^n, unb bie leeren Sugenblide fuOt er 
mit ®ebanlen an ben 2)ienf]l k)on geftem ober bon morgen an, 
an bie SSorgefe^ten, bie Sameraben, an ben Seinb, unb bel^t 
oft nid^t biele Otinuten, an bie Sieben in ber ^imat ju beulen. 
StuiS fi^ felbft, fojufogen ^inaudgemiefen, f^Ue^ er ftd§ boppelt 
eng an ®(ei(^geftnnte an, unb tt)a9 feinem eignen gunem bieU 
leidet entgeht, bad geminnt bie ftamerabfd^ft unb im günftigften 
gälte bie Sreunbf^aft 

@o lam ed benn aud^ bei und, bag id^ unb meine jmei 
92ebenmftnner ein Kleeblatt tourben, bad immer fefter mte aui^ 
breifad^em Snfd^IugbebürfniS gen)ad^fen gufammen^ielt unb nod^ 
cnbre, bie femer blieben, gelegentli4 ^njog. 3m ©runbe bitbete 
aber ^aber ben SKitteltiutttt, koei^l^alb t& nun bod^ mo^I an ber 
^eit fein bürfte, ju fagen, toie biefer gute ^merab mar, unb 
loie er ftd^ gab. 

^oberS „^erfonak" kourbe ettoa gelautet l^aben: ttnregel^ 
m&giged ®efid^t, etmoi^ aufgemorfen l^inaudftrebenbe 9lofe, unbe:" 
beutenbed ^nn, meid^, freunblid^r äRunb, lei^ted Sfirtc^ 
auf ber Obzxlippt, unb in biefen freunbli^en, aber an ftd§ n^enig 
anf)nred§enbett dugen ein paax braune Saugen, bie gerabe unb 
Ilar in bie Seit f deuten, nur toie ed fd^ien, immer ettoad 
toeiter l^inaud, aü gerabe nötig mar, med^att Seute, bie ^ber 
nid^t lonnten, il^n fitr einen unpralttfc^n Xrfiumer galten mik^ten. 
9ber fo gut mie biefer fd^Ianle, fd^manfe ©c^neibergefeK ju^eiten 
ben 9Rut eined SKtterd entmidebe, Derbanb er tr&umerifc^ 
9la(!^benlen mit f(^rfer Sßa^me^mung h^ SSirtlic^ 

XBie menig tennt ber unfre alemamtifd^en ^Bauern, ber ba 
memt, ifyc innerel^ Seben fei fo einförmig mie i^re Xagemerfe 
unb fo einf ad^ mie i^ einftlb^e Siebe! 3)te ^unft ber Seur^ 
teilung ber SRenfd^en mfire Iei(^t, menn fte fu^ auf bad bt* 



3. 3d? Ijatt einen Kameraben 151 

fc^t&nten lömtte, toa^ einer fprtci^t; man mug ober minbefteniS 
ju a^nen kptffen, )ood unter feinem ©d^tueigen liegt. S)ie Sugen 
beuten ed an, unb bie ^anblungen fpred^en ^ oft mit äber^ 
ra{<]^enber S)eutli(i§ieit aud. S3ie(ei^ lommt erft itxm SSorfd^ein, 
menn bie Sßftrme einer ^erjlici^en Siebe bad SRigtrauen burd^^ 
fd^miljt, bog bie ^erjen einfad^er Seute umf^att unb pxt^ fobag 
fie ftd^ laum regen f önnen unb berlemen, in gfreube ober ©c^merj 
l^ö^er }u f dalagen. @o loar ^ber eine feine (Seele, beren 
äRognetrid^tung auf bad ®ute erft fein ^onbeln jeigte. Unb 
qB nun einer fein gfreunb tourbe, ben er für beffer l^ielt atö 
ftd^ felbft, lam ba^ ®ute erft ^eraui^, unb mitten in ber SBilb:: 
^eit bed ^egeiS freuten ft^ bie beiben, oben ju bleiben. 

S(te @olbat ieid^neten i^n ber 2Snftin!t beS ©el^ord^end unb 
ber Orbnung unb ein ^ert>orragenb^ Xalent {um ©d^iegen auS. 
(Er mar nid^t blo^, n)a§ man fo fagt, ein guter ftompagniefotbat, 
fonbem überhaupt ein braDer ^egdmann. D^ne eigentli^ gfreube 
am ^eg ju ^aben, mar er fefr gefd^idt in aUtttif tocA ber 
^eg k>om ©olbaten berlangt ^n Sriebendjeiten ffikttt er ftd^ 
mit ebenfo groger ©ef^idtli^Ieit in bie t)erfd^iebenften SJerufe 
^ineingelebt. 9htn itoeifelte niemanb, bajs er in bie nä^fte SüdCe 
ald Unteroffizier eintreten muffe. 3a mand^e meinten, er fei 
ber gebome Unteroffizier; bie tonnten aber ^aber ni^t, ber 
bun^aud feine Suft jum IBefel^Ien in ftd^ fül^Ite unb behauptete, 
er l^abe baS nie gelernt, §abe übrigens au4 lein Xalent ba}u, 
unb e& merbe il^m fd^on bei bem (Sebanlen unbe^aglid^, in einen 
fogenannten toeitem SBirfungdIreid eintreten gu foQen. S)ad mar 
nid^t ßtererei. ^äf ffobt nie eine meid^ere, meibUd^ere, unter« 
orbnungd« unb anfd^Iupeburftigere Statur in einer mftnnlid^en 
^elbenfeele lennen gelernt, nie meniger (El^geij bei einer $fli(|t« 
erfuQung gefunben, bie tooUftänbig mar, o^ne ftreng ju fein. 
$aber i^ übrigeni^ fpäter in meine ®efreitenfteQung gerudtt unb 
tat Unteroffiiierbienft, atö i^n ein ®ranatfplitter tdblic^ traf. 

9Ran fprid^t oft fo megmerfenb k>on iBebientenfeelen, unb 
bod^ mie fd^ön lann bie @eele einei^ 3Renfc^n fein, ber red^t 
bienen mill unb Iraft i^rer Anlage bienen mu^! Unfer Sa^ 
merab emiebrigte ftd^ nid^t, inbem er uni^ bie Uniformlnöpfe 
annö^te, fo menig mie einer bon uni^, menn mir und beim ®eme^r« 
pu^n l^alfen einen SRoftfled im Sauf befeitigen, mad nur ange« 
ftrengted Steiben mit bem mergummunbnen Sabeftod bemidt, 
mobei ber eine bad ©emel^r l^ölt unb ber anbre reibt SSenn 
iener an(S) bad SKonopoI beS f^eueranmad^end ^at, fd^eut ftd^ 



152 Silber ans bem Kriege mit ^ranfrett^ 

iodf Iriner, Sartoffeln ju fd^filen ober ben bunfienben 9teid um« 
iurfil^en. 3)a^ silrinigen ber ®ef&|e, avA benen man gegeffen 
ffai, niSjft gern felbft ju beforgen, ift eine menfd^Ud^e @^tti&d^e, 
befonberS menn man einen ermubenben 3Rarf4 hinter ftd^ ^at 
3n ber Xat, baS ^aben mir $aber fe^r oft beforgen laffen, bod^ 
menn eS nötig mar, taten nrir ed aud^ felbfi ^ober ^atte bon 
bom^erein auf fold^e ©efd^fte rine 9rt Sorred^t mit ber 9Roti« 
bierung beanf)mtd^t, ba^ er bamit bertraut fei, unb bag fte il^m 
Irid^ter bon ber ^anb gingen, ^n ber Xat mar er iiber bie 
SnfinglSgrünbe foU>atif(l^ Sod^Iunft ^inauS, b. ^. er mufd^ bad 
Sleifd^, tfft er t& fod^te, er ^ing nid^t me^r an bm Aberglauben, 
ba% iai @alj rinlod^e, med^alb ei^ befl&nbig erneuert meri)en 
muffe, t& !onnte i^m aud^ fd^merlid^ bor!ommen, ba^ er ein $u^n 
mit feinem gangen „noturlid^" Sn^^t an ben Sratfpieg ftedte. 
Seim Süffeebd^en genügte t^ iffm nid^t, bie Sonnen auf bie 
Xifd^Iatte au^iubreiten unb mit riner foüben Sierflafd^ gu 
gerquetfc^« Da bie Keinen jinnemen Saffeemu^Ien, bie jur 
Sudruffatng gehörten, nid^tiS taugten, ^atte er irgenbmo rine ed^te 
Saffeemfil^Ie „gefunben," bie man büS^er o^ne 9leib unb 9[uf« 
fe^en bon einem Ouartier gum anbem ju fd^Ieppen gemußt ^otte. 
^aber l^atte einmal bie Anftd^t aui^efprod^en, ei^ f^ide ftd^ ffir 
i|n, burd^ Arbeit ein Hein menig bon ber @d^ulb abjutragen, 
bie bur^ unfre Aui^abe für bie fiebendbebflrfniffe für i^n auf« 
laufe. 9fö aber rinmal biefer fi^Iige ^nft befprod^en unb 
@elb« unb ArbeitUrifhmgen abgemogen maren, blieb er ^infort 
unberührt, unb jeber tat, gab unb na^m, mie i& bie Umfi&nbe 
unb ba§ mad^fenbe freunbfd^ftlid^e SJertrauen brad^ten. SBenn 
äRenfd^en berrit finb, i^r Seben fürrinanber ju geben, merben 
fte ftd^ mo^I über ^ennige einigen lönnen! 

^aber ftnrac^ menig bon feiner SJergangen^t, bad mar ja 
oud^ nid^t Qiä bei uni^; nur einige Sentimentale fannen biel 
bem nad^, mad fte in ber ^rimat gelaffen ^tten. 3)er burd^ 
fd^nittlid^e Solbat lebt ber ©egenmart, unb aud^ für mid^ vaib 
SleiSle mar bad geft^alten ber®ebanlen an ber einfad^en Auf« 
gäbe bei^ Xaged bal^ Selbftberßfinblid^e, i^r ^inaul^fd^mrifen in 
Vergangenheit ober 3ul^ft» ^Iten Sa^en folgenb, betrad^teten 
mir ai& rine Abirrung, rinen atücffoüD in früher ®emo^ntei^. 
^aber ^atte bai^ arme, rinfad^ aber fü^I geregdte Seben rinel^ 
Srü^bermaifien hinter fid^, Pflegeeltern unb ffioifen^ud, bon 
benen er )>fIi(l^tinAgtg banibar ffrad^, mod^ten i^m nid^t biet 
@toff }um 3iitfidbenfen geben. (Er §atte ein ga^r in einem 



3. 34 ^0^ ^^^ Kanteraben 153 

Hefaien ©t&bid^en in ber Sd^toetj ate Sd^netber gearbeitet unb 
mar bann in bad Siegintent eingefteQt morben, koorin er nun 
am (£nbe bed britten 3<^^^ biente. Seim Überfluß an ^anb^ 
iDerlem l^otte man il^n nid^t in bie äBer!ftötte geftecft, fonbem 
feine unjmeifel^aften Anlagen jum @o(baten tfld^tig au^gebilbet. 
(Sr freute fid^ o^ne @toI), ba^ ü^m fo Dielet leidet mürbe, momit 
jtd^ anbre im ^enfte plagen. SSer jum 3)ienen unb ©e^ord^en 
erlogen morben i^, mie id^, fagte er, bem ffiOt bai^ @oIbaten« 
leben nid^t fd^mer. 3d^ finbe ed tnd leidster, in ber ^m))agnie 
in gel^ord^en, aß in einer SBerIftatt. (Eigentlid^ l^abe id^ in 
ber $om))agnie eine beffere ^eimot gefunben, atö i^ ie gehabt 
§abe, unb nad^ bem Hauptmann mirb mir lein SReifter me^r 
gefallen. 

99ei ber SBelogerung k)on Strasburg mu^te ba& füblid^ bak)on 
liegenbe iReuborf immer mit befonbrer SSorfid^t bel^anbelt merben, 
benn bie eine ^Alfte baDon lag nod^ unter ben Kanonen ber 
Seftung, in beren @d^u^ fid^ ^ier gern franjöfifd^e Patrouillen 
t)ormagten; bie anbre ^Ufte mar k)on ben Unfern ju Derf^iebnen 
malen befe^t morben, aber nie auf bie Sauer, ba eben bad ganje 
3)orf, bad übrigens, l^alb SSorftabt, jum Zeil aud^ ftabtif^ ge^ 
baut mar, nid^t gel^alten merben lonnte. 3ute^t blieb in ber 
bieöfeitigen ^älfte ein UnterofpjierSpopen, ber gelegentlid^ beun* 
rul^igt mürbe, ju üerfd^iebnen malen bii^ l^art an baS ®Iacii^ 
k)orging, bann aber aud^ mieber üerbr&ngt mürbe, menn bie 
Sranjofen mit Übermad^t aud ber Seftung Dorbra^en. Sltö baS 
mieber einmal gefd^el^n mar, mürben mir an einem frönen 9uguft^ 
morgen nod^ Sßeuborf l^ineingefd^idEt, auiS beffen ftu^erften Rufern 
nac| ^snfrer @eite ju bie Sfranjofen bie SBorpoften mit fd^Ied^t« 
gezieltem Seuer beläftigten. ®ie burften ftd^ ^ier nid^t feftfegen, 
mugten minbeftend auf bie geftungdfeite jurüdgemorfen merben. 
2)er Hauptmann lieg bad geuer einfteQen, bad ftd^ jmifd^en ben 
granjofen brinnen unb unfern Seuten äugen entfponnen ^atte^ 
unb baS, bem ®erfid^te nad^, aud ber nie fe^Ienben ^fid^fe unferS 
Sergeanten Wloffx einem granjofen, ber beim Jl^affee an einem 
k)on uniS aud ju flberfel^enben Xi[d^e eined belannten ®aft§aufei^ 
fag, Kaffeetaffe unb Seben geloftet ffaite. t(uf bie Stad^rid^t, bag 
ft4 bie Sranjofen eilig jurfid^ögen, gingen Heine Sfbteilungen 
t>on unfrer ©eite t>ox. SBir moOen i^nen jeigen, maS Don 3leu^ 
borf und gel^ört, unb i^nen momöglid^ ein paar Seute megfd^iegen, 
bamit fie nid^t }n fred^ merben, rief ber Hauptmann bem jungen 
Seutnant ju, ber und führte. Sßir umgingen ben S3er§au, ber 



154 Silber ans beut Krie^^e mit gxantxtidi 

quer über bte ©trage bad ®rod ber gfdbmod^ bedCte, unb for- 
mierten und in @))i^ ^upttrupp unb ©eitenbedungen. SRelbet 
fi(| iemanb für bie @pt|e? fragte ber Seutnant (£d ift ja 
möglid^, bag fte gleid^ angefd^offen mirb. $aber unb id^ traten 
k)or. ^er ^aupttru}))) kartete, b\& toix unb bie ©eitenbedungen 
ben 9lanb bed ^orfeS erreid^t l^atten; ed fiel fein ©d^ug, er rudte 
nad^ unb befegte fofort einige ^6ufer ju beiben ©dten ber 
platanenbefegten ©trage. 2)adfelbe taten k)erabrebetermagen bie 
©eitenbedhtngen. @o, nun eift ba§ übrige 2)orf abfud^en, ob 
nod^ load brinnen ftedt Sie ©pige mürbe burd^ fünf aRomt 
t)erftärft bie fid^ baju melbeten. 3)er Seutnant führte und, toir 
))erteilten und auf beibe ©eiten ber ©trage. ®elegentUd^ mürbe 
gehalten, gefrogt ein 99(id in ein ^oud gemorfen, ed fd^ien aOed 
fic^r. 2)ie Seute auf biefer ©eite lannten und fd^on, maren 
toir bod^ öfterd im Sorf gemefen, mir lonnten i^nen glauben, 
tag bie Sfranjofen in bie S^tung jurudgefel^rt feien. SBir maren 
iegt an einer 9[rt 2)orfpIag angdCommen, mo unfre breite ©trage, 
bie auf bie Seftung juffi^rte, t)on einer quer burd^Iaufenben ©trage 
geheujt mürbe, ^ier f)attt man fonft gemö^nlid^ ^It gemac^, 
aber ^eute mar ber SSunfd^ }u (ebl^ft, ben gfi^anjofen bod 
SBiebe^ommen ju verleiben, i^nen momöglid^ einen S)enl}ettel 
3U geben. 3Rinbejtend bie Ouerfhrage mugte nod^ abgefuc^t 
merben. 2)iefe ©eite ^ier, meinte unfer gü^rer, ift nid^t k)er« 
bdd^tig, fie fü^rt auf eine gelbmad^e ber Unfrigen )u, Don ber 
aud man in i^re legten ^ftufer hineinfielt; bie anbre, bie t)on 
und megjie^t, ift bebenflic^er, ba ftnb bie gfranjofen frii^er fd^on 
gefeffen. 9Bir fud^en fie ab; ©ie, manbte er ^d^ ju ^aber unb 
mir, bleiben ^ier, beobad^ten bie ©trage jur Sefhtng unb forgen, 
bag mir nic^t t)on bort^er überrafd^t ober am @nbe gar abge« 
fd^nitten merben. — Qn SBefe^I, $crr Seutnant, feine ©orge! 
fagte ^aber, unb mir verteilten und nad^ 8[rt ber £on>eU)often 
auf beibe ©eiten ber ©trage, mo mir gebedt bid an bie SBen^ 
bung fe^en tonnten, bie bie ©trage k^or bem @^Iacid mad^t. Sie 
anbem gingen bie linfe Ouerftrage hinauf, mo ^äf nid^td ju 
regen fd^ien, mft^renb mir bie unfre fd^arf im Sluge behielten. 
£&ngere 3cit mar aud^ ^ier aQed ftilL 3)a auf ein 89fi! meined 
jiameraben fe^e id^ ein auffaOenb rafd^ed ^ufd^en an einem 
^ufe ^in, mie ein ©d^atten, unb plöglid^ed SSerfd^minben im 
<£ingang ju einem harten. Std^tungl ^S>a& mar bin Sauer I 
rief $aber leife herüber, gt^ fUinb fc^on fd^ugfertig, um ben 
©(Ratten aufd &oxn ju faffen, fobalb er mieber erfc^iene, aber 



3. 3<^ Ijatt einen Kameraben 155 

^aber tDutlte ab. SStr beibe fianben unbekoeglid^ unb faxten 
t>ad $aud f^arf inS Stuge, koo bie Semegung gemefen toar. 
^It ba! 9Bteber eine SSemegung, biefeiStnal ein Senftertaben, 
ber gefd^Ioffen mürbe. S)a iftö ni^t fanber, flüftert $aber mir 
hinter ber k)orge^aItnen $anb herüber, ^ti^t bleibt aÜ^ rul^ig; 
toir Dertoenben einige ©elunben fein Stuge Don bem $aufe, bann 
iji ^aber in menig meiten @printgen an meiner @eite. ^n bem 
^aufe finb granjofen, bod ift fiar. @ie^, toie ed t)or ben anbern 
t)orfpringt unb bie Strafe bel^errfd^t Sd^ mette, menn mir auf 
ber ©tra^e k)orge]^n, belommen mir geuer bort aud bem @dfenfter 
bd^ erften ©todei^, Don bem aud man faft bis jur gelbmacl^e 
l^inunter fe^en lann. %iti) fängt gerabe t>or bem $aufe eine 
Stetige Don befonberd großen 93äumen an, bie ben 9tädjug aufS 
(Klacid begünftigen. SDie ^au))tfad^e ift aber, ben Stot^ofen ben 
{Rädjug abguf^netben. 

^ f^Ieid^e mid^ je^t ba^in, mftl^Ie in ungefähr bierl^unbert 
©d^ritt einen guten ^un!t. ^e^t i§r jurüd, fo ruft mid^ ein 
tßftff, im anbern galle bleibe id^ bort liegen, bi^ id^ merle, ba^ 
il^r auf ber ©trage bid ju bem $aufe vorgegangen feib. ©inb 
mirftid^ granjofen brin, fo forgt, bag fie ni^t auf bie ©trage 
l^eraudfommen, id^ miQ fie in ber Hintertür foffen. ®u bleibft 
«inftmcHen §ier, bis bie anbern jurüdt finb. — ®ut, l^offentlid^ 
Irtegen mir einige jum ©d^ug. — $aber fol^ fein ©emel^r nad^ 
unb k)erfd^manb geräufd^Iod in ben bieten ^afdbüfd^en bdS ®arten^ 
jaund. VJtö ber Seutnant mit ber Patrouille ^eranlam, ging 
id^ i^nen einige ©d^ritte entgegen, melbete unfre Seobad^tung 
unb ben $(an ^aberiS, ber SSiKigung fanb. 9hm fc^inbar 
forgloi^ unb bod^ borftd^tig auf ber ©trage k)or, bai^ bebenüid^e 
^aud unb befonberd fein SdCfenfter im Sluge be^altenb. 3)rei 
Seute blieben an ber ^eujung jurücf, mir anbern hielten un§ 
bei ben ©tragenbäumen unb ben 3&unen ber 93orgttrten, um 
möglid^ft na^e bei 2)edungen 5U bleiben. 2)er Seutnant ^atte 
fi(^ k)on einem ber 3urädgebUebnen baS ®eme^r geben laffen 
unb bie ^ofentafd^en mit SRunition gefuEt. gfafi lautlod mar 
man an bad gefugte $aud ^erangelommen, bad k)on me^r 
ftftbtifd^er SBauart mar ate bie anbern; uniS fiel befonberS bie 
fd^male fteineme Xxtppt ju ber engen Xür auf, bie innerl^alb 
t>er Wmttn bed ^aufed lag. $or^, ein @krftufd§ innen, ein 
Sugenblid ©tu^en, bann lauteS ^ommanbo: 3^^^ SRann in bie 
Xür! unb in bemfelben Sugenblid ©d^uffe avS ben genftem oben 
unb ©(pfiffe aus ber Xür, bie eingebrädt mirb; einige Don und 



156 Silber ans bent Kriege mit ^ranfreit^ 

ernriberten Don ben 99&umen ber ®tra|e ouiS bie ©d^fiffe au§ 
ben genftem, jtDet nniren ben etften beiben ind ^ud gefolgt 
9hin plö^Iid^ jmei ©d^üffe tafc^ l^tnteretnanber ^inter bent ^Kutfe, 
bann 9htfe ber Unfrigen. Siuf SBefe^I: Seinen Schritt metter! 
bleiben koir an ben SBftunten, ber Sergeant fu^tt jkoet franjöftfd^e 
Snfanteriften and bent ^ufe, beutet auf jmet ober bret ^^efallne, 
bie in bent bunleln ®ange liegen, unb einer feiner 99egletter 
ftögt ben Soben bed gef&l^ßd^ Sdfenfterd auf. 2)te befangnen 
merben jttr @eite gefteSt, ein brttter liegt leidet t)erttmnbet int 
$aufe; bie jiDei Xoten, beren einen ber Sergeant beim Offnen 
ber Xür über ben Raufen geftod^ ffai, bleiben liegen. 92un 
rafd^ iurüd, bie befangnen unb ben 2e{d^t))erti)unbeten t>orau$. 
%n ber ^eujung ein ^errltd^er SbtbKd: $aber mit brei ©eloel^ren 
in ber einen, einem 9tofenftrau^ in ber anbem unb jiDei ent:: 
maffneten 3^^^^^'^ ^^^ T^^i ^^^ und neugierig anl&c^In. 2)te 
ganje ®efd^td^te ^atte ein paar SRinuten gebaueri 3)er Seutnant 
erjd^Ite, mie er in bem Stugenblid, too er jmei äRann in ben 
Xfireingang gefd^idH ^abe, bamit fte bort gebedt ftünben, ben 
Saben bdS @dfenfterd fid^ ^abe ^alb öffnen fe^en unb fogleic^ 
aud^ an ©teinc^en, bie bie ^gel auffd^Ieuberte, ben ®d§u^ 
empfunben fyibt; feine SeinHeiber maren bak^on an mehreren 
Stellen burd^Idc^ert. Ser Sergeant aber brüdte in bemfelben 
9(ugenblide bie Xür ein, bie t)on innen geöffnet merben moKte, 
fd^Iug einen @etoe^rIauf }urud, ftad^ mit bem Safonett ben 
7r&ger nieber, toorauf fic^ ber jiDeite ergab, unb ein britter t)on 
ber Xreppe aud $arbon rief, oi& i^m ^berS Sd^üffe fegten, ba^ 
bie Hintertür bei{perrt fei ^aber ^atte nid^t eine ^olbe SRinut^ 
nac^bem t)om bie Sd^üffe gefallen toaren, bie Hintertür aufreihen 
unb brei Stanjofen ^eraui^ftfirjen fe^en, beren einen fein erfter 
Sd^ttg nieberftredte. 2)em jmeiten fanbte er eine ^gel nac^^ 
ber britte marf auf ben 3uruf fein ©emel^r meg unb fteKte ftd^ 
felbft, morauf ftd^ ber jiDette mit einem Sleifd^fd^ug in ber ^nb 
umkoanbte uiib feinem ^ameraben folgte. 3^^ Erinnerung na^m 
$aber btfi^enbe 3^^B^ ^^^ ^^^ Slofen^ede mit, in beren Sd^u^ 
er feine Umge^g jum glüdlid^en (Snbe gefül^rt ^atit. Sr teilte 
fie eben aud, mfi^renb mir und bem onbem (Snbe bed 2)orfed 
iu betoegten. 2)ad k^erbtid^ttge pfeifen ber ®efd^offe, bie ol^ne 
Sd^oben in ber fiuft platten, lünbete und an, bag man in ber 
Sfe^g bod Keine ®efed^t bemerlt ^atte. an ber le^en Siegung 
ber Stra^, mo man bad umftrittne ^ud nod^ fe^ lomtt^ 
manbte fid§ ber Seutnant um, ber, Inr}ftd^tig, old er eine ®ef}att 



3. 3(^ f{att einen Kameraben 157 

über bte ©trage ^ufd^en fol^, mein @mt^x naXfm unb abfd^og; 
toir l^örten ben anbem Xog, ba% er ein äRttbd^en töblid^ getroffen 
^atte, ba§ nad^ bem Xoten ober ®(i^ti)ert)em>unbeten ^abt fe^ 
tooQen, ber in bem ^aufe jurudgeMteben toar. Qwc gfelbtoad^e 
jurüdgele^rt, entpfing und ber $au))tmann mit Süden, in benen 
man ettoai^ toie !(ner!ennung lefen lonnte, unb lieg fid^ t)om 
Seutnant genauen SBerid^t erftatten. 2)te @>efangnen mürben 
gletd^ jurädgefanbt „ju ben anbem." ^n 9leuborf blieb ei^ 
einige Xage k)oIIIommen ru^tg, bid ein n&d^tHd^er SludfaS bie 
Soften bed Stegimentd, baS und abgelöft ^atte, gan} baroud t>tt* 
bröngte, worauf ed ben nftd^ften 9Rorgen mit geringem SBerluft 
auf unfrer @ette totebergenommen mürbe. 2)ie Sefa^ung ber 
Sefhtng fing bamalS fd^on an ju erfc^Iaffen, unb balb Heg fte 
und ganj unbe^Qigt im 9}eft^ bed S)örf(^end. ^aberd entfd^iebned 
unb mo|lfiberIegted auftreten in biefer Keinen Stffftre mürbe in 
ber ganjen $om))agnie anerfannt, befonberd ber Seutnant l^atte 
eine SSorliebe für t|n gemonnen. 9Senn er aud^ nod^ me^rmald 
(Gelegenheit fanb, ftd^ audjujeid^nen unb mo^I fd^mierigere 9uf^ 
gaben ju löfen, fo mar bod^ einmal fein 9htf feflgefteQt; er ge^ 
|drte k)on ba an ju ben @oIbaten, auf bie fid^ bie Kompagnie 
in allen ^öXlvx t)erlaffen lonnte. 3ln feiner 99efd^eiben^eit unb 
feinem ®Iei(|mut ging aber biefe Srl^ö^ung feined 9(nfe^end ganj 
fpurlod k)orfiber, ^öcl^ftend bag fte i^n anfpomte, nod^ forgfamer 
aud^ bie Heinen ^flid^ten bed @oIbaten ju fiben. @ogar feinen 
Dertrauteften Jtomeraben gegenüber fprad^ er nid^t gern t)on bem 
fReuborfer ©tragengefed^t, lenlte fogar ab, menn bie Unter^Itung 
barauf lam, unb mir fanben mit ber 3eit ^eraud, bag bon bem 
legten unglfidHic^en @d^ug, ben ber Seutnant abgefeuert ^atte, 
für ^aber ein ®d^atten audging, ber in feiner (Erinnerung auf 
bem frö^Iid^en Kampfe lag. ^!)cS arme, unfd^ulbige SRftb(!^en, 
l^örte id^ i^n bad einzige mal fagen, mo er noä) einmal jened 
Xaged gebadete, f&Dt o^ne @d^ulb unb ol^ne SBoffen, unb mir, 
beren ©ad^e ed iß, ju tbkn unb getötet ju merben, ge^n un^ 
befd^äbigt aud bem Sam))fe ^erbor. &a fold^er @d^ug larat bie 
£uft am ^ege k)erberben. 

SOd id^ im Sebruar 1871 ald SHelonbaledaent leidsten 
<9amifonbienft in einer fübbeutfd^ ®tabt nal^e am Sll^ein tat, 
mürbe id^ in eine ber fiajaret^araden gerufen, um jur nad^^ 
trfiglid^en 3bentift)ierung eined Unterofftiierd meined SRegimentd 
beizutragen, ber mit einem grogen SSermunbetentrandport t>on 
Setfort angelommen mar. Sine fd^mere @d^&belmunbe ^atte 



158 Silber aus bem Krie^^e mit jranfreit^ 

i^it bekDu^tloi^ gemad^t^ unb er mar nid^t koieber jum Setmi^U 
fein gdotnmen, folange er im Sajorett gelegen §atte; er toar 
iongfam l^infibergefd^üunmert unb mar fd^on begraben ^ afö id^ 
ber SBotfd^ft folgen lonnte. Seine Rapiere, fein Xomifter toar 
nid^ mit eingeliefert morben; bod^ l^atte man feine ©ekoel^mummer 
aufgejeic^et unb bie 99Ied^marfe, bie er um ben ^att getragen 
l^atte, aufbema^rt 2)amafö ^errf d^te in biefen fiajaretten fo 
na^ beim ^egi$fd^au))Ia^ oft groge SSermirrung, menigcr megen 
ber SBermunbeten auS ben legten @d^Iad^ten bei S3e(fort, 3)tion, 
Se äRand unb $arü^, atö n>eil bie ^anlenja^I im Januar in 
unerhörtem fBla%t geftiegen mar; unb baju famen nun biefe 
neuen XranSport^ bie fd^on bed^alb fel^ \taxl maren, meil bie 
Xrut)))en im rafd^en Sorruden möglic^ft Diel SRarfd^unf&^ige ab:= 
fd^oben. 2)ie Uniform jeigte mir )u meiner Überrafd^ung, baj^ 
ber SRann meiner Som))agnie angehört ffattt. $aben Sie fonft 
gor nid^tiS mel^r t)on bem Xoten? fragte ic^ ben SajarettDor^ 
fitanb. — VSL^ Ift l^ier, fagte er mit ber trodtnen ®efd^äft8* 
m&gigleit fold^ Seute unb beutete auf ein fleinel^ @(efad^ in 
einer ®d^ublabe; ba lag ein ®eme§rfd^raubenfd^lnffel, ein alte^ 
SReffer mit ^om^eft unb ein tebemed 3^9^'^^^^; ^M^ 
beiben 3)inge !amen mir fo belannt Dor, bag id^ einen ®ti(^ 
im $eraen ffi^Ite. Unb ber Snl^alt bed »euteU^enS? Saft 
nid^td; ein paar äRünjen unb ^5pfe; ^ier ein Sompagniefnopf 
mit einem 3^^^- 1^^^ ^^^^ "oc^ biefei^ ^rjd^ aud blauem 
®Iad o^e SBert. 2)araud ift mo^I nid^t k)iel ju entne^en. 
3(^ mu|te blag gemorben fein, mefai ^r} mar plö^li(^ fd^mer 
gemorben, meine ^anb fagte unbemugt an ben Xif(^. — ®te 
laben biefen äRann gelaunt? fragte mid^ ber Sajarettk>erma(ter. — 
3a, aDerbtngS. SMd mar ber Unteroffizier ^aber t>on ber 
jmeiten fiorporalfc^ft ber jmeiten Sompagnie, einer ber beften 
@o(baten bed Stegimentö unb f&r mid^ ber befte ßamerab. @^bc 
nm biefen SKann. fiann id^ ben Sompagnietnopf jur Erinnerung 
mitnehmen? Unb fagen @ie mir bie Stummer feinei^ ®rabe8r 
bad Derbient einen Sorbeerfranj. 

StuS fp&tem Sriunbigungen mad^te id^ mir folgenbed Silb 
t)on ber fd^meren SSermunbung meindS greunbel^. ^ bei bem 
großen SrtUIeridantpf bed 16. Sonuar unfer Sataillon ^rt 
Ober ber Sifaine auf einer Stnl^ö^ att Satteriebebedung lag^ 
mar t^ bem Qkanatfeuer audgefei^t; bie meiften ®efd^offe gingen 
in ben unbefe^ten SSBoIb hinter unfrer Stellung, anbre Irepierten 
im tiefen Sd^ee; immerhin fielen fte an einigen Stellen fo bid^t,. 



3. Z^ ^^^ ^inen Kameraben 159 

ha% Sd^nee imb Srbe lote tioit einem SRiefenpfbtg aufgemül^It 
maren. 2)te Xtu))pen Attbertett tnel^rmatt tl^re SteOungen, mo 
fte gerabe toaren, traten fte abmec^felnb lange ^eüSmege im 
©d^nee, um fid^ ju erm&rmen, unb ftonben bann toieber Bei ben 
©erneuten, bie jufammengefe^t maren. ®egen Stbenb nal^m bie 
9RübigIeit äberl^anb, unb mand^e legten ftd^ in ben @d^nee, roo 
fie gerabe ftanben. Um fteben Ul^r lam bie 9C6Iöfung unb ber 
erfe^nte 8hif : 8n bie ®en)e^re! 3)a blieb $a6er, ber fonft ber 
erfte unb ber fd^neDfte mar, lauttod liegen. 9Ran ffoh x^n auf 
unb fanb i^ im Slute liegen; ein t)erirrter ©ranatfplitter ^atte 
i^m burd^ ben ^etm burd^ ben @d^abel über bem linlen O^r 
eingebrüdt. (£r tourbe benmgtlod ^nter bie gront gebrad^t. 
Sinige Xage barauf mürbe ber $om))agme mitgeteitt, ba| er 
mit einigen anbem icS @ifeme ^euj erhalten l^abe, unb ber 
Hauptmann fd^tog baran marme SBorte unb Sßünfd^e für i^n. 

^ felbft 1)att in bem Sommer nad^ bem Sbriege eine 
Gelegenheit benu^t, bie mid^ in bie 9VÜ)t fetned $eimatortei^ 
fül^rte, biefen ju befud^en unb mid^ nad^ etmaigen Sermanbten 
t)on i^ }u ertunbigen. ^ l^örte nur t>on ganj entfernten, 
bie ftd^ nie um t^n gefummert l^ötten. 3)agegen fei ein äRftbd^en 
bagemefen, mit bem $aber atö SBaife erjogen morben fei, bai^ 
^abe fel^ an i^m gegangen; nad^ ber Xobei^nad^rid^t ^obe fte 
i§ren Sbienft getflnbigt unb fei ol^ne Sluffe^en meggegangen; 
fot)ieI man nriffe, ^abe fie in ber ©d^mei) einen anbem 2)ienft 
angenommen. 



^. 2luf bem Znarfd? 

!tte tt)ir om 96enb be^ 6. Stuguft, ed toac getabe nod^ 
l^eQ genug, einen ^errenlofen franjöftfc^n Ülotfd^immel, ber ))er« 
gnfigt in einem fileefelb toeibete, aud ber 9&i)t nid^t mit einer 
buntgefd^edten miel^emben Su^ ju benoed^feln, über ben ffibOc^ 
Xeil bed ©d^Iad^tfelbed Don ©pid^em gegen Sotbad^ ju jogen, 
^06 ber aRudletier Steinbel, feined detd^eni» Sd^ufter, einen im 
tiefen burd^eregneten ^((ferboben fterfen gebliebnen ©d^ul^ auf, 
einen Keinen fd^molen S6^n% »ie für einen 2)amenfug, |ielt i^ 
))räfenb in bie ^ö^e unb fi>rQd^ gelaffen bai» Siort aud: S)ie 
{tnb k)erIoren. SBenn bie Sranjofen aQe fo befd^ul^t fuib, finb 
fie t)on t>om^erein berloren; bamit marfd^iert man nid^t einmol 
na^ StdbUtii, gefd^meige benn na^ SBertin. gfur uni^ ^mmig^ 
beftiefelte Hang bad tröjtlid^, benn menn aud^ mand^en ber @d^^ 
brüdte, lonnte er ftd^ bod^ fagen: S)iefeiS ©d^u^merf brfldt bid^, 
toeil ed ftarf i% unb eben be^megen »irb eS bie SRfirfc^ aui^ 
galten, marfd^iere bid^ nur erft einmal l^inein. @ei fro^, bag bu 
itid^t firumpfig ober barfuß über bai» gfelb ^üpfft mie biefer 
granjofe, bem biefer @d^u^ gehört l^at. SBo mag er je^t fein, 
Der Xrfiger biefeS f[ad^en leidsten @d^u^d? Sa bie meige ®amafd^e, 
Me biefen @c^u^ fefit^ielt, too^I aud^ irgenbmo im @tra^engratot 
liegt fo tann man fit^ i^n nur atö Sarfügler mit aufgetremt)elten 
5lot§ofen borfteQen. 

gfrol^UxIe aber nid^t ju frü^, beutfd^er ^nfanterift, ber bu 
mit bem fd^meren Bunbnobelgeme^r, bem plumpen gafd^tnenmeffer, 
jtoei ^trontafd^en, Xomifter mit 9lefert)emunition, Shrotbeutel 
unb Selbf(afd^, beibe möglid^ft gefuEt, unb ,,eifemem Seftanb" 
t>on Sleid unb ^ffee, unb in ber Sieget noc^ mit einer @d(|aufe(, 
^ ober — fiüffeemfi^Ie belaben, SKfirfd^ gu mac^n ^aben 
mirft, t>on benen bu bir an ben I&ngften ÜbungSmarfd^tagen in 
1>er (Samifon nid^td ^aft trftumen laffen. Site Solbaten, bie 
1866 mit babei geloefen umren, fagten eS fc^on in ber ^folj 



^, 2luf bem Hlarfc^ 161 

torauS: Wi bem SJtarf elfteren iftö toie mit ber SBauemarbeit, 
ei^ gel^t in einem fort toeiter unb koirb nie loeniger. Sranfreid^ 
tfi ein groged Sanb, ba ftnbS triele äRttrfd^e Btö anl» 3iel un^ 
gerechnet bie 9ftudmdrf^e unb S^^utlenmärfd^e. SRein Sreunb unb 
SSorgefe^er, ber Unteroffizier Steidle, mit bem icl^ ein ©emefter 
in S^na k)erlebt unb jum Xeil aud^ ftubiert §atte, meinte bai^^ 
felbe, ote er einmal na^ einem ftaubigen äRarfd^ auS bem tiefen 
&iaf^ eind^ lot^ringifd^en Dbftgartend ^eraud, in bem toir auf 
bem Studen lagen, toie im Xraum bie SBorte fprad^: 3)er groge 
ftuno ^atte fd^on Siedet, bie ©efd^d^te ift Semegung. 

9[d^ fo^ bu meinft ben Suno Sifd^er. 

Slatürlid^, id^ mu^te {e^t an biefed bebeutenbe SSort benfen, 
unb toie rul^ig er babei auf bem Kat^eber ftanb, afö ob er aSein 
biefe Semegnng nid^t mitmad^en tottht. 

©age mir aber, koie betonft bu ben ®a^. Sft bie ®efd^id§te 
Semegung, ober ift bie (Sefd^id^te SSetoegung? 

%un, beibe^. SBeil bie ®efd^id^te SBetoegung ift, ift bie 
®efd^id^te 99ett)egung. S)ed^aI6 eben marfd^ieren mir {eben 2:ag 
brei|ig ^lometerfteine ai, unb menn baS Cuartier feitm&rtj^ 
liegt, nod^ ein paar baju. Di ftd^ ^no ^i\^tt jemafö t)on 
biefer praftifd^en Stnmenbung feiner ^el^auptung eine SJorfteQung 
gemad^t ^at? SBftre er bod^ mit babei! 

S)ag ift bad $ribileg ber ^^ilofopl^en, ba| fte eine SRaffe 
toon 2)ingen, bie bie anbern Seute im @d^mei^e il^reS Slngeftd^td 
unb im @taub i^rer gfuge tun, in ein paar SBorte gufammeus: 
faffen, bie man faft nid^t k)erfte^i 3)ad eine ift bann @)efd^id^te, 
unb bad anbre if[ ^I^Uofop^ie ber ®efd^id^te unb ffüt fi^ für 
beffer. 

@d^eint bir nid^t baiS erfte mid^tiger ate bad anbre? 

©id^erlid^, aber bennod^ ^fttte id^ fo Suft, einmal biefe 
33emegung ju unterbred^en, einen ganjen Xag ju rul^ unb nid^tiS 
ül& @eifenblafen ju mad^en; fte foQten fo fd^ön, fo fd^5n fein, 
unb grog foOten fie merben. 

3d^ lomme auf meine äRarfd^nnerungen jurüdE. & ift 
mit biefer Setoegung in ber ®efd^id^te eine emfte ©ad^e. & 
gibt @oIbaten, bie in ber @d^Iad^t i^re S^gel triegen, unb anbre, 
bie ftd§ mal^rl^aft ju Xobe marfd^ieren, unb tene ^b ju beneiben. 
Xraurige Sudlefe, ber beibe jum Opfer faQen, bie im übrigen 
Sienft ju ben beften gel^ortenl fiüum lommt bie SRarfd^f&^igleit 
ju emftlid^er (Erprobung, ba jeigt eS fid^, bag einige, bie man 
iu ben Srfiftigften geregnet ^atte, bie ^be nid^t befielen. 3^^ 

R a I c I , «Ififtstiifctti unb Zvüumt 1 1 



162 Silber aus htm Kriege mit ^tanh^df 

n&d^ft befteigen fte ben ßom))agniefQtten, kooS in biefer erfteti 
Selbjugdjeit niemanb gern tut, bann ^tnlen fte toitUx mit, bleiben 
neuerbingi^ «rfu^oS" liegen, werben, koenn man nid^tS me^t mit 
il^nen anzufangen mei^ einmal in ein Sajarett geftecft ober üon 
einem energif^en Slrjt gar nad^ ^nfe gejanbt; in ber Stegel 
ftnb biefe UnglüdFlid^en nad^ ein j^aar Xagen fd^einbar ^ergefteOt 
unb fobalb fte nrieber in SRei^ unb ®Iieb fte^n, f&ngt bad Qbel 
t)on neuem an. (Einer meiner ßameraben l^tte bad Unglucf, 
jebe^mal mit ttmnben Su^en irgenbtoo hinter ber gfront jn liegen^ 
»enn e9 jum ©d^iegen lam; er mar ein brat)er ©olbat, aber 
er geriet in ben SSerbad^t, ein „^Midtt** }u fein, unb ber blieb 
an i^ ^gen. %ibre ftnb gebome SRarfd^foIbaten, bte nie eine 
SBIafe an ber @o^(e, leine tounbe @teDe am SnMjtl, lein 
^fi^nerauge gehabt unb ftd^ befonberi^ leinen SBotf gelaufen l^aben. 
SBenn fid^ bte anbem om 3^^ ^^^ Xagedmarfd^el^ iniS ©tro^ 
legen, UHinbem biefe frifd^ um^er unb eri&^(en jebem, ber t^ 
^ören nriQ, bad lomme aDeS bon einem frifd^ SBalnu^blatt^ 
tAglid^ in ben ^bn gelegt, ober bon ber abfoluten Sermeibung 
iebed Snfikoafd^mafferS. ^ix und gemö^Iid^e SKenfd^en ttnir ^ 
iebod^ nie eine ^einigleit, breigig ^lometer auf ftaubiger Sanb« 
fhm^e stt>ifd^ Säumen, bie leinen ©d^tten warfen, in ^i^e 
unb ©taub, in einer bid^ten auiSbiinfienben SKaffe bon 9Renf(l^en 
}u monbem, too jule^t jeber fd^tt)eigt, mec^anifd^ in bie ©tmren 
feinei^ Sorbermannd tritt unb beffen $e(mbefd^Iag ober auf ben 
Xomifter gefd^naOten Sled^Ieffel toie in ^^nofe betrad^tet 3Jlan 
ifi^Ü bie ©d^ritte, bie Xelegrapl^enftangen, bie ©tragenbftume, tnab 
löd^ftend ein fiilometerftein ober ein SBegtt)eifer gewinnt einem 
ober bem anbem, ber nod^ beri^&Itnidm&gig frifd^ geblieben ifl^ 
einen 9htf ober mtnbefitend eine ^anbbemegung ab. S)ie ®efi(^ter 
ftnb bann übermdgig gerötet, bad SBbtt lann butt^ ben mit 
breigig fiitogramm Sekoid^t befd^merten ftört>er nid^t rafd^ genug 
fäne ffiege mad^en. Sai^ SBei^e ber Sugen f ogar ift gerötet, bie 
kneife ©taubkootte, bie toeit^ fiber ber Sanb^a^e liegt, pubert 
bie glfi^be ©tim im fiampfe mit ben Btinnen bed nieber« 
ftiegoiben ©d^koet^ed. Unb bo(^ fi^en bte feinte nid^t im Sladen 
unb mad^t boS &mt^x leinen großem SBinlel att ffin^ig (Srob 
mit fiopf unb $ald feinei^ Xrfigeri^. 8ber mit bem fiommanbo 
„^att!" liegen biefe raf^Iofen SRarf^ierer auf beiben ©eiten ber 
©tra^, leiner nimmt ftd^ Qüt, ben Somtfler obiufd^aDen, 
ISnnte bod^ in einer SRinute ber SRorfd^ fortgefe^^t merben, nur 
einen ^ten am ®urtel mad^t man mit ber Wed^ten frei, ed l^ottbelt 



^. 2lnf bem Hlarfd? 163 

ftd^ tox ädern barum, bem äJIute freiem Sauf ju laffen unb 
möglicl^ft btel Suft in tiefen ^ternjugen ju gewinnen. Ob auf 
Steinhaufen ober im @tragengraben, im ®xa^ ober im ©taub, 
fte fallen outomatifd^ nieber. Vbtt inftinftik) laffen fie bie mittlere 
@tra|e frei, benn fie miffen aui^ (grfal^rung, ha% in fold^en 
Situationen bie k)orroffe(nben IBatterien n^ie ber SBti^ ba finb. 
3la6) ixm äRinuten ift ber regelmfigige ®ang bei^ S(tmen§ miÄer^^ 
gewonnen, bad IBIut jirfultert frei, bie beftaubte Kolonne fe^t 
i^ren 3Jtax\6) fort. 

®er 99auemfo]§n marfd^iert üon k)om]§erein anberd ate bai^ 
@tabtfinb, er ift b^onberS ein SSirtuod im leidsten SBegfci^reiten 
fiber gelb unb Stein, befonberd über frif%eaderted gelb, mo am 
f(^n)erflen butt^julommen ift. Sold^e äRärfd^e finb ja fel^r oft 
ber Anfang einer &(f)la6)t ober einei» ©efed^td, unb fie ermfiben 
einen Xeil ber äRannfc^aft augerorbentlid^ unb gemi| jur Un- 
jeit. 3Me S'ompagnien in eine breite Sront aui^einanbergejogen, 
ber Sd^ü^enjug ein paar l^unbert Sdiritte jurficf, fo fi^t man 
fie burd^ Stoßen unb über S5d^er l^in fid^ t^orarbeiten; immer 
ein mül^fettgcr Anfang. SBie biet frifdEjer unb l^eiterer gel^t cg 
auf braunem ^eibeboben t>oxtoM9, koie man il^n in ben IBogefen« 
l^öl^n unb h)ieber auf ben $ugeln an ber ©artige l^atte! Um 
über frifd^gepfifigten Scfer mit 99e^ogen l^injufüeigen, mu^ bu 
in ber gurd^e hinter bem $f(ug gegangen fein unb mit harter 
Sollte bie Srbf^oQcn jertreten ober jur Seite gefd^Ieubert ^aben ; 
Spajiergftnger, bie nur ^flafter unb ttfpl^It betreten, lernen nie 
biefe boQe 9UtdEfid^tdIortgIeit bed „burd^" unb „brauf." 

& gibt nod^ einen anbem fad^mftfigen äßarfd^ierbirtuofen: 
bad ift ber Sanbbrieftr&ger in äSaffen, beffen Seine auf lange 
unb biete SBege „eingegangen" finb; er fÜIt beim ©el^en, toie 
eind bon ben SBIec^mftnnd^en auf bem S^^^nnarft, bie mit U^r« 
n>er! gel^n. S(u^bem l^at er eine eigentümlid^e SSertraut^eit mit 
ber Sanbftra^e, ift auf bu unb bu mit SWeilenfteinen unb SEBeg* 
jeigem unb lann feinem ^unb einen Steinn)irrf erfparen. 

Solange ber Solbat ni(!^t ftumpffinnig gemorben ift, bietet 
er feine festen ftröfte auf, in feinem SSerbanbe ju bleiben. 3d^ 
möd^te fagen: in Keil^ unb ®lieb ju bleiben, ift bie SBebingung 
bed guten ©etoiffenS beim Solbaten. (Sr fd^leppt fid^ in feinem 
Sataillon mit, big er ^ufammenbrid^t. S)ai» ift nid^t blo| SKarfd^«» 
büSjiplin, ei» ftectt barin bai» ^fingen be§ SRenfd^en am HRenfd^en, 
befonberd an benen, bie er getoö^nt ift, benen er gern folgt unb 
gel^ord^t. ^in fd^led^tered Seiten bon innerm SBerfaQ einer 

11* 



164 Silber ans bem Kriege mit ^tanfmdf 

yixtaet, otö toma tnele aud 9iet^ unb @^Iieb treten nnb in irgenb«: 
einer (Entfernung nod^ie^n. 3)er ©olbat, ber feine 9{e6enmfinner, 
feinen SBor« unb Hintermann Derl&^t, mit benen er fojufagen 
txma(S)\m fein mug, gibt ftd^ felbft auf, ift fein red^ter @oIbat 
me^r, ift, oud^ rein menfd^Iid^ genommen, ein Xor ober ein 
@u6ielt, bad auf Sd^ted^ted ftnnt. 2)ie Entfernung ^toifc^en i^m 
unb ber Ztuppt nimmt nid^t iioj^ rftumlid^ rafd^ ju; fte tufi^fit 
moralifd^ mit ber Entfernung nod^ fd^neOer, l^erberblid^ unb k>er^ 
fü^rertfd^ fd^neO. 

Sag auf bem Sltorfd^ boi^ Xrinfen mit ber Qüt eine ®aäft 
Don entfd^enber Sebeutung toirb, toeig jeber 3u|g&nger. 2)er 
3)urfi ift eine Dual, unb mo^ tut ber @oIbat nic^t, um ftd^ 
i^rer ju ertoel^en! 2)amafö laftete nod^ ber mebijtnifc^ Unftnn 
auf und, bag auf bem SDtarfd^ nid^t getrunlen merben burfte, 
unter ben Dielen ®ünben, bie bie l^ö^em 9RiIit&rar)te auf bem 
(SkkDtffen ^aben, eine ber leid^tftnnigften, benn bamate fd^on mu|te 
man toiffen, ba% m&gigel^ Xrinlen ben Don ^i^ unb @tau6 l^alb 
Srfddten nid^t fc^abet @tatt beffen fa^en kotr in fo mand^ 
elfdfftfd^ 3)orf bie Subel Doli {fielen SSafferd, bie bie mit« 
leibigen Sinioo^ner an bie ©trage fteHten, einfad^ ausleeren. 
2)er Herr StaMar^t befaßt baS Dom ^o^ Stoffe ^erab. 2)er 
2)urft ^t ettoal^ IBol^renbeS, bai^ ®emfit 9eunru^genbe9 unb 
jugleid^ Serlodenbed. SSelc^er ^o6)Qtnu%, ein fu^Ier XrunI! 
9htr bie Siebe ift nod^ Derfü^rerifc^er. Ser junger bagegen tft 
ein fojufagen ruhigeres, fd^mererei^ @kfü^I, bal^ langfamer Dorrüclt 
unb betaftet S)a^er bie ^fiufigen 2)t§iipUnarDerge^en avA 2)urft. 
äBenn gfröfd^tteUer SSaffer gelobt ^e, todre ^ beffer auc^ ffir 
bie @teger getoefen; bem fd^loeren SlfAffertoein Derbanit man 
einige bunUe gledten in ber (Skfd^id^te bed Selbjugd Don 1870. 
@onft koar ja ber SBein eine unbefd^reiblic^ äBo^ttat, unb 
natürttd^ ganj befonberi^ auf bem äRarfd^. @d^on ber Snblid 
einer DoQen gelbf^afc^ rief l^eitere Smpftnbungen toadf, unb nod^ 
menn fie leer toar, lofirjten (Skfpr&d^e Don i^rem gemefnen ^vfyäi 
bie langen SRarfd^ftunben, unb ed hmrbe bai^ 3^^^^^ barauf an« 
getoanbt: SEber ging ed leud^enb nieber, kud^tetd lange nod^ 
jurfidl SQgemein mar Ifingere Qtü bie ftlagc; bag man nid^t 
fe^e, toai man trinle, nid^t blog ben SBein, aud^ bie ^fliegen 
unb anbre B^fUIigleiten. 2)a brad^te ein ftnnreid^er föomerob 
eine ^omene SBagfd^te ..juftanbe," bie in einem landaben 
gebient ^aben mod^te, unb biefe freifte, Dere^rt unb begrugt mie 
ber 9ec^ bed ftdnigS Don X^ule, DoQ bei^ purpurroten Soone« 



^. 2Iuf bem XRorft^ 165 

tütvtt& utib SButgiinberS reil^etn rei^aud unb mecfte immer neue 
^eiterleit, befonbetd nad^ bem finnreid^en IBergteid^ mit einer 
altbeutfd^en 2:rintfd^ale and bem @d^&bel eined Sfeinbei^, bie Steidle 
irgenbmo in einem „ 9Mbe(ungenmuf eum" gefe^en l^aben iDoQte. 
„^x Hebe metand^olifd^e ^ffee/ mie i^n bie fäd^fifd^e 9Rinna 
txm Saml^elm nennt, mürbe jtoar fetner SBftrme megen frül^^ 
morgend gern gefd^türft; aber gleid^ banad^ galt er nur nod^ ali^ 
„fd^marje S^rul^e," unb btefe in bie S^f[<tfc|c 3U füQen, mie 
einige Sufgellärte anrieten, leud^tete ni^t ein, fo lange man aber 
roten SBein ju biefem ßmed üerffigte. ^rpur ermecft ein ®efu§I 
t>on 9tei(!^tum, erinnerte ftd^ iemanb irgenbn)o gelefen ju l^aben; 
nun, biefed ©efül^tö moDten mir, Don aUvn anbem abgefe^en, 
uni^ nid^t o^ne meiterei^ begeben. 

Ütad^tmarfd^, bei beinem 3lamtn fentt fid^d bfifter mie fp&te 
Dämmerung um mid§ ^erab, unb id^ §0re bie fiolonne fd^Iurfenb, 
fd^meigenb bal^injiel^n. Xöne, bie am Xage k)erme§en ober fid^ 
im Sid^t t)erf(äd^tigen, merben nun laut; man l^ört ieben ge^l^ 
tritt, iebed Straud^eln unb bad ^Ia^))em bed ©d^Ioffe^, menn 
bog ®eme^r Don ber einen müben ©d^uUer auf bie anbre manberi 
2)ad bumpfe Stollen ber ®efd^ü^e unb $ro|en unb ber äßarfd^ 
ber fi'anoniere, bie ganj leinten in ber ßolonne lommen, mad^ 
|e^t eine ganj befonbre 3RuftI, @ftbelfd§eiben, Karabiner, Sattet: 
tafd^en, ®d|mierbüd^fen, unb mad fonft um ^erbe unb ®efd^it^ 
baumelt. Hingt barein. Slber man ^ört auc^ aud bem taftenben 
Xritt ber $ufe bie SRubigleit ber $ferbe. SSod mar bad ffir ein 
Xon ? Sin lauted Sd^naljen, mie menn ein tiefft^enber $fro)>fen 
aud boQer gflafd^e gejogen mürbe. @d ift ein le^ter SSerfud^ bei^ 
S'ompagniefpalDogeU, bem @d^Iaf ju meieren. SBir!famer ift 
ber unmutige Stuf, bem Sad^en folgt: deinen 9}ad^tmarfd^ mel^r 
ate SSorbermann Don Seible; ber lange ^rl fte^t l^eute in 
jebem Q^auffeebaum bad ©efpenft eined granjofen, unb inbem 
er ftd^ jagenb umfielet, tritt er mir bie ^aden ab! 

isivid) ber äRann mit gefunben ©innen ^at feine SSiftonen, 
menn er fo inS SDunlet l^ineinfd^eitet unb Dergeblic^ bie Stugen 
ertoeitert, um ^eDer ju feigen. ®erabe balS, fagt man, bemirlt, 
bag man SHnge fielet, bie nid^t finb. Soc^ baDon meig id^ nid^tlS. 
SBo^l aber erinnere id^ mid^, mie bei meinem erften enblofen 
SRarfd^ in bie ftemlofe 92ad^t l^inein baS 2)unlel immer tiefer 
fani, unb t^ nun audfal^, afö l^öbe fid^ baS Sanb ju unfern 
beiben ©eiten bem ^immel entgegen, erfi bie 8Sume, bann ber 
9(der, unb mir jögen bajtoifd^en ^in mie in einem tiefen bunleln 



166 Bilber ans bem Kriege mit itanfttidf 

%ci. Qaie^ obtx xoax aUed fd^toarj toie ©ammet, nur feiten 
l^ufd^te nodf ein bumted Sid^t üBer bie Sajonette ^in. ^ ftagte 
mvä), toax ba9 ber SBiberfc^ein loeit offner Stugen, bie ftd^ Sid^t 
aus bem 2)unlel erfd^auen toodtn? 

2)er burd^fcl^nittlic^ griebeni^menfd^ tm^ gar nid^t, toa!^ 
@(i^Iaf für eine SRad^t ift, er bufelt in feinem tt>etcj^en 93ett fo 
langfam l^inüber unb freut fid^, mie „SRorp^eud Strme" ti^n ganj 
unnterHi^ umfangen. 98ie foKte er i& »iffen, ba bie rechte 
SRübigfeit i^m faum je SBIei in bie Slbem gegoffen ^at? SBeld^ 
SRad^t ber ®<i^Iaf üBer ben ÜKenf^en ^at, meig nur ber, bem 
iß&(^te o^ne @d^Iaf t>ergangen ftnb, fei ed auf Soften, fei ed ouf 
bem SOtarfd^; er bfimmert jule^t am ^eQen Xage fo ^in, marfd^iert 
mie ein Automat, o^ne Rared 9)en)u|tfein, unb f4l&ft eine @e^ 
funbe nad^ bem Sefe^I „Sht^en!" im nfid^ften beßen ©trägem^ 
graben mie ein So^Ienfadt. 2)er 2ag iß i^m nur eine etmal^ 
feuere 2)ftmmerung. junger unb 2)urft fogar gel^n im ©^laf« 
6ebfirfnid t^oIUommen unter. S)er äRenfd^ mag iiberl^upt ni^t 
mel^r reben, er lebt unb ge^t mie im Xraum. SBenn aber bann 
aud biefem ^inb&mmem ein nririltd^er @d^Iaf mirb, ermedft bu 
nic^t fo (eid^t ben äRüben^ ber tief, ganj tief in bai^ 2)unkl 
biefd^ glieberlSfenben, traumlofen Sd^lummerd ^inabgefunlen ift, 
unb koenn il^m bie 3eit baju gegeben ift, toad^t er nad^ jmölf 
©tunben jmar auf, t>erfinlt aber koieber tief unb fc^I&ft, oi ed 
Xag ober fHadft fei, feine k){erunbin)anjig bid fed^dunbbreigig 
©tunben ab. 3)ann aber meldte Srifd^, loeld^ei^ Seggen! Unb 
nun neuei^ SKarfd^ieren, neue 92ad^tn)ad^en, jur %ot ^mpfc bid 
ftc^ enblic^ tt)ieber ein Ouantum 9}Iei in ben ®Iiebem angefammelt 
l^ai baS t>on neuem nieber^ie^t. 2)ie ^ouptfad^e babei ift {ebod^ 
ber Sopf. 99(eibt biefer Ilar, fo fid^t unb marf^iert ber gefunbe 
©olbat tro^ ber bleiernen äRubigleit, benn bad S3(ei berjptufftgt 
fid^ immer mieber unb mirb lebenbiged Ouedftlber, fobalb cd inS 
Seuer gel^t SRan mu| in fold^en tobmuben Kolonnen marfd^iert 
fein, bad (Skinje eine groge ®emeinfd^aft ©d^ioeigenber, bie nur 
mit Süden, ffbiffita^ abgeriffenen SBorten unb Qeinen gegen« 
feitigen ^ilfeleifiungen ober 9tä(fftd^ten miteinanber fpret^n, unb 
man mu% bann mit fold^n ftolonnen aud^ inl$ geuer gegangen 
fein, ba% man mei^ nrnd für Sräfte im SRenfd^en ru^ fönnen. 
S)ad, beule id^ mir, mar gum Seifpiel bad ®ro|e in ber Seiftung 
ber $reugen bei SeQe^SQIiance. 

3n ben Slul^eieiten berliert ber ©d^laf bon feiner SRad^t; 
er mirb nid^t gerobe abgefe^, bun^auiS ni^t, mirb kiielmel^r ein 



^. 2(ttf bem IRarfc^ 167 

guter ßomerab, ber freimblid^ unfer Sager teilt; aber man fd^IAft, 
tomn man to\Si, befonberd t^iel bei Xage, toeil ber Xag langst 
tpeilt, unb fi^t bafur tief in bie 3lai)t l^tnein am gfeuer, ftd|t 
Sd^ite l^inein, bag bie Sunfengarben ftieben, unb erjft^It ftd^ 
(Sefd^id^ten, aui$ benen ebenfaKd Sfunfen ftieben, ^efd^i^ten, ffir 
beren ©d^auer ober Unmöglid^feit ber Xag ju lid^t ipfire. 2)a^ 
und bie @orge nid^t einfd^Iafen lieg, ift uniS burd^ bie @iege 
erfpart iporben. ^eimme^ bagegen, bad ift letber aQentl^alben ein 
fbirfed SKittel jum äBad^l^alten! gd^ !önnte bat^on er^&^Ien, ^be 
ober aud^ biefdbe Srfal^rung gemad^t toie anbre, baS bem, ber 
fid^ nftd^telang auf feinem Sager tu&Iit, unfel^lbar in ber flftUe bel^ 
äRorgend gerabe bie Ifil^le l^albe @tunbe bor Sonnenaufgang, ben 
@d^Iaf bringt. Sud^ ben forgenboQ SBad^ften melden bie frifd^en 
Süfte in @d^Iununer, bie ber aufgel^enben Sonne t^oraui^en. 

3)er 9tegen erlaltet ben SRarfd^ierenben bad ^erj unb er^^ 
fd^Iafft bie SKudfeln, bie Saften »ad^fen, bie toix tragen, iebed 
fi(eibungdftüdE, bad mir anl^aben, j|ebe SBrotfrume im ^ot^iant«" 
beutet toirb jum Sd^toamm, ber ftd^ t^oKfaugt. UntDidurlid^ 
bergleid^t man fic^ mit bem (ffel ber gabel, ber fid^ mit einer 
Sabung Sd^m&mme im Sod^e nieberlieg unb nid^t mel^r aufftel^n 
lonnte. D to&re id^ bod^ ber Itügere (Sfel, ber ed mit ber Salj^ 
(abung fo mad^tel ^er id^ füllte, toie id^ immer fd^merer merbe, 
tro^b^ bag ategenbäd^e auiS StodE unb ^ofen rinnen, unb iebe 
9la|t ein Xal gemorben iffc, bad feinen eignen S3ad^ bel^erbergt 
Dft l^abe id^ in Srieben9)eiten ber ^oefte beS Slegentoetterd 
bad SBort geff^rod^en, unb afö bel^aglid^er SSanbrer freute id^ mid^ 
bed 9f}e^d auiS SBafferffiben, bad bie regnenbe SBoße quer fiber 
bad Xal t>om ^immel bid )um Stoben fpannte. Sud^ l^eute 
^uOt mic^ bad 9te^ bed Stegend mit taufenb gAben ein, aber 
id^ fomme mir mie gefangen barin t>ox, unb t& flid^t fid^ ffir 
iebed ©emebe, bal^ id^ burc^fd^reite, ein neued wax mid^ l^er. Z)urd^ 
bie ganje lange äRarfd^IoIonne ge^t biefei^ ®t^l bed inUmp^ 
gegen bad 9la{fe, bad gegen und pxoSii, und umfd^Iingt unb unu 
fd^ldngelt,anfeud^tet unb abfüllt Stein Unteroffiiier gel^t nod^ immer 
aufredet, m&l^renb faft aQe ben Sopf borfheden, ald mollten fie bem 
9tegen entgel^n, ber nur um fo bid^ter in bie Sude gmifc^en ^Id 
unb Sinbe regnet; er ift aud^ §ier mieber ber, ber bad erlöfenbe 
SBort finbet: ge^t fielet man erft, mad für ein Vergnügen ed 
fonft ttKir, in ber freien Suft }u marfd^ieren; ba^ mir morgen 
feiner über Staub iammert, menn ber Stegen aufgel^ört ^i, unb 
tpir bierjig ^lometer jurucllegen! S(tt(^ fteUt er SÖetrac^tungen 



168 Bilber aus bem Kriege mit ^ranfreu^ 

an über ben Unterfd^ieb bed ®efu^tö, bolS bie Slüfftgfeit Verbot- 
ruft, bie man txmi hinter bie Sinbe giegt, unb bem bel^ Siegen^ 
mafferd, boiS t>on rfidhofirti^ feinen SSieg leintet bie fiinbe finbet 
(£r fanb biefeSmal !einen Sbiüang, benn toenn man ben äRmtb 
}um Sachen öffnen tooVitt, ^o% ober regnete eben biefeS gefd^mact 
lofe 993a|fer l^inein. 

3)em 9Baffer finb »ir überhaupt nid^t grreunb. 9Id Siegen 
k>erbirbt ed und nid^t fofort ben ^umor, aber bie Uniform ge^t 
and ber ^Sapon," unb ^auptffi(|lt(l^ fd^abet ed bem ®mefft. 
t[uf Stegen fo^t nid^t blog ber @onnenfd^ein, fonbem biet fieberet 
ber ^^tag unb bie gefürd^tete ©ekoe^rüifitation. 2)er Sonipf 
mit bem 9loft ffillt bem gekoe^rtragenben Solbaten fafi fo f^koer 
mie ber mit bem Seinb unb ift oft nid^t fo erfolgreid^. 2)eS^ 
megen toerglid^ ber Unteroff^ier Steidfe in einer feiner 0Benb« 
betrad^tungen ben Süd^fenmad^r, att gü^rer im Sompfe mit 
bem fHofit, mit ben ®öttem; aud^ er ffimt)ft gegen bad ©d^idtfal, 
Iriegt ed aber nid^t unter, unb ber Sloft ift nid^td ald bie Q^, 
bie aDed annagt unb jerfrigt, am meiften ben @ta§I, beffen 
grauer Slanj im ®e)De^rIauf ber ©tolj bei^ guten @oIbaten ift 

8ud fortgefe^en fietrad^tungen biefei^ unb anbrer ^^iUh» 
fo))^ in Uniform ergab ^ ft^ aud^, bog ber 9bi^en bed 
SBafferd im ^ege ift, bag ber @oIbat ftc^ hineinlegt, menn er 
bimaliert, benn ed mac^t bie Srbe »eid^er; loirb biefe ober ju 
meid^, unb fd^I&gt uber^oupt bad ®efü§l ber 9ififfe burd^, bann 
fd^Ieppt man Steine ^erbei, einen für ben ^pf, einen für ben 
Stücten, einen für bie Süge. Steine ftnb immer l^art, aber unfer 
®effi^I für i^e ^Arte ift nid^t immer bai^felbe, unb eS mirb 
bie Se^auptung gekoogt, ba| runblic^e Steine, bie trotfen finb, 
fogar ben Sinbrutf einer gekoiffen SBrid^l^eit machen, bie man 
toidleid^t beffer aß SRoDigleit bc^d^nen loürbe. SobaO) man 
aber äSaffer in ben Sörper gelangen Ifi|t, vulgo trinit, toirb 
bad (Sefu^I für bie öu|ere 9t&ffe k>erft&rlt, benn nun bruifen 
bie beiben Siaffermaffen gegeneinanber, koad nur für %i\<fyt ift, 
2)araud jog Keidfe bie Folgerung, ba§ ein Sager im SBaffer, 
baiS burd^ (Steineinlagen troden unb mann gemad^t ift, bei einem 
guten Zmn! SBein in mond^en Se^ie^ungen einem Sager im 
9tti bei innerltd^ (Skbraud^ k)on gemB^nlid^ Srunnenkoaffer 
k)or)Uiie^n feL 3^ imtl leiber }ur Steuer ber ^iftorifd^ 
S93o^r§eit ^tnjufugen, bag biefe Srto&gungen erft I&ngere Seit 
na^ naffen Sittxitt im Zrodnen k^or einem guten S^er angefteQt 
koorben ftnb, ebenfo mie i^ aud^ auS gang trodnem Stro^ einer 



^. 2hif bem marfd^ 169 

luftigen ©d^eune l^aud folgenbe l^^brologifd^e Setrad^tung an« 
ftelDlen §örte: Steint 9Ia|n)etben i^ baS ®ute, ba| nton ntd^t 
n&ffer toerben tann; ipeiut bu in einer Sttferfurti^e liegft, unb 
eS lommt bei pld^lid^em ^a^regen ein Sod^ ^erangefd^offen, atö 
tt>oII[te er bid^ u>egtragen, fo Bleibe rul^ig liegen, benn bu bift nun 
einmal no|, gerabe fo ttrie id^ bir rate, rul^ig Hegen ju bleiben,, 
menn bu totgefd^offen bift, benn bu Bift nun einmal tot. 

SQd id^ im Saläre Dor bem ^ege }um erftenmal nad§ Sranf« 
teid^ jog, »ar eine meiner erften S^age: ä93ie fe^en franjöfifd^e 
Sanbftralen aud? SBie toanbert ed fid^ auf i^nen? 9Bem be« 
gegnet man, unb ju totm gefeilt man ftd§ ald Sianbrer? ^ 
Raunte bann bie breiten ^erftra|en an, bie grogenteild aud ber 
3eit ie§ erften Stapoleon ftammen, freute mic^ ber faubem^ 
rafenberftnberten Su^nege, bie an il^rer einen ©eite aufgemorfen 
finb, begegnete }n)ifd|en SRfil^aufen unb SUtürd^ bem erften 8tab^ 
fairer auf ^o^em, li[a4)pembem ^nftrument, fc^aute mic^ aber t)er« 
gebeult na^ ben SBirtd§&ufem an ber @tra|e um, in benen 
2)umad brei SRui^fetiere il^re fabell^aften Tla^lt }u ftd^ }u 
nel^men pflegten. 

Dagegen freute id^ mid^ ^erjlic^, bag in beOen äSiefen^ 
grünben an murmeinben SBfid^en gerabe fo fette äRul^len lagen 
mie bei uniS, oft einen 83ud§fenfd^u| t>fm 2)orf entfernt, in 
malerifd^er SSereinjelung. Xq& SRooi^ leuchtete an il^ren bunleln 
Sflfibem gerabe f o tiefgrän mie jlenfeitd beS Stl^einiS, i^re fOtüffU 
fnappen fd^ienen mir ebenfo tod^ }u fein, unb menn id^ nal^e 
genug lam, glaubte id^ aud bem Staufd^en bed äRul^ad^ bie« 
fdben poetif^en Stimmen }u bemel^men, bie SBill^dm äRüQer 
fo liebendmurbig toerbolmetfd^t §at; beffen ®ebic^te mit ben 
SRuKerliebem l^atte ic^ nftmlid^ bor nid^t langer 3rit bei einem 
Serfauf alter Sd^möter bei g. SL Srod^aul^ in Seipjig biUig 
erftanben. 

3e^ feigen bie [d^önen franjdfifd^en Sanbftra^en frettid^ 
anberd aud. 3e^t liegen ioit $|erbe oft toie aReilenfteine regelt 
mft|ig Idngd ben @tra|en, unb bajmifd^en Stefie t)on }ufammens 
gebrod^nen gful^noerfen. SDie SBegmrifer finb umgeworfen, bie 
Stragenbdume abgel^adFt, auf jertretnen ^dem erlennt man an 
ben Sleil^en bon (irblBd^em mit ßo^Ienreften ben Sagerpla^; eS 
ift ein franjöfifd^er gewefen, bad betoeifen bie Qdtpflbde, bie man 
in ber (Eile im 8oben l^at ftedten laffen. (£d ift furd^tbar ein« 
fam auf ber Sanbffcra^e, mir, bie l^ier marfd^ieren, finb bie ein« 
jigen äj^enfd^en toeit unb breit. @o miU ^ ber ^eg: er mu^ 



170 Bilber aus bem ürtege mit gxanheidf 

ben SSerlel^r für fic^ unb lann frineit ne&en fid^ ^aben, nur bie 
Armeen moKen fpred^en, toa^ ftd^ fonft fo reg unb laut ^ter 
betoegt, fc^toetgt 33on ben ©taugen l^&ngen bie jerfc^ntttnen 
Zelegcap^enbr&l^te l^eraB, nur ber SBinb fpidt }n)i{(l^en ti^uen mit 
fc^riÖem Xon, im übrigen {tnb fte ftumm gemorben. £edu>egen 
l^&ngen aud^ bon biefem gefpreugteu Sifenbal^nfibergaug bie 
Schienen berbogen in bie Suft, unb gelegentti^ ift eine ein^ 
münbenbe @tra§e abgegraben, gn ber ^mpagnie nrirb bon 
ben leb^oftem, unterl^altungdbeburftigen Seuten gellagt, ba| bie 
Sanbftra|en fo beröbet feien. 9K(!^t einmal einem alten Sc^d^er» 
juben begegnete man, gefd^toetge benn dnem frifd^ Sauenu 
mfibd^enl befangne gfranltireurd in il^ren blauen 83Iufen, bie 
hinter bie Sront transportiert metben, loal^rfd^einlid^ jum Xot« 
fd^iegen, ftnb tagelang bie einzigen 3ibUiften, benen man auf 
ober an ber Sonbftrage begegnet 2)ie ^dEer liegen unbeftellt 
ober ftnb nur }ur ^Ifte befteUt. 9Ran ift erftaunt, irgenbeinen 
SRenf^en auf bem Selbe arbeiten ju fel^n. ^m 2)orfe biefetbe 
@tille unb faft biefelbe Sinfamfeit mie braugen. SBemi aber 
brausen ettoad mie 9}a türmte eingefe^rt ift, bie etnxid (Stof^ 
arttged, faft etmad Sr^abned l^at, trägt bie ©tiOe bed Sorfed 
ben S^arafter ber Serbroffenl^eit: bie Sähen unb bie Xüren ge^ 
fd^IoffeUr fobag ber S3efel^( }um Offnen gegeben merben mug, 
bie (mar SRenfd^en, bie fi(^ ^eraudmagen, mi|trauifd^ ober &ngft« 
lid^. SRan mer!t ei^, fie ffi^Ien ft(| ttberf[ufftg, ftnb auf bie 
@eite gefd^oben, fie fc^leit^ ^erum, arbeiten fönnen fie ntd^tiS, 
ju effen |aben fte nic^t biel, itnb oh fte aud^ nur i^r ^upt in ber 
eignen $ütte nieberlegen, ^ftngt bon ber SRenfc^Iid^Ieit bei^ geinbed 
ab. 3m Worgen« ober im 9benb(td^t tbo bie fd^toeren ©d^tten 
biefer müben Sa^red^eit f o bunlel fielen, meinte i^ mand^mal, bad 
£anb grinfe mid^ niie ein Xotenfopf an, in beffen ^o^te ^gen 
bie emige @onne, bie bon aU biefen Seiben nid^td tt)ei§, ber« 
geblid^ fineinfd^eint 3ft bai^ nic^t ber Xob, biefe ^ftufer o^ne 
Senfter, mit jerborftnen, bon ber geuerdbrunft gefd^mAi^ten 
äRauem, ben eingeftüriten Xormegen, ben gef&Qten Säumen, fitr 
bie (eine fröl^lic^en äRenfd^n mel^r ba ftnb, bie fte umfd^tten 
möd^ten? 2)ad fraujöfifd^e 2)orfcaf^ mit feinen brei jerfeffenen 
Slo^rftii^Ien unb feinem einbeinigen Xifd^(|en unb berfd^offenen 
SiUaib ift bon feinen lungemben ®&ften berlafjen, toibtt bie 
einförmigen politifd^ ®efpräd^e nod^ bie 5{)ominofteine, bercn 
®ehapper bamit eine getoiffe ä|nU(^feit fyit, ftnb 3U beme^men. 
@ogar in ben deinen Stäbtc^ ^rrf(^ am fru^n äRorgen 



^. 2Iuf bem Xnarfdf 171 

5£otetiftine; fie ftnb immer »enig belebt ie^t mad^en fte faft ben 
(Sinbtttd, audgefiorben ju fettu 

SMemanb mag fid^ jum forgendoQen XogetDetl erlgeben, nur 
ber ©olbat, l^ier fo rec^t ber ^err, jiel^t ftngenb }ttm Xore 
l^tnaud. XBad lummert t^it bie Stt^ibivmQ in biefem Snnbe! 
& {inb SlementargetDoIten toie 831i^ unb ©htrrn, bie l^ier ge« 
Ifaufi l^aben. (£r }{^t baran t)orfl6er mie ein äSanbrer an einem 
furd^tbaren SBergftur}. SBol^I ift ed mal^r, bag bie gleichmäßige 
grembl^eit unb fc^eue SSilb^eit fo bieler taufenb äRenfc^en, an 
benen man glei%iltig, tuenn nicj^t feinbtid^ t^orüberge^t, unb fo 
trieler taufenb Drte, an bie fid§ leine anbre Erinnerung fnupft 
ald: l^ier ftanb ic^ auf SSorpoften, ober: l^ier ift mein ^merab 
gefaUen, bad ^erj t)erarmt unb gleid^fam aui^borrt Sin fo 
^orled ©effil^I ber grembl^eit rei^t um fo ft&rler jur @e]^nfu(|t 
nac^ einem Sanbe, too nid^td unb niemanb unbefreunbet ift. $ute 
bid^ aber, biefe @e§nfud^t ju nftl^ren ! Bui^t lieber ben äRenfd^en 
in beinem geinbe, fo bu feiner ^abl^aft toerben fannft, ald bag 
bu beine ®ebanlen jutoiel in bie ^eimat fc^meifen lägt, ^inuve^ 
ift ein bittered unb geffil^rlid^ed ^aut. ^ier ift bein unb beiner 
(Sebanten $ta^I 

9Cud bem trieben ber 9lad§t ertoac^t man {eben SRorgen 
neu jur SSirllid^teit bed Srieged. 9Bie gut, ba| man in ber 
ategel f of ort t^iel }u t^iel ju tun l^at, afö bag man ben Xrftumen 
toon ^eimat unb ^eiml^r nad^l^dngen fönntel Unb toie gut, 
tmß bie SKorgenlü^Ie fo etföad iltöftigenbed, Slufregenbed in fid§ 
l^at! £er fd^toarje ^affeefub, ben man glül^enbl^eil l^inuntergiegt^ 
tr&gt bon innen l^eraud jur (Ermunterung bei Xk SorporaU 
fd^aft fammelt ftd^ unb eilt im Sauffc^ritt jum Drt bei^ 9tb^ 
mar^äft^. 3Ran freut fid^ jeben 3:ag t)on neuem, ind SataiQon 
einjurfidEen, ed ift bod^ ein impofanted ®an}e, biefe lange gront 
t>on taufenb SRann in fed^ ober jn^ölf ^liebem. Sben nod^ t>oVi 
16en)egung, Sieben, Sad^n, ie^t ftill, baß man ein 99Iatt faQen 
l^iyrt, unb in eine Sinie gerichtet: ^ilb ber Unterorbnung üon 
taufenb felbft&nbigen 3Renfd^en, unb eben bed^alb a3Ub ber 
Drbnimg unb ber l^o^n Qtotdm&^QMl SRit äRufil l^inaud 
aud bem fremben 3)orf, unb nun „o^ne Xritt," b. ff, ätiemen 
gelodEert, 83rotreft bed Srfil^ftfictd gsiaut, gigorre angejünbet. 
Unfer 3Rarfd^ieren ift in ber erften @tunbe ein reined 9Banbem, 
unb ba toir 2)eutfd^e finb, ber SS3anbert)oefte tro^ SBaffenlfirm 
nid^t bar. äSie freuen toir und ber @onne unb bed 2^aued, 
ivir fd^Ifirfen bie frifd^e äRorgenluft, bie und freubig entgegen« 



172 Btiber aus bem Kriege mit gxandtndf 

toeSft äSod fd^abetS, ba% man nväfi an fd^onen ^^unlten t)er^ 
toeUen, bie 8IidEe geniegen lann, inn fo mel^r fc^en mir im 
gfluge: bie SBelt ift neu, in bie toix l^ineinmarf enteren, bet Za% 
ift iung, unb toir finb jung. Steflic^ ffi^tt jeber ©c^ritt, ben 
toir toonD&rtd tun, toon bet ^eimot toeg. ^Cenlen mir nid^t 
baran, fd^uen mir t^ormftrtl^. 3)od^ ^att, nod^ einen 93Kd jurud, 
einen legten auf bie Sortis tion 9Re^ 9Bie rötlid^ fte tion i^ren 
fd^öngeformten $üge(n ^erableud^ten! Sorgeftem k>ediegen mir 
fte, unb fte ftnb fd^on fo meit, fo meit, ate I&gen l^unbert @tunben 
jmtfd^en und. 3)er ©ebonfe ber Trennung ift in biefem Seben 
t^oD Semegung unb Serftnberung ungel^euer qcpanftt^, er rudte 
fie fem bon unl^ meg, ate mir nur mußten, bag mir mefhoArüS 
meitersiel^n m&rben. 

92od^ eine ))roItifd^e Semerfung jum Schlug. S)er SBagen^ 
trog ift iQ& SRittelatterlid^fte in ber gongen mobemen ftrieg« 
ffi^rung. 3Rtt $f erben unb tmbü^tt^Itnierten, unmiDtgen ^ufyt^ 
leuten taufenb SBogen auf grunblofen ffiegen mitjufu^ren, 
bie unter Umftfiitben bie Semegungen ber Zrupfen ^emmen 
tmb einfad^ fie^n gelaffen merben muffen, fte^t burt^aud nid^t 
mit allen ben fmnreid^en Serbefferungen auf anbem Gebieten 
ber Sriegfü^ng gufammen. Sei Se SRand l^aben mir im 
Sanuar 1871 bie Sagage tion brei franjöfifd^en Srmeeloipi^ 
abgefd^nitten unb ald tote 3Raffe in unb um bie @tabt liegen 
feigen. Xaufenbe tion gfu^rmerlen aQer fixt, mit unb o^ne Sn^r« 
leute, mit toten lub ^dbtoten $f erben, unb nod^ mehrere un^ 
befiKinnt, Sagen jer« unb il^re Sabungen erbrod^en, tion ben 
^ungemben ^ferben angenagt, bie oermilbert maren imb SSmpfe 
miteinanber aufffi^rten. Ibib tocA ^fingt nim alleS tion bem 
rid^tigen @ang biefer Solonnen ab, bor aUem S3eit)f{egung unb 
äRunitionderfa^ unb ber 9iudtrandport ber Sermunbeten unb 
ber Tanten. 9Benn mir bebenfen, meldte Snforberungen an bie 
Semeglid^feit ber etnjelnen Stbxpct allein fc^on bie (8rö§e ber 
XnM}))enmafFe fieHt, bie ein fünftiger firieg in SUtion fe^t, unb 
menn mir bie Umgel^ungd:s unb bie K&dnt&rfd^ ermfigen, }u benen 
bie meittragenben ffia^en nötigen merben, mug uni^ bie 9teform 
bei» SRilitfirtrandportmefenS aü eine ber erflen 9lotmenbigfetten 
ber Sriegdbereitfd^ft erfd^inen. 3)ie SRaubber ber legten Sa^re 
^oben meineiS Srad^tend an rafd^ ju legenbe gelbeifenbo^en 
unb an Selbftfa^rem noc^ nid^t bod gezeigt, mad bie Semeg« 
Itt^bit ber gelbarmeen Verlangt 



^, Tlnf bent XHarfc^ 173 

3urädRe^tenb bin id§ an einem ©ommermorgen )i>on 1871 
auf anberm 93ege, t>on ben blutgebüngten, tuetten ebnen ®e« 
treibefelbem t>on ^manbiEetd l^er ind 3Ro[eItaI ^inabgefd^ritten. 
Über bent SIu^ ftieg ein feiner blauer ^aud^ auf, txm ber 
geftem geppgten (Srbe jog leii^ unb fü^I ber 9}obengerud^ l^er, 
ber immer an Seben, an kirnen erinnert; iemanb fragte, ob er 
t>on ber Hutgebungten (Srbe nic^t fc^drfer tpel^e. 2)te erften 
Arbeiter iDanberten auf bad Selb ^inauiS, unb eine &u% bie am 
SEBege toieberföute, l^ob langfam ben ßopf unb fd^ute unS um 
Beforgt nad^. 2)ad tägliche Seben fd^ien faft mieber eingerenft 
^u fein. 3)er @turm mar ^eftig getoefen, aber, am menfd^Iid^en 
Seben gemeffen, furj. 3Ran mugte fic^ fagen, ein tüd^tigei^ aSoß 
fönnte l)iel leiften, fo ®oft il^m lange genug baB Seben unb bie 
^aft liege. 






5. Dem Hauptmann 5ulteb 

Son allen 3^^ ^ Zagel^ mar mir ber @()fttna(l^ntttiag 
immer am tt)enig{len Sremtb. 2)iefe ©tunben um fünf unb fec^ 
l^erum l^aben feinen rechten (E^arafter, fte Derfd^toimmen jmifd^ 
bem l^eQen 9tad§mittag unb bem grauen SCbenb, fie §a6en felbft 
ehDai^ i^Ograued, Xrublid^. Siegt k)iel(eic^t über i^nen ein 
@(|atten üon ganj femer (Erinnerung an bie Sd^Iseit, mo bie 
^aben ju lange fi)ielen, bann }u üiel Sefperbrot effen unb 
enbli^ mübe unb fatt Me ®rammatif niti^t me^r bemftttigen 
ISnnen? gm ^Bft ift ei^ Befonberd fd^Ie^t mit biefer Stit 
befteUt, ba ift gar (ein $Ia^ me^r für fie \>oi bem frühen 
9benb, ber fo y^^ ^ereinbrid^t fie fü^rt nur nod^ ein Lämmer« 
bafein, unb Iei(|t ftectt fie und mit bem ®effi^I einer getniffen 
3tt)edloftg!eit an. 3c§ laffe mird gefallen, menn man mit SSier« 
u^rlaffee ober günfu^ee barüber meg^Qft. 9ber gerabe bon 
fold^n ®enuffen mar id^ l^eute fo toeit ttrie nur möglich ent^ 
fenü, fo meit, bag id§ nicj^t einmal tion ferne baran badete. ^ 
badete nittfyiript an niemcutb unb an nid^td, mad ben ®ebanfen 
eines (Senuffei^ ma^rufen fonnte. 3Reinen ganjen Serftanb na^m 
bie gfelbmad^e in Slnfprud^, fünf HRudfetiere unb iä) (Befreiter, 
bie bort unter bem Sructenbogen lagerte, unb ber franjöfif^ 
Sorpoften, ber aller Sermutung nad^ in Sd^u^eite — bamatt^ 
im 3eitalter ber 3ünbnabel, |ö<^end fünf^bert SReter — 
und gegenüber bort l^inter bem Sifenba^nbamme lag. SRe^ a\& 
einen Süd^fenfd^ug fal^ man nad^ feiner Seite in bem meHigen 
(SIelftnbe. (Eine fleine SSelt, in bereu engem Umfange fogar ber 
SRautourfd^aufen bort am &ugerfhn Kanbe eine bead^tendtoerte 
(Erfd^einung ift! @o fem fc^eint er }u fein, bag id^ mic^ frage: 
3ft biefed (Erbbraun nid^t bUuIid^ getönt mie ein femer 8erg? 
Ober f(^immert etmad $urt>umed l^aud? (Eng unb bodf für 
mid^ bie SBelt, eine ganje SBelt! (^eml^be id^ einen ffameraben^ 



5. Z)em f^anpitnann sniteb 175 

ber {t(^ ju toeit in bie SSiefe l^inaiti^getpogt l^atte, )i>on einer 
plumpen, breiten Xabotterefugel bnrc^ ben äRagen gefc^offen, ftd^ 
fd^lDerbemunbet an biefer ©teile in ©d^nterjen {rümnten feigen» 
@eine legten ®rfi§e l^abe i^ für ben {$oQ feined Xobed in 
meinem ia^6)ttiiuS). (Ereilt mic^ ba^felbe ©d^icffot, bann lönnte 
ed jn^ifd^en fe^t nnb einer @elunbe mit meinem Seben au^ fein, 
^at alfo ni^t biefed fleine, laffU @tu(t äßelt einen rieftgen SBert 
für mid§? @d ift aUed, mad id^ nbtxf)avpi t>on ber SBelt ^aben 
lann, imb e§ (ol^nt fid^ bod^, ei^ no^ einmal grünblic^ anju^ 
fd^auen. @d gel^drt fid§ ia aud^ bienftlid^, fügt bie Stimme bed 
Selbfolbaten, ber id§ feit l)ier SDtonaten bin, in mir l^inju, ba^ 
man fi(^ im ®elftnbe orientiert. 9hni too^U ^ier ift ein ^vnitn* 
bogen, über ben bie Sanbftrage toegffi^rt; ed fliegt ^ier !ein 
iBad^, aber bie l^erbftlid^ gelben Sßiefen biefer SHeberung mögen 
tDo^l im gfrü^ling unter SSaffer fielen, eB fprid^t aud^ manche 
fälble, fd^lammige Stelle bafür. 83on Itnfö fc^mingt fid^ bie 
flad^e ^rt>e einer Sifenba^nlinie ba^er, bie ftd^ ungeffil^r taufenb 
©d^ritt ))or meinem ©tanbpunlt mit ber ©tra^e fd^neibet. @ifen« 
ba^n nnb Sanbftrage liegen auf l^o^en SXimmen, bie meinen &t^ 
fld^tSfreiiJ im Dften, SScftcn unb JRorben umgrenjen. hinter 
bem l^o^en 99a^nbamm im Storben liegt bie Heine S^ftung, Don 
ber mir ein paar gleic^giltige Xürme dorgeftem beim ^ermarfd^ 
in ber blaffen 9h)t)emberabenbfonne fc^immem fa^en; betrftd^tlid^ 
nft^er, mal^rfd^einlid^ gerabe hinter ber ©tragenfreujung mug bad 
^udd^en liegen, aud bem geftern gefd^offen n^orben ift. ^ier 
auf bem feftgetretnen Xonboben toor bem iBrüdenbogen ^ai ber 
S3em)unbete gelegen, bid i^n bie ^anlentrftger l^olten, bort Hebt 
bon feinem 8lut on ben ®raS^almen, o^ ift fd^on fiberreift, afö 
tooUe bie Statur mit biefen ©puren fo rafd^ mie möglid^ auf^ 
rftumcn. 3^ muß biefe Slutfledfen öfters anfd^ouen, fie finb 
baS garbigfte, um ntd^t ju fagen bod ^eiterfte in meinem Um« 
freiiS; bie feinen (SidfriftaEe auf ber tiefroten Unterlage mad^en 
in ber Zat ein jierlic^eS 9ilb. 3^ t^enle an bie roten 83lüten 
ber ©ommerabonij^, bie man in meiner ^eimat 99lutdtröpfc^en 
nennt, an blutrote ©onnenuntergftnge, an Stlpglül^en, unb bie 
®ebanlen fd^toeifen toeit ^nauB büS an bad purpurne SReer 
Römers. SHe arm ift bie Palette ber 9Iatur, bag fte für baS 
^lut eines fterbenben SRenfd^en feine anbre ^xie atö biefeS 
glül^enbe Stot ^at ©onnenuntergang ift ja freiltd^ aud^ ein S3er« 
glühen, unb fo mie bie ©onne morgen mieberfommen n^irb, fann 
aud§ ber SRuSfetier Wgner mieberlommen. . . . 



176 BUber aus bem Kriege mit ^ranfretd^ 

2)ie Satibfhoge ift mit Rappeln befe^, bte, tpie bad in 
iJrTantrdd^ üUid) ift in fonbecbare gfoimen gefd^nitien ftnb: bon 
imten an iebed 3^^0^^ abgefippt, bid nut nod^ eine Heine 
pinf elf 5nnige Saubfrone fibrig ift, ober unter bem Keinen Saub« 
bfifd^el an ber ®f i^e eine f^irmförmige Ausbreitung ober eine 
einfeitige Sbfd^&tung, bag ber 93anm mie l^tbiert audftel^i gfofl 
alle Sßtter ftnb f^on benoe^t 2)ort ^at ftd^ ein SSrombeer« 
fkauc^ jtoifd^n Örücte unb 2)amm eingeniftet, beffen Sl&tter 
no(^ grün finb; er fc^eint etniad mie ein ^umorift in biefer 
Sonbfc^ft }u fein, beSmegen trfigt er aud^ S)omen, bamit nid^t 
magre 2)orffü^ feine l^eitere Saune mi^braud^en, bie fc^umr}« 
glfinjenbe füge Seeren unb im <Spfit^erbft gr&ne SIAtter tr&gt 
(Ein iBIatt babon ift purpurbraun, ba ift lein 89Iut baran; ed 
ift eine tiefe tierl^altne ®Iut, att glül^ten mic^ jal^IIofe ^rbfl^ 
fonnenftra^Ien an, bie fid^ in ben StKto&abtn biefed ^latted 
gefangen l^aben; ^^ blidFt mid^ an mit ftiOer Sebendluft bie 
tofirmenb mir gebrungen in bie SBruft" Hingt mir burd^ ben 
Sinn. Senau al^nte todf^iU mie forbemb. mie tfttig biefed Seben, 
unb im dkunbe mie l^eiter e9 ift tro^bem ba| ber 2^ob immer 
in 9lei^ imb ®lieb mit aufmarfd^iert. Sagt er ntd^t aud^: 
«,2)rei S)inge l^tt id^ gern üoübra^t, geftanben in ber ^§en 
6d^lad§t* uftt.? 

(befreiter, l^e, too feigen @ie benn l^inaud? Sort^in unb 
bort^in muffen Sie gf^ont mad^en, ^örte id^ bie tool^Ibelannte 
Stimme meines ^uptmannd ^art neben mir. (£r toax bon ber 
üubem Seite beS Stra^enbammd §er f ommenb unter bem Srüden« 
bogen burc^gegangen , dor bem id^ auf einem 89unb Strol^ fag 
unb ben Fimmel betrad^tete. 3d^ mar aufgefd^nellt unb ftanb 
aufregt unb aufmerffam tior i^m. Sort fte^t ber geinb — er 
beutete nad^ Dften — , toon bort oitn ffahtn mir nid^td ju 
f<hn!^ten. 9Hd^tS %eued? 

9tid^tS, ^err Hauptmann. Seit bem S(^ug geftem 9tad^ 
mittag ]^t fid^ nid^td gerührt 3c§ bin in ber 9lad^t um elf md) 
um bier fo meit borgegangen, toie ber ^rr Hauptmann befo^fen 
^en, leine Spur bom geinbe. 2)er aXuSfetier $aber ift ^ute 
frfi^ nod^ einmal auf eigne Sauft am ^amm l^ingefd^Hd^, ^t 
nic^t einmal eine S^lfpur gefe^en. 

Sie miffen genau, bag ber Sd^ug geftem bon ber 93a^n< 
freu)ung 1^ gefeuert morben ift? 

dknou, ^rr ^uptmann. 3)er Staud^ ftanb nod^ I&ngere 
3rit fid^tbar fiber bem Signal. (Erlauben mir ^rr Hauptmann 



5. Dem Hauptmann ^ulith 177 

ju fagen, fu^r ic^ nad^ einer falben @elunbe $aufe fort, bag 
toir die meinen, ed muffe hinter bem Samm an ber ^eujung 
ein Sa^ntt)&rter]^ui^(^en liegen, unb ba| eine gelbtoad^e ber 
Sranjofen barin ifl. 

SRein Hauptmann fd^aute mid^ tt){e fragenb aviS feinen lalten 
blauen Singen an, unb id^ fanb ben äNtut, l^injujufügen: SBenn 
toir bie audl^eben bärften, ^err Hauptmann I 

O^ne ^i) ju befinnen, antwortete mein Hauptmann lurg 
unb troden: SJerfud^en ®ie, ob @ie morgen ettoad mel^r }u 
melben ^aben aß l^eute, aber feien ®ie liorftc^tig. 

3c§ folgte i^m in refpeltDoQer (Entfernung, alS er ftc^ rafd^ 
jum ®e§n manbte. 3loi) über bie ©c^ulter bie Srage: ®ie 
laben t>^ Sül^Iung reil^td unb linfö, befreiter? unb nad^ ber 
htrjen SIntmort: Qu 99efel^I, ^err Hauptmann, linfö mit bem 
@(l^fi^en}ug, rechts mit ber erften Kompagnie, ftanb id^ am anbem 
Eingang unferi^ SJrüdenbogend, unb l^inter mir ftanben bie brei 
SRui^tetiere, bie gerabe „ba^eim" xoaxtxL äSir fd^auten und i/a^ 
trieben an, ber Strenge ^atte nid^tS ju tabeln gefunben. greilic^ 
blieb il^m aud^ nid^t t>xü QAt baju, l^atte er bod^ nod^ ffinf 
Soften abjugel^n; toir »ugten, bag er biefe ürbeit gern felbft 
beforgte, menn bie Sompagnie in einer fo e^onierten Sage toar 
mie feute. SBie biefe Sage eigentttd^ toar, mugte natfirli^ nie^» 
manb bon uni^ }u fagen. 3d^ l^abe ed überl^aupt erft aud ber 
Stegimenti^efd^id^te erfal^ren, bie l)iele Saläre nad^l^er erfc^ienen 
ifi SSir toaren geftem raf^ gegen eine Heine befefKgte Stabt 
tiorgerüdK, Ratten bort bie ganje 99rigabe l)orgefunben, afled in 
Sereitfd^ft, bie 2)drfer, too lantoniert tourbe, jur SBerteibigung 
^ergerid^tet: 93arrilaben an ben Z)orfeing&ngen, @d^ie|fd^arten ufto. 
SBaS bebeutet baS? Sie fleine Seftung foQ mit ^anbftreid^ ge^« 
nommen merben, mar bie SKeinung ber Sompagnieftrategen, ali^ 
bie ftd^ befonberd einige Stdantageure unb neugebadhte SJijefelb« 
toebel auffpielten, bie fo taten, afö f&l^en fte in bie ©el^eimniffe 
beS ®eneralftabd fd^on gau) tief hinein. %n tttoa& geringerei^ 
aß einen ^anbftreid^ beuten l^ätten aud^ mir anbem für un« 
folbatifd^ gd^alten; l^atten toir bod^ bie granjofen bid^er nod^ 
immer iurudkoeid^en fe^en. SBir l^atten feft erwartet, ba| man 
um erften %benb nur bie 2)unfel^eit abwarten werbe, um bann 
t>on allen Seiten gegen bie ®tabt borsuruden, bie 2:ore etnju:: 
fd^iegen, worauf ftd^ bann auf bem SRarft bie ftegreic^en Xruppen 
Dereinigt ^tten. Statt beffen Waren ja^Ireid^e gelbwac^en aui^^ 
gefteQt worben, benen eingefc^&rft worben war, fid^ nii^t leic^tss 

Ra|e(, liUtdftinfcCn unb Zraume 12 



178 Btiber aus bem Kriege mit ^ranfretd^ 

ftnntg gegen bie @iabt k)or}ittt)Qgen, too^I aber etmaige feitiblt^ 
SSotpoften bann unb nmnn ju Beunni^gen, bamit fte koeber an 
unfrer SBad^famfett nod^ an unfter f^antpfluft jmeifetten. S)er 
Qtotd bed ©anjen toar einfad^ bie SSetfd^Ieientng unfrer @teEung 
in ben Umgebungen ber gro|en alten ^otmiiiaIl^ut)tftabt, bie 
bret 9Rfir{(^e hinter unS lag, bie (Erlunbung ber ©tdrfe beS 
geinbed auf biefer @eite unb fo nebenl^er bie Suf^ebung einer 
ganzen Siqal^I bon äBaffen^ unb ä)7unitiondnieber(agen in ben 
Dörfern biefer franfttreurberfid^tigten ®egenb. S)ad beforgte an 
biefen {»ei X^ogen unfre ^baDerie aufS befte. ^ ffobt \päitt 
fagen |dren, ein anbrer att unfer S9rigabe!omnianbant ^tte 
aUerbing^ einen ^anbftreid^ gemagt, ei^ fei aud^ batocm bie 9flebe 
gemefen, aber bie Artillerie fei ju fd^RKic^ baffir befunben ober 
gehalten toorben. 

(Einerlei, toir in unferm luftigen Sager Ratten bai^ ®effi^l 
ber grölen ffiid^tigMt unb jmeifelten leinen Sugenblid baran, 
ba^ biefer Slbenb ober biefe Stad^t trgenb etmad SBid^tigeS bringen 
toerbe. 9n6) ie^t nod^, nad^bem bie erfie 9ta^t faft rul^ig ber^ 
laufen mar — nur ein paar SSorpo^en Ratten @d^fiffe ge» 
tD^\at —, l^ielt biefed ^lefä^I an. & touifi mit bem finJEenben 
Xbenb. 3)ie granjofen lonnten ft^ biefe legten t^ierunbittKinitg 
@tunben ja aud^ be^l^alb fo rul^ig t^er^alten ^aben, tt)eilfie im 
®d^u|e ber 2)unlel^eit einen SJorftog machen tooDten. 9Bir 
moDten und jebenfaUS nid^t in @id^r§eit biegen. Sorfid^tig! 
mar bad le^te 9Bort bed ^auptmannd gemefen; eS mu|te fd^on 
fe^r notmenbig fein, Sorft^t ju üben, menn er baju aufforberte, 
benn für gemö^nlid^ mar nid^t bad fein Siebtingi^mort, er mar 
immer tiiebne^r bereit ju fagen: 2)rauf, unerfd^roden, laltblütig, 
entf (Rieben. 

3(^ ^otte bem Hauptmann nac^gefd^aut, büS er k)erfd^munben 
mar; er mu|te UngS bei^ @tra|enbammd bi§ in bie fflä^t M 
2)orfeS jurüdge^n, mo bie Sompagnie lantonierte, um toon bort 
aud ben SSeg ^a einer anbem gelbmac^e ju geminnen; qner 
über bie ffitefen }u ge^n, bafür mar ed nod^ ju l^eO. Som 
Srutfenbogen ^ tönten bie Saute bed ^rtenfpiefö: hti^ l^aud« 
gefto^e Sorte, bad Xufllopfen ber Sparten auf bem Xomifter« 
rüden, ein Sad^en mie unterbrüdFter Srlud^, bie ^ufe bed äRif^^end 
unb immer biefetbe äRufil in einförmiger SBieberl^oIung. 3d^ 
^otte feine Suft, mid^ ba l^inein)umengen, fte moDten i^r ®piel 
fertig ma^en, f o lange eS |ell mar, ein ®efpr&(^ mOre jc^t taum 
milKommen gemefen, ond^ id^ l^tte je^t fein Serlangen me^r 



5. Dem {Hauptmann sulteb 179 

bana(]^. 2)te ®eban!en, bte bad kommen bed lpau)>tmann§ untere 
brod^en l^tte, tooDten ft(]^ mdterfpttmen. S)er SlidE in meine 
„Umwelt" rief fic gleid^ loieber l^crbor. S)cr Slad^mittag ging ju 
@nbe, ber 9(benb fanbte feine erften ®d^atten, iäf mufterte grünblid^ 
ben ganjen engen ^orijont unb fol^ feine @t)ur bon Semegimg, 
bon SBerfinberung. ^ badete an einen Se^rfa^, auf ben ber 
treffli^ ©etgeant Sater im tl^oretifd^en nnterrid^t befonbre^ 
(Skwid^t gelegt l^atte: 3)ag ein 3)orf bom gfeinbe befe^t fei, 
er!ennt ber ^atroutUenfu^rer baran, bag ^unbe barin lebl^after 
ftnb afö getDöl^nlid^. 9tun, unfre Seute mußten ficl§ ju betfen; 
nid^t einmal ein $unbegebeE tihtte and Sed SSerfoi; l^rüber. 
Setoegung mar überl^au^t nur am ^immeL 2)ort öffneten fxä^ 
bann unb mann jmifc^en ben 9BoIkn bloue genfter, unb ganj 
unten am ^orijont fd^ien ein getbl^er Sid^tftreif ju fagen: 3)ie 
90töglt(]^feit eined SCbenbfonnenftral^Id foD nid^t ganj in Sbrebe 
gefteUt merben. Sber bie SSotten, bie ein rauher !Rorbmeft 
launifd^ burc^einanber fd^ob, beeilten fic^, bie gfenfter gleid^ mieber 
jujulftngen, unb mad ber gelbe Sic^tftreif meinte, Ue§ mid^ ganj 
lalt; nid|t meil er im Xon etmad ®d^mefliged l^atte, bad an unb 
für ftd§ fein Vertrauen ermedte, fonbem tueil id^ fo meit gar 
nid^t beuten tooVitt. & mar ein trüber, frofüger Xag, unb bamit 
genug. 3)er SinbrudE, ben er über biefer fallen, fal^Ien Sanb« 
fd^aft mad^te, mar fo einl^eitlid^, ba| man nid^td barüber l^inaud« 
Iflbtnttti l^atte: man mar mit grau unb braun, trüb unb la^I 
gau) geffittigt, menn aud§ nid^t eben jufrieben. 93er nid^t ganje 
Xage bon frül^ bid fbftt in einer folgen Sanbfd^aft aushalten, 
mefentltd^ auf bemfelben $unft ftel^enb immer benfetben ®eftd^ti^- 
freid muftem mug, ]§at feine Sd^nung, mie leer ed in ber SSelt 
audfe^en tann. @r eriffi^rt bann erft bag t& SinbrüdEe gibt, bie 
nod^ biet leerer ftnb atö einfädle @tille. ^m bfirgerlid^en Seben 
mirb er bann I^rifd^ angel^aud^t unb fel^nt fic^ nad^ ber Sinfam- 
feit bed 93albed ober ber Sinförmigfeit eined meiten SBaffer:^ 
^iegeld, bie i^m boQ tönen im Sergleid^ mit biefer fd^riÖen 
£)be. 2)er @oIbat überlegt, mad mol^I in biefer Sanbfd^aft 
^egerifd^ed paffieren lönnte, unb mad bann ju tun mdre. 3(n 
Stbmarfd^ ift nid^t ju benfen, menn er nid^t etma nod^ in ber 9?ad^t 
allen, aud^ bem Hauptmann, unermartet plö^Ud^ befolgten mirb. 
3u einem Sorge^n fd^eint man fid^ ebenfomenig ju entfd^Itegen. 
SBir muffen aber me^r erfahren, ber Hauptmann munfd^t ed. 

2)er Sefer erlaube, bag id^ i^m an biefer ©teile ben ^aupt- 
mann borfteÖe, ber bie erfte ^erfon in biefer Heinen SSelt ber 

12» 



180 Bilber ans bem Kriege mit gtanhtidf 

gelbkoa^ bor Sed Serfoqr unb i\& auf bot heutigen Xag eine 
ber erfüen ^krfonen im gaiqeit Sereid^ meinet (Erinnerung t{L 

fßon Siebe, Steunbfc^ft Serel^rung unb bergleid^en ijt juxtr 
bei und nid^t bie Kebe. <SoId^ SEBorte nimmt ber @oIbat bil^ 
jum Selbmebel aufmfirtd unb einfd^ie^ic^ gar nid^t in ben 3Runb. 
(£r ge^ord^t; unb ba§ er nun biefem Sorgefe^en fo gern gel^orc^t, 
barin liegt bie $oefie feined SBerl^AItniffeS ju bem Sorgefefttot 
SSod er i^m fd^ulbet, ifl im Sieglement genau beftimmt, er ifl 
aber jeberjeit bereit, meit me^r }u geben, freiwillig, aü S)ienft« 
mann. 2)er 9Ru£fetier ift feinem ^orgefe^ten banibar, ber t& 
i^m mdglic^ mac^t, bie tfiglid^e, unab&nberlid^e (äemo^nlfüt beS 
®^oxfyxi^, bie fo notmenbig mie bad Sttmen ift ott eine ^itabt 
ju empftnben. <So nxir ed bei ben Stibelungen, unb fo ift ed 
bei ben SRui^fetieren ber jmeiten Sompagnie. SBad nun auc^ 
biefem ®efül^l jugrunbe liegen möge, t& t^ergolbet fein eintöniged 
Seben. Srfi^, n>enn im latten äRorgengrau bie Sorporolfc^ften 
0U& ben fiantonnementi} jufammentreten, notbürftig gefrul^ftudtr 
faum fertig jugelnSpft intb umge^dngt ^aben, gel^t ber Untere 
offijier (nntfenb bor unb hinter ber gront bon einem jum anbem, 
bomit alled fi^t; ber ^uptmann foQ nid^td ju toSbeln ^ben. 
@ie^e, ba tritt er aud feinem Duartier, bai^ in ber Siegel nic^t 
beffer ald bod feiner SRudletiere ift ©ein $ferb neigt i^m 
freunblid^ ben Sopf ju, ei^ mirb geftreic^ett unb fofenb geOopft, 
fein 2)a(fel uminebett il^n, bie ganje ^mpagnie freut fid^ baruber, 
fte berftel^t [a, bag man i^n gern ffat 2)ie gmei 3^fä^rer, 
!ßremierieutnant unb Seutnant, treten ^eron unb melben. S(d^, 
beult jjeber, ber in ber Sront fielet toie ganj anberd ftnb bie! S)er 
^uptmann überragt fte etmod, ober barin liegt t^ mäj/t, benn 
er ift felbft nur bon SRittelgröge, unb ba folgen gletd^ am rechten 
glfigel brei 9Dtudfetiere ^intereinanber, bie grö^ finb aÜ er. 
Sr überragt fte, bod^ überfhra^It er fte me^r mit feinen ffäUn 
blauen Sugen, bie fo unbel&mmeri, immer gleid^ ru^ig unb lu^I 
in bie 9Sie(t ^inaul^fd^en. 9lodf niemanb fykt fte funfein, aber 
aud^ niemanb fte trüb ober gar fd^Ififrig gefe^en. S)ie ®efa^r 
]^t gar Irine SBirftmg auf fte, bad miffen mir aQe. ffiir empfinben 
aud^, bag in feiner Haltung etttxid ift, mad aKe anbent nid^t 
^en. 2)iefe fd^fe, elaftifc^ (SeftaU ^t ftc^ fo abfic^Mod 
unb ungeibmngen gerabe »ie eine iunge Sc^nxtrihKiIbtanne. 
SRan lann eS ni^ red^ oui^fpred^en, aber man fü^tt ei^, er ift 
ni^t bIo| Dffiiier, er ift Kitter. Sa, bod ift eS, ba0 fü^tt 
fogar ber gemeine äRann: fo meine id^ auf fiilbem äRAnner in 



5. Dem Hauptmann sttlieb igl 

{tdl^Iemen Kuftungen, ben mfid^tigen, bewimpelten Xumierfpeer 
in ber eifenbel^anbfd^ul^ten %an% gefeiten ju l^aben. fLuif miffen 
toxi aüt, ba| biefei» SKtterlid^e niä^i blog in feinem tugem ift, 
unb bog fein abUd^er 3lamt feine abliefe Statut nur beftegeli 
9Bir lennen i^n att ben eifern fhrengen unb ben eifern ge^ 
redeten, ^if beß&tige ei^ aviS frifd^efter (Erfahrung, fflo^ l^eute 
liegen mir bie trierunbimanjig @tunben ©traftuod^ unb $a« 
trouiüengfinge in ben ^od^en, bie er über mid^ t^er^ngte, ott 
mid§ bie ftompagnie t>on meinem ßommanbo jur Crbonnan} beim 
SMtrifiondftabe nid^t abgeldft l^atte, unb id§ ru^ig einen falben 
Xag länger bort blieb, ftatt fofort bie S'omiHignie auf^ufud^en, 
bie, unbdannt »ol^in, avt!\ Sorpoften marfd^iert mar; unb nix^ 
fü^Ie id^ eS, ttrie mein ^erj fid^ unter bem falten 93IidE jufammen« 
jog, ber mir ein tual^r^aft t)emid^tenber ju fein festen. 2)a8 
toax bie jmeite Segegnung; bie erfte mar ganj anberd gemefen. 
X)a l^otie er mir, aü iif bon einem $&ufergefe(^t t>ov SRe^ mit 
burd^fd^offenen unb üon ^eraufgefd^Ieuberten ^efelfteind^en ^A^ 
artig burd^Iöd^erten 93einIIeibem 5urudRe§rte, eine l^albe glafc^e 
Sein mit ben äSorten gereid^t: 3)a, SteitoiUiger, flicten @ie 
3^re $ofen. 

^ein SngH&^xet, ein iimger Seutnant, l^atte fentimentaler« 
tt>eife geglaubt, ii) l^fttte i^m baiS Seben gerettet, toeil i(^ il^n 
hinter einen fc^fi^enben ^Deebaum getragen l^atte, att ein ^reS:» 
fd^ng QVi^ einem Senfter bon oben l^er auf feine ^elmlofarbe 
i§n ol^mftd^tig gemad^t ^atte; unb er fd^ien bem Hauptmann 
biefe (Spifobe in garben ausgemalt }u l^aben, bie fe^r gfinftig 
für mid^ toaren. gener, ein guter finabe mit etmad ju biden 
Saden, l^tte ed aud^ für eine ^elbentat gel^atten, bag id^, att 
toix iurudEge^n mußten, mir nod^ eine tounberfd^öne ^alb aU 
gefd^offene S^eerofe t>om Stumenbrett be9 S^fterd ppdte, hinter 
bem möglid^em^eife nod^ gr^aniofen lauem lonnten! Seitbem 
l^atte mi^ ber ^au))tmann biete XBod^en gerabe fo ignoriert mie 
tu>x^cc. S)ann lom ber SlidE bon ^ unb bie Strafe. Unb 
brei Xage barauf bie britte ^Begegnung: bie erfte (Sinlabung, 
mit ibm unb ben ßomfagnieofftiieren ju 9benb {u effen« ^n 
greitoilliger l^atte ftd^ b^l^er biefer (E^re ju erfreuen gel^abt, 
unb id^ mar gan} befonberS ftol), bag mit unS ber Sijefelbmebel 
}u Xif(|e fag, ber bid t>ox einigen SBod^en unfer guter ^merab 
gemefen mar, bid bad ^ortepee eine ^ft jmif d|en un9 alten 
greunben, üon ber UniDerfttfit l^er brannten, rig. S9 mürbe 
ben ganzen Stbenb nur bon gleid^gtltigen Singen gef))ro<|en; aber 



Ig2 Btiber aus 2>em Kriege mit ^ranfreic^ 

i^ bin niemald in fo gel^oBner (Stimmung (oa ber geiftteid^ften 
(Siefellfd^ft gegangen, tote id^ Don biefem ^olitifd^ einer fttm« 
jöfifc^en SauemftuBe aufftanb, in bet mein Hauptmann ein« 
quartiert mar. SRic^ er^Oten 6i§ jur Serauf^nng bie nriber« 
fprec^enbften ®efu^Ie: meine Strafe erfc^ien mir noäf biet ber« 
bienter, mein geiler nod^ biel unberjei^lid^ aü üorl^er; ober 
bol^ aUed mar ja nun in ber ebelfien unb jartfinnigfien Seife 
mieber geful^nt unb üer)ie§en. ®o gut nmrbe ed nun freiließ 
Bic^t iebem. (Er fmmte gel^Ier lange nachtragen, ber gefirenge 
€1^, unb fo ^t er d^ jum Srifpiel bü^ über ben getb^ug 
^inaud bem SretmiKigen Soll nid^t bergeffen fdnnen, bag er i^ 
«uf einem Soppelpofkn an geffi^rlid^er ©teile mit bem Saionett 
einen Slpfel bom 8aum ^Mfyai fal^. Unb ebenfomenig !omite 
er ed bem langen 8\t%Ux bergeffen, ber @<!^reiberbienfte berrid^tete 
unb megen fc^mac^er gfüle fel^r oft auf bem ^omtxigniemagen 
fag, ba§ er einmal, aB er auf bem geliebten SBagen fortfuhr, 
fein ®eme§r im Ouartier jurüdgelaffen ^tte; dtegler behauptete, 
ber ^arf(^ bon 25 Kilometern ^in unb iurüd, um ben atten 
«^Sc^iegprugel" ju Idolen, fei i^m f aurer gemorben ald ber 
^ompagitiearreft, ben er abjuft^ l^atte. 3n allen biefen unb 
dl^nlid^en SäOen mar bie ganje ßomt>agnie jebedmal mit Sud« 
nal^me bed Seftraften auf ber Seite bed ^uptmanni^. Sud^ 
menn bie Strafen manchmal l^art auffielen, mal^ mar bad im 
tBergleid^ mit ber (Erinnerung an bie laltblutige Haltung bed 
^e^ in fo bielen Selten, fei t& im 93orge§n unter ben feinb« 
lic^ fiugebi, fei ed im Sud^arren auf n&d^tlid^ äRarfd^ ober 
in einer enblofen Sereitfd^ftöfteOung in Siegen unb SBinb? 
Unb mar unfre Kompagnie nid^t bie einjige im Stegiment, um 
bereu Quartiere fic^ ber S^f bid iniS einseifte tummerte? 3)ad 
mar belannt, ba| er fid§ feine 9ht]^ gSnnte, bid ber le^te SRann 
bon ben Seinen untergebrad^t mar; unb bieHeic^t am l^dc^flen 
mürbe t& i^m bon uniS angered^net bag er einmal bie Stegimentd« 
mufüer mit Ir&ftigen SBorten aul^ ben Rufern ausquartiert ^otte, 
bie für unfer Kantonnement beftimmt maren. äRan lieg fid^ 
bon i^en gern etmad borfpieloi, liebte fie aber im itbrigen 
megen il^r SBeid^Iic^Ieit unb Sege^rlid^feit im Sonnen unb 
(Effen nid^t befonberi^. 7>cA ^omftgnal )um Sbancieren, bad 
einer o^e Xaubennefter bidft, ifi mir lieber att eure Zdnje, 
^e man bei biefer Gelegenheit ben ^uptmann fagen ^ören, 
unb bamit ^tte er mieber einmal bie ,,öffendic^ äReinung" ber 
ftompognie jum Kudbrud gebrad^t 



5. Pem Hauptmann jnlteb 183 

'S>oäf vSj fel^e, bag id^ mi^ )u tief in $erf önli^ed einlaffe, 
bad au|er mir l^eutjutoge nur koenige intereffteren lann; benn 
ber äRann, bon bem id^ fpre^e, ift fein 6ertt|mter äRann, ben 
bie SBelt fennt, ^at t& auc^ nie barauf angelegt; feine ®rö^e 
nnir eine ®röge in bem engen Stt\» feiner ^ftid^t ®obieI toie 
i(^ l^ier bon i^m fpred^e, ^abe id^ aber freilid^ in ben @tunben, 
beren ^räfoü iäf erjö^le, an i^n unb an feine SBfinf^e nnb 
Sefel^Ie gebac^t, unb infofem n^urbe i^ menigftenl^ meiner Suf« 
gäbe ni^t untreu, inbem iif etmaS länger bei il^m üenoetUe. 

& toax ie^t büfter gemorben, i^ !e^rte )u meinem OrfidCen« 
bogen jurüdt, meine Iartenft)ie{enben ^omeraben tt>aren inl^ Sreie 
l^eraudgetreten, f ^ritten rafc^ auf unb ab, f fingen bie Srme 
{reujmeife über bie 93ruft unb bie @d|ultem, xim [xij )u erto&rmen, 
unb taufd^ten mit htrjen SBorten i^re 9lnfi(^ten unb 9lul^ft^ten 
über bo9 SBetter, ben unfic^tbaren gfeinb, ben man ni^t me^r 
ermartete, unb ben ^oDiant auiS, ben man bringenb erwartete; 
ber eine laute on einem @tüd lh)mmiSbrot, ber anbre jünbetc 
in feinem ^feifc^en bie üblid^e äRifc^ung bon etmod Xabal mit 
biel Saumbiftttem an. 2)urd^ bie S)ftmmerung fa]§ man brei 
bunfle ®eftatten am Stragenbamm auftoud^en, tro^ ber trüben 
Suft bon weitem fd^on erfennbar ald bie $atrouiIIe, bie ben 
9tad^mittag audgefanbt tt>orben mar, um äRelbungen mit red^ti^ 
unb (inli^ unb bem Sommanbo im Dorfe audjutaufd^en. ®ie 
brad^te !eine 9{euig!eiten, bei ben anbem gfelbmod^en mar ed ben 
Xag über eben fo fKK koie bei und geblieben, boij lieg ber ^upt^ 
mann berme^rte SSod^famleit, befonberd und megen ber ber« 
muteten 8efe|ung ber Sa^Ireuiung, tmp^^ltxu 3)ie Patrouille 
l^atte auf bem Stüdhoege bie W>mi\vüfpt, 9rot unb SSebi gefaxt 
bie toix und befiend fd^medCen liegen. Die 92ad§t toar ia, man 
lehnte bor bie SSinbfeite bed luftigen Slaumed eine ^oljtür, bie 
aud bem n&^ften 2)orf§aud gebrad^t morben toai, fe^te fid§ auf 
bod (Strohlager unb l^örte mit einer getoijfen Oend^igung bie 
glei^mägigen unb be^utfamen Schritte bed 2)ot)t>eI))oftend, ber 
ie^^t bie @trage betoadftt unb bon i^r aud bie iRieberungen 
ju beiben ©eiten überfeinen !onnte, fomeit bie 2)untel^it ed 
(ulieg. (Einmal ein leifer $fiff bed einen $ofiend, ber mitteilen 
tooQte, ed lomme i^m bor, old fei bor il^m über ber Sa^nfreujung 
ein ^eSer ®d^in; mir lonnten nid^td Oeftimmted fe^, aber bie 
lüften) einer franjöfif^en gelbkoad^e l^inter biefer ®telle mürbe 
baburd^ nod^ ma^rfc^einüd^er. 



184 Btiber ans bem Kriege mit gtanfwdf 

SSäte ber Slufent^olt unter ber Orfide Bel^aglid^r geioefen^ 
fo ^tten ftd^ bie Dter pingen 9R5nner, bie ie^t i^re ®etoe^re 
)itr ^nb nahmen mtb ftd^ marfd^fertig nebetieinanber auffteEteit, 
trielleid^t gejögert, aufjuBre^en; aber ei^ mar ^ier unten, abgefe^en 
bon bem fletnen gled, mo bad trübe Sid^t ber SIenblateme ^in« 
fiel, ebenfo bunfel kme brau^, ebenfo lalt unb noä) ein gut 
Xett iugtger. 9Ran feinte ft^ nad^ Öemegung, unb im fUDen 
toax au^ ber SBunfd^ rege, ftd^ ni^t tttoa bnrd^ eine @d^Iet(^ 
Patrouille uberraf^en ju laffen; eB ift Rar, ba^ man ft(j§ beruhigt 
auf9 ®tro^ legen toirb, tt>enn man, Don bem nfid^tlid^en ®ang 
}urfidgele^rt, melben tann, bag bie Suft ba brausen rein ift 
Qnb bann miri) bdiber ber SRorgen ba fein, unb mit il^m t>\€U 
ItUSft bie @onne, koal^rfd^einli^ 9(bldfung, SSerftnberung, unb ba8 
3l&ißt ni^t )u toergelfen, ber ^eige ^ffee! 

@ie ge^n o^ne Diele SSorte ab, Doraud ber Srjä^Ier Don 
Dorl^in, ber ie|t gar ni^t me^r anS 9tef(eftieren, fonbem nur 
ani^ ObferDieren ba^te; menn man fein ®efi^t ff&itt fe^en lönnen, 
kofirbe man unter bem 3uge Don l^eiterer ®(ei^nmtigleit, ben 
er nid^t leicht Derlieren ju lönnen f^ien, bie gefpanntefte Suf^ 
merffamleit toal^rgenommen ^ben, bie bie Qöfyxt aufeinanber« 
preßte, bie Sugen l^erDortreten unb bie Umgebungen ber 9(ugen 
ft^ ertoeitem lie^ um bem 9Iid nad^ allen ©eiten freie ^ofyx 
ju mad^en. 3>ad mar mo^I auf iebem ®eft^t ber Dier ©olbaten 
ber Dor^errfd^enbe 9[u8brud; jebed 0uge moQte bad S)unlet burc^ 
bringen, morin bie Sinjel^elten ber Sanbfd^ft gleid^fam Derfunlen 
maren; ieber moQte menigftend für ben nft^ften (Stritt bal^ 
®eUnbe aufit&ren, bamit ber gfug fieserer auftrat Sl^re 9n« 
ftrengungen maren nid^t Dergebend, aud bem ©c^marj mürbe 
®rau, unb ^ glieberte fid^, mal^ eben nod^ eine S^ad^t gemefen 
mar, in Suft unb Soben; in unbeutlid^en Umrtffen fHeg ber 
l^ol^e ©tra^bamm )ur Sterten auf, unb Dor i^nen lunbete ein 
f^ma^er Si^tfc^immer unten am girmament, ber ju fd^manlen 
ober JU ftadem fd^ien, bie Sage ber ®tabt an. 9Ran ging 
jmar immer Dorfi4tig Dormfirti^, ober nun bod^ fidlerer unb 
bei^^alb auc^ rafd^. fU& etma ffinfl^unbert @<!§ritt jurfidgelegt 
maren, blieb ber Su^rer fite^n unb martete, bid ft^ bie brei um 
i^n Derfammelt l^atten« S)ann fagte er leife: @o ge^t eB nun 
nod^ einmal ungefft^r ebenfomeit fort, bann !ommt Don SBeflen 
^er fyiVbxtd^ii ber Sifenba^nbamm, ber biefen @tra|enbamm 
Ireujt; bort fyit unfre aufKftrung ein (Enbe. (E§e mir fo meit 
fommen, muffen mir auS bem Sod^ ^eraud unb flauen, ob e6 



5. Dem ^an^ptmann sniteb 185 

auf ber ©trage oBen fouBer ift. — S^too^I, ^erauS, herauf, fagte 
jttfKmmenb einet bon ben öicren. — 9lBcr ni^t alle, fu^r ber 
iuttge S&^rer fort, inbem er einbringltd^er rebete, atö fe^e er 
jebed ber geflüfterten SBorte beutltd^ neben bad anbre, bomtt 
niemanb eini^ üBerfe^ Idnne: S^r jmei poftiert eu^ l^alBmeg^ 
}Urif^en l^ter unb ber ^ujung an ben ®tra|en6ftumen, fobag 
i^r bal^ SSSrter^fiudc^en no^ fe^en tonnt, ungefft^r ^unbert 
@<j§rttt baDon, t^ unb ^aber fud^n Btd in ben SStnlel }tt 
lommen unb bort gerabe bor bem ^dudd^en l^inaufjulrted^en. 
Ser^altet eud^ fttll, bid Bei und ein @cl^ug fftllt, bann t>feffert 
ein paar l^inein; folgt ein $fiff, fo lommt i^r und fofort nad^, 
BleiBt e8 fKQ, fo geft il^r raf^ im ©Ratten Bid l^ier^er aurfid, 
l^ier treffen wir vM toieber. — ®ut, berftanben, brummten bic 
)n)ei, bie ie^t borauSgingen, mS^renb $aBer unb ber gfil^rer 
o^ne SBorte folgten. 3ene fal^ man ftc^ nad^ ein paar l^unbert 
©d^tten, bie lautloi^ ind ®raue jurüdgelegt toorben maren, 
^alBrec^td am ©tragenbamnt ^inaufjie^n, biefe f^Iid^en unl^örBar 
»eiter. Sein Xon ald baS Sniftem ber bom Steif erftarrten 
^ftlmd^en unter i^ren ©o^Ien, bai^ i^re angefpannten Sterben 
too^i bemal^men, bad aber fd^on in ein paar ©d^ritten dnU 
femung berme^t n)ar. Der gfül^rer BlieB lieber fielen unb legte 
bem SRudtetier, ber l^art an i^n herangetreten toax, bie ^anb 
auf baS @mtfft, bad, äRunbung aBm&rtd, fafit berftedt i^m im 
«rm ru^te. ®eIoben? — geft! — ®«t, fie f^Iafen, toir über* 
rofd^en pc. — Sinn langfamer meiter; f(^on gebüdtt, oft, too 
ber Soben uneben tourbe, me^r fried^enb aß gel^enb. @d^on 
^ebt pd^ ber ©oben. — 3^t langfam, Bel^utfam! — S)a» ®tm^x 
in ber Vteä^ttn, mit ber Sinten bie (Srbe bef&^Ienb, an ben ®rad« 
Bufd^eln ^alt fud^nb, ge^t ed ben ^o^en ^amm hinauf. Si^ ift 
gelungen, lein roQenbeS ©teinc^en ffat fie berraten, fte liegen 
l^art nebeneinanber, lönnen eben gerabe bie ©d^ienen erfennen, 
bie fi^ wie bunlle ©d^Iangen, fteUentoeife grau gUnjenb, poraDel 
nebeneinanber ^injiel^n. 2^e^t noc^ ein Viud, unb ber SlidF 
fd^mrift über bie Suffd^üttung ^inaud, fielet, nad^bem er ftd^ an 
bie (Sntfemung geniöl^nt ffat, bunlle 93iered(e unb Sted^tedCe am 
^orijont: bie ©tabt; BleiBt aber toie gefeffelt an bem fleinen 
unförmli^en 99Iod(, ber hinter ber anbem ©eite beS Sammelt 
borfd^aut: bad oft befprod^ne SSftrterl^äuM^en, bad Qitl biefer 
n&^tli^en S^ebition. ©ie liegen Beibe unbetoeglid^, i^re 9(ugen 
moQen ftd^ in bad formlofe 2)ing bor i^nen einbol^ren, fc^ftlen 
aBer nid^td auB bem braunen Dunlel att einen Saun, morin 



186 Btiber aus bem Kriege mit gvanhtidf 

eine ^ö^ere @teQe bie Xur anjuseigen \ifdat 2)o(!^ iß ba£ 
tmd^tig genug, benn bie(e ©teile i{t i^en }ugelel^rt; bort, mo 
bei 3<^un er^ö^t ift, merben fte Dermuttid^ ben (Eingang finben. 
SBirb [lij bie Züt gerdufc^Ioi^ öffnen laffen? ^on^, toax bad 
nic^t eine Stimme? Cber gar jtoei? & lourbe ben Seobad^tem 
fofort Uax, ha% hinter bem ^äul^en i^ei äRänner tt>aren, tyoxcaa^ 
ftd^tlid^ ein 3)ot)peIt)often; aber fie regten ftd^ nid^t, gingen nid^ 
loenn fte ftanben, mvff^t man (Seröufc^e ton i^ren 3fn|en ober 
€ktt)e^rIo(6en ^ören; fte fagen ober lagen. SBarum ein SS^opptU 
poften auf biefer Seite, bie bem Seinbe abgefel^ ift? — D, 
bod lommt bei ben granjofen bor. — 9Rit ber @d§nelligleit^ 
bie ben ®ebanlen in einer .erwartungdboHen Sage eigen ift, gingen 
biefe SrtD&gungen unfern (eiben ftiU Seoba^tenben burd^ ben 
Sinn. 'S>a^ (äeflüfter n^ar berftummt 2)er gfn^rer ^ob feinen 
ISopf ^ö^er, jog ben ^tptt auf ben 9lanb bed 2)ammed, fein 
^ft^rte, er fa^ eftood 2)untled }ur Ked^ten ftd^ ^erauitel^n, 
folgte il^m; eine leife Serfi^rung fagte: 3^1 bin ba, an beiner 
@eite, nun auf ^&nben unb gfü^ ober ben Sa^nbamm, forgenb, 
baß bad (Sekoel^r ni^t bie Sd^ienen berührt; m&!^renb ber jn^eite 
nod^ friedet, ergebt \idf ber erfte pfeilfc^neK, im SDtoment, too 
feine $anb bie 2:fir erfagt ^at, ift fte aud^ fd^on aufgebrficEt, 
er fiürmt gegen ben (Eingang bed ^}xS6)tn&, in (Skbonlen aut^ 
biefe %üi fd^on einbrüdfenb, ba — ein 93Ii^, ein @d^ug, ein 
f^n>erer gaQ auf ber anbem Seite bed 2)ammed, ein paar 
@d^üffe Don ber Strafe ^er, Girren }erfd^ojfener genfter unb 
@d^ritte Don bem ^&udd^en meg — bann aÖei^ ftiU, unb bie 
Sterne (eud^ten ru|ig mie Dorfer. (Eine SSiertelftunbe fpfiter 
mirb ed mieber (ebenbig um ben 93a!^nübergang, eine größere 
3a^l buuHer 0)eftaIten mad^t biedfeit^ ipalt, jkoei überfd^retten 
i^n, jleigen bort ^inab, mo man Dor^in ben SaK ^örte, unb 
]ä)leppen nadj einer äRinute einen anfc^einenb leblofen ftörper 
herauf, tragen i^n l^inuber. — Xot? fragt ed aud ber 9lei^ 
ber bort gebliebnen. — & fc^eint fo. — Kein, ber ift nxirm, 
aber ber neben i^m nnir falt — SSo^er fommt bad Slut? — 
3)onner, bad ift Diel, bie ganje Sd^uUer ift nag. — dt Ifat va 
bem SInte bdS toten gfranjofen gelten, ^ier, lenkte mit beiner 
3igarre, t& rinnt nod^ etmad Don oben herunter, ^ier am ^olfe, 
nein, ba ift bad Sod§, am ^pfe. — 9u, ba iftö gefehlt, am 
ftopfe! — SortI tommanbiert leid eine Stimme» aud bem Sereid^ 
biefer Spelunle, unb bann g(eid§ StotDerbanb, id^ ^be i^n mit — 
äRan legt ben nod^ immer regungSlofen ßörper auf jmei (Skkoe^re, 



5. Pem Hauptmann ^ulteb , 187 

Ijam ttogett i^, tnbem fie i^n in ffaVb ft^enber Soge imterftu^; 
nac^ ^unbert ober l^unbettfimfiig @<^rttten laffen fte i^n fa^te 
niebergletten, ein SRantel ift rafc^ oul^ebreitet, ein SSad^Sler^c^en 
manbert aud einem Stotfad ^eraul^ unb mirb hinter fd^ü^enb 
borgel^Itnen ^önben eni)ünbet. 2)et nnteroffi}ier entroQt itm 
6iid>en juglrid^, fief&l^tt bie SBimbe unb ^at fie mit ein paar 
Umminbungen gef^i(ft gef^Ioffen. — SSenig fSlui mt^x, fogt er, 
ber arme ^I l^at f^on ju biet Derloren, aber bie SBunbe ge^t 
ni(l§t burd^, unb $utt ^at er noc^. SSormftrtö. — ^n biefem 
SDtoment !ommt ^6er l^erangeleud^t, ein ®en>el§r umgeffingt, bod 
anbre toit einen @ta6 in ber ^nb. — ^urra, ruft er leife, bem 
befreiten fein ®ttotffx\ SBal^ |fttte ber Hauptmann gefagt, koenn 
tt)ir bai^ (urfidgelaffen Ratten? Unb ^ier ber Sauf toon bem 
granjofengeme^r, ber bem SBadeS aud ber ^anb ^eraudgef^offen 
Sorben fein mu|. 2)er koirb il^n erft freuen I 



6. 3m iayxxett 
\ 

2)er ftrieg ift für ben @oIbaten bie 3^ ^ fd^roffften 
SBec^fdd aQer Sebeni^bebingungen. Sr beftngt biefen Qv/jianK 
o^ne {^ Diel jit bebenlen, fettft faft leben Xag, tuentt er in 
ben SRorgen ^ineinmarfd^iert: 

®eßem nod^ auf fiolsen Stoffen, 
feilte ^mrd^ bie 8tu$ gefc^offen, 
IRotgen in bad {O^le &xab, 

^oif nic^t Xob unb Seben aSein berf^Iingen ftd^ eng im 
bunten Steigen ber firiegl^tage. Snbrer Soben, anbrer ^immel, 
anbre Aufgaben, onbre äRenfd^en, anbre @tftbte nnb Sörfer, Dar 
däem aud^ anbre Ouartiere, unb nid^t jule^t: anbreS ©tfibtd^^ 
anbrei» 9Rftb^en! 

2)er ®oQ)at gemö^nt ft^, biefe Unterfc^iebe glei^mütig l^in^ 
june^en, ber SB^fel ber Xage mu| il^m bie @d§ttle fein, in 
ber er berart abge^rtet toirb, bag au^ ber Slfldfiug i^n nid^t 
entmutigt, ber plö^ic^ notmenbig n^irb, menn ein ununterbrod^ 
fiegreic^er Sormarfc^ inS @toden gerat, find) baffir ^at er fein 
Sieb, bal^ jnMir meift o^ne befonbem (Shrunb angefHmmt, ftc^^ 
H^ aber mit bem ma^rften ®efu^l in Qeittn ber Snttftufd^ung, 
ber (Entbehrung gefungen n^urbe: 

(£d !ann fa nid^t immer fo bleiben 
$tet unter bem mec^felhben IRonb ufn>., 

in beffen langen SSerSrei^en gule^t bie äSed^felfftHe im @d^idtfal 
bed großen Stapoleon in naiDer SBeife befungen merben. Suf 
biefe fc^merfle $robe, bie beS 9tüd^u^ nad^ Derlomem (Skfed^t 
ifi \a ber beutfd^ ©olbat gerabe 1870/71 nur in einzelnen 
S&Qen gefteüt morben, unb d^ gerrid^t i^m bie Shi^ unb Drb« 
nung feiner (Semaltmftrf^e nad^ Soulmierd ober Don SHion nad^ 



6. 3m tasarett 189 

ber St(aine faft nod^ me^r )um 9Fht^nt atö mand^e gemonnene 
©d^Ia^t 96er tocS faft lebet Sinjelne an äßec^feln bed (£r^ 
lebeni^ unb bet Stimmung burd^iumo^en l^atte, üfierfKeg in nic^t 
koenig g&IIen meit bie ^enje beffen, toQ& man im gemöl^nlid^ 
(Sang ber 2)tnge no^ für ertragbar ]|&lt äXan trägt ed bod^ 
unb erlennt bidleic^t fp&ter, baß gerabe in bem Übergang bon 
SBo^Igefül^t ju fc^toerfter Sorge ber Jammer bei^ @^idfald 
nieberfauft, ber aud bem @ifen bed erft n^erbenben ben ©tal^I 
bed boSenbeten S^aralterd fc^miebet 

Selten bin i^ fo frif^ unb fro^, fo fromm unb freubig 
aufgenxK^t atö an bem IRorgen nad^ meiner Senounbung. 3Ran 
fyxttt mid^ in ein reined SBett im Dberftod bed Keinen ®ifnU 
^aufed gelegt, bie SSunbe n^ar feft berbunben, f^merjte nic^t, 
unb lieber l^atte fic^ no^ nid^t eingefteüt 2)ad ®efü$(, fo ^art 
am Xobe borbeigegangen ju fein unb nac^ menfd^Iid^em Srmejfen 
bai^ Seben ju b^^^tten, erfüllte mein ^rj mit 2)ant unb mit 
frol^en ®ebanlen an meine Sieben, i^ ^offte, bag fte eine fiarte 
itber biefe 9lpre noc^ bor ber amtlichen Serluftlifte erl^alten 
tt>ttrben. (£ine Xaffe feiger 3Stilif, bie man mir reid^te, erfüllte 
miä) mit einem SSo^Ibe^agen, mie ic^ ed nie gefül^It jü ^aben 
glaubte. 2)ie äRebiiiner fagen, bad fei bie golge eined ftarfen 9Iut^ 
berlufted, unb t& toav in ber Xat tttoa^ bon mo^Ituenber Sd^mftc^e 
barin, ber ber Schlaf iebe 9Rinute midlommen ifl. 3^ bämmerte 
fo ba^in, aß ber SBagen gemelbet mürbe, brad^te ed tro^ einiger 
^Benommenheit ba^in, mi^ o^ne ^ilfe anju^ie^n unb ben 93eg 
bie Zxeppt ^tnabjuftnben. 

Unten hielten auf ber buntebi @tra|e einige bon ben fran- 
^öfifd^en Seitenoagen, bie mir bon SBagen))atrouiIIen ^er in guter 
(Erinnerung UKiren; mir Snfanteriften, bie in ber Kegel auf 
ben Seitenleitem $Ia^ ju nehmen l^atten, l^ieben bie borragenben 
Xeile ber Sproffen ai, unb baran mögen SBagen, bie in unfrer 
Senu^ung gemefen maren, no^ na^ S^^ren ju eiÄennen gemefen 
fein. 3^ |atte mid§ nod^ nid^t auf bad Strol^ eined bon biefen 
Sul^rmerlen gebettet, ald ber Hauptmann herantrat, feinen Surfc^en 
mit einer rieben StaEIateme jur Seite, unb mir mit ben SBorten: 
„Seben Sie mol^t, befreiter, unb pflegen Sie Sl^re SBunbe gut, 
ba^ Sie balb mieber ju und lommen Idnnen; Sie ^aben ftd| 
geftem fe^r gut benommen!" bie ^anb reid^te. 3)er Unteroffizier 
ber 2)ragonere8!orte lommanbierte: „SRarf^I" bie SBagenreil^e 
fe^e fu^ in 93emegung unb fu§r raffelnb aul^ bem S)orf. (£0 
maren meift leere SBagen, bie ^obiant Idolen gingen, unb einige 



190 3iI2>er ans bem Kriege mit ^ranfretc^ 

SBagen mit JSronkn unbSertDunbeten. Set @to() auf bie SBorte be$ 
^<mt)t]nannd burd^riefdte mic^ tolt ein fitdtlenber Xruitl. 3^ faltete 
unmilRurli^ bie ^dnbe unb gelobte mir, ein guter @olbat 3a 
bleiben unb bei^ ^uptmanni^ gute äReinung ju re^tfertigen. ^m 
^intergrunbe melbete ftd^ freiließ au^ etttMii^ mie ein unBefKnunteS 
Oekougtfein, }u ben bom ®lud SegunfUgten )u gehören, unb bie 
Hoffnung, Ifinftig^in ebenfo tt>te geftem §etl tt>ieber aufjutaud^n. 
^ac^ ber bunlebi Sftmmerung ber XobeSnfi^ xotldf l^rrlid^er 
SRorgen, ber mir l^eute aufging. (£0 umrbe mir fo Iet(|t, ott trftte 
id^ eine Steife in ein fd^öneS Sanb an. 3^f^II<'^f f^B^^ ^ ^it, 
ma^t biefer Xag einen Slnfc^nitt in beinern @oIbatenIe6en; e^ 
kDar jule^t man(!^( einförmig getoorben, ed lonn fp&ter nur 
beffer n^erben, größere (Sreigni^e fte^n und beDor. ^ badete 
nid^t an baS Sojarett bor mir, fonbem an ben SHenft, koenn i^ 
geseilt fein nmi^, an ben gfrü^Iing, ber ba lommen n>uri>e, an 
Siege, an trieben. Über aQem baS ®efü^I, Jebig aller ^i^t" 
in bie SBelt ^ineinjufal^ren! ^ gaB mi^ gerabe tote ein Saubrer, 
ber ni^tS anbtei^ hriE, mit koeiten Sinnen ber SSelt ^in, bereit, 
mid§ ieber (Sinjel^it )u freuen. 

93om ^immd, ber nid^t mel^r fd^toarj, bteOei^t bunlelgrau, 
bielletc^t me^r bunlelblou koar, blinKen noc^ bereinjelte @teme, 
92ad^figler ber Sfrmee bon Xaufenben, bie f^on ^inuntergefunfen 
UKiren. ®inb ed neugierig S^rüdEgebliebne, bie bie @onne grüben 
nwQen? @ie merben »arten muffen, benn no^ ifü ber 5fUi<!^ 
^origont fo bunlel koie ber kDeftti^e. IBieKeid^t ift biefer feuchte 
fymäf, ber mir nun überd (Seft^t fhceid^t, ber erfte \otit borau^ 
eilenbe 8ote, bad le^^te auSiittem beS Sreubenftrubeß, ben meit, 
tt^eit im Dften bie erften @onnenfh:a^Ien im Suftmeer aufrühren. 
3n ben S&rc^en am SBegranb n>erben nun bie &u|erften fd^manlen 
3)oeige lebenbig, raufc^en mie im Xraum in berfelben SuftmeOe, 
bie mi(| berfi^rt l^at. 2)iefe Hare, frifd^e Suft füllte id| an 
ben ^aren, mit benen fie fpielte, an ber ®tim, bie fte um« 
fd<!^lte, faft f^neibenb beim (Einatmen in SRunb unb 9lafe, unb 
eS mar mir, ate fpfile fte aufruttelnb unb erleid^temb ben ft&q^er 
entlang. (S» lag fo biel Ser^ei^g in biefem SRorgen. XBaS 
imrb bie l^el^re @omte aU^ mit ft^ l^eraufful^ren? 

Srgentoo am ^ortjont i{t unbeobad^tet ein neuer ®tem 
oufgegl&^t, gelbröttid^' att bie anbem, bad lann nur ein ^b« 
feuer fein, bad S^^ctufgeßanbne ent)finbet ^aben. 2m ^immet 
ift ber ^intergrunb l^eQer unb ftnb bie Soßen bunHer getoorben; 
am Dft^immel }iel^n fte fd^on beutßc^, bie langgeftredten, auf 



6. 3m ittsarett 191 

bem Saget {t^ redenben 9laä)ttooVttti. Sarunter je^t ein ^rpur« 
iiä)i, bad bnrd^ SSoIfenlficIen fd^eint, balb l^ier balb bort beutltd^er 
Derglü^t unb bort ft^ neu entjfinbet. 9tun fftr6t e§ bie oitm 
SBottenrdnber, unb gletd^ barauf ift ein milber SSiberfd^ein babon 
im 3ciiU. %ud ^ßurpurf&ben ge^n ®oIbftreifen ^ttoox. SBie 
mic^ baS aDeS fo toei^ unb mollig anmutet, üergeffe i^ fiber 
ber ®onne, bie nun ^auffteigt, ^eg unb Z)ienft 

Stid^t i(^ fa^re bem Storgen entgegen, ed ift ber Hebe, 
frifc^e äRorgen, ber mir fo freunbli^ entgegenfommt, ber mir 
alle biefe fremben S)örfer bergolbet, burd^ bie tuir in rafd^er 
Sal^rt bal^inroQen, unb ber in iebem unbefannten gfenfter eine 
befannte, tool^ttuenbe ®Iut entjünbei 9li^t9 ift fremb, mo bie 
(Sonne l^inleu^tet! ^ ifl jlDar toal^rf^rinlid^ ein Dergeblid^^ 
99emü!^n, auf bie 3)auer biefe fa^Ie ^erbftlanbfd^aft bem falten 
SBinter ju entreißen, aber bu bift xh>U(S) bemüht, mein lieber 
SRorgen, ed and) l^eute n)ieber ju berfu^en. S)u breiteft einen 
®Ian} barüber, ber bie ^^I^eit ber ^toppeia unb bie Saub^ 
tofigfcit ber Säume öergeffen mac^t, unb fc^inft fclbft einige 
Säuern unb äRftbd^en, bie und freunblid^ grämen, bie Serbrolfen« 
l^eit über biefe 3cit öergeffen ju machen, bie fd^toer auf il^nen 
taftet. 9Bir raffeln auf ber langen Sanbftra|e ba^tn, bie faft 
beröbet ift; in biefen ^eg^iten ^at eben ber Serle^r faft 
ganj aufgehört. Sßir uberl^olen einige teere ^obiantmagen, 
bann einen SBagen mit hänfen, bie fid^ unfrer Sette anfd^Iiegen. 
®in 2)orfar3t tommt und entgegen in einem leisten Sinfpännerd^n,. 
bad eine mftd^tige ga^ne mit bem ®enfer Sreuj trägt, l^It an 
unb erneuert einem bon und ben Serbanb, ber in Unorbnung 
geraten if^; ein ©eiftlic^er mit bem Stofenlrau} manbert an und 
borbei, ber bieKeic^t aud^ ^anfe in einem bon ben bieten jer- 
fhreut liegenben ^öfen befud^en torSL Den Doppelpoften am 
Sin« unb am 9ludgang einiger 3)5rfer n)erben ®rfl|e unb 
@d^er}morte }ugerufen, unb an ben Käufern entziffert man bie 
Shreibe« ober Kol^Ieinf^riften ber Ouartiermac^er. 3n ber @tabt 
berfteinert ftc^ unfer ßug rafd^, id^ merbe gule^t allein nad^ 
einem Sajarett gefahren, bad im ^S^c^e" etngerid^tet ift. 2)unt(e^ 
^aud mit langen Steil^en ftaubbebedter genfer, alter Sau, aud 
beffen gunbament bie feuchten @teQen mie erbentfteigenbe SSoIIen 
am ®emfiuer l^inauftoad^fen; barauf, bag ed einft ein Softer ge« 
toefen ift, f^etnt bie Steinzeit bed (Singangd ju beuten, eined 
fafi berborgnen Xored, burd^ bad man in einen bunleln Sfaum 
tritt, ber gleich mieber eine Xur in einen $of ^at, mortn 9tefte 



192 Btlber ans bem Kriege mit ^ranfceic^ 

t)on fSuIengetragnen ^Qen an ben alten Umgang rined £(ofto> 
l^ofd nnb ein eingefromer ©pringbntnnen in ber äRttte an 
einfKge ®artenanlagen erinnern. iRitgenbd ein 9Ren[^ 9htr 
bag bte na^ bem ^of fd^uenben genfer nt(j§t fo beß&ubt finb 
n>ie bie nac^ ber ©trage, {önnte aü SebenSjeic^ gd>etttet 
n>erben. 

@teif bon bem langen ga^ren in ber SBinierlnft, unfid^ent 
iCdttd infolge bed SSIuttierlufted unb bed bieQei^t f^on §enuu 
na^enben SBunbfteBerd koanle i^ bte Xreppe l^inanf, mid^ beS 
<&ttod)i^ mie eined @ta6ed bebienenb. 9loäf immer odeS fUQ. 
3<^ le^ne mic^ auf bem erften Zreppenabfa^ in bie äRauerede, 
ba i(^ bor @<^nitnbel feine @tufe mel^r unterfd^eibe, unb mu^ 
tint 3^it lang ba getrftumt l^aben. 3)enn afö ic^ emKUJ^te, lag 
mein Xomifter unb mein gaf^inenmeffer neben mir, bie id^ im 
SBagen gelaffen l^atte, unb mir gegenüber ftanb in einem 
<£imer ein menfd^Hd^d^ Sein, über bem ^e abgefc^nitten, bad 
bor^in ni^t bogen)efen mar. ^ rieb mir bie Sugen; gtoft 
nnb Sieber fd^üttelten mid^, bod^ l^otte id^ nod^ (Skbanfen genug, 
bad nadte Sein ju bebauem, bal^ ba in ber fifttte ftanb, unb 
ben )u benetben, ber ed berloren ^atte, ba er nun boraudfid^t^ 
lid^ in einem mannen 93ette lag. 3^ l^fttte mein Sein barum 
gegeben, menn id^ mi^ ^ötte jur 9tu^e legen lönnen! 9Rit bem 
Aufgebot ber legten ^ftfte taftete i4 ntid| an bie Xfir, hinter 
ber ftd| äRenfc^n ju bemegen fc^ienen, unb fiel, alS id^ fie 
öffnete, fafl in bie ®tu6e. ^ fa^ etmod, bad mic^ an ein 
©d^lad^t^ud erinnerte, biet S^ifc^ unb Slut, unb Tttn^d^m, 
bie mit btutenben ^nben an anbem äRenfc^ ^erumfd^nitten» 
bie bleid^ auf einem langen Xifd^ lagen, „^inaudl" ^Zix 
^ul" fc^oQ ed mir entgegen, unb id^ nnmlte jurudE, med^nifd^ 
toieber bie ddt ouffud^enb, in ber i(^ ebenfo unmilKurlid^ in 
^odfteOung jufammenfant. Sin fd^arfer 8hid an ber Schulter. 
„Suf, befreiter 1 SSod ^odEfi bu ba ^erum? S3al» ^afi bu ^er 
^u tun?" rief mir eine rau^ Stimme ind Dfyc. 3^ befonn 
mi(^, bag id§ f^on Ungere 3^ ^^ jnfammengefunfen gelauert 
^en mugte, benn id§ mar ie^t nod^ I&Uer afö borl^in unb 
nat>perte ^drbar mit ben Qäffntn. SSieber einen Shtd. „fterl, 
jd^lftfft bu?" — nod^ raul^er aß bor^in. ge^ fa^ ic^ einen 
fia^arettbiener bor mir fte^n, befonn mi(| bunlel auf ben ärmel^ 
umfc^lag be8 äRanteU, morin mein ÜbermetfungSfc^ in bod 
Sojarett ftedte, lonnte i^n aber mit meinen bbuien, bluttofcn 
Sftngem nu^t nte^r faffen, beutete nur baranf. 



6. 3m iasarctt 198 

iDer Sajareitbiener ri| tl^n ^erouS, toarf einen SBIid barauf 
unb ging mit ein paar unberftdnblic^n SEBorten bie Xreppe l^inauf. 
3e|t mn|te id^ aQe meine ^äfte sufammenne^men, mid^ nic^t 
auf bad @teinpf(after ju ftreden; id^ machte eine le^te Sin« 
ftrengung unb fiel bie treppe me^r hinauf, aß i^ ging. 3)ann 
etf^ien ber Sajarettbiener n^ieber, ri| mid^ mel^r hinauf, al8 er 
mic^ führte, ftieg mid^ in eine Xur hinein unb brudte mir 
meinen ©d^ein in bie ^anb. ^ ftanb kpieber mie gebannt, 
ba ^tte unb S^minbel mir bad ®e]|en unmögli^ machten; 
id^ fürchtete bei febem ©d^ritt Dormärtd lang l^in auf bad ®ep 
fid^t ju faSen, taftete mit ber $anb na^ ber SSanb unb f)vib 
mit ber anbem meinen @d^ein in bie ^öl^e, um gefe^en ju 
merben. 9Rit meinem 3&^nel(appem, ba8 ben breit berbunbnen 
£opf in r^Qt^mifc^e Semegung t)erfe|te, mug ic^ einen I&d^r(id§en 
(£inbruc( gemad^t l^aben. 9(ud einem meiten ßreiS bon Sojarett«: 
genoffen, bie um einen glül^enben Dfen fagen, löften fid^ ®e« 
ftalten lo^, bie (ad^enb auf mic^ jufamen, mir ®mt^x unb $elm 
abnahmen, bann aber mit Sludbrfiden bed SRitleibd, atö fie meine 
Blauen, ftarren ^nbe anfaßten, mid^ an ein leerei^ Oett ful^rten, 
in bad fie mid^ l^albaui^efleibet ^ineinftedCten. 3)ie (Erinnerung 
on baiS 3i^^ni bed gfelbbettd unter meinem t>om Sieber auf 
unb ab gefc^Ieuberten ^rper, unb bad äBort einer nid^t freunb- 
li^en (Stimme: ^ ^obt geglaubt, ed fei ein ^ug, toeil er 
gtei^ über und räfoniert ^atl finb meine testen (Erinnerungen. 

W& i^ nad^ breitägigem gieber mieber beulen lonnte 
unb mid^ ju erinnern begann, mar id^ in einem anbern, grö^m 
unb J^eUern ®aa(, koo brei lange Steigen Seiten mit ^em>unbeten 
unb kaufen ftanben. ^c^ rid^tete mid^ auf. ttber meinem 
Sopfe ^ing ein fd^ioarjed Xafel^en mit befreiter 3E, funfted 9le« 
giment, jnieite Kompagnie, ifopffd^ug, fc^toer. 38^. S4 fd^aute 
mid^ in bem @aale um unb fa^ eine ganje Stnjal^l Don Singen 
auf mi(^ gerietet. SBer in Sajaretten gelegen ^at, lennt btefe 
fKÖen ^üdt, bie Don ®efi(^tem auj^ge^n, bie tief in bie ^ffen 
gebrucEt finb, in benen bie 93egierbe liegt, }u fe^en, )u erleben, 
bie £eere biefei^ ^anlenbafeini^ audiufällen; fie bitten, fie fragen, 
oft folgt ein Derft&nbnidDoQdS 9BinIen, unb bann nac^ einiger 
3eit menbet fi^ ber Kraule um unb fielet nad^ ))er anbem ©eite 
unb atmet tief auf, mie enttftufc^t Don ber SJergeblid^feit biefed 
Sludfd^aueniS. 

S)iefed erftemal blieben aber aQe 93li(!e an mir ^aften, 
benn id^ mar {a ein „Steuer," man l^atte mid^ bisher nur tief 

Ratcl, «IlttfSinfeln unb Zväumt 13 



194 Bilber aus htm Kriege mit ^canfrti^ 

in beti ftiffen liegen feigen unb ^öd^flenS int gfieBer ffted^en ^iyren. 
93on gan} hinten ^er rief fogar eine ©ttmme: „®uten Xag, 
Sunfer. Sift anfgemad^t?" 

Sd^ fa^ ben Stufet ntc^^ antoortete: „3a, fafit," tDobri iäf 
bemetlte, ba| meine ©timme i^ren fi(ang tierloren ^atte, itnb bog 
bie anfgerid^tete Sage mid^ fd^on mfibe mad^te. 3d^ ftredte miil^ 
»teber l^in. Sta^ einiger 3^^ ^^ fi^ ^^ nnirme ^nb anf 
bie meine; cd nnir ber ®ta6§ar)t, ber mir ben ^ß füllte, bie 
3unge befd^ute, bie feud^te ®tim Betafhte unb ju bem fitanlen« 
m&rter fagte, er möge l^e 9(benb genau bie SB&rme au^eid^nen. 
SoS gfieber fei im SCbjug, unb für morgen fei bad SDtaterioI )ur 
Erneuerung bed Serbanbd }u beforgen. 

3)enfelben Sbenb {al^ i^ einen anbem äRann bor meinem 
Sett fi^n, ber meine ^nbe mit ben feinen jufammenlegte. 3d^ 
meinte, ed fei eine bon ben bieten ©eßalten, bie ic^ im Sieber 
gefe^en ^tte, glaubte i^n aber beten ju l^ören, unb aß er ge« 
gangen nmr, lag ein Heined SSud^ auf meinem Sett, ein Steuer 
^eftament ^ l^abe ed aud bem Sajarett ^inaudgetrogen unb 
in ber SBelt um^ergetragen unb l^abe ed bid l^te in S^ren 
geilten. %n biefem Sbenb mar ^ }u \p&i, barin )u lefen, bod^ 
getod^ mir f^on bad, ba| id^ el^ in ber ^nb ^ielt, eine 
eigentumltd^e Sefriebtgung; ed mar mir, mie menn au$ bem 
Keinen Sud| eine Hoffnung in mid^ übergegangen fei, bie biefe 
Stunbe unmittelbar an bie erfreu f^dnen @tunben bei^ äRorgend 
fnüpfte, mo iä) mit bem ^Anbebnuf bdS $au))tmannd bon Sd$ 
Serf oi; meg unb in ben Sonnenmorgen ^ineingefal^ren mar, unb 
bergal, mie mic^ bamalS bet gfroft burt^fd^nitten unb fiarr 
gemad^t ^atte, unb mie fd^Ie^t id§ juerft im Sajarett auf« 
genommen morben mar. 

^ mü^e lügen, menn id^ fagen moKte, ic^ fei aü gUubiget 
CP^rifl in ben Meg gebogen, mar bielme^r, mie meine gonje 
Generation, bom 3^f^ grünblid^ angeftecft 8(ber fc^on bete 
erften gelbgottel^bienfi ^atte id^ erfahren, bag menn bietö im 
firiege jum gluc^ mirb, bieM aud^ bie ^&nht )um ®ebet ju^ 
fammenimingt SBtebiele (Skbetdftimmungen in ItiQen 9}fid^cn, 
an frieblid^ Sfbenben, bie laute ftämpfe bef daliegen! ^dtte bw^ 
hQ& gemö^nlid^ griebendlden fobiel babon. äRan mug ed er« 
fal^ren, mie eine anbftc^tige Stimmung unfer ganjel^ 2)afein unb 
unfre SRämelt in eine reinere Spiere meit über 8Iut unb 9tau(^ 
^inottd^dbt, unb mie in großer einfa^ StiOe einer Stemenna<^t 
fileineS unb Stdrenbed berfc^minbet 



6. 3m lajacett 195 

^eute fenite fxä^ biefe ©tümnung über mt^ toit baS SIbenb« 
tot biefer Xage t>oU t)er}e^renber innerer ^i^e, freunbltd^ Hangen 
beren iDtlbe ^^ontaften in bie golbne Stimmung biefed Stbenbl^ 
au8. S)en nft^ften SRorgen, nad^ bem erften tiefen erquicfenben 
©d^laf, 8(bna|me unb (Smenerung bed SSerbanbed, koobei ber 
©eneraloTit, ber jugegen toax, mir bie grage Dorlegte, ob i^ 
bod f^öne Sod^ in ber D^rmufd^el be^otten moQte, um fitnftig 
eine 3^8^^^ ^^'^ h^ tragen, ober ob bai^ Dfyc an ben fto)}f 
angeheilt koerben foQte? D^r fitr 9K^trau^er kodre mir lider. 
®ut; aber ben ^opff^ug, ber ben ProoessuB mastoideus glatt 
mitgenommen ^at, moQen koir fel^r forgfUtig (e^anbeln, benn 
ba ift nur nod^ ein fartenbideS ^o^enblatt jkoifd^en ber Snft 
unb bem ©el^irn. (Ein äRiUimeter tiefer, unb @ie Iftgen ie^t 
xoo anberd. 

SBiebiel Sd^merj, ©e^nfud^t, Sntt&ufd^ung 6id jur 83er« 
imeiflung, aber avuij Hoffnung i\& }ur {ü^nften ^Uufion lebt 
unb ftrebt jufammen, n^ul^It unb bo^rt in einem foIcl|en Sajarett« 
faall Vbtt fo mie, rein lörperli^ unb ftugerli^ genommen, menig 
toon bem ollen ftd^ l^ut Suft mac^t, fobag eine gen^iffe gebrüdte 
©tiller in ber jebed laute SBort aujS Sur^t, !^ier boppett laut ju 
Hingen, jum gtäftem n)irb, für gen^öl^nli^ Aber bem Manien:: 
faale liegt: fo ift aud^ in ben ©eelen biefer Dielen Manien me^r 
(Ergebung, afö ber Vermuten möd^te, ber i^re Seiben lennt ober 
i|re Sunben fie^t. & ift ein SSilb bed Sebend unb eine Se^re 
ffird Seben, mie jeber Sinjelne bai^ Sefte aud feiner Sage, au^ 
aui^ biefer Sage, ju jiel^n fu^t. äRan begreift nun erf^ ba§ ber 
SDtenf^ leben mill, mal^ ed au^ lofte, unb in mel^e S^funft 
l^inein au6) immer fein Seben gerid^tet fei. 2)aS Seben bei^ 
aRenfd^en ift eine Don ben $f[anien ber Flora subterranea, bie 
aud^ in ben bunlebi SeQem unb Sergmerli^f^&^ten fo gut toit 
im golbnen ©onnenlid^t gebeizt; aber avS bem Sid^t toie aud 
ber SunleH^eit treibt unb ranft e& nad) oben, nirgenbi^ koftd^ft e8 
)ur SBurjel jurud; unb koenn feine 93Iuten fo Kein unb un« 
fd^nbar fmb, bog man fie laum fie^t, imb feine grfi^te nie 
jur Steife lommen ju kooSen fdbeinen: t& fnofpen bie S3Iüten unb 
reifen bie Srud^te, unb bie Hoffnung forgt, bog ed nie aufhöre. 
$ier ^aben fie fic^ mit i^rem ©^idCfal auj^einanbergefe^t, manc^ 
fogar mit bem Seben abgef^Ioffen. Sie 3^^ l^eiltl äSeld^r 
©egenfa^ ju bem ©töl^nen, Seufzen unb ben Santmerrufen berer, 
bie ber 3:ob auf bem ©c^Iac^tfdb uberrafd^t ober l^art geftreift 
^ot. %xi) ba8 @d^redRi(|fle ber ©d^Iad^tfelber unb ber %db^ 

18* 



196 BUber aus htm Kriege mit ^tanfmdf 

lojarette, bie berjerrte unb berlrümmte Sage, in benen ber Sdit>er 
mitten im Siamp\ mit ber entpie^enben ©eele plö^Iic^ erftorrt 
ju fein f<!^nt gibt ed ^ier nic^i 9(u^ toiegt in ber Sorbe ber 
(Skfic^ter unb ber $ftnbe bie gelbUd^e Slagl^eit bed blutbfen, ju 
lange ber frifc^en Suft entgegnen Sebenl^ über bie bUulic^n unb 
f(^n)&r}Iid^en Xöne ber XobdSnd^e bor. 2)ie blauen 9Knge um 
bie Sugen, bie f(^mär}Ii(l^n 2\pptti, ber fa^Iblau füere Slid ftnb 
feiten; au^ ba8 gebunfene SBUulici^rot monc^ei^ bem Xobe ber« 
faQnen Sfntli^S fielet man glficflic^ermeife ntc^t oft. Sud ben 
iebenbigen 9lugen ber Manien, bie einonber ftiQ fragenb anfe^en, 
ftra^Ien, fo trüb fie manchmal BUden mögen, eine Sebend^offnung 
unb SebenSlujt in bie gebrüdte Suft ber @&Ie eined Sajaittti^ 
oul^, unb nur mie ein le^teS SBetterleuc^ten bei^ Stufb&umenft 
gegen bal$ ©d^idfol jucft d^ fd^merjUd^ um mancj^en 3Runb. 

2)iefe8 Sajarett ^ier, in einem großen 9)KtteI)mnIte beS 
3kdtffx^, be^ettergt fd^mer unb leidet Sermunbete, ®enefenbe 
unb aud^ einige 9uf gegebne; bie einen fmb ba, n)eU ed ftd^ nic^t 
lol^nt, fte meiter ju beforbem, bie anbem, um auf SBeiterfenbung 
in bie großem ^anfen^äufer »weiter rüAo&rtd ju morten. & 
ift ein Sn^aU, ba| in unferm @aale leine Sranjofen ftnb, aber 
bon 2)eutfd|en ftnb aDe @t&mme unb aEe SBaffengattungen ber« 
treten, unb bie Slteri^jtufen ^eben fid^ bon einem meifilaarigen 
fd^lednngs^olfleinifd^ aRar!etenber bid ju bem a^tjel^njld^rigett 
Sd^uler einer llnteroffiiierfc^ule ob, ber ben linlen 9rm berloren 
^t. (£d ift eine furd^tbore (Summe bon (Borgen unb (Sd^merjen, 
bie ]§ier berfammelt ift SSenige h)erben ben &u|ern Sieben, 
ber über bem (Sonjen liegt, mit ftd§, in ftd^ trogen, menn fte 
biefed $aud berloffen. %&x bie meiften mirb t^ ein ftiSer Shtn!^ 
gangdpunlt (mifd^en jnm Stürmen gewefen fein; ,fie o^nen bod 
tool^I tinb b&mmem biefe $aufe fo ^in. gür bie gteberfranfen 
tfl ed anberd. Sie unter ben fc^n^erften Sonnen litten, logen 
nic^t in bemfelben <SaaL 9ber bei meinem 9iaifiat }ur Steckten 
entoidelte ftd^ bad bumpfe Srüten unb ©^lummem in unf&g« 
li^er SRubigfeit )u einem regelrechten Z^^vA, beffen gfieber^i^ 
i^n Staats au9 bem 93ett unb ouf bie ®ftnge hinauftrieb, fobag 
n)ir i^n oft mit ®e)oaIt )uru(fffi^ren unb inl^ 99ett bringen 
mußten. Qmxmal fanb i^ i^n bd^ SRorgend neben feinem 83ette 
auf bem Soben liegen ober lauem. äRein 3laäj[bax }ur Stnlen 
ging in foft befitftnbiger Semu^Ioftgteit glüdlid^noeife bem Zobe 
entgegen; t^m l^otte ein Sc^ug quer burd^d ®efi(^t beibe flugen 
unb bod obere @tudC bed SZofenbeinS glatt ^ou^eriffen. ^ 



6. 3m Casarett 197 



i^fc^^r^^.^,^* ^^^■^■■^ 



fibte tnid^ im Xnfd^auen einer ber grouenl^aftefteit SSBunben, inbem 
ic^ mel^rmaß am Xage bei feinem SSerbanbe l^alf. 

3)a^ beibe Stod^bam meiner ^ilfe fo nötig beburften, übte 
einen fe^r gunftigen Sinflug auf mein eigneiS 93eftnben, benn 
nad^bem bie erften giebertaumel Doruber koaren, ftanb id^ fo oft 
toie m5glid^ Don meinem Sager auf, um i^nen Keine S)ienfie ju 
leiften, unb gen^öl^nte mic^ fe^r balb baran, Don fru^ büS fpdt 
tfttig iu fein. SRein red^ter "^^i^^x mit ber Sd^ugmunbe im 
®eftd^t mar inol^I aud^ im gefunben 3uftanb lein Slbonii^ getoefen, 
barouf liegen feine ^oDennafe unb feine entfpred^enb aufgeworfnen 
Sippen f daliegen; ic^ lonnte mir ben Seinen, breiten SuftHer aud^ 
nid^t afö $elbengefta(t DorfteOen. SBenn id^ mid^ nun mit jebem 
Xage me^r an biefen ftummen ®aft anfd^Iog unb mid^ innig freute, 
bag er meine $anb nid^t mel^r loi^taffen moUte, menn id^ il^m 
@ttm ober ^dnbe berul^rte, ^atte id^ %nIog, barüber nad^jubenlen, 
bag ed nid^t blog eine älft^etil beS ^dglic^en, fonbem auc^ eine 
(Et^il beS ^ägtid^en, eine SSerftfirung burd^ bie @eele gibt, bie 
ftd^ gleid^fam ^erauSringt unb ftd^ über abftogenbe 3üge lagert. 

Sined äRorgend fe^r frül^ trug man biefen Srmen finaud, 
ber ftiO l^infibergefd^Iummert mar, mie er bagelegen l^atte; bai^ 
einzige, mad ic^ Don il^m nod^ Demommen l^atte, mar bad dd^jen 
feinei^ SetteiS, afö er ftd^ fterbenb audftredtte. SRein 92ad^bar jur 
Sinlen mar in ben 3uftanb unfäglid^er SRfibigleit jurüdEDerfaDen^ 
in ben ein fd^merer X^pl^ud audiftuft, unb brandete fo forgfame 
Pflege, bag er in einen befonbem @aal umquartiert mürbe, mo 
barm^rjige @d^meftem ber fd^meren Aufgabe ber äBartung faft 
unbemeglid^er 9lefonDaIed)enten oblagen. 3)ie beiben leeren iBetten 
mürben Don einem oftpreugifd^en Sftger unb einem ba^rif^n 
^onier befe^; ber erfte mar infolge einei^ @fibel^iebed in ben ^atö 
einfeitig gel&^mt gemefen unb mar nun nad^ SRonaten fomeit ge«: 
nefen, bag er balb ju feiner Xruppe ^urüdlel^ren fonnte; ber anbre, 
ein blonber, fd^merfäUig gutmätiger Dftfranle, mar burd^ eine 
$ulDere^pIofion ber ^Ifte feiner Sopffd^marte Derluftig gegangen, 
moburc^ il^m eine I&d^erlid^e, einfeitige ®Ia^e, umgeben Don einem 
Sranje meiner ^dr^en, auf feinem blonbgelodten Sangfd^fibel 
entftanben mar. 2)er jDftpreuge mar bad reine Ouedftlber unb 
Don ber äRanie bed X^eaterfpielend in fold^em ®rabe befeffen, 
bag er bed Stbenbd, menn bie Siebter Dorfd^rift^mdgig gelöfd^t 
maren, aui^ bem iBette aufftanb unb unter SDtonotogen auf uiü) 
A manberte, mobei er Dor bem Sette Don benen $alt mad^te, 
benen er jutraute, bag fte feine Sunft mürbigten. SBie oft l^abe 



198 Btiber aus bem Kriege mit ^frattfcetc^ 

i^ ben 9Ktter SSaubricoutt Don SSaucouIeurd unb SBoUenfteittd 
ififtre Sieben Don tl^m fc^narren unb gr5^Ien l^ören! 

2)er fr&idifd^e $iomer mar Dom erften 2^g an beliebt im 
ganjen @aale, freunblid^ unb l^ilfreic^ gegen ieben, babei ober 
Don einer fo lomifd^en Sere^rungl^fud^t befallen, ba| er fogar 
für ,, ben legten Xrainfolbat" lomifd^ mürbe. 93on Df^ieren, 
angefangen Dom t)orte))eetragenben ^efelbmebd, fprad^ er in 
einem ganj anbem Xon oi& Don ber ganjen übrigen SBelt, unb 
^mifd^en einem Sorpdiommanbanten unb bem lieben Herrgott mar 
in feinem Urteil laum ein merHid^er Unterfd^ieb. äSar gar Don 
gurfitlid^Ieiten bie 9{ebe, fo legte ft(^ fein gan^ei^ ®eft^t in Hefe 
galten, DerUngerte ftd^, bie Xugenliber faulen ^rab, unb feine 
jiungen ^fin^ fc^ienen fic^ ringiS um bie (S^Ia^e e^rfurd^tdDoU 
5u erl^eben. Sin babifc^r Unteroffizier, ber nad^ i^m Dermunbet 
lereinlam, ffi^tte fic^ aOein, aü SRann ber Stutorit&t, eng mit 
ii^m Dermanbt unb na^m i^n in @c^u^, menn feine Surften« 
Derel^rung burd^ (Ers&^Iungen Don angeblichen ^Begegnungen mit 
^ol^eiten unb 2)urd^(aud^ten Ifinftlid^ mad^erufen unb Derft>ottet 
merben moOte. 3n bem äRann ftedt fo Diel Syidjiplin, ba^ man 
au^ eud^ aQen gute @o(baten bamit mad^en tdnnte . . . nein, 
Derbefferte er ft^, aü i^m unmiOige ^rotefte unb $o! unb 
^oUal entgegenftangen, bag man bie ganje franjöfifd^ Xrmce 
bamit imp\tn lonnte. 

& mar je^t 2)e$ember gemorben, unb ber frü^e SSinter 
angebrod^Ur ber ben @olbaten beiber Seiten namenlofe ®tra|)a)en 
auferlegt, ben beutfd^en gelbl^rren aber ftd^erlid^ ganj mefent« 
ticken SBorteil gebracht ^at S)ie ©e^nfud^t, ^inauj^julommen, mürbe 
etmad gemilbert burd^ bad Sel^agen, mit bem man Dom mannen 
3immer avS bie @d^neef(oden mirbeln unb bie lalten @türme 
braufen l^örte. 2)er !(ufentl^alt in biefem @ied^]^eim ^atte ju^ 
}eiten fogar etmad Stn^eimelnbed. S)ei^ äRorgend, menn ber 
groge fd^umenbe fteffel Siebedlalao in bie ^Ibbtgligen, }met* 
o^rigen Xaffen audgefc^enlt unb bie langen, Inufi)rigen franjof^d^ 
S9h:ote jerbrod^en unb audgeteilt maren, unb menn bann ade, 
bie bad Sett nic^t Derlaffen burften, mit Strjnei Derfe^n ober 
Derbunben maren, festen mir „SRobite" und um ben eifemen 
JDfen, ftarrten in bie &lvit unb erj&l^Iten uni^ Dom Regiment, Don 
^oud unb ^eimat unb befonberS Don unfern Hoffnungen auf 
tolbige SDafuation unb StücRe^r, fei eS ju ber Xruppe, fei eS 
nad^ bem (Enbe bed ^egS in bie ^imat & mar eine bunte 
@efeOfd^ft; ber trug feine Uniform, ber einen Sajarettmontel, 



6. 3m Casarett 199 

ber ben abgefc^offeneit @ommerrod emdS fd^ledtmg^^^olfieinifd^eit 
SKarletenbeti^, ber im Sajatett geftorben mar : eine gelbe ^oppt 
mit einem munberfd^Dnen grünen fd^rögen Streifen über bie ^ruft, 
ber bon bem Sdanbe ber ^bianttafd^e beiS 3Rar!etenberd l^er^^ 
rührte, bcA biegen Xeit bor ben ©onnenftra^Ien gefd^it^t l^otte; 
ber ging an Brüden, ber am <Btod, ein britter trug ben Xrm 
in ber ©d^Iinge, id^ felbft l^tte ben ßopf noc^ mit Sinben unb 
SBatte bid jur ®röge eined betrdd^tli^n SürbiffeS umtounben. 
3Jt&ijt unb Uniform ^atte id^ fd^on am britten Xage mieber an«: 
gelegt, nad^bem bie auffaDenb gl&njenben fteifen Slutfledk mit 
toarmem SSaffer ermeic^t unb etmad meggefftubert maren. 

3Ran ^ätte glauben foQen, in biefem ^ife l^abe ber ftrieg 
mit feinen Sßed^felfäOen bad Xagedgefpr&d^ abgegeben. S)ad mar 
aber nic^t fo. 3>er (Einzelne fprad^ bon bem, mad er erlebt unb 
getan l^atte, bon feinem 9tebenmanne unb bon feinen Sameraben, 
mit befonbrer Vorliebe bon feinen Dfftjieren; über baS SBataiQon 
ragte fein @^efid^tdlreü^ meift gar nid^t ^inaud. gn bad Sajarett 
famen nur alte QexttnQen unb neue ®erud^te, unb ba fid^ bie 
©erud^te in ber Siegel ate unma^r ermiefen, befonberd menn fie 
bon ben iBdderiungen, 9B&f(^erinnen unb anbem Drganen ber 
öffentlid^en äReinung ber ®tabt ftammten, mad^te man fein grogelS 
SSBefen babon. 9htr bie ängßlic^ l^örten immer mieber mit 
Xeilnal^me ju. Übrigen^ mar ed gau) gut fo. & mar jmifc^en 
ber (Einnal^me bon SKe^ unb ben großen @d^(ad^ten an ber Soire 
unb ber ®omme eine burftige S^t, jmifd^n jmei gro^ Spod^en 
bei^ ^egl^; baiS neue &xo^t, bad enblid^ mit bem SaQ bon ^^arid 
abfd^Iog, mar erft in ber Vorbereitung. Und lam bal$ mie 
@todung, ben granjofen mie (Ermattung unb Studtgong bor. 8on 
bem, mal^ in unfrer 9tä^e borging, mußten mir gar nid^td, ate 
mad SSermunbete unb ^anfe berid^teten, bie ind Sa^arett gebrad^t 
mürben. 2)a l^örte man immer nur bon Ileinen 93orpoftengefed^ten, 
bon einjetnen Süqvx ind Sanb hinein, bon 3ufammenftögen, bei 
benen in ber Sieget nid^t einmal bie Sanonen mitfprad^en. @o 
ttm& l^atten mir felbft aQe genug mitgemacht. (Sin JDluSletier 
ti>üm brei^gften Stegiment, feined ßeidgend Bergmann aul$ ber 
©aargegenb, mit bem id^ mid^ oft bor ber Dfenglut fiber oBU 
gemeine 2)inge unterl^ielt — Sergleute grubein gern, fal^ren gern 
in bunUe ®ebanlenf^ad^te ober HTtoKen ein — , fagte einmal ganj 
treffenb: 3d^ mürbe aDei^ brum geben, menn id^ einmal einen 
Sergmann träfe, mit bem id^ bon ^l^Ien unb (Eifenerj ober 
bieOeid^t gar bon 92eunlird^en ober @aarbrud(en fprec^en lönnte; 



200 Bilber ans bem Kriege mit jrattfm<4 

bagegen baS ©olbatengefd^mä^ tft mir fd^on gatij }umtber. 3Bir 
finb eben bod^ oOe ]§QU)>tf&(l^ti(^ frieblid^e Srbeitömenfc^, ber 
bied unb iener bai$, bie Uniform ft^t und nic^t auf ber ^ut, 
fonbem bod ^emb. ^nltd^ bod^ten toofjl biele. Unä) fold^n, bie 
nid^td bon ^egdmübiglett äußerten, merfte man eS an, ba^ ber 
redete ©olbatengeifi nur in ununterbrod^nem £ontatt beS (Einjelnen 
mit SSorgefe^ten unb ^meroben gebeizt; er ift fein Si^eugntd 
einfamen 9tad^benfeni^, fonbem gemeinfamen ^anbelni^ unb Setbend 
einer fhraff organifterten SRaffe, in ber ieber feinen ^la^ unb 
feine ^ftid^t lenni SSereinjelung unb Xrfig^t lodEem il^n un« 
fel^Ibar. 3<^ ^^ ^^^ fpäter oft ®ebanfen barfiber gemad^t tme 
toeit fold^e Srfal^rungen ouf bad frieblid^e Seben ber Sötter 
!(nh)enbung finben lönnen ; ol^ne mid^ ald @taati^n)eifen auffpielen 
ju kooDen, hmge id^ bie Se]^au))tung, ba^ fid^ biek SöUer unter 
befpotifd^ Regierung, bie iebem feinen $Iat^ unb feine $fltc^ 
gegeben l^atte, glucflid^ fül^tten, oud^ menn fie eS aud folfd^ 
@toI) auf Srei^eit ni^t äBort l^ben moOten. 

2. Ars moriendi 

SSie leicht ift bo(^ ber Xob! fBa^ m^ bon il^m trennt, 
ftnb nur eingebilbete ^inbemiffe. ßetn ®ebirge, feine äRauer 
er^bt ftd^ ^mifd^en i^m unb und, ed ge^t ganj eben in boiS 
gro^ bunfle Xor hinein. Xr&nen fdnnen ben SSeg fc^merer 
machen; mir n>i{fen ja aber, mie balb fie trodhten, unb h)ie grog 
bie Srleid^terung bed ^erjend ift bad ftd^ audgemeint ffat 3)te 
$ou{)tfad^e ift, ba| mir einmal mit und felbft einig gemorben 
ftnb, bem (Sang ber S)tnge rul^ig ju folgen. 3e me^r mir und 
an ben Zob gemolken, befto Heiner merben bie @d^ranfen ber 
(£migfeit. SBer ben Xob nid^t gefeiten ^ot unb eben bedmegen ben 
Xob furchtet, bem ift bad Senfeitd mit einer ungel^euer großen 
Zfir berfc^Ioffen, bie über unb über mit fc^meren fd^marjen platten 
berf dalagen ift; fein Vlid praDt erfd^rorfen }urüdE. Ser ben 
Xob oft gefe^en l^at unb bertraut mit i^m gemorben ift für ben 
gibt ed ^öc^flend no^ einen blü^enben ^ag jmifd^en ^ier unb 
bort; fein ^ixd fd^meift l^inüber unb nimmt bort noäf fernere 
S)tnge mo^r ald l^ier, unb er mu| ftd^ l^alten, bag ed i^n nid^ 
mit Stad^t oud bem fieben l^inauditel^t. & ift eine ^^lid^ 
@o(^e, bie Sbnetgung bed gemö^Hd^en Sebend aud^ fd^on gegen 



6. 3m Casarctt 201 

bad Weben k^om Xob, luriftd^tig tote aDe S^ig^eit; benn im 
®nmbe toiyb bod Seben nur um \o fd^önet, je tobbereiter ei^ 
tft. 9BiQ man k^ieUetd^t nur nid^t baran erinnert fein, bog ber 
Sor^ang ieben Xugenblid ^eruntergel^n !önnte? Ober ift e^ 
eine fd^Iaue Sered^nung, bie um feinen $reid bad Seben ent«: 
»ertet fe^en mod^te, baiS bod^ für ben $]§ilifter bod SSertooIIfte 
Don allem tft? 

^ freue mid^ nad^ biefen Dielen 3<^]§ren nod^, bag toir 
9ldonDaIe£ijenten im ^onlenl^aufe ber SSarml^eriigen @d^tDeftem 
ju StancQ in ber Se^anblung ber XobeSfrage eine ed^te $^iIo^ 
fopl^enfd^ule toaren. Saft aQe, bie ba Derfammelt maren, l^atten 
bem Xobe oft ind 9(uge gefd^aut, l^atten fo Diele fterben feigen, 
@terbenbe lagen ringd um und ieben Xag. SBie l^fitten mir ^ 
ablel^nen mögen, Dom Xobe }u fpred^en? Stugerbem maren aut^ 
ed^te Sänften unter und, bie aud religiöfen ©rünben bad feige 
^aften am Seben nid^t lannten, bad bei me^r 3Rtn\äftn, att man 
glauben mag, Urfad^e unb Solge bed Sembleibend Don ber ^rd^e 
ift. Daju gehörte aud^ bie blaffe ©c^mefter Sulaße, beren bunfle 
Sugen tiefer unb groger mürben, menn Don bem legten Stugen^ 
blidE ©terbenber bie Siebe mar; fre l^&tte baDon erj&^Ien lönnen, 
bod^ jog fie Dor, an eine SBettfante gelernt ftiO {ujul^ören^ 
bad einjige mal bed Siaged, mo bie immer ^eitere il^r SBerf 
unterbrad^. 

befreiter, mad ^igt benn bad moribund, bad bie ^rjte 
auf bie Zäfeld^en fd^reiben, bie fte auf ben Sc^Iad^tfelbem ben 
©d^merDermunbeten an^&ngen? 

2)ad bebeutet jum Sterben befKmmt. SBenn ein Slrjt einem 
fo ein Xdfetd^en anl^&ngt, laffen i^n bie ^anlentrdger in ber 
Siegel liegen; ber ftirbt bann batb. 

Sngene^m, menn einer bad ließ, ben ed betrifft 

S)ad mirb mol^I fetten Dorfommen. 

9lun, id^ l^abe ed bod^ erlebt, ba| mir in ®raDeIotte einen 
ad^ten ^ä^tt, einen rl^einifd^en, aufgeben moDten, ber nod^ 2tbzni* 
jeid^en gab; ber minite mit feiner legten ßraft at unb fagte 
leife: 2)anle, moribimd. 

2)er ift alfo gern geftorben. 

3a, fo fd^ien ed. ^n biefer Sagel 9(Id unfer 9lädmeg 
und bei i^m Dorbeiffil^rte, lag er genau fo, mie mir i^n Derlaffen 
l^atten, mug innerlich Derblutet gemefen fein; er fa^ nic^t anberd 
avA mie ein blaff er ftran!er; ald mir i^ bie 8(ugen jubrüdFten^ 
fd^ien er ju fd^Iafen. Die SBunbe l^atte er im ®eni(f. 



202 Silber aus bem Kriege mit ^ranfrei(^ 

(Sigentüd^ feine fd^öne SSunbe. 96er bamold tpirbetten bte 
^gebt nur fo ^erunt; in ben Sftumen bor ber germe ^u6ert, 
unter benen mir jule^ lagen, n>ard nmnd^mal nicj^ anbod »ie 
SSogelgejtvitfd^er. S)a fonnte einer aud^ im (Skmd beciimnbet 
tuerben. ©d^ug bom Studen in ben SRagen ift aud) nväfi gut, 
unb ed gibt nod^ fd^Iimmere. 

®ani rid^tig. 2^ fage: fe meiter herunter, befto fd^fimmer. 
SBa9 fagt i^r ju einem @(!§ug in bie gerfe, an bem ein 3)ragmier, 
Sonbdmann txm mix, geftorben ift? 

^ ^abe aber bom Se(b}ug t)on 1866 erjä^Ien ^ören, ba 
ijt ein Sergeant unferd 9tegtment8 an einer ßerquetfd^ung einer 
einzigen de^ geftorben. Unb mie l^atte er bie abgelriegt? Sin 
gfal^rbinonier, beffen ^nbpferb ftür^te, ^tte il^m beim ^(bftiringen 
mit foU^r bemalt barauf getreten, ba| bie ße^ nur nix^ ein 
89rei mar; bann fc^marjer Sranb unb Xob. 

3)ad ift freiließ $ed^. 

Sollte mid^ nod^ eine Sugel treffen, loenn id^ toieber bei 
ber ^mtmgnie bin, bann möd^te id^ fte gerabe fo bon bom 
^ben tme bie le^te: &op^, ^xvifi, Oberarm, bal^ finb bie 
Xeite, mo eigentlid^ äBunben ft^en muffen, bann ifi ber äRenf^ 
rid^tig gejeid^net, aQe anbem fommen mir n>ie neben l^inoudge^ 
gangen bor. 

^öre, SBabifc^, berfünbige bid^ nid^t 

ßein ®ebanjfe, id^ meine eben aud^, bie Sugetn fliegen nic^ 
fo }ufällig in ber Suft l^erum, lebe l^at i^ren gemiefenen ffieg, 
mie alled im Seben. 

9hm, bad ftnb fo ^hem. 

Übrigeni^, fing je^t ein ^Crei^ger bon ber @aar an, too^ 
iS)x bor^in bom Sterben gefagt l^abt: ed ift feine befonbre filinft, 
fo gleid^mütig ju fterben, menn man nur ein gehöriges Duantum 
93Iut berloren ^at. ^t weniger Slut, ie toeniger Sebendluft, fie 
terraud^t mit bem marmen IBlut, n>ie ed ^aul^flie^. Snbeffen 
gibt eS aud^ fonft, meine ic^, no(^ mand^ bie miQig fierben. 

3a, glüdlid^ermeife gibt ed fie immer. & gibt meld^ bie 
gern in ben ^eg gegangen ftnb, totü fie ftd^ fonft o|n^in 
eine ^gel in ben Sopf gejagt Ratten; fo tSmien fie ed nun 
t^rlid^r ^en. So man^r arme ßerl (riegt Sriefe, bie i^m 
bie Suft berleiben, nad^ ^ufe juriidiulommen, ungetreuer S^|» 
ruinierte duften} unb berglei^en. 

;3[mmer^in SuiSna^mdmenfc^ meinte ber X^tog. Sieber 
nnO leben, aud^ berftämmelt n>ill er meiter leben, bie Statur fyd 



6. 3m Cajarett 203 

eS fo in ben SRenfd^en gelegt. Unb bod^: hxid ijt tutftd^rer ate 
Suft unb Seben, unb mad tonn gekDtffer fem afö 9{ot unb Xob? 
^er SKenfd^ fei auf bad gefaxt knod i^m beftimmt ift, unb )?or 
allem ber @oIbat fei k>on benen, bie i^r Seben nid^t lieb ^aben 
bid in ben Xob. St foK bereit fein, ed jeben !(ugenblid fceubig 
^injugeben« Da^ lann aud ^flid^tgefü^I gefc^el^n, koie ed uni^ 
geld^rt mirb; ed tft aber fc^öner, unb t& gelingt i^m bieKetd^t 
beffer, toenn er feinem lebendfrol^en ^er}en ^ufpred^en lann: 

9(ud 9{ad^t, oud 9{a(|t ber IRotgen brid^t! 

2)ad Sterben ift iebenfaDiS an unb für fid^ nid^t fc^mierig. 
2)ie meiften, bie l^ier geftorben ftnb, ftnb ttrie in einer fd^Snen 
9Rfibig!eit ^inübergefd^Iafen. SRübe jum Sterben, mfibe bid in 
ben Xob, toc^ man fo fagt, ift etmad ganj anbred old bie Sr» 
fd^öpfung bed Stufgeregten, @orgenk)oQen, bem lein Sd^taf me^r 
nal^t; biefe l^at ben leeren Vlid, bQ& Zxofilo^t unb hQ& ^off^ 
nungdlofe in ben %ugen, bie {mar eingefallen finb, aber immer 
nod^ leuchten. !3)ie Singen beiS in ben Xob l^ineinb&mmemben 
fd^auen oft gro| unb t>oU (Ergebung aud friebDoQem ®efid^t, öfter 
ftnb fie Derfc^leiert; i^r Süd trabt ftd^ langfam, fie feigen nid^td 
beftimmteS me^r, ftnb ber SBelt ber ftd^tbaren 2)inge fd^on ab^ 
gemanbt; DieUeid^t fie^t bie @eele fd^on innen me|r, ober ed 
bämmert i^r innerlid^ jum Xag l^in, ko&l^renb auf bie Singen 
ber @d^tten fmit ®o fterben bie meiften tobmübe, fte moDen 
nichts me^r t>on ber SSelt miffen, lange tfft ber erfte fu^le ^ud^ 
bed nieberfd^mebenben Xobed fte berfi^rt ^at. 93ei Sednunbeten 
^be id^ Xobedangft nur entfielen feigen, menn bai^ 931ut leinen 
Sludkoeg §at; beim Slul^flieBen bed 93lut^ le^rt Sht^e unb ^eiter^^ 
leit ein. @o rul^ig fterbenbe foQte man nic^t mit gfragen ftören. 
SRan fte^t bann in bem Derglafien Singe nod^ einen SBiKen, ftd^ 
ju erinnern, feftju^alten; aber biefer liBlidE irrt ab, jerfliegt iniS 
SBeite. ^Sa^t mid^ bo(^ rul^ig fterben!" fc^eint er }u fagen. 

SSad l^aft bu gebadet, befreiter, aU bu ben 93a|nbamm 
^inunterroDteft? 

Sabon toeig id^ nid^td. SReine letzte (Erinnerung mar ber 
%on einer gro|en ®lode, an bie iemanb in meinem Sopfe fd^lug ; 
bad mar ber 9Hg im XrommelfelL 9Benn i(§ nad^benfe, Der^ 
binbet ftd^ biefer Xon mit bem grellen Sid^t bed (&mt^x^, bad 
mir gerabe ind ®eftd^t l^ineingefd^offen mürbe. Stber ed ift 
mogli^, bag id^ mir bad nur fo ^in5ubenfe. 2)agegen ift mir 



204 BUbtx aus bem Kriege mit ^frattfreic^ 

ganj beutlid^, bo^ mein erfter (äebaitle beim Sufmoc^en and ber 
Dl^nmad^t bad Sebauem über ben Sd^mer} meiner SDtnttet toax. 
äRettoürbtQertoeife bebauerte id^ gar nid^t, bag id^ fie nid^t nrieber 
feigen mürbe; nnb bod^ glaubte ic^ in biefem StugenUtcf mit 
einem ©d^ritt im Senfeitd ju fte^n. 

Sog ftimmt, fagte ber ba^rifd^ Unterofpiier. SSei Siffingen 
er^idt mein Runter, ber ben Quq führte, einen matten ®ranat^ 
fpHtter, ber i^m aber immerhin nod^ einige diippta einbrfidte, 
unb er erid^Ite, fein le^ter @kbanle fei getuefen: Sht loirft beine 
(SItem nic^t mel^r feigen! Unb t>on einem, ber faft ertmn!en 
n>ftre, l^abe id^ gel^ört, er ^abe fid^ jule^t im @arg liegen unb 
feine &tttn bak^or betenb falten fe|en. 

äRan erjfti^tt, bag mand^e SRenfd^en fogar il^r ganzes 2Am 
in ben paar @efatnben l^aben k)oruber)ie^n fe^en, in benen fie 
Don einem Serg fturjten ober am (Ertrinfen toaren. @ie be« 
fd^reiben ed toit ein ungeheuer rafd^ed unb langet 2)efilieren ber 
k)erfd^iebenfien Sinbrude, bebeutenber unb unbebeutenber, unb 
menn fie aud ber Xobednot ertnad^en, l^at bie gonje 93orfteIIung 
nur @dunben, l^öd^fteni^ eine äRinute gebauert Sütige er^fi^Ien 
aaiäf Don bem Slufebianberfolgen ganj beftimmter, Doneinanber 
gefonberter Silber einzelner ©jenen aui^ i^rem Seben. (Ein 
tourttembergifc^er Unteroffi}ier toar am 8benb beS 6. Suguft 
bei Stieberbronn Don einer Sugel, er ttm^te nid^t tool^er, in bie 
©d^ulter getroffen kuorben; er glaubte fogar, ed fei eine Derirrte 
beutfc^ ^gel gemefen; fie ging burd^. @r l^dtte fid^ Derblutet^ 
tt)enn er nid^t iufftUig Dor ber 9tad^t aufgehoben morben loSre. 
SBie er nun fo balag unb nur nod^ bai^ atoQen ber ben flie^enben 
gfrai^ofen nad^fe^ben ®efd^ä^, bal^ ^ferbegetroppel unb ben 
(SUmarfd^ ber Kolonnen ^orte, aber nid^t koie Dom Soben, fonbent 
ald aud ber Suft !ommenb, ful^Ite er fid^ t)Iö|Iid^ ganj Der^^« 
koanbelt unb koie in eine onbre SBelt entrücft. (Eben ^atte er 
noc^ mit Sebauem gebac^t: 2)ad Seben gel^t ba^in, bu toirft 
gleid^ tot fein, ba fi^t er in einem lid^ten Kaum, ber ftd^ un^ 
ge^er toeit auftut, aDe SDtenfd^en Dor fid^, bie er jematt ge>^ 
binnt l^atte, unb }n>ar faft genau fo, mie fte in fein Seben ein« 
getreten maren ober ed geftreift litten; aDe tun bod, n>ai^ er 
fte einmal ^atte tun fe^, (S^paaxt unb fiinber fie^n nebens^ 
einanber, ber Seigrer unterrid^tet, ber (Skifilid^e fegnet ein, unb 
unfer ^Ibtoter fielet ftc^ felbft in ber Stitäft unb in ber @<^ule. 
(£d fe^It aud^ nid^t an belannten Sanbfd^aften, Käufern, Zieren. 
(SMfte ftel^t er im SStrtd^nd SRoft trinlen. aOeS fd^ut i^ 



6. 3m Cajarett 205 

fo freunblici^, fo glücütd^ an, er ^at bad ®eful^(, aU iDtnIten 
fte t^n mit ben freunblld^n 9(ugen ju {td^ l^in, unb ben Xob 
l^at er t^ergeffen, kooQte nur nod^ gern .fein, mo ed fo l^ett 
unb fd^ön, unb too aSeS Vergangne unb Serg&nglid^e fo gegen« 
to&rtig unb fo frifc^ mar. (Sr befd^rieb bie ©d^ftrfe unb bie 
2)eutlid^leit biefer unj&^ligen SBHber in Sinien unb %axUn ald 
etoad ganj au^erorbenttid^ed. Sttö er fid^ aber ergriffen, ge« 
tragen unb aufgemedEt füllte, o^ne fid^ bod^ bem @d^tummer ganj 
entreißen ju lönnen, fd^merjte ed i^n, ba^ bai^ Xor in bie 
(Emigleit }uging, burd^ bad er biefen fd^önen SlidE gemonnen l^atte. 
9lur eine Erinnerung aud ber S93irIIi(|feit ffaht er fp&ter bamit 
bergleid^etu mögen, nfimlid^ ben 93Iid in bie l^eKerleuc^teten SBei^« 
nad^t^ftuben mit bem brennenben S^riftBaum in feiner ftinb^eit. 

& mürbe an biefem 8(benb nod^ k)on mand^en Xobedarten 
gef)}rod^en, aud^ t>on meniger milben. S)er Sajarettge^tlfe, ber 
^tt, DieQeid^t bei mand^en (Srifil^Iungen jmeifelnb, juge^ört ^atte, 
f(^iß)erte baiS fid^jenbe, l^eifere ®epfeife ber Suft, bie burd^ burd^« 
Bol^rte Sungenflügel jie^t, für bad Seben bermuftenb mie ein 
Sturm, an beffen @timme biefer un^eimtid^e Saut erinnert, unb 
^rjfi^tte, mie ein Hauptmann in ber Xobfu^t geftorben fei, meil 
man i^m ben Spiegel bermeigert ^obe, in bem er fein blättern« 
jerfe^teiS ®eftd^t betrad^ten moQte. Der Si^eologe aber, fein frei« 
miÖiger ®e^ilfe, lam nod^ einmal auf (Sriebniffe jurud, bie bemeifen, 
bag bie yiäfft bed Zobt^ gemaltige unb plö^Ud^ Ser&nberungen 
in einer ©eele hervorbringt, bie ben 7ob lommen fte^t. & ift, 
fagte er, mie ein plö^Iid^ed Soi^geriffenmerben k)on ber filippe, 
an ber fte bid^er gegangen ^aitt, unb ein ^inaufgetragenmerben 
ober $inabgertffenmerben mit ben SBeOen unb in ben SBeDen, 
el^e fie in bie Xiefe gel^t. ®eiftedfranle, bie feit ^al^ren bie 
®egenmart nid^t erlannt unb baiS 93ergangne boQft&nbig bergeffen 
litten, ermad^en einen 2!ag, jmei Xage t>ox x^xtm Xobe )um 
boKen 95emu§tfcin, bebauem gel^Icr, bie fie im guftanbe ber 
^anll^eit begangen l^aben, beRagen bie berlomen ^dfjxt, bereiten 
fid^ in k)oQer ©eifteiSHar^eit auf ben %ob t>ox. SRan ^at fold^e 
Seute fagen f)bxtn: ^ merbe gefunb, um mid^ jum Sterben 
Dorjubereiten. ©eifUic^e ffaien iBeid^ten t>tm einer munberbar 
Karen Erinnerung unb einer tiefen Selbfterfenntnid Don Sterbenben 
empfangen, bie t)or^er nid^t imftanbe gemefen maren, eine ®ebanlett« 
fette JU fled^ten. Sie gfi^bemben, bie tagelang, DieDeid^t motten« 
lang pl^antafiert l^atteit, in Dielen fJfäHen laut unb ftörenb, [a 
flemaltt&tig, fa^ man Dor i^rem legten ftugenblid ju ftd^ lommen 



206 Silber aus beut Kriege mit ^ranfreic^ 

imb bei narem Settmgtfein rul^ig ftexben. So 6tn ic^ bain 
btd^er getoefen? SBdd^e bunleln Soffen mnbt&uten mif, <ua 
benen ic^ leinen Sitdmeg fanb? 9htn ift eS auf einmal l^eOr 
unb biefed Sid^ ift fo milb, fo tool^Ituenb, pftert too^f einer Don 
i^nen, unb ein paar XugenBIide baranf g^t er frieblic^ aui^ bem 
Seben. äRit ben a3erlDutd)eten ift eS fa anberS, bei i^nen, menn 
fte brausen auf bem gelbe liegen unb ft(^ nid^t regen unb nu^t 
rufen Idnnen, gel^t bod Seben (angfam in einen Zraum über, 
bem nid^t jelten ber lange ©d^Iaf balb folgt SBenn fte aber 
mieber ettoaittn unb il^re (Skbanlen etj&^Ien, nmnbert man ftd^, 
auf mad für Sbeen ber äRenfc^ nid^t f ommt, ber mit bem 8Iut 
fein Seben fo langfam l^tnfhrdmen fü^It, unb feine (Blieber ftnb 
toie gelfi^t, er lann ben ©trom mc|t fKQen. ipalb mag ec ei^ 
nic^t, benn ed U^irb immer bfimmriger, trauml^after um i^n fftt, 
unb biefen 3itf^<^nb miQ er feft^Iten. ®o lange fein SBenm|tfein 
nod^ Kar ift, fd^tte|t er ben SRunb, atmet fo leife toie mdgtid^, 
bemul^t fid^, ni^tS ju beulen, bamit nid^t ber Körper an firaft 
verliere. & gelingt i^m bieQeid^t bie ®ebanlen bon ben fernen 
SHngen abjun)enben; in ber gerne mag ed toc^l man(^ geben, 
moran er nun gerabe nic^t beiden toiU. Sber nun beru^ 
DieOeid^t Slut feine Sit)t)en, unb an beffen laue @iigig{eit fnfipft 
fic^ fofort eine Steil^e fonberbarer (S^n!en. SHe i^ mir auf^ 
gefallen, ba^ bad »lut fo fu^ ift. Sie fabe fd^medFt ber Sebend^ 
faft. 3)ad ift gar fein Sebendfaft, bad Seben ift ebenfoföenig 
barin, mie ed in bem £)I ift, o^ne bad bie SRafc^ine ftille fte^t 
S)a0 Seben fielet ber 93eurtettung burd^ unfre @inne ju ^o^, 
unb nun erft butt^ ben ®ef(^madi^fum. S)a tierliert ftd^ ber 
(Sebanlenfaben. Sbte rote SBeJDle t^erfc^Iingt i^, unb auf biefe 
folgt eine itt)eite rote Seile; fd^ön fpiegeU ^d^ bie @onne in 
bem $urtmrglani ber f endeten Sölbungen. ^äfobt nur, ba^ 
ber @d^um biefer Sranbung an 8lutfd§iaum erinnert ^ft nun 
bad ni^t h)ie eine U§r? Sie Seile bie Seile treibt, tteibt 
@tunbe bie @tunbe, unb fte manbebt an mir ^in unb ^inab;. 
unb baS ift mein Seben. 

3tDei 2)inge, bie bem Zobe folgen, f oQten nic^t fein, begana 
ber Sajarettg^ilfe toieber, ber @tarr!ram)yf unb bie g^rod|nen 
äugen, fte ftnb ber ©^reden ber ©d^lad^tfelber. 3ft ed nid^t 
tt^ie ein graufameS ©fiel ber 9tatur mit bem äRenfc^en, bag fte 
i^n bei gettriffen Sertöimbungen fo ^nbaimt ime er gerabe ftd^ 
beoegte, alS i^ bie ftugel traf. Ser einen @(^ in einen 
beftfanmten ZM be» ®e^imd bebmmt, bleibt l^albfte^ ober 



6. 3m Caaarett 207 

fatienb, mit ttffointm Wm, ber noä^ ben ©dbel ober \>a& ©etpc^r 
]^&tt: bad grauftge Gegenteil beS Xobej^fd^Iafd, t)on bem t^r fpred^t 
Unb tocA bte Sugen angelet, fo fud^ft bu in bem friebli^ften 
©eftd^t, bod trielleid^t fteunblid^er I&d^elt aß jemafö im Seben^ 
mand^mal fogar f))öttif(| ober berfd^i^t ju Ud^In fd^eint, Der« 
gebeni^ bod Sid^t luib bie ©prad^e ber iSugen; bu ^nbeft nur 
itoei trübe blaugraue fBSÜt, in benen leine Seele mel^r mo^nt^ 
in bie lein Sid^tftral^l me^r eingebt. S)tefei» Stieren ing äBeite, 
fo ftumpf, fo jmedtlod, l^at ettoad unffiglid^ traurigeiS. (£d ift fa 
red^t bad Siegel bed Xobed. Xu jebem ®eftorbnen ben (SefoUen 
unb brüde il^m bie 8(ugen ^u, bann erft le^rt ber Sd^Iaf ganj 
bei i§m ein, fd^tog ber X^eolog. 

SSir finb ie^t beim ^be angdommen, ba$ ift un^meifell^aft 
ba^ @^rab. Saft ieber Solbat fmbet fein ®rab, koenn aud^ nid^t 
ieber eind für ftd^. Solbaten paffen nid^t in ftille, tatenlofe Srdber^ 
IDO Seid^e neben Seid^e liegt jebe in i^rer befonbem ®rube, unb 
leine ttioa^ Don ber anbem meig; fo mie fte im ®efed^t unb 
auf bem 3Rarfd^e eine äRaffe bilben, mögen fte aud^ in einem 
aRaffengrab rul^n, auf bie ®efa^r l^in, ba^ ed am iungften Xag. 
einige SSertoed^flung mit ben ^od^en gibt S)ad abgebroc^ne 
SteÜS, bai^ »eggemorfne feinblic^e Safd^inenmeffer ober Säaionettr 
Don einem ßameraben, ber mitgefd^aufelt l^at barauf geftedt ftnb 
bie paffcnben 3)enfmakr ffir fold^e ®räBer. fteine IlmfiWnbe^ 
lein Sluf^ebend! greunb unb Seinb, bie beibe i^re ^fli^t erfüQt 
l^en, inbem fte i^r Seben lie^, mögen beieinanber ru^n. 
t$ür bie Sltem ift ed fd^merjUd^, nid^t am ®rabe il^red @o]^ne§ 
beten }u fönnen, bafiir koerben lunftige ®efd^Ied^ter ben $ägel 
ragen fe^en, unter bem ber Staub Don gelben mobert, unb ein 
meitAfHger 99aum koirb baräber raufd^en unb raunen. 

3. £r5dl}(ung ^es 2TtobtIgar^iflen 

(Eines Sbenbi^ fpfit ffi^rte ein Sajarettbiener einen fieinen 
Sranjofen in ben ^anlenfaat er l^ielt il^n an einem 8iK>\ti bei^ 
jtrmefö, mie nm anjubeuten, ba^ ber SRann ein ©efangner fei. 
(£r hmr in ber %at mit einem ®efangnentrandport Don £e äRan§ 
gelommen. 9Ud i^m ein Q^dfzxi gegeben mürbe, ba| er fic^ auf 
bad le^te 9ett n^en ber Xur nieberlegen foDe, bad gemöl^nlid^ 
koegen ber gugluft unbefe^t blieb, manite er bal^in, offdtbar 



208 Silber aus bem Kriege mit ^franfreic^ 

fd^mer fu^anl; er mochte oom groft gditten ^abm, unb feine 
gfige maren buic^ Umtoidümg mit ©d^affeQ in nnförmlt^ 
£Iumt)en t)etn>anbeii Saum naif einer 3Rinute ftedte er unier 
ber ^ede; ^eftiged ©d^fitteln, mie ed ben k)om gfroft erflarrten 
unb üBermfibeten befdDt, menn er in SBärme unb 9ht^ lommt, 
n)arf ben 9(rmen auf unb nieber. Süd man i^m toarmed (Setrftnf 
anbot, mad^te er ein Quäken, ba^ er ru^en, nur rul^en knoUte, 
unb fd^ien mit ber Qüt einjufc^Iafen. Slm anbem äRorgen uxir 
er mit unter ben Srften munter, bat um Seinnxmb unb nmfc^ 
unb toicfelte feine gu^e, bie eine einzige SBunbe maren. Obgleich 
il^m bad @^el^n \^wx fiet fuc^te er fxä) nu^Iid^ }U mad^, trug 
^olj jum Ofen, beobachtete umfid^tig bad Sod^en bed SBafferd 
unb legte ftd^ erfi ju Sett, atö i^n ber Sayirettbiener »ieber 
am drmel ba^in führte. Der Sa^rettbiener, ber nie ^^uber 
gerod^ l^atte, mar fe^r befliffen, bem granjofen ju jeigen, ba§ 
er befangner fei 

2)er 9r}t lonftatierte, ba^ ber 9rme auger erfromen 3^^ 
bie DteQeid^t nod^ }u retten feien, an einer merboürbigen Hxt 
bon 8udfa| leibe, ber Don ben ^öc^eln am ©d^ienbein ^inauf^ 
frag; bad Übel mar nid^t ganj feiten, foQte angeblich nerböfer 
9tatur fein unb mürbe t>tm einigen, bie baDon gehört l^atten, 
aü ein StudE« unb Sudfc^lag audgeftanbner Stngft bejeid^net 2)em 
neuen Patienten mürbe bie jerlumpte unb f^mu^ige äRifd^ung 
Don äRoblotuniform unb 3i^ilHcii>€nt, in ber er angelommen mar, 
meggenommen unb bun^ einen blaugeftreiften baummoQnen 
Sa^arettanjug erfe^t, in ben er mit Se^agen ]^ineinf(^lü)>ffte. 
2)iefe Seute, bie bei SSenbdme unb Se SKand gefftmpft l^atten, 
maren oft mod^nlang nic^t aud ben Sleibem unb ®4^^ 9^ 
lommen; bie ©c^u^e legten fte tatf&d^lic^ manchmal nid^t ab, bid 
fte il^nen in Sf^^en Don ben gügen fielen. 3)ad gefd^a^ aber 
leiber rec^t oft, benn bai^ im Sager Don Sonlie gebUbete fed^ 
}e^te Sorpd mar {a noc^ mel^r ald anbre bad Opfer betrage^ 
rifd^r Lieferanten gemorben, bie ed mit niebem ©d^ul^en mit 
^appbedelfo^Ien unb mit bunnen äRlinteln aud fogenanntem 
©^obb^tud^ audftatteten, bad, mie fic^ einer ber äRoblotS aud« 
brüdEte, S5d^er belam, menn bie Sonne barauf fd^ien, unb ftd^ 
mie ein Sd^mamm mit SBaffer füllte, menn ed regnete. Sbgefe^ 
baDon, ^ben fic^ bie angeblich fo proltifd^en gf^^njofen Aar 
gemad^t, bag bad f^ftematif c^e 99imalteren, boi^ ab^&rtenb mirfen 
foOte, ber Steinlid^Ieit bed ßdrperi», ber fileiber unb ber SBaffen 
J^öd^ft uuiutr&glid^ ift? Skr bie befangnen Don Se aRand ober 



6. 3m ia^attH 209 

Don ^ontarlier gefe^en l^at, tDti% bog ber @(^mu^, an ben fte 
ft(^ gemöl^nt Ratten, eine ber Urfac^en il^rer 9HeberIagen geworben 
mar, benn er überjog aSei^, fogar bod ^emel^r, begnnftigte aSe 
möglich ^anlJ^eiten unb brüdte il^re Selbftad^tung auf ben 
Sbtllpunlt ^inab. 

Unfer Keiner Stonjofe, ber ftc^ nac^ bem SSerInfi einer 
3el^e, bie faft t>tm felbft bom gfu^e fiel, rafc^ erholte, burfte nun 
uml^ergel^. 2)a fo^ man fo red^t, mie glüdlid^ er nmr, bem 
^ege entronnen ju fein. SRan foraud^te nic^t eben ^^^ftognomiler 
iu fein, um iffxn am ®efU§t abjulefen, bag er leine Safer bon 
SoCbatennatur in ftd^ l^atte. (Sin Sopf fo mnb mie eine fieget» 
btgel, glatt gefd^oren, ein ®eftd^t, bad baju befHmmt ju fein 
fd^ien, unter g&tftigen Serl^ältniffen ebenfo mnb ju loerben, 
runbttd^e 2ipptn, totit offne Xugen mit l^erabfinloiben obem 
!(ugenlibem — lurj ein ^opf, ben bie Statur in einer l^eitem 
Saune aud lauter ihtget» unb ^idabfd^nitten gufammengefe^t 
JU ^aben fd^ien. Unb nid^ti^ im iibrigen 8au bed ftör))er8 koiber« 
fprad^ ber ^uffaffung, ba| ber gan^e SRenfd^, unter ber iperr^ 
fd^ft eined Sbi^tU unb ^eidftifö in0 Seben gerufen, beftimmt 
fei, auf ber ebnen ^afpx b^ t>on Ural^nen ererbten Serufd burd^ 
2)afein ju toaQen. Unb biefer leidsten Seloegung lagen leine 
^emmniffe auf feiten bed S^aralterS im SBege; er |atte fic^ eine 
ungemein freunblid^e SRanier in S^agen unb Snttoorten, 9e^ 
fc^iben^eit unb Suk'orlommenl^ett im Zxai ieber 9(rt angeeignet, 
bie feiner natürlichen (Shttmütigfeit toofjjl }u ®efid^t ftanb. Unfre 
Seute l^ielten i^ bedmegen guerft ffir bumm, aber feine SlnfteHig:» 
feit belehrte fte balb eined iBeffem. 2)ed SRorgend unb bei» 
Stbenbd lc£ er in einem jerlefenen ®ebetbfid^Iein furje ®ebete, 
unb bie barmherzige ©d^mefter empfahl il^n und afö „guten, 

frommen S^ti^B^^-" 

©eine @otbatenIaufba^n erjft^tte er mir in ben @tunben, 
bie nnr jufammen k)or bem Ofen beS ^anfenfaatt fa^en, ethxi 
foIgenberma|en: 3§r feib ©olbaten, unb in eurer SRitte bin aud^ 
ic^ @oIbat, tt)eä i^r mid^ ald fold^en gelten (a|i ^n SBirDid^« 
leit bin ic^ nid^td meniger att bad, mar aud^ nid^t @oIbat, aß 
man miäf in Steil^ unb ®({eb fteHte. ^ mürbe ed eigentlid^ 
erft in bem XugenBIid, mo mir und in Sa Xuilerie berteibigt 
amb k>erf(^offen l^atten unb fpäter bann Don oittn Seuten ge« 
fangen genommen mürben. SDa füllte id^ etmad Don Siebe }ur 
SBaffe in mir, iuft ba, mo fte mir genommen mürbe, ^m ®runbe 
bin id^ nur ein ftmpler Sanbmann unb toftre ed aud^ geblieben, 

9ta^tl, OlIfitfBinfcIn unb ZrAume 14 



210 Silber aus bem Kriege mit ^tanfttidf 

menn man tniij^ ntd^t gejnntngen l^tte, in ben ftrteg ju jie^n. ^ 
bin toa^rl^aftig ntd|t Don felbft gegangen. (RntS XogeS ^otte 
mtc^ bet 9Ratre, ber nid^t mein gteunb ift, aui^ meinem @^f« 
jtaQ — ic^ bin n&mlid^ mit Seibenfd^aft Qüifitt — unb fagte 
ju mir: Sring betne Sad^en in Drbnung, in bret Xagen mugt 
bu bid^ in 9ienned fiteDen, bu lommft jur 9RobtIgarbe. — 3(^ 
mar mie Dom 2)onner gerül^rt. ^ foO äRobilgorbifi toerben? 
aRaire, bu fd^jefit, bai» ift ia unmöglid^, eS ifi Md^erltc^. — 
9H(^t im gering^en. 2hi mei^ boif, bag aOe gerufen toerben, 
bie bie gflinte tragen lönnen? — ^, id^ |abe fo ettoai^ gehört 
916er ein @oIbat mu^ SRut l^aben, SRaire, unb td^ ^abe nid^t 
eine @)}ur babon. ^ fage ba§ bir unb merbe ed iebem fagen, 
ber ed l^ören toiU: beim erfien ®d^u^ merfe id^ mein ®mtiß 
meg unb (aufe, nmd id^ fann. ^d^ bin au0 einer ganj unmili^ 
tftrifd^ 3<imtlie, mein SSoter unb mein ®ro^Dater nniren ^mmel« 
j&d^ter, n)ie iif ^ Bin; mad^t bai^ nid^t jum ^egi^bienft un« 
tauglich? — 9Rein lieber SRat^ieu, reben l^ilft l^ier nid^td. Sir 
miffen genau, bag bu meber bein ®tm^x loegtoerfen nod^ meg:« 
laufen nnrfi — ^d) fd^meige Don ben brei Xagen Dor bem Vb* 
marfd^. 2)rei Xage barouf gingen mir nad^ Kennet, je^n meiner 
9laäjlbaxn, bie bodfelbe 2o^ getroffen l^atte, nal^men benfelben 
9Seg, einige Don SBeibem, ^nbem unb SemKinbten begleitet; 
eS nmr eine traurige Saramane; lein einjiger ging gem. Hn 
ber gro|en @tra§e angelommen, fagten bie SRdnner: (H taugt 
nid^td, ba^ mir mit Skib unb JKnb in 9tennei^ eingie^n, fenben 
mir fe jurud, fte muffen (emen o^ne und audjufommen, mer 
mei^, mer Don und jurfidte^rt? — 3!)a mir nun aUetn maren, 
l^ob ftd^ bie @timmting, mir teilten einanber aud ber 3elbf[a{<^e 
mit, unb einige begannen )u raud^en, onbre ju fingen. Siner 
fagte: SRir al^nt fo etmad, att ob mir balb iurädf ehrten. Und 
fäDt eS fo fc^mer, nod^ 9lenned )u ge^n, unb bad finb bod^ nur 
25 Sitometer, nun bebenle, bie ^rufftend ftnb ^unbertmal fo 
meit ^ergelommen unb follten nid^t bie erfte @elegen^it ergreifen, 
nad^ ^ud junldjute^ren? — SSir ^örten bad gern, glaubten 
ed aber nic^t. ^d^ backte: granjofen ftnb nid^t ^reugen, imb 
Srantret(^ ift nic^t 3)eutf(^Ianb; mer in gfrantreic^ ift, bleibt 
gern barin. 

^efen 9benb burften mir und in Slenned jerftreuen; i(^ 
f erlief bei einem SBirte, ben id^ tannte, auf bem @tro^. 9lm 
anbem ä)?orgen em))ftngen mir alte ®em^re unb begannen }u 
ejreriteren, en^ifingen aud^ 2:omtfter, bie mir mit 3t^dfteinen 



6. 3m ta^attti 211 

6ef(j^n)ert ber Übung falber trugen, Uniformen erretten mir 
leiber nid^t, bte gab man uniS erft \>\ü fpäter, a\& mir fd^on 
über Xourl^ l^inaud maren. ®o marfd^ierte ic^ benn in ber 
blauen 93Infe unb im Stro^l^ut, mie id^ an Jenem Sbenb üom 
tider meggegangen mar; meine Leiber jerriffen, mein @tro^^ut 
mar Idd^erlid^ im Siegen unb an ben !atten Xagen, bie bann 
folgten. ^ backte: Z)ad ift ber ^eg; im Mege barf und fo 
etmad nid^t fummem. ^n aQen anbem Stugenbliden badete id^ 
aber nid^t an ben Srieg, fonbem an mein ^aud, meine Seute, 
mein Sanb, meine ^SmmeL ^ätte man mir frfil^er eine Uniform 
angezogen, fo mürbe id^ mir DieKeid^t ein militftrtfd^ed ©eful^I 
angeeignet l^aben; fo aber mürbe id^ ben ®ebanfen nid^t lod, ba^ 
ha9 nur eine Dorfiberge^nbe ^aäft fei. 2)ed^alb lief ic^ aud^ 
nid^t, ald Uniformen angelommen maren, mie anbre, ungebulbig 
banad^, fonbem martete rul^ig, big man mid^ aufforberte, enbli(| 
Slufe unb @tro^^ut abiulegen. S)ad lam ba^er, bag id^ in 
meinem Innern immer no6) nic^t glaubte, bog ed @mft fei; ii) 
%ox meinte, folange id^ meine 3i^UIleiber am Seibe l^ätte, fei 
\ä) immer nod^ ni^t ganj bem Sriegdleben überantmortei Unb 
befonberd ber ©trol^^ut erinnerte mid^ fo an ben ©ommer, bie 
@onne fd^ien burd^ einen {Ri^ in ber ^empe, id^ trug i^n, itö 
man mi(§ jmang, il^n megjumerfen; ba meinte id^ ben fd^5nen 
@ommer, ber bem SMege k>orangegangen mar, unb aBe feine 
Sreuben unb Hoffnungen bamit meggemorfen ju ^aben. Unb 
richtig mar au(| gleid^ barauf ber äSinter ba. 8(m 12. Oltober 
fiel ber erfte 9teif, unb nad^ biefem famen bie Stebel unb bie 
falten Wegen, ^a mad^ten mir unfre Übung9m&rfd^e, ben 9tebel 
in ben ^od^en unb baiS SBaffer in ben äRudfeln, eS ging Der^ 
bamrnt fd^Ied^t. 9tebel unb SBaffer innen unb äugen ftiü) mir 
nid^t lodgemorben bis ber gfroft fam, unb bai^ ganje Xnjou 
unb OrUanaid unter einem @d^nee lagen, fo tief mie er ^ier 
feit S^^^cii nid^t gefe^en morben mar. 99ei biefen SRärf^en 
fteHte fid^ l^eraul^, mie fd^Ied^t unfre (Sd^ul^ maren, nad^ menig 
ategentagen fielen fie in ©tfide. ©pöter ^ben mir ©tiefet nac^ 
bem SRufter ber eurigen befommen. Siele Don und lonnten ftd^ 
aber burd^aud nid^t an bie SeberfKefel gemö^nen. 2)enlt eiu^ 
Seute, bie i^r gonjed Seben nur ^oljfd^u^ getragen ^aben, für 
f olc^e ftnb bie niebem ©c^u^e mit ©amafd^en. Slber mod^enlang 
marfc^iert man bamit nid^t in SBaffer unb @d)Iamnt! StÖe btefe 
griffen )u ben Holjfd^ul^en, menn bie anbem i^nen bud^ftftb(id) 
t)on ben Sü|en gefallen maren. 

14* 



212 Bilber aus bem Kriege mit ^ronfretc^ 

2)te Umformen, bte kDtr bdamen, geftden und audf nti^t 
aRand^e fagten: SBeim tt)it bte toten ^ofen ber Infanterie ^Stten, 
toären mir anäf ganj anbre Serie, mit biefen grauen finb mir 
mie bie SRfillerlneci^te. & tourbe geonttoortet: 3fl bir ber rote 
@tre^ nid^t 6reit genug? SHe aReerfd^meine (9RarinefoIbaten), 
bie ftd^ beffer l^alten ate bie l^o^mutigen Signarbd, finb blau 
t)on oben bü^ unten. (Einigen toaren bie SBaffenröde ju eng, 
anbre fd^nnimmen barin. Slle aber Qagten baruber, ba§ beim 
3Rarf(^ mit bem Xomifter ber gtt'ifc^^taum jlDifd^n bem fteifen 
Uniformfragen unb bem ^Id immer grd^er murine; ber Siegen 
tro)>fte, ber @(^nee fiel l^inein, flog fd^meljenb fiber ben Stuften 
unb füllte ben ®dfim% ab. ^n ben grobffibigen @toff }og bad 
SBaff er mie in einen ©d^toamm l^inein unb fiderte an ben Ärmeln 
l^erob unb im @aum jufammen, oud benen fid^ bann Heine an^ 
bauentbe OueEen über Ip&nbe unb ®iftnM ergoffen. 31^ glaubt 
nid^t, mie an fold^ fiu|em Übeln eine 9rmee leibet, bie bcA 
groge UngludE ffot, nid^td ju leiften. 2)ad fd^limmfle ttmr aber 
bod^, bog gerabe ald mir beffer beHeibet unb bemaffnet maren 
aß ie unb um @d^u^mer! unb manne SRfintel bie 2)eutf(^ fafl 
ni(^t me^r ju beneiben brandeten, ed und militärifc^ am f d^led^teßen 
ging; unb nun ^Ifen SeKeibung unb Semaffnung menig, bte 
Uuiufriebenl^eit ^u lieben , bie Xoufenbe t)eranlagte, ftd^ ol^ne 
®egentDel^r gefangen nehmen ju laffen. 

Son ©«mehren em^gen mir ^uerft bie großen Xabatteie» 
flinten. 3>a man und c^r gleid^ mitteilte, fte liegen mand^mal 
ben ©d^ug burd^ bie meite Siüdöffnung ^aud, liebten mir fte 
nid^t Spftter erhielten mir 9temingtond, bie aber mäfi mej^ 
lodgingen, ald mir fte krierjel^n Xage im Siegen um^ergetragen 
^en. SBir maren immerl^in beffer baran ald bie armen Stobilen 
bon ber 3IIe«et^8iIIaine, bie Sünb^fitd^ngemel^re l^atten, mit 
benen fte gar ni(^td anzufangen mugteit. 3ffc ed ju t^eimunbent, 
menn ein armer 9erl eine f old^e Flinte megmirft menn fte i^ 
auf bem Sifid}ug ju f(^mer mirb? SRan Iftuft fd^led^t mit bem 
®eme^r auf ber @d^nlter, am beften menn man bie ^&nbe frei 
l^t. Sajionette em^^gen t)\dt, ai& fte fd^on im Seuer gefianben 
l^atten. 9Ran t>rd)igte und ben (Elan beim Saionettangrlff ald 
bie groge Xugenb ber franjöftf^ @o(baten, unb mie oft äbten 
mir biefen Eingriff, aber o|ne Oaionette! 3<^ backte auf ben 
SRfirfd^ tuuSf, ob man nvä^t in einer Qüi, too fotriel er» 
funben mürbe, eine (Erftnbimg mad^en !önne, ein ge^&rigcd fbtvU 
meffer auf bie glinte ju ftedfen. 



6. 3nt £a3arett 213 

Xro^ ber traurigen %iqvLX, bie mir mod^ten, mürben mir 
in ben @tfibten, burd^ bie mir marfd^ierten, inuner bon ffl^U 
reid^en Qa^dfanttn mit ben Stufen: Yive la r^publique! unb 
Yive la guerre! en4)fangen. Die !D(unen miniten und oud ben 
genftem. ^(fj, ffiüt i^ bod^ einige Don ü^ren feinen Xüd^em 
gelobt, unt {te um meine munben ß&%t (u Binben, bie in i|ren 
groben %u,%hpptn gerabe bann oft ^rd^tbar fd^merjten, menn 
mir über bad fd^Ied^te $fla{ter marfd^terten. 2)er ^uptmonn 
rief uni$ )u, red^t ftolj aufjutreten, um ben bürgern ju ^eigen^ 
mod für Selbfolbaten mir feien. S^bod^ mie foD man ouftreten, 
menn bie ©ol^Ien bluten? 3^ mar nid^t ber einjige in ber 
@eftion, ber tagelang nur nod^ auf ben hx%ttn Slftnbem ber 
Sfi^e ge^n lonnte. 3)a§ mad^t aüerbingd leinen !riegerifd^en &n^ 
brud. äSir munberten und im Anfang, aß mir ed no<^ nid^t 
gemo^nt maren, mie unfer (Erfd^einen fo))iel Segeifterung erregen 
lonnte. Später fa^en mir ein, bag i§r Stufen unb il^r SBinlen 
nid^t und armen Seuten galt, fonbem ber S^^ne^ bie man und 
t^orantrug. ^ badete mir: ®ie rufen fo laut, um i§re Sfreube 
)u tierbergen, bag jie nid^t mit und ind Selb muffen I 

Sbenbd im Duartier l^örten mir ganj anbre Stimmen, dtö 
bie und Beim Sinjug aud ben Sfenftem gerufen l^atten; jum 
99eift>iel fagte eine grau: 3^r armen Seute feib gar leine ®oU 
baten, unb eure Sefel^Id^aBer finb gar leine Offiziere, fonbem 
Sbbolaten unb $olitiIer. äBie feig muffen bie granjofen fein, 
ft(^ fo in ben ^eg ful^ren ju laffen! Xo& mar nic^t tröfttid^, 
unb man mugte i^ Steigt geben. 

2)er ^eg rüttelt aud^ bie 92eugier unb ben SSormi^ auf, 
hai bie 3Renfc^en f^re eignen Xngelegenl^iten bergeffen unb fid^ 
mit benen leibenfd^a^ic^ befd^ftigen, bie fie nid^td angeln. Statt 
frol^ jtt fein^ ba^ {le iu^aufe bleiben lonnten, liefen unb fuhren 
fte und nad^ unb galten unfre Übungen an. 1)a^ mar und 
fel^r unbequem, benn mir mußten mo^I, bag mir nid^td lonnten. 

^9 Sett ber Segeifterung unb auä) ber erften 9leugier 
mar benn aud^ balb abgefd^ö})ft, mir erregten lein ^ntereffe mel^r^ 
unb ba mir fd^mad^ maren, unb unfre Sorgefe^ten fid^ refert^iert 
hielten, be^anbetten und bie Seute fd^Ie^ter. ffiad moOt i^r? 
3)er Sd^mad^e iß nid^t beliebt SDaf^ SRe^r, mad bie 2)eutfd|en 
ü^nen abgenommen l^atten, jogen fte an bem ab, mad fte und 
l^fitten geben muffen. 93ef onberd bie StAbte be^anbelten bie ftinber 
Sranlreid^ fd^Ied^ter ald ben geinb. SBir ftanben l^ungemb unb 
frierenb auf ben $U^en, mS^renb fid^ unfre Dfft){ere mit ben 



214 Silber ans bem Kriege mit ;franfretc^ 

^firgem ^erumfitritten, unb man ^örte @ttmmtn: SBal^IU^ ein 
SSauemfrieg gegen biefe aufgeblafenen Sourgeoid m&re fd^öner^ 
cfö gegen bie ^eutfc^en ju gdbe ju {ie^n! 9ber aud^ nnfte 
dauern l^oben 9}rot unb ^afer ffir il^te geinbe auf. @te 
iammerten, menn tovc ehoad tDoQten: SBad tun koir, koenn nad^ 
eud^ bie 2)eutfc^en lommen? Sanbdleute, lagt und fo tiitl, ba^ 
fte und nid^t f^^agen. 3)ie armen Seute Befamen nun @(^Ifige 
t>on t^ten Sanb^Ieuten. @d^tagt nid^t fo ju, rief einmal unfer 
Hauptmann, atö einige hungrige äRobile einen Säuern prfigetten, 
ed ift tein ^euge, bema^rt eure @c^tftge für ben gfeinb. Siner 
antiDortete i|m : Senn biefe i^ Srot für ben Seinb aufbema^cen, 
bann »irb ber Seinb und mit bot>t>ei[ter ftraft f dalagen! 

2)ad ift ein entfd^iebner SRanget bag man und Sran^ofen 
gelehrt l^at, tuenig ju effen; mir nel^men ))iel meniger Wahrung 
JU und ald bie 2)eutfd^en, mir ftnb eben bed^alb meniger miber- 
ftanbdf&^ig, mir ^eijen meniger ein unb leiben fd^on barum me^r 
tion ber ÜÜit. 3)te Sreube ber Seutfd^en an i|ren brobeinben 
Xöpfen t>oü Sleid ober Sartoffeln mit einem ©tüd magern 
Rammet« ober Sht^fteifd^ barin ^at baju beigetragen, ba% fie 
üubre Sequemlid^feiten nic^t bermigten. Sie einen tronlen ben 
ganjen Xag SBein, anbre, bie feinen SSein Ratten, fel^r biet bünnen 
^ffee: ftarl ober fc^mad^, marm ober lalt; biefe @^enäffe fteigerten 
i^r 99e^agen. 

Ser SSinter blieb falt, bad Sanb lag tief im ©c^nee, unb 
mir mad^ten unfre äRärfd^e oft mod^enlang Xag für Xag. Sie 
mube, mie mübe mirb ber 9Renfd^, ber tagtftglid^ in bemfelben 
@d^nee feine fc^mu^ige @t>ur ba^iuiiel^t! SOtfibe fd^on t)om hinein- 
fe^en in biefe blenbenbe, einförmige Sanbfc^ft, mübe bom mfl^« 
feligen ®e§en, me^r Gleiten ald 3Rarfd^ieren, mübe Don bem 
immer ftc^ mteber^olenben Xudeinanberreigen ber Kolonnen, bem 
3urüd6Ieiben, bem @d^elten ber Unteroffijiere, bie bergebli^ 
antreiben. 3Ran fc^Iiegt bie SCugen, man fu^lt nur no^ bie 
9iic^tung an ben 9Iebenmftnnern, ober menn ber Sorbermann« 
bem man auf bie gerfe tritt, ^urücffd^reit. SBa^rlic^, ed mar 
eine SBo^Itat, menn man fxif, mo ed bergauf ging, bann unb 
mann in ein jtanonenrab legte unb fortfc^ieben ^alf ; ber Körper 
gemann eine Stü^e, unb ed gab Slbmed^ftung. (Ed mar, ald ob 
mir mit jebem SDtarfd^tage fc^merer mürben. 3)ad tarn babon, 
bag mit; und fetbft überlaffen, immer me^r jufammenfanfen, bag 
leine fe^ ^nb und ^ob unb fortjog. S)ie ^mpagnien, bie 
nod^ einen tüchtigen Sergeanten Ratten, gelten beffer {ufammen. 



6. 3m £a3arctt 215 

S^ourbali foQ gefagt l^aBeit: 3<^ ^abt ^unberttaufenb SRann unb 
!etnen ®o(baten; S^anj^ lonnte na^eju badfetbe fagen. fö 
mürben und Xagedbefe^Ie t)evte(enr tooxin et und eu^ beutfd^e 
<5oIbaten junt SBorbitb ^infteQte. Z)ie ©trapajen, bie tl^r er^ 
trüget, müßten gfronjofen aud^ ju ertragen kDiffen. SBir fagten 
unter und: S^re btdEen ©tiefet i^te langen 3R&nteI, il^re »armen 
Uniformen, fogar bie SBomapujen, bie biele t)on i^nen trogen, 
bie erflären ))iel. 

3m Sager bei Se äRand bilbete bamald ein alter @eemann, 
ber !(bmiral gaurtö, bad 21. ^orpd. 3u biefem fliegen toir. 
^ meig nid^t, mar ed bad 99eift>iel Don Xntppen, bie fd^on 
beffer geübt maren, mar ed ber (Sifer, ber fi(^ t>on oben ^erab 
in unfre gul^rer ergog, ober tiieUeid^t nur ber trodne Soben 
biefer ®egenb, ben bic^ted ^eibdraut bebedte, mir lebten auf, 
bie 3Rärrifc^en mürben l^eiterer, bie SEBiberfpenftigen f oigfamer, unb 
ba auc^ bie (Erinnerung an bie ^eimat aQmft^Iid^ t)erb(a|te, mürbe 
in man^em mit ber Stit ein guter SBiDe |erange)ogen, ^u ge< 
^or^en unb }ur 9tot in ben fiampf }u gel^n. Unfer Sommanbant 
er^iett ein {Regiment, unb bie Sü^rung unferd ÖataiDond über- 
nahm nun ein ^aupünann, ber fruü^er ^ofeffor an einer ^egd« 
fc^ule gemefen mar. SSieDeid^t nannte man i^n bed^alb ben 
$^iIofop§en, üieQeid^t au(^ meil er meniger ald nid^td üon mili^ 
t&rifd^n ^ugedid^feiten ^ielt Sarin mar er bad Gegenteil t)OM 
feinem SSorgönger, ber ftreng auf Drbnung im Keinften gehalten 
l^atte. 93ieIIei(^t moUte er ftc^ bei und beliebt machen. (£r fprad^ 
oft t)or ber gront bon bem SIuc^ ber Sitelleit, bem ber @oIbat 
tierfaUe, ber in einer Qüi, mo aEed auf ben ^m anlomme, 
feine $flic^t ju tun glaube, menn nur aU^ blani fei. 3)ad 
pagte nun für und gar ni^t, benn mir litten eigentlid^ aDe an 
bem Sel^Ier, bag ed bei und ju menig giftnjte. 3d^ miQ @oIbaten 
befehligen, bie ben geinb fc^lagen, ob fie^ofen angaben, ift bann 
glei^. @o mad^ten mir benn t$elbbienftübungen t>on frul^ bid fpdt 
unb fturmten rafd^ aufgemorfne ©c^anjen, in benen mir, menn mir 
ftegreid^ oben anlamen, bid über bie finie in ben @^Iamm faulen. 

9Bad und anbetrifft, fo ^atte ber neue ^ommanbant bie 
ibealften SSorfteEungen Don ben ©olbatenpflic^ten unb äu^rte in 
Sieben bor bem SBataiUon feine Sreube baruber, ba% er berufen 
fei, gerabe und ju gelben ju erjie^n, bie fonft in ber S)umpf^ 
^eit bed bürgerlid^en 2>afeind Eingelebt l^Atten, ol^ne }u miffen, 
bag in jebem granjofen ein ^elb fteäe. gür ftd^ felbft fteQte 
er bagegen feft, ba| ber Dffijier t>om SBataiQondlommanbanten 



216 Silber ans bem Kriege mit ^ranfreic^ 

aufmfirtj^, bei fid^ gleid^ im Seginn bed Slngriffd an bie @t>t^ 
feiner Xmppen fteSe, bie er ju leiten I^Be, mit feinem Seben 
bie befte Sarte audfpide, bie er bid {ule^t in ber ^nb bel^Iten 
foQte. SBa8 ift nun feine Xruppe o^ne tl^n, tnenn er ffillt? S^m 
mng ber 3Rvit anerzogen fein, ftd^ nid^t au^jufe^n. Sbet Zoh 
auf ber Srefd^e, ber für ben @otbaten ber ^dd^fte ift, ift für 
iffn k)iel ju btUig! — SUfo, fagten mir, jie^t er t>ox, im Sett 
}n fterben. 

SBenn toir bon einer ^ö^e }urudfa^en, fa^ ein 9legtment 
tm SRorfd^ nrie eine ^tte t}on ©d^af^erben and; ber Unter« 
offtiier, ein @tubierter, fagte: 9Bie eine @^tange, bie ftd^ in 
i^re ©lieber ouflöft. 3Rir mar biefer 9[nblic( bot))>e(t unangenehm, 
benn i^ kmtgte, bag eine ^erbe @d^afe orbentlic^r beifammen 
bleibt 2)a fa^ man, ba% ieber Sinjelne eine anbre Stid^tung 
unb ein anbred %empo ongenommen ^aben märbe, toenn nic^t 
ber Xrieb ju leben einen an ben anbem gefeffelt ^tte. Sber 
biefer Xrieb genügt nid^t für bie äugerßen SdQe, in benen ed 
ftd^ i^Ste, ba§ mir lein Vertrauen ju unfern gü^rem Ratten. 
SBir meriten bei }ebem anfhrengenben SRarfd^e, ba| bie 9Raf(^ne 
JU neu mar, bie Xeile fHe^ einanber, menn man fte in Setrieb 
fe^te, ein 99ab rieb ftd^ am anbem. SMe ©olbaten erjöl^Iten 
ft(|, bag S^anj^ md^er obere nod^ untere Offtjiere an ben @teQen 
bei ben $ßort)often angetroffen ^abe, bie er ü^nen jugemiefen 
^&tte. 3^ nte^r fold^ Singe umliefen, befto lodfrer mürbe ber 
3ttfammen^att ber ^erbe. SRongel an SSertrauen ifl eine ßrani« 
^eit bed ^erjend, bie I&^mt unb fc^mdd^i Xfö unfer SRaior 
eines Xaged mit einer neuen SRofette im ftnopfloc^, bie ibm 
eben k^erliel^en morben mar, bor bie gfront trat, ging ein laxM 
^ol^ad^en burd^ bie Keinen. 9Ran fragte: 9Bo ^at ber ^l^ilofo))^ 
baS berbient? (^ mar bergeblid^, bag man bie ®enbarmerie 
berme^rte, um am @d^Iad^ttag bie Studreiger burc^ eine Soften« 
leite hinter ber Sront auf}u^Iten. S^nj^ mu^, mie bie na^ 
@tabt bie ©e^nfud^t nad^ Qimmetn, 9tüm, beleud^täen ©tragen, 
bie entfernte Hoffnung auf befferei^ (Eff en unb Xrinlen, auf geflidte 
fileiber unb neubefo^Ite ©d^u^e ermedtte; er foE fogar beabfid^tigt 
l^ben, int SaDe ber @d|Iac^t bie Srüdte abjubr^en, um ben 
SUid^ug in bie @tabt unmöglid^ ju mad^en, ber bieten dÜ bal^ 
miHIommenfte Snbe bed ^eged erfc^ien. 

3m Souuar lam ber Seinb nd^er; mir folgen i^ nid^t, 
aber ed ^eg, er fei nur nod^ einen Xag entfernt. 2)od^ lamen 
mir nid^t gleic^ mit il^ in Seru^rung. SSir l^örten in ber 



6. 3m lasarett 217 

Seme bie ®efd^ü^e bonnentr fallen Semmnbete, bie }urüdC« 
ttoniSportiert mürben, ttnb liegen tobntube unb auiSgel^ungerte 
9}egimenter an und borü6erjte^n, bie rüdmfirtö beilegt mürben^ 
meil fie entmutigt toavttL @o mirb ed uni^ aud^ etned Xagd 
ge^nl 9n einem SItorgen nahmen mir eine Stellung l^inter 
ben breiten $ö§en Dor Se SKani^ ein. X)Qd Sßetter mar fd^Iec^t, 
bie Srbe meid^. 3)ad SataiDon mürbe audeinanbergejogen, bie 
@e!tionen pofiierten ftd^ l^inter 2)edungen. 2)er SKaior geigte 
uni^ bie SKc^tung, mo^er ber g^inb lommen mugte, unb fagte^ 
Don unferm gf^t^alten §inge bad ©d^itffal t)on Se äRand ab. 
SBad fummerte un» Se SRand, bai» mir bÜS^r nic^t einmal 
Betreten burften? 92iemanb begriff, marum mir gerabe ^ier 
tämpfen foEten. SSir lamen an biefem Xage ni^t na^e an betr 
Seinb, unb bod^ l^ieg eiS: SBir l^aben bie @c^Iad^t gemonnen. 
SSelc^e @(^Ia(^t? 9hni, biefe. t£einer mar, ber {tc^ eine ©c^Iad^t 
fo gebadet l^fttte: äRarf gieren, @te§n, SRarfd^ieren, Siegen, einige 
®ranaten, Suffpringen, mieber SRarfd^ieren. SBo mar ber Slan, 
mo bad Vorbringen? (Sebulb, ©d^meigen mar bie 2:ugenb, bie 
geforbert mürbe. !Dad S^^Q^n ^atte man Iftngfi bergeffen, benn. 
niemanb mu^e etmad. 

S)ie fd^marjen ©erlangen, bie bort in bie falzte 2)ftmmerung^ 
^inein^ie^n, immer breiter jufammenfliegenb, ia& ift ber geinb? 
2)ad einjige, toa§ mir bon il^m gefe^en l^aben! SBir folgen i^m 
nid^t, mir bleiben fte^n, mir legen und in bie naffen Surd^en^ 
mo gerabe leine $fü^e ftonb. äBenn mir gemußt Ratten, bat 
fein Stud^ug nur ein Stud^olen jum ®tog mit ftärlem Gräften 
mar, mfirben mir meniger ru^ig gefc^Iafen ^aben. 9m bunlelu 
Sr&l^morgen mürben mir alarmiert, ed mar nod^ lein Sd^immer 
bon 2)ümmerung am ^immel, leiner fa^ ben anbem. Unfre 
gu^rer maren Stimmen ol^ne ©efic^t unb ©eftalt, ^ommanbo:^ 
rufe, benen man in ber f^mar^en 2)unlel^eit nur }ögemb, un« 
fidler folgt. 9Ran l^ört (Sd^äffe auf aSeu Seiten, i§re ^atrouiEeu 
fc^einen um und gu mimmeln, mir ermarten im erften äRorgen« 
lic^t ein ^eer bon ^elmfpi^en auftaud^en )u feigen, ^alt! ruft 
mein 9}ad^bar, l^dlt mid^ am 9rm jurfld unb beutet blog auf 
ein ftangenartiged gerabed SBirlenftämmd^, bad i^m eine Ulanen« 
lanje borgetfiufd^t ^atte. 3)er Särm legt fid^, man fagt, ed feien 
feinblid^e Patrouillen aud SJerfel^n in unfre Sinie geraten. 'I>a^ 
muffen äSag^älfe fein, bie fid^ fo berfel^enl 

(Sine mellige (Sbene, menig SSalb, giemlid^ biet 3)örfer, fo» 
mar bad Sanb öftlid^ ))on und. (£d f^ien und gefd^rßd^ gu 



218 Bilber aus bem Kriege mit (franfretc^ 

{ein, benn ed fonnte Xaufenbe t)on Setnbeti in feinen flad^ 
SKuIben, hinter ben $eden unb niebrigen 9Rouem ber ädet 
bergen; Armeen tonnten ^ier berfd^minben unb mieber auftoud^en, 
unb niemanb ton^it mol^in? h)o^er? ©o tooren mir benn in 
ber größten Ungemi^^it, ob toit nt(^t mitten ini^ Serberben 
l^ineinmarfc^terten, unb tonnten tro^ bei^ onfeuemben S^ogeSbefe^tt 
iSf)arntf&, ber und geftem beriefen )oori)en ttHir, nt(^t bie Über» 
jeugung geroinnen, bog mir ftegen nmrben ober mfi^ten. Sunge 
Offijiere, bie au^efanbt roaren, ben no^en geinb audjutunbfc^ften, 
tamen ^erangefprengt, atö fei i^nen eine Srmee ouf ben gerfen. 
®roge SRaffen morfd^ieren gegen und, riefen fte. 9Sad? jD, bad 
tonnte id^ nid^t genau fe^en, td^ glaube, ed finb Setnbe! Qam 
&IM roaren ed }u ber @tunbe nod^ tt)eld^ bon ben Unfern. 
3)amald fal^ im @d^nee {Act Xruppentörper fd^roarjgrau aud. 
S)iefe iungen Seute ridfierten nic^t, ben @d^ug auf ftc^ ju }ie^n, 
ber i^re 3^^ifd jerftreut ^dtte. SBir arbeiteten und in berfelben 
Unft^er^eit roeiter. 9{un ^attl X)od bebeutete vaihäß SHeber» 
luerfen, roo eben gerabe einer ftanb. ^ fag neben bem @ergeonten 
ouf bem Staube bed @tragengrabend, feine ^anb berührte mic^, 
unb afö id^ i§n /(uföUig anfa^, roinite er mir 5U, unb id^ fa^ 
bie @pi^e fetned ©c^nurrbartd auf ein Sorf red^td am ftugerften 
^orijont ^inroeifen, fiber bem gau) tief eine lange roei^ SBoIte 
bg. SDtand^mal fa^ man tieine SBölld^en bar&ber auffteigen, fid^ 
auflöfen unb in ber langen 99anl berfd^roinben: Sort toirb ge» 
f troffen, ed ftnb &xanaitn, ber SSinb tr/igt ben @(^a bon 
und roeg; gib ad^t, mir roerben gleid^ einf dementen unb fiulber 
riechen. 

SBir rüdten 6alb roeiter bor, gluctlic^emeife nid^t gerobed« 
toegd auf bad Sd^Ia^tfelb, fonbem ^albred^td. Väfa, fagte mon, 
bie Xaftit ber $reugen, roir roerben fte überftfigeln. 2)tefe 
Xaltit imponierte und fe^r; bie, bie bei Soign^ geroefen maren, 
behaupteten, cd fei ein roa^rer Unfmn, ben ®tier bei ben Römern 
f äffen ju moDen. ^d) fyitit aud^ fügen ^ören: SEBenu man 
Xruppen l^at roie bad funfje^nte ßorpd, bad bie 93efefKgungen 
bon Orleand faft o^ne Serteibigung berlaffen l^at, mu| man 
fro^ fein, roenn man ben geinb an feiner fd^n^Ad^ften @teOe um* 
ge^n tonn. 

Sir tarnen je^t ouf eine anbre Sanbftrage, an ber roir 
und neuerbingd oujf teilten. 3lxifi lange bauerte ed, fo fa^ 
roir eine tauge SSagenrei^e, trdge Dc^fenroagen ^erantommen, 
auf benen Serrounbete lagen, bie hinter und abgetaben rourben^ 



6. 3w taiatett 219 

bomit fte im gfteien Derbunben mürben, ©p&ter foQten fte meiter^ 
gefd^afft totthtn, bod^ l^abeii mir fie in ber falten SRac^t biefed 
2:Qgei^ ncx^ bdiegen f^^n, unb ol^ne bad Hilferufen (Einzelner 
mären unfre Saiterien über fie meggefo^ren. 3)er 9LntM biefer 
blutigen Seute, mie fte ba auf bie Srbe gebettet mürben, mar 
nid^t ermutigenb. SBir marfc^ierten über bad Selb, bie (Erbe 
mar feucht, bie ^u^t maren balb ju fd^meren S'Iumj^en gemorben. 
9hin ^örte man fti^on bie ®eme^re fnattem, bie l^eQem, fagte 
man, ^nb unfre 9temingtond, bie bum! bum! finb bie, bie beutfd^ 
fpred^en. g^i^meife roDte bad ®eme^rfeuer minutenlang un« 
unterbrod^n fori SBir bur^fd^reiten einen trodnen Kraben unb 
erfteigen beffen ienfeitigen ^anb, ba fe^en mir fd^on auf bem 
9b^ang, ber fid^ langfam gegen bad S)orf fenit, {iaufen Don ben 
Unfern hinter ^eden, in ®rftben fnienb unb liegenb fc^ie^en, 
Unteroffiziere unb Offtjiere fte^n hinter i^nen ober ^ufd^n gebüdt 
)i)m einer ®ru})pe jur anbem. gn biefe SRel^e rudCten mir ein, 
fte mad^te auf beiben @eiten $Ia^, man mied unl^ an, mie mir 
unl^ verteilen foQten, unb jeigte bie 9H(^tung, in ber mir fc^iegen 
foQten. Unb nun ging baS ©d^iegen lod, t)on Qklen mar leine 
9tebe, mir fa^en feinen geinb, fd^offen eben in ben 8lau^, ber 
fid^ immer me^r t)erbid^tete. (Ed mar mie mit ben $unben in 
einem !Dorf, menn einer beDt, bellen aKe, fo roUten bie Slinten« 
fc^äffe in unfern Keinen ^in unb ^er, menn einer loi^brannte, 
folgten bie anbem, unb bann begann ^ mieber am anbem (Snbe 
nnb roSte fo fort. (Sine malere SSolfe üon ^geln mu^ und 
um^fiEt ^ben, mir fd^offen, bi8 bie ®eme]^re fo f)ti% toaxm, 
ba| man fie einen 9[ugenblict auf bie (Srbe legen mu^e. 2)a 
bie ®eme^re ber 2)etttfd^en nic^t fo meit tmgen mie bie unfern, 
Ratten mir faft feine SSerlufte. Unfre gange @eftion blieb un^ 
bermunbet. Sann unb mann pfiff eine ^gel burd^ uni^ ^in, 
ma^rf^einlid^ aud einem frangöfifd^en (Seme^r, bad einer erbeutet 
l^tte. SBenn mir borgerüctt m&ren, ^&tten mir etmai^ me^r 
t)on beutfd^ kugeln ju fd^medFen betommen, aber unfer SRajor 
rief immer nur: fönber, feftbleiben! (Eingelne meinten, man 
muffe nun bo(^ enblic^ tiormdrtMommen, bo(^ bamit ^tte ed 
niemanb eilig. 

SB&l^enb no<^ Kolonnen ))orrudEten, befonberd StrtiDerie, bie 
uberaE am befien gufammenl^ielt, ftderten fd^on glitd^tlinge in 
fold^en äRaffen burd^, bog man gmeifeln mu^te, ob bie ^aupt« 
bemegung toormftrti^ ober gurfict ge^e. Sinen ttugenblicf fa^ man 
erftaunt gu, mie ftd^ bad gurücfmAlgte, bann ^örte man auiS unfern 



220 Silber ans htm Kriege mit ^ronfreic^ 

Steilheit 9hife: SBtt ^aben Irine Patronen me^r! Unfer Xratn 
xfi ftecfen geblieben, abgefangen 1 SHe StrtiQetie mad^te ^It 
^ta^ ba, um fie^rt ju mad^, rief einer, ba brängten mir jur 
Seite unb juruct, unb eS mar lein galten ntel^r, mir mareit 
mitten in bem ©trorn ber ß^tuctflutenben unb fd^mammen mit 
$Id^Ii(^ raffebe hinter und unb neben unj^ bie 9[rtiDerie jurud, 
unb nun fa^ man 2mtt aQed %epäd megmerf en, fogar ®eIbbBrfen^ 
bie aOerbingS feit Xagen leinen @im gefe^en |aben mod^ten. 
Si» mar, mie menn bie ©erne^re ben bor Sßit fteifen ^ftnbeu 
t>tm \dbft entfielen. 3^ \^^ id^ aud^ jum erftenmol 2tixU in 
unfern ftnftueln tot ^infiürjen, benn bie Granaten ber feinblid^ 
(Befc^e, bereu 2)onner fc^redHid^ na^e tarn, f(^(ugen mitten unter 
und ein. (£S rül^rte ntid^ aber nic^t, je^t mar alle gfurd^t ber* 
flogen; id^ l^ielt in einer (&xiippt ftanb, bie ein beJ^erjter olter 
©ergeant nod^ hinter einer langen 9teil^e bon 9a(ffteinen neben 
ber Sitfidd auf bem legten ipö^enranbe befel^ligte. SBo^er lam 
mir ber SRut, fhinbiu^alten? 3d^ glaube, ed mar, mod man 
ben SRut ber SBerjmeiflung nennt. ^ fyittt fo biel gelitten 
unb gebarbt in biefen le^en SBoc^en, bag ein ®roQ in mir auf« 
gefiiegen mar gegen ben Seinb, gegen meine unfähigen Sorgefe^ten^ 
gegen meine feigen Sameraben, gegen ben firieg im allgemeinen, 
unb biefei^ neue ®efü^I br&ngte nun alleS anbre jurfid unb gab 
mir ben 9Rut, mi(^ gegen bie allgemeine Sfbtd^t unb gegen ben 
borbringenben gfeinb ju ftellen. (£8 ^a(f freiließ nichts. Sßir 
mußten und mit ben legten Bataillonen, @eite an @eite mit 
)>&t)ftU^ 3u^^'^r Sinien« unb SRarinefoIbaten, }urfid^ie^n, bie 
früher \}ofi SSerad^tung auf unl^ §eruntergefe§en Ratten. (Einige 
effiliere lobten und, bag mir ni(^t fo rafc^ mie bie anbent 
SRobilen gelaufen maren. 3)iefed Sof> fc^ien mir jeboc^ fd^Ied^t 
angemanbt ju fein, fomeit ed mi(^ betraf; i(^ mu^e boc^ am 
beften, bai biefed @tanb§alten nur eine lurje Spif obe bon einer 
<5tunbe nac^ SSod^en mar, in benen faft niemanb bon und allen 
fo x^t feine ^flic^t gdan fyittt. 

übie 9?ad^t fani auf bad Selb, unb mit bem Sunlel unb 
ber Sftlte legte fic^ auf und, bie Sefiegten, bie ganje Saft ber 
(Entt&uf(^ung unb ber Serimeiflung. SBir mußten nid^t, ob mir 
bor groß ober bor Surd^t bor bem ungemiffen morgenben Xage 
jitterten. S^'ifd^en ben (Sef(^ü|en, bie noc^ jur redeten Seit 
audgeriffen maren, in ben Slcferfurd^en liegenb, berloren mir bad 
bigd|en SRut, bad mir mitgebrod^t Ratten. Sr erfiarrte mie 
alled. ^ badete mir: @o ^rt mie biefe Sd^oDen, bie nnter 



€. 3m Casareti 221 

ber @o^Ie Hingen, ift bebt ^erj gemorben. @Hbt ed ein Unglüct, 
bad nod^ einen (Sinbrucf auf biefei^ ^eij machen lönnte? & ift 
nur no4 ©leic^gütigleit barin. 3^ mod^te nid^t einmal mel^r 
an bie ^eimat beulen. 

gn ber äRorgenfru^e, afö ber Sanuorfroft ben ^ö^epunlt 
erreid^t l^atte, riUtelte mid^ ber Sergeant auf: SSir ^aben feit 
gefiem lein ffiort beS Sefe^tt, man fd^eint und Dergeffen }u 
faben. 3)u foDji mit jmei SDtann bort red^td l^infiber ge^, koo 
ber Slaud^ iiber bem Sorf liegt , unb ben Sefe^l ^olen. Su 
mirft bort ben ®ta6 ber Srigabe finben, ber toix je^t angel^ören. 
hierbleiben toirb ni^t möglid^ fein, aber abjiel^n moQen mir 
üud^ uid^t ol^ne meitereiS. SBir maren gern bereit ju ge^n, man 
mu^te ft(^ belegen, um marm ju koeiten. & mar bunfel, bie 
legten ©teme ftanben am ^immel, bort mo mir ^in foSten^ mar 
^ allein §eQer, bort bämmerte eS Don ber ®Iut ber SBauem«» 
Käufer, an benen ba8 (e^te brennbare glühte unb qualmte. ®3 
mar ein trauriger XnbUdt, bo(^ ftolperien mir über bie garten 
(£rbf(^oIIen fo rafd^ mie möglid^ ben SSranbftellen ju, }um Xeil 
t>on ber Hoffnung getrieben, einen großem Xruppenförper ber 
Unfrigen ju ftnben, an ben mir uniS auf (fliegen lonnten, ^um 
Xeil Don ber SBftrme angejogen. ©tra^ ober SBeg fa^en mir 
nid^t, mir muffen Don hinten ^er jmifd^en ben ^fiufem ind 3)orf 
l^ineingelommen fein, ^in Soften! SSor ein t>aar glfl^enben 
Saßen fa^ mitten auf ber ©tra^e ein in feinen äRantel gefüllter 
äRann, ben fiopf Derbunben, t^ fa^ feinen ©ftbel im Seuer 
funleln, bad mi^ blenbete, bai^ mugte ein Dffijier fein, ^ä) 
ging auf il^n ju, melbete bie ^trouiEe, o^neju miffen, oi er 
mid^ l^öre ober nic^t, ba fd^aute er erftaunt auf, fprang auf bribe 
Sü^e unb rief mir franjöfifd^ ju: befangner! (Er l^atte nic^t 
einmal feinen 9leDotoer gebogen, fonbern gleic^ na4 meinem 
*<Skme^r gegriffen, bad ic^ i§m im ©d^red o^ne meiterei^ lieg. 
Sn ber näd^ften @^nbe maren mir Don ^del^auben umringt. 
SBirflid^ gefangen! 

3)0» mar bal» Ifid^erlic^e (Snbe meinei» ^egSbienftei». 2)ie 
näd^ften Xage be!amen mir Diele ^ameraben, aud^ auS meiner 
^myagnie lam ein Xivpp gefangen an. 3^^^^ l^ungerien mir, 
unb eure ©olbaten mit und. SBir fairen: auc^ ber ©ieg mad^t 
nic^t fatt 2)a mar ein gemiffer Xroft barin. 2)ann belamen 
mir fatt ju effen. & regnete aber unaufl^örlid^, unb mir 
marfd^ierten enblod, immer nac^ Often. SBie merlmürbig, man 
irfiumte nun nid^t m^r Don ber ^eimat, jonbem Don mannen 



222 Silber ans bem Kriege mit ^ranfreic^ 

fiafemenffatbeit in beutfci^en gefhmgen unb enblofem 9bil^ in 
Safemotten nad^ ben tangen äRfttfd^enl Sann lamen fihtf Xage 
in ben falten @ütermagen ber (£ifen6a^, balb fi^b, balb tiegenb, 
immer Dom gfroft unb Don ber Stftffe gefc^üttelt, baiS mar bemota« 
lifterenber a\S eine Derlome @(I^Ia(^t fBkUfyt^ &lüd, ba% id^ 
in euer Sajarett {am, äft id^ DoQftAnbig jugrunbe ging! 



^. Die baxmliev^c Scf^mefier 

3n bem Seinen 9Ieuen Xeftament, bai^ mir ber 2)tDifti)n&« 
)>farrer gef^h ^tte, lad ic^ mand^mal ben erjlen fiortnt^ei^rief. 
fflenn id^ an bte @teEe tam: „S)ie SieBe ^5rt nimmer auf, fo bo^ 
bie SBeidjagungen aufboren toerben, bie Sprachen aufhören merben^ 
unb bai^ drfenntnid aufhören loiit," badete id^ ^ite nid^t lange 
ü6er bie Siebe naä^, bie ^ier gemeint fei, badete bor aQem nid^t an 
bie natfirlid^e Siebe, bie hatten jueinanber ober (Sltem ju Sinbem 
^egen, unb bie, ein @tüd Seben felber, toeit über ben SRenfd^ 
^inaud burd^ bie ganje lebenbige SBdt ge^t; id^ fa^, feitbem i(^ 
in bem 9teIont)aIe§jenten^oud benoeilte, ju |d>er @tunbe bed 
Xagd eine anbre Sudlegung Dor mir. ^ ben borm^er}igen 
©d^toeftem, bie ^ier pflegen, I^Srt bie Siebe nie auf. @ie finb 
Xag unb 9lad|t jur Stelle, immer l^tlfbereit unb immer Reiter; 
für fte fd^int eS leine äRiibigleit leine abfpannung, leinen (StA 
}u geben, g^r Sßerbinben ber Sunben ift nrie ein (Skbet, Don 
bem fte ftd^ neugeflfirft er^ben. 993ie lofire bie SBelt, menn ed 
aud^ ouger^alb biefer ßloftermouem Diele fold^ grauen gäbe? 
3)ad ift ie^t nid^t mögli^, aber ed mug einfi fo fommen. & 
mug au4 anbem gelingen, munf(^lod ju tt>erben unb jenfeitd 
ber @tfirme ju leben. 2)ie ftöOle Ergebung in bie $f(i^t bd^ 
XageS unb be§ SugenblidEd, bie biefe grauen feiig mac^t, fo? 
ba^ »ir im Slnblid i^red SBirfend an bie ©digpreifung ber 
^ergprebigt beulen, liegt im ^m in f o Dielem meltlid^ Zun ; 
ed mug SRittel geben, biefe Sigenfd^aft auS i^n ©dualen frei 
^M mad^n. 

Stein ^merab, ber S^eolog im SSaffenrod, ben ber Srieg^^ 
fturm au& einem ^Oifd^en ^örfaal bis Dor $ari^ Dertoe^t 
^otte, unb ber atö S^p^uSrelonDaledjent jurfictgefanbt morbot 
uxtr, meinte boju: 3)ad ift ber ©inn ber (Beuten): im Ueinften 
^nlt bie größte ^aft, bie Don ben meiften, bie fte nad^fpred^t. 



6. 3m lajarett 223 

rein materieE gebadet tuirb. Stber l^abe einmal gelernt, bag 
bad ^leinfte, bad ftd^ bir jur Arbeit beut eine t)er6orgne Xtefe 
^at, in bte bu ben größten SBiUen unb bad befte ®efd^id hinein« 
legft, unb ed füllt fic^ niematö an, ed ge^t immer nod^ me^r 
hinein, fo l^oft bu eine innere Srfa^rung getnonnen, bie mit ber 
©id^r^eit bed &ompa^e^ unfehlbar auf eine gro^e beftänbige 
Sebendoufgabe jeigt. 98ai» ift nun tiefer ald bie 9}ot bed Sebend? 
©d^led^t^n nid^tl». 

^ üerfte^e bic^, fagte ic^; bu meinfi eben, tnegen biefet 
Xiefe fann bie Siebe ni(^t aufhören. 

®an} rec^t; unb id^ möd^te nod^ l^injufugen: iebe (&t\U 
mutigung im fiampf mit ber 3lot bed Sebeni^ ift ein Streiten 
mit bem &oü in und, ein SlbfaQ Don bem, ber und fiarf, ftorl 
jur 3^at miQ. ®e^en n)ir und bod^ in aÜem&d^fier 9lft^e um. 
3ebem @oIbaten ift ed gelegentlid^ befc^ieben, @amariterbienfte 
}u tun, befonberd im ©efed^t. ^m Sajarett g&be ed nod^ me^r 
Arbeit. 3d^ l^abe gefe^en, toit bad ge)n)ungne Stid^tdtun bei 
fo Dielen Sajarettinfaffen i^r SSer^altnid jum ©anjen loderte^ 
i(^ erfanntc bie (äefa^r, bag biefe ©emo^n^eit bed }ielIofen ^erum:s 
lungernd t>on einem Xag in ben anbem aud^ mid^ erf äffen !önnte; 
ba ging ed mir mie eine 9{ettung auf, ald id^ biefe breite Srefc^e 
fa^, too 3)2enf(^enlrftfte bauen lönnten. Sd )og mid^ in bie 
Slufgabe, $anb anjulegen, bu^fiäblid^ l^inein. S)er ^ieg ift ffir 
alle, bie nid^t fiegen, befonberd für bie ein groged UnglüdF, bie 
^anf§eit aufd Sager ftrecft; mit ben äRonaten empftnben fogar 
bie üon ®ieg }u @ieg eilenben, bag er nid^t il^r natürltd^r 
3uftanb ifi 9Rug barin ni^t bie gorberung fein, aQe OueEen 
bed ©IfidEd iu öffnen, bie überhaupt möglid^ finb? ®Iucf mu§ 
)um @treit nriber bad UnglüdE aufgerufen »erben. 993er bad 
einfielt, lann nimmer raften, in bem fprid^t ed: 9limm bid^ felbft 
in du<^^ ^^^ biefe grauen ed tun, f^eigere bie !Did}iplin ind 
@ittlid^. Sag bor allem beine @eele nid)t bid jur (Stagnation 
rul^n, fc^affe bir bie innere DueQe ber Srfrifd^ung, bie leine 
Sbftumpfung, feine^DöDige Studebnung auf!ommen lägt. @obaIb 
fid^ ber grüne Überzug ber @(^leimalgen unb 993afferlinfen über 
bie Slar^eit einer Duelle jie^t, bift bu nid^t fieser, meld^ed ®e^ 
h)ürm barunter aud!ried^t. 3)arin liegt ber @egen ber dugem 
Xfttigleit. Solange ber Körper gefunb ifi, foDte er immer ^art 
am Staube ber Srmübung gel^alten n)erben. S)er 3Renfd^ fei 
mie eine Stamme: bie bemegt fid^, folange fte 9?a]^rung l^at, totnn 
fie rul^t, jHrbt fie; aber folange pe lebt, ftrebt fic aufttJ&rtd. 



224 Silber ans bem Kriege mit ^ranfretc^ 

W& in ben elften S)eiem6ertagen bei $arid unb an btr 
£oite iit0leic^ btntige ©^lad^ten gefd^Iagen iDorben nniren, leerte 
man in oller @ile bie gelblo^rette ^nter ber gfront unb f(^tclte 
rfictiDörtd, iDoiS transportabel UHir. & toax fftfi für alle, aadf 
tie bed Sebend mübe im Sajarett gemorben maren, eine (Er« 
löfung, für manche mag au^ bie (Entfernung tfom ShiegSfc^u« 
^la^ iPÜDKommen gemefen fein, auf bem ftc^ bamatt bie knm 
manc^ f&r fur^tbar ge^altnen neuen franjöf^fc^en Armeen bor« 
n)&I}ten. & toax ein gjfJUtlvä)^ 2tA, baS mid^ l^ier^ berf(^(ug. 
^ toax nid^t IriegSmübe, aber mübe beiS 9hM; Mf^^ utd) 
ber Xrümmer, bei^ ©d^mu^ed l^atte ic^ genug. Vl& iä^ in biefei^ 
^u8 eintrat, fa§ id^ feit äRonaten jum erßenmal tsAAtc ein 
frieblid^^ fiteres «ntli^. SieOeic^t feffelte mid^ am meiften 
i>ie breitpüglige ^ube, bie bad frifd^e, rötliche (8eft(^t ber 
©(^toefter einfaßte, fie koar fo toei^ fo meig; feit koann l^tte i(^ 
nid^ti^ fo koei^ gefeiten? Se^t mod^te brauen im gelbe ber 
Sd^nee liegen, ber lonnte fi^nlid^ fein, aber nur ber allein, unb 
joadf auf biefem ftanben man^mal Slutlad^en mit f onberbaren btag 
br&untid^roten 8l&nbem. 93ei und fa^ man nur fa^Ie, brftunQc^ 
^dblid^ Xöne; fogar bai^ SBeige im Stuge mar trüb \>om Slute, 
bad in ben müben (Skf&gen fiodte. 3^ badete an boi» äEBei|efte, 
vkA i^ jemaß gefeben ^tte, an gimfelber im ^od^gebirge, an 
tienbenbe ©ommertoollen, bie im tiefen äRittagSblau fc^mimmen, 
^n ben meinen gfrü^lingi^lrolud, beffen Slfiten nod^ flarer ott 
Silien ftnb. ^ ^abe bann freilid^ nod^ biel ^eOered, leud^ten« 
bered gefe^en. 2)enn tote ein @tem, ber aud ©turnttooSen ^er« 
^^ortritt, mutete mid^ bie äRenfd^enliebe unb gfrömmigfeit an, bie 
id^ ^ier erfo^ren l^abe. ^ ber ftranl^it unb in jeber Xrt t>on 
9tot ffcel^t eine SBoSe bor bem ^immel, fagte bie alte @d§mefter 
iSulalia, bie Sot^ringerin; mir Pflegerinnen Um))fen, bag fie 
iid^ jerftreue unb ®otteS S(ngefid^t und mieber l^eQ anfe^ 

Senn bon ben (8rünben gef^roc^en mürbe, marum mir und 
in ber ^ege ber @d§meftem fo mo|l ffil^tten, mürbe id>edmal 
d^re kierflfinbige, ruhige iBel^nblung ber Sranlen gerul^mt; einige 
be^upteten, ^e ^ten mitten im gfieber aud il^ren Sbigerft>i|en, 
bie fid^ an ben ^ßuld legten, etmad beru^igenbed ^erfiberpiegen 
fugten. (£d ftente ftc^ babei aber aud^ eine innere Sermonbtfc^ft 
^and. 3eber bon und @oIbaten, ber in il^ 91&^e lam, ffi|tte 
etmad SSermanbted in l^rem Sefem SRid^t b(o| in ber Uniform 
üegt bad, bie fte tragen, unb auf bie fie f o ftol) ftnb mie mir auf 
bie unfre. SBir unb fte bienen, unb )mar bienen mir beibe einen 



6. 3m Cajareti 225 

^rten SHenft jur 9lot ge^ ed umd Se6en. SBir unb fte iam))fen 
ni^r, mod toit tuoQen, unb tun, maiS mir foQen. iludf barin 
finb fte ben @oIbaten dl^nlic^, hai fie gerabe unb mutig i^rer 
^id^t nac^ge^n; bad gemd^nlid^e äBeUIeben mit feinen Ummegen, 
t)ie gar oft imedlod in fid^ jurudlaufenbe ©(^langenmege ftnb^ 
mit feinem Siegen unb Süden erjielt nur fd^iQembe Sl^araltere. 
IDer @oIbat antwortet auf iebe Srage einei^ SSorgefe^en tur} unb 
beftimmt, inbem er i^m feft inl^ Singe f(^aut Sadjelbe ift bie 
t[rt ber 9tebe ber @d^toeftem. Siefe legen t)ieDeid^t nod^ me^r 
jqI^ bie @oIbaten, menn fie bie Uniform anjiel^n, aDe fibrigen 
Unterfc^iebe ob, fie t^erlieren Sorjüge unb Sorteile unb fteigen 
bo<^ nid^t herunter, gn i^rem ge^altnen SSefen liegt ein Se^ 
tmtgtfein il^er (Brennen, ^i ®ang ift gelaffen unb leife, unb 
tod^ fd^neQ; eine ge|t mie bie anbre, fie finb barauf geuübt, mie 
loir auf bad SRarfd^tempo. Seobad^te, totnn eine gerufen mirb, fte 
menbet nid^t ben ftot)f, fonbem menbet fi(^ mit bem ganzen 
Körper um, ed fielet bienftbereiter aud. 92e6en bem Xrit fte^t 
fie unbetoeglic^ koie auf bad ftommanbo Std^tung! unb toad fte 
^ud^ fe^e, ei^ }ud(t leine äSimper. @ie l^aben aKe biefelbe S(rt, 
loenn fie ben jhanlen ju trinten geben, fie polten i^nen ben 
Sopf mit ber einen $anb Don rüdmdrtS unb neigen mit ber 
•anbem leicht ben Xrintbed^er; toie fanft laffen fte bann ben 
Sranfcn mieber auf fein ßiffen jurürfftnlen, unb e^e fie weiter^ 
ge^n, fheid^en fte feine 2)e(Ie jured^t, forgen, ba^ fte i^n gut 
ein^üDe. (iint mad^t ed toit bie anbre, aber blog angelernt ift 
1>ad nic^t ^ mug jemanb feine ganje 3Renfd^lid^Ieit, ober mie 
fage id^ boc^? fein Unfterblid^ed l^ineinlegen, bamit bad taufenb« 
mal @^etane bie Srifc^e ber Slute brau^ in ber ©ottei^natur 
behält 2)ie ©d^meftem lernen burd^ Übung em))finben, mad ber 
^anfe braud^t SBenn i^n baj» Seiben fpra^lod gemad^t ^at, 
ober menn bie leifefte Srage i^n aufregen mürbe, erraten fte feine 
äSfinfd^e, als menn fte felbft gerabe in feiner Sage m&ren. 

Z)ie lot^ringifd^e (Sd^mefter mit bem faltigen ®efid^t fagte: 
3)ai^ §ftngt mit bem jufammen, ma§ man in ber SBelt brausen 
atö Snge unb (SinfeUigteit beUc^elt @ng ift biefed Stei^ mo^l, 
menn @ie in i^m nad^ ben @eiten l^ingel^n, aber t& ift un« 
ermeglic^ grog nac^ ber ^öl^e unb nad^ ber Xiefe l^in, t& ift 
ein Stei^ ber tiefften Xiefe unb ber l^S^ften ^ö^e; ober Diel« 
mel^r, Derbefferte fie ftd^, ed mugte fo fein; aU^ ift nid^t genau 
\o^od) unb fo tief, mie eS fein foDte. 9htr nad^ ber Seit }U ftogen 
itrir aUerfeitS an äRauem, unb bal^ x\t gut; nichts ^emmt bagegen 

Rat et, «tadSinfedi nnb Xt&Vimt 15 



226 Bitbex aus bem Kriege mit ^ranfretc^ 

ben Sbtffd^nmng unb boS @ic^t>erfenlht. S)ie bcfOnbige Übung bei» 
fid^ in bie Sage unfrer Sranlen k)erfe^d öffnet bie @tnne für 
fo nuind^, mad uni^ fonß nnt)erftftnbn(^ bliebe, (fö gibt db^ 
ftogenbe SRenfd^en, in bie man ftd^ nid^t gan) l^inetn berfe^ 
fann, bie man aber bod^ berfte^n nm§, menn man fie red^ 
pflegen nriU; au(^ fie ^ben SRenfd^en, benen fie teuer ftnb, biefe 
n)erben gerabe bol^ finben, nmd id^ nid^t finben lonnte, unb in^ 
bem id^ ^e gleic^fam burd^ bie Seele il^rer Sieben betrad^te, ftnbe 
id^ oft ein SerftOnbnid, koo id^ ed gar ni(^t ertxxirtä ^fitte. Unb 
ein anbermol: ^m S)ienfit ber firanlen unb ber (Senboi fpringen 
OueSen innem &VSM, t}tm benen niemanb toei^, ber folgen 
2)ienft niemali^ geleiftet l^i Sie fdOe ^eiterfeit lommt babon, bie 
ttrie ber SSiberfd^ eined berborgnen Sid^ti^ auf ben (Skfid^tem ber 
@(^n)eflem Uegi S)ie äußere ^terleit, bie il^r bebiunbert, fKegt 
axA berfelben Xief e. (Eure SBetttodfen nennen ben ^umor boS 
S&c^bt bei» ^er^enl», bad bemnmbet ift. Sber bie Sertnunbung 
ift gar nid^t nötig. 9BeIc^em @oIbaten mugte man erfi fagen, 
bag auf Sampf unb @ieg bie gfreube einer gel^obnen Stimmung 
folgt? SBenn bai» Serjagen niebergerungen \% nniQt ber Sebenik 
mut l^od^ auf. SESir l&mpftn gegen uni» fdbft, reigen und bon 
unferm eignen ^ ItA, bai» uni» nieberjie^t, unb biefed Soi^ 
tommen üon fic^ felbft ftfirft ju SSerlen ber 2)emut, bie befeligen. 
SBal» im gemö^nüd^en Seben bie Stimmung trübt: (Empfinb» 
lid^feit, drger, Sitelleit (EIe(, gibt ei» ba ni^t. 2)ie aufgaben, 
bie mir und fe^, ^ören nie auf, fte (ie^ bad iSd^ifflein unferd 
Sebend bur^ bie Slut ber 3eit, bie SBeEen rauften fo frifd^ 
unb 1^ baneben auf, fein Sugenblid ift bei fold^m SBanbel ju 
berlieren, ieber ^at feinen Qtoed, feine Aufgabe. 3)ad auffiel^ 
befinnen fü^rt ju nid^td. @o mu^ unfer Seben befd^affen fein, 
bag ft(^ eine gforberung bed Stugenblicfi» an bie anbre rei^t unb 
in biefer fiette leine Sude bleibt, burd^ bie bu einen Slid in bad 
Stfttfel beined Z)afeind gemönnefi. ^finne bid^ auf bein Xag«^ 
nierl, bad reid^t aud. 

du bem X^Iogen im SSaffenrod fagte eine Sd^meßer aber 
i^ren 3)ienft: 2)er Xö<^er natfirlid^ 3)ienftftfttte ift bad Sltem« 
^u8, fte lönnen nur einen biel fd^tt)erem S)ienft antreten, toenn 
^e biefe toerlaffen, benn in ber redeten 2)ien{ittKirfeit gibt ed nur 
ein Itoancement ju ben großem Saften. Sad ift freiließ auc^ 
immer ein ^rtfc^ritt ju größerer dufrieben^t unb me^r innerer 
^ri^ü Senn ftd^ bad Suge ber oeltlic^en (Skmol^n^ eni:^ 
ftu^ert ^t, beflftnbig jmifc^en grog unb Hein ju unterfc^eiben. 



€. 3m fosorett 227 

unb nun üntner bad ®ro|e im Skinen fiel^, ]§at bie SSelt 
leinen atei) mel^r för und. ^eimtoe^? SBeld^ed ^eimme^ meinen 
@ie? ®ad ^eimtoel^, baS jur&dfd^aut, ober bad ^etmme^ nad^ 
bem Stieben, ber Sfhtl^e bor und? SSir fd^auen t^ortoftrti^. %x6) 
barin ift nnfer inneres 9nge anberiS gemö^nt. SSieDeid^t ift lein 
SSommrf, ben man unS mad^t, bered^tigter atö ber bed geringen 
^ittereffeS für gf^milienangelegenl^eiten unfrer Sranten. @ie 
unterl^Iten und bon nid^tö lieber aü babon unb forbem naturs^ 
lid^ unfre Xeibta^me bafur; mir aber, gemo^nt nad^ oben unb 
nad^ unten ju fe^n, berftel^n nid^t me^r fo red^t ju unterfd^iben^ 
n>a9 brausen ienfeiii^ ber äRauem unfrer firanlenjimmer borgest 
SSieDeid^t, fagte fie Ud^elnb, berftel^n mir und eben bed^alb fo gut 
mit ben @oIbaten, bie fid^ ja aud^ aud il^ren gfamilienbanben l^aben 
löfen muffen, um in neue Serbinbungen einjutreten, bie borüber^^ 
gei^cnb bieQeic^t faft fo feft mie bie unfern finb. 



aReine Erinnerungen ^aben mid^ meit über bie Sftäume bed 
atten Sa^arettS l^inauSgefü^rt, mo id^ bie erften Srfal^rungen im 
^an!enleben unb ^fterben fammette; id^ möd^te nod^ bon ben 
legten Xagen erjfi^Ien, bie id^ barin berlebte. 

fd\S Snbe 9}obember l^atte und bie rau^e SBirflid^Ieit bed 
^egd in unfern jtranlenfftlen berfd^ont. 9hir SBotfd^aften unb 
®erud^te brangen ju und, fie !amen bon jiemlid^ meit §er, benn 
unfre Xruppen maren feit SSod^en im SSorbringen ; auc^ brad^ten 
Me Xrandporie nur einzelne SSerkounbete, unb bie ®erüd^te er» 
jftl^Iten aud^ nur bon eingelnen @tefaOnen. 2)a^ ed nid^t fo 
bleiben meri^e, mar flar. 2)ie erften @turmb5gel maren mie 
gem5]§nlid^ bie Sranjofen feCBf), bie Semo^ner ber ©tabt, bie 
ledEer mürben, ftc^ in auffaSenb großer 3<^^I auf ben ©tragen 
berfammelten unb einanber mid^tige Slad^rid^ten juiufiflftem 
l^atten. SBir §örten babon burc^ bie Sranlenmftrier, bie mand^«» 
mal ämad niebergefd^Iagen bon il^ren (S^ftngen in bie @tabt 
iurüdRel^rien, unb burd^ einen ber Unterftrite, ber leiber gar 
fein $elb mar, fonbem in ber ]^§Iid^en nerböfen Sfeig^eit ber 
(Skbilbeten aQed fd^marg fal^ unb Seffird^tungen fogar und gegen:: 
über an ben Xag legte. 

Sbi einem ber frü^ bunfeln 2)ejembemad^mittage l^örte man 
ein ftfirlered ®eme]^rfeuer, bid^ter ald fonft unb ol^e 3^tfel rafc^ 
nftl^er tommenb. S)er jüngere ttrjt, ber bon und aOen am menigften 

15* 



228 Btiber ans bem Kriege mit ^tanhndf 

)u fünften l^aite, tarn in etmad aufgeregter @timmune in ben 
@aal, befahl ollen benen, bte trgenb tranSportf filzig feien, fUf 
bereit )u mad^en, auf ben erffcen Sefe^I mit ber ^rtbebrftngten 
aSef a^ung abiumorf d^ieren, bcjeid^nete f d^on einige Seid^ttiertounbete, 
bie marfd^fft^ig feien, unb anbre, für bie Sogen }u requirieren 
toftren; bon ber SRe^rjo^I, bie übrig Blieb, fprod^ er ni^t; mon 
um^te jur Genüge, ba| fie bem Seinb in bie ^&nbe foEen 
tourbe. 3)oiS tiefe Sd^toeigen unterbrod^ ein Ztfiifyj&tdontKA^ 
jent, @d^Iefter, ongeblid^ 3ube, mit ber ongebrod^ten gfrogc 
ob bie niei^ Stagge mit bem roten Srenj bereit fei, unter ber 
man fid^ etkooiger übergriffe ber fiegreid^ einbringenben }u tx^ 
h)e^ren l^obe. S)er Srjt t^erriet feine 9?ertiofttfit uni^ in fofa!^ 
^ngen empfinbUc^ ©olboten boburd^, bog er uid^t bod in f old^en 
3&IIen äblid^e ^^olten Sie hai SRouI, bid @ie gefrogt toerben" 
fonb, fonbem ehooiS llnftd^ed brummte. 9[u|en lom bod @k« 
fed^t offenbar nft^er, am offnen gfenfter l^örte man Xrompeten« 
ftgnole, Xrommeln, bie ju einem @turmongriff einf dringen: S)ie 
brummen, ed ftnb fronjdftfd^ unfre Hopfen geller, fogten nnfre 
Kenner; bann @atoen: ftebengliebrig, bie nmr gut, bod tooren 
Unfre. 2)ann mteberl^olte @a&)en unb jerftreuted (Seme^rfeuer, 
boi^ ftd^ entfernte, llnterbeffen ^tte ftd^ olled fertig gemod^ 
moS nur gel^n lonnte, unb ed ftettte fid^ im äRittdgong bed 
©ooled eine (Elitetruppe auf, in ber ieber (Einzelne mürbig gemefen 
toftre, einem Soriloturiften ott SRobeS ju bienen. Seiäunbne 
fiöpfe, umtoidtelte $&Ife, Strme in ©d^Iingen, Suge in »ellei^ 
bungen leber 9rt imb (Sköge, unb auf boi^ oOed bie llniform:» 
ftudte getm&ngt, ber Xomifier auf« unb bod ©eitengekoel^ um« 
gefc^nollt, fo fionb bie mel^r old folftofftfd^ &ifax t>on neun« 
je^n ongeblid^ marfd^ffi^igen Sojarettgenoffen unferi» SooIeS 
&m€^x bei %ii^ (Einige podtten nod^ in Xomifter unb Srot« 
fod, mai^ fte on ajrotfrumen finben tonnten. & toor ft(^rlid^ 
eine I&d^erlid^e (S^efeDfd^ft, unb fo mod^te ed oud^ iebem (Ein« 
idnen bobon borfommen, nienn er feinen Stebenmonn onfo^. 
Kbtx ber (Emfi ber Soge unb bie 2)idiiplin toirften ouc^ ^ier 
SBunber. SHefe Sammergeftolten fteüten ftd^ in 9tei^ unb (Stvä>, 
bie Sflugelmfinner moren gleid^ ^eroudgefiutben, unb ein ponu 
merf(!§er Unteroffqier, bem ber ^Im gonj fotü^erbor auf bem 
t)erbunbnen ftopf fd^monlte, fieDte jured^t, teilte ©ettionen ob, 
lommonbierte ^©tiHgeftonben!" unb lieg ^3n Weisen gefegt; 
rec^tSum!" mod^, bann Sront, »orouf er erllftrte, in Stei^ 
gefeilt mürben nnr abmorfd^ieren, n>enn ber Sefe^l baju f&mc; 



6. 3m fasareii 229 

)e^t follte fid^ lebet rinftoeilett an feinen $Ia^ begeBen. 2)ad 
Q^emel^rfeuer l^tte ftd^ inbeffen offenbar immer n)eUer t>tm ber 
@tQbt toeggejogen, bod^ blieben unten im $of bie SBagen be« 
fpannt, bie t)or|tn aufgefahren haaren, unb je^t ^örte man, tt)ie 
einielne beorbert tourben, in ber 9Kd^tung auf Songt^rt l^aui^ 
iufa^ren, um SSerttmnbete l^ereingul^olen. 3loi) an bemfelben 
Wenb nmrben unferm @aal jmei Seid^tbermunbete jugeteOt, ein 
SRul^tetier unb ein @ergeant, bie bal^ ®efed|t bed 9iad^mittag» 
mitgemad^t l^atten unb nod^ Saugen beS SÜd^ugS ber granjofen 
gettefen toaren. ^ fel^e ben Sergeanten, bem jtt^ei gfinger ber 
linlen ^anb abgefd^offen maren, t)or mir, mie er mit Segeifterung 
bie brei ftebengliebrigen @alben fc^ilberte, bie feine quer aber 
bie ©trage liegenbe ftom))agnie in bie gfranjofen abgegeben 
^atte, bie man auf ffin^ig ©d^ritte l^atte l^eranlommen laffen. 
SRit 9ted^t mar er befonberiS ftolj barauf, ia% lein @d^ug l}or 
bem ßommanbo loiSgegangen mar. 2)ad mar ein Unterfd^ieb, 
baS ^edfenfeuer bon ben Sranjofen, bad nur fo ftaffelte, unb 
unfre ©alDen, ein Unterfd^ieb, nrie menn i^ Reingefpaltned £len« 
^olj ober einen bud^nen ^(o^ in ben Ofen legt, ^a, Salinen 
lann man gar nid^t genug flben, ffigte er ^ingu, al8 ob er 
ftd^ t)omft]^me, glei(| bei ber KfidRunft in bie ®amifon biefe 
Ärieg8erfal^rung frftftigft auiJjunuften. 



3)ie legten (Sefed^te l^atten }a]§Ireid^e Senounbete gebrad^t, 
unb ber frfi^e grofi öiele Sranle. J)a mürbe e« nun ©ruft 
mit bem „St)aluieren.'' 3^^ ^^ge nad^ biefem aufgeregten 
Sbenb l^ieüen Seitermagen, mit @tro]§ gefuQt, in benen smanjig 
bon uniS ein paar (Stoppen meiter rudtmdrti^ beförbert mürben. 
Sag mir erft in Suntoille $alt mad^en mfirben, mußten mir 
bamaß nid^t. & mar eine falte gal^rt, auf ber einige bon uni^ 
bie Se^re, bag man bei funfje^n bid imanjig ®rab unter ShiK 
unbemeglid^ auf bem ©trol^ offner SBagen liegenb bie S^^^t^ 
erfriert, menn man nic^t bie Stiefel audjie^t unb bie gfige mit 
®tro^ ummidelt, mit erneuter Sriranlung beja^Iten. 

(San) anbre Se^ren trug id^ aber in meinem Snnem mit. 
2)em Sajarett, mo id^ genau t)ier SBoc^en gelegen l^atte, fagte id^ 
mit bem ®efu^I Sebemol^I, reicher ju g^n, all» id^ gelommen 
mar. 2)en firieg, ben id^ bid ju meiner aSermunbung mie einen 
abmed^flungdreid^en Spaziergang mitgemad^t l^atte, lernte id^ ^ier 



230 Büber aus htm Kriege mit ^ranfreidf 

)ion ber etnfteften @eite lennen. Stupor ^tte mtcl§ \dfon ber 
(Sebonle an eine d^irutgtfd^e £)))etatiott au8 einem ftrantotiiinmer 
t>extwbtn !önnen, unb an ben Xudbrud^ tpiU0tx\tfytt ^&m)yfc; 
beffen 3^^ ^^ me^nnaliS geloefen toax, fyittt vSf nur mit 
®rattfen jurüdgd^ad^t. ^ier erfuhr id^ nun jum erftenmol ben 
®egen ber ©dbftaufopferung, ber bielen ebeln äRotfd^ bo^ 
SeBen erft (ebendtoert mad^t 9tun übertrug ftd^ bie flomerobs 
V^aft mit ®efunben gan) felbftoerftfinblid^ in bad @etb{lgdot 
tätiger Xeilna^me an ben Seiben ber ftranlen. ^ l^abe mit 
ber Qtit meinen Sufent^ott unb meine Zfttigkit ote eine 9xt 
bon freimiUigem Sajarettge^ilfen liebgetoonnen. 

3m Küdbttdf auf biefe (Erfahrungen erfenne iif, bag fi^ 
in bem alten Sajarett bmi S). Sreigniffe t>tm entfc^ibenber 8e» 
beutung für mein ganjed Seben abgeftiielt ^aben. Unb }kiMir 
tourbe mir Kar, ba% d^ too^l toid^tig für einen äRann fei, bem 
Xobe na^e ind 9uge geblidt unb erfahren }u ^ben, ba| i^m 
hai offnt 3ittem mdglid^ fei, i>a% aber eine ^d^ere t(rt t>on äRut 
bort auf bie $robe gefieÖt iperbe, wo man tagtftgli(^ mit bem 
Xob umgebt unb mit bem Opfer aud^ ber nieberften 3)ienfte ben 
äRenfd^enleben, bie ber Zoh fd^on in ber ^nb ^ ein milbed 
<^inuberge^n erlauft Sin SRenfd^ ift nic^t fertig, ber nid^t le^te 
^enfte ermiefen, Sterbenbe bii^ an bie (Sd^toeHe ber Smigfeit 
begleitet ^at SSad bu einem @terBenben tuft, unb tohtt ed nur, 
ba| bu i^ bie Sugen jubrüd(ft ober bie ©d^meigtropfen ab« 
iDifd^ft, ift ein leftter 3)ienft. Sebenle, toQ& bad ^gt, ein le^! 
sterben ^igt bie ®renje jtoeier SBelten überfd^reiten, ber 
€terbenbe fte^t in ber 3^^ imb fi^ in bie (£n)ig!eit hinüber, 
bu aber b(eib|i einftmeilen nod§ ^ier. 3ft ed bir nun nid^t, alft 
fiele burc^ biefe @palte atnifd^ 3eit unb Stoigfeit ein Strahl, 
ber und fonft nie, nie leud^tet, auf unfern SSeg? S>iefer @tra^l 
^eiligt ben ©terbenben, unb er ift ei^, ber beinen S>ienfit am 
Sterbebett berllfirt 



?• €tn jünbenber öü^ 

9Memanb mi%, totnn eht ©emitter aufjte^t, ob ber 0% 
unb kDo er eiitfd^Iagen, unb toen er treffen iDtrb. ^n ber grauen 
SBoIIe bort lann ein Xobedpfeü für mäf ober bic^ auf bem 
Sogen liegen, unb mft^renb toir mft^nen, ^ier mitten im Seben 
}u frin, iielt fd^on ein l^immlifd^er @d^u|e, unb fein Singer liegt 
brudbereit an ber @e^ne. SRan ffrid^t bom ^egdgemitter unb 
nom ©(^kd^tenbonner unb t)erg(ei(^t bai^ fälble Sufleud^ten bed 
(9efd^u^feuer§ bem fernen SIi|. & gibt einen biet furchtbarem 
jilnbenben Sli^ atö ben, ber (Skttaffnete trifft, bie me^r ober 
meniger barauf vorbereitet ftnb; er fd^Ugt mo^UoS in ein frieb»: 
lic^eS Seben hinein, ba% ed jerfplittert, er tötet unb junbet mitten 
unter nid^tda^nenben Unfd^ulbigen, tmb too Hi t^orl^in blühte unb 
grfinte, ift eine @tunbe barauf eine fd^arje Sranbfit&tte, unb 
av^ ben Xrummem bed (SHfidb bon bor^in fteigt ber Dpferroud^ 
jum ^immel. ®oId^e Sli^e, bie toeit t)on ben ©d^Iad^tfdbem 
unb $eered}figen nieberfal^en, aü ob fte fid^ berirrt lauten, 
gel^ören gum Sc^recHid^ften bei^ ^egeS. ®ie {eigen nniS bie 
tobbringenben äRftd^te o§ne ®efe^ unb Seffel, um^erfd^toeifenb 
to\t SRarobeure ober bie bor junger tollen ^unbe lauter einem 
Xrog, unb anfaQenb, tt)en ein ublei^ (Sief^id i^nen in ben 
Seg mirft. 



Um 17. Januar lag eine bide Suft iiber bem Sanbe }n)if(^en 
SSogefen unb ^wca. Qu unfern Sü|en uwren @d^nee unb 9IebeI, 
iu unfern ^ut>ten 93erge unb ^immel nid^t }u fd^eiben. 2)ie 
Suft mar mie greifbar. 2)er ftanonenbonner bon 9RontbeIiarb 
roQte mie bon einem SBintergemitter un^mlid^ burc^ bie SSoIIen, 
ni^ metaQen, fonbem bumpf ed^oenb; ber Stebel bftmpft ben 



232 Silber aus bem Kriege mit ^franfreid^ 

@(j^qIL Qivbtttn feine Wx^t, bie man nid^t fa^? Stelleid^t 
fd^offen bie groniofen ol^ne^in \dfMäftt? Sined Xagd mirb 
biefed Z)onnem bod^ aufhören. @^ rfiJ^tte fid^ nid^td bor und. 
SBagten fie fid^ im Stebel ntd^t §eran, ober ^ing i^re Überja^I 
fd^on toie eine Samine fiber und, bereit, und ju erbrüden? SKon 
^atte in ber Stad^t ben S&rm einei^ heftigen @efed^t8 bon 9Iorben 
]^r vernommen, bann mar ed immer ftiOer gemorben. S)arüber 
mar man eigentlich nid^t benounbert. groft unb ©d^nee ftnb 
aSem ^egdtrubel abl^olb. SUleS ift }ur Hefen ©tiOe in biefer 
@d^Iaf)eit ber Statur ^ergerid^tet unb man munbert fid^, ba| bie 
Armeen in bem meinen gfelbe ftel^n. Unb bie @d^Ia^t an ber 
Sifaine mar bie redete SBinterfd^Iad^t iDtan (ag unb fror im 
@d^nee, man lief unb tanjte in i^m, um ftd^ }u mfinncn; jum 
Überfluß befd^utteten bie Srtilleriften fogar i^re Satterien, bie 
^niere t^re Sruftme^rcn mit @4nee, um bie SBerle meniger 
ftd^tbar ju mac^. Km gellen SBinter^immel flimmerten bie Sterne, 
ate fd^uttelten fie ftd^ bor Sfilte, ober atö tanjten aud^ fie, um 
fi(^ iu m&rmen. 9hir in ben CB&Ibem fnaSten bie bom Srofte 
fpringenben ^hamt um bie SSette mit ben ®efd^tt|^en unb Stinten. 
9htr ben Xoten, bie beibe Armeen tftglid^ auf bem fiam))fpla|e 
}uru(fliegen, mo fte att bunlle $untte im ©d^nee lagen, man^^ 
mal bon einem rotbraunen ^of umgeben, mar t& gldd^Utig, ob 
ed fror ober nid^t, i^re ®lieber erftorrten ^öd^fteni^ etmai^ fru^. 

Um Ülad^mittag trat Wegen ein, unb menn ftd^ bie ^immctt« 
bor|&nge nid^t nod^ früher guge}ogen ^&tten old geßem, ^fttten 
mir bieSeid^t bie 9IebeIfd^Ieier jerreigen unb bie Stangofen in ber 
SMc^tung bed 2)oubd objiel^n fe^. SBir mußten nid^td babon, 
ba| )Bouri»(^ ^eute ben SUidtjug angetreten ^atte. SRan füllte 
jebod^, ia^ eine Sntfd^bung gefallen mar, unb man begann ju 
bennuten, ba| ei^ bie ffir und gunßige fei. Grfi fragte einer 
ben anbern: ^örfi bu aud^ nid^t me^r bie Sanonen bon 9{orben 
l^er, ober bin id^ bon bem breitägigen ®ebonner taub gcmorben? 
Sa, ed bonnerte nod^, aber bad mar biel meiter meg ald gefitem, 
bad mar in Seifort, ^m Ouartier fa^ man Hbenbi bie Stienen 
ber Unfrigen ^eÖer, bie ber granjofen bfiftrer gemorben. Sei 
einigen fiu|ette ftd^ bie (Erleichterung baburc^, ba| fte ein Siebd^ 
t^ftffen, bad bie I^ten SBod^n berloren gemefen mar, bei anbern 
babun^, ba% fte mieber iu Hagen anfingen, gfur Srol^finn nnb 
Zrflbftnn fyittt bie ®efa^r ber legten Xage ben SRunb berfd^Ioffen. 
äRan lummerte ftd^ mieber um bie ^robiant^ unb ^oftfenbungen, 
bie cm 12. bon Sefoul Ratten jurfiifgel^n muffen unb angebtid^ 



7. €in aönbenber Bltt^ 233^ 

ntm erft auf bem Utnmeg über ®tra|burg unb fnanct) ju utt^ 
flogen kDürben. 2)ie bmnpfe ©letd^gUHgfoit bec Xage, in benen 
man nur nod) gefroren, gehungert unb gefod^ten §atte, löfte ftd^ 
auf, eS mürbe ataum ffir $offen unb SSänfd^en. SRein Samerab- 
9tetöle, ber feit lange nur no^ ben @prud^ SBemetiS an^ „SRinna 
t)on ^avn^tim" auf ben Sippen gehabt l^atte: 3)em ©olbaten 
gel^tS int SBinterquartier lonnberli^, ging je^t gu einer neuen 
Stummer über: 9m Stbenb loirb eS |eQ, loie hcA fran5öfifd^e 
@pxi6fiooxt fagt, il^r merbet feigen, mie ^eQ bie 2)ftmmema4t 
biefed SBinterfeIb}ugd enben mirb. 3^$t lommt bie 3^' ^^^ 
ber ber granjofe fagt: on reprand figure. 2)er äRul^fetier mirb^ 
fein moQnei^ So))ftud^ ablegen, ber Monomer mirb feine SSftren« 
ta|en t)on gfauftl^anbfd^u^en aul^iel^n, ber 2)ragoner fi^ ber 
looQnen SZad^tmu^e enild>igen, bie er nod^ unter bem ^Ime 
trügt. Unb loenn aSe bie ®dfiUn unb $uDen bed SBinterd ge« 
faOen finb, koerben mir bret fogenannte Shtl^etage pu^en unb* 
fliden, @d^neiber unb Sd^ufter merben in einem an^ftnbigen 
Duartier angeftrengt arbeiten, unb i& mirb eine $arabe geleiftet 
merben mie nie! 

t(tö mir am 18. SRorgen^ ben SRorfd^ nad^ SSeften an« 
traten, jmeifelte gar ntemanb, ba% bad SSerfofoung fei iDaf^ ftille 
®efü]^( bed ©iegei^ mürbe aud^ balb fefte Uberjeugung. SRan 
merhe ed fd^on an ber menig üngftUd^n SRarfd^fid^erung, ba|. 
mir nid^t biel ju furd^ten Ratten. SBetd^ fro^ SuSmarfd^I ®ieg. 
nnb Sru^Iing! ducrft riefelten nod^ Sc^nedömer ^erab, unb 
fd^manlenbe SBoßengeftalten begleiteten unfern 9)}arfd^ talaud. 
2)urd^ ben 9IebeI fa^ man immer nur baS 9Iftd^fte ganj, bad- 
aber fel^r beutlid^; aCed anbre trat gleid^ in bie graue Unburd^s: 
fid^ttgleit jurüd. Um fo frifd^er marfd^ierte man in bie frembe 
S(uibfd^aft & mar ein bermirrenbed ®^iel, mie aSftume unb' 
^ufer auftaud^ten unb unterfan!en. Sfö aber bie @onne burd^« 
brang, maren bie ^Bäjatttn fo munberbar blau, unb ed raufd^ten 
bie 93ftd^e f o boll nnb fo laut, fd^on l^atte ^ier äugen ber @d^nee 
bie Selber t)erlaffen unb bie 93äd^e gefd^meQt. äSir l^aben badfelbe 
3iel, fd^ien }utraulid^ ber Sad^ }u fagen, an bem mir entlang. 
inS ZaI bed 2)oub§ ^nunterftiegen , mad^en mir ben SBeg iu« 
fammen, nnb bert)Iaubem mir bie @tunben. ^ier ftanben bie 
SRü^ten nid^t ftiU, mie meiter oben, aud^ bie Gabrilen feierten 
nic^t. SRan jeigte und in SSeaucourt ein grogei^ neuei^ (Sebftube,. 
mo trot^ bem ^ege ru^ig bie feine ttrbeit an bem Ul^rmert 
immer- meiter gegangen mar. $ier mar nid^t jebei^ ©emftuer 



234 Büber aus bem Kriege mit ^ronfreic^ 

blatternarbig k)on ©(puffen. S)te Sor^ut mad^te noc^ <8efatigiie, 
fte tourben aber ntc^t rücttD&rtS trani^portiert, ei^ maren grogeiu 
teild ^Iberfrome, Verhungerte, bie gleid^ auf bie Seite gebrod^t 
gro|enteU§ in $Pege genommen toerben mußten. 

8et 93Iamont lamen nrir auf bie gro^ fianbftrage, ba fa^ 
ed nun freilid^ anberd av&. 2)ie, bie bor und marfc^ert nmren, 
Rotten offenbar fd^on etma§ Drbnung gemad^t, aber nodf ftarrte 
eS aUentl^alben t)on ben muffen @puren einei^ ungeorbneten 
ätudiugiS: bie gefoQnen $ferbe (agen ju 2)u^nben red^td unb 
lintt t)on ber braten @trage, bie t)on ber ©trage ^inabgebr&ngten 
unb umgefiHtr}ten SBagen ober bie Stefte bak>on, bie kierlaffenen 
Seuer uvib Sagerplft^, mo llnif ormftüde unb SBaffen jurudgdaff en 
worben maren, bie Slutftedk im @d^nee, too man fieic^ toeg» 
getragen l^atte. Verebt mar bie Xatfad^ ha% bie SRunitioniSfiften 
gefd^Ioffen ftanben, bie großen ^ften mit ViScuitd be S^on aber 
aufgebrod^en umherlagen. SRad^t $Ia(, ba lommt ein größerer 
Xrupp (befangner, bie Unterofftjiere t)oraud. @tiS unb gebrudft 
ge^n bie(e ba|in, mit SRienen beS Überbruffed fd^Ieppen fiif bie 
Solbaten fort S)ie meiften mögen noif nid^t lange @oIbaten 
^etoefen fein, fonft mürben fie mol^I etmad mel^r ^Itung unb 
3ufammen^ang jetgen. 

Der Seinb l^atte feine iDtad^t mel^r, unfern iDtarfd^ ju ftörtn, 
Heine Zeile kion und n&^erten fid^ unbe^Uigt feinen ^uptmaffen, 
bie freilid^ nad^ aSem, mad man ^orte unb fal^, no^ immer an 
Safjji und meit überlegen maren. S)o(^ mo man auf fronjdfifd^ 
@olbaten traf, maren ed ftampfunf&^ige ober ^mpfunluftige, bie 
fro^ maren, i^r ®emebr lodiumerben, bad fie fd^on aud freien 
©tüden in bie &tt gefteDt |aben mürben. 3n biefen SBinter« 
ftürmen mar ber triegerifc^ ^nif Don ben SSangen ber dkiUter 
t>büxQ gemid^en, bad ganje Soll mar b(ag unb mager gemorben. 
3n Saume led S)amed bei Sefanpon lamen bie gefangen merben 
moUenben und entgegen, i^re SBaffen ^tten fie l^übfd^ jufammen^ 
gelegt, unb fie matten fein ^e^I aud i^rer Sfreube, mit ber 
^tegdepifobe abfd^tiegen ju f önnen. 2)a}u mod^te aud| bad kioroud« 
«ilenbe ©erud^t t)on ben neuen Armeen, bie im Snjug maren« 
beigetragen ^ben; ed fprad^ t>on unge^em @(^ren S)eutfd^en, 
bie über Sangred unb 3>iion ^erabfteigen foDten. 

Sfür und mar ed nun am mid^tigften, mit ber äRanteuffdfc^ 
ttrmee, bie in ber Xat n&^ mar, ald manc^ gtaubten, in Skr» 
binbung ju bleiben, ^m breiten S)oubdtal mugten mir und treffen. 
S&^renb nun ein Xeit bed t)ierie^nten ftorpd fo na^e an bet 



7. (Ein sfiitben^r Blt^ 235 

©d^kDrijer (Skten^e marfd^ierte, ate nötig rtnix, Ue SBege nad^ 
Seifort unb Sefoul auf biefer @eite frei ju galten, brfidte ber 
cmbre auf bie (Segenb }mif(^en S)ou6d unb Dgnon, mo ft(^ ber 
Setub t)iellet(^t an bai^ ftarie Oefanpon angule^nen k^erfud^te. 
fßm ber neuen beutfd^ ©ubarmee aber mu^te ein Xeil ben 
S)ouB8 uberfd^reiien, um und bie ^anb reid^en ju lönnen, ein 
onbrer Xett meiter füUic!^ bie @aöne, um ben gfranjofen ben 
SBeg über $ontortter nad^ Säboi ju berlegen unb (Saribalbü^ 
fd^Ied^t georbnete unb f(^Ied^t geleitete @(!^ren, bie bei SHion 
[tauben, auf bie Seite }u merfen. 

2)a U)ir bem linlen öftUd^n Siugel bed SSormarfd^ed an« 
gehörten, lamen toir balb tiefer in ben gura l^ein. t(n @ttb» 
unb Dftflanle ftiegeu SBeinberge empor, aber ntd^t toeit ^ier 
UKir nid^t, »ie in ben SSogefen, ein ganjer Serg unten SBeinberg 
unb obot SBalb. 3n bem raul^ aber feud^ten Slima legten ft(| 
iDtatten haffol\6)tn, bie, mo ber fd^mel^enbe @d^nee fte berlieg, im 
^offnungSl}oSften ®rün leud^teten. Stile ©olbaten freuten fid^ über 
bie neuen Silber, bie einen fanben ben Unterf(^ieb biefer tiefem 
X&Ier, biefer irftftiger t)orfpringenben Serge unb f(^roffem ^öl^en 
t)on ben Sogefen l^eraul^, bie anbem erlannten, tro^bem ba| ber 
@d^nee bie Selber eben erft k)erlaffen ^atte, bie ®üte bed Sobend 
unb lobten bie großen mo^nlid^en $fiufer. 2Ran fagte fid^: SBenn 
toir auf biefe $ö^n fteigen tonnten, umrben loir tief in bie 
@äfimi ^ineinfe^en, unb ermog in ber ©tiUe, um mieoiel bie 
(Eroberung biefei^ ZeiU t>on gfranlreidl uui^ bem gfrieben nö^er 
gebrad^t faben möge. 

i>a ftd^ immer me^r $ugel jmifd^en und unb bem Qtntaim 
ber Srmee auftärmten, unb ber Cuerberbinbungen immer meniger 
mürben, fanbte bie @)ri^e auf leben SBeg, ber red^td abjtoeigte, 
Heine !(6teilungen ind Sanb hinein. <Sie foEten Serfprengte 
aufgeben unb SBaffen !onftdiieren. Kequifttionen maren jum 
(Sind itiji nid^t mel^r notmenbig, mir koaren reid^Kd^ mit Sta^rung 
berfe^, unb bad Sanb mürbe }ufe^enbd beffer. & mürbe au(^ 
nid^t me^r fo kiiel Sorftd^t geübt mie frul^er. Stoax mar nod^ 
immer ber Unterfd^ieb {mifd^en fiesem unb unfid^em Sanbfd^aften; 
biefe burd^ritt man fd^neU, in jenen gab man ben $ferben Shil^e. 
SBenn man auS einem engen Xale, mo Sßalb unb Sad^raufd^en 
bie Serbunbeten bed getnbed fein fonnten, in offnerem Sanb 
lam, atmete man aud^ ie^t nod^ auf. Sber mit iebem Sage 
tDuc^d bod ®efu]^I: 2)er Sru^Ung tommt unb bringt @ieg vmb 
grieben. 



286 Btiber ans bem Kriege mit gtantttidf 



^■»^»^S^^^^»^'«^^^^»^»»^^>^^^^^^S^^^ 



S)ad milbe aSetter ^telt nid^t longe an. 9(m 20. trieben 
@d^neef{oden in ber grauen Suft, auf ben ^5^en mürbe eS ju« 
fe^enbiS toti^tt, unb neuer gfi^oft fenfte {tc^ tn§ XaL 9m 21., 
ald eine neue @d^neebede fiber 8erg unb Xal gebreitet ttmr, 
ritten mir inS Sanb hinein. S)od nmr fo einfam unb totenftiO, 
man ^drte laum bie $ufe ber $ferbe. Der Schnee mar gUtdCUd^r« 
meife nid^t fo tief, ba§ man nid^t bie S)et>artement0fihca|e ^e 
erlennen lönnen. S)ie unfel^Ibaren fd^algefd^nittnen ^ßappdn be» 
jeid^neten fte, unb manchmal fitanben Sid^bftume in Keilten, bie 
txnt SBeiben iufammengefd^itten maren. SKarid^ert mar ^er 
leine Xruppe k)or und, man fa^ nur Spuren bon (Einjebien. 
SRan trifft ^er feiten SBoInu^ftume an ben Sanbftra^n, Dbft« 
bfiume gar nid^t. & fd^eint auc^ meniger Stäben ju geben. 3Rcai 
tyermigt il^ren fd^merfftEigen gfbtg unb i^r unfc^uei^, plaaip^ 
DertrauIid^eS Sermeilen neben ber Strafe. Dafür flogen fc^on 
@tare, entmeber fel^r frii^e Voten beS gfrul^Iingd ober 3^gen 
eined milben SSinterd, ber i^nen bad Übermintem erlaubt ^atte. 
Wlßn ritt o^ne ftarte unb 9ompa% ru^g ber ®tro^ nad^, bil^ 
fte fid^ )u teilen fd^ien. Surrte fte bodl^ giemlid^ gerabe nad^ 
SBefto unb in bad ^ugeQanb §inein. @ie ftieg sule^t fl&rfer 
an, bid fte einen ^ö^enrüden in f(!^rfem Sogen erfUegen 
^üt, unb fd^ien fid§ nun ju teilen, baS ^eigt fte t)erfd^m&Ierte 
f d^ ju einem Siiinalftrftg^^n unb gab näjß unb lintt einen 
gfelbmeg ob. Die $atroniIle mürbe geteilt; ju einer befHmmten 
®tunbe beS Stac^ttagi^ foQten ftd^ bie beiben Sbteibmgen in 
S. iufammenftnben, mo, menn bie Serl^&Itniffe gunfüg maren^ 
ein 9telai9 für bie SSerbinbung mit Sure gelegt merben foOte. 
Der ^ut)ttru))f ritt auf bem SSiginalftrft^clen mriter, mo noc^ 
immer rin paar Spuren t)on ^oljfd^ul^tr&gem ju fe^ maren. 
3d^ ging mit einem äRanne red^td ab, um auf fpurlofem ^clbmeg 
eine ^ufergruppe gu errrid^en, bie nad^ ber Angabe auf bem 
legten S^auffeeftetn fed^ Kilometer entfernt mar. Dal^ (Skl&nbe 
ftieg merOid^ an, unb ber @d^nee mürbe tiefer, fd^on iixir ed 
geboten, SRuIben ju umreiten, in bie er ^ineingeme^t loar. SBir 
hielten auf einer Sude in bem SSalbranbe, ber ftd| bunlel unb 
fc^ee« ober reifbeftftubt t>or unl^ ^injog. & ftavb bort mett 
ftd^tbor ein fteinemed förujifi;. 90 mir ben SBalb ttmift 
Ratten, fKegen mir auf bad erfte ipinbemid. 

®efAKte Xannen lagen fiber ben SBeg: unfre t^erfp&tete 
S^fibaumbefc^erung! SBir brachen t)tm i^ren bnftcnben Steigen 
ab unb lauten bie 9{abeln, um ben Dürft }u treffen, ber f (^ 



7. ein sfinbenber Slt^ 237 

• 

üUm&^Udi einfteSte. 2)te törtd^ten SRenfc^eti litten il^re fd^önften 
JBäume ba^in getoorfen. SHc^t einmal ein ^inbemid für eine 
^mpagnie l^atten fte bamit gefd^ffen. UniS mad^te eS freiließ 
einige 3Rfi^e, bie $ferbe um bie 8arrilabe ^erumtuffil^ren, 
SnfanteTißen m&ren barüier meg Voltigiert. SHe ^auptfad^e toax, 
bag ber SBeg in ber angenontunten ^d^tung toeiterfn^rte, toir 
tnänfd^ten bringenb, balb am d^d ju fein, benn ed Begann ju 
bfimmem, unb bad ®elänbe jeigte (Einf d^nttte, bie nid^t nnbebenllid^ 
auiSfa^en. 93ir tonnten bie (Eigentumlid^Ieit bed 3ura bomalii 
nodf ni6)i, ba| bie milbeften $ügeßetten Don [teilen @d^(u(^ten 
nnb tie^n fteffeln burd^fd^nitten »erben, beren Dafein leine 
gurd^e, lein Cinfd^nitt in ben llmriitinien üerrftt. @ie mußten 
f orgfant umgangen merben. Siniebie toaren fo tief Vertuest, ba§ 
bie $ferbe lei^t bid über ben Saud^ k)erftnten fonnten. Sie 
^eit verging im @ud^en fidlerer llmkoege unb Übergänge« ^e 
@onne fanf frü^ l^inter ben Sergen |ina6, unb im @d|atten 
iDurbe bie Slbenbluft fd^neibenb. 2)en SBegtoeifer, ber an einer 
%bjtt)etgung an einem fdflud^tenartigen ^ol^Itoeg ftanb, befd^atteten 
§o]^e 99&ume. (£d l^alf nid^ti^, i^n }u erHettem unb ju verfuc^en, 
mit bem ©treic^l^ol} feine 3nf(^rift ju entziffern, fie mar jer^ 
fd^nitten b\S ;ur Unleferlid^Ieit 

3d^ toiO nic^t lang ersfi^Ien, mie mir beim Sid^t bei^ ©d^neeS 
auf unfern ®t>uren jurüdEgingen unb bei rafd^ l^ereinbred^enber 
9Iad^t uni^ in bem ®emirr Von @d^Iud^ten unb Gruben, burd^ 
bie mir uni^ gemunben l^atten, Verirrten unb enblic^ bie Un« 
möglic^teit ertannten, und in irgenbeiner SRid^tung l^erauSiufinben. 
^uf einer freiem @teOe, mo für^tid^ ^ol^fftUer gearbeitet l^ben 
mußten, trauten mir ben @(^nee vom Soben, legten ^oljfd^eite 
unb (Sejmeige ju einem SBinbfc^u^ )ufammen, hinter bem balb 
ein geuer loberte. Sine tüd^tige Abreibung unb ein paar $ftnbe 
Voa aRaid ben $ferben, rin ©tfid (Sped unb eine Srotfrufte 
ben 9Renfd^en, mo}u beibe begierig ben @d^nee ledtten. 2)ad 
mugte ^eute genfigen. SSir nidften am geuer ein, aO mir und 
eben gefegt Ratten, unb fanben laum geit, jum @temen]^immel 
aufiufd^auen, ber unglaublid^ gro|, reid^ unb ftiO l^erableud^tete. 
& mar eine ^laä^t, in ber mir Vom meiten SReere unb von 
@temen träumten, bie fid^ barin fpiegelten ober bid^t mie ®d^nee« 
flodEen fielen unb und 5ubedEten. 

8eim erften äRorgengrauen auf unb ber meinen @eite bed 
Sirmamentd entgegen. 2)er äRorgenftem ftanb nod^ ifoif, aber 
brausen im Dften jitterte fd^on ein erfted Sinnen Von SOtorgen« 



238 Silber ans bem Kriege mit ^ranfreid^ 

b&ntmerung in ben ^ften. 3)te übrige SBelt toax noäf fKO. 2)ie 
3)fimmemn0 unb ber @d^ee (eud^teten vm&, att nnr und auf« 
tnad^ten, um ben 9S3eg ju fu^^ ben ttnt geftetn t>et(oTen Ratten. 
SBir nxiren nid^t lange gegangen, ba lagen ^ott unter uniS Me 
grauen @d^inbelbfid^er mit ben fd^ttmrjen ®(^omfteinen, att 
moDten fte jubeden, nxi9 l^ier nod^ Don Seben toar. 

& mar gau) dar, ba% »ir loum einen Silometer Dom 
2)orfie in einen 93aü)ti)eg abgebogen toaren, ber auf ben ^oljpla^ 
ful^rte. ^ier liegt no^ liiel @(j^nee, unb toeit^in ift bad toetge 
Selb fltiktthA, o^ne eine einjige SRenfd^en^ ober Xierf)>ur. Unten 
liegt ber ©d^nee gegen bie ^ütten angetoel^t i^re breiten ^d^er 
fd^uen nrie filippen qx& bem SReere, über bem eS je^t ^eOer 
}u loerben beginnt Um SBoIbranbe beginnt in einem Ileinen 
fioUt^lattenbnu^ ein unbeutHd^er Seg, ber l^inabfu^ren mu^ 
S3ir folgen il^m; baS l^eOe ®ebeE eined ^unbed txm meiter 
SBitterung lunbet uniS an, ba§ bad Dorf loo^I aud| SKenfd^ 
bergen toirb. S)er X3eg fü^rt ftetig ^inab, toirb ju einer ixt 
@tra|e, beren @d^nee unrein kofarb, unb fo marfd^ieren toir (angfam, 
immer bie ^^feri>e ful^enb, in bad 2)orf hinein. 

^efed S)orf tag ime im ^o^Itoeg, ju beiben Seiten ging 
ed fteil l^inauf, unb bie Ileinen ^fiufer, mand^e and rol^ Stein» 
bau, ftanben eng um bad @trA|Iein, bie ftlteßen Don i^nen brftngten 
ftd^ bid auf ben X3eg bor unb !flmmerten ftd| nid^t barum, ob 
fte fd^ief }u i^m ftanben. (Sin einjigej^ ragte aber bie aubem 
^erDor, ed ftanb auf ^o^en äKauem an bem Sb^ng ber SDluIbe, 
in ber baS 2)drfd^en lag. Dod^ fa^ ed fo DerfaOen unter feinem 
fd^toeren buntebt S)ad^ auS, bo§ man jlDeifeln mod^te, ob el^ be« 
tool^nt feL Sin paar SKftnner unb SBeiber fammelten ft(^ um 
un&, einige f deuten neugierig brein, einige erfc^alen. SKein 
fiamerab fagte leid^t^: ^ier fd^einen toir nod^ nid^t getoefen jn 
fein. & fehlten in ber Zat aOe SKertmale, bie lantonierenbe 
Zrupt>en in ben Dörfern jurücBaffen: bie ^M^ttften an Zoren 
ober genftertfi^r bie Wefte Don @<^ptten ober SSetterfd^rmen 
an ben Singfingen unb ben tlu9gftngen, bie @d^eunen, bie offen«" 
fitifn, tml f\t ausgeleert finb, bie Don ^ferben jerftampften $U|^ 
unter Sftumen. !(tö id^ nad^ bem ^aufe bei^ SRaire fragte, jeigte 
ed ftc^ in ber Zat, ba| bie Seute ^er nod^ nid^t bie äbung bed 
Serfe^rl^ mit fremben Xtuppm ffoütn. SKan fd^idte nad^ irgenb 
jemanb, bod^ fteOte ed ft(^ ^eraud, ba| baft ber Se^rer uxir, ber 
für ben im nftc^ften SSeiler too^nenben OrtftDorfte^er ©c^eiber^ 
bienfte beforgte, ein Demxid^fner SRenfd^, ber nid^ fo gau) 



7. ein afinbenber SItg 239 

burnm vttb unmiffenb fein moäjtt, tote er {td^ ju fteQen fd^ten. 
©einem SBunfd^, eine ^atte ©tmibe jnräc! ju bem äSeüer bed 
äRaire ju reiten, festen mir bie beftünmte Slbftd^i entgegen, 
]§ier ju bleiben. 93ir uberf(!^uten beibe in bemfelben ©ebonlen 
prüfenb bie ^ittten nnb bie ©dünnen. 993o ntod^ten unfre $ferbe 
am beften aufgel^oben fein? 2)ie SuiSfic^ten maren nid^t gUnjenb, 
bo9 Z)drf(^en toar offenbar ebenfo bfirftig mie flein. 2)ie Seute^ 
beren Qa^i nun getoac^fen mar, fd^auten jmar abfolut frieblid^ 
av&, fie mfiren und aber boc^ gern lod gemefen nnb fd^ilberten 
bad 9tad^barborf in ^eSen gfarben. 

t(uf einmal ftanb bie ^ol^e, breitfd^ultrige ®eftalt einei^ 
®eift(id^en toie aud ber (Erbe getoad^fen hinter bem Raufen, ber 
ftd^ teilte, atö er i^n gemal^r mürbe, aß fei ^ felbftt^erftftnblid^. 
baß er mit und parlamentieren muffe. 3d^ füllte ben prfifenben, 
faft fted^enben 93Iid Heiner lol^Ifd^mar^er klugen auf und ru^n, 
grumte, flieg bmn $ferbe unb ging auf i^n }u. S)er fd^ien nid^td 
anbred ermartet ju ^aben, fragte fogleic^, mo^er mir tfimen, unb 
ob ein größerer Xrup))enförper na^Iommen merbe. !(uf meine 
nid^t gan} beftimmte Stntmort, bie biefe aRdglid^Ieit mit llbfid^t 
nid^t audfd^Ioß, fagte er, baß mir bie erften Z)eutfd^en feien, bie 
ben SBeg l^ier^er gefunben Ratten. (Er ging bann gleid^ baju 
über, bie Sriebferttglett feiner S)orfbemo]^ner ju loben, unb ^ob 
fein 8emfi^en l^erbor, fie auf biefem SBege ju erl^alten. ©ie 
i^fttten ^ier eine ©treifpartie t>on Slincl^nt gehabt, er^ft^tte er, 
fc^Ied^t berittne unb biet )u leidet getleibete Xruppen, Seute, ivm 
(Erbarmen la pauvret6 m§me, benen mir, bie mir felbfi in gMebend« 
jeiten arm ftub, gaben^ mad mir entbehren lonnten. ©onfit ^at 
niemanb ben SBeg ^ier l^erauf gefunben. 3Ran ^örte }mar beutlid^ 
l^eraud, baß er unfre 9ln!unft bebauerte unb und bieÜeid^t im 
^Ken meit meg münfc^te, aber ein 93IidE auf bie Z)orfbemo^ner, 
bie fid^ um und gefammelt l^otten, beft&tigte, mad er t)on il^rer 
Sriebliebe fagte. 9Ran tonnte übrigend begreifen, mie ungern 
er fein 2)drfd^en nod^ fo fpfit, üieÖeid^t an ber ©d^meKe bed^ 
Sriebend, t)on ben ^egdmeUen errei^t fa^. (£d mar flein, 
eigentlid^ SSauem gab ed l^ier offenbar ntd^t S)en Seuten, bie 
und umgaben, fal^ man an, baß fie ben ganjen Sinter an ber 
^obelbant ober fiber ber ©c^ni^ant gearbeitet Ratten. 2)iefe 
blaffen, gebüdCten ®efialten mit bem meid^en SSlid maren lein 
SRaterial für gfranltireurd. 9tuc^ ber ®eifUid^e flößte Vertrauen 
ein, er erinnerte in feinem ruhigen ©pred^en an bie befonnenen, 
}ut)erUfftgen ^albbeutfd^en, bie mir aud ber ®egenb bon aSelfort 



:240 Silber ans htm Kriege mit jronfretc^ 

lannten. 3d^ richtete an i^n bie %ta%t, ob tobe unfre ^rbe 
irgenbkDO einßeQen !dnnten, iä) f&^ lein SBirtö^ouS, b^a^Ite 
aber gern bod gutter. !(iti ndtigften fei ein kDamter &taU unb 
eine Abreibung mit trocbtem SSoEtud^. Db id^ beibeS bei einem 
^ferbebefi^er im S)orfe f&nbe. 

^erbebauem gibt eS ^ier leine. 2)o(^ ifü in meinem ^ufe 
ein ger&umiger ®ia% ben gegeniofirtig nur brei Su^e betoiol^tten, 
amb ber SSauerr ber ben ^rd^engarten pflt^t, toixb bad anbte 
beforgen. Seine ^and^öUerin tDerbe und l^offentlid^ etmod SBarmeS 
anbieten !önnen. 

SBir mad^ten und auf ben SSeg. 2)ie Umfite^nben blieben 
<iuf einen ma^nenben S3li(( beS (S^eiftlid^en jurädf, offenbar ^atte 
er fie gut in ber ^nb. Sin ^obe ging mit und, jeigte ben 
@tall, too mir bad Stdtigfte fanben unb bie $feri)e besorgten, 
^eu mar im Überfluß bo. 3)ad $ferb meined fiomeraben t^er^^ 
f(^m&^te bad gfutter, ^oüt \6fon ben SRorgen am redeten hinter« 
bein gelahmt, ed nxir ein franjöfifd^ed Seutepferb Don Sangred, 
ein f^dner ^jaXbt, aber für fold^e @trat>Qien mol^l ettood ju fein. 
SDtit SRul^e brad^ten mir bie ^t^grebienjen eined Xranfed ju? 
fammen, ber feine Stertien aufrütteln foEte. VÜ ed troden ge» 
rieben mar, fing ed an, ben Sopf ^ö^ }tt lieben, unb feine 
%igen blidten Barer. 

SSöl^renb mein Samerab bei ben $ferben blieb, fud^te id^ 
bod $aud bed ®eiftlid^en auf. Sd fa^ txm äugen bfturif^ aud 
mit feinen niebrigen Sienftem, bie nid^t einmal in einer Wei^ 
lagen unb iebenfdld gau) gleid^giltig nnb unbebeutenb brein« 
f(!^uten. Xrat man hinein, fo mar ber erfte (Einbrud momöglid^ 
nod^ ungfinfüger, benn bie fteinplattenbelegten ®finge unb bie 
fd^malen fteinemen Xreppen mürben t>tm bietet SRauem erbrudEt, 
unb ed fehlten fo ganj, mie in ben meiften lot^olifc^en $farr* 
l^&ufem, bie ermftrmenben S^i^ifT^ menfd^Iid^r Zfttigleit äRan 
ful^Ite ^d^ mie in einem filofter, bad eben Don feinen 3nf offen 
Derlaffen morben mor. @tein unb Saß, ein paar f^mere fhimme 
Suren, unb \tmft nic^td. & regte ftd^ fein Sefen. Sir fKegen 
in bad erfle ©todmerl hinauf, ba mar ed fd^on ^Qer. Unb 
nun öffnete ftd^ bie Xur }u bem @tubieriimmer bed ®eifiü(^n, 
*.SugIeid^ mein Sunfljimmer,'' fügte er l^inju, ba flutete mir bad 
SBintermittagdli^t entgegen, ald flöffe ed Don ben meit audge« 
breiteten ®oIbfIügeIn ber Sid^tengel einer Serlunbigung ^erab, bie 
in ber gfenftemifd^ fitonb. S)od ^oud mar an ben Augerfien Stonb 
bed XalabfaOed gebaut, unb fo fd^aute feine StfidCfeite §inab )tt 



7. (Ein sönbettber Slt^ 241 

bem grünen gaben bed SIü§d^eni^ unb l^tnaui^ in bie ^öl^e bed 
lenfeiUgen XalronbeSr unb gerabe biefeS ßunmer empfing Don 
bret Seiten \)ofl^ Sid^t (£d toax eine fonberbar großartige 
gegenfa^rei(!§e Sage jtoiftj^en bem S)örf(^en auf ber einen utd) 
bem ^M in bie 993dt unb ben ^immel auf ber anbem @eite. 
iDtein Segleiter edl&rte mir, bag bad $aud in bie Stejie einer 
IBurg l^ineingebaut fei, bie ^ier atö SBarte an ber Stelle ge« 
{tauben l^atte, too man ben meiteften 8(i(I talauf unb talab ge« 
minnt S)ed]^aI6 Dom SSauem^auS unb leinten eine 9Htter6urg 
mit alten tief ^inabfaSenben SRauem. SBer mx%, ob nid^t bie 
erften f$unbamente !dtifd^e finb? ^n biefer ®egenb ift eS mel^r 
als toal^rfd^einlic^, loir finb nid^t aDjutoeit Don Sibracte unb 
bem ®au ber $&buer, bie ftd^ ben 'Slbviitvn }ule^t gdieugt §aben; 
^ier fianb DieKeid^t eine ber Surgen, in benen felttfd^e Sbelleute, 
tln^nger bed SuIiuiS SacroDir, nod^ ju beS Xiberiud geit bie 
Unabl^ngigleit ®aQieni^ Derteibigten. SSieQeid^t ragen biefe feften 
®runbmauem nod^ meiter iuxixd, fagte er, inbem er einen @c|^anl 
auffd^Ioß, in bem glfinjenbe a9ronief)>eer^ unb SeilKingen, foges^ 
nannte fielte, lagen. Sold^e alte 9iefte finbet man l^ier nid^t 
feiten. 2)od^ mag nun in ber Xiefe ru^ig liegen, loaS nod^ un« 
berührt unten Hegt; toir l^aben leine SRtttel, banad^ )u graben, 
unb toenn mir fie l^en, mdc^ten koir ed nic^t 9Reine Säuern 
unb t(^ finb barin ganj berfelben Snftd^t 3)ad Seben beS 
Xaged gibt uni^ Aufgaben genug unb braucht un& ganj, fe^te 
tx mit merÜic^er ttbfid^tlid^Iett l^inju. 

SBir a|en ouf bem Sorpla^, beffen rote Sadfteinfliefen ein 
bider %eppid) bebedCte, toie i^n bie Sftuerinnen l^ierjutanbe av& 
ben Slanbfhreifen i^re§ raul^en SBoatud^eS fled^ten. @in altel^ 
ftummei^ 9Bet6 trug auf. Söftltd^ fd^medte bie ©emufefuppe mit 
i^ren ^ineingefd^nittnen (rfiftigen gfleifd^ftüdkn, unb bie gelben 
tlpfel maren tro| bem Spfttminter nod^ DoK S)uft unb Srifd^e. 
€inen bunleln gerben Stotmein, beffen ipeimat bie (S^egenb Don 
Sefanpon mar, fd^enfte ber ^farr^err fleißig in mein ©lad, unb 
€x lieg eS nic^t ju, baß id^ i^n nad^ ber Sitte bed Sanbed mit 
SBaffer mifd^te. 3^ ^ff^ ^^^ "^^ ^^ '^^^^^ ^ai^t im freien 
tnnerlid^ tuieber ermftrmen. 9Reinem Sameraben mürbe bad Sffen 
in ben 9laum im (Srbgefd^oß gefd^idt, mo man und Ouartier 
angemiefen l^atte. 9}a(| bem Sffen lam bie ^udl^älterin, bie 
ftd^ ben gremben mo^t anfeilen unb Sob für il^re Soc^Iunft ernten 
mod^te, ein fd^Ianled SBefen DOn unbfturifd^er ©eftalt unb einem 
Kaffen, friebDoÜen ®eftd^t, bad etmad mabonnen^afted l^atte« 

Ra|ct, «(fldBinfeln unb ZrSume 16 



242 Btiber aus bem Kriej^e mit ^ranfretc^ 

©eltfam berührte mUt) bie ^nli(^leit iJ^ter ^tung mit bem 
aKutt^ottedbilb, bai» idf t>otffia in bem Simmer bed (SOf&h^ 
gefe^en l^atte. äRan l^&tte toetten mdgen, bad SRObd^en ober bie 
imtge Shrau l^abe SRobeS baju gefkid^n. 

(Eine l^dbe Sanbl^m&nnin l^on euc^, UKirf ber Parrer ^, 
Ott fie f4 fHU miebet entfernt l^tte. 3^r bemerlt tiieOei«^ 
toie menig 1Sfyalxdfit\i fie mit ben Seuten biefer (Skgenb ^t? 
Sie ift jniar bunlel »ie eine Sranjöftn nnb fpri(^t nnfer ^ßakvi^ 
mie eine ^uraffierin, aber i^re Sltem ftnb and Saben einge» 
monbert; i^ SBruber ift ber ftmifUer, bem ic^ f(^5ne SBerfe in 
ber ftird^ Derbanfe, ein gef(^id(ter nnb frmnmer ^oI)f(^neiber! 

2)er ®eiftli(^ lieg mi^ nadf Xifc^e nid^ glei^ anffte^ 
er f(^ien nod^ manc^ auf bem ^erjen jn ^ben, motion ed i^n 
jn ftnr^en brfingte. SBal^rfc^einlic^ l^tte er in biefem 3)örf(l^n 
leinen uberflug t>on 9[nfpra(|e, tAtüddft ^offte er au(^ nenei^ 
l)on mir )n l^ören. gunftd^ft freiließ fd^ien er me^ Snft ju ^oben, 
ft(^ felbß att mid^ )u tieme^men. SDKr aber »ar eS nur red^t, 
il^ inju^ören, benn and feinem SRunbe rollte @a^ auf @a^^ 
mo^Igebilbet, OangüoII unb frei Don ber $^rafe, bie jonft bie 
^u|emngen bergraniofen über ben Srieg entstellten, ubrigend 
ttridS i^ feine Kebe nic^t att gu^ffi^ <^^f too^x ic^ i^n gc« 
Ratten l^tte, er ftammte aui$ bem ^erjen Sranlreid^, ber Xouraine. 
& niar etmai^ 9bf(^n>eifenbed, nac^ Silbern ©nd^be^ in feinen 
Sieben, baS mir juteiten unHar blieb. 2)o(^ lierfitonb i^ i^ 
mo^I, nienn er fagte: SBaiS moQen n)ir \dfrt>adfm Sente? aber 
uns, ]^o(^ oben l^at fic^ ein Slod lolBgelSfi unb rollt }u ZaL 
Skr iUt i^n? & gibt lein ®efe^ ®ptted, bad ber Srieg nid^ 
mit ^%tn tr&te, er ift ein \dj)totxt& fibeL 9ber and bem ge» 
iretnen S9oben fpringt oft bie befte @aat auf; unb ed gibt aad^ 
teine Xugenb, ju bereu Übung ber ^eg ni^t Knftog gfibe. Sie 
lönnen l^on franj5ftfd^ ftugeln unb fogar l^on SReuci^Imdrbem 
ersfi^Ien, bie ein (^ef(^&ft mit ber glinte mad^, aber gemtg 
au(^ l)on fran}öftf(^m (n^riftenftim. 

Son jenem unb Hon biefem, fagte i(^, bod^ ^eute lieber Hon 
biefem. & ifl jum Seifpiel nod^ nid^t lange l^er, att i(^ in einer 
lalten ffladft, ed nnir am 4. 3)e}ember, in SKjlon eine alte Srau,. 
bie nid^t ju ben Kriegen gehörte, mit einem Stopfe UKirmen 
^ffeed bei ben Soften üor bem Spital ^erumge^n fal^, fte gab 
ben l^lberfromen Qurfd^ ju trinlen: eine Heine ®abe gro|er 
Sorm^igleitl (Sktnig ^tte audf biefe alte gfrou bie rau^e 
$anb bed ftriegeft )u fpuren belommen. SBer nxdjit? ttber efr 



7. €tti ^finbenber BItfe 243 

^inberte fie nidft, Sarm^eriigleit ju üben. Unb aß i(^ na(^ bem 
blutigen Sefed^t bei 9ht{tö er|(^öpft neben bem $erb eineiS armen 
^aufed niebergefunlen mar, fanb ic^ mid^ SRorgenl^ mit einem 
grouenrod bebedt, ben bie mitleibige $anb ber Sftuerin über 
mid^ gebreitet l^atte, mft^renb idf im ^erbminlel lag. (S& mar 
bad einjige, mai^ i|r geblieben mar, momit fie einem Iroiden 
geinb eine SBol^ttat erjeigen lonnte! 

D, nnfre grauen finb milb^ig. 3){e franjöftfc^en (Eigene 
fd^ten gebei^en uber^aut)t beffer auf bem Soben ber meibUd^en 

als ber männlid^en 92atur 3d^ bin für ben ^rieben, fu^r 

er nadf einer ^aufe mit einem 9hidbrud ber Überminbuug fort^ 
ia für ben fjfrieben. @ie munbem ftc^ mol^I? 

^ antmortete i^m, inbem mein IBIid unmiSfurlic^ )u bem 
friebt^oHen aRarienftonbbilb itoifd^n ben Senftem l^inüberfc^meifte, 
bag ber (Mf&iätt [a ol^e^in ein 3)iener bed gfriebeni» fei, bem 
bie Greuel bed ^eged biet unnatfirttci^r borlommen mfi^ten 
aß vm&. @etn 8(uge mar bem meinen begegnet unb blieb, 
mftl^renb er fprad^, mit einem SluSbrud bon ^nnigfoit ber nid^tS 
(Syemo^l^tdm&^ged ^atte, auf bem SUbmerle ru^n. 

SRit 9led^t fagt man, ber ^eg fei bie @ac^e ber SR&nner; 
mir Iihtnen f ogar fagen, ber maffenffi^igen äRftnner. SBeld^e groge 
SRel^r^eit bon grauen, bon ftHnbem, bon (Syreifen, bon ftranlen 
ift in iebem fSollt bem ^ege abgeneigt SSiele tun, aü befte^e 
biefe iDtel^^eit nid^t Slber mir (Sei^ic^en ftnb fo red^t i^re 
Vertreter, mir lennen fie. Unb att Iat^o(if(^er ®eifflid^er, ber 
{iunbli(^ bad Silb ber fc^mer^endreid^ SRutter unb bed ftinbei» 
mit ber ftrone bed SBeltl^errfd^ bor Xugen ^at, empftnbe id^ 
boppelt tief bai» Unred^t, bad ber ^eg btefer SKe^r^it tut, 
beren SBaffen bie Xrfinen unb bad ®ebet ftnb. Saffen mir rul^ig 
bie reben, bie behaupten, ber ftrieg entfalte erft itdft bie (Eigen« 
f(^aften, bie bie SR&nnli^Ieit audmad^n. & ftnb nidft bie be^en, 
bie ®ott in und gelegt §at. Z)ad SSeib unb bai» ^nb fte^n bem 
gemeinfamen ®runbe ber äRenf(^^eit ntt^er, unb eben bed^alb 
muffen fte anäf meinem ^erjen nft^r fdn. 

®erabe i^r 3)eutfd^ mußtet bie d^riftlid^en Sranjofen ber« 
ftel^, fagte er pl5^u4 abfpringenb. S^re gffi^rer ^b^ 9)emeife 
bon Demfitigung bor (9ott gegeben. ^ ffait mir fagen taffen, 
3]§r General SBerber lefe am SBac^tfeuer feine Sibel. SSie fönnte 
Qudf ein fold^er iRonn feine SSerantmortung o^ne ®Iauben an 
(Sott tragen? Sielkid^ ifü einmal fein Sluge auf bie SteQe ge« 
fallen, mo bie ^uben auf ben @tein (Eben^Sjer fto^, bei bem 

16* 



244 Btiber ans bem Kriege mit ^roitfrek^ 

@aimiel fprU^t: Sid ^ier ffoi ber ^ert geholfen. Steuert fagt 
er fi^i l^eute: SSerfuc^en toir ben ^mt nt(^t töetter. %&x Stai^ 
mc^ ifi hcA ein Karfreitag, mie er in ber ®ef(l^i(^te ber SBöIfer 
feltoi f bunlel gemejen ift, aber aud^ er fyit feinen 9(benb, unb 
bann folgt Oftem nnb ^ßfingften. 2)eutf(l^lanb nxir offenbar 
berufen, biefen Xag ^eraufjuffii^ren. Stber bie Semid^tung fixovlU 
xeiäfi tana ber SSiOe bed ^dd^ften xdift fein. Sor i^m ftnb bie 
Sfranjofen aud^ atd Seftegte ein Soll ®ottei». 3d^ »iE ni(^t 
fdgen, ba^ bie S>eutf(^en bod nid^t feien, aber toaf^ bie 3fton)ofen 
für ben (^rifUid^ (Slauben getan ^aben, nntg irgenbtno i|nen 
zugerechnet ftel^n. Unb i^r Soften im ^uptBud^ ber Sorfe^ung 
lann nur ttmd^fen, toenn fte gelSutert aud biefer ^ßrufung ^« 
borget (Er faltde bie ^ftnbe unb fpra(^ mit unmerSic^ ge^ 
l^obnem Xon: %n meiner ©d^tofic^e boQenbe ft(^ betne Starte, 
unb jle f(^m&d^er xdf bin, befio ft&dtt bift bu, o ^err* ©taube 
id^ aber feft, fo ift beine Stftrie au(^ bie meine. 

«tt id^ in ben @taa jurüdRe^rte, f(^ttef mein Samerab ^öd^ft 
be^agli(^ unter feinem SRantel, unb bie ^ferbe f deuten mid^ 
freunblid^ an, ate moUten fie fid^ für ben umarmen @taO be« 
banfen. 3d^ fe^te mtd^ ju ii^nen. 2)ie ^ftiQe Sebenj^Iuft" ge§t 
befanntlid^ nirgenbd fo intenflb bon ben Xieren auf ben SRenfd^ 
aber tm in einem UKirmen ^erbeftaO. S>en Zieren toar ed 
tool^t, meinem Sameraben offenbar nid^t minber, aud^ mir be^te 
cd in ber brftunli^en 2)&mmerung bed alten ^oliboued, beffen 
bid(e Sol^Ienmftnbe leine Sötte l^ereintte^n. Sraugen toe^te bon 
ben 9krgen ffec ein latter SBinb, ber ft(^ feucht anfüllte; ber 
@d^nee auf ben Sfid^m unb an ben Rufern fd^en ju fagen: 
3c^ tiege gut fo, ed eitt mir Ieinedn>egj^, kpeginfä^metjen. 

Sttö fxdf ber Stbenb frul^ l^rabfenfte, toanberte i^ burd^ bad 
2)örf(l^ unb fud^te ben tur^efien SBeg ind Sreie; ber einzige 
betretne führte an neun SÜbftödeln, auf benen bie Seibend« 
ftationen bed $erm gematt maren, ju einer Iteinen StapdU, bon 
ber man tataufm&rtd in abenbgrauen SBatb unb über breite u>ei^ 
Sft&c^ ^infa^, unter benen n)o|t äSiefen bem grü^ting entgegen« 
l^rren motten. 2)er %benb^immet ftanb Eü^t barüber, am 
^orijont topadgelb, oben n^eig. 3m äBeßen nxir bie @onne am 
SSerfinfen. 2)er Gebaute, \>a% fo gar nid^tS bon bem S&rm bed 
Krieges, ber l^ter biefen S^ergen nod^ nmtete, ^reinbrang, 
bef(^tid^ mi(^ ^tb l^eimme^artig. SBenn man monatelang in ber 
(SefeEfd^ft bon Zoufenben marfd^iert ift, gefoc^ten unb getagert 
^t^ mtt| man fi^ an baiS Xllrinfein erft tt>ieber gen>51^nen. 



7. (Ein sfinbenber Slife 245 

9uf bem Siädloeg begegnete id^ bem ®eift(kj^en. 

@ie l§aben fi(^ unfern Keinen ftotoarienberg ongefel^n? 
(Er ift befd^eiben, aber bie neuen Silber {tnb nid^t fd^Ied^t 
l^eimifd^e «(rbeit. 

3d^ lonnte i§m mit gutem ®emtffen fagen, ba% iä) fte bt^ 
tounbert l^tte unb erftaunt fei, ^Silber tion fo funftlerifd^em S(u8« 
brud unb fo fetner ^atbt ^ier ju ftnben. 

Sie toerben nod^ mel^r ftnben, koenn @ie Qtit ffohtn, ft(^ 
umjufel^en. Sie toiffen nod^ niift, bag @ie ft(^ ^ier in einem 
tfinfUerifd^en Senttnm beftnben, mfiffen ed aber lennen lernen, 
fagte er Ift(^ebib. 

^ tDoUte im 2)orfe nad^ bem Cuartier abbiegen. 

^aben Sie ni(^td Sefferei^ )tt tun, fo lommen @te ju mir, 
fe^ @ie ft(^ an ben fiamin unb ei^ftl^Ien @ie. 

3d^ folgte gern unb freute mt(^, in bem Qxmmtt, too id^ 
l^eute SRittag bie %udft(^t bemunbert l^tte, bie {Röte bdS «benbS 
burd^ bie brei genfter in aUe SBinlel einbringen, ieglid^en ®egen« 
ftanb liebeboU unb freigebig anglu^n ju fe^en. Unb auf ber 
anbem Seite uxtrtete bad ^minfeuer nur, um feinerfeitS, menn 
bad SRot bel^ $immett gemid^en »Are, SadCeln unb rote ©d^atten 
burd^ bad ®emad^ ^ufd^n ju laffen. 

SBir Srroniofen muffen baS geuer fe^en, fagte ber ®eifUi(^e, 
inbem er ft(^ mir gegenüber Dor ben ftamin fe^e, ba fe^en Sie, 
toa9 ffir ^]^antafiemenf(^en nur ftnb. 

<fö mar freiließ eine pl^antaftifc^e 6eleu(^tung, aber bie 
SbenbftiQe unb bie too^Ituenbe 93&rme milberten \fyc®täkS. 

3)er ®e{ftlid^e lieg ftd^ i^on 3)eutfd^Ianb, Don anbem Sftnbem 
imDften erjfil^Ien, bie id^ gefeiten l^atte; tmb Don benen ertmr 
bie 9tamen lannte. Sr felbft lam bann indSHeben, unb unDer^ 
fel^eni^ ftanb man mieber mitten im ^egiSgefprfi^. 9Ri(^ tx^ 
ftaunte feine entf(^iebne Serurteilung bed ^eged, bie id^ fo tion 
einem granjofen nodf nie bemommen l^atte. 2)er ^eg an ftd^ 
mar i^m ein ®reuel, unb biefer bo))))eIt 

3d^ fftSe mein Urteil nid^t tion meitem l^er, fagte er mit 
einem Kudbrudt ber Übertuinbung, §abe nid^t bIo| Don meitem 
jugefe^en, bin mitten im Qkmä^I gemefen, bin mitgeflogen. Wtit^ 
geffinbtgt, mitgeftraft! rief er laut. SBir jogen in ben ftrieg 
nrie in einen ^eu^ug; meine SSottigeurd, Me $arii^ geboren 
ober menigftend erlogen ^atte, toaren freilid^ foine ^eiligen, aber 
unter ben Dfftjieren gab t^ Seute» bie im (Skfolge Oottfriebd 
bon SouiQon ^fitten reiten lönnen. ^^ten mir an einem gaben 



246 Silber aus bem Kriege mit ^ranfreu^ 

fort, koie t^r, fo l^fttte uiiS bec Saifer intb fein befolge Hon 
unfern ßrenüugdgebanlen abbringen mfiffen, aber unfre Se^ 
Seifterung führte gerabe aber bie Süden tDt%, in benen bte ®e^ 
fahren lauerten. SBir fallen Smnfreic^ bebrol^t, boi^ unter ben 
befonbem S^u^ ber ^Uigen Jungfrau gefteKt mar. 2)en ^eiligen 
Sater, bem man SRont nd^men moKte, unfer Sanb unb unfern 
Glauben: bai^ aUed berteibigten nrir. 

^ier ift bad ®ebet, bai^ toir ^unbertmal in jenen ^gufit« 
tagen inbrunftig gefprod^n l^ben. (£r reid^te mir aud einem 
<9äetbud^ ein Retned Statt, bad in SRe^ gebnuft morben nnir. 
@d ^ie| am @(^Iu|: N'oubliez pas, 6 mon Dieo, qu'en prot6- 
geant la Franoe, notie patrie, tous d6fendez Totre Sainte 
^Use, dont eile a m6rit6 le titie glorieux de fille a]]i6e. 

0ber ic^ bin balb überzeugt morben, bog ein atatf(^Iu§ 
feftftanb, an bem fo berfp&tete (Sebete nic^tl^ &nbem fonnten. 
^ mugte tagt&glid^ erfahren, ba| für unfre 9lc[(^ften, unfre 
@oIbaten, biefed f(^öne (Skbet ju ft>&t lam. Sottte man niil^t 
glauben, bag ber @oIbat, inbem er feinen SBiQen aufgibt, über« 
|aupt bad SBatten eined ^öl^em SBiOeni^ beutli^r erfennen unb 
ed miQig anerlennen mügte? & fyd immer Solbaten bemutigen 
^rjend gegeben. 93er meig, nxi9 im Srieg bie nftd^fk Stunbe 
bringt? fJfrSmmigfeit foOte eigentlich ju ben militArifd^en ^upt« 
tugenben gerechnet merben. 3^r feib in ber großen SR^ryi^I 
^oteftanten, aber ®ie merben mir jugefte^n, bag bie Steligion 
«lOer ©olbaten etnm^ Sat^oKfc^ ]§at: bad fefte ®efuge, bie 
Unter orbmmg bed Sinjelnen, beffen SBiOe nxdf& gilt, unb ber 
^immel fo nal^e! Überl^aupt, ber ^t^oIijidmuS ift bie rinjige 
t)emunfttge Steligion, )u i^r merben @ie unb merben bie 3id)ot 
unb mirb ber ^^lam jurutfjirömen, f o notmenbig mie bad SBaffer 
unfrer 9ä(!^ in fein natürlichem 8ett jurüdCtritt, aui^ ber bie 
Überfc^memmung im grü^Iing fie ^eraui^fc^meOen (ie^ 3^ f^ 
in aEen Mebolutionen foU^e Überf^memmungen, bie bie Sebend« 
füSe ber SRenfc^en auS i^rem gemiefnen Sett bermüftenb über 
W Stad^barfelber treibt 3)ai» fbib nur C^ifoben. 

^oäf iäf USftt }u meinen Sneg^erinnerungen }urü(t. %m 
18. Sluguft ftanben mir im geuer bei Sloncourt, bad ^ei^ mir 
tagen in ben Sfur^ ber (Setreibeader unb in ben (SMlben ber 
SBiefen unb lie^ bie ßugeln ber 3&nbnabelgeme^re über uni^ 
toegge^n. SBir ftiegen bor unb f(!^menlten jurüd, unb fo mehrere:: 
mal, unb ald mir jule^t alle Stfifte jufammenna^men unb ben 
Seinb, ber und umf äffen moEte, jurfldiuftolen hofften, jer« 



?. (Ein sfinbenber BItfe 247 



«w^.-^^^.^^%^ ^ 



fplitterte unfer ganzes Sorpd. Unb ate mir im eiligen 9iü({jug 
bie Sfurd^e tuieber ü6erf(!^ritten, too mir fo lange im ^gelregen 
getoartet l^atten, lagen in il^r 3Rann an SRann bie Xapfem, bie 
unfer SSorgel^en unb unfern Stfictjug gebedt l^atten. & mar 
\dftm fpfit ^Benbd, unb man unterf(!^ieb nid^t maren t^ Sebenbe 
ober Sei(^en? 9Ran rief, man fprad^ fte leife an, man riittette: 
!ein Saut, ed maren bie Xoten, bie no(!^ Sebenben maren jurud^ 
gegangen, ober man ^atte fte }uru(fgetragen. ^ lann biefeS 
SÜb nid^t bergeffen, bief e bunleln ®efbilten, bie ba geffaredt ober 
gelrümmt mand^e mit er^obnen Srmen bic^t nebeneinanber tagen. 
Stuf i^ren blei^n ^fid^tem fpiette bad Sid^t ber erften @teme. 
%bieu, ßameraben, idf merbe eud^ nie Dergeffen, nid^t blo^ 
beten merbe väf für eud^, vSf merbe für eud^ ^anbetn, für 
eud^ teben. 

SBir fiberftiegen bie manbemben SJarrilaben bed Xroffed unb 
mad^ten unfern SBeg über bad @d^tad^tfetb, beffen (Srbe aufge^^ 
riffen unb jermü^It mar, ati^ ob fid^ bie ^finbe bon 9Kefen im 
Xobedirampf l^ineingefraDt l^fitten. 3n @h:at>eIotte mar benen, 
bie beten moUten, ni^t einmal bie Sird^e unb fogar ber Iteine 
ftirt^^of nid^t geblieben, ber fte umgibt; jene tag ootl (Sd^mer« 
Dermunbeten unb Xoten, unb bief er mar für neue @h:fiber um« 
gemül^It tmb fteHenmeid über Seid^enl^aufen mit frif(^er Srbe auf« 
gefüDt, in bie laum erfattete Seid^en g^ettet tourben, bie fd^on 
bereit tagen. 9htr ein {erfc^offened fireu} mar übrig, Dor bem 
mir btieten. ^ütmaü f^ai ein ®ebet, bad id^ jum ^immet fanbte, 
eine fo groge 9Rad^t gehabt. 2)ie SSer^meiftung ful^r au9, mie 
ber böfe (äeift aul^ bem Sfefeffenen. 2)iefed (Stenb, fpra(^ ed in 
mir, tiegt l^art am Xob, ober ed grenjt aud^ an bai^ ®tfidL 
(Ergib bid^ in beibe. 3)u bift ie^t auf bem ®ipfet beS (Etenbi». 
@ie^ft bu bad Sid^ttein gan} fem? 3)ad ift bad @tüd, bad bu 
mit (Stauben bir erringen unb ben 2)einen ftc^m mirfi. 

9lo(^ an biefem 8tbenb maren mir Dom Seinbe, oon S^ren 
Seuten, umringt, bie Sei(^tt)ermunbeten entmaffnet unb gefangen 
abgefül^rt, bie anbem ber Dbl^ut bdS einzigen %r}teS, ber nid^t 
mit nac^ SRe^ hineingezogen mar, unb ber meinen übertaffen. 
Sd muffen fat^olifd^ ^reu^en gemefen fein, bie auf biefem fünfte 
borbrangen, i^ ^tte mid^ nid^t über Seinbfetigfeit p bdOagen. 
IM biefe meiterge^ogen maren, unb bie 99etagerungdtrup|)en ftd^ 
um SRe^ iufammenfd|toffen, famen anbre, bie meniger freunblid^ 
maren, ^e miefen und barfc^ meg, unb mir brachten unfre testen 
Manien nadf ZxotfA (Einer nad^ bem anbem genad, einige 



248 Btiber ans htm Kriege mit ^ranfrei<^ 

ftorben, iule^t mitten iit bem fd^recSic^en SBtnter, toax vif übet» 
f(uffig getoorben. SBad mm tmt? fragte iä) mi(^. du beit ncu«^ 
gebilbeteit Xntppen flogen, bie feinen Überjlug an ®eifUi^^ 
^tten? 2)ajn l^atte idf nic^t ben 3Rut. SRan mug SSertrouen 
}n biefem 9mte mitbringen, Vertrauen (u \väf itnb ju ber @ad^ 
SRir aber lag SRe^ fo fc^toer auf ber @eele, iäf lonnte ni^t 
einmal ben Stamen nennen ^ören, ol^ne ha% väf innerlich jn« 
fammenfd^raL Unb ic^ fa^ boranl^, bog ed no^ me^r 9Re^ 
geben merbe ixt biefen fc^Iec^t borbereiteten Selbjägen bed SSinterS 
1870/71. SReine 92ert>en toaren jerrüttet. Sbte einzige Sr» 
innemng, bie ftd^ mir am Xage aufbrdngte unb in ber ^loäjlt 
im ^albmad^ erfd^en, peinigte mi(^ i& jnm SBol^ftnn. 3d| 
l^tte in @L ^t>at avS bem Sd^utt, ber bie förd^e fiUIte, in 
ber id^ für meine SRitgefangnen eine SReffe Iai8, eine fc^toarje 
^nb aus ben Sranbtrfimmem ragen f^en, bebecft mit toeigoi 
SBürmem, bie an il^r nagten, ^e berfolgte mi(^. . . . (Sott 
ftd^tlic^ mit bem geinbe, unb nnr, bie mir uniS toit ®ottt& nfid^fle 
Sreunbe gefüllt l^atten, nid^t 6Io| ftu|erlid^ befiegt, fonbeim 
innerli(^ gef(^Iagen, ber Glaube an unfre ®aift unb ber ®tanbe 
an und fdbfi }erf(^Iagen. Glauben ®ie mir, nic^t mir, bie bafi 
erlebt ^aben, münf(^ten ben ^eg fortjufe^; auf biefe ®e» 
banfen lonnten nur gfreigeifter, gournatiften, SIbbofaten tommen^ 
bie fem bon ben ®d^Ia(^ten il^re Sieben fd^ebeten. SBir backten 
nur an innere ^lung unb Vertrauten bem ®Iauben unb ber 
^r^eni^reinl^t, bie naif foI(^en Prüfungen ttKU^fen mu^en. 
2)arin lag ffir uni^ bie Ütemin^e. 

Sin greunb teilte mir mit, bog bie Stit^ biefed 3)örfd^enS^ 
mo idf aK junger Sleriler meine erften SDienfte geleiftet l^tte, 
))ertDaift fei; no(§ niemanb l^atte ftd^ um bie Armlid^e @teQe tief 
im ®ebirge betoorben, unb id^ erhielt fte f of ort. 3d^ ffobt immer 
bie frommen, ftarlen, genugfamen SRenfc^en bed gura gern ge^^ 
^bt unb UKir glüdRid^, unter il^nen leben unb mirlen }u bür^. 
^ier genad ic^ Don bem innem Qji^ammenbxud) bed f^redHi^ 
@ommerd. S)er ^eg ^t und bid l^eute Derfd^oni @ogar bie 
Srmee SourbaGd ift ju betben Seiten unfrer Serge nad^ 9lorben 
geftrömt unb koieber jurudgefloffen. Sie ftnb ber erfle beutfd^ 
@oIbat, ben idf feit SRe^ fe^ 9lo6) \)ox itoA SRonaten ^fttte 
ic^ Sparen Snblidt nid^t ertragen, je^t freue id^ vxidf, in bem 
Seinbe bem Sl^riften bie ^nb ju reichen. 

@ie nriffen uun, urie id^ ben ftrieg erlebt l^abe, unb mögen 
ft(^ benlen, urie id^ i^n beurteile. ^ nenne mdf gronjofe, ober 



7. Ctn sflnbenber 3H^ 249 

}iterft bin idf (S^rift, unb unter ben granjofen bin id^ einer txm^ 
ben menigen, fe^r wenigen, bie ni(!^t nad^ @ieg, fonbem nur nad^: 
Sri^ben t)erlangen, unb nid^t nad^ ^rieben, um ben ^eg t)ox^ 
jubereiten, fonbem nad^ grieben, unt @oii ju bienen unb }Ui 
pm]m. SBir gfranjofen finb toiel ju meit t)on ®ott abgelommeu; 
93ir muffen ganj anbre SEBege einfd^Iagen, ald bie toix feit biet 
gal^r^unberten gegangen finb. Stö man bie legten gotifd^en Z)ome 
in granlreid^ baute, ba neigte fic^ bie ßeit }u (Snbe, in ber 
granlreid^ grog unb gludCIid^ toax, 

SBer ift gludCIid^ aU ber, bem ed befd^ieben ift, ganj ji» 
fein, mad er fein lann unb foQ? ^kmefnen SBeg ju ge|n, bad 
ift @Iädt. @ie werben fagen: ^ bin glüdtlid^, koeil mid^ atö 
@oIbaten ein einfaches @oQen burd^ bie äSirntid bon SEBoQen ober 
SHd^tkDoUen, Spönnen ober 9Hd^tIönnen burd^ful^rt. 9hm kool^l; 
id^ bilbete mir ein 3i^^ ^uf bad id^ l^inftreiben mu^te. %ud^ 
barum Dergrub id^ mid^ in biefed weltferne 2)örfd^en, meil ^ier 
niemanb mid^ fragen lonnte: SBarum trennft bu bid^ bon ber 
SRaffe beined SSoIIed, bad im Kampfe fte^t? 2)iefe armen dauern 
unb U^rmad^er bei^ ^ura ftel^n gerabe fo beifeite mie id^, nur 
mit anbem ©ebanlen. SBir fragen einanber nid^t, toa9 mir 
über ben ^eg beulen, mir münfd^en aber aQe, ba^ er vorbei« 
gel^ unb enbe. 

(Sinfi blfil^te bie d^rißlid^e Sunft in ben burgunbif(^eu 
Sanben. äßer fennf nic^t bie Sd^a^e 2)ijond? SBenn @ie in 
2)iion maren, l^aben @ie @ainte Sdnigne gefeiten, bie fd^Snfte 
aQer ed^t gotifd^en ^rd^en, unb @ie muffen baS portal Don 
92otre l>amt unb im Innern bie l^errtid^en @teinbiü)er ber 
Himmelfahrt äRariä bon 2)uboi9 bemunbert l^aben. 3)ad tiegl' 
f:eilid^ je^t aUeS mie ienfeiti^ eined tiefen Xaled. S)ie aUeboIution 
l^t bei im£ bad Seben ber $unft ausgetreten, unb nun f&IU 
auf und bie $flid^t, bai^ ©d^eintote mieber ju beleben. 3)enn ^ 
mar ni(^t geftorben, dS fd^ien nur fo. *S>a& ifi ja eben btt 
®runb, marum mir alle, bie ed gut meinen, bad Snbe biefel^ 
^eged aud tiefftem $erjen munfd^en. SSir moQen an bie Arbeit- 
ge^n. ^aben Sie unfre buftere lellerftl^nlid^e 2)orffird^ gefeiten? 
^at ed Sinnen nid^t gegraut t>on ben fetif(^artigen äRarienbi&em 
unfrer SoptUt? SRun mo^I, feigen @ie einmat l^ier l^erein. dt 
öffnete eine Heine Xär in ber SSertAfelung ber ©eitenmanb, bie 
in einen A^nlid^en Slaum mie baiS 8(Itar}immer führte, ber aber 
^öl^er mar unb aud l^od^ angebrad^ten genftem Harei^ Sid^t t)on 
Slorben em))fing. Sr fäl^rte mid^ an ber $anb in bie SRitte be^ 



250 Bilber ans bem Kriege mit gtanhttdf 

^umt& unb metbete fic^ on meinem Srftaunen. ^ ftanb in 
€inem SRufeum mittelalterli^er ^nft^ in bem iugleid^ ^öd^ft ^t» 
lungne SBerle ber neuem Silbfd^ni^cei aufgefteHt umren. S»m 
faft (eBendgroge 3Rarien mit bem ^be fbinben nebenetnanber 
im bt^ttn Sichte, bie eine fd^ien alt unb jetgte SKffe, bie anbte 
roax offenbar neu unb [a^ aui^, ttö ob nod^ eben baran gearbeitet 
»orben fei. 3)ai^ lange blonbe ^ar, bad in feinen SBeOen über 
bie ©d^ultem f(o|, trug f^on feinen gofi>nen Zon, aber bie iSt^ 
ftd^ter maren erft grunbiert, ber SRaler ^e fic^ bad Sd^unerigfle 
btd jule^t tiorbe^Iten. 9hir bod @timbanb, bai^ bie Ilare @tim 
SRariend frei l^ielt, leuchtete purt)um bon bem meinen (Sntnbe. 
S)er ^ünftler l^tte im aEgemeinen bie ®eftalt unb bie Stel&tng 
1)er beiben Siguren auf bem alten SQbtt^ert mieber^olt, aber 
toie man fofort erlannte, mit gfreii^it Unter ben SBertat, bie 
an ben SB&nben um^r ftanben, nxiren audf einige alt, anbre 
neu, k^on biefen legten maren einige nod^ nid^t bemalt, onbre 
f a^en ganj frifc^ aud. Kud^ o^ne bie SrQftrung meines Sül^rerd 
toürbe ic^ eine genriffe ^nlic^Ieit ber SRotikie unb fogar ber 
Stimmungen ^eraudgefunben §aben: ed maren Silber ber ®otte^ 
mutter mit bem ^nbe, mit bem Seid^nam, unb oieOei^t bad 
feebeutenbfte, iebenfaUd baS ergreifenbfte toar ber Xob SRarieni^, 
in beffen rü^renber 2)arfteIIung bed 3uf ^mmenbru^ eined Sebend 
unb mit i^m bed Slüdei^ aQer berer, bie fc^perjerfuSt bie 
@terbenbe umgaben, id^ Snllftnge an SRemling }u erlernten 
meinte. & toax ein Heiner SRarientempel unb iugleic^ ein %fmpd, 
too ber Snnigleit bed SRutter« unb bed Seibendgeffi^I« aRariend 
geopfert mürbe, ©d^be, ba^ alle fiird^gerOte, jum Xeil jer« 
brod^ne« bie an ben (£den ftonben, etmad an bie ®erum|)elfammer 
€ineS Sunfttröbkrd erinnerten. 

3)er Pfarrer lieg mid^ rul^ig betrad^ten unb ftaunen. 3)ann 
fagte er: @old^e l^rrlid^ S)inge fanben fi(^ in ber alten Srei« 
graffd^ft einft in Stenge. äSSai» ^ier fte^t, ^at juerfi mein 8or« 
gftnger t>(m Untergang ober auS ben SSSuc^er^nben abfd^uli(^er 
^ebrfter gerettet, ber greunbe SienanS. aRein Sorgftnger fammelte 
nur, id^ unterfange mid^, baS aQdS ju beleben, (u erneuern, für 
Sranfreid^ neueS Seben nu^ar ju mad^n. SRan merlte bei 
"biefen legten Sorten ein Seben in feiner ®timme, mie bou 
unterbrücfter Stu^rung. ^ann fprad^ er mit Segeifterung l^on 
1)er Seftimmung aEer biefer SBerfe, bie l^inaudmanbem foEten 
in bie Xorflird^en etneS meiten fireifed, unb mie fie k^erebelnb 
mirfen mürben, mie bie ^n^n erneuert merben foEten, um bie 



7. €m 3flnbenber 3% 251 

l^etligen 93UbtoerIe tDurbig aufjunel^men, unb ha% bann biefe 
^elDegung fjronfreid^ ergreifen unb fid^ tDie einffc bie ^ebtgten 
tBeml^arbi \>on Slairtaujr in bie Stod^barlfinber auj^breiten mürbe. 
fSfrantreid^ mu| beffer merben, au(!^ il^r mü|t beffer merben, 
3ranlrei(!^ fiegt unb triumphiert, inbem ed biefe 93etoegung ffil^rt, 
nrie fo oft ®o etioa fd^Io^ er. 

(Ed ifi eined ber unbel^aglid^ften (äeffil^Ie, menn und eine 
frembe Segeifterung fortreiten vxMftt, unb mir ftnb unfäl^ig, 
i^r iu folgen. 2)ad jie^t unb jerrt, aber mir fönnen mit bem 
beftoi ffiiOen ntd^t mit, unb je feiger unfer ©efft^rte mirb, befto 
lul^Ier knirb ed und umd ^erj. 2)iefem 3Ranne maäftt ed gar 
{eine SRfil^e, fid^ fiber bie (Srbe ju erl^eben; aber ed fc^ien mir, 
att ob feine @onnenroffe bon lurjem 9[tem feien. Z)enn plö^li(^ 
l^ielt er im (SntroEen ber meiten ^erfpeltiben inne, fein 8Ii(I 
blieb ind Seere gerid^tet, bann fenfte er ftd^ fd^manfenb jurud. 
<£d \^atit etmad Sefingftigenbed. UnmiUfürlid^ mugte Üf biefen 
<ä€ift mit bem SRofenIranj Dergleid^en, ber bort an ber Xürlante 
über ein reijenbed }innened SBeil^toafferfeff el(^en gefd^lungen ^ing : 
{o reil^ten ftd^ in i^m fd^öne @kbanlen, einer an ben anbem. Vbtx 
iä) fal^ nid^t ben gaben, ber fie ^ufammenl^ieU. Unb mar er feft? 

UnmiOIurlid^ mugte id^ ben S^opf betrad^ten, ber faft etmad 
^u gro| für bie mittell^ol^e ®eftalt mar, unb ben bie btrsgel^Itnen 
$aare — nur eine ganj Heine tonfur ließen pe erfennen — 
nid^t Heiner mad^ten, meil bie @h:öße mel^r im (Skfid^t alö im 
@d^&bel lag. 83on ber @tim, bie in berfelben Sinie mit bem 
SSorberlopf jurfidtflog, manberte iebei^ Shtnjeln bid auf ben l^ol^en 
©d^eitel, oon bem man ed ben fteilen ^interlopf l^inabftnlen }u 
fe^ meinte bid ju bem ftarlen ^Itonfa^. SRunb unb ^nb 
metteiferten an SBeid^l^t unb ffifirme, unb mie bie $anb« 
bemegungen, bie bie 9Iebe begleiteten, runb maren, rottten bie 
SBorte runblid^ unb k)oK bon ben Sippen. SBie eitel, mußte id^ 
beulen, ftnb alle biefe fd^önen ^Idne, mie luftig ift bie ®röße 
biefer 3becn! gürd^tet nid^t« für eure Sfhil^e, gransofen, Don 
biefem Reformer, unb ^offt nod^ meniger; bad ift lein 9Rann 
1>ed SSiQenS unb ber Xat, leine befc^Ienbe 9latur, nur eine 
grübeinbe, ftd^ befpiegeinbe unb mo^I au(^ genießenbe. 

a» bauerte nid^t lange, bag bie SRebe auf ein SiebttngS« 
t^ema ber granjofen, bie Spionage, lam. (£i$ lag ja l^ier im 
'®ren}tanbe nod^ nftl^er att anberSmo. 

®er ßrfotg bed ftrieged jeigt, bag S^re gül^rer auSge}ei(^net 
atnterrid^et maren. @ie miffen beffer !8efd^eib in granlrei(^ afö 



252 Silber ans htm Kriege mit ^ranfret<^ 

bie frattiö{if(^en Generale. 2)ai» mad^t moit nid^t blog mit flotten 
tmb ^u^txn. ®ie muffen audgejeic^nete fimtbf^after ^ben. S)aS^ 
toeiß man ja, fie ftnb überall tlnb @{e koiffen M ftd^Iic^ beffer 
aß {(^! 

3(^ l^abe einen einzigen flunbf(^after gefe^ bai» toar ein 
ateiter in franjöftfd^em SagbfofUbn, ber auf blutiggefpotntem 
Stenner na^ 93ar U 3)uc am 26. Snguft bie erfte Stad^rid^t tnm 
htm Xbmatfd^ 9Rac SRa^onl^ nac^ @ebcm brachte, nadfbem er 
mitten butd^ tl^re Kolonnen burd^eritten »ar. & toar ein 
))reußif(^er DfPiter, ber toer tDt\% nrie bie »id^tige 9la(^ric^ er^^ 
^Iten l^tte. @te nierben i§n bodf n^o^I ni(^t Spion nennen? 

3ur ^fte too^l S)ie äRai^ferabe fe^It ia nid^^i 2)od^ ^abe 
idf oDerbingi^ anbre Seute im <Sinn. fßennen nrir fte einmal 
3nrudtgele§rte. 9Bir l^ben fiberaU im l^ura toor bem Kriege 
S)entf(^e imb Sd^meiier gehabt, ll^rmad^r unb anbre, lati^olif^ 
2)entf<l^ aui^ bem ©d^marjttialb nnb ))roteftantif(^e ©d^n^eijet 
a\a ber ®egenb Don Sa S^anjr be gonbd. S)ie SDentfd^n, bie 
und lieber maren, koeil n>tr fie megen i^r Religion unb il^red 
S^aralteriS beffer i^erflanben, ftnb aQe, faft aSe gegangen. & 
toax leineiS Sletbeni^, andf n{(^t für bie Stu^igften; aud^ lomtten 
unb moUten fie nic^t bleiben. 9hm torH man ba unb bort einen 
»lieber gefe^n l^ben. SRan i^emed^fett xoo^l Schmuggler ober 
SSilbbiebe bamtt, an benen ed im!^ra nie gefe^ß ^at ©renj« 
lanb unb SBalblanb, gefSl^rlic^eS 2anb! 

Sine einzige gamilie tfi ^ier geblieben, ful^ er nac^ einer 
^aufe fort SBer tot\%, ob au^ biefe ei^ bermod^t l^fitte, menn 
id^ nidft baju beigetragen l^fttte, aui^ biefem Xal einen SStnlel ju 
mad^ ber in ben flriegSftürmen unbemegt, fKD n^ie ein Setgfee 
bel^ 3ura blieb. Unb id^ ^abe fie fojufagen unter meinen @(|ii| 
genommen. (Er \ptaäi leifer, afö laffe er (Erinnerungen k)or feiner 
@eele l)orbet)ie^n. & fd^ien juerft eine fd^mere SSerantuiortung 
{u fein, bie mtd^ nid^t menig brüdte. Qnm (Silüi tfi aDed gut 
tiorbeigegangen. (Er koanbte fi(^ mir »teber ju. Unfre Seute, 
fomeit fie Seinerei^ arbeiten, jtnb burd^ bie SHed^anil ffir bie 
Sunft t)erborben. SBer bie SSod^e lang StUx^en gefeilt ober 
flettd^en iufammengefugt ^at, fyd nidft mtfft bie ^nnigfeit, bie 
bie Sunfi ber fiir^e braucht SSer to6% t^ieOeid^t tft ed aud^ 
®aift bed (El^arafterS. 2)ie germanifd^e Seele iß t)iellet(^t inniger 
angelegt ober l^at eine bauer^aftere gfil^igteit, ft(^ )u t^erfenten. 
Xüif genug. 9Der äRann lam auS feiner fleinen SRalfc^le im 
Sd^toarjU^oIbe l^ierl^r im (S^Iauben, man braud^ ^ter ebenfob^ 



7. (Ein 3finbenber Blt^ 253 

Sd^tlbennaler tote bort 96er imfre U^renfafirilanten fiub barauf 
^ar nt(^t av&, fo menig koie fie auf ftududfdul^ren ober anbre 
©pielereien berfaUen, an benen bie @(i^)oetier unb bie 3)eutf c^en 
i^re Sreube ^aben. 2)er frattj5fif d^e Sauer liebt ein l^eKgÜlnienbed 
ViffMcdt aud gefc^Iagnem SRefftngbled^. ^o\tp^ brachte nun einige 
n^rfd^ilber, bie er gematt l^atte, einem Sabrilanten in ®. ^ippo« 
bftt, bei bem fal^ ic^ fie. & toaxm ^arfteQungen aud ber ^eiligen 
<9ef(l^i^te, fonDentioneU, aber mit giftubigem ^erjen gemalt. 3^ 
fragte gar ni(^t nad^ bem @ti( unb ber SoQenbung, mic^ feffette 
fo bai^ (Sefül^I, bad ben l^eiligen (deftalten Seben unb ®pxa^ 
Derlie^ in einer 3^» ^o fie fogar in ben @eelen Dieler frommer 
nur ein ©(^einleben fäl^ren, ba| id^ fte für ein SSilliged laufte« 
Unb aud^ bad magte ber junge @d^ilbermaler faum ju forbem. 
& fteUte fi(^ l^eraui^, ba| er aud^ fd^on in ^olj gebilb^auert 
§atte. SRein SBorgftnger, ber atte Pfarrer, fibertrug i^m auf 
mein Sitten bie SBieberl^erfteOung ber Dermoberten föroiikoeg» 
bilber, bie can SBege ju ber SbptUt Xriniti fte^n. Unb ald biefe 
tlrbeit ju aller, aud^ ber Säuern g^ftiebenl^eit gelang, lieg ftd^ 
3ofet>]^ l^ier nieber unb ttHirf ftd^ auf bie $oIif(|ni^erei SBerl^ 
}eug unb bad ^olj ber Krben unb ^ffovnt tteg er ftd^ juerft 
üvi& feiner ^eimat lommen, fpäter laufte id^ il^m bai^ nötige $otj 
bei uni^ im Sanbe, mir fanben bortrefflic^e Särd^en unb V^omt 
^ier. 3)ie fiunftlerfeele lag in feinen erften Serfud^en jmar nid^t 
fo, mie Sie fie in ben Serien bemunberten, bie @ie in meinem 
Stelter gefe^en l^aben, aber bod^ f(^on fo fpred^enb, ia% meine 
Smtdbruber feine SBerfe ertoarben, toie fte nur ju l^aben maren. 
Sofe))]§ ift fein (Mbmadftx] bag er feine Sad^en ju fo billigem 
greife ablieg, ^at il^m noc^ mel^r Slbne^mer berfd^affi 2>aiS koar 
Dor brei S^^^ren. @eitbem ift er aÜ Huftier immer freier unb 
feiner gemorben, M SRenfd^ aber blieb er berfelbe. Sr toiU 
nid^t me^r fein afö ein Sauer, ber ftatt bed $flug8 baiS @^i^ 
meffer fu^rt. ®ie fe^en ya, toit einfad^ er ifi (Er l^at eine 
Xod^ter au^ bem Xale geheiratet imb l^at leine Suffc, n)eiter}U:s 
^ie^n. Stö ed legten @ommer beim %uSbru(^ bed ^egUärmiS 
|i^: Sort mit ben ^eutfd^en, l^at ftd^ gegen il^n leine Stimme 
erhoben, unb tro^bem bag er fid^ nid^t baju l^erbeilaffen tooDte, 
fid^ naturalifieren ju laffen, b^d^Iog bie ®emeinbe, t^n auf i^re 
Seranttoortung ungeftört l^ier ju laffen. 93ir ftnb ia }um ®iad 
todt bon Sefoul unb bon Sefan^on, too bie ©d^reier fi^en, nie- 
manb l^at il^n berbftd^tigt, niemanb i^n belftftigt, unb er ft>rid^t 
fein SBort bom Kriege. 



254 Btiber ans bem Kriege mit ^ranfretc^ 

9htr em§ i)abt li) für il^n bef&rd^tet: bog hoB bergiftenbe 
SBort @t>^nage mit feinem 9tamen in Serbinbung gebtad^t toerben 
mö(^te. SBie leidet fdnnte.bai» gefd^^en! Sr l^at bie gurd^« 
loftgleit bed StTglofen. 3d^ ^abe i^n genmmt mit berf)nrengten 
2)e»^d^ ober @d^tueijem, bie ^ unter ben (Schmugglern gibt^ 
}tt ffnrec^en. SCber bie Seute lernten il^n. fßtan fielet ba in fel^ 
fame SSerl^&Itniffe. Steulid^ ^ai i^n ein 3)eutf^er befuc^t, ber in 
2)dte bei einem großen äRe^er bient unb auf feinen SSie^fOufen 
lonbauf lanbab manbert. 2)enlen ®ie, biefer äRann iß no<^ 
mfil^renb bed ^egd ju bem 3Reifter iurudgele^rt, bei bem er 
bor^ in SHenften geftanben fyiüt. Sine ru^renbe Snl^änglid^ 
feit, nid^t XDaift? 

3um &lüd toartete ber &ü^x6ft meine Sntn^ort nid^t ob, 
^tte er nid^t f o leb^ft bon ben arbeiten bed tBObfd^ni^eri» ge^ 
\ptuifm, fo mürbe er irgenb ettood bon Überrafd^ung, bieSeU^t 
ein Srfc^edten auf meinem (Skfi(^t gelefen l^aben. 3m trierje^cn 
Srmeelorpd erjöi^Ue man ftd^ SSfunberbinge bon einem ©olbaien 
eined babifc^en Regiments, ber in ber Serfleibung einel^ btel^ 
laufenben SRe^erd ^alb gfranlreid^ toftl^renb bel^ ^egeiS burd^ 
ftreifte unb aQer ))aar Xage mit 9ta(^rid^ten ini^ ^uptquartier 
lam, unter benen angeblich bie fo nrid^tige erfte über ben ZranS:' 
port ber Sourbalifc^ SrmedbrpiS nac^ jDften toar. 9Re§r att 
einmal beargmö^nt unb tieri^ftet, ^atte er fid^ immer mieber frei« 
jumad^ genmgt; er foQte auäf bei S^elfort hrieber SHenfte ge$ 
triftet ^en. ^ fyiüt ben tu^en fiunbfc^fter in ber blauen 
99Iufe mit bem gro|en $unb jur ©rite mel^r afö einmal gefe^,. 
kourbe i^n fid^erli(^ miebererlannt ^aben. Ol^e mir Ked^enf^aft 
geben ju lönnen, berührte mid^ ber ®ebanle pdnUS), ba| er in 
biefem fKOen 2)drf(l^n auftaue^ lihmte. SSar bad f(^ ein 
@d^tten, ben ber bon bieten nal^ geglaubte gfrlebe boraul^nNirf ? 

3d^ lannte meinen ^olifc^ni^enben Smtbi^mann ni^t, aber 
ed regte ftd^ ein ®ef&^l fär i^n in meinem gmiem, beffen ftrim 
too^I bie SBefurd^tung mar, ba| ed für ben fremben SRann nid^t 
l^eüfom fein Idnne, fein ®ef c^id )u eng mit ben unHoren $Unen 
beS (8riftli(^en ju berlnit)>fen. @inb ^^ntaften jjematö juber« 
Ififftg? Das abgeriffene feiner SReben, fo biet SBa^rei» unb ®rift« 
rri^ed fie entölten nuxl^ten, unb me^r no(^ bie Hxt, toit er 
bem ftriege ben Stitden gemanbt l^atte^ gerabe att barauS ber 
firieg beft SSoItt gemorben mar, erfuKten mid^ mit Srgmo^n. 
3d^ ^ielt t^ nidft gerabe für einen gfeigltng unb ^ffnen^ 
f[ä(^tigen, aber bod^ für rinen bon ben @d^mfirmem, bie e9> 



7. €m sfinbenber Slifi 25& 

(etd^t mit großen ^i(^ten neunten, menn beten Erfüllung niäft 
in il^re pftne pa%t 

2>en anbem Stad^ittog lam ber Sefel^I, und am frühen 
SRorgen beiS 25. in Staland ber 93ebeAing bed gul^rpaitd an^ 
iuf(^Iie§en, ber feinen 3Rarfd^ na(^ ^dle fortfe^en merbe. Unfet 
Sup^ruc^ mar rafd^ borbereitei SBir moQten juerft bie 9ladft 
reiten, jogen aber ben Srfi^orgen bor. S)en !(6enb nal^nt id^ 
mit SbonI hcS Snerbieten bed ®eifttiij^en an, mid^ )u b^m $oIjs^ 
fd^ni^r ju führen. Sr mo^nte ehoai^ obfeitS oom 2)orf an bem 
^ange, ber ed nad^ Sterben überragt unb fc^irmt. ^u^erlid^ 
mar boS $&ui^en xadft t>on einem gemö^nlid^ fran}öftfd^en 
SBaueml^aud fleinem Sormati^ }u unterf(^eiben, fein 2)ad^ mar 
flad^er afö brausen in ber Sbene, mie überaQ in ben ©ebirgi^ 
borgen bed S^ura, unb feine Senfter maren f(^mal unb 
ftedtten tief in ben bidten ÜRauem, bie übrigend fauber berlaltt 
maren; auf ber einen @eite jog ftd^ ein ®emüfegarten bie leichte 
Sln^ö^e hinauf, Dar ber baS ^üxiMftn fianb, auf ber anbem 
mar ein ©taQ angebaut, beffen fd^mftrjlic^ei^ ^oljmert ein reifed 
Stter berriet. 9Li& aber mein Segleiter bie obere ^fitfte ber 
^auStür iurucfbrüdte unb t»on innen mit ftc^erm ®riff auf« 
Kinfte, trot man nid)t in ben üblid^en Torraum, ber jugleid^ 
St&^t unb Stufent^alt ber gamilie ift, fonbem ging auf einem 
mit unregelm&^igen Steinplatten gepf(a{lerten ®ang gerabeaud auf 
eine ®IaMr, bie ein S)ftmmerlic^t in bad 2)unfel fanbte. Offenbar 
mar gerabe bie @teSe bed SSorraumS burd^ebrod^, mo fonft 
über bem kngfam qualmenben gfeuer ber immer brobelnbe, 
fc^morjberugte ^el an fd^marjer 9t!ttt ^ftngt. 2)aburd^ l^atte 
biefed innere einen fo gau) anbem S^aralter ald bad fran^ 
jöftfd^e Sauern^aui^ fonft, ed erinnerte el^er an bie ^fitte einel^ 
beutfd^en 2)orfl^anbmerfer8. Sber nun öffnete ftd^ bie ^fir am 
Snbe bed ®anged, unb ein geller Staum ftrömte reichliches Sid^t 
in bad 3)unIeL SRan fal^ eine fd^rftge ^tdt, in bie }mei Dber» 
lid^ter eingefe^t maren, burd^ bie bad bom Schnee blau jurüct« 
gemorfne Xagedlid^t einbtang. 

2>a l^ingen bie @(^ni^ereien in ollen Stufen ber fßoU^ 
enbung unb baneben bie Sd^abtonen, nad^ benen bie ©mnblinien 
auf bie $o(jbIöde gejetc^net merben. & maren aud^ in ben 
Senftereden ^oljflfide bon berf(^iebnen gformen aufgef(^ic^tet, 
benen man bie (9rö§e unb bie ®eftalt ber Siguren, bie ^4 ^^ 
i]^en entmidteln foDten, fd^on anfeilen lonnte. (Sktu} fertig 
fd^ienen ober nur einige Xofeln )u fein, bie in l^ol^ Sflelief 



256 Btiber aus beut Kriege mti ^ranfretc^ 

Ornamente, meift Slumen unb 9lanlen unb fc^ongefc^ntthte 
Slfttter, trugen. 2)te ttKiren im beften Sichte auf geengt, usb 
gerobe je^ fpann bie @t>&tna(l^mittag{onne golbne unb rote 
.^Aben barum. 

3ofep§ ftanb am ©d^ni^fd^e, eine S^rifhidftgur, bie bte 
^nbe fegnenb er^ob, tag bor {fyax. dt arbeitete baran mit einem 
feinen äReffer toeiter, o§ne fuj^ burd^ unfer Kommen i^iel ftdren 
}u laffen. S)en ^rrer begrübe er mit ber S^rfurd^t, bie bem 
@eelen^irten gebührt an meiner Uniform haftete einen SRoment 
fein fßlld, bann manbte er ft(^ mit einer gemijfen ®efliffentli(^(eit 
loieber ber Slrbeit ju. Seine Haltung ^te bal^ Sfreie, bad bem 
SKanne eigen ift, ber ft(^ mit feiner Arbeit eini^ unb burd^ fte 
gehoben ful^It SRit rafd^ Schnitte na^m er ein @))Snd^ 
meg unb ftnberte baburd^ ben SudbrudE ber toerbenben Oeftalt 
4n niunberborer SBeife. 2)ad koar ni(^t bIo§ äbung, in biefer 
©ic^er^t bdS 8(idS unb ber ^nb fpro(^ ftd^ bie rofd^ Suf^ 
faffung aud, bie ber rul^ige, fajt fd^mer auf ben S)ingen rul^nbe 
»lid feiner gellen 9ugen beftfttigte. 3)ie eemegli^feit feinet 
geiftlic^en greunbed l^ob ft(^ auffaDenb k)on biefer tiefen 9tul^ 
unb ©id^erl^eit ab, bie im blauen 9[rbeitdtittel boppelt imponierte. 
2)er SRann no^m bie ethial^ ftarl aufgetragne $atronage gleic^« 
mätig l^in, lieg ftd^ aber offenbar nid^t in feiner Arbeit baburd^ 
•ftdren ober gar beeinfluffen. 

2)ie Kebe ging Don ben arbeiten, Don benen ber ^ol^fc^ni^r 
nur large Sunbe gab, auf bie ^eg9läufte über. 2)er fianonen« 
bonner aui^ ber ®egenb ber ®(^n>ei}er (Srenje ^atte fu^ gegen 
9(benb Derftfirlt. ^n ganzen Xag f atten bie ^orfbekoo^ner in 
.ber Surd^t gelebt, bag er fid^ nähern totxht, unb idf koar Dtv^ 
fc^iebne mal barum gefragt morben. 9hir ber ®übtoinb ^tte 
i^ gelegenttid^ nft^er ertönen laffen, ie^t toar eS bagegen Har, 
ba| er fic^ entfernte. 

3Röc^ten jid^ bod^ SBourbaliiS ^anfe unb ftrüppet enblic^ 
. ergeben, fte ^ben ia nid^tö me^r ju getoinnen, rief ber ®eifUi(^ 

@ie l^offen immer noc^ tttoa^ ^egSrul^m ju guter Qe^t 
}u ernten, fagte obenhin ber a3i(bf(^ni^er. ^ toürbe ed i^nen 
gönnen. Sie S)eutfc^en ^ben foDiel baDon, unb bie gfranjofen 
gar nid^ti^. Sinb benn beibe Stationen fo Derfd^ieben? Sor bem 
ßriege maren fte ed bod^ nid^t, toenigffcend in unfern ©d^ic^ten, 
.too man arbeitet unb fro^ ift, ein tleineiS Qlü ju errei^. 2)er 
Sfriebe mirb bod^ enbtid^ lommen, unb bann merben SDeutfd^ 
.itnb gfranjofen toieber nebeneinanber leben muffen. & toirb kDo|l 



7. €in sfinbenber 31% 257 

leichter alled mieber tnS ®Ietd ju bringen fein, »enn bie einen 
ni(^t }u fel^r ©ieger unb bie anbem nid^t ju fel^r Untenoorfne 
ftnb. 3>u ttmnbet^ bic^ tüo% Sanbl^mann, ful^r er ju mit anf 
IDeutfc^ (mit olemannifd^em Sbiflang) fort, ba^ iäf fo rebe, aber 
bebeide, id^ leBe l^ier unter gfranjofen, beren feiner mir ein ^aar 
gelrümmt l^at, unb id^ lebe mel^r nod^ in meiner Arbeit 

Seiber, anttportete ic^, bringt ber Srieg oUed friebttd^e 
j^antieren in Unorbnung. ^ag n)tr l^ier l^erauflommen mußten, 
fyxi eu(^ fid^erlic^ nid^t gefaUen. Unb aud^ mir mfiren gern 
toeitergejogen. 

&lcaM too^ll fogte ber Silbfd^ni^er in feiner einfachen 
SBeife. 3)od^ mad lann^ bu bafur? & l^ei^t ge^ord^en. Öbrigeni», 
um offen ju fein, id^ l^afie mid^ gefreut, einmal einen bon ben 
ieutfd^en ©olbaten ju fe^en, koenn fie nun bod^ einmal in biefer 
<Syegenb ftnb. 2)er $err Pfarrer meig, bag id^ lein gfranjofe 
bin. 3)tan lonn nun einmal nid^t Don feiner SBurjel koeg. 
Sigentßd^ ful^ren mir aud^ ^eg, ber $err Pfarrer unb i^, 
«ber nur mit ben fd^Ied^ten giguren, bie auf ben Wi&xta ber 
fiapeQen fie^n. SBir ^aben bod^ fd^on mandit befeitigt, aber eS 
gibt nod^ Diel ju Dide. ÜRein Seben reicht nid^t |tn, fie ju 
erfe^en, unb totnn lä) iebe SBod^e einen iperrgott fd^ni^te. ^^t 
l^offen mir auf nid^td mel^r aU auf frieblid^e Seiten, fie mflfTen 
lommen, unb menn bie äRenfd^en koieber il^rem Xagmerl nad^^ 
ge^n lönnen, mirb fid^ irgenbein ftnabe finben, ben ic^ untere 
richte, unb bann mirb t& jufd^enbS beffer in fiird^en unb Sa^eQen 
merben. Sr mieberl^otte bie legten SBorte fran^öfifd^, unb ber 
<9eiftlid^e mar l^od^erfreut, feine eignen SBünfc^e unb Hoffnungen 
in jmei Sprachen Derifinbet ju l^ören. 

S)ie @onne mar l^inabgefunlen, nur i^r le^ter SBiberfd^n 
auf ben SBoQen unb bem ®d^nee lag nod^ röüid§ in ber Suft 
<Eine einfädle funge Siran lam l^erein, an beren Sieibe fid^ ein 
Heiner ^abe l^ielt, unb brod^te bie trüb fladkmbe ^mpd, S3on 
ber Sird^e Sang bad Slüe SRaria^^iSIddtd^en, unb bad laute 9benb^ 
gebet, in fran^öfifd^er fttt fingenb gefprod^en, l^aUte in bem 
niebem Kaum. SBir fagen auf ber Sani üor bem grünen 
Ofen, in bem ^oljrefile frol^Iid^ Inifiemb Verbrannten, ^er 
SRann im blauen ftamifol ftanb an feinem @d^ni^tifd^ unb marf 
menige SBorte in baS ©efprfid^. xiann unb mann l^ob er mit 
ber Sßabel, bie an einem ftettd^en m ber Smpel l^ing, ben 2)od^t 
l^eraud unb glättete meiter. (Er arbeitete nur nod^ mit Simd« 
^ein, unb nur an ber untern ^rtie bed S^rifhtSbilbel^, gl&ttenb 

Haiti, «IfiAiiifern unb Zrttumc 17 



258 Silber ans bem Kriege mit ^ranfreic^ 

»etter, ba eS }usn @d^nt|en iri^t l^dl genug toat. %xäf an 
Uefer Srbeit erlonnte man Ue Seinl^ett feiner ^nb nnb boi^ 
SiebeDoüe in feinem Serte^ mit ben Stoffen. 2)ec ftnabe ^ite 
meine 9RiIit&tmü|e auf feinen Blonben Sodtolopf gefifilpt unb 
fd^tDang einen l^dljemen @)Mm aÜ @<i^rtd^ mit ben Sorten: 
Frossien, }um ^eg, }nr @d^la^tl SorlDftrti^! 

(mHii)^ ftinb, fagte ber ®eifUi(^er oUed ift il^m nur ein 
©picL 

2)ai» SBort ftrieg »irb in biefem ^aufe fonft ni^t gelltet, 
fagte ber »ilbfc^i^ (E8 ifl eine «rt Aberglaube, ba^ id^ 
unb meine gfrau d^ nüi^t gern audftnreij^, fo mie man Beim 
Qknritter nid^t bom geuer fprid^t ^f^ ftinb lernt bad t>on 
feinen @pidlameniben. 3)er ftrieg ifl eine Strafe (&otM, ju 
ffoi) unb {u \ifiott jum @pieL 

Sa mu| id^ mir einen Sommrf mad^en, bie (Erinnerung 
baran in 31^ ftUIed ^ud gebrad^t }u l^aben, meinte id^. 

Zut ni^t§, fagte er, inbem er mir jum Wbf^ieb bie ^nb 
reid^te, Mrfd^ont un9 nur ber Srieg felbf}. Unb baju l^at t& 
ja nun allen Xnfc^ein. Sbieu, Sanbimann, lomm glüAic^ ^eim 
unb gru^e bai^ babif^e SAnble. 



Den nftd^flen SXorgen erhoben mir und um tiier Ul^ um 
}u futtern, bie Stad^t UKtr lalt unb ftemenreic^ Sür toarfen 
unS no<l^ ffir eine l^IBe Stunbe aufS Strol^ unb ^drten mit 
Seggen bem^ Sauen unb SRal^len ber $ferbe ju. S>a pU^iil^ 
rafd^ ^teretaanber fünf ober fed^ ®^üffe, bem fihmg nad| 
aui^ ^r^etoe^ren, bann MAoorrened ®ef4reL 9{fi^erte eS fid^ 
uns? Unfre Sarabiner toaren jur $anb. SRan fd^en ben Stuf 
„geuer'' ganj in nnfrer Mfft auSjuftogen. 3m 9ht mar bie 
StaSIateme in einen SBinlel gefteKt, mo ifft Sid^t uni» nic^t 
Derroten lonnte, bann bad Xor nmt geöffnet 2)a8 Stemenüd^t 
genflgte nid^t, bie Strafen ju erleud^ten, man mugte bem Dfyc 
aOein t>ertrauen, bai^ aber nur ben Saut beS Öffnend unb bed 
Sd^Iiegend ber genfter nnb ber Xüren unb k)on Sd^ritten ber« 
na^m, bie ni^t in unfrer SHid^tung ju ge^ f^ienem 3n ben 
genftem bed (SMpd^ toar Sid^t, fonft aKed bunleL %>a 
ttmrbe ed bom oböm 2)orfe l^er l^eOer, att o6 bort ber SoDmonb 
aufge^ aber bod UHir feine SRoubna^i gudenbe SBiberfil^e 
^tten an ein 9torbli^t beulen laffen, menn ni^t in bemfelben 



7. €in sfinbenber mi^ 259 

SbtgenUid aufj^rül^enbe Sunlengarben ben 99ranb gemelbet 
l^äiten. & toax bem Sliifd^rin nadf ehte ©d^eune in aSranb 
geraten. SOet bie ©(pfiffe? S)ie aRSglid^feit eine» ®efe^tö mit 
beutfd^en @oIbaten mar l^ier audgefd^Ioffen. 9So follten fte unb 
too i^re ®egner l^etlonunen? S&r eine etlpaige ©treiftruppe ber 
gran}ofen toftre bod^ ber Überfall unferS Reinen ^oftenS, k)on 
bent bie ganje ®egenb n)u|te, ba9 9?ft(i^{le getoefen. SBir rieten 
auf aSübbiebe ober (Sd^nmggler. ®o fa|en mir eine @tunbe 
fd^ngbereit, bereit aud^, im Sugenblidl aufS $ferb ju fpringen 
nnb ba))on}ureiten. S4 lam enblic^ auf ben ®ebanlen, im $aufe 
nad^jufe^en, ob ber ®eiftlid§e jurfidtgele^ fei. SQeS 9iop\en 
mar t^ttqAlvä), lein SRenfd^ antmortete. S)ie @ad^e mürbe 
rfttfel^aft SBai» blieb übrig, ald ol^ne Slbfd^ieb abiumarfd^eren? 
S&ngereS äSermeilen l^atte leinen @inn, m&re aud^ gegen ben 
9efe^I gemefen, ber unS ein frfil^ed 3>if<^nnnentreffen mit bem 
Sul^rparl k)orfd^rieb. Snfo üormftrtd! Sorfid^tig bie {teile Seiten« 
ftra^e ^inafi jur ipau))tftrage, in biefer norbm&rtd jum 9(ui^gang 
bed 3)orfed. & fd^ienen ftd^ md^rmalS gfenfter beim @d§all ber 
ipufe )u öffnen, aber lein Sopf mürbe fid^tbar. Sin SBegegnenber, 
ben mir anriefen, k)erfd^manb ol^ne üntmort im 2)unleln. S)a, 
beim @tnbiegen in baS Zat, mo unfer äSeg talabm&rtiS ful^ren 
mu^te, ftanb ftö^Ud^ bie S^uerftfttte oben in falber ^5l^e am 
^ang bed ^ügetö, l^inter i^r gefpenftifd^, mie ein SKefenfd^tten, 
ber ^rd^tumu SRir fd^nurte fid^ bie SBruft }ufammen. Un« 
mUtturlid^ l^ielten mir unfre ^ferbe an. 3)ad mar bad ^avS, 
mo id^ geftem Slbenb gliiÄid^e SRenfc^en Derlaffen l^atte. !&ad 
^äuiUlen mar fc^on aufgebrannt, raud^be SBaÖen l^ingen über 
bie SSranbmauer, bereu angeglül^te @teine greU l^eroudfd^auten, 
in ber bid^t angebauten ®d^eune qualmte eS nod^ in ^oIgft5|en, 
bie ju Sol^lenmeilem berbrannt maren, unb ein ftinfenber 
@d^maben jog in ber 3Rorgenluft, bad 2)ad^ mar eingefturjt 
SHe Sterne aOein ftral^Uen rul^ig l^erab. Stumm ftonb um bie 
Statte ber Semid^tung eine ÜRenge, in ber fid^ faum einer be« 
megte. ®Ieid^ barauf ffi^e unfer SBeg am Xor beiS tieinen 
^rd^l^ofS borbei beffen entbl&tterte, fonberbar jinnenförmig ge« 
fd^nittne S93ei|bom§ede id^ t)om Sinmarfd^ l^er miebererlannte. 
SRan fa^ bie gelben unb bie fc^margen ^erlenlrfinje im SBiber«» 
fd^ ber roten ®Iut fd^immem, unb ein l^arter Zon bon 
Stmten, bie ben gefromen 99oben }u ^erteilen fud^ten, Hang 
t>on na^ fftt. $art om Straßenraub maren graue ®tftalten 
an ber Arbeit, eine bunllere fd^ien fie angumeifen. (EIS ift nur 



260 Stiber aus bem Kriege mit ^ranfreic^ 

I 

em ^HufÜ^en ftiux^en, ^örte id^ fie fogen» oHed anbre ift Der« 
btotint, man lönnte fie in biefem fioäft nntetbringen, barauf bie 
Stimme beS OMflli^en, bie feft, faft gefd^fti»mftgig nong: aRttit 
lege fie audeinanber, biefer ifi ^^tpff, fener ber Snobe, ifiM 
^fiufd^ in einen ©arg f&r fid^. gnbem l^tte er ben ipuffc^Iag 
mtfrer ^feibe gehört unb tat einige ©d^tte auf bie ^tdt {u. 
SBad ift &fyctdüäfa borgegangen? ^ofep^ unb fein @o^ finb 
tot, and Srrtnm bon fc^toeifenben gfronlttreurS erfd^offen, ju$ 
fammen mit feinem SanMmann, bem SRet^er, in bem fie einen 
Spion fud^ten; fein ^u8 berbrannt mit aUon, wA ed an SBerfen 
unb Hoffnungen barg. äRaria (ebt, aber id^ funkte für i^ren 
Serftanb. Stein 3Re^! rief er, inbem er bie ^Anbe jum ^inmtel 
l^ob, mit erfUdtter Stinune. 




"SUSbecjSpdftl^ IDanlhetmtgm 



*^ 



Son ollen beutfd^en gflfiffen ift ber 3nn bem SW^efat am 
ftl^nlic^ften. 3^ feinem @teingtau fd^immert fogar Bei l^ol^em 
SBafferflanb boS ®rün aud ben Sellenl&mmen. SBenn ft(^ baju 
in iebem SBeaent&U^en bad Slau bd» ^ünmett fpiegelt fo gibt 
boiS bielfac^e 2)äm})fen unb ^aI6unteri)rfictte Senaten )Dim (Stfin 
unb 9Iau eine J^etrUd^e Sarbenmifd^ungr bie ed^t «.alpin" ift. ^m 
SBinter ftntt ber SBafferftanb bed gnn, toie aller ®(etf(^erge6omen, 
bann f^'^^gt ftd^ allcd ®rau nieber, unb ber ging toirb immer 
bfinner, Karer unb leud^tenber. Sin munberbared SBUb, n)ie beim 
Stad^Iajfen ber Slegengüffe unb ©d^neef^meljen im @^ebirge bad 
(Srfin unb Slau ber Sl^enfeen unb ®letf(l^erfpalten in bie oft 
ftunbenbreiten, mit meinem fiieS beftreuten Siugbetten ber tcOf^ 
rifd^en ^od^ebne l^erabfteigt! & erfamert baran, mie bie @onne 
aud ben 2)oIomtisadten ber SOpen bad Steinerne gemiffermagen 
audglu^t, foba| ^e nur nod^ gfarbe unb Sid^t ftnb. Z)ann ftnb 
bon ber SUer btt jum 3nn bie Sftnber fidifbax, bie bad obere 
2)onauIanb mit ben Slpen k)eifnäpfen, unb bei ^ffau fd^rjt 
ftd§ ein magrer SIu|btoten. S9Iiden nrir bon ber Sd^meSe beS 
l^errlid^ erneuten ^ffauer 2)omed l^inafi, fo feigen lirir, mie ftc^ 
ber Rare, grfine gnn mit ber triiben, gelblid^ S)onau unb biem 
bunlebt 93aIbtDo{Ter ber ^aud bem SBalb" fommenben 31$ ber^ 
binbet: bie SIpen bereinigen fid^ mit bem @d^tDar)maIb vab bem 
Sa^rifc^n SBalb. 

@o ftnb ftd^ aud^ bie SRenf^en bon ben ffipenfirften bid über 
bie 2)onau ^aud biel fi^lid^er, att ber ®runbunterfd^ieb il^rer 
SebeniSbebingungen ermarten l&gt ^Der ba^rifd^ Stamm bleibt 
ftd^ merbofirbig glei^ }koifd^en Sed^ unb $Iattenfee unb jurifd^en 
ber Oberpfal) unb ber fübtiro(if(^en Slpemoa^t Senn ftd^ jeber 
S)eutfd^ unter beutfd^gebilbeten öfterreid^ifd^n Offt^ieren in Wobna, 
Sgram, S^ra, ober mo d^ fonfi in bem meiten Keic^ ber fyM^ 



264 2IItbaynf(^e XDanbesnngeit 

Bürger fein möge, ^etmtfd^ fäl^It, urie er ftd^ etnfl in SRailonb 
nnb Sncona nnter i^nen l^einrifd^ füllte, fo fbtb d^ bo^rifc^ 
3nge, bie i^ anmuten. Dberflftd^H^ f^einen Süen nnb SRänd^ 
fel^r tierfd^ieben }u fein, ja noc^ immer mel^r auMnanbeqnge^n. 
Unb bo4f ie etb%tx SRünd^en mirb, befto mel^r treten »tenerif«^ 
3üge in feiner düm&^liä) ftc^ aud6iU)enben ©rolflabtp^^ognomie 
^erbor. SHe jtoeite ®roB{tabt beS bo^rifd^ ©tanuned im ^onau« 
knb txAA itt erfien einfi fil^nlic^er fein, oU bie ni)rU>eutf«l^ 
®roffl&bte mit aS i^rem SSerle^r untereinanber gemolken finb. 

ipeinric^ 9toi erjAl^It eiiunal eine Sifion, bie er im altbaju^ 
Dorifd^, nun I&ngft kiermelfc^ten Cik^ibole bor einer Stro^flofc^ 
lufieni&nbifd^ SBetneS l^tte. S)ie SajIntKiren maren ttrieber au^e« 
lebt unb traten ber eine att Sanbrid^ter, ber anbre att !(uff(^ger, 
ein britter att Seiirlter^t ufn>. jur geit be0 gfrfi^^otipettd in bie 
Sirti^fhibe. @ie l^atten mit bereinten ftrAften ein S^^c^ fdod 
avA einer berül^en äRfind^ner IBrauerei lommen laffen, bal^ fte 
nun mit l^eiterm (Stnft an^aifm unb unter bem be^gliil^ (Benu^ 
bon Sodttrihrftebt, Kobi unb gfaftenbrejeln bei @k{gen^ tmb git^* 
flang unb frol^en Siebem oui^fd^Ifirften. @o ^tte eS attxMa^ 
fein IBnnen, menn fid^ bie atten Sofern in gfriaul geilten ^fttten. 
Sber bie ^gere @onne ber Subalpen f)ai bem Stamm ntrgenbfi 
gut getan, dt ^t ftc^ felBfl unb alle feine alten Sl^rafteKsflge 
am beften im (Mirge unb auf ber ^od^ebene eri^alten. Unb nodf 
me^r gilt txm iipax aß k)on anbem bottfd^ @tftmmen, ba| er 
bie @tabtluft fd^Iec^t t^ertrftgt. S)er Sa^er ifi Sauer m ind 
SRart unb bie anmutenbflen, bel^glid^ften gOge SRfind^end gehören 
bem Ilntergrunb k)(m Sfinblid^eit an, ber ber ^uptftabt Sol^em^ 
nix^ bie 3uge einer großen (e^glid^n Sanbftabt Mrlie^ att fte 
fd^on 200000 Sinmo^ner ^ftl^Ite. Z)er ba^rifc^ @tamm be»»^ 
freiließ ein ftftbtereid^ed Sanb, n^ell ^er ber IBerle^ ituifd^ tan 
@fiben unb Storben unb bem JDften unb SSefien (Europol^ bunl^s 
flutet aber fdoüfmi ift ein Sanb ber bel^aglid^ @t&bte. 8e^ 
lid^ ftnb Dor aQem bie unberul^rteften: Sanbi^^ut unb Straubing. 
SBeU^ ©d^meijerftabt ffat fo manne greunbe in ber ganjen Belt 
nrie SnnSbrwt unb Salzburg? S)ad mad^t nid^t bloS bie Sage; 
ouc^ bie breite Sniage, ber koo^Itnenbe Übergang ind Dörfttd^ 
unb bie onftnrud^Iofe 9rt i^rer Oeiool^ner trügt baju bei, bie 
mie i^e @t&bte nid^t troftig ind Sanb ^inunterfd^auen, fonbem 
ganj bamit }ufammenge^dren. Saljburgd €d^ihi|eit mirb and^ 
t>on ben Sanbleuten berftanben unb gemurbigt Unter ben ®egen» 
ffi^, beren Sereinigung gerabe ^er ettoad fo ISunberfc^bneft 



gefd^ffen fyit, ftnb einige aud^ bem finblic^ften SßerftSnbniS )u^ 
gOiiglici^. Z)o)u gehört BefonberS ber Sltd auf bie loeite (Ebene 
brougen unb bie fc^dnen Kototobauten innen. (S^ ift ein ge» 
nnittiger SHeid^tnm, ber l^ier entfaltet ift: 9)erg unb Sbene, gflu^ 
unb SBoIb, ber graue gfett, ber and ben »etd^en grünen Statten 
l^erborfteigt, bo}u bie äRifd^ung bon monumentalem unb fd^Iic^t 
bürgerlid^ S^aralter. 2)ie gef^d^tlid^en (Erinnerungen finb in 
Snndbrud nic^t unbebeutenb, aber fie brfingen fid^ nid^t auf. Hub 
tro^ ber unt>ergeglid^en @rabtt)öd^ter $eter Sifd^erl^ in ber grau« 
jidlaner^^opKrd^e ift baiS grSgte Sllanument bad am %erg Sfel bem 
Hnbre $ofer gefegte, bem Sanbtoirt, ber in ber ftoljen ^ofburg 
bftner(id| ^of ^ielt unb mit bem befd^rftnft gefunben SRenfd^en>> 
berftanbe bed Souem bai^ Sanb Xirol DertDattete. 2)er Sa^r, 
ber Aber bie (Srenje lommt, liebt nid^t bie fd^arfgefd^nittnen, 
buntein ®ejtd^ter ber Seamten unb bie mand^er Sürger, auf 
benen eine merttofirbige äRifd^ung Don Setoeglid^Ieit unb ©d^Iaffs^ 
l^t liegt, bie eine mel^r in ben Rügen, bie anbre mel^r im 9Nfunb ; 
er finbet ftc^ erft in bem berben Xiroler 93auer mieber. 9Dtit 9e^ 
bouem empfinbet er aber, bag Jene mit itolienifd^em unb fbimifd^em 
Stute )>erfe^ten eigentlid^en Dfterreid^er bem bo^rifd^en Stamm« 
terttKinbten ben (E^aralter etn>ai^ „berbrudt" ^aben, uitb fogar 
ber ba^rifd^e $oI)hte(^t fielet mit fo etmad nrie SRitleib auf feine 
Sirokr ®eno^en l^inab. 

20» Subtoig ber (Srfte feine ftunftftabt 3Run^ fd^f, ba toar 
ber ©tanrat, auf ben biefeiS neue Sleid ge))fropft nmrbe, burd^auS 
nic^t bIo| eine 8tefiben)ftabt koie Stuttgart unb nod^ weniger toie 
^rtörul^ ober 2)armftabt SRund^ mar eine @tabt ber Säuern 
unb Keinen Surger, eine @tabt Doli S^Iid^Ieit, grömmigleit unb 
olter Sitte, aber t>vn menig @trebfam!eit unb SujruS. ^e foge« 
nannten geiftigen ^ntereff en traten in ben $intergrunb. %>ex Solid« 
d^ratter beS 3Rün^neri^ ift baiS lonjentrierte Slltba^emtum, jnmr 
abgefd^Iiffen, ober nic^t unlenntlid^ gemad^t SMe befte Sd^ilberung 
bed „SRänd^erS im fogialen Sid^t," bie 1877 SRaj: ^aud^ofer 
in einem nid^t in bie meitere Öffentlid^feit gebrungnen Suffa^e 
gab, fagt Don ben 3Rixnäfnttn um 1830: SieQeic^t in leiner onbem 
Stobt Xeutfd^Ionbd tam bad Sauemelement fo jum S>urc^brud^ 
ate gerabe in äRünd^en. SKenfd^en, bie mit feinerm SBertjeug l^an« 
tieren, fd^einen aud^ me^r mit ipobel unb Seile bearbeitet; im alten 
SRänd^n maren tonangebenbe 9BetI}euge bie ®ei|el ber betreibe« 
bauem unb bie S^t bed Slö^erd. 3)a fd^IIti^. 2)aDon ift nun 
Diel abgebrödelt unb f ortgefpüU. tugerlid^ a^^S^ f^4 ^^ ^^ ^^ 



266 2äthwfti\d^ XPaitbentngen 

Serfd^kotnben ber ®tra^ mit ®e&ttg9^ufem, bie im S^d 
(@tabtteU an ber Sfar wxittfyäb ber äRcqrintUiandbrüde) tto(^ 
toor einem äRenfd^enalter Bel^Iid^ i§re l^ö^emen (Skilerien unb 
üeinen gfenfter fe^en liefen. SBeld^ $oefte bamalS nix^ in ber 
^rojefftmi, bie aKifi^rltc^ am Sonntag nac^ gronleti^fnam ba 
unten burd^og! SKan fül^Ite fic^ toQIommen aufd Sonb berfe|t 
S)ad Kauften ber 3far rec^td unb ber alten Sfd^ bed Sng« 
lifd^ kartend linfö pa^te {u ben 6e(r&n)ten ^Aufem unb ben 
laut betenben @(^ren ber fefUic^ gelletbeten fiinber unb Sruber» 
fd^ften. Snnen im SRünd^ner SArgertum lebt noc^ knd t>on 
ber alten frommen (Etnfac^l^eit unb (Skbiegen^ früher Seiten. 
Unter ben fteinrei^ Srauem unb Scutfleuten finb äRfinner 
unb grauen k)on ed^t bürgerlid^ Sinn unb Sebendkoanbd nodf 
yil^Ireid^r ald in anbem g(eid^gro|en Stfibten. Sie treten nur 
)u toenig ]^ert)or. S(^on feit langem ift t& Stegel, ba| Stid^t» 
mfinc^ner, t>ox allem S<i^ttKiben, Spanien, ^fftljer unb — Snbcn 
bie Sbtgelegen^en ber Stabt leiten. Xa^ ^gt mit ber dttrid^ 
l^altung ber Sltmunc^ner uber^autrt unb bann mit i^rer bem 
SiberaliiSmud unb S){pIomatifieren nic^t günftigen ®ei{leSanIage 
Sufammen. Z)er ba^rifd^e Stamm ift nic^t umf onft ber ^ort beS 
^t^oUiidmui^ im beutfd^ Soße geblieben. Steuerungen aBl^oIb, 
bem ®emut me^r Dertrauenb att bem (Seift, bem Sc^Snen mit 
tiefem Serft&nbnid }uge»Kmbt, ^at er eine natfirlid^ Sefttmmung 
für ben fiat^oIijil^muiS. ^l^er aud^ bie abfolute Übereinftimmung 
ber lonfertoatiDen SKd^tung mit ber Ilerilalen in Sa^m mie in 
Öfterreid^, mie e9 b^onberS ber Sntifemitii^mud erfal^ren l^t 
SBenn auc^ bie Sojialbemolratie in äRünc^en rec^td unb linlS 
(b. f), k)on ber 3far; tinU liegt aSünc^, red^td bie SorfObte 
i(u, ^»eibl^fen, ®ieftng u. a.) gel^örige Sermfiffaingen angeri^tet 
fyiU f l^aben bod^ gerabe bie ©emeinbenml^Ien ber legten So^re 
nrieber eine gro^ QafjH Don SrbeiterfKmmen für bie fonferbatttoen 
fianbibaten ergeben. ^ebenfaUd ift in SRünd^ ber (Begenfo^ 
jmifd^ Sfirgem unb Arbeitern noc^ nic^t fo fd^roff loie in tiielen 
onbem beutfc^en St&bten. S)arin liegt ein loflbarer, kool^I ju 
l^utenber Keft ber alten Sanbftabt, für bie bie ^Sd^ranue" mit 
^ren Iomt)erIaufenben Säuern mid^tiger mar att bie SSrfe. 

2 

S)o(^ mir finb nod^ nid^t in 3Rfind^. & ifi jinifd^ bem 
3nn unb ber ^ax ein breiterer Stridor aI9 bie melftot beulen, 
bie ftd^ Sa^emS nur bon ber Sarte ^ erinnem. Unb 



2(Itbayrif(^e Wavbttnnqtn 267 

baju fommt ienfettö bed 3nnl^ noi) bad @tüd Sofern btö }ur 
Saljac^, too ft(^ Surg^aufen, bie otte ^auptftabt 6a^{c^er ^er^ 
^ögCr att ein föleinob a\a alter g^t etl^ebt. SRiemanb berfftume 
bort in ben ftimmungd))oQen Sc^Io^l^of ein}utreten. SBer lennt 
SBafferburg am Snn, bie grfinunif(offene S^f^If^^^t mit il^ren 
Xfirmen unb Xoren? 93er bad fd^ön gelegne @kird mit feinem 
f vielartigen ftlofter? 93er mei| überhaupt Don ber Sd^Snl^eit 
bed SitntaleiS bei So^en unb äRu^Iborf, too fid^ über ber lall« 
n^eigen @ol^Ie fc^öne 93atbberge in bid^ter Keilte erl^eben unb 
unter ^vlfftn Viuäfm {a^Ireid^e Reine @een fte^n? 83on bem 
iDeEigen, malbigen Sanbe, bad ^^ax unb 3nn in il^rem untern 
Saufe umfaffen, too ber gemblid auf bie eben nod^ ^erouf^ 
bämmemben fd^önen gelSgipfel bed 93a^manni^ unb bed 93enbeL* 
fteind an bie 9l&]^e ber SOpen erinnert, bie übrigens aud^ t)on 
ber grünen gfarbe jener gletfc^er^» unb fimentfprungnen Sfl^ffe 
berfunbet mirb, unb — für ben tiefem Slidt — öon ber atten 
äRorftnentanbf(^aft bed 2)ilubialgletf(^erd mit il^rem Steid^tum on 
{leinen ®een unb großen SDtooren, meig ^utfd^Ianb n>enig. 3h>ar 
ift ein gaben bed 93eltberle^rdne^ mitten ^inburc^ gebogen, 
bie Sifenba^nlinie äRünd^en — @imbad^ — 9}ien, bie bei Sltu|lborf 
ben 3nn fiberfd^reitet, bie Sinie beS Orientq^re^juged. Slber 
bie Seute, bie auf bem f dentalen ©tal^lmege burc^ jDber« unb 
9Hebetba^iem faufen, ^aben in biefem Sanbe, bai^ i^nen reijloi^ 
erf^eint, mei( ed nid^td auffaOenbeS bietet, gerabe 3^, an bie 
JBergnfigungen ju beulen, bie fte eben in SRfind^en berlaffen 
l^aben, ober an bie ®efd^&fte, bie fie in 93ien mad^ tottbtxL 
Sie SRorgenfonne, bie bie SBa^mannfd^neibe anglfil^t, bie Wbenb^ 
fonnCr bie bie Senfter ber fc^Iogartigen 9auem^5fe in gf'^mmen 
fe|t, Iftgt i^nen ^öd^ftenS eine @eifenblafe burd^ bie Sanbfc^aft 
fliegen unb toedtt eine Stauung, bag bai^ leine gau) leeren St&ume 
feien. Sine angenel^me IBdgabe in bem 3uft<^n^^ ^ @c^Iaf^ 
ma^nS, in bem man gro^e (Stfenbal^nfal^rten jurfidnegt; koeiter 
nid^ti^! 93ett lann ein Sanb interefjlereu, too ei^ leine großen 
@t&bte, leine blü^enbe ^nbuftrie — »ie buften biefe Sluten? — 
gibt, unb bon bem bie lanbläufigen @tfd^id^tdbfid^ nic^td anbred 
3u fagen koiffen, atö ba^ auf bem Sd^Iad^tfelb bon Smpftng bei 
SRü^tborf jurifc^en Subtoig bem SBa^er unb griebrid^ bem Sd^önen 
bon Öfterreid^ entfd^eben koorben fei? 

Steige bod^ ber Steifenbe, ber 3^^ unb @inn l^at, irgenbkoo 
aud, na^bem er ben 3nn bei äRü^Iborf getteujt l^at, unb 
toanbre ind Sanb hinein. Slörblid^ bon ber Sal^nlinie betritt er 



268 ^Qtbayrifc^ Wavibtmn^en 

bie Smtbftro^, auf ber ftd^ etnft ber gro^e Serle^ Voi\äfat 
äRfiiuJ^ unb Sien beioegte. deugen baüon fuib bie btdie Hn^ 
läge, bie toeit über bie heutigen 8eburfnif|e l^inoul^gel^t, lutb in 
ben gtdgertt S)örfeni ein alted ^oftnnvtdl^and mit über)&§Iigen 
Srembenjimmem, bie aß Ianbttrirtf<j^ftli<l^ Sorratöfammem 
bienen. & ftel^t meift an einer ®tTaBen{reu)ung, ^t ein ^elt 
fenfiriged ©aftjimmer, oft mit freunbUc^em (£tter. XBenn eft 
nid^ mobemiftert i% jeigen SRöbel unb Silber an, bo§ d^ feine 
le^ (Erneuerung in ben jicanjiger ober brei^iger Sauren erfoj^ren 
^t. äRan finbet ia nic^t überall Qvamct, bie Sc^^ftlein bd^ 
(Emtrireftitö genannt toerben fönnten, nrie einftim ,, Silben SRonn" 
ju $affau; aber ed ift eine SBol^Itat, Slefte aud einer 3eit ^u 
fe^en, bie fenfeitS ber mit 1850 einrei^enben ®ef<l^a(flo{tgMt 
liegt. ®ttoSfyalxif finb biefe alten ^ufer mit il^ren breiten ^öfen 
unb jal^Ireid^ Stauungen je^t me^r Saueml^of atö ^ft; boc^ 
finb fte gut geilten unb bieten nic^t feiten an (Effäi unb 
Xrinbn Sudgejeid^neted. 2)er Sa^er befud^t gern boi^ Sirt§^u§, 
bad fic^ unter bem (Einfluß einer ftorfen 9?a(^frage, aber auc^ dner 
unüerblfimten ^tif ^ierjulanbe in ber Siegel beffer entttndktt 
ate in fc^koftbifd^ ober frftnlifd^ SanbeSteilen. Src^gft bu, too 
bad Irftftige Sier l^erftammt, beffen garbe etnxtd bunller unb 
beffen Sefd^ad meniger fupd^ )u fein ))f(egt al^ in äRünd^n 
ober gar in Salzburg , fo jeigt man bir ein gro|el^ meige^ 
Sd^Iol, bad Don bem Sanbritcfen fjaA\d)tn Snn unb Sfar ^ruber^ 
\6fiaU einer milben Sr^ebung, bie ^er benxilbet, bort mit 
@<I^Iöffem unb SUbfUm befe^t ift. 2)ie alten ®ef(^Ied^ter t>on 
äRajrlrain ober 9{eu]^u|, bie bort gel^auft ^aben, mögen bid^ 
menig intereffieren, aber in biefen @(|^öfrem ift noc^ mand^ 
c^ihie alte Xäfelung, ftnb S^enbilber unb mftd^tige Sftulen* 
4t&nle erl^alten. Siel k)on bem alten ^udrat 1^ aOerbingi^ 
nadf bie gl&njenben Sftben ber äRund^er Sntiifuitfttenl^nbler 
feinen XBeg in „altbeutfd^ Siinmer" ber meiten Seit gefunben. 
S)ie Sn^iteltur §at einen gro^n @til: ma^rfd^nlic^ italienif^ 
Sinfiuffe, bie ia aud^ in ben l^aKenumgebnen ^öfen ber Sfirger« 
^&ufer ber Snnft&bte ju eriennen fvü>, (Sin l^albDernrilberter 
^arf Don ber ®rdge eind» guten SSoIbftudß ful^rt bic^ auf 
bie ^^r too bu Dor bir bie SIpen unb l^inter bir ein Sanb 
mit Dielen 2)örfem, Seilern unb ^öfen fiel^fL (Skin) oben ift 
ein Ileined ftird^Iein, auf beffen Sinl^^of filofierfrauen begraben 
fmb, bie ieittoeilig in bem S^Ioffe eine (Erjie^ungdanflalt geleitet 
l^en. SaS gro|e (SkbSube meiter^n» boi^ mobemer ald bie 



2(Itbayrif(^e Wanhtxun^tn 269 

anbern ausfielet, ift natürlid^ bie Srauerei, dfyxt bie ein ®(i^Io| 
l^er nid^t ju benlen ift. 

2)ad oberbo^rifd^ Sanb ffat au6) augerl^alb bd^ ©ebitge^ 
einen l^eitem S^atolter. Set kDeUige Soben ber ipod^ene f^afft 
bie monnigfoltigften Sagen für Sauent^dfe, ^tc^n^ @d^iöffer, 
SBalb« unb Saumgmppen. 2)ie gefd^loffenen gl&d^en beS SSalbei^, 
ber SBiefen, ber Selber, bie audf tunSf im SRittelgebirge bomxilten, 
bun^bric^t bie ^artlanbfd^aft. (Einzelne Si^n, Ulmen, Sporne, 
XBeiben unb &tupptn folc^er Sdftnme berteilen ftd^ über bad gon^e 
Sanb, unb tm^ ben ®xuppm ber Saubb&ume treten auf jeber 
Sobener^ebung bie bunleln gid^ten l^erüor. 3eber SBauem^of ffot 
feine Sftume unb 9aumgru))))en. 9lug« unb DBftböume treten 
bo^nter ganj jurfid SRan jiel^t, mie bal$ Sanb aud bem SBalbe 
l^raui^gemad^fen ift ber ed einft gan} bebecfte. Seber 9der unb 
iebe SBiefe |at ein paar Sftume ober ein WÜbäftn übrig ge« 
laffen. 2)a fid^ nun fd^on Don ber Sonau an unb me^r noc^ 
fübUd^ Don ber Sinie ^faffen^ofen — Sanb^l^ut bie 2)örfer immer 
<mel^r in Siniel^öfe auflöfen, bie fid^ an bie ipügel anlehnen ober 
bie ^ügel !rönen, f o entfielet eine ber inbibibualifterteften Sanb^ 
fd^ften, bie mir in 3)eutfd^Ianb ^aben. @ogar bie förd^e folgt 
biefem 3ug. ®e^5rt bod^ )u einem redeten ^aueml^of aud^ eine 
SapeKe. 9(uc^ bie einft ja^Ireid^en Sinftebler l^aben SKn^Iein 
l^interlaffen, unb man^eS alte ^r^Iein ftel^t mit »enig ip&fen 
jufammen aß Sem einer alten ^rd^ngemeinbe, bon ber fid^ 
ein jüngere^ Dorf mit einer neuen großen ftird^ abge^toeigt l^ai 
Stad^ ^unberten jftl^Ien bie SapeUen unb ^rd^en, in benen nur 
an ben Xagen ber Patrone unb fonftigen geiertagen ®otte^bienft 
ge^atten urirb, bie aber bem ®ebete ftftnbig offen fte^n. ^f^ 
mit Sorgfalt unter^altne eigne ^rd^Iein gibt bem Saueml^ofe 
eine §5^ ©elbft&nbigleit 3)ad knbfd^aftlid^e Sluge freut ftd^ 
ber dterdgrauen ober jierlid^en &otMf)ia^iftn, unter benen 
mand^e uralten ber romanifd^n Sautoeife angehören. ®^ finb 
Heine Sutoelen barunter, too fid^ ber (S^ox fd^ön t)on bem 
@(^iff(ein abliebt, ni&l^renb ein Seitenanbau bie Kapelle einer 
frommen ©tifterin vermuten t&gi 3)er $of felbft jeigt in feiner 
rein »eigen gfarbe, Don ber fid^ bie grünen genfterlöben ablieben, 
»etd^e Sorgfalt über il^m mad^t. ^a^ in)e{ttt)i(^tigfte S9aun)erl 
aber in biefer oberba^rifd^en Sanbfc^aft ift fic^erlid^ bal» äSirtd^ 
]^au9. SBeitl^in fid^ anfünbigenb burd^ bie blautt)ei|e g^^nen« 
ftange, in fd^Iogartiger SuSbe^nung atö ein gaftlid^ ertoeiterter 
Saueml^of erfd^inenb, mit S95umen bor bem Xore, unter benen 



270 ^dibayrifd^e Wanhtxnnqtn 

Z\\äf/t für (tertrinfenbe äRenfd^ unb Sfutterttöge für ^fet« 
freffeitbe ^erbe fte^n, fpric^t e^ Don bem SBol^Ibe^gen mtb 
ber Sebendluft, bie in biefem Sanbe ^ertfc^en. SBenn ber ben 
ipof ober bie (Semarlnng ringd umgiel^enbe 9BaIb an bie 3^ 
erinnert, n)0 fic^ bie äRenfd^n mit generbranb unb primititan 
9cU Staunt in bem bie ^od^ebene einförmig bebedenben SBalbe 
fc^ufen, fo erinnern bie ®ewei^ unb ^(Sitsnäftda ," bie an ber 
SBanb ber SBtrtSfhibe l^ftngen, an bie SBalb:» unb gafibfrenbe, 
bie in ben Wbtömmlingen ber dtbo^fd^n ipintenofilbler lebenbig 
geblieben ifL @(^abe, bog {te f o oft leinen anbem S3eg mei^ fid^ 
)u ftugem, atö bad Silbern, bai^ nirgenbi^ in Seutfd^Ianb f o ber^ 
breitet ift hrie l^er. (ES ftnb oft nid^t bie fc^led^tejten, bie nrilbem. 
9Ran l^ört tooltl oxA bem Vorleben etneS befonberd fc^neibigen 
unb intelligenten Säuern bie Dertraulic^ äRitteilung in be^ 
nmnbembem Xon : S)ad mar einft ber gefärc^tetfle SBilbertr oett 
unb breit! 

Son ben Dberba^em bei^ (S^irgeS ift xAtl gefd^rieben iDorben, 
fiobeS unb @tieler ftnb il^re SHc^ter, bie Sauemtomöbie ^ fte 
meitl^in popuUr gemad^t ^m Sauer ber ba^rifd^ ipod^ebene 
meinte man, bie Sauenib^aftien auf ben großen ^öfen, bie man 
Don ben ^öl^en bed äSeUenlanbeS unb aui^ umbufc^ten SBinlebi 
an ben S^fiff^n unb Xeid^n gl&njenb meig l^erf d^uen fielet, Knuten 
^öd^fteni^ einen Sau^ mie Smmermann intereffieren. ffienn fte 
bd^ Sonntags jur fttr^ ge^, bie äR&nner im ftlbeiAnopfbefe^ten 
SBamS, in Seberl^ofen unb bem runben niebern feiben^arigen 
iput, bie SBeiber im fd^marjfeibnen ftopftud^, baS ben ganzen 
Wüden mit jmei breiten Slügeln bebedCt, nic^t fetten in fc^mer« 
feibnem Stodt, aber immer in bunfeln garben, Don benint bie 
roten ©trumpfe abfted^ jie^ ft&mmige ®eftatten, entfd^Ioffene, 
^rte ®eftd^ter, bod^ aud^ manc^ freunblic^ Sluge an und Dor» 
über. aSenn id^ 2)i^ter lo&re, baS Unberl^uIIte biS jum 8lo^ 
83a§re in biefen Qkftotten Umrbe mid^ Diel tiefer ergreifen. 3ebe 
ift ein Zt^ud. $ier xfi baS Stfibd^ l^ier bad SBeib, ^ier ber 
®rei8. Seiner ftrebt, etUNtd anbred ju fein. SBir moOen uni» 
in anbre SlterS« unb StanbeSflaffen Derfe^n ober betonen baS 
SnbiDibueOe bis jur Übertreibung, ^ier biefer gebucEt ^nter 
ben anbem ^erfd^reitenbe ffieigtopf i^ fo fe^ ber ®reid mie 
beS Cb^ffeuS alter Sater, unb ber Sirt ift fo fel^r SBirt mie 
ber in „ipermann unb 2)orot^a.'' So mie bie ^ofe biefer 
Säuern immer unmittelbar inS ®xa& l^ineingefteüt ftnb, beffen 
SBiefen, menn aud^ baumbepftanjt, {td^ nad^ aKen Seiten mett 



2Utbaynf(^e Wanbetun^tn 271 

ausbreiten, el^ bie braunen dder beginnen, fo lieben ftd^ aud^ 
bie SDtenf^n unmittelbar t)on ber 92atur ah. ätint aUju ^&u{tge 
Serfil^rung mit ben 9lo(^bam fd^Ieift fie ob, {te enttt^icleln frd^ 
n>ad in fie l^ineingelegt ifL 

2)a8 in fie hineingelegte ifi nun aQerbingS t>on Sanbfd^aft 
}u Sanbfc^oft fe^r terf^ieben. Qtoi^ifm htm Cberba^em unb 
bem Ütieberbo^em ift minbeftend foDiel Unterfd^ieb nrie jmifd^en 
bem llnterfranten unb bem SRittelfranfen. ^er Oberbo^er ifi 
befonberd nad^ bem ®ebirge ju ber germanifd^ere Don beiben. 
3n ber Xötjer unb Senggrie^er (Segenb unb im SRongfaUgebiet 
finbet man Seute, bie }u ben fd^ön^en Vertretern germanifd^ 
SROnnlid^Ieit gel^ören. 92ad^ Salzburg $in fibermiegen fleinere, 
bunOere Seute, bon benen ber ®enbarm unb ber Sorfige^fe, 
aud @^ott meig meld^er Duelle fd^öpfenb, al8 t>on ,,k)erbrudtten 
SBelfd^en" fpred^en. 3n Stieberba^em ift bann mieber einer ber 
fd^toarj^aorigften unb bunleUugigften SRenfd^enfd^Idge iu^aufe, 
bie ed ouf beutfd^em Sdoben gibt, befonberS bon SRegendburg 
gegen ben 93a])rif(|en SBalb unb nad^ Smberg unb ®d^manborf 
^in. %s& biefer @iegenb lommen tfid^tige Solbaten; in il^r oud^ 
fti^i ber ^^^aftobel" rol^er 3Refferl^eIben. Stad^ SBeften unb 
9{orben gel^n biefe ba^rifd^n @(^attierungen aUm&l^Iic^ in bie 
gfraiden über. ®emö]|nU4 t)erftel^t man unter Sütba^em bie 
Sreife Dberbo^em, Sli^erba^em unb Dbeqjfatj. ^n einjelnen 
Zeilen entfpre^en aud^ bereu ®renjen bem alten SBa^emlanb; 
aber bem ®anjen gegenüber ift bod^ bie gefd^id^tlid^ mistige unb 
bü^ in bie ®4enmart l^erein »irifame Xatfad^e ju be^erjigen^ 
bag bie öftlid^en Sranlen t)on ben SBa^m nid^t fd^arf ju fonbem 
ftnb, m&^renb ^mifd^n ben n)eftlid^en graulen Unterfranlend unb 
ben Sägern bad gonje ©d^mabentum liegt Da^er ein unmert 
lid^er Übergang bom Sltba^em jum SRittel« unb Oberfranlen. 
Xu S)erbl^eit unb Statürlid^Ieit lann e9 ber 9tümberger mit bem 
SRünd^ner aufnehmen; unb bem SSo^tteben ift ber öftlid^ Sran!e 
in @tabt unb Sanb nid^t abgeneigt, »enn er audf feine Sebend« 
freube nid^t fo taut unb »arm hinbgibt mie ber SRad^bar im 
©üben. (£r ift aUerbing^ regfamer, aud^ eigensinniger unb red^t« 
^berifd^. & ift aber bod^ fo biet ÜbereinfHmmenbed biei^feiti^ 
unb ienfeitd ber Sonau unb 9tah, bag bie IBerlittung ber oft« 
fränfifd^en mit ben attba^rifc^en ®auen auffaQenb leicht bor ftc^ 
gegangen ift. Seiner bon ben SIeinftaaten, bie Sägern bei ber 
Huflbfung bed alten beutfd^en Steic^ in ftd^ aufnal^m, ^at eine 
fo gUnjoibe Vergangenheit geopfert toie 92fimberg. Stfimberg 



272 Slltbayrtfi^e Wanbtxnn^en 

ift ol^ne Qto^d ouif ^eute nod^ fM% auf feine (Skfd^te; cd 
ifi eine ^ßerfönluj^leit unter ben bei^d^en @tabten, ttid^t bla| 
«ine Sn^ufttitg bon ^finfem nnb äRenfd^ (S^ bitctt oiul^ nU^t 
ol^ne 9}etb auf bad bon ber Stegierung unb bem $of fo begunfUQte 
atfind^en, bad überbied bur^ ben gtembeniuflujs mit ^iil^terer 
Wa!fft &eib tttovAt att bad mel^ abfeitd gelegne 9Utrnbetg. 
2)er 9tum6erget Kaufmann fptid^t beSI^Ib fc^ubernb tum bem 
Seid^tfinn unb bet (S^enujsfu^t ber SRihni^ner. S)ie ^ouptfoc^ 
ift aber bod^ bajs fid^ 9tumberg unter ba^rlfd^ ^errfc^ft tDO^I 
ffil^Ien gelernt intb einen frft^Hd^en Sbtffd^mung genommen ^ 
tote ed i|n in ben legten }mei gal^l^unberten feiner Sdbft&nbigs 
leit ni(^t erlebt ^oi ^e ftunflpflege ber bal^rifd^ ftSnige ^ 
SUtmberg ebenfo iDOl^I getan »ie Wt&txfyn, unb fotoeit bie Altere 
fronjftfifd^entralifterenbe SerUHiItung einen }metten iDttttelpuntt 
vbtt^aupt iulaffen bmnte, ift Ständberg mel^ att iebe anbre 
Stobt aug^ SRund^n begunftigt morben. gm Sifenbal^el^ ifl 
^tfimberg ol^ne QmAftl ber jmeite Snoten)mn!t S)ie attbo^rifd^ 
Sdjsßd^teit UKir gonj geeignet, auiS rci^ftftbtifd^ SufUnben 
fd^onenb in bie Stellung einer ^rokrinsiol^abt überzuleiten. 3)er 
ionfefftoneHe ®egenfa^ ift im allgemeinen fing bel^bett morben. 
<^öger ift na4 oSm 3^0niffen ber Sbftanb in ben einfl 
preugifd^en, fru^ andbad^ifd^^bol^reut^ifd^ SanbeSteilen enu 
pfunben morben« $reugen ^tte ^ier bor Xorfd^big nod^ einige 
feiner beften Seute ^ergefanbi ^arbenberg, ^umbolbt, mit benen 
bie altba^rifd^ Beamten nid^t f oidhtrrieren lonnten. S)iefe ffamben 
^. 9. im Sergmefen n)eit (urfid. S)ie l^ier unb ba ntlif bor» 
lanbnen preugifci^en Si^mpat^ien ^ben aber nid^t einmal ber» 
mod^t, bad Sutfenfeftfpiel auf ber Suifenburg bei SBunfid^d über 
bem SBaff er ^ l^alten« 

^oäf iurfid nad^ Wtba^em, unb jloar red^t in bie SRitie 
hinein. 2>ie bom K^ein ^e^ommenben 9tibelungen fanbcn in 
ber ^ffauer ®egenb nid^t eben ben freunbli^flen Smpfang, fßon 
frdnlifd^ Seic^tlebigleit unb öfterrrid^ifc^er SBeU^mntigleit fhtb 
gerabe ^ier bie Sltba^em am toxiteflen entfernt 9Kd^t blog bie 
IBauem, aud^ bie Sürger ber in SHtba^em toenig jal^treid^ 
Stftbte befleißigen fid^ nid^t ungern einer naturttmc^ftgen Unge» 
fd^Iad^t^ SBer fte nid^ l^at, ei^ie^t fte ftd^ an unb gooinnt 
bamit SebenSart Grobheit, bie mit Sufrii^tigleit unb SRutier» 
b)i| berbunben if^, jiert ben äRamt (Ein grober Sirt )t^ bie 
<Shifte an, ftatt fte ju berfd^d^ 9lden gagbgefc^d^ten ge^teen 
'(Er}fi^Iungen bon groben SBirten unb Seamten jn ben beUebteften 



Whwftt^dtt Wavbtxnnqtn 273 

aSütien ber Unterhaltung; unb baju paffen treffßd^ bie SRa^ 
trüge Irfifttgen 93iereS, »dju „abgeBräunte" SbXbSfyipn bon faBel« 
§after ®rd|e unb unfdmdul^e Portionen Salus unb @<j^n)etn8^ 
braten berjel^rt werben. 

Sie Steigung jur SoIlStraci^t ift unter f old^en Serl^filtniff en 
fiberad ba, fie UKigt fid^ in aQerlei Sonnen fc^il^tem bor. SSbtt 
fte lommt }u feinem reci^ten ^alt mel^r, menn er il^r nid^t bon 
äugen geboten mirb. 2)aran |at ^ nun gerabe in Saliern nid^t 
gefehlt. Sm (Skbirge finb fc^marilebeme ftnie^of en, SSabenfhfint))f e^ 
fioppt unb „a greanl^ ^uatl" mit bem ®emi^fiart ober ber @)rie(^ 
l^al^nf eber gleic^f am offiziell für aUe gfiger unb f fir biele Xourifien. 
SBenn ber ^rinjregent mit feinem ganjen Sagbgefolge in biefer 
Xrad^t im Serd^teSgabner Sanb, im Sfartal über Senggrieg ober 
im 9Ig&u jagt, gibt er ein meit^in leuc^tenbed IBeifpiel ber 
@d^5^ung ber alten guten Xrad^i ^n berfelben 9tid^tung ftnb 
bie SSoCßtrad^tenbereine toirffam unb am meiflen mol^I dn^ufß^ 
reid^e ®eifllid^e, bie ber iüngem Generation leinen Qmi^ü 
barüber laffen, ba| bie Xrad^t ber eigentUd^e ftird^nanjug feL 
S)ie ^uptfac^e ift aber bod^ immer, ba| bie jfingelnben, meg« 
fpülenben SSellen bei^ mobemen Sebeni^ überl^aupt nie in bi^e 
alten $5fe fo l^inetngebrungen ftnb toie in bie frSnlifd^en unb 
oberpf&Ijifd^en 3)drfer. 2>arum ftedt auc^ im IBau unb S^v^ 
tat biel SUtertümlid^eS unb @d§öned, mobon leiber bad beße an 
bie Xrdbler übergegangen ifl. 3d^ ^abe romanifc^e ©dulen oui^ 
UnterSberger äRarmor im (SKebel einei^ SBauernl^aufed gefe^en 
unb mir )i>on Kennern erjft^Ien laffen, bajs in atten ^ftufem ber 
Xrounfieiner ®egenb uralted IBaßenloert mit ^eraudgef(^ni^ten 
gelnoteten @tri(fleiften erl^alten feL Sin gro^ geinb bed SUten 
ift in SHtbaljem bad 9^er. Sin bom 9ti|} getroffner ober fonfhoie 
tn Sranb geratner (Einöb^of ift natürlich fafi rettungiHol^ ber« 
loren. 2)ie $ö^en, auf benen bie filteften $öfe liegen^ ftnb im 
9tagelf[u^gebiet toafferarm. SronbfHftung bürfte laum in einem 
anbem Seile 3)eutfd^Ianb9 fo ^uflg fein; fie ift nic^t feiten bie 
Stacke entlaffener f^Ied^ter SHenftboten, leiber aud^ bed gefrfinften 
Sauemel^rgeiied unb manci^mal fogar ber berfd^ft^ten Siebe. 



SMe feilen, jum Xetl fc^roff fdfenl^aft in bie S)onau ab« 
faOenben ^ügel^ bon benen bie toA%t SSall^alla ^erunterfc^ut, 
breiten fic!^ jenfeiti^ Straubing ju SBalbbergen m^, bereu breite, 

9ta|cl, OKfltflinfcIn uvJb Xxttmnt 18 



274 2(Ubaynfc^e Wan^etnn^tn 

Tunbe formen an ben @d^ai:}toaIb erbinem. & ift eine bet 
koalbteid^fien Sanbfd^ften äRitteIeuro|>Qd. 8on mand^ (SHpfel 
fan Sa^rifd^eit Salb erbtidt bog Suge beS SBanbiexd nid^td att 
SBaO), fomeit ed teici^t, l^te imb ba einen bmddn Seefpiegel^ 
eine graue ober rötlicj^graue ®ranitn)anb ober einen \oti^ Duar)« 
fett. 8(n einem lu^Ioi Hptütagt, n^o ber Sd^e no(^ uberaD 
in ben SBfilbem liegt unb an ben SBalbrftnbem ^eroudfd^aut, 
ber SBalb felBft fa^ fc^n^ar) unter einer tief^Angenben grauen 
SBoItenbede ftel^, unb bie Sergttriefen foJ^I, taum grfin ange» 
fynOit {tnb, ift bie Sanbfd^ft faft melanc^olifd^. (£8 ifl baS 
ISIteße, nxid man {td^ benlen lann. (S^run ^nb bann uber^u|it 
nur bie iungen Sic^tenfd^Iftge. 8tud^ bie Seifen finb granUc^, 
unb bie ^ftufer grau. 9Me fd^mere ^auäfxoofh, bie fiber btm 
einen ober bem anbem bie ®Ial^l^utte aninnbigt, er^ert bie 
Sanbfc^ft nid^t 9hrr nac^ bem Kudgang jn, xoo bie Xffler breit 
ftnb, bie 9&d^ itoifc^en faftigen SBiefen ^ingel^n^ unb bai^ Sderi^ 
felb ft(^ ^5§er ^inaufjie^t, bietet aud^ ber Oa^fd^e SBalb freunb* 
lid^ ftutturbilber, bie burc^ bie 3^^ ^^ inbuftrieHen Zfitig« 
feit gehoben tDtrbttu Sia>i^d mit feinem ^od^ragenben Sir^ 
turnt, ^oüt&itU mit feinen freunblid|jen Käufern muten faft toie 
SRarltfleden au8 ben Viptn an. ^on ben grdlem Orten, bie 
„bor bem SBalb" liegen, lann man bad nid^t fagen, bor aOem 
nic^t bon bem ate UBergangi^))ta^ nad^ Söl^men fo mid^tigen 
<Sd^tt>anborf, bai^ in feinen alten äRauerreften eine ec^t loloniale 
®runbung um einen unf(!^önen UieredRgen äRarttpIa^ mit lauter tm» 
bebeutenben ^ftufem unb fd^mu^igen @tra{sen ift. ©d^toonborf ^ 
eine gemiffe nationale S^eniung ald le^te bo^rtfc^e @tabt gegen» 
über bem Xfd^ed^entum, too ed bei Xaui^ fein ®Äiet am meiteften 
nad^ SBeften borfd^ebt äRan mürbe ^ier gern eine red^t Mu^enbe 
beutfd^ @tabt fe^en. 9ud^ SSeiben unb gurt^ im SBoIb finb 
unbebeutenbe Orte ber (Shreuijone, Xirfd^enreut^ ift burd^ bai^ 
2)enlmal S^^eOeriS k^erüftrt, bed großen ©^öpferd beS Sa^rifd^ 
aSörterbuc^, einei» ber bebeutenbften (Seifiter, bie ber SSa^d^e 
Stamm }ur beutf(!^en SBiffenfd^aft gefteOt ^t 3m übrigen 
2)eutfd^tanb iß biefer aud^ rein menfc^Iic!^ anmutenbe Sa^er 
nid^t na(^ SerbienfÜ gekofirbigt morben, fobiel i&uM cauSf 3abb 
®rimm t)on i^ gefugt ^at @ein ^lai^ ift neben ben Orübem 
®rimm, ni(!^t hinter i|nen. 

Die Oemo^ner beS Sal^rifd^ SalbeS ftnb ein gemtgfameS, 
fleißig arbeitenbeS Sott ße l^aben fid^ ettood bon ber bo^c^ 
^elterteit beUMKl^, unter Ser^tniffeui bie biel weniger gun^g 



TUihayn^dft Want^txnnqtn 275 

ftnb att bie in unb an ben SOpen. Sie ^SSalblet" laffen 
äbrigenS in ber auffaKenb großen QafjH bunfeH^aariger unb 
f(l^liDat}Angiget nnteife^t äRenfc^en bie Srl^altung f eftifd^n VMeS^ 
in biefem JSinlel bemntten, ber gefd^c^tltc^ jum SBoIbfaum bei^ 
alten eoierlonbed, Odl^menS, gel^dri ^om eö^metlDaibler ftnb 
{te iro^em n^ol^I jn unterf(!^en. Sfir bie dßerteid^ifd^ Söl^mer^ 
toJBäbUx ifl nic^t blog bod fernere „9tei(^/ befonberft iSö^maben 
unb ber K^ein, too frfil^ manche att ^aufterer Sol^Ifitanb er«» 
loarben, ein glfldKid^ered Sonb. 3)a9 i^ j[a fftr aQe (Sebirgler 
iebed tiefergelegne Sanb mit befferm Soben unb milberer @onne. 
dt \&fß aud^ ben ba^rifci^en „SSalbler'' ftd^ fd^on ubertegen. 
Unb mit ated^i 2)ie ba^rifd^en SBalbbetoo^ner ffatb in benfelBen 
Q^ebirgdteUen »o^I^abenber ofö bie öfterreic^f^en. 3)ort ftnb 
ttid^t Surften unb (Shrafen bie (ShroggrunbBeft^er, fonbem ber 
(a^rifd^e Staat felbfi ber mol^I mei^, toa& er an biefem Irfiftigen 
99auemfianbe ^at 3n Öflerreic^ flel^ ein Surft ©d^marjen« 
berg, ber in ©flbbö^men über 145000 ^eltar (eft^t, unb einige 
Heinere Ferren (tcifd^en ben grojsen Säuern unb bem ®taat. 
93on f Diesen Ferren ftnb bie 2eütt afi^ngiger att bom ®taat. 
& i^da fd^Ied^ter duftanb für bie Säuern unb ffir ben @taot; 
gut ift er nur ffir ben ©runb^erm unb feine paar taufenb 99e« 
amte, SSalbl^fiter ufkD. 2)er dffcerreid^fd^e 9ö]^em)albbauer 
»o^nt unb igt fc^Ied^ter att ber ba^rifd^ unb meig bai^ aud^ 
fel^r gut. Seiben gemein i^, ffitx lann man fagen jum (SiM, 
bal^ ba^fd^e ^l^Iegma, fonfl »ftre ber Unterf^ieb nod^ ffil^I« 
barer. SBftl^enb ^d^ aber ber baljrlfd^e SSalbbauer aud^ ber 
mo^Itfttigen @eite biefer Stationaleigenf^oft, nftmlic!^ ber M|Ii(^en, 
Rumänen Serttmitung erfreut, bie in bem mic^tigen %ox^c^ 
bnmer rationeller geworben ift, ^at ber öfterrcld^ifd^e eine jum 
großen Seil tfc^d^ifd^e Seamtenfd^aft fiber fid^, unb ba8 empftnbet 
er nod^ flSrfer. 

(Eigentumßd^e düge prftgt bal^ hinübergreifen bed ba^rifd^en 
@tammei^ an biefer Stelle ben toefflid^en S)eutf(!^Böl^men auf. 
9u(!^ auf ber bdl^mifd^Hm Seite ift ber Salier ber Vertreter ber 
ftraft unb S)erb^eit, ber ®enu|(iebe unb ber StOmmigleit; aber 
er liebt nid^t bie geifKge Snftrengung , I&|t bieied an ftd^ bor» 
beigel^n, ol^ne aufjufe^en. 2)a jetgt ber oberffid^ftfd^ unb ber 
fd^kftfd^ Sö^me efaien ganj anbem Sl^aralter. %a^ aUe politifd^ 
unb »iffenfd^aftlid^ bebeuteiü)en 2)eutfd^bd^men ftammen au8 bem 
bö^ifd^ (Erzgebirge unb äRittelgebirge, ^ier liegt aud^ l^eute 
bie poIiUfd^ (Entf^bung über bai^ Sd^idfal ber S)eutfd^bö^men. 

18* 



276 2(Iibafrifc^e Wanbemn^tn 

2)er SBeften, too ber bo^rifc^e Stamm im ^ftliettoolb mtb 
Sö^memxitb bor^errfd^t, trdgt »mtg bosu bei 3m 95^er« 
nmib unb im DberpfHIjectDaCb mag bte ^rmitt unb Hbgekgen^ 
l^tt ber büimen, ftdbtelofen SetoöHenmg eine gelDtffe Spol^ie 
etjeugeiL XBad für ®etfledgaben ober ^ier in ber Stille ^an^ 
nmd^fen, bobon fmb ©lud unb Stbalbert Stifter geugen. gm 
(Egerbinbe l^ben koir bagegen einen ber reic^ffcen Xeile Sö^mend, 
eine blu^enber berb^rSrdid^ Stobt unb einen urfrftftigen Vmtvo^ 
ftonb. über toad bie SgerUnber für baft S)eutfd^tum leiften, bal» 
ma(^ fte mit Saufen ab, fagt man im übrigen Söl^men. JBo 
ed gilt, einen großartigen Sommerd ju feiern, ba mfiffen bie 
QgerOiitber l^eran mit ^rer ec^t ba^rifd^en gfeftfreubigteit 2>er 
Unterfd^eb greift bis na4 Dberfranlen l^infiber. Sogar im fiSnig« 
xdät Sac^fen lann man in bem germanifd^en Xeil, im Sogtlanbe, 
bie ba9rif(^:>oberfr&nIifd^ Q]^ardfter}ttge xio6) rec^t gut burc^ 
füllen, obtpol^l gegen Sod^fen gerabe mie im Sid^telgäirge aud^ 
bie lonfefftoneQe (S^renje }mif(|en ^l^olilen unb ^roteflanten 
fe^r merllid^ ifi 

9Rit berfc^iebnen 9RitteIn berfolgen bie Vcüftai biedfeit» 
unb ienfeitd ber Srenje mit bemfelben (Eifer, berfelben liebe» 
boQen Eingebung benfelben Qmä, bie ^ege bed Seibel^. Sen 
$au))tunterf(^ieb mad^t babei eigentlid^ nur bad ®etrfinl. S)er 
)Ba^ trinlt fafl nur 99ier, ber 99ö|me unb ber Öfterretd^er 
koed^feln mit 9Bein ab, mobei ftc^ ba8 Unertoartete l^roudfldlt 
bog ber SBein ^ier gerobe fo maffen^aft genoffen koiit mie bort 
baS ajier. 3n ben Keinen St&bten 9lieberöflerreid^d trinlt ber 
Surgeri^maun nid^t feiten an einem Sbenb feine fed^ bift ad^ 
^^albe" SBetn. tiefer ofierreic^ifd^ SBein ift aOerbingjS etmaS 
teurer att bad ba^rifd^e Sier. gür itoanjig bi0 bierunbittKiniig 
^ennige ftiOt ber 9Keberba^r feinen erfreu 3)urft mit einem 
Siter frifd^ Sierei^. ^ Um biefen ^t\& gibt ei» aud^ in ben 
Minreid^flen ®egenben Dfierreid^ leinen trtnibaren SBein. Sd^on 
bad iß ein ©nmb, nnirum ber £)fterreid^r nod^ meniger ftiort 
att ber So^er. ^Dann lommt aber bie Sorge für hÄ (ERen; 
bie totrb emfl genommen, oft leiber ernfter atö iebe anbre. grau 
Sorge ftel^t am ^b ber beutfd^öfterreic^ifd^ gomilie, nic^t 
aU Srmut, nein aß SSerfd^menberin bon Sf^d^» SR^I unb 
Sd^mal), fie forgt, baß bie Sd^ni^el, bie Oftufd^ baS (Madat 
unb am S))ie6 (S^ratne, bod Suftgfeld§te unb bad SRaud^eld^ 
boS Saure unb bod Singmad^te, bie ^öbel, bie Sbden, bie 
9hibeln, bie Strubel, bie Schmarren, bie Strauben, unb ttrie 



2nibayrtf<^ Wanltxnn^tn 277 

alle bie lunfUid^en (£r}eugntffe ^ti%m, in tabellofet ®fite auf 
ben Zi\äf lontmen. S)te ^aftfreunbfd^aft, aud^ in einfädln 
Samilten, leibet unter bem Oeftreben ber ^onj^frouen, i^xen 
Xifd^ nur mit bem Seften jn (efe^en. (£9 ifl mir borgdommen, 
ba^ id^ mit bem ^ani^^erm allein ju Xifd^e )a% totxl bie $and« 
frau fiber bem ganjen <£ffen nic^t in ber Sfic^e ablommen lonnte. 
@o mag bie im niebem SBürgerftanb Sa^emi^ unb &fierrei^ 
einft meitberbreitete @itte entftanben fein, ba§ ber SRonn Sbtt^ 
^aipi aQein jn Xifc^e \a% 3)enno(| ift in ben (effem Reifen 
in DfittttUf bie ®efelligleit nod^ nid^t fo in @(^Iemmerei unb 
^ro^erei ausgeartet mie in 3)eutf(!^Ianb. 3n Sägern i|t man 
aud^ biel, aber nic^t fo gut toit in j&fterreid^. Qmn Siere toürben 
au4 manche Seinl^ten ber 5fterreid^ifd^en fiüd^e gar nid^t paffen; 
bagegen finb bie eigent&mlic^ften (Erjeugniffe ber ba^rifc^en Süd^, 
bie SRannigfattigleit ber SSürfite, ber @auerf(eifd^e unb Xeller« 
f(eifd§e, ber ftnöbel, beS „^bgebreiunten" beftünmt, }um SJier 
genoffen }u teerbeiu äRan brandet leinen ^^^{tologen }u fragen, 
rnn ju begreifen, ba| ju einem bitterfu^en, gel^altreid^en ®etrftnt 
bad ni(^t boQ aufgegoren ifl unb nac^ attem Oraud^ mit fteben bid 
ac^t ®rab 9B&rme getrunlen mirb, lebte feinen @peifen (rnffen. 

^er toäxt \a nun ber Ort, t)on ber oft geräl^mten unb 
berfpotteten Siergleid^^eit ber ba^rifd^ ®efeUf(|aft ju reben. 
3(^ jie^e eS aber bor, oft ®efagtei^ nid§t }u mieber^olen, benn 
biefe ^leid^^eit liegt nid^t barin, bag Surft unb Settier i^e 
aRa| ffir bierunbjtoaniig ^ennige trinlen; bem ba^fd^en 8ier 
finb anbre @eiten abjugeminnen. 3fl ed nid^t eine gro^e @ad^e, 
ba| ed gelungen ift, ein ber Serfälfc^ung unb Serteuerung un« 
ittoSfyäxä) audgefei^tdS SoIIdgenugmittel bei riefig mad^fenbem 
Sebarf rein unb biKig }u erhalten? Vüai trinit man in 9torb« 
unb 9Beftbeutf(!^(anb für 9ier, unb ttrie teuer mujs eS bai^ fßoVt 
jal^Ien! ^df ^obe bad ^ofbrftul^auiS nie betrden ol§ne ben SSunfc^, 
ba| t& in anbem SSnbem uiib auf anbem Gebieten nad^geal^mt 
n)erben möd^te, benn e8 l^at ol^e gfrage l^eilfam gekoirlt. ibxäf bie 
Äußere äSirbtng barf nid^t überf^en loerben, bajs bad ba^rifc^e 
89ier einlS ber wenigen bentfd^en (Erjeugniffe ift, bie il^ren SBeg 
um bie SBelt nur auf ®runb ber verbürgten Steinzeit gefunben 
l^aben. 9aif babon tt)fire ju reben, bag vian begonnen l^at, ben 
®enu| bdS Don ^a^rje^nt }u ^^^^rjel^nt ftürler, b. §. oUol^oI« 
reid^er gemorbnen Sierei^ einji^mmen. 3)ad l^at ©d^mierig« 
leiten, aber im ^ntereffe beS a3oIKn)o]^Iftanbed unb ber lörper^^ 
lid^en unb fittlid^en ®efunb]§eit bed SoSeS mugte bem Üfierma| 



278 2Utbafrifc^e lOanbernngen 

bed Siectrbtlenft entgegengetreten toerben. SBol^in foQ ei» fommen, 
menn ed S)örfer in Obei^^em gibt, koo bie m&gigen SRannet 
nur einige wenige {tnb, ei» ober nic^t an Sfimmebi fe^tt, bie 
t&gUc^, folonge boi» &a> reicht, jel^n SRal 8ier trinlen? 



3)ie Xfirme ber SRünd^ner SrauenKrc^^ beten oBgeftuntpfte 
Su)>))en ettoad an aRagfrüge mit 3innbedetn erinnem, ftnb banal 
im 8erglei(!^ mit bem luftigen ^u beS 9legen§burger Z)ome9, 
unb an $5^ ttierben fte bon bem Xurm ber SanbS^uter äRortin^ 
Krc^e (178 SReter), bem ^iW^ften Bal^tifd^ ^ril^turm, fiber« 
troffen. S)ad ^inbert aber nic^t, bajs fte t)iel beräumter fhtb. 
@o gel^t eS amj^ mit anbem 2>ingen, für bie aRund^ ben 8ht^ 
^at, tpü^renb fie beffer in augi^burg, 9Utmberg ober Stegendburg 
ftnb. aXunc^ ift bie ftunftftabt, aber bie fd^önfren »eße fitterer 
Sunfltiflege l^en jene anbem ©tSbte. Son SRund^en ifl bie 
beutf^e Kenaiffance ausgegangen, beren alte Ttnfttt man in 
jenen anbem ffatbieren mug. SRfind^ erzeugt jtoar bai»meifte, 
aber nid^t immer auc^ baS befte Sier in Sa^rau 9ber SRunc^ 
ift ber ®i^ ber Siegiemng, bie feit einem Sa^rl^unbert plan* 
mftgig }entraliftert wd) baburt!^ in menig gfinfUger Sage eine ber 
f (^Snften, fe^n)erteften unb einffaigreid^fien ^auptftObte SRittd« 
^ropad gefc^ffen ^t SRan fagt, Submig ber (fefle ^abe bad 
neue äRund^ gefd^ffen; in SürKic^Ieit ^t er auf bem Smtft« 
gebiet nur fortgefe^, toai» bie i^reaulratie unter feinem ßater 
begonnen ^atte. Unb fo ^t fpftter^in bie 9iegierung befonberi» 
burc^ eine mo^Iäberlegte 83erIe|rri»))oIitiE mftc^tig jum Suffc^umng 
aRfim^end beigetragen, mA^renb bös benachbarte Sugdburg gleid^ 
jeitig fo benachteiligt mürbe; bag e0 mifi blog biele t>im feinen 
mo^Il^abenbem 9Mo^tcn, f onbem auc^ einige feiner ^nbuftrten 
an SRfiml^en Mrlor. 

Slber lommen mir auf äRfind^d Stellung )u ^tfmi ^uräd. 
IRadfbaa erft bie Stegierung, banst bie fiunft, bann bie SSiffen^ 
fd^aft, enblic^ in ben legten ^al^rje^nten bie SlunfKnbuftrie mit 
einigen Sttbußriesmeigen unb bie S^^cn^^ninl^ttftrie bie fS^ften 
^Spfe bed SanbeiS m^ äRund^ ^ingejogen litten, ifl äRfind^ 
me^r att ein bal^rifci^r SRittelpunIt gemorben. & ift gegen« 
mftrtig bie grSgte gfrembenfiabt ^eutfc|tanbd, unb fjcoax in Did 
grögerm äRa^e, att ed S^anlfurt a. 9R. unb S)reti>en gemefen 
^nb. WIerbingd ffok aUbul^en ali gfrembenftabt aud^ bor feinen 



^Itkiynfc^e XDanbentn^cn 279 

ft&ißm Settbekoeiierinnen, SBien uitb Setliii, Sot^fige, bie tl^m 
eine Sri bon Un6eftegli(l^lett berfei^en. Die frifd^ 9laiut, bie 
mfft ber aipen imb gtaliend, bie ftitnfifc^&^e unb ftunfifc^ulen, 
bie Sibliot^el, bad bel^glic^ete, einfad^ere unb im ganzen nod^ 
immer biQigere Seben, bie @l€mütUc§Ieit ber IBeböIIenmg finb mt« 
bemritftlid^ Sorjfige. SRog anc^ bad eine ober bad anbie gad^ am 
Zl^eater, in ber SObtftl in ben ßunftlenoeriftfttten ober auf bem 
^t^eber ntc^t fo gut befe^t, unb mögen bor dSUm bie Samm^ 
Inngen unb ^nftihtte »eniger gUnjenb oudgeftottet fein, bad 
mad|t gegenüber fo großen Sorjügen gar leinen Unterfd^ieb mel^r. 
Cfö ift unb (leibt eine finnige unb mol^Ituenbe Sereinigung bon 
®eniiffen, nad^ einigen @ommertoo(!^en natunofid^ftgen Sebenft an 
einem frifd^en ®ee ober in einem (S^ebirgdtol burc^ bie Silber^ 
fftle beS ®Iad))atafted ju manbem ober eine SRojartfc^e Oper 
in bem jierUd^en 9iotoIofaaI be^ 9iefibenitl^eateri} ju ^ören unb 
in fo gefd^madboQer Suftfiattung ju fe^en. Stunc^n ift befonberS 
aud^ für bie 9ti(!^tbeutfd^ ein SSaQfa^rtSort erfiten 9tange8 ge« 
morben. gfür bie Sranjofen, bie feit 1871 (angf am gelernt l^aben, 
il^re gflüge über 83aben»S)aben ^inauS auSjnbe^nen, fnb äRünc^en 
mtb Sa^reut^ bie großen Snjiel^ungdpunftep ebenfo toie fie 1890 
ein unenuartet gro^ed Kontingent ju ben Sefud^em bed Ober« 
ammergauer ^offumdfpietö geßeOt l^en. ^ie englifd^e, bie 
norbomerilanifd^e unb bor aVitm aaä) bie italienif^e ftolonie 
finb fel^r ftarl. Sor oQem aber übt SKund^ eine mftc^tige Sn^ 
jie^ung auf bie S)eutf(!^en aller Sanbe. Sd^meijer unb Öfter« 
reid^er oRIimatifieren fid^ ^ier leichter att irgenbmo fonft in 
S)eutf(^Ianb, toofür befonberS bie fiünfUerfc^ft berebte Seifpide 
liefert; ^olbein l^at feine jmeite ^eimat in 99afe(, ber Sadler 
Sodlin ^eimat unb ©d^ule in SRünd^ gefunben. 2)ie 9lorb« 
beutfd^ bie im Anfang über manc^ei^ bie SRafen rümpfen, xdq& 
fie ^ier finben, jaubem nid^t, ftd^ ber Sorteile i^reS 9ufent^altd 
benmgt ju merben. S)ie @fibtt)eftbeutf(^en enblid^ füllen ftd^ l^ier 
erfi red^t }u^aufe. 3d^ lenne gfronlfurter, Stuttgarter, ttaxW^ 
Tüf^tt, bie jlebed 3^1^ minbeflend eine fßo^ in äRünd^en ju« 
bringen. Xief in Xirol l^ört man bon Säuern unb SAgem bie 
ateije beft SOtünc^ner Dftoberfefted preifen, ber größten Bereinigung 
bon @el^eni^tottrbigieiten unb originellen SMerfd^enlen, bie man 
fe^ (ann, ge)Dur}t burd^ SBettrennen^ S93ettf(!^ie|en, SBett« 
turnen u. bergt, burc^ ^retitoerteilung an Sanbkoirte, bereu 
SndfteQung Siebenfache gemorben ift. ©obiel man aud^ gegen 
bo9 äber^ianbne^men beS Siertrinfend unb SBürfieleffeni^ beim 



280 7Xlihafti\dft XO<niJbttnnqtn 

JDItobexfeß loj^cjogen ift, man lonn iric^t leugnen, bag bai^ gefi 
boS^tumlic^er geblieben tft atö hgenbetn anbted fogenanntd^ 
Solttfeft im l^eutigen 3)eutfd^Ianb. (fö lann unb nmg k>ecebelt 
küerben, ober ^offentlid^ bleibt babei bem bo^rifd^en 83oIfe bie 
^atmlofe ®enugfreube, bie «.bie SBiefe'' ju einer gemein^ba^rifd^ 
Angelegenheit gemad^t ^at SQIe anbem geße bec fixt »erben ^ad^ 
jutoge in S)eittf(j^lanb nnr Dom niebem Soff genoffen, aaif xoo 
fii) ein regierenber Surft l^erobU^, eine l^Ibe @timbe bobei 
}tt fein; in 3Ränd^ ^ai fi6) bad ^Bürgertum nod^ nid^t babon 
Qudgefc^Ioffen. gffir bie @t&aant Ȋdernd ^at biefed SoffSfefi 
bie Oebeutung einer bel^aglid^fefSid^ Seretnigung, tmn ber ber 
9bi^ äRund^end in bie entlegenftet ®oue getragen loirb. 

2)ie afftmttierenbe ftraft bel^ ba^rifd^ @tammed, bie ftc^ 
gegen bie Z)eutf(^ anbem @tammei^ immer ßarl gejrigt ^ 
b&odfydt fiät au4 in koeiterm gelbe. ®{e gehörte einfl }u ben 
tiolitifc^ Sr&ften £)fterreid^. Seiber einfti & ift^ t^on ein^ 
fid^tigen £>fterreic^em oft ^er))org^oben »orben, bag Öfterrd^ 
bentfd^ Setoöfferung nur burd^ bie ununterbrod^e Aufnähe 
reid^beutfd^ (demente bie Snforberungen erffiQen lonnte, bie 
bie Sfl^mng bed fiaiferftaatei^ in ftrieg unb grieben an fte 
ftellte. 3n ben grürffenfc^IdfTem Sd^meni^ unb in ben alten 
Särger^fiufem Siend finbet man glei4 ^ftg bie (Srinnemngen 
an beutfd^en Urftmmg ber 99egrunber. 83ef onberB bie fübbeutf<|en 
ateid^ft&bte ^aben jo^Ireid^e (Emmanbrer geliefert & ift gonj 
begreiflich, ba| man in £)fterreid^ felb^ ber Stbna^e beS 
S)onaut)erIe]§rd nad^ SBien bon Ulm abtt)artd einen Anteil an 
bem 8lud(gang bed SBiener S)eutf(^tumi$ jufd^reibt 3n ber öfter«' 
reid^fd^en Armee f)>urt man ben SRangel ber einft fo ja^Ireid^ 
rei4dbeutfd^ Offt^iere nod^ empfmblid^er; lein dftacreid^^er 
@tamm erfe^t ben ßitt, ben fte jmifd^ ben Sameraben t^er« 
fd^iebner Stationalitfit unb befonberd aud^ ^niifd^ ben „ftabalieren" 
unb Surgerlid^ bilbeten. 2)ie Siograp^ie Sinjen^ Sad^nerl^ 
gibt ein l^fd^ Seifpiel ber (Einmanberung aniS IB^em nad^ 
SBien auf bem 3)onauf[o|. Altbauern ift bem S^flttg frfintifd^r 
unb fd^ttfibifd^ (Elemente fett ber Silbung bed fiSnigreid^ unter 
ber ))fftliifd^ %>tfttafüt xoät offen, unb feit einem äRenfd^alter 
nimmt ber @fibftrom 9lorbbeutfd^ immer )u, bon bem ftd^ ein 
fiarler Arm nac^ 9Rän(^ ergiegi SB&l§renb ed nun bem Alt« 
ba^em fd^on in @d^n>aben unb graulen nic^t red^t geffiDt, unb 
gar bie $fal) i^ ganj }umiber ift, ful^Ien fid^ bie gremben 
faft au8na|mIo8 in Sa^em »ol^L & ift eine toic^tige politifd^ 



^Itbayrifc^e Wanhttnn^tn 281 

Xatfad^e, ha% bad ^or allem t)on ben ©d^toaben unb Sranten 
gilt, bie barauf ongekDiefen finb, mit ben Saliern unter einem 
gepter ju leben. Di bin; l^ettre Unterfronte ober ^f&Ijer atö 
ategierungi^birdtor ober att „Sd^anbi" (©enbarm) ju ben fc^toer« 
fälligen SltBa^em t^erfe^t mirb, er ift in lurjer 3^^ bal^eim 
unb bergig im Sierlonb feine fonnigen SBeingel^finge. Sebenft 
man bie bunte SSerfd^ieben^eit ber ))oIitif(l^en S^^en, oxS benen 
bod boiirifc^e ftdnigreic^ burc^ Ütopoleond (Snoben (ufammengeflidt 
ttmrbe, fo ift bie SnuA^ernng ber brei $att))tftamme nberrafd^enb 
gelungen. SRunc^en ^at baju fein reblid^ed Xeil beigetragen. 
SBeU^er graute ober Sc^toabe ift nic^t einmal in äRünc^en ge« 
mefen unb ^at bie Überjeugung mitgenommen, ba^ ber ba^rifd^ 
Untertan mit einer fo gldnjenben, ieber SIrt unb @tufe t)on 
®enu6Iiebe entgegenlommenben ^auptftabt mo^( (ufrieben fein 
ßnne? 



3)ad Jpert)ortreten So^emd bebeutet für balS ganje mefHid^e 
@ubbeutfc§Ianb eine Serfd^iebung ber feit 3<i^^^unberten ge? 
morbnen Serl^dltniffe. SSer l^ätte bie (Erl^ebung beiS ^»eit hinten'' 
liegenben SR&mi^end jur jpauptftabt ©üibbeutfc^IanM bor einem 
falben ga^rl^unbert für möglic!^ gel^alten? @eitbem 9ug8burg 
unb Ulm mit bem f(!^eibenben fe(^}e^nten Sa^rl^nbert il^re gro|e 
^anbettfteOung eingebüßt Ratten, l^atte fid^ \>a§ Sanb b^Hf bon 
ber VSb nnb ber Stegni^ immer mel^r nad^ jDften ju geneigt 
bem Sauf feined grogen, bamald für ben SSerlel^r gau} anberd 
ma^gebenben @tromei$ folgenb, m&l^renb ber SBeften bon ber 
großen atlantifd§en unb mefteuropftifd^n (EntmidKung r^einmftrti^ 
unb nieberlanbmftrtd gebogen mürbe. SBien unb gfranffurt moKten 
bie ipauptftftbte ©ubbenfcfd^IanbS fein, aber beibe maren }u 
qcjentrifd^ gelegen, um bol^ fein ju Ichtnen, mad bann äRund^en 
in fo l^ertoorragenbem 3Rage getoorben ifL SDlund^en ift iun&d^fi 
an bie ©teile f otool^I 9tegenJ3(urgiS att 8ug8bnrgd getreten unb 
l^ot au(^ nid^t menig bon bem übernommen, mal^ einft 9lümberg 
ge^bt ^t, nAndid^ Sebeutung in fiunfi unb Sunftgetoerbe. äRan 
lann üRünd^ nid^t bie geiftige ^auptftabt ©fibbeutfd^Ionbd 
nennen; eine fold^e ju mixoidün ift ya unter beutfd^en Serl^filt^ 
niffen glücnid^em)eife überhaupt nid^t möglic^. i>a mürbe ftd^ 
bor aQen Stuttgart f(!^ön bebanlen! 2ber cSLtcbingß übt SRünd^en 
nid^t bIo| burd§ ))olitifd^ SRittel unb ate SBerle^ri^punlt feine 
f[n}ie^ung auiS. ^n feiner Sebeutung ftnb geiftige (Elemente, bie 



282 WthayTi\dft Wanbttnnqim 

man ftäf ais^ bem (Skfamtle&en Z)attf(^IaitM itid^t mel^r ffinaxA^ 
beiden iaxttu Qu bem, mad bem fbüHi^ beft l^euttgen 2)eut|(l^ 
lanbiS geifKgen ^(uSbrud t>etlet]^t, tr&gt aii|er Serlui äRfiml^ 
bai» meifte bei. SBeI(^er (Slegenfa^ ju ber gett, »o Soliem 
am geifKgen Seben SSkß:? unb Ütorbbeuifd^IosibS laum %n« 
teil nal^m! 

3Ran Hebt edr bai^ getfüge Beben mtb ©d^ffen äRimd^eniS 
als eine jatte ^Ponge batsufteSen, f&r berat (Sebeil^ btttd^ 
Subnrtg ben (Erfiten unb SRojimittan ber ganj unlisttibierte Soben 
mul^fam l^e jubereitet koerben ndtffen. SRid^iS ift unrid^tiger 
Ott bad. Vt&aiftn ift »unfid^ft Sunfifkbt gekoorben, meit ^ bie 
.^auptftobi ber funftlerifd^ begabten @tSmme ber tBa^em, gron&n 
unb @d^maben ift, in beren fd^Snen, Reitern Sftnbem bie Sunft^ 
ubung anif in ben fd^einbar bunlelften Seiten nie fo herunter:» 
gelommen toax une in ben meiften ®ebieten 9fa)rbbeutf(!^(anbd. 
SBeld^e S)orfIir(^en ^t ^ier nod^ bai^ ad^tjel^nte gal^^unbert 
J^ingefteQt! Subteig ber (Srfte l^fitte in feinen Semu^ungen, eine 
beutfd^e S^nßftobt ju fd^ffen, feinen (Erfolg gehabt, loenn er 
nid^t an Iunft(erlfd|e Xrobttionen in fo mand^en Zeilen bcS 
Satd>ed l^&tte anln&i^fen unb fci^Iummernbe Xaloite ^fitte uxui^s 
rufen fihtnen. ®o beurteilt man aud^ bie l^eutige Stellung unb 
bie SBirlungen ber fiunftftabt SRund^en gau} falfd^, menn man 
nid^t berudftd^tigt, mie emt>f&nglid^ bie Sägern für Ibmfi ftnb, 
unb miek)iel lHbtftIerif(!^ei^ lanbauf lanbab gefd^ffen toiA. 2>er 
Sauer, ber meit leinten im Xrauntal fein ^ud mit ber (Seftatt 
bed Reuigen (9eorg unb beft Eiligen Sflorion bemalen Ift|t unb 
oud^ feine gfreube baran f^t, totmx i^m ber äRaler baS Keine 
9[udtr5glerl§fiudl bon oben bid unten bfam unb mei§ mit fHüfci\iftn 
stauten Htnc^t, bag ed „luftig audfd^gt"; ber einfome ^arr:' 
^err, ber bie (Engel ber @iftina mit ^ingebenber Siebe fiir ein 
nod^ einfamered SerglapeOd^ malt; ber @d^ni^ bon Serd^^ 
gaben ober Kmmergau, ber „^errgöttle" im S)u);enb fd^ndbet, 
bann aber in ben ^geftunben ftc^ in eine figurenreid^ firit^pe 
vertieft, bie nad^ Sauren att ed^teS Sunfttoert erfte^t, beffen 
grS^ i&mvan für i^ aUeriringd bie Sreube am @d^ffen ift; 
ber SHg&uer ^irtenbub, ber, }um Sßabemiler fortgefd^rUten, eine 
tiefempfunbne ^eujtragung in fein alteS, graued S)orfItn^Ietai 
ftiftet — bad futb cSLe» Xrftger ba^fd^ fiunft, bie baf&r 
forgen, bag bie gfratbe an formen unb Satiren im SoQe tebenbig 
bleibt, benen el^ aber oud^ ju banlen ift, Mnn ben SDUind^er 
£unft« unb ftunftgekoerbefl&tten immer neue ftrftfte )ttffic|en. 



lUtbaynfi^e lOanbentn^en 283 

ÖieroII in Sol^nt ifi bte Sreube an ber lünftlerifd^ fiu&s 
fd^müdung bed 3)afetn9 ein (Erbteil bed SBoHed. SBeU^ SBrunnen 
l^aben ft^ Heinere bo^rifd^ @t&bte t)on Sinbau fiid Xrann« 
^ein in ben legten Solaren gefe^t^ nrie fd^ön ftnb bie Katl^ufer 
erneuert, unb tooS fiir ftlrd^n ftnb j. 8. aOein in SR&nd^en 
neuerbingd gebaut tt)orben. S)od finb gan} anbre SBirlungen, att 
n^ie fte bie etnfeitige 2)enfmattnuime mit i^ren langmeiligen 
SSieber^oIungen in anbem beutfd^ Sftnbem gezeitigt ^t Unb 
baju lommen bie leidet Derbreitbaren Srjeugniffe ber ^Ralerfc^ulen, 
ber ®Iadmaterei, bie 9ie)>robuttiimen unb bor aDem bad ^nfi« 
fietoerbe. 3)ie Sebeutung ber bal)rif(!^en ftunß lernt man nid^t 
in ben gel^ftuften SudfteQungen bed SRfinc^ner ®Ia8paIafte9 lennen. 
du i^r gebort m^ baft börfli^ XBirtdf^ilb, auf bem ein froher 
i^itnfüer ben bidten SBirt bor bem Sag in int))ofanter Studien« 
anfid^t bargefteUt l^at, p il§r g^5ren pxM^ti%t ©d^eibenbilber, 
bie bom ®iebel eined Sotft^aufed l^erabfc^auen, ®ef(|enfe fünft» 
liebenber SBeibm&nner, unb fogar bie bid auf bie Ul^r unb bal^ 
^anbtud^ t&ufd^enb an bie ^ol}manb gemalte ßimnteraudßattung, 
bie man bor S^^l^ren in einem ))rimitti)en SSBirtd^aul^ bed ^\ax^ 
taleS bemunbem lonnte. 

Unb bod allein mu| man fi(!^ in eine Katur l^ineinbenlen, 
bie ber lunftlerifd^n ^^antafie fe^r biet bietet 3)ie bo^rifd^e 
^od^ebene ifi aüerbingi^, tok \fyc 3tamt fagt, an bieten SteQen 
eben. SSer mit ber Sifenba^n bon äRfinc^en nad^ Sugdburg 
ober na(^ S)ad^ou fft^rt, fi^t um fid^ l^erum nur äRoor, $eibe, 
SBiefe unb Sdkr. (&d^i man aber eine l^atbe @tunbe ifarauftoftrtd, 
f fielet man an ber Pforte eiiteS tief eingefd^nittnen ZaU», bef(en 
^&nge einen ber fc^önften SJud^tti&Iber tragen, unb bon beffen 
morftnenbefe^ten 9tftnbem {td^ red^tS unb linlS eine im fleinen 
Stammen ungemein mannigfaltige grfiner malbreid^e Sanbfc^aft 
aulSbreitet. Sd ift bie emfi^Iieblid^ Sanbfd^aft, in bie ber grfine 
SSurmfee unb mit i^m ^unberte bon tleinem @een eingefenit 
ftnb. 3n ^arlad^ing bei SRunc^en bejeic^net eine 2)enltafel ben 
Ort, mo eiaube Sorrain gemalt unb feine Senmnberung beS 
oberba^fc^en ^immett mit feinem reid^en Sid^t unb feinen feinen 
fBoßengebilben aui^eft^roc^en ^aben foQ. 3n ben SOten ift ba9 
nic^t; bie ^auptfad^e ift aber, bag ed in ber Statur ift. 2)er 
i^immel l^at über ber ^od^ebene, tro^ bed roul^ AlimaS, eine 
munberbare ^rl^eit, mib menn bie @onne fd^eint, ift fie lid^t« 
reid^er att unten im Xieflanb. ^ lata einmal mit einem 
SK&u^ner ^^gieniler jufammen, ber behauptete, bie ben gftemben 



284 2IUbayrifc^e Wanbtxnn^tn 

oiunutenbe SufKglrit ber Oberbo^cm fei bor aDein bem Mden 
2xift in i^rer Stmofp^Are }ii}ttf(|tei6eii. 3^ glauBe me^ an 
bie 9Ritgift ber @tamme8eigenf(j^ften unb an bie im allgemeinen 
Idifbtm Sebeni^bebingungen im bunnbeböllerten Sanb, nriemo^ 
ed fe]^ eigentfimlic^ ift, bag bie Qittlbta ber ^umorboQen ober» 
ba^rlfd^ Sialeftbid^tung, fiobeD nnb @tleler, fttnber (Ein* 
getDonberter toaren, jener Don einem pfftl^ifd^en, biefer bon einem 
fftd^ffd^ Sater. «ber bie gfliegenben SUtter ftnb oOerbing» 
ed^te 9Rönd^ner ftinbln, nnb f o ^b ei» onc^ bie l^eitem SoOB« 
finde, bie bod (Bürtnerti^ater unb bie @d^ierfeer in ganj 2)eutfd^ 
lanb potwUr gemad^t l^ben. 93on ben Seiten av& Schtig SRojri« 
miliand S>id^teclreii» ift $aul ^fe im SRfind^ner Sicj^t alt ge^ 
»orben nnb Sediner geblieben, nnb ^ermann Singg, bal)rift|er 
BäfmU, ift in feinem lieben äRnnd^ emfl nnb tief geblidben^ 
toxt er am Sc^mftbifd^en äReer geboren kourbe. gftenen nrir nnd 
tro^em ber gellen @onne Dbetba^emft — n^enn fte fd^t. 



6 

äRnnd^enS nriffenfd^aftlici^e Sebentnng ift nic^t fo angen« 
f&ttig mie feine Stellung in ben bilbenben finnften, in äRnftl, 
Z^eater nnb SHc^tung. 9ber im 9eft^ ber jtteitgrSgten imb 
beßen Sibliot^el in 2)entf(I^Ionb (bie ^of« unb @taat6bibIiot^ 
ffat 900000 Sfinbe, mo^n bie ünitoe^tati^bibliotl^et bie iunge, 
aber fel^r gut aul^eftattete Sibliotl^ ber Xed^if^en ^i>äj/\i)uU, 
bad an Seltenheiten fel^ reid^ fionfettoatorium ber Vxmtt u. a. 
lommen), bed grogartigften palfiontologifd^eologif(^ äRufeuml» 
ber SBelt, einer ber beften äRineralienfammlungen, eined auS« 
gejeid^eten ^etbarinmiS, ber für fiunftfhibien biete gute 2)inge 
eni^ttenben Sammlungen ber ®il^tot^t, M 9totionaImufeum9, 
bed aRfin}Iabinettd, bei» Stl^nograp^fd^en Stnfeumi», ber großen 
fttdfiöt, bietet SRiinc^en ben »iffenfd|aftli(j^ Stubien trefflid^e 
^fl^mittel unb Anregungen. 8ln ber ÜniDerftt&t unb ber Xtäf* 
nifd^en ^o^^^ult, ber Xierar^neifd^Ie, ber 9riegSaIabemie lehren 
äRfinner, bie }u ben 3^^^ ber beutfd^ SBiffenfc^ft g^&ren. 
& gab 3a^r}e^nte, too QP^emie, ^^^{tologie, goologie, ^Uonto« 
logie, ^ngeniennoiffenfd^ften, Qmüg,t ber äRebijin unb S^tifierei 
in äRfind^ ben SRttteltmnlt il^rer Sel^ unb gfotfd^ung Rotten. 
SHefe !Cinge Derfc^ieben ftd^ immer rafd^. @o i^ je^ bti ®Ion} 
ber aRän^ner SBiffeufd^ft bUffer att bor breigig Sauren. Hber 



^ntbayrifc^e Want^exun^tn 285 

no^ immer toitb in 9Rün(!^en fel^r iud^Hg gearBeitet äRon 
brandet nur an bie ^iftorif^e Sommiffton unb an bal^ pxaäfU 
DoQe d^emifd^e Soborotorium }u erinnern. Unb alle bie 3Rmifnex 
^od^fc^ulen werben mit iebem Saläre beffer fiefud^t gm iitt^ 
glei^ mit ben SRitteln, bie Serlin jur Verfügung fielen, bietet 
unb leiftet SKunci^en fiberrafd^b biet fingteid^ l^at ed ben 
großen SorteÜ, bag ^ ntkf) nid^t fo grogft&btifd^ jerftreuenb 
auf ^fefforen unb @tubenten mirit mie Serlin. äjtfind^en 
gem&^rt noäf immer burd^ feine einfad^«<be^agli(^ Sebendformen 
ein genufreid^ed Qv^ammmläitti unb «^arbeiten, too ^Berlin bie 
SRenfd^en ifoliert, uberf&ttigt ober ab^e^t. Serlin ^at in ben 
le^en iSal^rje^nten öfter bie (Erfahrung gemad^t, bie in $arid 
alt ift, bag linberufne ®elel^rte aufhörten ju ))robu}ieren, fobalb 
fte in ber ^aut)t^abt aRlimatiftert maren. 3)a8 SRünd^ner 
Seben bringt ®e(el^rie, 3)id^ter, Sfinfiler mit ollen anbem @tfinben 
in bie eng^ Serbinbung. ^önig SRa^OianiS Xafelrunbe, bie 
2iebig unb ®eibel, ©^bel unb ßobea Dereinigte, ifi nid^td lunfU 
lid^ gekoefen, fonbem fte mar nur bie lönigßd^e So^m fär eine 
in ber 9Rfin(|ner S(uffaffung bon Serle^r eingebome 9[bneigung 
gegen ttofst @tanbed« unb ^attungdfonberungen. S)er enge Ser« 
fe^r ber ftitem unb ber j|ungem fifinf^ler ift anerlannterma^ 
bon ebenfo großem SSorteil fiir bie SRunc^ner ftunft gekoren 
mie bie Untermeifung in SRalhaffen unb Sttetterd. 3)ag bie be« 
^glid^ ®efeaig!eit am SBiertifc^, ber nirgenbi» in ber SEBelt fo 
berful^erifd^ @tfitten bereitet fhd) mie in äRünd^, biete bom 
emßen arbeiten abjiel^t, ift unimeifel^aft mal^, ei^ gilt bal^ 
übrigen^ mel^r bon ben jungem ber SBiffenfd^ft att ber SttmfL 
3n einer ®efd^id^te ber beutfc^ ^nfi, bie ben 9ial^men unb ben 
^intergrunb ber (£reigniffe berudtftc^tigt, merben immer einzelne 
SUind^er Sierlolate genannt merben, in benen {td^ berfi|mte 
(&iopptn iunger föfinftter bilbeten, fo toxt bie fronjöftfc^e Site« 
raturgef(^i(!^ ^arifer Saffeel^fiufer ^iftorifd§ gema(|t ^t. ^n 
ber Someliudf^en S^^ ^^x eS ber @tubenboQ, unb aui^ bem 
<£nbe ber fed^jiger Sa^re mfire ber Settenbauer }u nennen, 
too Sourbet, ftruppig, in ^embdrmebt unb SBier aud fBlaf^ 
Mgen trinlenb, bad (EtKingdium ber mobemften Weitung ber« 
lunbete. 

& ift eine Sigentümlic^Ieit beS „bunleln" Sa^em, bag 
bad Unterric^ti^toefen im äRittelpuntt bed öffentlid^en Sntereffei» 
fte^t 2)ad lommt bon ben Singriffen bed Qtnüxwx^, bod in 
teber Xagung an bem ftultudbubget ^erumnSrgelt unb be« 



286 2nibayrif<^ Wanbemn^tn 

fonberd mit ben ))^iIofot)^if(l^ Salultdien alkr bxd Sanbc^ 
imü)erftt&ten nidft jufrieben ifl. gu dnem g^^^^^nt^ ^ 
gonjen CnttoicKung l^t ei^ aber bobitrd^ nie lommen lönnen, 
löd^ftenS jtt einer Sertangfanntng. Unb bie Xatfad^ geigen, 
bag bie UniDerfU&ten im ganjen nid^ gelitten l^oben. ^bo» 
filiquenmefen ^t nie oHrnftd^tig merben Idnnen, unb tein S)o}eiit 
lat noä) 1870 Sofern auS politifd^ @h:unben berlaffen. Sn^ 
mar oli^ fiuItuiSnrinifter liberaler old äRüIIer unb Sanbnumn, 
l^tte bon fru^erm J^erslid^erm (SinDerfiftnbnift ^er eine perf önlid^ 
@(l^tDft(^e für bie ^ttat^oISen, aud^ rmifbtm er fie att ftatfjo» 
ISot ^atte fallen laffen muffen, unb ttmr nid^ gaiq frei Don 
politif^en (£rmägungen bei Sleubefe^ngen. Xber er fieinä^rte 
bod^ ieberjeit babei gefunben )iraltif^ Sinn unb fd^arfe äRenfd^en« 
lenntnid. 3^ if^ bie Dffen^ottung ber ba^fd^ Unitoerfit&ten 
für bie SBetttetterbung bed gan}en bentfd^ ®e(e^rtentumS ^ 
bauten. Sine SludKe^r ju ber |[bfd§Iie|ung bor äRajrintilian bem 
ßtoeiten mftre nac^ bem Xobe biefeS ^errfd^rd noäf mSglid^ ge* 
mefen, ^eute iß fie unbenlbar. (B iß freiließ aud^ unbenlbar^ bo^ 
nod^ einmal oOe ^ißorifd^en Se^rftul^k an ber SRfiiul^ner nni))er{itftt 
mit ^oteßanten unb SQtfatl^oIilen befe^t ttierben urie unter Su|. 
9ud^ ben bimDiegenb proteftantif(^ CP^lter bed Dberfd^nlrotl^ 
mirb man nic^t aufredet erl^en. (Berabe bie Su^ifd^ Unter« 
rid^tdpolitif ^at in ben lat^olifd^en ^ifen Säuernd aufrüttelnb 
genriritt, ed mirb me^ miffenfc^ftttd^ gearbeitet, befonberd aud^ 
an ben frfll^ fel§r ftagnierenben S^ceen ber Sifd^ofSftfibte. Über 
ben 3umad^ an jungen ®ele§rten aud ben tat^olifd^en greifen 
binn man fi(!^ im 3ntereffe ber Wlgemein^t nur freuen. 9taturss 
lid^ merben biefe bann au(^ il^ren Vnteil an ber Seitung ber 
®efd^fte kierlangen, unb ed urirb ^offentlid^ eine ^^ritftt" 
möglid^ merben, bie in ber äRitte liegt jmif^en ben }mei e;« 
tremen Sul^legungen biefed SBorted, bie in Sa^em immer ein« 
anber fo bitter befiim))ft ^aben. 9uf lat^ottfd^r @eite t^edangte 
man bie Vertretung nad^ ber ftop^^I ber llmifefftaneu, auf 
tnrotefhmtifc!^ nad^ ber SefOl^igung. ^rl @tieler f^t ben 
Unterfd^ieb in einem oberbo^rifc^ 83al^(f(^aber^u))fl torij^ig 
borgeßdlt, mo einer bem ^anfei fagt, ber mit ben Sd^moqen 
gel^t: Sei enf (eu(!^) fan bo bie mehrere 3>umma. ^nfei ant« 
mortet offenl^jig: 

3a ia, bö« glaub t felbet bolb, 

2)ie itflmmem fan mir fd^o, 

Xber bie md^tem fan mtr bo (bo^). 



2(lt(aYrif(^e Wanbexnn^tn 287 



Sie ^olitilr auf bie id^ bon fUlunäfm aud gelotnmen 6tn^ 
ift im SeBen ber ba^rifd^n ^auptftabt ein biel frembered ®e« 
iDftd^ afö bie fiunft. 3>et SSa^er möd^te ftd^ eigenüid^ gar nic^t 
um $oIitiI lummem, koenn ed nad^ i^m ginge. (£r ^at nid^t^ 
bon ber Ked^tl^aberei unb bem SBiberft)ru(^i^eift bie im fSfyxtalttv 
M gronlen liegen. SHefer Untafd^id) jlDifd^en ben beiben 
@tftmmen jeigt fid^ am beutlid^ften beim äRttitftr, too ber WU 
ba^er tro^ feiner gdegentlid^en Siudfc^reiämgen ald ber folgfamfte 
®oIbat gilt, toft^renb ftd^ ^ftlier unb Unterfranlen am fd^toerften 
unterorbnen. 3n ben fränKfd^en (Sauen l^aben bemotratifc^e 
9Hd^tungen immer mel^r Knl^ftnger gel^abt atö in ben ba^rifd^en 
unb Ba^rifd^^fd^m&bifd^en. 2)er SBa^r fümmert fid^ nid^t gern 
um frembe Angelegenheiten, to&^renb ber f$rante bett)eglid^ unb 
neugierig ifL D^ne biel Stebend unb Aufgebend ))on ber Sn? 
j^&nglid^leit an fein g&rftotl^auiS, bie i^m felbfiberft&nblid^ i^, 
ifi ber Sa^er ber lo^alfie Untertan t>on ber SEBelt. ^l^m ift 
Äen U)o^l, menn aQed um i^n l^erum fo kneit in Drbnung ift, 
bag er auf feiner ©d^oQe ungefc^oren bleibt (£r ifi fon>o^I }u 
be(|uem atö ju ftolj, politifd^en ^bealen nad^^uftreben. SHemanb 
fann lonferbatiDer „bon Statur" fdn ald ber ba^rifd^e Sauer. 
SBenn bie ©osialbemobatie in SBa^em in ^albft&btifd^en SBal^k 
freifen me^rmafö fiarle Stfidtf daläge erfahren l^at, fo ^ängt bal^ 
mit biefem realpolitifd^en QuQt }uf anraten; au^erbem bmmt aber 
aud^ babei bie geringere ®d^e ber @tanbei^unterfd^ebe in 
Setrad^t S)er attba^fd^e SBauer unb SBfirger ge^t aufredet 
burc^ bie SBelt unb beneibet niemanb, unb bie altba^rtfc^e Srifto«: 
batie jetd^nete fid^ früher burd^ i^re Slnfpruc^dloftgfeit aud. 
3Ran fonnte ryvx einem äRenfd^enalter nod^ baS 93ttrgerUd^e al^ 
ben (Srunbiug ber altba^rifd^en @kfeQfd^aft bejeid^nen, ganj ent« 
]pJKiifenb ber Xatfad^e, bag SBa^em bad eigentli^f^e 99auemlanb 
ifL @ogar bie ^ßrinjen Reiben fid^, n>enn fte atö 3&ger bie 
Serge bed SQgftu ober bed Sen^tedgabner Sanbed burd^ftreifen, 
in bad Sagbgen)anb, bad avA ttioaf^ gröberm @toff bie Säuern^ 
burfd^ tragen; imb toer bem ^|hrin)regenten bort begegnet, glaubt 
einen alten, Denoitterten SauerSmann mit auffaDenb freunblid^em 
unb intelligentem Slidt }u fe^en. 

3m aQgemeinen geminnt man in Sa^ent immer noc^ me^r 
ate in JDxdtn anbem Xeilen 2)eutfd^Ianb8 ben (£inbrud( einer 
femigen (Sefunbl^eit bed IBoIfSIihcperd, bie nid^t fo leidet burd^ 



288 2üt(aynf(4e IDanbeniitgen 

bie frantmad^ben Siitfluffe bed XageS ju erfd^üttem fein toiä^. 
S)ie (Sefal^r liegt l^ier m^r im Snneni beS ftdtpetS aß in ben 
äußern Sinpffen. Sin ftd^ felbfi tfinfd^bel» (Sefunbl^eUflgefu^I 
möd^te id^ aber jenen baiuDarifd^en Stattonolftol) nennen, ber 
t>on oben l^er ntfid^tig gen&l^rt mirb. 2>te ganje SBelt benetbet 
nni^ um unfre B^^^nbe! I^ört man fogen. 3a, Sa^rn lann 
um Dieied beneidet merben, aber bal^ liegt faft aOeS me^ im 
SoS unb im Sanbe atö in ber jenieiligen ftegiernng. & toixh 
leidet nberfe^en, miebiel ^eOfomeS ryon au|en gdommen ifi SRon 
l^fttte bie aRigerfoIge t>on 1866 nid^t fo balb unb fo gan) fiber 
ben an ber ®eite ^ßreugenl^ 1870 erreid^ten (Erfolgen bergeffen 
foDen. S)ie Srmee ift nnenblid^ biel beffer gen)orben. S)a| fie 
aber auf bie @tufe ^inuntertommen lonnte, auf ber fte fiäf bei 
aller Zapferleit 1866 befanb, toirb für aOe gelten ben Ku^m 
felbji fo treff(i(!§er aRfinner toie 9BaIter, ©pmner, t>tm ber Zdnn 
u. b. a. trfiben, bie nic^t fd^rf genug gegen bie SSerlottenmg 
angelftm)ift l^atten. Sofern ^t |a immer l^ortreffli^e @oIbaten 
geliefert, unb unter ben £)fft)ieren finb immer l^od^ebilbete 
Seute ju finben gemefen. ^eute üeÄinben mand^ in tO€^U 
tuenber »Seife bie befc^bne aRfinnlid^Iett beS ffibbeutfd^en Sa» 
l^alierd mit preugifd^er @tramm^eit, m&^renb »enige Siingere 
gerabe biefe in I&d^erlic^r unb ^audfori>ember SSeife l^erbor« 
(e^ren. rötere Offtiiere flagen, baß mit bielcm ®uten bon 
Slorben l^er auc^ abfolut SermerfUd^, mie bie flrderifd^e 
Drbendfu^t, eingebrungen fei 3d^ koiQ nic^t unterfud^en, »ie 
meit bie filagen über ©finftlingSkoirtfd^ft l^ier tiefere Segrfin« 
bung l^aben atö anberm&rtö. & mad^t mir me§r gh^eube, bad 
unberinffatgte Urteil eined norbbeutfd^en militftrifd^en fiennecd 
tt>ieberiugeben: er bejeid^nete bie erfte ba^rifc^ Srigobe im 
Sommer 1897 aK einen ber beftgefibten Xru)»)^ente{Ie ber beut« 
fd^ Srmee. @d^abe, ba| man aui^ bem fd^önen äRfind^ner Selb« 
regiment, um bie ))reu|ifd^ ®ari)e nad^ual^men, ein 9legiment 
mit gau) borttriegenb ablid^ Offijierlorpd }u mad^ fud^t S)ad 
ift ein unba^rifd^ed unb ^5d^fl unUnged beginnen, unter ^eftgen 
SSer^&Itniffen unb angeftd^td ber mad^fenben plutofratifd^en 8er« 
binbungen biefeS W>eß fogar nid^t unbebenlßd^. 

Xer ba^rifd^e Seamtenftonb l^at immer bal^ Sob ber (Bfyc* 
Hd^Ieit, ber Un)>arteilid^feit unb eineS SSorge^end nad^ bem (Srunb« 
fa^ ^9led^ unb IBilligfeit'' berbient Sr ent^fitt fe^r biel 3n« 
te&igeuj, bie ftd^ aber nid^t immer fe^r l^ertiortut; unb ba0 
SSerbienft mad^t bid ju ben ®p\im feinen Seg, oobei mand^mal. 



^fl^ayrif^^e VOaribttun^en 289 

tote fo jietnHd^ überall, SBertoanbtfci^ft unb S^eunbfd^ft itn« 
merflU^ ober üuäf merllid^ ttad^^elfeit. 3)te l^öl^em SSertoaltungd« 
fieUett ftnb l^ier nid^t baS (Erbteil einer onfprud^ooOen Srifto:« 
fratie geioorben, toie in tnand^n 2:eilen Jßorbbeutfc^Ionbd; unb 
jum äSol^I bei^ Sanbei^. Um Seamte Oon ^öc^fier 99ilbmig unb 
im beften @inne burgerlid^em Suftteien, tote ben tierftorbnen 
ßiegler, Kegierungdftftftbenten t^on Dberba^em, ober ben nod^ 
rüftig arbeitenben ginan^minifier Stiebel fann man^dS beutfd^e 
Sanb Sägern beneiben. 

SBa^em unb bad Keid^l Sefte^t toirllid^ bie SHeid^berbroffen^ 
l^eit, t)on ber und bie SSerliner SBUtter legten Sommer (1897) 
)u unterl^Iten tofinfd^ten? 3a, fie befielt, unb jtoar ifl t|r 
3)afeindred^t ^ier genau bodfelbe toie anberStoo baS bdS ^SRaderd 
Don Staat." S)er SJa^er liebt fein Sa^em toarm, toeil baS fein 
3)>hitterboben ifl, beS granfen Side ift fd^on toeniger toarm, 
toeil er biefem ^önigreid^ erft \p&t eingegliebert morben ifl ^a 
ic^ toeig einen oberfrftnfifd^en SBinfel, too bie pxeu^\i)en @^m« 
patl^ten auiS andbac^^ba^reut^ifd^er geit no^ red^t lebenbig ftnb. 
3)a9 finbet man begreiflid^. 3ft eS nid^t natürlid^, ba| man 
auäf an bie Siebe }um Steid^ geto5^t toerben mu|? & toäre 
törid^t, me^r }u t)erlangen, a\& bie aui^ Oerftfinbiger Sctodgung 
^eroorgel^enbe (£rtenntnid t>on htm 9Bert ber 3uge|örigleit jum 
Steid^. ^an barf fill^n bel^upten, ba| biefe t>on ^l^r }u '^a^x 
ftfirfer gemorben tfi unb immer nod^ june^men toirb, to&l^renb 
fid^ aüerbingd bie nationale Segeifterung ber ^o^xt nad^ 1870 
nid^t fo fortgepflanji l^at, toie man einft l^offen mochte. 3)er 
Sulturfampf, bie innerpolittfd^en gel^Ier ber nationalliberalen 
gartet, bie friil^r in Va^em faft bie alleinige Xrftgerin biefer 
Oegetfierung toar, bie toirtfd^aftlid^e SnttoidHung mit il^ren (Snt« 
tfinfd^ungen für ^Bauern unb 93firger, bad Steigen ber ^ot&^ 
laften, bad „SBapperlgefe^" unb fo mand^ei^ anbre ^at emuc^temb 
getoiidl 3n bie Surfen ber alten nationalliberalen Sfil^rer ift 
tein gleid^toertiger Srfa^ eingerfidt. l)tyi) bad ift eine Srfd^ei« 
nung, bie nid^t auf »altern befd^rftnlt ift. SSiel ju t)iel SSSert 
legt man in 92orbbeutfd^Ianb bem Siglf^en „SSaterlanb" imb 
ö^nlid^en Organen bei, bie einem ^eu^enl^a^ 9Iu9brudE geben, 
ber nur bei einigen qrtremen ^olitilem beftel^t. SHefe in Sägern 
felbft grögtenteitö ubel berüchtigten Seute t)ergrögem bie ftiKe 
Abneigung, ber preu^ifd^ed äSefen in ganj @übbeutf(^Ianb be« 
gegnet, bie aber t»iel mel^r ®emüti^ ate Serftanbedfad^e ifl. 3)er 
SSwftanb erfennt bie Serbienfte an, bie pd^ ^eu|en um S)eutfd^ 

Ra^el, QKÜcfftinfcIii unb Srftumc 19 



290 ^Utbayrtf^e Xüanbtxnn^tn 

lanb mit (Sinfd^Iug Sal^emd tttootben Ifot, baS (Skmfit ffij^lt ftd^ 
iurüd^eftogen t)on \o maniftt G^rafterdgenfd^ft ber 9iaxb^ 
beutfd^en uitb Befonberd ber Storboftbeutfd^en; gerabe tne^r to^« 
lid^e Segler, tme mOtOt, ©efd^tD^igfeit, ^al^Ierei, Überl^toig^ 
ftogen am meiften ab. Xfid^tige ^^reit^ unb bad Xüd^tige an 
ben ^reu^en ^ben bie em{i|afteit Seute in SBa^em teber^ett 
onerlannt. Sann man ed aber einem ©tontme bon fo anSge^ 
prftgter (Eigenart beii^enten, tpenn er ftd^ gegen bie €<l^mftlerung 
feined fltec^td, nad^ feiner 9Lxt jn leben, mit aDen SRitteln tn^rt? 
Sie 92orbbentf(l^en, bie je^t aüifil^rlic^ fo ja^lreid^ ind &»ib 
lommen, foQten bod^ etmad nm fid^ fd^uen, bamit fie begreifen 
lernen, ba| feinem beutf(^ @tamm bie ^leid^mad^erei fo t>on 
9latnr aud jnkoiber fein mu| mie bem ba^rifd^, unb ba| ed 
ryxtl mifft im ^ntereffe ©efamtbeutfd^IanbiS liegt, eine gefunbe 
(Eigenort ju pflegen, mo fie nod^ ift, att nnorganifc^ 9uf« 
Pfropfungen aufinikoingen. S)ad ^eifpiel 93aben8, bod feinen 
ju rafd^ S(nf(^tu| an $reu^n mit einer latenten immerfort 
mad^fenben Unbd^aglid^Ieit unb Un^ufriebenl^t in allen @d^ic^ten 
be^ Solfed ertauft §at, foDte )ur SSamung bienen. Statürlid^ 
beule id^ bei biefen Vemerfungen nid^t in erfter Sinie an bie 
paar nefert)atre^te, fonbem an bie aDgemeine Sd^tung beft 
Ste^ti} auf eignet Seben unter eignen Sebingungen. 

SBon ben bielbefprod^nen Steferbotrec^ten möchte id^ nur bie 
$ofi eno&^nen; bie ift t^ifd^ für bie ©teQung be& SoKed ju 
biefen Singen. Sie ba^rifd^e $oft bebient il^r ^blitum biQiger 
atö bie Steid^poft unb ift barauf bebac^t, n>ie befonberft bad 
üortrefflid^ fianbpofitoefen }eigt, leine begrunbete Snforberung 
unbefriebigt ju laffen. Sie $oft lann fogar att bie öffentliche 
(Einrichtung ^t)txn& Beseid^net n>erben, bie am menigften ju 
SudfteQungen ^la^ gibt. ©oQten nun aud^ einmal unfre $oft^ 
marlen ftatt ber Sömen ben 9lbler tragen, fo tt>fire boc^ unter 
allen llmftfinben ber ba^rtfd^e ^oftiUon }u f(!^fi^n. Ser gehört 
}ur Sanbfd^ft. Sie preugifc^e $oft ^at ben guten alten ^oftiDon 
fc^led^t jurec^tgeftu^t äRan fel^ nur biefe ffeife Q\!Mpidtß)caibt 
mit ber fparfamen llnbeutung eineS ^aarbüfd^leind, unb bie trübe 
buntelblaue Uniform mit ben greQ jiegelroten Suffd^Ugen. SBo^ 
für ein anbrer fierl ift ba ein ba^rifd^er ^ofHEon mit feinem 
^eüblauen gfrad, feinen n>ei|en Seberl^ofen unb feinen ^ol^ 
Stiefeln! SRit SHed^t bere^ bie ganje «ntoo^nerfc^ft einer 
Sanbftra^e i^ren ^oftiQon unb ifi ffol) auf i^n. Unb auc^ er 
lann ftol) fein: Saulbad^ unb Sd^minb ^ben i^n beremigt, unb 



2IIt(aYrtf(^e IDaitbernngen 291 

^rl Stielet l^at il^m einen feiner feinften Sluffä^e gemibmet. 
SSenn er an S^ertagen in äJIau unb @U6er unb mit tt)ei^eni 
gfeberbufd^ cm ^ut auffö^rt, jiert er bie gonje ba^rtfc^e äSelt. 
@r repr&fentiert ben Staat Beffer afö ein Sidbaud^ Don SOtinijter 
in Srad unb ®egen. ^in SBunber, tt)enn er ein l^eiterer ^^efeU 
ift )u bem nrir und auc^. bann ^ingejogen füllen, menn er t)on 
feinem 9od herunter „fafrifd^*' pud^t unb mettert. (Er ift eben 
bo(^ f(]^(m ftugerlic^ lein SCQtagdmenfc^ toie ber Steid^oftiOon, 
unb in il^m ^at fxi) noä) ein Stfid 9ieifet)oefte in bie ©egen^^ 
iDart gerettet, ^r}, für ben bo^rifc^ Stefert^atdpoftiUon mügte 
eigentlich jeber 3)eutf4e Don ©efc^mad eintreten. 

Sergefje man hoä) nic^t aber bem Streit um ^u^erlid^' 
leiten unb 9(u§erungen, ba| bie ganje ^turenttoidlung ^at)tmd 
feit einem ^^^^^l^unbert bad SSoIt immer mel^r an bad irrige 
2)eutf(I^Ianb angendl^ert unb angefd^Ioffen l^at. 93or l^unbert S^l^ren 
mar fßat^exa eine SJelt ffir fi^. Unb l^eute? äRfind^en teilt fic^ 
mit 93erlin in bie geiftige gül^rung SDeutfd^lanbd, ber mirtfd^aftlid^e 
3ufammen]^ang ift nic^t mel^r oufjulöfen, bie ©emeinfamleit ber 
politifc^en ^ittereffen unb (Sefal^ren ift unter aQ hm ^aber ber 
Parteien immer me^r gemad^fen, ber 93unb mit £)fiterreid^ l^at 
fogar leibenfd^ftlid^e ®ro|beutfc^e ))erfö^nt. D6 2)eutfc^Ianb me^r 
gemonnen l^at burd^ ben SSiebereintritt feinet Süboftend in baS 
gemeinfamc Seben, ober ob Sägern ber SRieberlegung ber ^oxn^ 
rödd^en^etfe, l^inter ber ed fid^ abgefc^Ioffen ^atte, me^r }u banlen 
^at, moQen mir nid^t entfd^eiben. X)ad eine aber fte^t für jeben 
feft, ber Sanb unb Soll unb bie ®efd^td^te bed SJotleS fennt, 
bag Sägern auf iaS übrige SDeutfd^Ianb angemiefen ift, unb bag 
man bad l^ier überaQ red^t gut toti^, too fübtiijaupt |)oIitifd^e8 
Urteil iu^aufe ift X)ie 93^eutung Sa^emiS für 2)eutfd^Ianb 
toixh bagegen im „9lei(^'' nid^t fo gen)ürbigt, toit man münfd^en 
m5d^te. 9a^m mirb itoax mie ein Sdftein angefe^en, ber bie 
Suboftfeite bed 9leid^ fröftig ftü^t, für ))iele ift aber SOtba^em 
ni^td ate ein »aDaft ber bad 9ieic^fc^iff bef4n)ert. 2)a9 ftnb 
ed^t Heinbeutfc^e ^(nfc^auungen. 

Sa^emiS Stellung fann nur aud einer gro|beutfd^en Stufst 
faffung Derftanben merben, bie feine geograpl^fd^e unb StammeiS:: 
Derbinbung mit bem bo^rifd^en Stamm au|er^alb 3)eutfc^tanb8 
mürbigt. Sd ift ber Übergang ju ben alten Sai^mgauen in 
ben Cftalpen unb ber mittlem ^onau unb ber iUergang t)on 
ben Sübbeutfd^en bed SBeftenS, mit (Sinfc^lu^ ber Sd^koeijer, ju 
benen beö Dftend, enblic^ ba0 Sinbeglieb }mifd^en SDeutfd^lanb 

19* 



292 TÜihayti^dft IDanbeniitgen 

unb StoIieiL S>a oOe Mefe 93e)te]^migen über bie politifd^ 
®ren)en ^tuuitottfeii unb butd^ aSed^fdftrdme tDtttfd^fiQd^ 
uitb getftiger 9ixt bie SSötfer immer mä^tiger auflodkni, in 8e? 
toegung fe|eit unb etnanber entgegenfi^teii, fo nnrb bai^ innere 
2€bm intb SBod^fen etnei^ Sanbe§ mte Saturn iwn meitrdi^enber 
Sebeutung. gur jeben, ber bei» dloubend.Iebt, bag S)eutf(i^Ianb8 
{[nlereffetu unb Sirbmgl^fp^ren in Snrotxi mit bem milüftrtfc^ 
Ibergemti^t unb ber teuer erfanften inbuftoiellen äberfegen^t 
nod^ lange nid^t befd^toffen unb feftgelegt finb, nnb baß in i^rer 
Sudbreitung ben beftel^ben Sla^barfc^aftSberl^tniffen eine t>ox* 
bereitenbe »oOe jugeteilt ifl, ftnb bie bal^rif d^ duftftnbe unb Snt^ 
nmHungen eine nrid^tige gemeinbeutfd^e %igeIegenl§eiL 




Sa» Ineufpi^s Smr)Wrfe^|mw 



*if 



Ü6er bad beutfd^e Soueml^aud ift fc^on t>xd gefd^rieBen 
toorben. Sbid^ über bie ^fiufcr ber iBiitger, über Sorgen unb 
@^Iöffer, SBa^nl^öfe, Safemen, ©pttftler unb t>\dt anbre ©ebAiibe, 
Jbefonberd aud^ über alte ^ufer gibt ed eine gro^ Siteratur. 
JBie lommt ed, bog gerabe über bad beutfc^e SSirti^^and fo 
koenig gefd^rieben morben ifl? 3{t ed bod^ für unfre Solldart 
unb unfer SoIKIeben fo bqeic^nenbl 2)ad SBirtdl^aud gilt bei 
und me^r unb ift aud^ bei und me^r a\& bei irgenbeinem 
anbem SoSe. (fö fte^t ^ö^er unb übt einen großem Sinflug. 
9tirgenbS lernt ber grembe fo biel bon bem Seben unb Xrad^ten 
etned SSoIK im SSirtdl^aud lennen ttiie in 2)eutf(I^Ianb. Seine 
bunt))fen Wftume erfe^en und SDeutfd^en fogar einen großen Xeil 
bon bem, tDQ& bie Sgora ben ®ried^en nmr. 2)ringt bod^ bie 
^oütil mit JBerfammlungen unb SBa^Ien fo in bie äSirtd^ftufer 
ein, ba| mand^ed l^eutjutage me^r 2)idIuffiond^ unb SIgitationd« 
mittelpunit ifi ald SBirtd^oud in bem guten alten ®inne. SSenn 
td^ l^in^ufüge, bag aud^ unfer gefeDiged unb unfer (EulieQeben fe§r 
ftarl t)om SBirtd^aud beeinf{u|t mirb, fo fage id^ bad im ®uten 
unb o^ne an einen SSonourf ju beulen. @d^reibe id^ bod§ biefe 
3eUen auf ber ^oljbant neben ber gafUic^en Xür eined Unb« 
(id^en SEBirtdl^aufedr bad mid^ fafi ttrie ein )tt)eited ^eim aUiSfyc^ 
IvSf freunbUdI empf&ngt Sin id^ bod§ ein 2)eutfd^er, ber einen 
^uten ed^ten XrunI mit greunben ober finnig allein ald ein 
^ol^ed &nt f(^&^t 9Bie auf man^ed anbre im beutfd^en Sonbe, 
fo bin id^ au^ auf unfre guten, e^rlid^en SBirtS^ftufer ftolj. 
SBenn fie bem SRigbraud^ unterliegen, fo ift bad eine Sigenfd^ft, 
bie fie mit aDem ®uten biefer @rbe teilen. ®erabe bad ift 
fc^ön am beutfd^ SBirtdl^aud, bag ed für ben offnen unb m&gigen 
®enug in @peife unb XranI, n^omöglid^ nid^t o^ne Se^agen an 
too^Ituenben Si&umen ober an gafllid^ Staturumgebung ba ift 



296 ^^ bentfc^e Dorfmirtsl^aus 

92td^t bem ®mi^ntxä)en, fonbem bem Seffem in unferm Seben 
foQ bad SBirtö^auS btenen. ^n einem guten SBirtö^anfe foDen 
bie ®äfte Detgeffen, bog fte nid^t }u^ufe finb. 3)er SBirt ober 
bie äSirtin an ber @pi^e beS SEBirtötifd^ed miE ben mol^felnben 
(Sfiften bie 3IIu{ton bei^ gamilientifd^ed geioftl^ren. 3)iefe Sitte 
ift oüeiiingS in S^onlreid^, befonbeiiS auf bem Sanbe, n>eiter 
verbreitet alS in 3)eutfc^Ianb, aber fte ))erbient namentlid^ megen 
bei^ gfinftigen SinfiuffdS auf bie ^d^ gelobt }u toerben. Z)er 
®efo|r eines aUju open SEBorteS fe^t fic^ ber SBirt babei frei^ 
lid^ auiS, ebenfo mie ber (Saft ber einer etnmd peinlid^en Sage, 
mie id^ fie t)ox einigen Sauren einmal in @aalfelb erlebte. 3)ort 
fagte id^ ^u bem SBirte, ber gerobe fo auftfal^ toie bie ®ef(^fti^ 
reiben, bie bo l^erum fa^: gfisiben ®ie ed nid^ eigeallii^ 
gefd^modlod, ein SRittageffen avA fetton 8tinbf[eifd^, Sd^oeind« 
Inod^ nnb ®&nfebraten iufammenjufe^? Sntmort: 34 bin 
ber SBirt. äRir iftö gonj red^t, menn ®ie einen (Sang übet? 
fd^ogen, benn onbre ^en für }tt)et — Unfern UnUid^^n Xn« 
f^auungen entf)>rid^t ed k^ieOeid^ mel^, ba^ ftd^ Me SBirttn, tt>o fte 
vibafyiapi nod^ felbft Eod^t, in frif^er, toeiger Sc^firie unb mit 
Iiu|aigerötetem %ttU^ nad^ bem Stppetit i^rer ®ftfte erbtnbigt 
unb freunbli(^ äRienen unb SBorte gemifferma^ att legten 
@ang bietet S)aiu gehört freilid^ bad gute ®et9iffen ber „ptt* 
fetten" Söd^in! 

^n ber beutfc^ »pXrinllenienate'' f<^mebt und ein ^bcol 
l9on gemütlid^ (SefeDtgleit bor, toie ed im beutfd^ äXamteSs: 
^erjen Idt, unb ber ©peifefaal eined englifd^en Lin tum gutem 
altm @€^g lommt bem feinen 93e^agen bed engtifd^en SJnnen« 
lebend fo noi^e toie möglid^. (Ed lann unb foD ja nid^t anberd 
fein, ate bag bad befte SBirtd^aud nod^ tief unter einem guten 
„^eim" ftel^t. 9ber n>ie gro| ift auf ber anbem Seite bie 
Q^fyl berer, bie in i^ren engen, bnmpfen 9l&umen nie boiS 9t^ 
^gen finben, bad ii^en fd^on eine SBierftube niebem Staiiged 
bietet! 2)ie @d^)>fttng t>m 8iett>aUE{len, bie bie du|em Silber 
unfrer ©tobte fo fe^r beeinfUi|t, fu^rt bem Seben meiter fireife 
einen @trom Don SSel^en )u, toütin mand^mal oud^ feinere 
&fi^(^ (Seniiffe ftnb. Sld ^d^ bie boljrifc^en Sierlellec nod^ 
gfronlen intb an ben Dberr^ein audbreiteten — ed loar kKir 
etnMi üier)ig Salären — , ba mürbe bad Seben ber fifeinfUbter 
bereic^; fte liegen ftd^ nun an fd^önen Sommerabenben mit 
i^ren gfrouen unter bem länftigen Sd^tten junger 9bi|Iaffaimen 
nieber. (SIudEUc^rmeife ^en bie 9lad|a^mer ben Sofern audl 



J>a5 bentfd^ Jhtfwvcisl^us 297 



h^«#^*^*N«^r^>^^»«#«#«#N^«#^^«^k^WS#«*NM^^a^k^^>^^^^M^»^*V^^«^^^itf^^^^^«^k^^^^^^^«^^«^N^N^^^^^H^^'^^«^»^»^>^^^^rf^ 



ben feinen lanbfc^oftlid^ @inn abgegucft, mit bem biefe il^re 
„fieHer" an l^errli^en 9[udfi(l^td)mnlten angulegen pflegen. !&er 
@pte^tger nmnberte fic^, intern er fein Sier ttanl, nid^t nnr 
nber bte merllid^ beffete SBemiettung bei^ ttefflid^n @(!^e^tnger 
ober ^genauer ^opfend, bie bte Bo^rifd^e @(j^ule eingeführt 
l^otte, fonbem aud^ fiber bie Sleije feiner SQnbf(]^ft, bie il^m 
nie fo fd^ön borgdtomnten nxir. Slid^t fiberaO gibt eS freiließ 
eine fo fd^e Sage mie in Xntnnftein, too mir t)on meinem 
(Skiftfreunb ber ßoUerteDer afö ber fd^önfte SeKer in Suropa 
gerftl^ mnrbe. S)er 81i(f auf bie SBerge bon Stnl^polbing ift 
oüerbingd nmnberDoDr befonberS toam er mit bem 8lid( auf 
einen boDen äRaglrug abmed^feln fann. SBftren nic^t einige 
leid^e €d^aHen, bie biefe beliebten SSier^ügel fiber bie Stfibte unb 
@tabt^n ]^intt)erfen, mo bie Sente um fo anfprud^^Iofer mo^nen, 
jje nä^er unb je billiger fie biefen gemeinfamen (Erl^olungdpla^ 
^aben, fo möchte man bon bem „OierleUer als @d^ule beS 9ta« 
turgenuffei^" mit ungemifc^tem (Belagen fpred^en. Snc^ bin id^ 
bereit, iebem Siteraturmenf^n, ber ben Staturftnn bon 9louffeau 
an batiert, nid^t bIo§ bie ^errlic^e Sage mancher uratten fia^» 
peOe unb JHrd^e, fonbem bie SUidjtc^ bon fo mand^em altbe«: 
rnl^mten Vergmirtdl^ud ober bon ber SBanl bor einem %ölfyc^ 
fyto& am 9l§ein ju nennen unb i^m bamit ju jeigen, bag baS 
Slatnrgefttl^I nic^t in bem Sngenblid erfunben n^urbe, mo fid^ 
ein SHd^ter l^infe^te, nm eine Sudfid^ )u bebid^ten; ebenf omenig 
mie ba0 beutfc^ ®a\lfyix& erß murbig mar, befungen unb ge» 
rnl^mt )u merben, aß Seffing feinen löfilid^en, bon bem madem 
3nfi fo tief berad^teten Siirt in ber SRinna bon Sam^bn ein? 
gefä^rt ^tte, unb (Soetl^e fein Sorfmirtd^oud bon SBa^I^eim 
mit ben jmei Sinben, unter beren ausgebreiteten Sften („fo ber« 
traulid^, fo l^eimlid^ ^b id^ nid^t leidet ein $t&|d^en gefunben**) 
SSert^er feinen Kaffee trintt. 

SHe Sudpge auf baS Sanb, beren giel ein guteS Mit^^ 
l^auS ift, gehören jum beutfd^en Seben. @ie machen ed genu^ 
rei^, beeinfluffen ed ober aud^ in anbrer SSegiel^ung mel^r, aU 
man benft Ob ift bie StudEIe^r ber ®tabt }u bem Sanbe, aui^ 
bem bie @tabt l^eraudgemad^fen ift. S)ie arme @tabt! Solange 
bie beutfd^ @t&bte nod^ i^ren ^anj bon ^ittn unb ®ftrten 
l^atten ober nid^ fo meit |inaudgerfidK l^atten mie |e^, um« 
fc^Ioffen biele felbft fo biel Sanb, ald fie jum 9[tmen unb jur 
Sfrenbe am Seben brandeten. 3n Stuttgart ober Sarttm^e, 
fo gut mie in filebe ober 8rieg, befa^ bor ffinfjig S^^ren ber 



298 I>as benffc^e Dorfmtrtsltans 

neine Bürger unb 93eamte feinen ©orten Dor htm Züt, totnn 
nid^t fogar Dor bem $aui$, unb bie gftau bed Xagelöl^ned^ be^^ 
Baute einen Scfer mit ^ut, fiottoffeln, Slettid^en imb Dbß, 
tt)ot)on nur ein Xeil tierlauft mürbe. Sm ©onntag Xad^mtttag 
auf feinem eignen Sanb leichte Strbeit ju tun unb bann auf 
bem SMnfc^en t)Qr ber bo^nenumranlten ^olj^fitte )u felbfl« 
gebautem Kettid^ einen $rug 3Rofi ober Sier ju leeren, toor 
eine Srl^olung, bei ber eS bem ^oljl^atter nid^t einfiel, über boS 
äBoJ^tteben anbrer 93etra(^tungen anjuftellen. ^e^t gibt ed eine 
SRenge Don SBo^I^obenben, bie i^r Seben in einem fc^mu^igen 
äRiet^aud unb im Snblid bon ebenfolc^ abftogenben 9ad{Mm 
^ö^Ien Verbringen, unb benen Stafen unb Sdume nur leil^toeife 
jugdnglic^ »erben, menn fie eine ftaubige unb foftfpielige (Eifen« 
ba^nfa^rt aufd Sanb unternehmen, ^e @tftbte finb aber bie 
einft grünen Slftc^en ^ingemac^fen, unb bie Xad^fommen beter, 
bie bort gemo^nt ^ahtn, fud^en iej^t i^re Sri^oümg in ben ^Km 
Ifinblic^en SSirt^l^fiufem ber 93orftfibte, too fte unter @(^utt unb 
Neubauten fd^on Statur ju finben glauben. & ifi eine ftmu 
tid^re unb bod^ loftfpieligere Sr^olung, aber gerabe auf fte 
mirb unfer Soll nid^t berjic^ten. Unb ift fte nid^ immer nod^ 
gefünber aß biele anbre? SBenn in xieutfd^Ianb bem ndnber 
begüterten 9)tann immer nod^ ein grd^ered äRag bon Sebend 
freube bergönnt ift als in ben meiften anbem Sffnbem (Suropod 
unb SmerilaS, fo ^at baran bad Unblid^e unb l^albl&nblid^ 
SBirtd^auiS feinen nid^t ju unterfd^^nben KnteiL 3e toeiter 
bie SBiege, je größer bie 0n)ie^g bei^ SBalbed unb ber SBiefen 
mit i^ren ^(umen unb grüd^ten, j|e fd^öner bie Sudblidte, befto 
me^r tritt ber materieQe ®enug in ben ^ntergrunb, befto 
unfd^fiblid^r ftnb bie ®etrftnfe, mit benen ein kool^Ibegrünbeter 
3)urft geftiHt mirb, befto boQft&nbtger ift bie Sri^olung, an ber 
bod^ in bielen SfiKen auc^ bie gamilie teilnimmt 

Sin ^öl^epunlt mirtd^udßd^er (Sntnndtung ift in ben SHeßou« 
rationen an Sütdftd^töpunlten errei(^ mo ein feined SBeged unb 
M Üdffne» feiner SRu^ frol^eS ^lifum berlel^rt ^ier ift an 
fd^onen Xagen unge^rer 3)urft ju bemöltigen, n)A|renb bie 
StvL^ lalt }u fein pflegt Stber SBirt unb fieOner bfirfen ^ier 
ni^t nur für bie ®em&]^rung materieQer ®enüffe borbereitet 
fein, man bedangt bon i^nen Xoturgefü^I unb Orientiennig. 
3ft feine OrientierungiStafel bor^onben, bann too^ i^nen fogor 
eine ^o^e 9(utoritfit inne, auf bie man fid^ aDerbingd nid^t btinb 
berlaffen barf; benn biefen fteI[nertopogro))]^en lommt ed bi^meilen 



Dos bentfc^e Dorftoirtsf^atis 299 

ntd^t barauf an, bie Serge bunt am ^oriiont burd^einanber }u 
toerfen. 9bir bie ®t&bte unb bie ^r^tiirme Italien fxt feft, benn 
barin kuerben fie lontroQieri SBiU bod^ ieber &a^ feinen ^eimat^ 
liefen ^rd^turm tniebererlennen. & gibt in 2)eutfd^(anb @i&bte, 
bie man fid^ o^ne il^re Studflugl^berge gar nid^t mel^r benlen lann. 
2)ag biefe ^öl^en immer mel^r au(| im SBinter befuc^t toerben, 
too bie SKü^ größer, aber ber Sul^blidC l^eller ju fein t)f{egt, 
bejeugt bie Sertiefung bei» Staturgefüp. «ui^fid^tMrme ftnb 
auf mand^en mo^Igelegnen Sergen lange t>or ber Segrfinbung 
ber ®ebiiqBdbereine unb Xouri^enHubd bon äRenfd^freunben 
errid^tet morben, bie i^ren äRitburgem eine gefunbe Sreube ^n^ 
fiftuglid^er mad^en moQten. Statürli^ übt immer ber ruinen^ 
gefrönte 8erg eine befonbre Stnii^ung auiS, aud^ menn ei» lein 
^eibelberger @d^Io| ift, unb fo gibt ed benn in 2)eutf(^lQnb 
balb leine Shtine me^r, bie nid^t n>enigftend mit einer Sommer« 
tDirtfc^aft berbunben möre. S)ie ein^ einfame 9lttbeli»burg ift 
feit Sauren an Sonntagen me^r 9iertt)irtfd^ft afö JRuine, unb 
auf ben alten ©d^Iöffem ton ^eibelberg unb lÖaben finb 9bftau« 
rationen „erften WangeS'' eingerid^tet. SRattl^iffon mürbe bort 
l^eute, tro^ ber mel^rf ad^ in alten äRauerlöd^em angebrad^ten 
brummenb^ ^oldl^rfen, aud^ beim fd^Ied^teften SBetter nid^t bie 
dtnfft unb Stimmung ju einer „(Elegie in ben 3Rauem eineS 
alten S^IoffeS" finben; bagegen mürben bie ^ol^en ^ife unb 
ber öbe Supid feine Seele bidleid^t ju einem SKagelieb bon ber 
Sänge eines abf^redEenb fplenbib gebrudten „äRenu" ftimmen. 

gfür ben S^eunb ber (Einfamleit ftnb biefe Orte enttoei^t. 
Unb fo l^at ia aud^ ber 92aturfreunb ben (Ergu^ f onu:» unb feft^» 
tftglid^r SergnugungiStoaDfal^rer in bie fUDen äSSftIber unb X&ler 
iu beOagen. SBaS bie äRenge an }iemlid^ oberflftc^Iid^em Statur« 
genug gemitmt, ge^t bem Sinjelnen an tiefem Sinbrüden ber« 
loren. 2>ie Sad^e kmU aber ni^t egoiftifd^ betrachtet toerben, 
fonbem mir muffen bie Steigerung bed (Srl^oIungSbebürfniffed 
in 99etrad^t }ie^n, an ber bor aü^m bie ftäbtifd^ äRenfd^en« 
an^ftufungen fc^uQ) finb. SRan l^at bie Seute hereingezogen in 
bie St&bte, too fie äRangd an Sic^t unb Suft leiben. SHe Ign« 
buftrie, ber ^anbel moQten ei» fo, unb bie anbem fd^auten biefen 
dufhrom lange Seit mit 93ergnfigen an. SBenn ed nun bie Qn^ 
f ammenge))ferd^ten an i^ren fp&rlid^en Seiertagen inS greie ]^inau9<> 
treibt, fo finb bie Unbequemfid^Idten, bie fie bamit ben fUQem 
92aturfreunben bereiten, Hein im Sergleid^ mit benen, bie fie 
felbfi i^re fauem SBod^en l^inburc^ }u ertragen l^aben. Sagt 



300 ^^^ beuifd^e DorfiDirtsf(ans 

lie btefe Soft ftöbttfd^er Sineefc^Mfen^ett abfd^ttttebi unb fieut 
eud^, bag fie ntd^t bie bequemem C^^Iungen in ft&btifd^ 
^eipen unb Singfpietl^allen ))or}k^l Segrrift, ba| boS Ufatb«» 
lid^e SSittd^aud bei unferm @tanb ber Oet^öUetunedan^&tt^oiB 
afö billige unb unfd^blid^e (Er|olung9fifttte eine fBol^ftat ge^ 
oorben iß! 

2egt einmal bie @d^ bor ber Serül^rnng mit ber „9Raffe* 
ab unb gei^t an ben ^^gfttagen inS gfreie, kDo ftd^ end^ bie 
oui^ aSen @t&bten ^roudputenbe Set)ö(!erung }elgt, bie {td^ 
fru^lingSmägig Reiter, mie fonft nie, audftaffiert %at nnb ful^ 
alle 9)^^e gibt, Reiter ju fein, koeil fte $eiterfeit ju finben 
l^offt ^ freue mi<j^ über bie SR&nner mit abgearbeiteten 
aXtenen, bie ^eute einmal mirdid^ geiertag machen. @ie füllen 
ftd^ aOer ^flid^t lebig. 2)er grüne Qtoüi am ^ute berftnnfid^t 
ben feelifd^n üRitbefi^ an ®ottelS freiem ffialbe, ben flc^ lein 
Seutfd^ abffareiten I&|t (Sinige beuten il^re Unteme^mungl^Iufl 
burd^ eine mit „fiomiact" gefeite Sfieifeflafd^e an, bie ^e üb«: 
i^ren feierlid^en SBratenrodC geengt l^aben. Snbre bemerfen am 
(Eingang eined Sudjid^tdturmd, beffen Sefteigung f/dfxi ^^fennige 
foftet: 9lee, ba9 ®elb legen ttnr in Sier an unb fdr iiä) OQe 
(jörtlic^) in ^ffee. ^ freue mid^ für bie tnürbigen (Sottinnen, 
bie in i^ren ©ountagdlleibem entn}eber furd^tbar fd^mi|en ober 
entftnred^enbe S(ngft audfie^n, ba| fie bom 9tegen burd^n&|t 
koerben möd^ten. ®ar nic^t }u reben t^on ber Sngß um bo^ 
3amiIien)>ortemonnaie, bad fte in ber $anb bed fef^lid^ ^iem 
hatten ^eute nid^t ganj fidler aufge^ben glauben. ^<^ freue 
mid^ am aDermeiften über bie Ileinen SR&bd^en, bie in tt>et^en 
Sleibem, toeigen (Strumpfen, gellen Sd^ul^en unb bunten Sonnen» 
fc^irmd^en nrie @d^metterlinge umi^erflattem, fid^ med^fdfeitig be» 
grüben unb beguden. 2)ad reine (Si&d, bad bürdend teuie Suft 
^ai, fid^ t)on bem fd^on groKenben $fingftgett>itter trüben ju laffen! 
3)raugen finb bie länblid^en Srl^olungl^&tten, mit SRaien unb 
SBIumeu gefd^mädEt, bereit, Xaufenbe )u trfinfen unb }u f^eifen. 
SZad^mittagd erfd^Kt äRufil im (Skirten, unb 9benbd folgt ber 
unoermeiblid^ Xanj. Senn ic^ baran benle, toie in granlfurt 
am britten ^fmgfttag $od^ unb 9ttebrig in ben Salb jie^, um 
ben „CBAIbd^edtag" im frifd^n @run ju feiern, ober in äRfind^ 
mo am ^fingftmontag aöe^, toaf^ bon ber niebem SeDAUenmg 
fal^ren ober ge^ fann, bie SBalbmirt^aften bon @hn)^ffeao|ie 
unb $ullad^ auffud^t, fo freue i^ mid^ biefer Sr^olungen, att 
ob iif fie felbft mitmad^te. 



l>as betiif<^ Dorfnnrt5f{ati5 301 

(S% ftnt mir babei ein, n>ie id^ an einem grul^IingSfonntag 
t>oVi @onnen(d^ein unb SRegenfd^auem twx plö^Ud^er Durd^n&ffmtg 
im Xorgong eine» SBtrtöl^oufed bei Sonbon @d^u^ fuc^te. 2)ie 
SBtrtfd^ft (d^n Mici^Ioffen. 9ta6f mir lamen aber anbre 9K&nner 
herein, bie bad „@efam'' wußten, bol^ foU^ Xnren öffnet @ie 
nopften unb riefen Traveller, niorauf, ba bem ©efej^ Genüge 
gefeiftet UKir, bad nur bem „Steifenben" am Sonntag geiftiged (8«^ 
trfini erlaubt, burd^ bie Xürfpatte bie gettifinfd^te Srfrifd^ung, in ber 
negel ein BäfnapS, l^eraudmanberte. Igd^ bin fonft ein Serel^rer 
ber englifd^en Sonntogdrul^e; fott)eit fie ben 2&rm ber @t(lbte 
3ur Sfhi^e bringt, ift fie eine Idrperlid^e, moralifd^e unb ftfll^etifd^e 
SBo^Itat Stber toatn fie bem Stfibter bie Ifinblid^e Qhr^Iung 
berfd^liefst, iibt jte einen törichten unb graufamen Stoanq au§. 
3n Snglanb ift nun bie Umgebung bed Ißerboted, am Sonntag 
(£rfrifd^nngen ju herlaufen, ouf ben finnreid^ften SBegen m&gfiiSf, 
bie bem angloleltifc^en Srfinbungl^eift ein gUngenbed Seugnü^ 
audfteQen. Snd^ in einem Zempereniftaate Storbamerilad, too 
man nod^ nid^t fo meit mar, begegnete ^ mir bor einigen Salären, 
bag i^ mit einem SoIaI}ug, ber SonntagSrul^e l^atte, bid ju 
einer einfamen SSalbftation fu^r. 3)a l^ie^ ed nun ben @onn« 
tag jubringen. Um ba0 trocine 99idluit unb ben faltigen SpedE 
mdgtid^ft gut ansttfeud^ten, toanberte man jur nftd^ften Sfofteblung, 
too ber Strjt fär fold^e g&Se ben erfd^iöpften Steifenben dne 
beliebige SDtenge 89ier ober SSein berfd^reibt, genau in ber Iftt^ 
gebrod^ten SReteptform, aber ju etnnid biKigem Xa^en. ^ 
badete an ben alten ^obiforenmi^: Bedpe et misoe: @tiefeU 
mid^ et md roflatum. 3)er jünger ber ^Ifunbe ^olt bie 
9r}nei aui^ feinem füllen SRebijinoIIeller unb ift gern bereit, 
bem Steifenben bei il^rer SSertUgung ®efel[fd^aft gu leiften, notur« 
lid^ in einem ber @tra|e möglid^ft abgekoanbten bunleln S^ntmer, 
bad fid^ }um fonntftgli^en Sneiplolal jal^IungSf&l^iger Stac^bam 
entmidtelt ^at Slfo l^ier mad^en bie ©onntagdgefe^ ben Srjt 
ium aMem^irtl 

3d^ ivä)t bie anbre Serbinbung bei^ gaftoirtlid^n unb &r}t« 
lid^en Serufd bor, bie ft^ ganj bon felbft aul^ ber Statur bei^ 
®aft^aufe8 ald Waft« unb Sr^olungdl^aul^ ergibt ®ie ift ebenfo 
mal^r unb menfd^Iid^, mie iene amerilanifd^e berlogen unb ber^ 
)errt ift SBad ift bad ^aud bed SBirted für fo mand^en 
Sranlen, ber fem bon ber $etmat ®enefung fud^t! SBicbiele 
Skrie ber fiarml^)ig!eit merben fa^rau^ fal^rebt bon ben SBirten, 
i^ren gfamitten unb Sebienfteten plö^tid^ (Eriraniten ober, be« 



302 I^<t5 htnt^ö^ J>orfvDtrtslicMs 

fonbeti^ im ®e6irge, SerunglüdEten geleiftet! %uf etnjdne gf&Ib, 
Ol benen ubenn&gtge Rechnungen bafur gefc^rieben loerben, tommen 
la^lxüSjt ©amariterbienfte, t)im benen nid^tö bdannt nrirb. 3n 
ben }Q]^Iret(^en Sftbem, trotten unb ftutanfitotten S)eutf(^IanbS, 
Dfitvtüdß unb ber ®äflodi jetgt ftc^ bie ^ofpiiartige gunftton 
bei» SBirtl^^ufel» bon ber beßen Seite. Sie gliebert ftd^ ^ier 
aOerbingl» einet großen Steil^e t)m Soite^rungen sunt SBo^I unb 
SBo^I6e|agen leibenber unb gefunbet 3Rta\ifox ein. 2)o(^ exmift 
gerabe in unfern Sabeorten M beutfc^e SBirtöl^aud einen feiner 
^ö^unlte. SBenn bie SntmicHung einei» Saben^Soben ober 
Siedbaben fiBerl^aupt eine bemunbemdmerte Seiffamg ber Sür- 
forglic^Ieit, ber anteiligen} unb bei» ©d^Snl^eiti^finned ^, fo trogen 
bie großen internationalen ^ot€ä an foI(^ $I&^n neben ben 
anbem Anlagen unb 99auten ebenfobiel baju bei, toie in ben 
tleinem Sfibem bie befd^nen Sabegaft^ufer, bie }um Zeil 
no(^ in bie menfd^freunblic^en legten ^afftit^ti!tz bed aifty^rdm 
Iga^l^unbertd ^urücfreid^n, bie fo nuinc^e ^eilqueEe gefagt unb 
f mand^en 9BaIbn>eg um unfre ®ebirgdb&ber gebogen l^ben, unb 
in bie auc^ bie Snfdnge unfrer Seebdber jurudreic^en. 3)omaId- 
ftnb jene freunblid^en toeigen Sabel^dufer, Sogierl^ftufer unb SBanbel« 
bahnen gebaut morben, bie gekoöl^nlic^ im Sogen bie Duelle um« 
geben. 3^ einfad^er @til, eine Serbfirgerlid^ung bed @(^Io§filiI^ 
Submigd bed ®td)^ffntta, mutet und fe^ bd^glic^ an. 3m 
(Skgenfa^ }u anbem (S^aft^aud^immem ftnb i^jre 9tftume gro§, 
nic^t ffoäf, unb ^aben n^enige aber breite genfer. 3)al» ®anje 
tft t)on ^arlanlagen umbogen, an beren äbfc^Iu^ fiif in 
einer fc^attigen Kotunbe, t)on Steinbftnien eingefaßt, ein t>er» 
moofter 2)enl{tein erl^ebt, auf beffen einer @eite ber fürftlic^ 
ober gr&flt^ (Eigentümer feinen (SUlftot aü milber SBirt ben 
Segen ber Duelle nmnfd^t, mfi^renb bie anbre attmobifc^ Der« 
trauli(!^berebfam bad hurtige Sa^r unb bie UmfUnbe biefer dt* 
neuerung fommenben ®efd§Ie^tem Dertunbet %aaptxlm in bem 
SRool» bed alten Steinei» gUnjen und koie alte Xr&nen menf(^« 
freunblic^en äRitgeful^ß an. ®ute Qtiitn nmren bad bod^! 



3)ad 2)orfnnrtdl^aud gel^drt in erfter Sinie bem Z)orf, in itodttv 
erft bem Serfe^r, ber bie 3)orffh:age burd^jie^t; ber Serfe^r 
mad^t ed )um ®aft^ud. ^n abgelegnen, toerfe^rdarmen (Segenben 
^ngt bed^lb feine ®&it, \a fein Safein toon ben %nf)>rüd^ ber 



J>as htnt^dfe Dorfnnrtsi^ans 303 

3)0TfbeiD0^er ab. (£d ^at 6id t)or menig 2f^^ten in mand^en 
Xeilen 2)eutfd§Ianbd 3)örfet gegeben, bie überl^aut^t feine SSirtd« 
^ttfer l^atten, meti bei IBerlel^r leine ind Seben rief, koeil ftd^ 
bie Säuern mit einem alten Saumjiamm bor bem Stat^aud atö 
99eratung9banf begnügten unb i^ren S)urft mit bem ^audtrunt 
ftiSten. Suf bem SlAming, bem fanbigen ^ö^enruden, ber t)on 
ber (Skgenb bon 9){agbeburg nac^ ber iHieberlaufi^ jiel^t, ^at bie 
Sertoaltung im Sfntereffe bed mad^fenben SSerfel^rd erft neuer« 
bingd in einzelnen 2)örfem bie (Srünbung t)on Deinen ©oftl^&ufem 
anregen mu^en. ^&u^g ftnb bie SBirtd^&ufer, bie leine befonbem 
Srenü)enftuben l^aben, med^alb bie beffem ®&fte in bem beften 
3intmer ber SBirtdfamilie untergebracht merben. Sn bem munber« 
bar fKQen @tbratj»gf&a im »regenjer SSalb fc^tief x6) fo einmal 
in (Sefeüfc^aft ber in Viadfi nad^gebttbeten, frü^ t)erftorbnen 
^nber bei^ ^aufed tote in einer ®ruft ober einem Heinen Xempel 
bed @eelenhtlts. aber 3)eutfcl^Ianb ift bod^ faft in aOen Zeilen 
t)on SSerfe^ri^&berc^en fo meit burd^jogen, ba% ber SBanbrer in 
aOen großem 3)örfem @t&rlung unb }ur 3loi auc^ Unterfunft 
ftnben lann. 9(uf bie ®aftfreunbfc^aft ber Shitdl^öfe, Pfarrer ufU). 
angemiefen 5U fein, bal^ beginnt erft im polnifc^en unb ungarifd^en 
Cften. 9htr atö ein Steft vergangner B^ten |at fid§ in einzelnen 
Xeiten @äbbeutfd§Ianbi» ber 3[nf))ru(^ bei „©tubenten" auf Se« 
mirtung im lat^olifd^en ^farr^auiS, }ur 9lot aud§ auf Unterfunft 
unb SSiatilum erhalten; mand^e geifttid^e Ferren merben baburd§ 
gatq gel^örig mitgenommen, unb id^ l^abe im Slgäu klagen gehört 
über bie gro^e Snja^I t)on reifenben (S^mnafiaften unb Xl^eologie«" 
fhtbierenben, bie aQfommerlic^ in bie ^farrl^öfe einfaQen. !&ag 
ber beutfd^ unb ber dfteneic^ifc^e Slpenberein an ben befud^tefien 
Drten ber beutfd^en älpen einzelne gute unb billige ®aft|&ufer 
)u „Stubentenl^erbergen" erüftrt l^at, mo bie manberluftige ftu« 
bierenbe Sugenb biOige 3^ntng unb Unterfunft finbet, ift eine 
fel^r löblid^e (Erneuerung beS alten Sted^td fa^renber @(!§üler auf 
Srktc^terung i^rer Steife. 

@o berfc^ieben in unferm Sanbe ber SSerfe^r mar unb ift, 
fo menig gleichen einanber feine SBirfungen auf bie SBirtd^&ufer. 
3n @üb« unb SBeftbeutfd^Ianb mit feinem alten unb koeitreic^enben 
Sßeiid^r finb fd§on frfi^ aui» börflid^en SBirte^ftufem 83erfe^r^ 
ft&tten, ed^te (Safi^ufer gett)orben. Sein beutfc^eS ®ebirgdlanb ift 
fo reid^ an großen, guten ©aftl^Aufem mie ber Sc^mar^malb mit 
feinen Snbuftrleorten unb feinem alten, m&c^tigen ^olj^anbeL $ier 
finb lange t)or bem gfrembenjujug bie ®aft^äufer im @ommer 



304 ^^ beutfc^e Dorfmrisf^ans 

itnb ffiinter ben Smten befud^t gemefen, Me einen guten %xmd nnb 
entf))refl^ben Siffen t>erlangten. S)a^ bie gstat alten 99)Mft» 
l^ftuf er cuK^ f ogar an einf amen @ttagen!rett}ungen unb in fiebtctt 
SSeÜem ni^ f ^^en, gel^ört jn ben (Eigeatttmitt^etten bei^ Sd^loat)? 
vooHi^, bie man be^er begreift, wmt man mitten im SBiater 
^nnberte ^on ^oIjftt^rto»er!ett an einem einzigen Xage beim ibaa% 
ober @temen ^orfa^ren fie^ Übrigend ffat ^ier auc^ ber Sets 
feine SBir!ung getan, ber fiberoll einer reinlid^ unb auf bie 
filtere bdmij^ten SBirtf^ft gunfHger ift ald bod SSier. 3)er tk^ 
f(^ftSgeift, ber ^läj in ben @c^qto&Iber »eriftttien ta^, 
ging notitrtid^ aud§ nic^t an ben (Skaft^ftnfem t>oruber, unb We 
okmannifd^ 9ieinli(!^leit, bie faft in jAtax Souem^oufe mottel, 
l^ft au4 bo^u. <£nbü(^ 1^ axtäf bie Mfft ber Sd^mt^ ein^ 
gennrit, biefeS SRufierlanbei» bed mobemen (Skifti^udiDefend; bie 
neuen großen ®afi^fer im @(^mar)malb unb in ben Sogefen fiiA 
in ganj 2)eutf(I^Ianb bie fd^e^erifd^flen im guten unb im fibdn 
Sinne. 

fßon ben urfprfingfid^ berfe^rS&rmem mittelbeutfd^ (^ 
birgen ift ber ^ar| in gaftl^ftui^tid^er Se^ie^ung bem X^uringec 
SBalbe gerobe fo JÜfaÜjäf, tait er geologifd^ mit i^m benwmbt 
ift unb Ianbf(i^ftlid§ fobiel ^D^id^ au^umeifen \fat ^rj nnb 
Xl^ringer SBalb finb arme (Sebirge im ®egenfa^ jum ®c^toar|« 
toolb, nur mit f)»&rli(i^n Dafen frud^tboren Sanbei^, e^ rau^ oft 
milb unb fc^n au^er^alb ber Qovt bei^ SBeinel^ gelegen. SHe 
(EbeSaftanien iwn Stanlenburg, bie nörblid^ften auf beutfd^ 
Soben, finb nur nod^ Suriofit&tat, Derglid^ mit ben „^fc^ten"« 
m&lbem tton Sronberg ober ®emdbad^. S)ie arme a^ek^öOtmiig 
biefer (Skbirge befugte and guten (Srimben bie SBirtl^^ufer menig, 
9leifenbe gab eS aud^ nid^t tnü, unb fo mugte benn ber Xeffe« 
lupid, ben ber SSergnugungdreifenbe berlongt, gau} xnm au|en 
l^ereingetragen unb erft angepfUinjt merben. ^n bem roid^ 
fojiaten Slima ber SBatbgAirge ift er aber viäft fo red^ qiäiUfyttL 
3d)el^ 9ett ft>rid§t toon bem fiam))f, ben er mit ben ärmOd^ 
Sebendgemol^^etten ber (Sebirgl^bekool^ner ju ISmt^n l^tte, unb 
bie S&Sft l^t ebenfomenig an ein^mifd^ Überlieferungen an« 
btupfen fftimen. & iß nur ber regfamen anteiligen) ber 9t^ 
uio^ner iu^ufd^reiben, bag bad ®aft^audtt)efen in biefen (Gebirgen in 
ununterfrrod^inem 9ortf(^ritt ift; bie fd^Ied^ten ober mittelmft^ges 
3enfuren, bie ei^ in ben aufrichtigen äteife^anbbfiil^em noil^ er^U; 
merben hoffentlich mit jebem Sa^re günftiger anSfaBen. Sc^iobc; 
ba| f i^emlic^ fiberall bie ^^fe immer rafi^ fleigen att bifl^ 



Das ^eutfc^e Dorfmirts^us 305 

tDod bofur geboten lotrb! ^ntic^ tft ed im (Erigebirge, befonbeti^ 
auf ber f&d^fifd^en Seite, unb nmr ed einft im SUefengebirge. 
^n(i(^ xfi eS nod^ ^eute im Xaunud, im SBeftertimlb unb auf ber 
<ElfeL ${er ^t ber Xouriflenftrom gan) neue $dufer ind Seben 
gerufen, ba bad attein^eimifd^ SBirtdl^aud t)ie( ju einfad^ nnir, bag 
ed bem Sebürfnid eined ))Id|Iid§ beginnenben 2vqm&t)ttStfft& ^&tte 
bienen fdnnen. 2)le S3irtd|&ufer in ben inbuftriellen (Segenben 
bed Srigebirgei^ unb ber fd^Iefifd^ ®ebirge ftnb ^ftufig mit 
einem auffoSenb großen @aalanbau t)erfe^en, ber aEfonntfigtid§ 
bie bergnügungdfüd^tige Sugenb ber Slrbeiterbe))dlferung unb ge^ 
Iegentlid§ fo^ialbemolratifc!^ SSerfammlungen bel^erbergt. 

3n Sägern unb in Xirol ^aben mir d^nU(!^ SSerl^ftltniffe mie 
am Oberr^ein. %n ben einft t)te(befa]^men ©tragen beiS Italienifc^en 
^anbete über ben Srenner unb ben gfem, an ben @aliftra|en, 
bie, bie ^]ax unb ben ^nn freugenb, t)or bem ®ebirge ^eriiel^n, 
an ber ^onauftrage fte^n bie atten ®aft^&ufer ber Sul^rleute unb 
ber @tellnmgen. (Einige l^aben ftd§ in g^c^^^ter Vxi bem mobemen 
Srembent)erle^r angepaßt, ber bie großen St&ume menigftend jur 
€ommeri»)eit ffiQt. ^ie beliebteflen ®aft^&ufer am SBrenner, im 
Dberinntal, im 2)rautal, in ben alten 3)ur(i^angl^punlten beS 9[ugj^ 
burger SSedel^rd, äRittenumlb unb Smmergau, gehören ju ben atten 
ISeidte^rdftfitten. 3^ bnxif mand^ed bunte SBanbbUb toon ^eiligen 
ober t)on grad^tfu^ren mit fed^ ^ar ®ftulen bejeugtei^ SIter 
unb i^re be^agUd^en meiten 9i&ume ^aben ba}u beigetragen, fie ben 
mobemen SSergnügungSreifenbeu angenel^m ju mad^. SBetd^ei^ 
i^^otel" fann einen ^aum bieten, ber fid§ an freunbtic^er 9e^ 
^aglid^Ieit mit bem jimmerartig breiten unb l^ellen SSorpIa^ ber 
@tod(kDerIe eined folc^en ^aufeS meffen f önnte, mo in (Sladfd^ftnfen 
bie Samittenfd^&^ alter ®Ififer, XeEer unb platten aufgereiht ftnb 
unb itoifd^n ben genflem ber btumengefd^müdte ^auSaltar fielet? 
S)er elegantefte fiont)erfationdfaaI ift fabe unb lalt neben einem 
f oU^ anfpmd^Iod ebeln 9taum, ber ftd^ befonberi^ aud^ baburd^ 
üuj^jeic^net, ba^ er burc^ud nid^t überftüfftg ift, tOQ& man t)on 
t)ielen 9l&umen mobemer ®aft^audbauten nid^t fagen lann. 99ei 
biefen mug man unmiQIürtic^ an ben eignen ®elbbeutel beiden, 
ber törichten Sujrud mitjal^Ien mug, md^renb {euer alte 93orraum 
und bur^ feine bürgeilid^e (Siebiegenl^eit beruhigt 

yiväfi allen ben alten ^oftgaft^fiufem nmr biefe glüdCIit^e 
Suferftel^ung befd^ieben. SBer bie t)on Xouriften feiten begangne 
©trage tt)anbert, bie in {iemtic^er (Entfernung t)om ®ebirge t>on 
9Rund§en über SRül^Iborf am S^n unb Sraunau nad^ Sin} unb 

Ka^cl, AlfldlfAfetii unb Xrftume 20 



306 ^<^ benifc^e DorfioirtsiKiits 

aSubtoetd ixdfi, trifft m fdten genannten Dörfern, jn benen au«^ 
bad fc^Iac^tenberfil^e 8n4>fmg gehört groge nieiggetund^e ^finfetr 
beten bufeS äRauermerl unb breite etiergefc^mfidte Pfronten einen 
mSd^ttgen $of umfliegen, ber rüdkodrtS t)im $ferbeftfflD[en unb 
Ötonomiegädttben umgeben ifl. SBo einft Stentbe auiS oOer 
Ferren Sftnbem 9htfl nrnd^ten, er^fil^Ien fic^ l^te ber Sdrftet 
imb ber Pfarrer alte ®ef(^i^ien, unb ben ijüa^ ber $o{lpfctbe 
nti^men Scfergftule ein. äud einem beräumten 1Imf)Minn)iIa^ ifi 
ein Z)orfnrirtd^ud bon impdfanteUp faft ^ifbrifd^ gformen ge« 
tDorben, überf chattet im gitnfKgen SaD bon bem Sciergut, bal^ ^ute 
bie ^n))tfac^e ifit, n^o ei» frfi^er nur ein 8n^gfel bed iSaft* 
^ufe0 n>ar. 

@tnb nun in fotd^ ®egenben bie 93irte bon ber ^S^ 
mic^tiger jDrgane bed Seriel^ri^ nrieber l^rabgefUegen unb }tt 
Sttuem gemorben, fo ftnb fie bod§ eine befonbre 8rt bon Soucm. 
ÖberoH, too ed noäf einen tud^tigen Sauernfbinb gibt, büben 
bie Sauemmirte eine in i^rem ^eü^ ^erborragenbe, einflu^i^e 
Slaffe, bie bie Sorteile bei» b&uerlid^en Sebend mit bem eor^nge 
berbinbet, ben bie tfigtid^e 99eru^rung mit anbem ®6fiäj^m ber 
SeböSerung unb bie IBerbinbung mit ben Aan&Ien bietet, in 
benen hoB ®elb umiftuft S)al» SSirtd^au6 ift bal» grSgte ^ui» 
bei» 2)orfeS n&(i§ft bem ^arrl^ui», in feiner Einrichtung fiedt 
ein fiattli^el» ^ital, mand^i» Qmmtc \6fmt ia mit feinem 
ganjen Igni^alt aui» ber ®tabt |ter^er berfe^t ju fein. Sn 
^enntni§ ber SRenfc^ unb ber SBeltUufe fibertrifft ber Sirt 
oft ben ^arrer unb ben Sel^, unb gar nid^t f^en fu^ er 
mit SBurbe an bem ^onoratiorentif^ in feiner eignen ®aflffatbe 
ben Sorft^ S)a8 l^inbert i^ freilid^ ni^t, bie leeren ftiuge 
unb ®Ufer feiner (Mfte mit eigner ^anb )u füllen. 9aif bie 
SBhrtin unb bad Xöd^terlein fe^en fid^ mit i^ren StridCfibrumpfen 
an ben gemeinfamen Xifd^, loenn nad^ bem Stad^tmal^I i^re 0e» 
fc^fte in ber fiud^e beforgt ftnb. SRit ber am ^errentif^ ge« 
tt)onnenen Sutoritdt nnrnbert ber Sirt jurifd^ ben Sauemtifd^cn 
uml^er, bie ubrigend in ber 9tegel an ben SBerltagdabenben ni(^t 
fe^r gefuEt ftnb. SSerl^eiratete, bie etnnid auf ftc^ ^ten, uid>^ 
auf bie, rocS mic^ger ift, i^e 99eiber etnrnd ^ten, ftnb, au§er 
an ben Sonntagen, Sbenbl» nid^ im Sirti^^uS ju treffet. 

9taturlid^ f)at ber gefteigerte gfrembenberte^ in allen 
Snbufhrie^ unb Xouriftatlanbfd^aften S)eutfd^IanbiS aiu^ ben Shrt 
erfaßt unb umgeftnbert, unb mit i^m aÖe bienflboren (Seifler. 
3>abri bleibt aber bod^ immer ein 9teft bon 9Iatur; benn bo9- 



Dos bentfc^ Dorfmirtst^ans 307 

Sirti^efc^ß tf) ju einem fo großen Xetl angekoanbte Sebendlunft, 
ba^ ed ol^ne ongeBome ®a6e e&enfokDenig gelingt ixrie eine 
anbre ftunft. (£d liegt nal^e, juerß an bie Sc^nfpielfamfl ju 
benlen; ber SBitt mu§ {t4 ja ,, geben" fönnen. äRan Idnnte 
ebenfogut an jene Snnft bel^ Umgang? mit 9Renfd^ benlen, 
bie eine ber aQemric^tigflen Soroudfe^nngen ber (Erfolge re» 
gierenber gf&rßen ift 2)em gfürften rennet man ^ ^oi) an, 
menn er bie iDtenfd^n miebererfennt, bie er einmal gefe|en l^at, 
nnb menn er benen ein {mffenbed Sort fagt, beren fKmt, Seruf, 
SSerbienft il^ borl^ mitgeteilt tnorben ftnb. SSiel mel^r leiftet 
ber Strt, ber auf einen Slid ben in fein ^aui^ eintretenben 
gfremben „nad§ Serbienft" mfirbigt, b. ^. jnndd^ft il^m bie richtige 
Stummer gibt unb i^n bann metter „entf^nrecl^enb'' bel^anbelt 
unb — einf(!^a^L Soien be^au)>ten, bad fei feine ftunft, ^ genfige 
ein SBIid auf bad Siepftd; aud^ ber 8n)ug berrate fd^on genug. 
^1^ ftnb fe^r oberflftc^Itd^e Urteile. ^ gebe j^, ba% ^ am 
%iiug ein @tnd gibt, bad fel^r meittragenbe @(^(ujfe auf feinen 
Xrftger erlaubt (£9 ift baS ©d^ul^rl. Sin äRann bon Staub 
unb (Sefc^mad laim einen alten %ü%, eine bfiurif(^e Sopt^e 
tragen; fd^Iec^tei^ Sd^ul^iDerf tr&gt er faft nie. SluBer^Ib S)eutf(!§« 
lanbl» ift btefei» fteniqeic^en unbebingt fidler. 3n 2)eutf(!^b 
gibt ^ freilid^ eine löd^ft anftftnbige ^affe, bie noif immer 
fd^Ie^t „^ufftert" ift Sad fmb bie ®utl»beft|^, unb aumr nid^t, 
meil unb feitbem ber Sanbbau fd^Ie^te Seiten ^at, fonbem meit 
bal^ ^erumknanbem auf lotigen g|eO>tt)egen ben Stiefel nOttg mac^t. 
Sine @tatifKt bei» Serbrau^ t)on @(^u^en unb @tiefe(n im 
S)eutfd^ Sfleid^ mfirbe ol^e gfroge eine ßmal^me ber befc^ul^ten 
äRftnner unb einen atfid^ang ber gefüefelten nad^nieifen, ent« 
fpred^b ber gunal^me ftBbtifd^er SeböSerung unb ftObttfci^er 
Sebenftkoetfe. SSenn man aber VbtiM burc^ bie ftorribore eined 
intematiottalen ^otM ge^t, !ann man {temlid^ ftd^ auS ber 
Qoi^ ber bor ben Xuren ftel^enben Stiefel auf bie ber l^ier ab« 
gefUegnen beutfd^en 9teifenben fd^Itegen. 

SBenn man ®fifte ju empfangen ^at, mu| man ttebendtourbig 
fein. 3ft ber grobe 2Birt bennod^ nid^t feiten, fo fpric^t ft^ 
barin bie Sd^mierigleit feiner Aufgabe auS. 2>er grobe Sirt 
fpielt in ber baljrifc^ unb ber öfterreid^ifd^en SMaleltbid^tung 
eine ^aralteriftifd^ afloQe. Sägern unb 2)eutfd^dfterreid§ ftnb bie 
S&nber, koo ber SBirt bem Sauer noc^ am n&d§ften bermanbt ift. 
aber ber grobe CSirt l^at boc^ eigentlid^ feinen Seruf berfe^It. 
S)er ®ef(^ft0geift !ann bie natfirlicle Siebendnmrbigteit aud§ nic^t 

20* 



308 ^^ beutfc^e Dorfipirtsl^atts 

erfe^en. ^n ber Sd^tDei} gel^t man mit ber QafxiAexäfüt bed 
^id)e(dmatme8 aud bem ®Q9fyit&, ber für fein ®elb erhalten 
lot, tood er foltert ^n gfranfreic^, in ben Sogefen, im &fyswt^ 
tDaVb, am Wftvx, in ®äjia>QJben, in Xirot gibt ed t>itl mt^x SBirte 
unb SSirtinnen, bie dn natürlich Sd^ür^id emf^finben, ei^ bem 
<Skiit i^afjLväi jn mod^ 3)al^ ftnb Sfinber, n^o ei^ ein Säuern« 
tum gibt, \>a% bur(i^ bie ßultur toerebelt, aber nic^t entartet ifL 

Sn bem i&Mväfta ®afi^nd ^aben fid^ gerabe ^ier gute 
(Seiten bed Sauem« unb Surgertumd eri^atten, jjene ©eiten, bie 
i^oet^ l^eroudgeffi^It unb in „^rmann unb S)orot^ea'' für alle 
3^^ feflgel^alten ffot @o ternie unb el^ id^ eine SSirtdfomilie, 
bie ein ßeinei^ gfurftentum t)on Xftlem, Sergen, @een unb Sl&ffen 
befi^t; in i^m ^ufe lautet fte einen Samitienf^a| t)on altem 
^orjellan mtb (SlcA unb mertooQen Silbern. @{e ift un}tt)eifeU 
^ft bie erfte im Ort, il^re Xöt^ter ftnb, tote ei^ bort}uIanbe 
üblid^, in einem fttoßer im italienifd^en Zirol erjogen toorben, 
babei arbeiten fte aber aQe in ber 23irtfd^aft mit SHe eine, 
luitfUerifd^ begabt, ^ot bcS ©peifejimmer mit ia)[>anifd§«engltfd^ 
3ridftengdn aui^gemalt unb fd^mfidCt aDmorgenbti^ bie Zifd^ 
mit ben gefd§maA)oQflen Slumenftr&u^ Stenn im ^Bft bie 
Slumen feiten toerben, toeig fte ^ffi^, 9lotrfiben« unb (Salat« 
bUtter ju uberrafd^enb fd^önen firoutftrftugen ju Dereinigen. SOed 
ift fo gut, tt)ie ei^ bie Seute geben Idimen, unb bie greife ftnb 
anfänbig. 2)er ®aft ful^tt fSSf in einem fold^ ^uS gel^oben, 
ei^ gel^t ein ariftolratifd^er 3ug l^inburd^. S^ber tut feine Arbeit, 
niemanb br&ngt ft^ auf. SHe Seute freuen fid§, koeim fte gute 
(SMifte ^en, unb tun ben anbem gegenüber bie ^id^t i^rd^ 
Serufd. Sin fold^ei» ^ud ift für ben 9ieifenben eine Dafe in 
ber SBufk ber mobemen Keifeeinri^tungen tmb Stetfemet^oben, 
befonberi^ menn bie Xud^tigfeit feiner Seft^er bafur forgt, ba^ 
ei^ aud^ ,,mit ber 3^ fortfd^reitet" Sor einigen S^tl^^^^ I(un 
iif bie aRof el unb bie @aar ^rab, f d^Iief bie eine Stacht in SReft, 
bie anbre in (Saarbrfiden, bie britte in Xrier. 2N SRe^ mar 
i(^ in einem ber alten franjöfifd^n ^üttü feinen ®titt, ed mürbe 
Don einem beutfd^en (9aftmirtbilettanten lenntnid« unb gefd^mod^ 
UA bemirtfd^ftet; in @aarbriUEen mar id^ in einem neugebauten 
$au9 für ®efd§aft0leute, ba» ))]^ftfd§ unb moroCfi^ nad§ fiolf 
rod^; in Xrier in einem auf reifenibe SngUnber jugefd^nittnen 
$rotoiniiat^uj». 9m trierten 9benb lief id^ mie ein mfibcd @^fi 
in ben ftOIen ^fen eineS ton grauen tiebeboQ tertixittetett 
Keinen, mannen (Safl^fel^ in bem SRofelftSbtd^ S. ein. %XA 



Dos beuifc^e Dorfnurtsl^atts 309 

^aud l^at einen guten ^lamtn, ed tt&gt ben Sdbtferfd^en @tem, 
feitbem überi^aut>t 9ftbe!er ^otelfteme tierleil^t, unb ed \\t gut 
befuc^t Wiäf biel^mal fagen mir ju f&nfiel^ }um „gemeinld^aft« 
lid^en Sbenbeffen" nteber unb tranfen ba}u fun^e^n 6iS bret|ig 
&i^oppen l£.er @(^Iogberg, ^eOgetben, grünOc^topafig fc^iHemben. 
Xo^ter unb 9Kd§te märten auf, mit (Srajie unb SefHmmtl^eit. 
2)ie meibßd^e Seitung ber fifid^e berrdt fid^ in ber @(^ü^tenu 
l^eit ber ffifirjung ber &ptx\zn, fonfl ift aSei» aufi» forgfftltigfle 
iubereitet SütuxiQtn, gteifebü^er, Schreibzeug, aU^ in fc^önfter 
Orbnung. @ogar ber flotfpietenbe Sf^ebierförfter unb ber ®^iffl^ 
lapitän nebft (S^efellf^ft finben ftarten unb ^eibe l^fibf^ auf 
einem ißebentifc^ bor bem Seberfofa jurec^t gelegt. 2)ie äR&bc^ 
maren unabUffig in Semegung, bie SBirtin ubermad^te fte bom 
Xifd§ axA, m fte nac^ bem Sffen bie Bettung lad. (Sin SSint 
genfigte. 3^ ging na^ bem Ileinen ßiinmer, bad man mir an^: 
gemiefen l^atte, unb fanb ed leer. SRan l^atte mir ein befferei^ 
eingeräumt, bal^ man bid jur Snbntft bed legten Buged für 
gamifien bereit ^It Statt ber Ölbrude f(|mu(fen ^fibfd^e 
©tidereien bie 3Sftnbe. aOed fprid^t l^ier bon Sorgfalt unb 
Semü^en. & ftnb eben äRenfc^en, mit benen man ed ^ier ju 
tun ^at, nic^t Ste^enmafd^inen. 

3u mdc^en Serierrungen bei^ Stnfad^en unb 9laturtid§en 
fu^rt hoif unfer Stabtieben, menn ^ ftd§ bie l^ier fo ^olbe unb 
in lebem Sinn gute meiblid^e Sebienung nid^t mel^r anberiS at^ 
mit einem unmorallfd^en 9lebengefd§mad[ borfteUen lann! Stur 
auf einer SBanberung in ber ^aidt Sranbenburg, nid^t gan^ 
na^e bei Sertin, ift ^ mir borgelommen, bag fid^ in bem &uger{it| 
anftftnbigen Sierftfibd^en gegenüber bem einfamen Sa^nl^of bie 
^ot^gemad^fene ^ebe ald „SnimierleUnerin" entpuppte, bie mit 
unberfd^mt geßdrltem Stauf^ßeib ben (&aft bebeutfam ftreifte^ 
inbem fte mie aul^ SSerfe^en ein jmeiteS ®Ial^ ju bem lauen 
31&f(!^Iein $a|en]^ofer fteUte. 3)er bolantbefe^te Sinbrud biefer 
benoel^ten ®rogftabtpf(anie br&ngt in meiner (Erinnerung fogar 
bie an bemfelben Sage gemonnenen Silber enblofer gelber 2u^ 
pinenfelber unb Üeiner rotbadßeinener ßotfaffenl^dc^en fomie 
beS afaiienumfdumten Sufomer Seei^ jurüd. 

SRit bem 3)orfmirt§]^au8 l^at ber fteOner nid^td }u tun* 
Xer ^audfned^t ift fhreng aud ber SBirtdftube gemiefen, StaK 
unb $of ftnb fein SRebiet. Urfprünglid^ berfe^rte er mit ben 
®dften nur, menn er i^en audfpannte ober fte frfi^morgenS 
medte, um, mit fd^manfeitber Sateme boranfd^reitenb, bie Sd^Iaf« 



310 I^os betitfc^e Dorfiptrtsl^aus 

trunbien }itt $oft ju führen. Sie Qvmaffmt bed Sede^td ^t 
au(^ bod gefinbert 3t|t tonmien bie fieHtier mie bie Sd^toolbm 
mit ber „@aifon'' unb teuren tm Sinter in bie Stobt jnriicL 
Stber ei^ to&tt unBiQig, ben beutfc^en fieOner ^ier ju ubeig^n, 
toeil er nur fporobif^ auf bem Sanbe auftritt dt ifl und eine 
toilSommne (Erfc^einung in Snglonb unb Xufhmlien, in ^Igt^ten 
unb Satif omien. SBir wollen il^ barunt in feiner Igeimat rMji 
tiergeffen. (ßft er fein ®Iüd in ber toeiten Seit berfu(!^t, tfcc^ 
bient er ftt§ bie @))oren in bem &aftifQxA einer fleinen bottfi^n 
@tabi SBom i^ an bem beutfd^ Sirt oft mand^ auj^jnfe|en 
^üt, fo ^be i4 faß immer mit fKQem SBo^IgefaQen unb nid^t 
feiten mit S^mpat^te bad eifrige SBotten pinger fteOner beob« 
achtet SS>a» ftnb in ben beffem Rufern !(einerer ©tfibte Sung« 
{inge, bie eine gute ®d§ule hinter fic^ ^aben unb mit einer 
gemiJTen Siebe il^ren Sd^ t)on Ortl^Iunbe, ®)>rad^ntniffen ufm. 
an ben üerfci^ttienben, ber i^nen l^Ufl^beburftig fd^int SSenn bed 
W>txM bie @Ulfte n&^ {ufammenrikcfen, uiü> nur ber onfprui^ 
lofe „©tamm" nod^ fibrig ift, koonbert eine fronjdftfi^ ober 
englifd^ ®rammatil l^erbor, bie bei Xage unter flbte^ unb 
^rdbfid^em ru^t 3nbem ber iunge SOtonn bie geiftreid^ @a^ 
DQenborffd lernt, trftumt er ^(^ in ein Sett^tel in ber 9hie 
be atiboti ober ber SSictoria @treet ober nod^ koeiter in bie Seit 
l^aud. 3n Siffabon fd^eb einer meiner gfrombe feinen nntritg« 
lid^ nid)eiAa^fd^n 9bmien ind gf^embenbud^. S)er internationale 
Dberlellner fc^aute i^ frenbigfragenb an: fietuien @ie ben «Silben 
aRann" in $affan? — StaturlU^, fe^r gut, unb feinen ftdjig^ 
jft^rigen Dberfdiner lannte id^ tool^t ber leiber tot ifL — £|, 
ber mar mein Scä^rer, ic^ l^e toier 3a^s old Selber im „Silben 
aRonn" gelernt Sijfen @ie, biefer «Ute mar bei ben fidlnem 
Europas belannt, ber ^at mäft aK smanjig auSgebilbet bie in 
alle Seit l^inoni^gemanbert ftnb. (Er fprad^ bier Bptaäfm, ffot 
^ffau nie mieber berlaffen unb mar, mit aK feinen (Erf)ximiffen, 
jufrieben, ber erfte unb Alteße SeOner feiner Saterflabt }u fein. 

3)0^ leieren mir aufk Sanb gurud 3>al^ Sorfmirtd^and 
ge§5rt bem Säuern, unb bäuerlich bleibt ed barum aud^ in ollen 
(Entmidlungen, bie i^m ber gfrembenbeiie^r auferlegt 2)e9(alb 
unterfd^bet ed ft(^ ganj mefentlid^ t>tm ber „^enfton," bie nur 
ffir bie So mm ei fri fd^Ier l^ingeftellt ift; t& ^at feine eigne Stot« 
menbigbit unb ein ganj anbred Seben. S)ad bo^rifd^e unb baS 
@d§maqm&Iber Sirtd^ud mirb nic^t mie ba§ fc^meiterifc^ 
^otel — unb eine Ileine Slnjal^I tirolifd^ — im Sinter ge« 



Das htai\dfe Dorftpicis^aus 311 

fd^Ioffen unb mirb nid^t nur brei, in ^ol^en Sagen gar nur jaei 
SRonate bem gtembeniujug geöffnet, ed ift ben ganzen fremben« 
armen Xeil bei^ gal^red auf feine länblid^e fiunbfd^aft angett)iefen, 
bie au^ im @ommer ni^t fo fd^arf t)on ber ftäbtifc^n getrennt 
ift, fonbem unüerftnbert i^re Sbtfpriid^e auf Komfort unb fßtu 
^flegung geltenb ma(^t. 2)ie Slnfprud^e ber (Saftftube mit benen 
bed „^errenpbel" ju k)ereinen gel^ört ju ben 9(ufgaben, bie 
nur ein guter SSSirt löft. SSSenn bie äJauem ju legeln anfangen, 
toSffxtxfb neben ber fiegelbal^n im Sßirtdgarten eben bad (£ffen 
für feine ®äfie aufgetragen koirb, laffen ^e fid^ leidet Stulpe ge:: 
bieten; nid^t fo teid^t Ugt fid^ ber S&rm einer Saueml^od^eit 
mit bon 9ht^ebeburfnÜ^ nertoöfer @t&bter k)ereinigen. 3)od§ fd^Ugt 
i^ier bie alte Sln^iel^ung ^mifd^en 93uabn unb äRabbt manchmal 
bie 9rud!e, ba ed bie „©tabtfra^en'' gar nid^t unter il^rem Staube 
ftnbcn, fi(^ im b&urifd§en S&nb(er ju bre^n, toa^ auc^ bie 
Surfd^en gern annehmen. 9(m Iei(!§teflen ebnet aber o^ne B^^f^I 
bai^ 93ier, ber Xrunf, ber aOen {ugdngUd^ ifi, bie Serfd^ieben^: 
l^eiten aud. (£in guted, biQiged S9ier, baS bem ^olilnec^t eBenfo 
gut munbet mie bon Xouriften, gibt bem ganjen SBirtd^anj^- 
leben einen im guten ©inne bemolratifc^, ba^er bel^glid^em 
C^ralter. 

SBenn x^ l^ier eine angenehme (Seite ber ^Bereinigung bei^ 
Srinll^aufed unb bed (Skiftl^aufeS unter bemfelben 2)ad^e berül^re, 
n^ill id^ nic^t bie 9la(^teile k)eiAergen, bie barauS fo oft für bad 
gute beutfc^e ®aftl^aud l^erborge^n. fOtii bem Sgoidmud ber ®e^ 
nugfud^t fiberfc^reitet bie ^eipgefeSfc^aft Kaum unb Seit, in 
bie eine billige Kfidfid^t fie bannen foQte. %ax obem (Snbe ber 
SBirtdtafel trinlen gamilien See, loä^renb am untern bad Stein« 
ober Siergelage mit 3is<i^^tenqualm unb banalem ®erebe fd^on 
begonnen f)at Unb ju fp&ter ©tunbe, tt)o reifemübe JSanbrer 
gern Stu^e l^en, törmt biefe ©efeQfd^aft, bereu laute Unter:» 
laltung fi^ jum (SebrüQ gefleigert l^at, in ben SRorgen l^inein. 
Vuif im SuiSlanbe jeic^nen ftc^ befonberi^ S)eutfd^e burd^ bie 
9lu(tfi(^tdIofigfeit avS, koomit fte il^ren Xrinifitten frönen; ed 
l^bt nid^t il^r 9(nfe]^en, ba^ fie, um ungeftört hteipen ju ßnnen, 
bie ,,@d^toemm'' bem @aIon, bad Rendezvous des oocheis bem 
@peifefaal t^orjiel^n. 3n ber lieben ^imat bebro^t biefe Steigung 
am meiften bai$ beliebte (Saftl^aud, bon bem ed in ben Supern 
^igt: Sinfad^, bürgerlich, gut, biSig. SBad A>ill man me^r? 
^ber gerabe biefe Kofe l^at t)iele 3)omen. 3)er einfad^fle unb 
natärlic^fte gfaS ift, ba| me^ Seute fo beulen mie ic^, unb bag 



312 ^<>^ bentfc^ DorfimttsiKiits 

mi^ i^re äRenge in meinem einfach f&XQttliäfai S^gen fkdct 
& ift aber no^ bei befte gaO. aRinber leicht xft bie )Mira{tliH^ 
SomenenttDidRung ber @tammgftfte ju ertragen, bie gnter Seht 
ober alte &mo1fn^ an bad obere (Enbe bed @))etfetif^ )tel§t, 
n^o fie i^r Shirtenfpiel mit Sanftf(^Ifigen anf ben 2tf(^ Inegletten, 
überhaupt flc^ mit einer Ungeniert^eit ben^men, bie i(| niij^t 
nad^men tonnte, tt^enn id^ auc^ tooDte. ®o I&mpft hcA beutfd^ 
®a^^axi& ben ungleich ^ampf mit bem Xrinl^oud, in bem eS 
Melleici^t nur bonn nid^t unterliegt, toenn i^ gtembe o^ne 
^^Xrinlfitten" ju ^ilfe fommen. ^ fomme in ein Unblic^cft 
(Baft^aud, bad tounberfd^ön am (Eingang einei^ bielbefuc^ten ^ßorieS 
liegt (Er ift n>ie gemad^t jum rul^igen Sufent^It 3d^ bin 
erftaunt, bad att trefflid^ gerühmte ^ud in Unorbnnng ju 
ftnben. 3i^>n^<^(i^ffd berlegt, 3iinmer nid^t gelüftet uftt).: Vit 
befannten Übel. 3)er SSirt entfd^ulbigt fi(^ mit brei IBerliner 
Sanüeri^, bie geftem Sbenb gelommen unb bid ^eute fru^ um 
fänf bei mel^reren fippigen Souilen fi^ geblieben jinb. „^offent« 
lid^ ^aben @ie bie ^rren ru^ig trinlen lajfen nnb fie einem 
iMutt übergeben!" — „SBo beulen @ie ^in? 3^ mnjste auf« 
bleiben, benn ba l^anbelte ed fic^ um fetn^ Sorten. 9lein, i(^ 
mar ber (e^te." Unb l^eute, ed ift Sonntag, ^at biefer äRann 
fein ^aud boQ (Shifte, bie alle feine Sufmertfamteit ^eifd^ „93ie 
lönnen ®ie bal»?" — „9Ran mug! 3)a8 ift bie ganje fimtfL 
Diefe paar Sommermonate ftnb unfer (Sefd^ft, ba l^gt ei^, oOe 
9{ert)en anftrengen, im SBinter rul^n mir mie bie 2)od^{e.'' 3)abei 
lann natürlit^ bal^ ^ud nid^t in jDrbnung lommen. 5Ber 9Rann 
mirb im beften gaO ein paar Saläre frü|er ^kMitier, aber att 
®aftn)irt bleibt er ein Stümper. 



SRit ber in ben fünfziger Salären leife begiraienben, bann 
aber mit jebem Saläre rofd^er aufd^toeDenben Semegung ber fommer« 
lid^n Sergnügungdreifenben aud ben St&bten aufft Sanb, axA 
ben (Ebenen inl^ ®ebirge unb and 9Reer beginnt eine neue ixa 
beS beutfd^ SBirtd^ufel». & ^at ftd^ MDielffiltigt, Dergrd|ert, 
Verfeinert, Mrteuert S)ie Quna^wt ber fßoftf^a^l brftngt aud^ 
bie Slftume bed Sirtd^ufed jur Vergrößerung, bamit Ifat be» 
fonberi» in aRittetbeutf^Ianb bal» Sorfnrirtl^^and feine be^glic^ 
famttien^fte Snge abgeftreift; in ber SBod^ gd^nt ben IBefu^ 
bad faabrHge SSirtS^immer an, mo bei^ Sonntag^ bie abgearbeiteten 



Vas bentfi^e Dorfiotrtsl^atts 313 

(Skfid^ter ber SBeBer, »ergteute, (SladBUfer, @(^ni^er, glec^ter 
ind ®Ifi^ !ommen. SBer bie Sßtrtö^nfer ieber @titfe }&^Ien 
tooUtt, bie aKdn ün ^at) im legten äRenfc^enatter geBaut toorben 
ftnb, milrbe mehrere ^unbert aufiujä^Ien l^aben, ju benen nod^ 
bie alten, aber in j|ebem goUe grunblic^ erneuerten „2otaU** 
lontmen. SBer erlennt in $ar}6nrg mit feinen {Reihen groger 
$oteIi^ bad Befc^ibne @täbtd^n ^on 1860 mit feinen paar alt« 
burgerlid^en ®a^]§ftufem unb feinem laum bead^teten fcpc^temen 
9[nftncud§, ein Sabepla^ gu merben? @6enfo l^aben ftd^ t)iele 
bon ben @ommerfrif(^en am 92orbfug ber ba^rifd^en SQpen )u 
bielbefud^ten Drten entmidett 2)örfer unb SRarltfleden wie 
Sarmifd^, ^artenlird^en, @tamberg, $rien u. a. I^aben ein 
ftftbtifd^ei^ ®en)anb angejogen. 93el(|er Unterfci^ieb, too auf ber 
einen @eite eined 93erged ein Örtd^en ini$ SBoci^fen qdommm 
ift, mftl^renb bad ®(^n)efterft&bt(!§en brüben t)emad^läffigt mürber 
boS gaft^aud^ unb t)iQenrei^e, mobeme breite griebrid^droba auf 
biefer unb bal^ enge, trübe @(i§malfalben auf jener @eite bed^ 
X^üringer SBalbei». 9äd^t nur SSiDen hon aSen ®rdgen unb 
®üten, neue (Saftl^&ufer, Steftaurationen unb fogar ^ime bon 
Saffeel^&ufem finb entftanben. 2)aneben finb jene in gfremben» 
pl^n un)>ermeiblid^en Xanbläben mit gefd^ni^ten, geftanjten, 
gdledften (ober erft ju betleifenben) 9lnben!en, banalen Silber:« 
poftlarten u. bergt koie pije emporgefc^offen. SBenigftenS im 
S)unfth:eid ber SSal^nl^öfe unb 3)ompff(|ifflänben ift ber I&nblid^e 
2)uft gdnjlid^ abgeftreift. 

Seber t)on biefen Orten l^at l^eute minbeftenl^ ein SBirti^ 
l^aui^, bai^ ben !lnft>ru(!§ ergebt, ein „^aud erften 9flanged" ju 
fein. Sor brei|ig Salären mar aud§ fd|on eind ba, bad für ba^ 
befte gatt; bamafö mor ed in ber Stegel nod^ bie $oft. (Sinjelne 
©aftl^äufer maren fd^on meit^in berül^mt, nid^t burd^ Sleifel^anb^ 
büd^er, bie bamald für unfre (S^birge erft ju entftel^n begannen, 
unb nid^t burd^ Sfiellame, bie man nod§ nid^t lannte, fonbern 
burd^ bie Überlieferung bon äRunb }u äRunb. ®ie jeic^neten 
fid^ burd^ beffere gintmer unb forgfftUigere, nid^t gerabe feinere 
^d^e aud, befteuerten aber ben grembling nid^t betrfid^tlid^ ^ö^er 
afö bie anfpru(^dIofem @aft^ufer baneben, unter benen in ber 
Stegel eined burd^ bie ®üte beiS eignen SBeinei^ ober Sierei^ 
berühmt mar. 2)ie ^Ibftufung lag ühex^avpi meniger in ben 
9(nft)rud§en unb fßreifen atö in ber (Semol^nl^eit. Z)en attbürger^ 
lid^en fiomfort, ber nid^t bom Xapejierer aud ber @tabt auf 
SefteOung ge{d§affen, fonbern bad Sr^eugnÜS eined feftbegrünbeten 



314 D<i5 beutfc^ Dorfioirtsf{a]i5 

äßo^Iftatibd koar, fanb man fat einem bef(^tbnen ^nfe oft nod^ 
beffec atö in einem anftmu^DoQem. S)o(^ lag ein fettbem Her« 
fc^nmnbner Unterfd^d» auc^ batin, ba| in bem grSgem, befn^tem 
^aui^ bie Sente gemöl^nt n>aren, @Mifte }n empfangen, bie in 
einem Keinem oft aü Unbeqnemlic^Ieit be^nbelt kourben« 

Sbfeiti^ bon ben @ttogen »aren ober bie SBirtdl^dufet nur 
ffir bie Sanent bered^net. S)ad machte ftc^ befonbeci^ in ben 
h& haffva nur auf einigen ^auptftra^ bur^jognen SUpen ffil^ 
bar. 9ß Submig @teub k)or funfunbjmanjig Solaren in bie 
ba^rifc^ SIpen unb ind tirolift^e Unterinntal jog, um neued 
SRaterial jur jtoeiten Sudgabe feiner «2)rei Sommer in Xtrol* 
ju fammebt, mar biefer S^^^^^i^ ^^ i^ ^ Ummanbbtng be« 
griffen. Steub fanb bamatö in @(^Iierfee fc^on 3Rarfgr&fIer mit 
@eiterfer unb bie gforeUen )u einem Bulben brei^ig Sreujer; 
aber bie Sequemlid^Ieit ber Setten unb 3ii"in^ ^^ ^^^ ^^^^ 
tic^feit unb S)ienf^reitf(^ft ^tten menig gfortfc^ritte fgtmüdft 
3m (Eingang feined Sud^ ruft er erftaunt nnb erfc^rocten: Scr 
grojse Sd^Iag ift gefd^^en, baS ba^rifc^e ®ebirge ift fafl^ionabel 
geworben! ^ber fd^on in ber filaufe bei fiufftein »ieber^ott er 
fein oft audgefprod^ed: 93er in 93a^m gut leben toill, notg 
inl^ Xirol gel^n. 2)ie Sägern ^aben feitbm Don ben Zirolem 
gdemtr unb xoa& me^r ifl: fte fangen an, bad SBirti^gemerbe 
ald eine fiunft auf^ufaffen, bie gelernt unb geübt fein miK. S)er 
Sauenuoirt tat ftd^ unb feinen ®aften genug, koenn er bfinrifd^ 
fprac^ unb l^anbelte unb bfturifd^ Stal^rung bot 2)ie fObtifd^ 
Snfprud^ lie^ i^n lange unberu^ 8uerf^ 1^ er ei^ ber« 
flanben, ftftbtifd^ greife ju forbem. 2)ann lieg er ft(^ aber 
aud^ iu ^öl^em Seiftungen l^erbei, mobei bad meiblid^ (Element 
baS treibenbe gemefen )u fein fc^int, benn fte jeigten ftc^ juerft 
in ber fiud^ unb am Sett 

& fe|lt jUHir nod^ t)iel im (Einzelnen, aber im Donjen ift 
bo{^ ber ©tiQftanb ubenounben unb bie Stotmenbigleit bcd SM« 
fd^rittS anerfannt. (Eine gan} neue (Erfd^einung ift bobei ber 
getoaltig nmc^fenbe (Einfiug ber (BrogfObte. SDlun^enl» (Einfing 
fingert ftd^ in gau} 8a^em t)on einem (Snbe bis jum anbem 
fo ftarf, bag bamit nur bie SBirbmg bon ^riS auf gan} Srant 
ret^ bergttd^en toerben lann. 8m frul^eften ift SXui^er Sier 
in SSettbemerb mit ben (Erjeugniffen Vknhlifyx Srouereien ge« 
treten, bie aber in ben meiften Zeilen Ober« nnb 9Keber6a))eniil 
minbeftend jur (S^kic^bere^tigung ber ISnblid^ geführt f^aL 
^ie „aRfind^ner Steueften Slac^ri^ten" liegen faft in jebem 



Dos beutfc^e Dorfanrist^aus 315 

2)oTfkmrtö|aud aud, koenigftenS in ben Sommermonaten. 3R&näfox 
ifi ober aud^ ber Sieferant bon Seinen nnb @peifen, SRöbetn 
unb QwxxMX^ijxmd, unb ber koac^fenbe 93etfe^r in Subba^em 
unb SRotbtirot l^at in ÜRunc^ eine groge 3i^^^i>^ni>ufhie fftt^ 
t^orgerufen. ^er erleic^teite Sifenbo^nbettel^r etmdglid^t ben 
Sitten nnb Sirtinnen ben äRarft ber nftc^ftgelegnen großem 
@tabt ju befn^. Set mürbe bad frfil^er für möglich gel^alten 
J^aben, bog feinfc^mederifd^ @Ulften julieb eine SBirtin brei 
@tunben anf ber Sifenba^ f&l^rt, um )>erfönHd§ bie gfafanen ju 
biufen, bie am Drte nid^t }u ^aben finb? @o ift Sdrannf^loeig 
für ben ^rj, ®örli| ffir ba& 9tiefen« unb icA Sfergebirge SRarft 
^emorben, unb bie SoreÜen, bie man bort i|t, finb oft gerobe 
fo gut gfremblinge mie ber, ber burd^ i^re Skrfpeifung fein 
IRaturgeful^I no^ etmaS gebirgd^after )u fteigem trad^tet. Z)er 
@ommerberie^r t^ermel^rt fo pü^lidf bie Siad^frage nad^ 91qS)^ 
Tungdmitteln, bajs o^ne ben @c^nellt)erie^r f o mand^ei^ ^birgS« 
borf unb no<^ e^er mand^ @e^ab bon ^ungeri^not l^eimgefud^t 
merben nmrbe. 3)ag bad I&nblic^e SBirte^ul» Idnblid^en äberfli^ 
bietet, lornmt nur nod^ in ben bon gremben am menigften 6e« 
fugten (S^egenben bor; ober ber einfame SBinterreifenbe erf&l^rt 
biefen @egen, menn ^n fein ®tem jur SRe^Ifuppe ba^rfft^rt 
SBir l^aben f^on gefel^, mie leicht fu^ bie SBirtSl^fiufer im 
@^marjtoaIb unb an ber ^rbt in bie neuen Serfe^rSberl^s 
niffe gefunben ^ben, meil il^nen fd|on früher i^ glüdlid^e Sage 
ein fol^mopotitifd^ed, forbembed unb ja^lenbed ^blibmt juge« 
fttl^rt ^tte. aKer!mfirbig, ba| babei bie greife nod^ über bad 
jd^metjerif^e 9Ht)eau geftiegen ftnb, fobag ber greiburger unb ber 
Dffenburger feine Ked^nung babei ftnbet, ju berfelben Qüi eine 
@(^u>et)errrife ju machen, mo bie 9torbbeutfd§en, gfranffurter unb 
(Englftiü>er ben @d§mar}malb fiberfc^memmen. 

5Ber ^rojeg ift bort ^iel einfcu^r »erlaufen, mo bie neue 
<EntmidHung uber^upt an nid^ti^ Sor^anbneiS anfatfipfen fonnte, 
fonbem auf frifd^em 93oben aufzubauen l^atte. 3m ^intergrunb 
ber Stlpentfiler traten an bie Stelle ber ^ulager in SQp^fitten 
^uerft einfädle (Sd^n^^dufer mit ^[{ritfd^enlagem, bie bann bei 
^unel^enbem 9efud§ immer beffer audgeftattet nnb enblid^ ju 
magren ®aß^ufem mürben, bie aud bem 8eft| einer VLptn* 
bereindfeltion in ben einei^ SBirted fibergingen, ber nun i&^rlid^ 
Saufenbe ein« unb audgel^ fte^t. @o ^b bad SSSenbelftein« 
^ttd, bad ^er}ogenftanb]^ud unb anbre in ben ba^rift^en Ütpen 
^u biel befuc^ten ^öj^engaftl^dufem getDorben, unb balb mirb eft 



316 Tkß bentfc^e Dorfiotrtsl)aiis 

t>om ^Anber büS ^um Xriglak) im metten fdexüSf ber bentf«!^ 
unb ber dfterrei^ifd^en Sitten fetnen befuc^teni (Bipfd mzfyc g^en, 
ber nid^t in irgenbehtem Xal^intergrunb ober an feinem 3o^ 
fattel feine „betetrtfd^aftete" ^fitte ff^t. SDoin lonunen jol^Uofe 
füfl^üitm, in benen im @ommer Sein ober Sier t)er}(M)ft unh 
bad alturfprungUc^ ^eulager bun^ SSoEbeden ]§ö^em Stnft^rmi^ 
anget)agt n^irb. 2)abet treten bie merhourbtgfien Übergangs^ 
erfd^inuitgen l^erüor. Qvm 9etf)>iel reicht bad (S^elb nur für 
bie Settl<d>en, unb biefe merben nun mit ^eu audgeffiOt, um 
in einem !ttnftigen ^affx, toenn bai^ ®ef^ftft gut ge^t, Unbß<l^ 
aSetten oufjunel^men. ^n ben beutfd^ äRittelg^gen jeigcn 
^Xi, X^firinger SBoO), @&(^fifd^ @(^tt)ei) unb SHefengebirge 
eine SRenge nagelneuer Sßirtd^ufer, bie enttoeber mit gro|ai 
SRitteln grog, pro^ig unb teuer l^tngefteUt finb, ober aß Untere 
nel^mungen ein}elner Heiner Seute junftc^ nur 6ef(!^tbnett 9n« 
fpr&d^n entgegenlommen tooUtn, leiber ober gejkoungen ftnb, un» 
t)er^AItnidmfigig l^obe greife )u mad^en. Sud^ in ben SSogefen 
l^at ber feit bem Übergang an 2)eutfd^Ianb gefteigerte SSeäe^r 
neue ^Aufer ind Seben gerufen. Sltbeutfc^er SBirt unb elffifftfc^e 
SBirtin geben jufammen einen guten Slang, menn nid^t iufftllig 
ber SBirt ein fi|engebliebner Surift ift bemd „ber Sirtin Xö^ter« 
lebt" angetan ^at Sin fold^er äRann pa^i nid^t hinter bie 
l^eKen, l^arten, unpolierten SBirtdtifd^ aud 9))fel^ unb Oimbanm« 
l^ol), bie im Slfa^ üblid§ finb. Sd^ f)ait tief im ffiai^gemoalt^ 
einen ©eßranbeten biefer Vxt getroffen, ber tro| ängftli^em 
Semü^en ben toelfd^ SBirt nid^t fertig brad^te, nad^ beffen 
äRufter er mit ber ©ertiiette unter bem Srm fert^ierte; feine Srou, 
bie im SBirtdl^aud aufgekoac^fen mar, leitete mit natürlid^ @ad^ 
lenntniiS bad ®an}e. Sin intereff anter goll t)on Sererbung! 

IBon Sranfreid^ herüber reid^t ein ganj anbred Softem ber 
SBirtf(!§afti^fü]^rung in ben bon Sremben ^uftger befud^ten (Soft« 
l^äufem Ott bod in 2)eutfc^Ianb flbli^ S)er SBirt leitet ftud^ 
unb Seiler, toc^t, menn ^ nötig ift, felbft, toft^enb bie gfrau 
bie Sremben empf&ngt unb bebient, momi^glid^ t>on Zöc^tem ober 
meiblic^en SSemmntiten unterftü^t 3n Sot^ringen ffaibet man 
mand^ SBirti^l^aud nad^ biefem n^lon," ber ia aud^ ben (Erfolg 
mand^ed nid^t ganj Deinen ®aft^ufed in ber @d^meij f^fft 
3m (Elfag nimmt ber SBirt nad^ beutfc^r Srt bie ©teOung bed^ 
^ui^^erm ein. SBfire nid^t bie in mand^en elf&fftf(^ S)örfem, 
felbft im SBeinlanb, l^ertoortretenbe größere Stfid^tem^it ber 8e<^ 
toöllentng, bie baS SBirtd^aui^ an SBerftag^ meibet, fo märbe 



Jkts beutfc^e Dorfmtrts^aus 317 

ftd^ bie ÜberetnfKmmtmg mit ben red^tdiJ^rinifd^n Siemannen 
aud^ auf biefe ®p^&xt nftteden. & ifl aber teine gtage, bag 
bad Slfag in feinen ^ebirgdmirtd^äufem gerabe fo n^ie in anbem 
S)ingen hinter bem Sd^ttatittalb jurüdgeblieben ifL Unliebfam 
berft^firt ber SBanbrer an abgelegnen Orten ben äRangel a(e« 
mannifd^er Sieinlid^teit unb Smftgleit. 2)er Slf&ffer mirft bem 
Hltbeutfd^en, ber fein l^imatttc^ed SSirtd^aud (obt, SSergnügungi^« 
fnd^t unb 93irt9§au8]^oderei t>or, ttd^renb ber 99abenfer meint 
ba bie (Elffiffer 9SBeine bei meitem nid^t fo füffig feien mie ber 
SRartgrfifler, fei ed eine jhtnft meniger (ang bei einem elfftfftfd^en 
@(^o)it)en fi^n ju bleiben. Sin ®ang burd^ elffiffifc^e unb 
lot^ringifd^e ®tSbtt unb Stftbtc^en (&gt {einen 3^rifel baran 
ankommen, ba| bie Sltbeutfc^en reblic^ beftrebt finb, auc^ in 
biefer Se^iel^ung Unebenheiten audjugteid^en. 9Rit bem beutfd^en 
Sier ift eine äRenge babifd^ unb ba^rifd^er Srauer unb äBirte 
eingemanbert, unb bie ba^rifc^en fieQer^ unb ©artentuirtfc^aften 
^ben baju beigetragen, bie elfag ^^ lotl^ringifd^en @tfibtebilber 
umsugefidten. 3n anbrer SBeife bejeugt fo manc^ed alte ^ud 
in Sotl^ringen, bad in bie ^anb eined beutfc^en äBirted ober 
SBirtdbUettanten fibergegangen ift, bie ^nbening ber Serl^Itniffe. 
93enn ed nac^ alter @itte in einer ruhigen Seitenftrage unb 
toombilvSf hinter einem umgitterten ^ofe Hegt, ein S9ilb ber 
9hil^ unb Kefpettabilitfit, unb ed tSnt ber S&rm einer @eft« 
bieijierei beutfd^er Offt^iere ^eraui^, ift ber ftontraft fel^r ^rf. 
@o mie aus 3)eutfd^Ianb 1870 fc^iffbrfid^ige (Sj^ifteuien iebed 
@tanbe9 nac^ bem Keic^Ianb getrieben ftnb, l^at naturtid^ auc^ 
bad SBirtdgekDerbe bort anjie^enb auf fotc^e gemirft, bie in Slt^ 
i>eutfd^Ianb nic^t mel^r t>iel ju ^offen l^atten. & gibt @tftbte, 
roo aOe SBirtS^ufer feit 1870 bie »eftfter gemed|fett l^aben. 
3n ben @fibt>ogefen traf id^ t>or einem neuen Xourifiemoirti^ 
fyxxA fünf fd^öne iunge Xamten o§ne SBurjetn eingepf{an)t S)er 
SBirt meinte, jtt)ei Sa^re fft^en fie ganj gut au&, unb bann 
!5nne man fie burc^ lebenbe S&ume erfe^en, menn ftd^ bad ®e^ 
fd^ft erft einmal überfe^en laffe, baS boc^ jmeifet^ft fei, fofange 
bad Xouriftenmefen t>on ben (Sin^eimifc^en fc^eet angefe^en »erbe. 
9Bie mand)e ©runbung auf biefem (Sebiete m&re biefen kourjel« 
(ofen Xannen ju t>erglei(^en, bie man einmal t>erfud^dtt>eife ffir 
ein paar 3a^re l^infe^t! 

93o ber grembenanbrang 3a^r für ^affx fo unauf^ltfam 
toääß, toit an ber Dftfee unb ber 9}orbfee, ba mirb ba(b id>e $utte 
3ttm (&a^ffavi&, aRo^bingd unter befc^rfinlenben Soraudfe^ungen, 



318 ^^ bentfc^e Z)orfiDtrtsl(aiis 

tote fte einer meiner Sfreunbe auf ^. erldte, too ber Sirt ifaxt^ 
nfidig nnr Igunggefellen in feine grembenjimmer, bad ^it in 
Me neuen 9rettert)erf(^U0e feinel^ alten (Speicl^td aufna^ koetl 
feine SDtittel nod^ nic^t erlaubten, bi0 ju bem ®rabe tnm fiomfott 
fortjnfd^retten, ben ineiblü!^ Sefen angeblid^ fogar in einem 
Keinen Dffcfeefhronbborfe (»erlangen. 

Sine befonbre filaffe toon neuen SBirid^fem tnoSen loir 
nic^t k^ergeffen, bie ftd^ ju ben (EifenBo^en ungef&^r fo beritten 
»ie bie alten $oftgaft|fiufer ju ben ^ßoflfiro|en: bie Oo^n^of« 
ga^^fer. SKefe Sktf^Oufer gegenüber beut IBa^n^of ft^ bie 
eigentlid^en 3)urd^gangd]^ufer. (£8 märe tnel beffer, knenn ein 
fold^ ^\a ben Xitel trüge .^ffanten^aui».'' (S% ifl immer 
I&rmenb unb natürlich in großen k)erle^rSre{(l^n StObten iwt 
aUtm )u meiben, too feber Stad^tjug neue iSMifte bringt 9uf bem 
Sanbe ift ed bad ©tdlbid^ ber Sifenba^b^ienfteten, im ®e« 
birge ber ^ufynx, bie ^ier bie Xouriften in (£m))fang neigen. 
(E0 ift immer neu unb trdgt leiber oft fd^on ^eute in Spuren 
frül^en SerfaOed bie äRerimale eined übereilten »aueS. (£nt* 
fpred^nb ^ bie ganj mobente, aber meift biOige unb fc^Iec^te 
innere (Einrichtung. 

3n biefem SBanbel ber Sdtax ^at natürlid^ aud^ ba& innere 
ber ffiirtd^btfer entft^rec^enbe Serftnberungen erfahren. S>te 
alten erneuern ft(^, unb bie neuen rid^ten fid^ t>im Dom^erein 
mobifd^ ein. 2)iefe Umkuanblung auf i^ren t)erf(^iebnen Stufen 
)u beobachten, ift fitr ben nac^beuHid^en SanberSnumn fe^r an? 
jie^b. 2)te alten ffiirti^l^ufer bieten i^m immer Oead^tenB« 
n^erted, unb bie neuen ftnb jttKir minber erfreulich, aber in i^rer 
SBeife aud^ le^rreid^. Sie alten maren auf bem Sorf kiergrSgrrte 
unb bereiid^erte Sauem^ftufer, in ber @tabt Särgex^ufer unb 
in ben SRar&fleden unb ^oftfbitionen ein intereffanteiS aRittd« 
bing. ffier Ifai niift ben urfprunglid^ften Somfort ber ^öl^enien 
DfenbanI mit SSonne empfunben, menn er an einem tul^Ien 
^bftabenb einle^rte unb ber Xif(^ mit einem bampfo^en 
(Sendet i/an\6ftn \fyx unb ben mftrmenben fiad^elofen geriidt 
mürbe? 8n paffenber Stelle fanb er neben ftc^ ben im Sn^» 
boben befefKgten ®tiefe(ii^r unb ben mit einer fiette an bie 
Ofenbatd gd^Angten eifemen Sd^ul^IöffeL SBer nnn gar ba& 
(&l&d ^atte, jur 99interi^)eit in bem XeU ber SIpen )u toanbem, 
wo, ungef^r )ttnfd^ ber gfnrta unb bem 3ulfer, ber grfinlic^e 
Zonftein bon (El^iaDenna bie Dfenbu^eln erfe|t, ber tomtte bi^ 
Se^agen lernten lernen, mit bem man auf bem niebem breit 



Das bcntfc^e Voxfwitis^ans 319 

QuS @teti4)(atten aufgebauten Dfen fernen herben SSeltItner ju 
fd^rfen pfltf^i, benn in ben bortigen alten Sergmirtöl^ufem 
ift bie Dberfiäd^e bed Ofeni^ aU er^ö^ter (E^renpla^ mit einem 
niebrigen Xifd^ unb ®iftmd audgeftattet. SBad !ann bie äRober» 
nifietung an bie ©teile biefeS Sengend fe^, bad man elementar 
nennen möd^te, unb beffen Seftanbteile man eineiS Xaged eifrig 
für bie QoIlSmufeen ber B^Iui^f^ fuc^en »irb? 

Vuä^ totan bie SRittel t>iel größer unb ber mobeme äRaffen« 
gef(^mad t)iel weniger fd^Ied^t ttären, mfirben biefe guten alten 
2)inge nid^t ju erfef^ fein. 2)er SaU ift f e§r lei^rreic^ für unfet 
Sunftgeme^e. ffid^e furjfic^tigen Snt^uftaften, bie einem mobifc^en 
@tU (ulieb aUed umgeftalten möchten, o^ne ju bebenten, bag boi^ 
gute Snte aud einem Soben l^eraudgemad^fen ift, ben fie mit 
aOer IBegeifterung nic^t nad^fd/affen lönnenl ^ier ^aben bie 
(Sknerotionen, lirie fie aufeinanber folgten, für biefelben Sebürf^ 
ttiffe mit nur langfam fid^ nxinbetnbem ®efd^mad geforgt, inbem 
fie nad^ SRatgobe i^rer äRittel ftudCmeife anfc^fften unb nad^« 
fd^fften; fie mA^Iten boS 3^^döi&^ge unb ©ebicgne, benn fie 
bienten nid^t ber SRobe. SHe beften @ad^ entftonben auf 
^ö^epunlten bed bfiuerlid^en 2)afeind: )ur Sudftottung ber Sraut^ 
att Xaufcs ober Sirmgef diente. 2)er UmfreiS bed IBebarfd mar 
nid^t grog, unb menn er burd^fd/ritten toax, brachte bie neue 
alte (Gelegenheit, bad alte neue ®efd§enl. @o fammelten ft(^ bie 
meffingnen Seuc^ter gum ^^enb, bad blanlgepu^t ben friefifc^en 
ftaminfimd fc^mädt — i(^ mar fe^r erftaunt, benfelben ®d^mud 
in ben ^utten ber gfifd^er t>on Sette unb Sgbe )u finben — , 
unb fo erhielten bie gefc^Iiffnen ffieinffafd^en i|re ga^Ireic^e 
9tad^olge, bie man im ®Iadfd§ranI einer oberrl^inifd^en SBirt« 
f(^aft bemunbert. 3)er „®Ia8trfiger'' l^at 3a§r für fiafft eine 
neue aui^ ber bö^mifd^en SSalbl^ütte in ben Obenmalb getragen. 
Unb ununterbrochen ging bie 99efd^affung neuer Seinnmnb am 
@pinnrab fort, bad in ber langen ffiintergeit faft o^ne Unter« 
Ia| fd^nurrte. 

^eute bedt man bir auf gemeinem ftc^tnen Xifd^, beffen 
platte nic^t mie bie in ttbgang geratnen bimen« ober apfdG^oIgnen 
gebo^nt mirb, bed^alb t>erb€dt merben mug, ein fd^öbed Xuc^, 
baS einer ^utefabril entftammt, barüber ein brouned SBac^dtud^^ 
unb ftellt barauf eine unnötige SOtenge k)on Xaffen, Untertaffen^ 
XeQem, ßuderfd^Id^, Sannen unb fifinnc^en auS grfinger&n<» 
bertem ^orgeHan mit bem äRonogramm bed ^erm ipinterl^uber 
ober ber 9rau Oberma^er. Sd barf nic^t an ftaubigen ^almen,. 



:320 "^^ beutfc^ PorfnHttslKiits 

fogar 6led^nten, auf bet tangeit 93tttötafe( fe^kn, bie für bte 
.^errfd^ften beftitnmt ifi. Sür Slumenftrduge teid^t bie QOt Etd^t 
me^r, aiu^ ge^t bte Slumetiiuc^t in ben ^otfgärten nax&ä, too bte 
genügfamen, banibaren Sauernbluineit, tote Sufc^nelfen, ^l^neit« 
lamm, 3^1^^^^"' @tttnbenb(umen, SMmariii, nid^t me^r bie alte 
JBiebe ftnben. 3n bem ©(^lafjimmer fe|t uni^ in @taunen teneS 
nnträg(i(^{te äRer!maI ber Ke^rm: ber (Eimer aud ©teingut, m 
€infad|em Ser^&Itniffen aud blauemailliertem (£ifen, nebot bem 
SSafd^tifd^. SRit i^ erfd^einen glfidtlid^ermeife fa^ regelm5|ig 
bie nmftogttc^em SBafd^fd^uffetn, bie un^meifeli^aft bie befie tna 
aSen Steuerungen im beutfd^ SBirtö^audiimmer ftnb. SBens 
ober baneben nod^ ieneS ftnnretc^fite unb ftiboüfie äRöbel ber 
Siebermeiertultur ermatten ift, ber auf fd^raubenf örmig genmnbnem 
Suge, mie eine Sotoi^blume, fid^ bir entgegenl^ebenbe @|md* 
impf, ber feine ©figefp&ne unter gebrel^tem 2)edel \dfta Mt« 
I^Qt unb ftd^ immer an @teDen herumtreibt, too er (Skfa^ 
Uuft umgefio^en ju merben, bann ^^n smei geitatter beutf(^ 
ftuttur Dor bir. Serad^te biefen opferfd^alenft^nlid^ @pudiiQ)»f 
nid^, er fte^t nic^ fo aOein, mie e» ben 8(nfd^in ^t 9Ki^ 
nur bad @ofa avA ben k>teriiger ober fftnfjiger Sauren mit 
mdgUd^ft t>iel $0(3 unb m5glid)ft menig ^olfter, nid^t nur bod 
Silbnid irgenbeined Surften ober einer ^rinjefftn, ^e llr« 
greife ober Ungft ju ben Sinnen tierfammett, in faft mfin^en* 
^fter 3ugenblid§teit, bie fo ftra^Ienb au(^ k)or fündig Sauren 
laum gemefen fein ISnnen, nic^t nur ber grat>^itgUn)aabe Ofen, 
ber ein l^ufeifenf örmiged Vtofftpaax )ur S)erfe ftredt, Mcjmeifelnb 
über bie rafd^ SergAnglid^leU feiner fd^mer erjeugten Sterne: 
t>iel me^r gehört ju i^m, ift i^m alters« unb futtuTtenoanbt 
£)ft ifi ed ber gan^e (9eift beS ^aufed, ber nur ein |xmr neue 
formen angenommen ^ot, bie med^nifd^ angeeignet unb ange» 
lernt ftnb. 

Sud biefem SBiberfprud^ ge§n red^t nnfreunbUd^ (Eigen« 
f(^Qften bed mobemifierten Ubtbltd^en SBirtd^ufel^ ^ertoor. 2)cr 
^te 3uftanb, ber beifeite gefe|t merben foU, ttxir bad (Erjeugnid 
einer langen nngefiörten (Entmidtlung, in ber er bie organifc^ 
(Eigenfd^ften beS tongfamen ^rangenxu^fenfeini^ enooi^. S)a6 
alte Iftnblid^ ffiirti^^ud mar, ob gut ober fd^Ied^t, au6 einem 
(Shi|. 3nb^ nun unlunbige ^&nbe feiberungen t>ome^men» 
begegnen und enblofe ffiiberfpriic^ S)er neue SSirt fc^fft mit 
geuxiUigem flufmanb ein mobemed (Eggefc^irr an, aber feine 
^Sfntu gehört }u ber in 3>eutfd^Ianb fd^tfUd^ rafd^ }une^menben 



J><i3 beuifdl^ Dorfmirts^us 321 

SRaffe bmt grauen, bie nic^t mel^ lochen lönnen; bedl^att ein 
imgen{e|6are9 Sffcit auf fein gemaltem Steingut. Unb fo 
toeitet burt^ gefc^Uffne ®Ufet mit fd^tec^tem 93etn bis }um 
@d^Ia^immer im mobemften Stenaiffanceflil mit unmögHd^n 
IBetten. 

3){e beutfd^e Stenaiffance l^ot i^re toDflen @))rünge in ben 
neu eingerichteten SBirtd^audiimmem gemacht, bie in ben j/toA 
legten skl^tje^ten bon angeblich mertlofem &ttnmpü geretitigt 
unb baffit mit ftilboOen äRöbeln auSgeftottet morben ftnb. ffio 
^eider^öl^ungen für ein Qimmtc bon ad^tje^n ftreujetn ffibb. 
üttf brei äRarl eingetreten finb, »ie in fo bieten SBirtdl^ufem 
bei fübbeutfc^en ©onraterfrifc^en unb Sftembenftäbte, lonnte ed 
bem SSBirt ni(|t barauf anlommen, ob er ein paar l^unbert äRarl 
me^r für feine neuen @ofai^ unb ©effet anlegte, menn nur ber 
<Eifd)ru(t bed Suptriöfen erreid^t kourbe, ber bie f)»rungn)eid t>ox* 
genommenen ^reii^fteigerungen redjtfertigte. S)ie beutf^e Stenaif« 
fance }eigt natfirlid^ gerabe l^ier il^re fc^toad^en Seiten ganj 
unt)er^üllt, n)o ber ))raftifd^ Qtotd ber einfach bequemen (Ein^ 
rid^tung fo na^e unb eben bedl^Ib ganj au^er bem ®eft(^tdlreii^ 
bed t)on ben neuen 3t^een erffiDten ^inftfc^reinerS unb Zapt^ 
jiereri^ liegt. Sie fünfziger unb bie fed^jiger 3a^re l^atten bie 
beutfd^ 3iinmereinri(^tung auf il^ren nieberften @tanb l^erunter« 
gebrad^t, too Sequem^eit unb Sd^dn^eit glei(^ bemad^Uffigt 
morben roaren, SüDfigleit unb @(^ab(one ftc^ mit ber t>oDenbetett 
nnfft^igleit ber ^anbn)erter berbanben, ba9 praltifd^ unb dftl^tifc^ 
Unbraud^barfte ju fd^ffen, toal^ ed um 1870 auf bem »eiten 
<(Erbenrunb an ^audeinric^tung gab. Unb bann ber pibißä)t 
Suff^Mung }um ®tiIbottenI @tatt iebeS einjelne SRöbel be^ 
quemer unb feßer ju mad^n, »urben bie un)>rattif(^, unfoHben 
ftonftrultionen mit @d|nörfeln umgeben, mie fie ber @tii bor« 
fd^rieb. @tatt baS ima Siegen unb @i^en gleic^ unbequeme 
®ofa, an beffen gefc^meiften l^rt^öliemen Vt&dtn unb S^nen 
man fic^ unfehlbar anfKeg, menn man ben läl^nen (Skbanten ju 
Denoirllic^en fu(^te, fi^ auf i^m aui^iufkeden, mit einem maleren 
^nwn ju üertaufd^en, »urbe bai^ l^od^rudtige ^ßrunffofa eingef&l^rt, 
«uf beffen ®eftmi$ jmedlofe ftrfige unb Safen üerbftd^tig Itopt^em, 
memt fic^ ber aflu|ebebtirftige auf i^m ummenbet Ober, um 
ben „f^ortfc^ritt" an einem anbem Keinem IBeif))ieI )u }eigen: 
ben guten alten Seud^ter mit feftem ^anbgriff unb tiefer Stö^re, 
in bie bad Sic^t fefi l^ineingefteHt unb burd§ eine bemeglic^e 
^fltfe na(^gef(^oBen merben lonnte, l^at ber ftiberplattierte titt* 

9ta%tX, «UUlfnfelit unb Xx&amt 21 



322 X><^ bentfc^ ])orfmirtsl(aiis 

tnrSngt, bet eine fd^Ionle, faft lombtg )u neimettbe gfonn, feinen 
®nff nnb nnr ein feid^ted (MäkSfm für ein bflnneS Sii^t 1^ 
Son @(l^eBen lein ®ebanle; ba& Sid^t leuc^et ^oc^ lum oBen 
l^enmter, menn eS nen ift, lnn)^t bei lebet Seniegung "fytcwxta^ 
jnfoSen nnb ftnit in fein ®rnbd^en ein, toenn ed ni^etgebtonnt 
ift SHefen Send^ter barf man aud^ nic^t oft blcadpvi^, meil 
fonft icA Supfer burd^fd^imniect ^m glai^reid^en fßSfyaxtn nnb 
in @<j^en gibt t& fotd^ Sendetet and bent fttterbdegten (SiUA 
htt Sei^nod^ti^tugeln! 3)ie ^oben boc^ toenigfienS nod^ etUMl^ 
Slül^renbed, 9taibei». Senn id^ aber biefe gl&njenben Selege 
bed SSerlommend bed einfad^ften praltifd^ @inned nnb beS 
elementaren (Sefd^madK f^^, benle ic^ mit Se^m^ an bte 
fcl^ttNir}e (Eifenüammer in ber SRaner ntiben bem ^b, in bte 
einft ber bufterflammenbe ftienfiKtn eingefd^ranbt tonrbe. llnb 
nxA aud^ bie reinlic^Ieitltebenbe ^aui^fran benlen mag: bie bon 
®Ian}rug leud^tenbe SBanb über einem foU^ Si(^t lam mir 
rM fd^ihier bor aß bie t)erf(^nöiAdtfte 2>edtomialerei, bie rote. 
Iniftembe lebenbige gflamme poetifd^ att ber langmeilig^^fie 
(SU^flmmpf. 

3n ben inbnftrieQen Xetlen bon Seutfd^Ianb ftnb bie beffem 
unter ben neuen (Safti^ftufem oft UMil^e ®emerbeaui$ftellungen. 
2)ad bringen bie gefc^ftlic^en 9e)ie^gen mit ft(^, ba^ ber 
SBirt Hbn^mer ber neueften (Erieugnijfe beiS Umfieifed feineS 
@t&btd^nS ifi. fBh» für $ribatleute Uberflug mfire, ba& bunt 
feinem $anfe 9hi^ bringen. 3d^ l^e in (Saft^Aufem Heiner 
@tftbte ber Sai^ SBursner Xetipid^, fd^Iefifd^ @teingut unb 
S)rd^bner eldtr^(|e Sam)mt, ba)u Seiben^« unb geberblumen 
auf iebem Xif(^ unb Sd^anl, gefd^Iiffne ®Iftfer, iapaxd^d^ Srettc^ 
mit täj/t abenbUfnbif^ äRuftem, toogtlftnbifd^ Sorl^bige ge^ 
fnnben. Xber (eiber ^t biefe ^adfi i^ie Sflden, bie übrigen» 
le^rreic^ ftnb. SHe Xat>eten ber SSftnbe ftnb faft immer ge» 
fd^maddoi^. Sd^mere garben tmb groge SRufkr, fogenannte D$t« 
feigenmnfferr miegen bor. Son ^rmonie itot^dj/tn ben SBftnben 
unb ber S)ede ifi leine Stebe. 2){e ^auptfad^ tft ober, bag aD 
bad bunt )ufammengetourfelte nic^t {ufammoipagt 3n 9UdMP^ 
beutfd^Ianb, too, mie in Selgien tmb Stanhtic^ tmb aud§ in 
tmferm Sleid^Ianb, in ben bierjiger unb fünfziger ga^ren bte 
9)ta^onim5be( fei^ becbreitet nuiren, ma^ bie efatfac^ 
tiraltlfd^, gerfiumigen gormen iukI^ l^ente eitten ^armontfd^ 
(EinbnuL Unb )u i^rer 3^ ^P^^ niemanb bon g unf tg e metbe 
nnb SoßSbtnfL St^ tt>eld§e Übtoege bad Streben nad| einer 



J>as beutfc^e ])orfiDirtslKitts 328 

ftu^crltd^eit Sudf^udung ber @ieh:au(|dgcgen{t5nbe ol^ne ViM^ 
fid^ auf ben Qtoed unb offat SeiAeffenmg bed äRaterioIi^ ffll^tt, 
latm man nirgenbi) 6effer att gerobe in ben ßtntmetn einfa(|et 
SSittö^ufer beobod^ten« 2in großem @täbten ftnb einige neue 
®aft]^fer mit gebiegnem (Sefd^od eingerichtet toorben, nrie man 
i^n bor breiig Sagten nic^t bnnite. gn bie Heinem @täbte unb auf 
bod 2)arf ergie|t ftd^ ber berlogne @c^unb eineS »biSigen Sujntd,'' 
ber unglaublich teuer, meil unittedmA^ig unb unbauerl^ft ifL 

SBie menig t>on bem Huffd^lDung ber beutfc^en fiunft bem 
SoOe }ugute gdommen ift, jeigt auc^ ber 93ilberf(i^mud( ber SSürtiN 
l^fer biefel^ SoHS. ^ier ^at ber Ölfarbenbrud t>ermuftenb ge« 
xxML ipfitten mir bi^ nod^ bie alten ©ta^Ifttd^e ober Qii^o^ 
grapsen, bie ben nun Iftngft blftulid^ ober grunlid^ bereiften 
@t&npereien in Ölfarbe ^ben mei^ muffen. Sie grojsen Sr« 
eigniffe unfrer neuem ^iefd^id^te ^aben nid^tS baran gebefferi fßec^ 
gleid^ id^ bie ©d^Iad^tenbilber bon 1864, 1866, 1870/71 — ma^r« 
ttd^, ei^ \at unfern ftunftlem nic^t an SRaterial gefd^Itl — , bie 
il^ren SSeg bid in bie ©aftjimmer beutfcf/er ffiirtd|&ufer gefunben 
l^aben, fo bin iäj immer mieber erftaunt, toie menig ed ift, unb mie 
fc^ted^t unb un^medbiftfig bad loenige genannt merben xmt%. Qaffm 
aufgefa^, fc^Ied^t gqeid^net, enblic^ noc^ fc^Ied^t gebrudtt, bad gilt 
tiim na^)u aUen. 93ie maren ba bie alten SfUber: Stapoleon 
I bei Sufferli^, 9la))o(eon bei SBagram unb bergleid^en in @ta$t 

fKd^en unb Sitl^ogra)»^en ))adCenb. 3n einem lot^ringifd^en ®aft« 
ffüviJi fanb ic^ ben f einerjeit auc^ in S)eutfd^Ianb lierbreiteten ^olj« 
fd^itt nac^ ^t>onl» 1859 preidgefrdntem Silbe „3)ie (Erftitrmung 
bed SRalaloff.'' 9tiemanb lann baS Silb o^e Sntereffe betrad^ten. 
3)er ^oI)fc^nitt fte^t mie eine bopt^elfeitige Seilage jur Dlustratian 
oud, hnn alfo nic^t teuer gemefen fein. (Ein fo intereffanted, 
babei ec^t t>oCtetumIic^e9, meil gan) t>erft&nblid^e9 @d^lac^tenbilb 
aui^ unfern grofsen Salären l^abe id^ nie in einem beutfc^en (SkafU 
{immer gefe^en. flüai SBunber, ba| ftc^ und ein Sorfaal ober ®aft« 
jimmer eined SSirtd^ufeS tief eintncAgt, mo mir alte Ölgem&Ibe 
langen fe^, unb feien fte auc^ biS jur Unlenntlid^teit buntel ge» 
morben. Qnm &IM ftnb noc^ nid^t aUt jum Xröbler gemanberi 

3)ad beutfc^e ^Mt mirb einft aud| feinen @>efd^d^tfd^reiber 
ftnben. 3d^ gebe l^er nur Heine Seiträge ju einer Seite feiner 
(Befd^d^te. SBenn man bad Sett alS eined ber bead^tentoerteften 
(Skrfite bed SRenfd^en bed^alb beteic^et ^at, meil er fafi bie 
^(fte aSer @tunben feined Sebeni^ barin jubringt, fo er^eifd^t 
bad aSBirtdl^audbett eine hoppüi f orgffiltige Setrad^tung, benn ed 

21* 



I 



824 Pas bentfc^ Dorfmtrtsl^atts 

bel^ecbetgt feine ®ftfte noö) biel Uhtget att bai^ J^SnSlti^ ober 
ScuniUenbetL 3)ad ffihtö^Beit tft in S)etttf(I^Ianb üont Seit 
bcS ^ßtit>Qtl^{eS t>ot ollem bortn toetfc^ieben, ba| e9 ein (Eiiqel« 
beit ifL SSfil^enb nton in gronlreic^ unb in Snglanb in ftfibtifi^ 
nnb Unblid^ &a^^u\tm nü^ fe^ ^ftufig bie 3)o))pe(betten it^fl, 
bie bequem t)on einem ^ar benn^ toerben lönnen, nnb an 
©d^Ufo^ate, nid^t bIo| (Sfytpaatt, )nr 92ot and^ an brei Sd^Iftfec 
t)etmietet »erben, nriegt in 5Dentfd|lanb fiberaU baiS (Sm^äbM 
t>or. (SS entftnric^t bad gonj ber SnttDidHung bed bentfd^n 8ettc6 
fiberl^eutH Skid alte Himmelbett ifi in bieten XeUen 3)aitfc^ttb6 
\äfafn im ac^tjel^ten ^a^r^unbett in bie 8hini))eQttmmer gemanbertr 
mfi^renb bie Somilie in Snglanb unb in gfranlreid^ boron fefi^tdt 
3m e^i^ @(^lafgema(^ tft ed bann bunj^ jtoei aneinai^er» 
gerudte Seiten etfej^ n>arben. Vxtäf )u ben Sauein ^at fvSf 
biefe SRobe betbreitet @ie bernl^ren fti^ ober and^ barin mit 
ber ®eburtitoriffa)Iratie, ba^ bei beiben an ber alten @itte beft 
gerdumigen Setted am (fti^ften fefige^alten tnorben ift SDad 
ftnb bie beiben @tftnbc; bei benen nid^t leicht 9fantmmangel ein^ 
trat, unb bie aud§ am fefleften auf i^rem Soben ftjfm geblieben 
ftnb. 3n bem feit bem fiebjel^nten ga^ri^unbert immer me^r 
berarmenben fiteinburgertum unb ben unfteten Seamten« unb 
Offiiietdfamilien mng man bagegen ben Urf^rung beS fd^malen, 
mei^ aud^ birken einfd^lftfrigen Setted fu(^ bod ber Safemen« 
^ritfd^ am nU^ften benoanbt i^ 3)ad SRinimum 1^ ed in 
aRittelbeutf(^lanb erreid^t, mo X^üringen, Zeile bon Reffen, Sai^fen 
unb Sd^leften fomo^l in ben S)imen^onen ald in ber Sud^attrag 
bed Setted bad Unmöglid^e an Unbequemlid^it leiften. S>attn 
f(^on lieber eine Sd^iitte Stro^! 

aid bad beutfd^e Sett bon fetner fiMiigen SiUIe berlor nnb 
abjumagem begann, tonnte ed ftd^ bod^ nid^ entfd^lielen, aitf 
febte l^ol^en 2)imenftoiten o^ne uieitered^ju berjic^ten. SBod c0 
an Scbem berlor, gettxiim ed an ^olj i/at&i, inbem ed ftc^ nun 
anf bie bier guge ftiSÜt, auf benen ed ftd^ bid auf ben heutigen 
Xag fefi er^altm fyd, tro^bem ha% niemanb ju fogen ttH^ 
melden SBert biefe Sierfu^leit eigentHd^ ^ben foH Sie ttn^ 
jS^ligen, bie aud ^o^ Sdbten ^eraudgef allen fbtb, bie bielen, 
bie bie @d^ttrieriglett ert>robt ^n, felbft mtt ^ilfe eined Sett:» 
fd^emeld ober ^oderd bie Spi^e bed Setttnrmed ju besteigen, 
bie ja^llofen gfurc^tfamen, bie iebe Stacht unter bad Sett lend^ten, 
um ben SRiffetfiter ju entbedkn, ber ftc^ bort berborgen ^Slt, 
toarum l^ben fte ftd^ nid^t )ufammengetan unb einen Simb gegen 



Das bcnifc^e DorfmirtsfKuis 825 

bte l^o^en 89ett6eiite unb uhtxfyxopi gegen bie SSierfuliglett bei^ 
gaitjeit ffiefend gemacht? 3)te gfitt^t unb bie SBequemlid^Irit ber« 
mögen Mff fonff fobtel in beutfd^ Sanben, nmrum benn nid^t 
^ter? ^a, xoem nid^t bte SBequemlic^Ieit, ft(^ inS Unbequeme ju 
fugen, \o berffllrerifd^ kodtel 

Srfl nad^ fremben SRnftetn l^t man gan} langfom bie 
Set^ine niebriger gemad^i, aber mand^I bod^ nur fo meit, 
ba| bie Oeßeigung noc^ immer eine beträd^tlid^ Seifhmg, einen 
Xnffc^toung berlangt, beffen nic^t ieber filzig ift- Dbgleid^ bie 
betüfd^e ^pxaift ben 9Räben fagen U§t: „^ bin fo mub, 
bai iäf ind Sett l^einfaDen md^te/ fo l^ot ber ^eutfc^e bod^ 
nid^t aui^ ber eignen (Erlenntnid ber Untauglid^it beS ^od^ 
beinigen JBetted |eraui^ ein ttett gefd^affen, bad biefen SBunfc^ 
bei^ SRüben erffiUie, fonbem in 9laäjafyxtmii ber englifd^en unb 
franjöfifd^en Sorg&nger. über leiber in Oeinlic^er, ftüm)>er^fter 
Seife, bie urieber bod toefenüid^e überfa§, ba| baS Seit jum 
8ttt||en in gefh:edtter Sage befKmmt if). 2)ad Seit xft nun auf 
tuqere Seine gefteDt, l^at aber in feinen SSeic^teilen nod^ einen 
9te^ ber atten Sufturmung in ber breifad^ ftiffenlage unb 
bem Sberftäfftgen, toenn nic^t fd^blid^en Unterbett bema^rt (H 
ift fe^r mertkofirbig, mie bcA befonberS im Sommer unertrAg«* 
tic^e unb ungefunbe S^berbedKett in ganj SSeftbeutf erlaub, ber 
@d^kDei}, Sägern unb felbft Sö^men tor<| bie moOne ober ge^ 
ftept^te 3)e(fe mit einem leidsten geberliffen (^lurneau) fc^on feit 
3al^r)e^nten berbr&ngt 1% tofil^renb man i^ in X^firingen, im 
Slfoxi, in Sac^fen, in ber SRarl unb @d^Iefien nod^ in anfpmd^ 
boSen ®aft^dufem, fogar in groffUbtif^en begegnen lann. X)ie 
ougenfADige Qerbefferung toirb an manchen Stdlen me^ atö ein 
Sa^^unbert nötig ^aben^ ftd^ bom 9t^ein unb bon ber S)onau 
Bus jur Dber fortjut^Panjen. S)en für ben mflben Saubrer ber» 
J^dngnidboDen )eith)eiligen @ieg bed @eegrafed über bad Stog^aar 
unb bie gettri| nur tuqlebige Serbrfingung Beiber burd^ bie |eim« 
tfldifd^en @))rungfebermatra^en ju fd^ifbem, mu| ic^ bem ^iftorifer 
bed beutf^ Setted fiberlajfen, ber l^off entließ feine Aufgabe in 
Angriff nimmt, e^e ed ju fp&t ift 



3)er Sergtoanbrer, ber bei finlenber Stacht noc^ hoS 3od^ 
uberfd^ritt, fleigt auf laum tenntlid^m $fab, über ben fi(^ ge:» 
legentKd) eine morfd^e ffiettertanne gelegt fyii, inS Xa( l^inob. 



326 ^<^ besitfc^ PorfiPtctsi{aias 

3>urd^ bad ®ebfifd^ ber Segfö^ren, aud bem nur emjelne fd^bmle 
(Sberefc^enb&iim^ett unb fd^ttxmle ®erten ber 3>i>^0>Detbe J^econj^ 
ragen , gUbtit i^nt ein röUid^er @(|immer l^erauf , ber er^ Hetn 
mie ein @tem i^ bann breiter, t^oOer (endetet, enbtid^ bie jfingelitbe 
Stamme jeigt, t)or ber ftd^ unlennttü!^ (Skftolten l^tn unb ^ 
bemegen. & ift bad ^erbfeuer einer für einige fßoifm aü 
©ommenoirtöl^aud bienenben 8a)>^utte. SBeb^ M^Oxfyx Itabtid 
empf&ngt nun benäRfiben, menn er t)or ber breiten Xur bei» einfad^ 
Slod^feS feinen Sbulfad ab^&ngt, um i^ nitbtn bem Sergflocf 
auf ber 99anl neben ber Zfir a^ulegen, \oo Reihen l§öl|emer SeüM 
linge (SRUc^fc^en) jum Xrodnen ftd^n. Über bem ^bfeuer ^ 
bie eteSe bed gemaltigen fteffdft, morin bie mw^ für ben Sftfe 
jum darinnen gebrockt mirb, eine fUui^e eifeme $fanne ein« 
genommen, in ber ein @d^marren ^iTo^üt," bem, inbem er fi<^ ju 
bräunen beginnt, ein ^rrlic^er (^rud^ entquatmt Sine tunbige 
jpanb bemegt bi^ed SDUttelbing t)on fteifem Orei unb Sodmerl mit 
einem eifemen @d^feU^, l^t ed immer mieba t)om Ooben 
ber ^anne ab unb jerfc^nribet ed in Heinere @tück. Sem S>uft 
merlt man an, toie ftt| bie äRiU^ ttmr, bie l^ier mit bem SRe^t 
gemifc^t lourbe, unb mie rein bie 9utter, in ber ber Xeig brfit. 
SHe ^anne mirb ie|t toom ^erb gehoben, einer k)on ben ^irten, 
ber ben SSirt ftnelt, teitt bie »led^ffel aud, unb bie ®efc&f(^ft 
greift mit SSo^^efaUen ju, ol^ne inbeffen bie äRftgigung }tt Her« 
geffen, bie beim Sffen and gemeinfamer Sd^fiffd geboten ijt 
@o alt toie bad gemeinfame SRa^t ber im fireife um bie Steife 
gdagerten, f o alt ifi caanS^ bie CkueDe bed Hnftanbed in ber gurud^ 
^Itung ber hungrigen, bon benen ieber gleid^ ben falben 
Sd^rren auffreffen nUk^te, aber gi^ulbig toartet, bi0 fein 
9ladjibax ^l^ineingelongt" ^t 3)er mobeme Zable b'^ote^äRenfc^ 
ber feinem 9laii^bas ben k|ten Siffen koegi^t, lann twn biefen 
einfad^ Seuten lernen. 

IM SRal^I ift beenbet, man löfc^t nun ben S)ttrft aud einer 
8utte frifd^ SBafferi^, bad eben toon einer naiven Ouelle g^U 
morben tft, giegt ftcl^ BSaffer über bie ^Anbe, bie man mit mergncm 
i^anbtucl^ abtrodnet SieQeic^t manbert nod^ eine glafd^ Sn^ian 
aud bem S)unlel beS SSanbfd^rftidd^end bort in ber Scfe unter 
bem ^ettigenbilb ^ertoor unb mfirit jufammen mit bem unDer« 
meibliil^ Xabal bie Unterhaltung ber ^irten unb i^rcd 9o^, 
bie ftc^ mieber um bad ^bfeuer tierfammelt ^aben. 9^ (iIoiÄert 
ft(^ au(^ ol^ne bod DortreffUc^ angefid^ ber Stammen, bie tme 
lAenb auf unb nicber fügen, ft^ ausbreiten unb jnrudftnlen. 



J>a§ bcittf(^ Dorfmirtsf^ans 327 

<E& liegt fotitd beru^igenbed, in Xrfimne nriegenbeS im Sitfd^en 
euid^ ^erbfeuerd; id) Mibe ed nert)5fctt, fd^Iaffud^enben äRenfd^en 
tmpfe^Ien. (Eine l^otigefälUe SfidEe jerftnrengt mitunter ein bnrted 
gld^tenfd^it mit laxdtm ftnoE unb fc^Ieubett tool^I gar einen 
geuerbronb t>om ^be. Ser ®a{t, ber tiermutlic^ bod luft« 
arme @d^Iaffdmmenl^en neben bem jugleic^ afö flftferei, Süd^ 
unb ©aftjimmer bienenben Kaum t>a^^tttS^U fteigt eine ©tunbe 
nac^ Sonnenuntergang mit mo^Iberfid^rter Saleme einen fd^malen 
^u^nerfteig tmpox jum ^eulager über bem giegenftoU, too er 
^d^ iiDif^ jioei SSoQbeckn unbefd^reiBttd^ be^oglid^ bettet 
@d^ön iftd bann, menn bei ber erften 2)fimmerung bie Sterne 
o^ne Sunlebi Dom ^immel berfc^toinben, unb nic^t eine ffiolle 
im regenkierlunbenbot äRorgenrot l^u^ie^t; ed ift ober aud^ 
vM^i fo gonj unfd^ön, koenn nad^ einem lüarmen Wbenb ein 
Sanbregen „einl^fingt," ber mit fUOer SRottoenbigleit ^emi^er« 
riefelt ßennfi bu k^ieQeid^tr lieber Sefer, auc^ eine Stimmung, 
in ber bu bem grauen Stegenfc^Ieier banift, ba| er ftd^ smifc^en 
beiner (£infamteit unb ber SBelt jusie^t? ^ebenfaDd tut eS Beim 
einförmigen Xon ber faQenben Xro)»fen gut ftc^ noc^ ettoad tiefer 
in^ $eu surüd^uite^en unb bad (Skful^I ber (Geborgenheit im 
Xro^en unb ffiarmen )u genießen. 

So ungeffi^ beule iäf mir auc^ bad urftnr&nglid^ SSirtd« 
^u§, bad hffnliSi bei ^oljfallem im CBalbe unb bei Sifd^ 
<im Seefhanb fein mod^te. gn enoeiterter %otm, aber im Sern 
bodfelbe nmr baiS nieberfftd^pfd^ Sauem^aui^ mit bem ^ab im 
^intergrunb ber Xenne, tber bem (Skuijen ber offne 3)ad^fhi]§l 
U>ie in einer b^ntinifd^ fiird^e. Senn in SBefifalen obtc im 
Suneburgifd^ ein ttaueml^auS (S&fie aufnahm, fo fagen fie ge^« 
rabe fo um bad ^erbfeuer toie ^eutt bort in ber SDpl^ütte; unb 
i^re Sd^IaffteÜe xoax bann meiftenS aud^ über bem Sd^ffhK 
neben bem uratten Sang^ui^. 

3m heutigen äBirt0|aui$ ift ber ^b ftreng bom ®aft)immer 
gefonbert 2)er ^b ift eine SBerlftfitte gemorbeu, bie mit ^^U 
xdfyn lunftreid^en (Gerfiten audgeftattet ift momit eine entfpred^b 
mannigfaltige 9Renge Don Speifen jubereitet nrtrb. (Eine fe^r tief:« 
«e^enbe arbeitöteilung fpric^t ftc^ barin aud. S)er $oIb ftAbttfc^ 
iSfyixahtx bed in ganj SRittel« unb Sübbeutfd^Ianb t>or^errfd^enben 
früntifd^ Oauem^aufed mit feiner SCbfonberung mehrerer Kfiume 
jum SSo^nen, Schlafen unb ftoc^en, au|erbem nic^t feiten no<^ 
eined ^runl«' unb SorraijimmerS tam biefer Arbeitsteilung ent« 
gegen. 3)arum finbeu toir merlmfiri)igermeife bad SBirtd^aui» au(^ 



828 ^^ benifc^e Dorfipictsltaits 

in ^otSfoi 3)örfent Stieberbentfd^IaiiM nai!^ frftnlifc^em ©tu 
gel^t, IDO bie Vauem^fittfer tuxl^ ntebetf&4fif(l^ ^. Sit bcr 
flBtremnmg Befonbrer K&iime lammt oud^ bcS alemaimif^ nnb 
bad bo^f^^titolerifd^ Oaueml^aitd ber !(ui^f(^iing mm fifi^^ou 
imb aSfacifd^ftörfittinm entgegen. S)e0^ Unstet und l^ier fibenitt 
ntc^ me§r ber ^b bom ^ttteltmnft bed ^aufed 1^ mit feiner 
bie fiultur unb bie (Safttid^Iett fl^mbottfierenben glontme. Setm 
(Eintritt in baiS ^ud gäbest mir in ber Siegel gleid^ liidS^ toon 
ber ^udflur bod SSirtSjimmer, beffen in ber rechen (Ede fU^ 
miäjßi erl^nber fiad^lofen mit feinen bd^gli^ SAnkn Irie 
©teile bed $ei^eS att ©ommelpla^ ber ^andgenoffen unb (Sftflc 
eingenommen ^t, m&^enb bie gegenfibediegenbe Sommer att 
„^rrenftttbc^en" eingeri^tet ift, mo bQ)u ein Seburfni» ifL fbsd^ 
bm ^intergrunb ^r mad)t fic^ bnrd^ ben 2)uft nnb bod Qk* 
Kopper ber Xöpfe bie fiiui^e bemerllic^, unb man mu| frol^ fein, 
menn vmoi t>on ber Sflur aud einen (Einblid in i^ SnnereS 
geminni äRit bem ^be, bem bunleln Roud^fong, ben leud^ 
tenben bififemen nnb }innemen (Sefc^irren, unb bmc^ ben bUu» 
lid^ S>ompf, in bem oSed erfd^int, ift boS oft ba einzige nmj^ 
mderifc^ gdlie&ne Raum im gonjen $oufe. 

i>Q% nun bie Sntmidlung bo4 ni^t notmenbig gerabe biefen 
SBeg nehmen ma%U, I^rt bie Sr^ttung bed gro^ SJorroumed 
mit bem ^rbe in ben fronjöftf^ unb ben italienif(|«u SBtrtS« 
^&ufem nid^t Mog ber 3)ih:fer, fonbem aud^ Unblic^r Stftbte. 60 
mie ba^ fran)5fifd^ unb boS norbitolienifd^ Sauem^oud biefeu 
ffiaum ald (Eintrittj^raum, ftud^ unb SBo^nroum bema^rt, f ifi er 
oud^ im SSBirtS^aud er^altot geblieben, mo ftd^ baneben ein Ileinel^ 
(Saßjimmer beftnbet, bod me^r @peife« aU Xrinljimmer ifi 
& gibt ober ouc^ größere, bortrefflic^ (Skifil^ufer, too bie fifi^e 
mit 99ratftne§, Kofi ufm. im ^intergnmb, oUed gltajenb wib 
rein, bon ber Strome axi& )ugftngtt(^ ift; man finbet borin fogar 
ben @(^reibtifd^, an ben SB&nben bie (Etfenbo^nfo^rpUne, fair) e9 
ift eine SSeiAinbung bon S(üd^ unb Sontor unb fijimbolifiert Hör 
bie be^errfd^enbe ©teOung ber ^ier moltenben SBirtin. S)onebcn 
erft fit^ eine üeinere Xfir ju ben (SofU nnb SBo^njimment 

2^ nun bei und auc^ rftumlid^ ber $erb oud ber SRitte 
bcS ^fe9 gerfidtt, fo bilbet für boS SBirtl^^oui» bod^ bie Sta^ 
no6) immer ben Sd^merpunlt, um ben ftd^ oOed onbre rel^ unb 
orbnet; unb bod ouc^ bort, too nid^t eine energifd^ Sirtdfrou 
om ^tü>t ben Sod^Iöffel old Selb^ermftob fd^koingt 3n ber 
StO^e ber fifid^e (pflegt ber (Eingang jum fieUer ju liegen, unb 



Das bentfd^ Dorfmiris^aus 329^ 

um Sfdfe unb ZranI biegen ftd^ ja bie SBunfc^e unb ^offnungett 
ber (Bdfie beS ^ufed. Sur foU^, bie Unger unter betn gaft^ 
n^ 3)a(^ bed aStttöl^aufed t>ettt>eilen, ifi felbftoerßftnblid^ bie 
Seiftungi^fd^igleit ber ffiirtöfud^e ebenfo toid^Hg kme bie (£in^ 
rtc^tung beS ganzen übrigen ^aufei^; ober audf bem SSonbrer^ 
ber nur im Sorflberge^en borf^ric^t, oirb eS erft red^t tool^l, 
»enn er ftc^ in einen fmd^tbringenben afia)))»ort mit ber ftuc^e 
fe|en lann. tbn Sufpraffeln bed geuerd unb am ^ang ber 
fiu(^gerftte merft er, bag man ftc^ bort für i^n in Xätigleit 
fe|t, unb fein 99e^agen toirb nun erft k)oO. ©Siegte @peife:» 
lenner t>erffigen ftd^ kpo^l gleic^ felbft in bie M6)e, um 9B&nfd^e 
ober natfd^Iftge t>oriubringen, j. 9. bie, bie ftd^ ben @(^nitt^ 
laud^ auf ber ®uppt ober bie 3i<^orie im fiaffee ju t>tx^ 
bitten magen. ®te fe^en fid^ aber babei ber ®efai^r einer afy^ 
loeifenben Se^ai^lung nac^ bem ®runbfa^ ber 9tid^teinmifd^ung. 
unb ber territorialen Unt>erle^i(^leit eined (SebieteS auS, mol^in 
fid^ bie (S^nfttotraHe att auf il^r eiferfuc^Hg ge^fiteted aitentea 
jurudgejogen ^at 

ffia^ unb mie auc^ baiS SEBirtd^aud fein mag, t>on ber in 
ber ß&ift maltenben ^nft unb äBtffenfd^aft ^flngt ein großer 
Xeil bed atufeS bed ^aufed ab. Unb barum feien am ®6jHxl% 
biefer SEBanberfhtbie einige (Erfal^mngen aud bem ®ebiet ber 
beutfc^en Sod^funft befd^bentlid^ mitgeteilt. @ie beftreben ftd^^ 
ben fd^ulbtgen Sflefpelt bor ber in 3)eutfd^Ianb, n)ie nirgenbj^ 
f onft, in ber fiud^ aUein^errfd^nben SEBeiblid^Ieit mit bem Srei^ 
xmt )u t>erbinben, bem ber beutfc^e äRann aud^ bort nic^t ent« 
fagen barf, n)o er bon ben SBerlen ber l^olben grauen fprid^t 
@ie fd^uen fic^ oud^ nid^t, 2)inge mit SBid^tigteit ju bel^anbeln, 
bie man l^ergebrad^terme^e ald untoic^tig ^in^eQt, md^renb baj^ 
SBo^I unb SSSel^e ber Stationen aud^ bon i^nen ab^dngt. Sfi ^ 
nic^t eine Xor^eit, ber Stucke mie einer unantaftbaren Snftitution 
gegenuber}ufte^n, ftd§ ju Argem unb }u fd^meigen? 3d^ bin 
fiber^eugt bag ein guter Xeil beutfd^er (Sh:ftmlid^(eit unb Smpftnb« 
lid^Irit t>om fd^Iec^ten (Effen lommt 

& ift ein ®runbiug bed beutfd^en 3!)orfn)irtl^^aufe9 t)on 
ben Wptn bid jum Sett, bog bie grau bie Sfid^e unb ber äRann 
ben fieEer benoaltet, md^renb bie £)rbnung ber ®d^(af)immer 
ben meibtic^en Sienftboten obliegt. £er 9Rann unterJ^dlt au|er« 
bem bie ®äfie. S)ag ed anberi^mo gauj anberS ift, ^aben mir 
fd^on bei ber (Ertod^nung tot^ringifd^er SBirtd^dufer ermd^uL 
3n Sranlreic^ unb in gtalien beforgt ber SKann bie Sidft, bie 



880 I>as beutfc^e Porfmirtsl^ati» 

grau bie ®afi« unb @)»etfe}tmmer. 2)er SeSet tritt bort mel^r 
juritd. 3)ort taucht in flarf befud^ten SBirtd^fiufem äbetl(iaii))t 
ber äRanti ben ganjen Xog btutn auj^ febtem buidebt ^erbtmtme 
^erbor, bet ®aft ^t t& nur mit meibiiid^n 9SBe(en )u tun. 0e« 
lennen mir ed mit bem oben gekoo^rten grreimut: bie fiud^e ffi^rt 
beffer babei S)er SKann edoeift ftd^ aud^ ^ier att ber Zrftger 
beS Sortfd^rittd. 2)ie b^errfd^ienbe ©teOung ber fran}Bftfd^ 
fio(^Iunft ffat ber ßod^ gefd^affen unb n{(^t bie ftSd^in. S>ie 
UnfelbfUinbigteit ber beutf^en StvOft entfpri4t ber UnfelbfUnbtg« 
lett ber beutfd^n %xQn neben i^rem äRann. VHt SU^tung bor 
bem el^rbaren @tanb ber 9b6fixmta. übet man gibt oSgemetn 
)u, bag ju ben ^öd^ftot $5^ ber fioc^btnft nur SN^ empat^ 
geftiegen finb. 9Ran mu| aud^ jugden, ba| lod^enbe SRSnner 
nid^t Studffd^ritte jugelaffen ^en, loie toir fte gerobe in ber 
St&ä)t beS 3)orf»irtd^ufed beobachten muffen, »o fte aOeibingd 
nur ein beutlic^er ^rtortretenbed @4mt>tom eined allgemeinem 
Serfoai» ftnb. S)er liebendnmrbigen glatter^aftigleit ber toetb« 
Hd^n Statur entfpringen unj&^(ige Deine Soitö^ gegen bie fo 
einfa^ ®runbregeln ber t)emfinftigen ©fieif^reitung. @o 
u>ie man bem englifd^en ^nftgemerbe bielfad^ ben ubertoiegenben 
<£inf[ug ber Sfrau in S^arafterjfigen ber gfein^eit unb gart^ 
anmerft, bie aber oft ind @u^i(|e, ic^ möd^te fagen ind Xe^fte^ 
abfd^toeifen, fo vxni man in ber beutfd/en ft&c^ einen äRangd 
an ^ft, SBürje, ®efaljenl^ ber ^errfd^ft bed bon 9Iatur 
fc^toac^, em))finbli^n loeiblid^ @i(f(^madg jufc^reiben. 9<hir 
ein äRann tonnte bie ®mnblagen ber $a))rifalttd^ Ungami^ 
{(Raffen unb bie Ir&ftige OUa potrida bel^ SaftUianerd auf tot^U 
gemurster ^ö^e erhalten. Unbillig to&re ed aOerbingd, )tt ber» 
fdjkoeigen, ba^ bie beutfd^ S&dft unter bem SMntd ber 80IK« 
tierarmung in frül^ SJa^rl^unberten fo mand^ (Shtte berbren 
l^at, bad il^r einfl eigen mar, unb bag bie toetbttd^ @txirfamldt 
9enmnbemdmerte9 in ber S(n)>affung an bfirftige Sdendberl^ftlt« 
niffe gerabe in ber ftüd^ getriftet ^t 

Sri allen taubfd^ftlic^en nnterfd^eben ifl bon einem Cnbe 
)um anbem 2)eutf(^Ianb bad Sanb ber grogen ©uppen. 3)ie 
fran^öftfd^ fiuc^ fpenbet lunftrric^e, gemurjte &uppm in fo 
Seinen SRengen, bag fte laum ben 8)oben bed Xdlerd bebeden. 
<EngIanb brOt fein glrifd^ unb M|t Beef-Tea nur taffemDril» für 
fd^tiKU^ SRagen }u. Italien fyd frine Iräftigen SRinefIral», 9MI^ 
unb (!kemüfefu)>|)en, in bereu bidflufftger äRaffe fobid glrifd^ 
brödN^ Fragmente bon Seber, ^rj unb @tude bon unbcfUmm« 



J>a§ bentfc^e Dorfnnrisf{aits 331 

baten Sögebi fteden, )um (Sind unbt^ömwbaxl benn fte tonnten 
anc^ t>on SRänfen ober äRonlmürfen ftamnten, bag fte eine ganje 
SRa^Iieit in fic^ t>ereinigen. 2)eutf(i^Ianb allein i^ avi& grogen 
@u))pen((^fiffebi banne @u)>)»en, in bie bie foaft bed gelochten 
Sleifd^ nbergegangen ifi, ober benen man in anbter SEBeife 
etmad (SM^alt jn t>erlei^en bemnl^t ift. SOtit einer fold/en ®n)))»e 
ntn| bod beutfc^ Sffen anfangen. Unbantbar \xAxt e§, ju t)ep' 
!ennen, bag in beutfc^e @u|))»en fc^on mand^ fd^öne „Sbeen,'' 
gebadne unb anbre, l^ineingelegt xooxhtn ftnb, kooburd^ man fie 
befai^igte, ein äRittagdma^I nid^t bIo| in fiofftid^ genu|rd(^er, 
fonbem aud^ in gemfitlid^ ergö^tid^ 9SBeife einsnleiten. 2)eiden 
koir und ebimal unter Semad^Uffigung aQer Unterfc^iebe bed 
ataumed SObeutfc^Ianb beim Sff en. SSBeld^e mannigfaltigen (Supt^en 
erf deinen bal ^mmer^in finb Ianbfd^aft(id^e Unterfdjiebe too^l 
iu erlennen. ^m @uben l^errfd^en bie Xeigfuppen, fd^mimmenbe 
SRe^Ifpeifen Idmtte man fte nennen, t>om SBadgau bii^ jur @al}a(^, 
t>om Sobenfee bid jur Sa^n; bie ^er)}orragenbften unter biefen 
@up)»enbeftonbteilen fmb bie 9hibeln (ald Stouiüe ftnb biefe 
lunfboE bunn gefc^nittnen S&nber unb gftben aud Xeig aud^ 
ind Sronjöfifc^e übergegangen) unb ber geriebne Xeig, aud| 
<£iergerft( genannt, bie @pa^e in @(^tt)aben unb am Dberti^ein, 
beten Vertreter in SJa^em bie berfd^iebnen Srten bon Snöbeln 
ftnb, bie Slftble, bie aud binnen, in ©d/mal) gebaänen „glaben'' 
banbf5rmig gefc^nitten merben, bie gebadnen (Srbfen aui^ Xropfen 
einel^ bannen Steiget, bie man in ^ei|ed Sett faSen Ugt Sd 
ifi ein enblofed Sanieren über bad Xl^a SRel^I, 9RiI(^ unb 
4Si, ein Sanieren mit ®ef(^madC unb ^^antafie. 3n @d^ttKiben 
erreicht biefe (EntkoidDung i^ren ^ö]^e)mntt 3» Sägern, bem 
2anbe hti größten gleifd^tonfumd in S>eutf erlaub, tommt bie 
Mftige WÜ^\uppt unb jene l^erlömmlic^ am @amdtag gegeffene 
®}ippe mit einer gro^n, mit flfiffiger Sfleifc^maffe gefüÜten 
SBurft, bereu gnl^att ber Q^enbe gefd^idtt, menn aud) nic^t immer 
opfietitlic^, in bie Bnppc ftreift 2)iefe mannigfaltigen ©uppen 
nehmen nad^ Storben immer mei^r ab, nötblid^ t)on ttöln, fiaffel, 
in X^uringen, Oberfad^fen treten (Shraupen, Keid, ^ulfenfrfid^te, 
fiartoffeln immer me^ an il^ @teEe, unb ed erfc^einen baju 
^anj neue @d^5pfungen unb Suppenjutaten: Koftnen im Slorb« 
meften in ber ^mpemidelfuppe, Sirfc^en, gd)örrte ßtittfd^en, 
Sier. ^ier ift aud^ bad Sanb ber fiattef4ale unb ber Sifd^^ 
fuppen, bie in ber Hamburger Slalfuppe eine tt^a^r^ft p^on« 
tafüfd^ Sudbilbung erfal^ren ^aben. 3>er Senner flamifd^en 



832 ^^ betttf(^ PorfnnrislKms 

Soltttuind toich l^ter maiu|en @t>uren begegnen, Ue nod^ Dftem 
toeifen. (Eine gtf^lfuppe nnb boneben ein mo^beftteuM „Stricjel* 
ftnb mit immer atö ganj frembe Srfd^dnungen onf beutfc^ 
äEBirtlSiifd^ erfd^ienen, unb man begegnet jener aud^ nur im 
Dften, l^ier aber Don Sitouen bü^ Sroatien. ZHe im gan)eii 
©äbenrojm unb in 3tanlrei(| unb Selgien fo nrid^tigen (Sendtfes 
fuppen, in bie aud^ Stuben, Sellerie unb fittttoffebi gefd^nittoi 
totxiat, bie (Shnmblage bed franjiyftfd^ Pot-aa-fen wib ber 
fpanifd^n OUa potiida, ftnb in ©ubbeutfd^Ionb nit^t l^etmtfd^; 
in unfre SS3irt0lfid^ fbib fie nur in ber f^r berbämtten Sorm 
ber fogenannten 3uliennefup))en eingebrungen. %At beutfd^ 
fifid^ ffot fiber]^aut>t biel ton ber ßenntniS bed SBerteß ber 
@nM>cnIrfiuter efatgebü|t, bie einfi bie( meiier berbreitet iDor« 
2)aS &ptvSjimüxt „(£r i^ toie ^eterftlie auf oOen Supptn," b. ^ 
AberaK ju finben, berßel^t man in bielen Xeilen S)eutfd^Ianb^ 
fd^on ^te nid^ me^r. S)er borirefflid^ Saud§ ifl bnr^ ben 
bef onberi^ in Sägern graffterenben @d^nittlQud§ nbel erfe^t morben. 
2)a| @aueramt)fer unb fterbel trefflid^e ©uppen geben, met| 
man im dftlid^ Seutfd^Ianb uber^upt nid^, unb ber in Sront 
reid^ beliebte fiökoenja^n, ben man ffir nid^td auf ieber SBicfe 
pflüim icain, koirb bei unIS berfd^md^t. 3n mand^ Zeilen 
2)eutf(^nbd ift bie ®attet^unft nid|t meit genug for^efd^ritten» 
bem ®a{hoirt8tifd^ bie ®emufe, @alate unb SBitrit>f[an)en jn 
liefern, bie notmoibig ftnb, hienn bie @))eifen mannigfaltig unb 
fd^madE^aft merben foQen. 3n manchem äEBirti^arten Snudreid^ 
finbet man ein Su^enb ©alatarten, in ganj ObeiAa^em unb 
@d^maben, im größten Xeile bon SRitteU unb 9lorbbeutf(|Ianb^ 
nur eine, unb imar bie fd^Ied^tefte, graSgrfine, »eid^Uttrige 
fio)>ffaIatart Salate, bie }u ben greuben beft genugffi^igen 
SRenfd^ gel^ören, toie ber römifd^, lommen übtdfoupt in 
biefer gone auf leine SSirtStafeL @o ift ed mit ben (Setnüfen 
unb bem Dbfi %>a^tx ber Unftnn ber 9Upfe \h>U einge« 
mac^ter $rei^eeren im ^od^fommer unb ber bürren Qtott^tu 
bom borigen ^ffx in ber Qt\i ber förfd^^ unb ber Slprilofen* 
ernte. 3n einem fianbe, too ed Soben unb @onne gcinig 
gibt, frifc^e (»emttfe, frifc^ed €)b% frifc^e SRüd^, frifd^ 
S)utter unb frifd^ SMfd^ tu äRaffe )u erjeugen, muten mid^ 
bie ^^ramiben bon ftonfert)enbäd^fen, 8Rargarinet9)ifen nnb 
gerfiud^erien @(^nlen unb SBurften, mit benen bie Sobenfenßer 
pral^Ien, aß eine Iolof(aIe Serirrung an. (£9 ift |a gau) fd^Ai^ 
ba| 3>etttfd^Ianb eine gro|e ftonfetbeninbuftrie fSa: ben (Sgfmt 



Das beutfc^e Porfnnrisf^ans 338 

%at, unb auä) für bie Seifotgung ber Srmee uttb ber SRarine 
ftitb fionfert>en nötig. @ie metbcn aber )um Unfinn unb jut 
Sanb))Iage, too fie baju Derffil^ren, bie frifd^en (Stjeugniffe im 
Übermal jn Ionfert)ieren, um fte bann teurer, f d^Ied^ter unb un« 
gefunber att bie frifd^ auf ben SRarlt )u bringen. ®mrtel, 
mie ben @fiffcen an ®enu| unb S9e^agen, entgeht babei ben 
SBirten unb 93auem burd^ bie SSemad^Iftlftgung ber ®arten)u(l^t 
an (Sekoinn. SHd^t )9om filima, mie man entf(|ulbigenb fagt, 
l^gt bie Srmut ber ®m&\t^ unb Obftg&rten in ißa^em unb 
im grölten Xeil bon SRittet unb Slorbbeutfd^Ianb ab; i(| lenne 
t)ortreffli(| gefyflegte unb ertragreid^ (Sftrten in l^ol^er Sage in 
Storbtirol unb in ben fübmeftbeutfd^en Gebirgen. 2){e Urfad^e 
biefed SerfaOi^ ift aOerbingl^ jufammengefe^t, bod^ auS na^t>er« 
toanbten (Sigenfd^aften bcd Solled: ber Xr&gl^eit ber Srbeitenben 
unb ber ®enfigfamleit ber ®enie|enben. S)ad ftnb aber bie 
^runburfad^ aQer 93arbarei, bie Ja mit einer in anbem 2)ingen 
fel^r l^ol^en fiultur }ufammenge^n lann. 3ft ^ nid^t barbarifd^, 
bie ®aben ju Demad^I&ffigen, bie bem aRenfd^ berliel^en finb, 
bamit er ft(| fein ^afein immer mel^r aul^eftatte? 3)ie fiuttur« 
fortfd^ritte liegen in ber Steigerung ber Seiftungen unb Sor« 
berungen. S)arum finb aud^ bie Heinften 3RerImaIe ber Sud« 
ftattung bed t&glid^en SebenS fo le^rreid^. 

s5a id^ l^ier gerabe bon ^anjen geft>rod^n fyibt, bie und 
bie ISfttid^e (Erfrifd|ung ber @alate liefern — ber Don (Sid^robt 
befungne @d^neidknfalat l^ ffe^tfifd^ fübmeftbeutfd^, ber jDc^fen« 
maulfalat ift »al^rfd^einlid^ aud^ urfprunglid^ nur in befd^rfinhen 
fr&nKfd^en ®ebieten belannt gemefen — , fo mögen au(| einige 
aSorte über £)( unb (Efflg erlaubt fein, ol^ne bie e§ leinen @alat 
gibt £)I aul» 9Ui{fen unb a3ud§edCem fpielt l^eut^utage felbffc in 
ber 3)orffttd^e leine KoDe mel^. 2)ad Dlibenöl l^errfd^t unbebingt 
tior. ^ie beutfd^e 9{afe ift nun biefem koelf^en ^robult gar 
xotaxq gett^ad^fen. 3Rit rauhem unb raiqigem £)I lann man 
aber aulS ben ^arteften ^anjen leinen guten @alat bereiten. 
Unb ber (Effig gehört l^eute ber d^emifd^en ^nbuftrie, bie i^n auS 
^o\i mafferllar unb fd^arf tt^ie äRineralfäure l^erfteOt; fr%r galt 
€t att ein Slebenerjeugnil^ ber Bierbrauerei unb ber SBeinIflferei. 
3^n burd§ 3ttfa^ t>on 9Bur}Iräutem ju berbeffem, berfte^t man 
faft nirgenbd bi ^Deutfd^Ianb mel^r. gfranjöftfd^er (Efftg unb 
fran^ifd^e (Sffiglonfertien Don SRaiOe unb anbem merben ba« 
gegen maffenl^aft nad^ S)eutfd^Ianb eingeful^rt 83on Pfeffer ber« 
braud^t 2)eutfd^ianb nur bie mUbefien Sorten, unb menn au(^ 



334 ^^ bettifc^ Z)atfiDtrlsliaiis 

feit tAexjf% ^"fycta (Shtlafd^ intb onbre ^ßopxüaqtdifit in S)eiitf^ 
laitb in bte Sirtölud^e unb im @fiben aud^ in bie butgedtc^ 
fiit(!^e eingebrungen ftiü>, {o ifl i^ SSurjung bod(| nur ein bbtffer 
@d^tten bon bec btennenben ©d^fitfe bed f)NUtif(|en ^ßfeffeti^ in 
Ungom unb ©(MUiien. Snd^ bie englifd^e S&äfe ttrittit fc^ftrfer 
unb mannigfaltiger aü bie beutfd^ SBenn biefe il^re guten 
alten ^Xunlen'' unb «^Oru^en'' bettwl^ l^tte, fo lönnte fie 
freilid^ mit Serad^tung auf bie Sotterien bon @aucen in (SU&fem 
^abfe^, bie ben englifc^ SirtStifd^ gieren. 9ber irgenb« 
ein (Irmli4 bemetnenber (Seiffc ^ bie Srftnbung gemad^, bo^ 
man ieber Srotenbru^ me§r „fiottftften)" K>eriei^en lann, inbem 
man fie mit billiger ftartoffelfifirle ju einem del^ften braunen 
fileifter t»errfi^rt Unb bamit berberben nun unfre SBirte i^re 
beften Sraten, inbem fte eine einjige (S^eralfauce fiber jegli^ 
Srt bon Sfleifd^ gießen. 

^e 3^^ T^^^ borbei, mo ftd^ bie Sienftboten am K^ein 
andbebangen, ni^t leben Xag Sad^ effen ju muffen, uub ma 
aSUbbrä in ben UKiIbreid^en (Segenben SRittelbeutfd^Ianbd billiger 
mar aß 9Knbf(eifd^. 2)eutfd^Uuib ift inbeffen noäf immer ein 
milbreid^ IBonb. Seinen gif d^reid^tum 1^ bie SFnbuftrie fc^mer 
gefd§&bigt, aber bie gfifd^ud^t ^ aud^ mieber mond^ Oekoftffer 
fm4tbarer gemad^t, unb bie ^od^feefif^erei liefert t^re Srjeugniffe 
tief ind Sinnenlanb, mo fmtfi @eefifd^ eine unbdEannte Qhr0|e 
ttxir. 9uf ben Xifd^ ber l^öd^figdegnen 9I))engafitl^fer mo^feln 
9{orbf eefif d^ mit Frutti di maie be9 äRittebneerS ab. Sber bie 
iunel|Anenbe SeböSerung fyd bie gleifd^fireife fiberaK in bie ^5^ 
getrieben« @eit etUMi ^n S^l^ren ftnb fogar im Oftei unb im 
©uboften 3)eutfd^Ianb9, mo 8reSIau unb 9Rund^ bie biQigfileit 
beutfd^en ®ro|fiäbte nxiren, bie ^gen über bie l^o^en gfldfd^ 
pm\e immer lauter gemorben. %uf bem 3)orfe ift Sfleifd^ immer 
eine geiertagl^fpeife gälieben, aber ber Seborf ber @tftbte nimmt 
bad gute gleif (^ bem Sanbe unb Ugt i^m boi» fd^Ied^e. gleifc^ ifl 
barum bie fd^m&d^ Seite ber fiud^e bei» 5Dorfmirtd^auf ei», unb im 
Smnmer tritt in ben fiberffiOten Sommerfrifd^en unb SeebSbecn 
gelegentlid^ einmal ein gfleifd^angel ein, bem burd^ fd^kunigen 
IBejug auS ber nftd^ffcen (Ehn)|fiabt botgdeugt merben mu|. 

So man am ^t^ ]pQxm vm%, fu(|t man ed boti))dt 
auSjunu|en; man lod^t eS, um feine VitS^t ju ^oben, unb igt 
bann baS geldd^te S^ifd^ ober brfit c0 nod^ einmal »@nt»)ie 
unb Sltifd^" tft baft Sofungi^koort ber bnrgerlid^ StMft in gon^ 
3)eutfd^lanb. g&r ben Zifd^ bebtfrtet boS fobiel mie ®vü^pt uni^ 



Vas ^ettifc^e Porfioirtsf^ns 3S& 

SiM^penfletf d^ Srfil^ toax bec Unterf d^ieb bed SSertcd bec Steif d^» 
fUide bom SRüib f o gering, ba| au(| bte beften @tüde gelod^t ttmrben^ 
itnb bo ffaiub ba8 gefottne «Xetterfleifd^/ bad ber SBa^er bom 
^oliteüer igt, feinem IBtoten nad^, unb ba8 ».SHnbfleifd^ mit 
aSeiloge" xoax am (Skif^ni^tifd^ ber Sem bed SRittagmal^tt. 
2)od ]^t ftd^ in ben meiften (Segenben {tarl ge&nbert, unb auf 
bem Sonbe effen aud^ bie mo^I^abenben Säuern ein )5^ fiu^« 
ober @tierfleifd^, bad bem @t8bter ungenießbar borlommt. 2)ei^ 
toegen nimmt aud^ bie 3ubereitung bed ^fx\di^ in fold^en Sonnen 
äber^anb, koo bie fd^Ied^te 9}ef(^affen]|eit beS Stfldted Derbedt 
tt)irb: bad fiod^en bed in @tude gejd^nittnen Steif d^ed mit ^r^^ 
toffeln, bad gc^dte S^eifd^ aO Suc^, Slöpf^ ufto., bor allem 
aber bie )u B^f&^en aOer 9rt einlabenbe ffiurft „©ebadbted" 
toax einft nur ber öfterreid^ifd^en ^d^e eigen, unb bie fBad^S^nbl 
bleiben d^aralteriftifd^ fftr Sien unb aOed Sanb öfiUd^ Don SSien, 
mfii^renb fid^ bie @d^i|et ald bie bequemfte 3ubereitung bei^ 
fd^Ied^teften, )u l^autartiger 2)ttnne auSgeiognen ^Ibfleifd^ed meit 
Verbreitet ^ben. 

So ift bie alte ftunft bed bratend ]^ink)erfd^n)unben, bie 
mir aud^ barum ald eine eble bejeid^nen muffen, meil fte bem 
einfad^ften, natärlid^en Vorgang nod^ fo na^e ftanb? ^r 
Sftger, ber ein @tud SUb erlegte, f(|nitt ein ®tud S^eifd^ ab 
unb briet el^ an einem ®iab, ben er fd^rfig in bie &tt ftedtte, 
foba| bad Sleifd^ gerabe bom Seuer befirid^en mürbe. (Sx breite 
i^n einigemal l^erum, unb ber Sraten mar fertig mit bem natura 
mfi|igften, beften (Skfd^mad, bem beiS frifd^ geröfteten Steifd^cd, 
um bad audgetretned 93lut unb S^tt eine f(|öne, mol^Ibuftenbe 
Kinbe bilben. S)ad iBraten am @pieg ift eine leidste 8(bSnberung 
biefel^ Serfa^rend. 3n Snglanb unb in Stan!rei(^ l^ört man bai^ 
(8er&ufd^ bed burd^ ein U^rmerl gebrel^ten SratfpiegeS aud ber 
SBirtdfud^e, Seutfd^lanb ift faft uberaK tom @))ieg abgegangen. 
Sur bie meiften ftnb bie gro|en 99ratft>iege in ben alten ©d^Uffem 
foffile SRerlnritrbigleiten, unb erft bad Zeitalter ber Su^fd^eiben 
unb Zxn^ ^at aud^ ben ®pie| ba unb bort mieber in bie 
ftttd^ )nrüdgeffi$rt. 2)ad Öraten ffin\äfm jmei bemeglic^ 
eifemen Sloften, in (Englanb t>ox ben flogen bed (&a^ im GrQl- 
Boom gefibt, in Stanlreid^ unb in Stauen nod| meit k>er6reitet, ift 
bei uniS ebenfalß auger ®ebrand^ gelommen. (£9 ift ma^, ba^ 
betbe 3Ret^oben nid^t fo einfad^ ftnb toit bad beutfd^ IBraten 
in ber Oratrö^e bed ^rbed; aber ein S^vifyx bom @)ne| ober 
ein Seeffteal Dom Koft ift aud^ ethmS anbred att ein Sraten in 



-336 ^><^ beuifc^ Dorfonrisf^tts 

l)€r ^anne, ber immer in ber tnxbieit ^i|en Ofenluft tnm 
feinem natürlid^en @aft unb 3)uft tmiDert. (Sar nid^t ju v^^oi 
t)on jener jur SSer^üHung ber fd^Iol^ten Dualitfit beS gf(etf(^ 
^rfunbnen SBerbaQl^omung bed Senben^dS, be9 „bentfc^* Öeef« 
fhafö, be^ ^erl^dien, mit QtoxAda hiäft bejphreuten unb infizierten, 
iad mit bem dSfttn Seeffteal nid^td att ben 9Iamen gemein ^ 
ober bed Stoftbratend, ber ungleich bem italienifc^ arroeto nie 
einen 9fa>{l gefeiten ^ai, ober bed ba^rifc^ fiatbdbrateni^, ber 
juerft gefod^t unb bann leidet angebraten n>irb! 2)iefe unb Mele 
ünbre h)firbe ber Siolog «^Summerformen" bcd eckten Srateni^ 
nennen, mit bem fte nur ben ©d^efai einer 9}eru^rung mit benr 
geuer gemein l^aben. S)oi^ einzige SJeeffteal l^t bie natfirüi!^ 
<Eigenf(l^aft bed SSratenl» bekoa^rt, bie ftraft unb ben Sol^I^ 
f(!^mad ber gfleifd^fafer unb bd^ Slutel^ gleid^fam in oerbid^teter 
9orm ju bieten. Qum Xeil finb biefe Entartungen auiS €)>ar« 
famleit geboren, jum gr5|em Xeil aber aud S^uimn^ unb 0e« 
^uemlid^Ieit, bie ftd^ in ber beutfd^en ftfid^e mit einer merftoftr^ 
bigen Ünbeftfinbigtett k)erbunbet l^aben. ®erabe bie (&t\ifiifit 
bed 99ratend jeigt, h>ie feft bie SngUnber an einmal bekoftl^rtea 
4Bebr&uc^ l^alten, unb aud^ bie gfran^ofen ftnb in ber ftuc^ 
tnel lonferbatioer cS& bie 3)eutfd^n. @o toit bei und bad (Se« 
toerbe unb bef onberd bad nielgelobte fiunftgenierbe auf bie SRaffen* 
erjeugung billiger Sd^einmaren, bie im ftem nur @d^ttnb finb, 
mit einem gemi^en Stcibilalidmud audge^t, fo ift in ber beutfd^ 
Sirtdlttd^e bie rafd^e unb biKige aRaffenbarfteKung ber 6peifen 
im gfortf^reiten, koobei ftd^ eine lurift^tige SBeidl^eit in Surrogat 
unb fdl^ön fein foOenben ®|)ietereien gefUIt. 83ad nfif^ mir bie 
SRufd^fd^te, in bie man ein gemeined ^adfleifd^ f&Ot? Ober 
bie alten ^ebdfd^Ien, in bie man gelod^te ©emmetlrumen l^inetn« 
fto|)ft? 3d^ tann mid^ babei nie entl^alten, an bie ^troleunu 
Icaaxfft mit fd^Ied^tem Srenner unb berfd^nör!elten „Sienaiffattce''« 
9ü|en )u beulen. 2)te litheooJU Vertiefung in bie ®e^dmniffe 
ber fiod^Iunft fd^toinbet immer me^r. ^ fe^e bie Qüi tommen« 
mo man im beutfd^en XBirtSl^ud bem nod^ einem SRittageffen 
Derlongenben &aft eine (Erbdnmrftfut)})e unb eine gfteifd^IonferDen« 
büd^fe in l^eigem Saffer l^infteOt, bie er ftd^ öffnet unb au9 
bem »led^ l^eraud leer i§t 3)er SBirt att ^nUer, k^ieOeiil^t 
aud^ ate ®t>etulant in ftonferben unb fonftigen «,Z)anenDaren'' : 
bad ifl bad 3^^^ bem unfre ftfid^e jufirebt, ober knelme^r ber 
©trubel, in ben fie l^ineingeriffen h>irb. 2^m (Sludf fäfdnt 
man bie ®efa]^r }u ertennen unb fud^t burc^ SM)\dpikn ber 



Dos bentfc^e Dorfnurts^ns 337 

btlinartfc^ SSerrol^ung unb SSetflod^ung entgegaijutoirfen^ bte 
in ber netnburgerttc^ unb Xrbeitetlüd^ noä^ Diel bd)ennt(^e, 
unmittelbar bai^ Familienleben bebro^be SEBidungen ^t att in 
ber fßxt&l&ä)t. 

(Senug nun bon ber fiud^l (£9 gibt 5D{nge, lion benen 
man einmal mu| abbred^ lönnen. SRit iteäfi, gitt ei^ att ein 
3eid^en \äjjU6fttt Sriie^ung, k)iel txmi Sffen ju reben. XBir 
lonnten aber an ber fiüd^e bei unfrer SSanberung burd^ bai^ 
VbMväfe SSirtftl^anS nvSfi Doruberge^n, unb tooKten ed nid^t benn 
fte ifl ber Oead^tung roö^l mert. JBieQeid^t l^at unfre ^lauberei, 
bie nur (Einzelnes berul^ren lonnte, fd^on gezeigt, bag ftd^ aud^ 
in ber ftud^ie ber S^aralter unb bie (Sefd^i^te einei» SSoffed 
fpiegeln. S)ie Siffenfd^aft follte bad toof^l in Setrad^t jiel^en. 
3d^ l^ojffe au(!^ bafur Diel \}on ber aufbl&l^enben Soißtunbe. 
QXüüx i^ nod^ in bem neuen SBerle ^S)eutf(^e SoHSfunbe" Don 
(Starb ^ugo 3flttfn (©tragburg, 1897), bad in Dielen Seiie^nngen 
Dortrefflid^ x% bie fiüd^e unb bie SoIGkmfi^rung fo t&rglid^ be^ 
^anbett, ba| man Don einer auffaDenben Sude fpred^en bnn. 
3)ie iBd>eutung ber Speifen unb ®etrfinle, i^rer Bereitung unb 
i^reS (Senuffed ffat ber iBerfaffer biefed SBud^ei^ offenbar ju gering 
gefd^fi^ @inb fie aber ni(|t minbe^end ebenfo mid^tig mie Dorf« 
anläge, ^audbau, arbeiten, gefle, ®pt&äft unb @agen? Sfi ei^ 
DieUei(|t meniger ber gorfc^ung murbig, ber SSermanbtfc^ft beft 
f(I^Ieftf(|en ^fenlloled, biefer Don 3)i(!^tem gepriefenen 9{aiionaI« 
fpeife, mit ber fd^lD&6ifc^«fr&nKfd^en 2)ampfnubd nad^)ugel^n, ald 
ben Se^iel^ngen bed fd^Ieftfc^en unb bei» frftnüfd^en Saneml^ttfcd? 
9nd(| bie SSerbreitung ber fiod^funft unb i^rer SBerle )eigt gro|e 
gfiger bie ben 3ufammen]^ang bei» WltfigQd^ mit mftc^tigen Se^» 
toegungen ber ®efd^id^te jeigen. 

& gibt )u beuten, bag im allgemeinen in 3)eutfd^Ianb Don 
Seften nad^ JDften bie ftod^tunft abnimmt 3n ©fibbeutfd^lanb 
ifi Sa^em, tro^ mand^em ®uten, tief unter ©d^maben, in SRittet 
beutfd^Ianb ifl @ad^fen ein audgefprod^ned SRinimalgebiet, in 
Storbbeutfd^tanb bietet SBeftfalen Diel me^r eigentfimlid^e gute 
3)inge ald aUei» Sanb öftlid^ baDon. Spiegelt fid^ ni^t aud^ 
barin ber @ang ber beutfd^ ftultur aud i^ren aUen r^einifd^en 
@i^ nad^ Often miber, unb bie Serfinberung unb SSerarmung 
als bie golge ber Snpflanjung auf neuem lolonialen Ooben, 
beffen eignet ffiac^Stum niebergetreten nmr? SR&tfel^aft bleibt 
aUerbingd ber Xief ftanb ber fiod^funft in ganj aRittelbeutfd^lanb 
Don ber belgifc^ bid )ur polnifd^en (Srenje, unb ebenfo fd^mer 



338 I>as benifc^ Darfmtrtsftaiis 

ift bie Surftigleit ber beutfd^:4d^metiertf(^ SvOft au|erl^ bcft 
Sonnlreifei^ ber grembengafG^fiufer ju erlUren. Ofterreic^ ifl 
eilt Gebiet für ftd^, beffen fifid^ imter bem (Emflulfe 3talieii» 
itnb tbigaml^ in mand^en SSesie^ungen nod^ bie @fibtoeftbeutfd^ 
fambiS fibertrifft, unb jiDor ftnb in Öfterreid^ lB§§men itnb @d^(eßen 
nod^ treff lid^ auSgeftattet, too mir auf ber beutfd^ Seite * fd^ 
einer traurigen Verarmung gegenfiberfte^. 




SüMtrefttreuff]^ DantiBrungen 



*^ 



22' 



^Cer geniale 93erfaffer ber „©efcl^id^te ber @oge/ ber Diel 
)u frul^ t>erftoiAtte guIiuS SBtauti, pflegte fein babifd^ Sfinble 
bad Keid^ ber Witt }u nennen. Ok, Sobenfer burd^ (Seburt 
nnb auä) Don Junior, lannte fe^r gnt bie f]tol}e ®elbft}nfrieben« 
l^it unb bad toarme IBel^agen fetner smifd^n K|ein unb @^ttxir}« 
toalb \o fd^ön marm gebettäen SanbSlente. (St legte aber feinem 
@(^er} einen tiefem ®ebanlen unter: S9aben ifl im rfiumlid^ 
@inne toirSid^ ein Sanb ber SRitte. ßmifd^ ber @d^meij unb 
bem (Elfag, ber $fal) unb ffiitettemberg, ^ä) im Storbofiten bei 
Sert^m unb ^froidten mit bem ba^rifc^ Sfranlen, an ber 
obem Donau mit ^ol^enioOem^^^reugen berül^renb unb enblid^ 
im @übofien nod^ burd^ ben SBobenfee mit £)fterteid^ berbunben^ 
fU^i eS ben aSerDerfd^ebenffcen unb entlegenf^en (Einflfiffen offen. 
9leulid^ nmrbe ttaben in einer altba^rifd^ S^i^ng att ba^ 
^^obierlanbl" Don 2)eutfd^lanb 6e)eid^net, too^u bie uberaufge^ 
lUrte iBureauIratie eS gemalt ^ben foltte. Sänge Dor ber Sureou^^ 
hatie ^t bie Statur felbft Saben )um $ro6ierlaid>l gemad^i Denn 
fo mie d^ in 9}abend Sage gef^rieben fte^t, ba| auf bem ©d^nrarj^ 
nmlb alpine unb an ben ]§ei|en (Sel&nben ÜB K^ntatt füb^^ 
franjöftfd^e ^ftansen mad^fen, ober ba| ber SBein Don Durbad^ 
mel^r an ben (Elf&ffer, ber Saulftnber an ben SBflrttemberger unb 
ber feurige (Skrloc^l^mer an ben Sranlentoein erinnert, fo fliegen 
ben offnen köpfen in biefem offnen fianbe l^ier franjdfifd^ unb 
bort fd^meijerifd^e Sbeen an, unb in biefem SSinfel ^errfd^ 
SBürjburger unb in jenem ^eilbromter (Einflfiffe Dor. 93enn biei^ 
nun au(^ leiber gar nid^t feiten }u bem Srgebnü^ gefül^rt ^at, 
ba| ber Don aDen Seiten befruchtete Solldgeift einem 8td(er glid^, 
in beffen Saaten Don aSen ^immeßgegenben Samen blul^enben 
tlnlrauti^ Denoe^t n^irb, fo l^at ed bod^ ju ber 8rt Don Silbung 
beigetragen, bie, nad^ bem babifd^en ^[udbrudt, ben SRann ge^^ 
murfelt mad^t Stid^t umfonft trägt ber Kl^ein feine grüngrouen 
gfluten burd^ bie gan^e SSnge bcd Sanbcd, koobei er an beiben 



342 Sübwt^bta^dit ZPanbemitgen 

Ufern bte reid^fien Sammlungen alpiner ©efteine in enblofeit 
föedbfinlen ablagert @inft ttmrben bie abgef^tiffnen 99erg« 
frtftalle, bie „9l|etnliefel,'' balb mafferOar, balb gelblit^ unb 
rötlid^, aß ^aibebelfteine tuert gel^otten. ^tiitt l^aben fte fe^ an 
@c^ung berloren. Sud^ bai^ &oVb bed 9t|eined mirb tavaa me^ 
gemahlen, feitbem ber Xagelo^n bad 2)o)>)>eIte unb bad Sretfo^e 
bed burd^fd^nittlid^en Srtraged einer mäl^fomen XagedarBeit mit 
bem SBafd^trog betrftgt SKitte ber fündiger Sa^re, atö ^nbel 
unb SBanbel bamieberlagen, lol^nte eS fid^ nod^, einen Serbienfl 
t>on bierunbittanjig ^ujem ju ertoafd^ Siamaß prftgte bte 
fiarttm^ aRfinje nod^ bie fd^önen ^eÜgdben 2)ulaten aui^ Wfdn^ 
%oVb, bie l^eute nur nod^ ber Sammler fie^t, unb bte S^aare 
bed babifc^ Sürften^aufed trugen S^eringe aud K^ingolb. IBoIb 
toirb ber St^ein feinen Snmol^m bad @k)Ib in anbrer Sc^nit 
bringen. SItan toirb i^n bid @tra|Burg für größere S^rjeuge 
fd^iffbar mad^ unb l^offentlid^ auf ben @eitenlanal Stralburg« 
Submigd^fen t>er)id^ten. Dann tnirb bad Sanb ju beiben Seiten 
bed Dberrl^ind in itod^ l^ö^rm SRage toerben, nmd ed jur Kdmer» 
jeit toar imb feitbem immer mel^r gemorben ift: eined ber be« 
lebteften Stralenl&nber (Suropad. Der K^ein, bie ^E, Sanftle, 
Strogen, Sifenbal^en, biefe meifi boppelt auf beiben Seiten, ttrie 
Sergfhrage imb Xalftrage: ftftrler nab unauf^itfamer nod(| att 
bad SSaffer ftrömen bie SRenfd^n unb bie SBaren tanbauf lonbob^ 
Sd^toeij unb 9liebedanbe txirlnfipfenb unb btd nad^ £)fterreti| 
imb Sranfreid^ l^inein k)on ben ffoü großen linfd« unb ro^td^ 
r^inifd^en $1&^ Stra|burg unb äRann^eim ox^ mfid^tig an« 
^iel^enb tnirlfam. 

93er |&tte ed ftd^ tr&umen laffen, ba| bad longmeilig in ben 
^^einfanb ^ingemitrfelte SRaun^eim ber fünf jiger 3a^ bie Stobt 
ol^ne SQtertiimer unb Stra|ennamen, bie ofne i^r Z^eoter in 
einem bunleln äEBinlel ber beutfd^en ®efd^id^te ftünbe, ein Seit» 
^anbeldpla^ merben mürbe? ^txtie ift äRannl^eim einer ber erftcn 
Sfi|maffer]^fen Sur opad, für OBerbeutfd^Ianb unb bie Sd^meij 
minbeftend bad, mar für bad j&fterreid^ nOrblid^ Don ber 2)onau 
bad m&c^tig aufb{u]^eiü>e Muffig ift, für (betreibe imb Xobol nod^ 
tuet me^r. Vkii gronlfurt on oberbeutfd^em Serte^ oerloren 
l^t, bad ift foft oKed äOtannl^m jugute gdommen, unb bod jur 
aSettbemerbung l^ingefet^te Submigd^afen fot SRonnl^eimd drdge 
nur no(| Derme^rt SRonnbeim l^ot feiner jungen Stod^borin Hngec« 
meife bie @roginbuftrle öberloffen unb ifi nid^t bIo§ eine ber 
reitiften 9t!fyüa^Mt gemorben, fonbem aud^ eine ber reinlid^ften 



5übwt^^tui\dft ZPanberungen 34S 

geblieben. 3)er ©puren ber fieinen engen SReftben} ber lat^o^ 
(tf<j§en fiutfürften txm ber $fal} ftnb immer n)emger gemorben. 
%od^ Dor Dieritg Sa^en gab ed Strafen, beren Keine einfiödige 
^uM^en in bie Sreite ber Dom frö^Ii(| fproffenben (Shcod grünlid^ 
onge^ud^ten ©tragen hinter i^ren fc^malen ©anbfteinfteigen J^inobf 
ju^nlen f^ienen: bad Herfteinerte Sleinburger:s uiib ^einbeomten^ 
tum. ^n Sarmftabt ^omburg, SieSbaben, fiarttrul^e gab unb 
gibt ed jum Xeil noäf biefelben ^fiufer, bie aSe aud ber SBenbe 
beö Sal^rl^unberti^ ftammen. %u(l^ Stuttgart ^at nod^ ©puren 
batooiL @o ttrie in SRannl^eim ^rrf(!^ten fte hoäf nirgenbl^tDo. 
^atte bod^ leine Don aQen biefen ©t&bten fo fd^ttrer gelitten unb 
gef&mpft Sene gebiel^en unter bem @d^u^ i^rer Surften ju einem 
menn nid^t großen unb rä^mlid^en, bo^ audlömntlid^ Sebett, 
m&l^renb äRann^eim eigentlich erft mit bem (Eintritt Oabend in 
ben goEberein fein eigned unab^ngigei^ Seben gemann. Sd^ ^abe 
SRann^m nie betreten, o^ne ba| mid^ nrie ein junger, frifd^ 
^vvSf bie Smpfinbung antoe^it: Don aBen blfll^enben ©t&bten 
2)eutfd^Ianbd banit biefe am meiften i^re Slute bem, toaS &t' 
famtbeutfd^Ianb geeinigt unb gro| gemad^t l^t & ift aud^ lein 
gttfaK, bag jmei ber naml^fteften babifd^en ©taat^mfinner, bie 
am 3teid^ l^aben bauen Reifen, SRatl^^ unb ^dftUf, aud SRannl^eimer 
gfamilien flammen. Unb ba fo oft bm Subentum ein fiömenantetl 
an bem gefd^fiftlic^ Sufblfi^n SRannl^eimd jugefd^rieben mirb, 
mSc^te t(| bie beteid^nenbe Xatfad^e l^erDorl^eben, ba| SKatl^^ 
itnb ^oUtf franiSftfd^en UrfprungS finb. ^efe j[ugenbli(!^ ®räns: 
bung ^at koie eine ftolonie in uberfeeifd^en Sanben SReufd^en 
aud aKen (Segenben angezogen; unb fid^erlic^ ttKiren ed nid^t bie 
energielofeften, bie fid^ in bem fanbig^^fumpfigen SBiidel jlpifd^en 
9tedEar unb Kl^n nid>erlie|en. SRannl^eim l^at oft Derfud^t, fo 
mie mirtfd^afttid^ aud^ politifd^ aKen babifd^n ©tftbten boran? 
jufd^reiten, tocS i^m nid^t immer gelungen unb nod^ triel koeniger 
brfommen ift ^e Qüttn, too ^edter unb ©trübe äRann^eim 
jum Sremtpunlt einer oberbeutfd^en Setoegung in republilanifd^ 
©inne ju mad^en ftrebten, ftnb faft bergeffen. 2)od^ blieb feitbem 
eine (Eiferfud^ unb ein 9Ri|trauen jmifd^en ftarldrul^e unb SRann« 
^im lebenbig, bad [a nun aud^ befett^t )u fein fd^eint tote fo 
mand^ed ftleine unb fo mand^ed SRigberftftnbnid im beutfd^en 
Seben. S3er aber bad unemmrtete ^ufblü^en ftarttrul^ ber« 
folgt ^t, jtoeifelt nid^t baran, bag ed mefentfid^ burd^ bie Über« 
tragung ber in äRamt^im l^eimifd^ Xatfraft in bie fd^Iftfrig 
unb unfelbft&nbig gemorbnen fireife ber Siefiben) geförbert toorben 



344 Sfibvefibeiitfc^ lüanbeningen 

tfL (E9 ifi bcrfelBe $roieg, bet jttnfd^ aRaoit imb 3>aniipiiM 
uitb entfernter inrifci^en 9tfitnberg unb Slt&nd^, Seipitg sab 
Srei^ben gefpiett l^ot; koie bcnn mit ieber bentfd^ Weftben} eine 
©d^koefterflQbt in SSettbemtfi getreten i% toobei ft(^ bai» boit 
SebrfidEte unb gebndte Särgertunt, burd^ ben (Segenfo^ angefpomtr 
freier regte. 2)od ift ein fe^r Infamer SBettben>erb, ber in ber 
SleuBelebung bnrgertid^ Xugenben ungemein glüdlid^ gemirK ^oL 
^ reö^e ^ierl^r att4 bie Pflege beS Z^eoteiS^ beren Sinfeilig» 
!eit man ben iKonnl^mem oft berbaci^t fy± 9Ran toorf t^noi 
bor, ba| fte anger Dom (Sefd^ft nur nod^ iwm X^ter ju rd»cn 
nm|ten. SBeh^ franj&fifd^e ober englifd^e @tabt ^t (äer qoA 
eigner firaft eine fo refpefioble $flegeftatte ber finnft erl^Itcn? 
SSe Sd^tung and^ barin Dor SRonnfeim! 

Um auf bai^ 9Birtf(l^ftIi(|e jurfid^utommen, fo nierben bie 
in ben le^n Salden bon f(^6ifd^er @eite Diel erörterten $(fine 
jur ^ung ber Sledarfd^i^al^rt — Vertiefung bü^ ^eilbnmn, 
itebenlanal für (Sglingen — natfirtid^ aud^ bem babifc^ 9^ein« 
Sledari^fen jugute tommen muffen. (Eine gnna^e bed Stedhr« 
tierlel^ i^otte SRann^eim in ben Ie|ten 3^^ oi^n^in f(^ 
ju berseid^nen. @ogar ber ^ffagieitierfel^ 1^ auf bem nntem 
Stedor koid^er Sbtfnal^me gefunben. SBir, bie bad 6abif<^ Sionb 
nur butd^toonbem, freuen und biefed Sufblfi^enS einer tungen 
@tabt nii|t in bem lofolpatriotifd^ @inne, ber in SRann^dm 
bon ber ftorl jübifd^ burd^fe^ten ®ro^aufmannfd^ft bid l^inuatec 
)um .»Steffarfd^Ieim" — bie unterften SoIKlIaffen, bor aOem 
@d^iffer unb ^f enarbeiter — fe^ ftarl \% f onbem meil SRomu 
l^im und bad Sieberanfblä^en bei» gef amten beutfd^ Sirtfc^oftt^ 
lebend t>erbeutnd^t Unb au^rbem Der)eid^nen mir mit Ve« 
friebignng bod babei jutoge tretcnbe eintrftd^ge Sufammenmirlen 
ber €tabt mit ber Regierung, bie bei ben Sudgaben für bie neuen 
^fen^ unb Sal^nlagen in SRonn^eim ttni^rlid^ bemiefen 1^ 
ba| man in Saben nid^t blog bie ftul^n^it unb bie Seineglid^ 
leit ^at, bie }um probieren gel^Brt, foiü^ aud^ bie ben (Erfolg 
ftd^er faffenbe SSeitftd^t ä)tu| id^ mic^ DieOeid^t ju ben unprol«» 
tifd^ Sbeologen red^nen laffen, meil id^ bie Kiftd^t ber SRann^ 
Reimer nid^t teile, i^re @tabt toerbe ^bon oben l^mnter* nar 
fo Irfif tig gef&rbeti, koeil man ben $Unen }ur ^6ung @tca§burgd 
eine groge unkierrudEbare Xatfad^e, SRann^eim ald bie ^upt^onbeU« 
ftabt Dberbeutfd^Ianbd, entgegenfe^ ttyoOe? S)iefe ^li^en, mo^ 
gdegnen SAnber, Saben auf ber einen, bad (Elfag auf ber anbera 
@eite, IBnnen {»ei gro|e ^onbeldfUlbte nO^^ Sd^itet S)entfd|» 



SfibiMflbetttfc^e IDaitbcntngen 345 

loiib, koie kDtr aUt l^offen, k)imoärtd, bann nritb bie Sndbel^nttng 
ber (Srolfc^iffal^rt bid @ttaputg nitj^tö onbrcd ffir 2Kam^dai 
bebenten, att iDod gfranlfnrt erlebt ^at, aß ftd^ ein Xeil feinei^ 
^nbeß na(!^ SRann^eim berlegte; Sranlfirct ^at burd^ bie 
Sanolifation be9 untern 2Raind reic^id^ koieber gemonnen, toc^ 
ed borl^er toerloren l^tte, unb bie S^Innft koirb il^nt mkff Diel 
ntel^r, n&nilii!^ fein altei» JBerlel^rdgebiet, bod SRainbeden bii^ 
Sö^en unb }ur 2>fmau, lieber erf(|Iiegen, menn ei^ ben ba^« 
rif^ot $Unen auf Serbefferung ber SRainfd^iffa^rt unb ber 
aRain«S)onauberbinbungen Irdftigen Sorfd^ub leiftet 9&r Stral^^ 
bürg ift nmn |a leidet berfud^t, eine nod^ kriel größere $erf)>el« 
tibe )u eröffnen: ben ntitteleuropftifc^ g^I^^unb im engen Serein 
mit Sranlreid^, too bann Strasburg natfirlid^ eine großartige 
tbifgabe )uftele. 3d^ bin ober lein Sreunb Don 9tebel, ni^t 
einmal int fd^dnen K^eintal, too ber 9tebel nid^t fo fd^mu^ig braun 
unb grau oie im 9{orben, fonbem Don tabeUofer SSeige i% aV^ 
fei er Don ben 9U>engit>feIn mit bem Kl^ein l^erabgefloffen, unb 
nid^t einmal im SBeinlanbe, too ber 92ebel ald guter gfreunb bei^ 
Sinjerd gilt koeil er bie Xraubenbeeren h)eid^ mad^e, unb aud^ 
Don ben Sorbergen bed Dbenkoalbi^ unb be§ ®ä)toatitoaM l^erab 
fei^e id^ i^ ni^t gern, auf benen Ue ®onne um fo te&rmer 
liegt, |e bid^ter ba unten bad Stebetmeer koogt 2)iefe Wjmi^ 
unb 9}effamebel ge^n aber immer rafd^ Doruber, unb gemöl^Iic^ 
folgt nod^ an bemfelben SRittag ein l^Oer @onnenfd^n. 

^Iten n^ir und alfo an bai^, mad mir beutlid^ feigen unb 
greifen Idnnen, fo ^koeifeln tovc leinen 8ugenbti(f, ba| Saben 
im (Elfag ein ^interlanb ober, »enn ed föflid^er Hingt, ein 
Stebenlanb gekoonnen l^at, mit bem ed einen fid^ unenoartet ent« 
n^idCebiben Serle^r ))f[egi S^^^r nxir ber SoIalDerle^r ^mifd^ 
ben beiben Sfinbem ungemein befd^r&nlt. 9htr eine fte^enbe 
Srudte auf ber langen 8{|einUnie SafetSRann^eiml Sie koenig 
bebeutete ber Seri^r Aber bie Sd^i^rfiden Don St^einau unb 
@elil & ift ioä) lein SufaO, bag, fo oft id^ über bie ©eljer 
93rfi(fe gegangen bin, Slffiffer SJauem babifd^e Serfel Dom 
Kafiatter SRarlt gen ^agenau trugen, meiter nid^tS, mobei ftd^ 
mir immer ber törid^te @ebaide aufbrfingte, koie fc^ön ^ n>fire, 
koenn bie Slf&ffer bie altbeutfd^en SRenfd^en ebenfo freunblic^ 
bel^anbelten nrie bie attbeutfd^en geriet, bie fie mit 3&^t^Icit 
in meid^ @fiden aber ben ffil^ein trugen. @oQte nid^t bie ia^re» 
lange (Erfahrung, koie gutartig biefe oltbeutfd^en Xiere ftnb, bai^ 
unter blauer tttufe fd^Iagenbe ^j biefer frAnlifd^i^alemannifd^en 



346 5&bme1ibeutf<^e IPanbernn^eti 

^artlSt^e ou(| für altbeutfd^e äRenfc^ totxmtt f (plagen maifta? 
2)ocl^ meg mit fold^en Kl^nebeln! S)a taud^t bie alte at^einauer 
©d^iptütfe Dor mir auf, too iä) 1870 $oßen {knb, ott gu^ 
um gu^re bie 9tegteiiganen ber Senfetber ^aRamifaftur" gen 
Sal^r gefalzten mürben. 3n ieglid^em @inn lonfi^iierte SBare! 
SHe Kl^einaner SJauem tnaren einig; einen fold^ Serle^r ^fttie 
ftd^ bie alte Srude nie trdumen la^en. 2)er K^ein Hlbete eBen 
hi^ ium SfaU k>on (Strasburg l^uptf&d^Ud^ eine Sd^ranfe, bie nur 
ber Sd^muggel gemol^nl^eitdmdgig fiberfd^riti (fö genügt an bie 
Xatfad^e }u erinnern, bag bamatt ^ogenau unb ftartöru^ in 
ber Suftlinie ad^tunbbier^ig ftOometer, alfo einen ftarlen Zöge» 
max^äf, boneinanber entfernt, burd^ eine (Sifenbal^nfal^rt bon einem 
t)oKen Xage getrennt ttxirem ^ute ift SarKml^ bad ilber Staflott» 
S>nrmer0^eim in einer @tunbe Hon ^genau erreid^t mitb, ein 
nnd^tiger SRarlt für bie SSobenerjeugniffe beft untern (£Ifa§. 
Unb kner l^fttte fid^ tr&umen laffen, ba| fiarldrul^r Sier auf 
tlffifftf^en unb ffiblotl^ringifd^n 2)örfem getrunlen unb baju 
ftatt bed einft aOeinl^errfd^ben SROnfiertfifed Md ^udm »obif«^* 
gegeffen mürbe? 

^ l^offe, ba| mein altbeutfd^ ^erj mir leinen @tretd§ 
fpielt, menn id^ erHärer ba| id^ baiS ganj bemünftig ftnbe. 2)enn 
bad (EI)&ffer 9ier mar in ber franjöfifd^en 3^t gerobe fo «,um^ 
«eftanben" mie ber elffiffifd^e SSotttd^aralter. & mar tetn Oicr, 
fonbem eine füglid^e, fc^mad^ O^l^opfte Stmonabe, für bie fran« 
jöftfd^n Saffee^audbummler unb bie 2)ominoft)ieIer an Keinen 
8ouIet)arbtif4d^en gebraut fidnnte id^ l^ier bod(| {enen mürttem« 
bergifd^n Hauptmann Don ber lUmer Artillerie fpred^ I^ffett, 
beffen Seute im ^et§en September 1870 beim SSotteriebau in 
SönigS^ofen einen gro^ SierleDer anfd^nitten, ber feinen 3n* 
l^alt bann in bie femften ©teQungen ber Selagerer ergo|, btt 
ber (S^enug ber fd^len gellen Sflüfftgteit in bem meit um @tro§» 
bürg lagemben SKnge burftigec 9Renfd^ megen i^rer abfu^renbeK 
<Eigenf(^ften t>erboten, ber 9teft bdS fieOerS jugefd^fittet muriie. 
SRir fielen bie !r&ftigen Sd^mabenßüd^e nic^t }ur Serfflgungr mit 
benen ber bteitbetre^e Hauptmann „bod faumfigige (Seföfif" in bie 
Ziefe jurüdtoermünfd^te, aud ber ei^ jiubelnb and Si^t gehoben 
mori)en mar. %u(^ ber braune Spiegel bed Siered fpiegdt in 
feiner SBeife treu bie Sdtgefd^id^te iurfid. »id »um W^ mar 
in ben fed^jiger 3<^^^^ ^^^ ^^ Xltba^em audgegangne 0ier» 
t^etbefferung oorgebrungen. ^ier l^atte fie ^dit gemad^t S)ie 
9le(^tftrl^eimfd^en l^atten ftd^ an bad hfiftigere (Sdiftn gemS^ 



Sfitoefibentfc^e Wanbttnnqtn 847 

t)a^ ber in btefent gfac^e finnige SBa^er bietel^rtic^ jum fr&ftigen 
^finnergetr&nl aui^eftaltet l^at 2)en Stnldrl^inif^en munbeten 
nie^r ffi|tt(^e aSiere, tote fte bie Sronjofen lidbten. (£l^ lag nid^t 
am ^opfen, ben bomald bie Hopfengärten Don ungenau, nod^ 
nic^t burc^ amerilanif d^en SBettbemerb gebrndt, fo ebel loie j[e 
lieferten, unb nid^t an ber ®erfte, to^iemol^I biefe bie beften beutfc^en 
(Sorten nic^t erreichte. 2)aiS ^^^eal bed (Elffiffer SBrauerd toar 
ein aSier, bod bie Seberl^jofen bed ftanb^ften Xrinlerd auf bie 
Sani leimt. ®o trennte alfo ber SÜ^ein nic^t Mog jto^ei Weiche, 
fonbem jugteid^ jtoei ©efc^maddric^tungen. SRan lönnte fagen, 
€r f[o§ ald ®reniftrom jn^ifd^en 9ierprok)injen. 

& ift ober merfmürbig, to^ie ed babei nid^t fein SSetoenben 
l^at S)er SSeingefd^mad Ift auf beiben Seiten nid^t minber ber^^ 
fd^ieben. ©euf^enb ntu§ zi ber Slf&ffer SSirt jugeben, bag f ogar 
bie Ueben guten gfreunbe and ber @(^n)eij ben SKarlgrfifter allem 
(£If&ffer SEBein k^orjiel^n, unb ber Sdtbeutfd^e, ber fid^ mitten in 
t)er angel^eirateten Dberelfäff er SEBeinbauerfamilie bie Unbefangen« 
^eit ber 3unge koenigftend im äSeinloften betoml^lrt l^at, gibt mit 
9[(^feIiudCen ju, bag tion feinem Slffiffer SBeine ^titl ^fttte fingen 
lönnen, »ie t)on feinem äRarlgräfter ^i'äRüIIen uf ber $of^tI 
Xrinft mer nit en guete 9EBi? Xuftg ©appermofd^t! &offt er 
nit loie SBaumoI i (ein)?'' 2)er l^albgelel^lrte 8(gronom fc^reibt 
Ue SRaul^eit bei» (Slf&jfer SBeind getoiffen nnk)oiaommen|eiten 
ber ^Uerei ju. SBeg mit biefer rationaliftifd^ Klügelei! & 
finb biefelben unbegreiflid^n, au8 irgenbeiner unbelannten Xiefe 
l^erauf ttnrienben Urfad^en, bie aud^ bie Slenfc^en auf beiben 
Seiten bei» Si^einl» ftd^ nid^t l^ben gleid^ enttoidCeln laffen, mie« 
n)ol^l i^r alemannifc^sfr&nlifc^er ®mnb^odC ebenfo menig t>er« 
fd^ieben getoefen fein burfte mie bie {Reben ber römifd^en Soloniften, 
bie Don ben ISogefenl^&ngen nad^ ben ©d^marjloalbbergen gebrad^t 
morben ftnb. SBarum bann freilid^ bie ^arbtl^figel bei Üteufiabt, 
^rl^im, Sbenloben ufm. einige ber feinften SBeine ber SBett 
erjeugen, bie ^art hinter ben beften ©orten Dom 9l^ein unb 
l)er ^ofel !ommen, m&^renb gegenüber auf ber babifd^en Seite 
Dom SR^ein bid jur Xauber nur I&nbtid^e ^ekoftd^fe gebei^en, ift 
«benfo unerflftrlid^ niie bie Xatfad^e, bag ber linKrl^einifd^e 
„^fti^er" berber unb bemeglid^er ift a\& ber red^t0r^einifd|e 
emftere unb gefeitere S9abenfer. 2)ie lörperlid^e (Erf(|etnung 
loeift auf eine reinere (Erhaltung bed alten gfronlenftammed red^td 
t>om 9tl^n, too jmifd^en ^rttrul^e unb äRannl^eim einer ber 
i^od^tofid^figften Stfimme bed 3)eutfd^en ateid^ ft^t 3)ie $fa(i 



348 Sfibioe^bcnif«^ Watihixuttqitn 

bagegen fyd, toie \d)on bie Familiennamen )eigen, f e^ Uid fnm^ 
iSfifd^ 8Int attfgenommen, mtb Mdleic^t ift am Suß ^ ^aibt 
oud^ mel^r rdmifd^ lefienUg geblieBen att im Sonbe fioi\ifm 
&fyaxLXitDQJb unb JDbemimIb. 2)ec babifd^ Onteil ber ^^ liegt 
meniger frei, ift aoäf meniger Stfinnen andgefej^ gemcfen. 

(H ift oud^ ^ente ein ftilbi» Sanb, btefe Sude »inifd^ 
Sd^rjttMdb nid> ObenttwO), etbgefd^dti^ fo etmai^ mie dae 
nid^t ganj tioQenbete Serfenbtng. 3m babifd^en Sanbe nennt 
man ^e mit ben nnberftl^en Stamen ftrai(^an unb Oaulanb. 
SHefe Qkme burften an^ ^eute nur bmt menigen ghremben bnnl^ 
manbert merben, benn meber i^ Statur noc^ i^ fonfUge» 
S)enlt9&rbigleiten biden Snjie^ungen für bie äRenge. finnftfreunbc 
befuil^ in 8nu^fal bad StoIoIofd^mutS&fU^en bei^ bifd^Sflid^ 
@^Iö|f^end, mobel fte einen fd^en Slid auf ba9 ^albrunbe^ 
fenfterreul^ ddlengefOngnift toerfen, ba9 befonberd burd^ bie 
Srhinerungen einiger SleboIutionAre auB bem ^dfyct 1849 be* 
rü^mt gemorben i^ greunbe ber Steformotion ftatten bem ftilbn 
Bretten einen Sefud^ ab, um el^rfurd^boQ bem ^ier gebomcn 
äReland^t^on i§re Steigung )u benieifen. ©ie mfiffen ober beufliil^ 
nad^ 9KeIand^t^on fragen. S)enn Sretten l^t nix^ eine anbre 
Sei^lmtl^t, bie in tteiten ftreifen biel md^r Xeilna^ meA 
att bie (Erinnerung an ben — id^ gebraud^ bie (dfe tabelnben 
ZBorte dned 9pot|derd ber (Skgenb — frä§ and feiner fkimot 
fortgetognen 9KeIand|t^on, ber }ttHir ein beräumter äRonn ge» 
tDorben fei, aber für 89retten oboc fein OqirKamt meiter nid|t§ 
me^ geton ^abe. 3)iefe itoOtt aRerfnmrbigMt ift ba9 «8rettemer 
^unMe,'' ein urm^t^ifc^ ®ef<|öpf, ha» aUe SöOer Suropai» 
lennen. Sd einer Sdagerung biml^ bie @(^eben f^dtten bie 
ausgehungerten S&rger bad gem&ftde ^itnbd^ M fdnblid^ 
Sager, beffen Snffi^rer über ben fetten Hiibltdl au^ aller Soffung 
gerid unb bie Belagerung aufhob. QbenfaOd in bie Sd^mdMiett 
fu^rt und ber nid^t ganj m^tfd^, fonbern jum (&IM bonbejeugte 
D^fertob ber ^forjl^mer Sfirger in ber in berfdben ®egaib 
gefd^Iagnen Sd^Ia^t bri Simpfen, ein Ilafftfd^ 8df)rid ber 
gerabe im mittiem Saben fo red§t audgetirAgten gu rfle nt reue 
be9 Solid». 

8ud biefem Sanbe nad^ JDflen fuhren gutg^altne ober 
ftaubige Sanbftragen ben ffianbrer Seile auf, SeOe ob. (8e^t 
er im SRufc^IIall, fo ift ber ©toub h>d|grau, ge^t er im Stiupn, 
f ift er gdblid^au unb ein bt^d^ meniger reid^Ud^ ©onfi 
ift fdn gro|er Unterfd^ieb. S)ie SBeOen finb gld4 mflb, eine 



Sfibioefl^tfc^e IPanbentngen 349 

gletd^t ber atibem jum Semed^feln, nur trftgt bie eine einen 
4)unfeln SBalbfc^off, too bie anbre t>an einer S^tlopenmouer bon 
^({platten geIrBnt ift bie ein fKeigiger S9auer atA feinem fteintgen 
Vder ^eraudgelefen nnb juf ammengetragen l^at ,, hinten '^ im 
KSftndf^ntattferlanb, in ber (Skgenb r>on aSuc^en unb ftrautl^m, 
toerben biefe SRauem be&ngftigenb lang nnb breit bort ift eine 
t»er fteinreic^ften unb bmfirmften ®egenben it& SanbeiS. S3ie 
43afen t>m gfruc^tbarleit ftnb bie fetten Sluen unb ^finge bed 
Kedartatt, bed Xaubergrunbed unb bed SRaintatt itirifd^n biefe 
^ö^em unb rauhem Strid^e hineingelegt, unb ed ift bejeic^nenb, to^ie 
fäi ami^ l^ier ba9 gefd^ic^ttid^e Seben an bad SBaffer angefc^loffen 
l^i mie eine ^anje, bie Seuc^tigleit braucht, um ju gebei^en. 

83on ben i^ielen, bie allifi^rlid^ {Rothenburg ob ber Xauber 
Jbefuc^en, beffen 8ebeutung ate ©^a^tft^etn ber ftäbtifd^en 8te« 
iiaiffonceard^iteltur na(| unfrer befc^ibnen 9Keinung übertrieben 
toirb, gel^ fel^jr toenige ein paar Kilometer red^ti^ ober ttnlS 
ind Sanb ^inein. llnb bod^ to^üirbe fic^d Derlo^en, ben (Segenfa^ 
htx SDtufd^dlall^od^ebene ju bem breit eingefc^nittnen Xaubergrunb 
lennen {u lernen. 2)er SoQdmunb l^at toieber einmal SRed^ toenn 
•er l^ier nid^t bon Zat fonbem bon ®runb fpric^t S)ad SBort 
toirb unter ä^Iid^en Umft&nben tion ben grihten Sflftd^en ge^^ 
iraud^, bie in ben @onbftein ber @fid^ftf(^en ©d^toeij gleic^fam 
tierfenit ftnb. 2)er Xaubergrunb liegt to^ie ein gruned Oanb jtDifd^en 
ben flachen XBeQen bei^ grouen ^Iled. SBiel lol^nenber aß immer 
nur bie ®iebel unb 3Rauem 9lot^nburgi^ ju beumnbent, toftre 
eine SBanberung tion Stot^nburg über bie ^öben, bie @4^ingen 
ter Xauber obfd^neibenb, nad^ bem faubem ^ergent^eim, beutfd^ 
orbenügefd^ic^tlii^n SRamenl^, fiber bal^ römerfunbberu^mte Sauba 
unb Xauberbifc^ofd^im nad^ bem fd^dnen SBert^im. (fö n)&re 
•eine ber an gefd^id^tit^en Erinnerungen unb S)entmfilem reid^ften 
IBanberungen, bie man an einem Seinem beutfd^en Sbiffe ^in 
trgenbmo unternehmen lönnte. (ES mfirbe freilid^ bem SBanbrer 
nid^t erfpart bleiben, auf ber $ö^e über Xauberbifd^ofdl^eim bie 
jerfd^offene gelblapelle ^u befud^en, an bereu SBftnbe 1866 
f(|men)erttmnbete SBürttemberger bie ®rfige @terbenber an bal^ 
jlie^enbe 2d>ai fd^rieben. (Sr niürbe aber bort auc^ berfö^nenbe 
Sorte gemeinfamer @iege&jut)erf(d^t lefen, bie im guti 1870 
loürttembergifdE|e unb babifd^e Solbaten t>ox bem ttuSmarfc^ nad^ 
Srantreid^ eingegraben ^aben. Zauberbifd^ofSl^eim, bor ber (Eifen« 
ba^njeit ber Z^puiS eined ^interlanbftftbt^end, mo ein ftillfte^enbed 
itleüiAärgertum üxndvSf unb be^aglic^ unb im allgemeinen etmad 



850 Snbipe^bcntfc^ IPonbenittgcn 

ffatmpfftnnig leBte, tft l^eate ein regfamed, forifd^reitenbeft ^fibt^es 
gekDorben, hai nid^t md^r fo tief unter bem aufgdR&Ttcn, Dom 
Waixümt^x berührten nnb txm Idtoenßein^tDertl^eimifd^ gr&rflai^ 
gunft befc^ienenen äßertl^m fielet 

SKon ttmtbe SBert^eim bte $ecle bed Xanbeitaied ikbucb 
muffen, menn e^ nid^t bod^ mel^r bem 9Rain angel^örtc äKögot 
ftd^ bie SRotl^burger ntd^t geirfinit fül^Ien, gegen bte %ter 
lann man nun einmal nid^t an. S3on allen beutfc^ @lftUai 
gleicht SSertl^eim am meiften ^eibelberg, natitrUd^ in DeriiniQtciB 
aRogftobe. 3)er äRain fonn ei» ^ier mit bem 9ttdax, bie 6e» 
UKÜbeten $ugel am x^tm SRainufer lönnen ed mit bem ^eibeU 
berger @d^Io|berg unb ber SRoUenfur aufnel^men; bie SBer^etner 
Snrg ifl eine ber fd^önften unter i]§redglei(^; ettDai» ein^ige^ 
urie bad ^eibelberger @c§log ift fte oüerbing? in feiner SBetfe; 
bafflr ift il^r nun ouc^ bie @d§ma(| erftnrrt geblieben, ha% ein 
Sirti^^aui» Ober fte gefegt niorben ift, toit ^ bai» ^eibelbecger 
@(^Io| nnb bie gonje Sanbfd^ft k)emnftaltet 

Der SBanbrer tonn^ toenn er miQ, feinen gug nod^ mtitcr 
fe^ unb in SRiftenberg ben burd^ Sut^ecd Sufent^It berfi^mt 
gemorbnen, l^oc^iebUgen alten (Saft^of jum 9Hefen befut^ou 
mobei er aOerbingl» aud^ an ben Souemlrleg urirb beulen muffen, 
beffen nafftfd^e unb blutigfte ®t&tten: Kofenberg, Sogflfielb, 
SBär}burg, ^ier l^erum liegen. SRid^ meit bat>an tdnn er aaäf 
ein @tudt (»ortugieftfd^er ®ef(^id^te mitten in biefen ftiSen SBtntd 
2)eutf(^Ianbd l^ineinpocfem fe|en, benn ob Srombad^ ergebt f«^ 
bie ^ruft ber tat^olifd^en Sött)enfteine, in ber 2)om SRiguel be« 
ftattet ift Sieüeid^t ^ie^t aber ber SBanbrer bor, bon btefem 
langen ®ang bur(^ Xaubertal im gafUid^ ffiert^eim aai^ 
ru^n, mo i^ einer ber ebelften, toegen feiner geringen äRenge 
menig belannten granfenmeine, genannt Satmut, ein braungolbnei^ 
(Sktrftnf bon faft be&ngftigenbem geuer, minit, mS^renb boS fe^r 
na^e bal^rifd^ ^ujtt^ert^eim ein Sier ton gebiegnem 9tnfe braut 
2)ad Sanb untrer iß gerftenberu^mt 

& toUb bem SBanbrer aud^ nid^t leidet an trautem SSkd^fel« 
gef|ir&d^ fehlen, bai» gut }um Sudru^n ifi Z)ad fßoVt ifi iutranitii^ 
unb bon frfinfifc^4eid^ter Suffaffung. VÜ id^ jum le^tenmol in 
biefem ®an to^eitte, mar mein Xif^enoffe ein bobifd^ ^ofUIIiiii, 
ber ftd^ bitter fiber bie bo^rifd^en SoQegen befd^merte, bie i^ 
^Snfdten, ba^ er nid^t md^ grog^oglid^, fonbem Xeid^^ 
poftiÜon feL ®ein @(|lu^fa^ lautete nngefä^: 2)aS tmS tc^ 
gor nic^t unterfud^en, ob ein {Rdd^oftiSon nid^t bo(^ am Snb 



Sfiboefibeittfc^e IPanbentngen 351 

grab foknel ift tone ein bloukDciger; bad fielet aber feft, ba§ bie 
Slautoeigen beffer t&ten, auf il^ Sanbftra|en )u fd^auen, ba| 
fte beffer unterhalten toierben. 34t tftd eine Sc^onb; »enn man 
auf bie nmrttembergifd^en Imnmt, iftd fc^on nid^td nte^r red^ted, 
aber bie ba^rifd^n finb no^ to^eniger nu^. (Sinftoeilen fahren 
nrtr in 8aben nod^ am be^en. 3n f^effen foQl^ ie^t giemlid^ 
orbentlic^ fein. 

3d^ Igelte in nric^ hinein: bu gludKid^ed Soll ber SRitte. 

S)ie ^Redereien }imf(^en ben Angehörigen berf c^iebner @t&mme 
unb Staaten, bie in ber ganzen SBeft torlommen, treten natur? 
lid^ in einem ®ren)Ianbe h)ie IBaben ganj befonberi^ l^erüor. &^ 
ift ffir bie Senntnil^ ber SoKdfeele auf beiben Seiten, ber ur« 
teilenben unb beurteilten, mertboQ ju n^iffen, meiere SReinungenr 
Steigungen unb Abneigungen fic^ audgebilbet l^aben. Denn merl« 
^urbigertoeife l^anbelt ed fid^ babei nid^t um bie tiefen Unter« 
f(|iebe, fonbem um bie feinem unb feinften Schattierungen t>on 
Segabungen unb ^emo^n^eiten. 2)er Sauer Don ber $arbt 
(®egenb bon Sarßru^e) fielet im ^filjer, bon bem i^n nur 
her K^ein trennt, einen lebl^aften aber etn^ad gefd^n)&^igen unb 
minbigen fflaifbax; er tauft im 3tt>eifeUfaIIe mit me^r Sertrauen 
bon einem ©d^maben atö bon einem ,,Z)rimh)esrito)tDer'' (3)rüben« 
l^erflber), mie er ben ^fftljer nennt gür ben ^fdljer bagegen 
ift ber babifc^e 9?ad^bar, fomeit er oberhalb äXannl^eimd too^nt^ 
fd^on ein l^alber Sd^niabe. 8uf ben Sd^to^aben aber fd^auen beibe 
Hngel^drige ber nobilis gens FranoQrQin att auf eine befd^rfinltere 
ober bod^ langfamer ben!enbe Abart ^inab. 2)er „bumme Sc^to^ob" 
ift f))rid^m5rüi(^; unb bod^ !ann barüber leingnieifel l^errfc^en, 
ba$ ber Sd^mabe me^r gefd^id^tlid^e 3^8niff^ füt l^rborragenbe 
Segabung auf jumeifen fyii atö ber Sobenfer bon ber Xouber 
bü^ ium Sobenfee. Sefonberd aud§ auf bem politifd^en Gebiete 
^en fid^ bie Sd^maben in il^rem pt&äßi gefd^Ioffenen unb ab« 
gerunbeten SSfirttemberg fid^lid^ biel berftftnbiger benommen 
atö bie immer jtoifd^en (Ejrtremen fd^nianlenben Sabenfer. Auf 
bereu Wed^nung fte^n feit ber (Einffil^rung ber Serfaffung biet 
me^r unb grülere })oIitifd^ St^maboifhreid^e att auf ber ber 
fd^m&bifd^n 9?ad^bam, folange ed ein SBflrttemberg gibt S^ren 
8hi^m, politifd^ borgefd^rittner ju fein ald olle anbem 3)eutfd^en, 
l^aben bie fanguinifd^n Sabenfer b\i auf ben l^eutigen Xag teuer 
bejal^Ien muffen. Z)ad ^at fie aber nid^t abgel§atten, auf ben 
Sd^maben ^abjufe^en. Sinen merltomrbigen Seleg ber babifd^en 
äberlegenl^eit liefert bie Xatfad^e, ba§ biefe großen ^olitiler no^ 



352 Sfibmeflbenif«^ XPanbemngett 

nie eine größere ^hmQ {ufbrnbe gc&rad^ ^Ben. Sie lefen 
lanbauf (onbob bie gtonlfttcter Qütaxi%, fo tote fri^ bod 
graidfücter Journal, bie @tra|burger floß, ben &^toSfn\äfta 
SRertiir. Sie Oabifd^ Sanbedieitttng, &iiibc06afe genatmt, ifl 
bad grSgte, ober juglei«^ eng^tjigfte faitatif(| nottotiaUibenile 
»latt Sabeni^ Sittfprei^enb fbib bie ultcamotttonen WAkt ge« 
fd^rieSen. Z)ie aRaffe ift farbM imb hafiM. 

(Eigentümlid^ imb befonberS intereffant ifl bad Sei^ftltni» 
ber bvei Su'eige bed attmamtH^fm Stammet, bie am jDbm^eia 
}itfammeiifito§en: babifd^ Dbeclibtber, (Hfftffer unb @(§tDet)er. SXe 
Slenumnen ftnb unter äOtn beutfc^ @tAmmen ber einl^Qii^^; 
üud^ bie bei^ SIgSn nnb bei^ Sorarlbergd ftnb ben meftti^ier 
tDo^nenben f e^ ft^nli<l^ Srn^ ^aben fie ba» auif f elbft anerbmt 
9Ran neunte nur bad geben So^^^nn fjeter ^lebelS mit feinen 
innigen Sejiel^ungen jur Säftotii unb feinem gekoattigen Cinfln^ 
üuf bie elfftffifd^ Sioleltliteratur. $ebel ift ber SSertreter beft 
enoad^enben alenumnift^ (Ikmein6e»tt|tfein9, bod ftd^ aDerbingS 
^äft baU) burd^ bie polx^^ Orenjen Seutf 4lanb8, grontreic^, 
ber Sd^toei) toieber trennen lieg, ^odf ftnb bie bobifd^fSfftfc^ 
Sejiel^ttngen noä) bid 1870 in engen ftreifen fel^r marm ge^ 
blieben; gomiltenbanbe, bie feitbem jerriffen ftnb, to^aren biS ba^in 
gepflegt morben, unb Stra^urg ttnir tro| ber Qofi\dpaniiiai bie 
«Ite ^uptfhbt aui^ für ben gegenfiberliegenben Zeil t)on Soben. 
2>er fnmjdfierenbe (Elfüffer Derfpottete bie ftleinftaftterei bec 
ienaij^barten ^^ffiootot," aber ber Surger unb ber Sauer beft 
(Elfa^ liegten ba» leb^fte (Ikffl^I ber IBemKinbtfd^ft, baft fU^ 
erfl t)(m ber Snftd^eimer ®egenb an auf (Brunb alter gefd^d^t« 
lieber Serbinbungen m^ beut f<l^toei|erif(^ Wemannentume 
.jnnKmbte. 

Snr ben unbefangnen Setrail^ter ^ob ftd^ gerabe bon bem 
^meijer fotto^I ber babifd^ tote ber df&fftfd^ tUemanne bnn^ 
bie fibereinftimmenbe Qigenf(!^ft einer gekniffen Seiil^^eit nnb 
9lü(|giebigfelt ob, bie ben (Eigenftnn ber (Einzelnen ni^t au0« 
f daliegt Ob ftd^ nun bie Ir&ftigem Stiüt be0 alemannif«^ 
Stammelt in bie Wpta gebogen ^aben, ober ob bie Surgunber, 
l>eren Stefle man in ber Seftfd^n^ei) bermuten barf , ein befonberd 
xecfen^fter @tamm getoefen finb, koeig niemanb ju fagen. Sid« 
Iei(|t genfigt aber jur (Ertlftmng ber ^rtem, tnod^igem ^gc, 
bie ba» Boß [enfeitd bei» 9l^in9 unb be0 SobenfeeS merKid^ 
au^ieic^nen, bie Satkoirfung ber ben ftSrper unb bie €eele 
Itdl^Ienben (8ebirg9Iuft unb fiber^aupt ber ®eb{rgdnatur. OSer 



Snbipefibenifc^e lOanberungen 358 

Don ben toetd^en Dberbeutfc^en in Soufd^ unb 93ogen rebet, 
toergi^, ba^ an ^egdru^ unb ©taatöftnn lein beutfci^r Stamm 
bem fd^meiierifd^alemonnifd^en t^oranfte^i S)aran &nbert gar nui^tS 
bie Steigung beiS SBabenfetd, feinen freunbnad^barlid^en @pott über 
bie miUtftrifd^en SBeftrebungen ber ©(^loeijer audiugiegen, bie im 
ganjen ad^tunggebietenb ftnb, im einjeinen aber natürlich biel 
fiU^erlid^ei^ ^aben. @eitbem aber bie f(^niei)erif(^e äRilij burd^ 
elnfid^tige unb energifd^ gfül^rer toefentlid^ nad^ beutfd^ ®runb^ 
gebanlen reformiert i^, fielet ber benachbarte ©übbeutfc^e baS 
^egdmefen ber Sibgenoffen »ieber mit gitnfKgerm fdlid an. (Er 
erfemtt mit alemannifd^er SSiQigteit an, ba^ ber 2)eutfc^fd^tt)eiier 
boc^ ein notfirlid^ed Xalent ju firammem Stuftreten fyiti S)ag 
ber (ieberlid^e fran}öfif(^ $umt>^ofenfd^nitt aufgegeben koorben ift, 
bebeutet nur eine ^ugerlid^Ieit, aber bie ^ttung ^at entfc^ieben 
baburd^ fd^on gemonnen. SRan fte^t je^t ©c^meijer in Uniform, 
bie bad „^raudbrüden" ber SBaben tierftel^n, atö ^fitten fte bei 
ber ®arbe in Oerlin ^robemarfc^ fhtbiert. 

Z)er Sabenfer l^at fa auif fonft allerlei an bem ©d^meijer 
audjufe^en, unb umgele^ri Unb bod^, toie eng l^ftngen bie Sftnber 
gefc^id^tUc^ jufammen. SKan fann fagen, fte l^aben eine gemein^ 
fame ®ef(^i^te üon taufenb Salären bon ben ^Römern an. S)ie 
3fil^ringer ^aben auf ^eute fd^meijerifd^m IBoben frul^er eine 
rül^mli^e Z&tigleit entfaltet att auf bem, too bad babifd^e gArften« 
^aud i^nen entf)nroffen ift. 3Ran brauet nur an bie SBebeutung 
biefer S^nafKe in ber aSeftfd^meij ju erinnern, bie fid^ in ber 
®efd^i(^te SBemd unb greiburgiS im Üc^tlanb ausprägt. 3^e 
Stellung ift auf bie ^bi^burger flbergegangen, bie fie nid^t fo 
glüddid^ }u magren mußten. Sann man bie ®efd^id^te t>on ®tarud 
fd^retben ol^ne bie @ädCingenl^, ber alten Hdfterlid^ ©d^u^l^err^ 
fd^f t unb ber ®tabt beS l^eOigen Sriboün ? S3on bem gemeinfam 
alemannifd^en ®runbfkom, ber bie Sd^toeij mit Oberbeutfd^tanb 
aiu^ bann bermanbtfd^aftlid^ berbanb, atö fte atö (Eibgenoff enfd^aft 
tatffid^Iid^ unb feit 1648 red^tlid^ Don 2)eutfd^Ianb getrennt toar, 
jeugt ieber 9(idC auf bie Siefte ber Sa^r^unberte in Unblid^n 
unb ftftbtifd^ Saunierten. (Serabe mie im @unbgau, im ©d^marj« 
nialb unb in Dberfd^maben ftnb bie ^fiufer einjeln unb in (9ru))pen 
finnig unb fonnig in bie Sanbfd^aft ^ineingeflellt, koie ed ber 
felbftftnbigen Statur il^rer (Erbauer gemfig ift. S)adfelbe jeigt ftd^ 
aud^ in gri)gem Unfammlungen. 3Ran betrachte fid^ einmal 
gl&elen. Unb toer Don S3aU)d]^ut ober SftdKngen nid^t etma 
tuxäf bem na^en Soufenburg ober SR^einfdben, fonbem na^ einem 

Ra|c(, 9IfldEltnfcIn mtb Xtattme 23 



354 Sfi^loe^^cutf<^ n>anbeniii9eit 

fo ed^ tmierfi^lDeiierifcJ^ StfibU^ iirie Qv^iaxqpi ticrf^Iagai 
ttnrb, beti mutet bort bie etgentfimlk^ Stp^ttdtor geiKd>e fo 
bentfd^ an tt>ie bod belobige Sdben ber Sätger. Safd, too mtfer 
i^el geboren ift, nnb too er fiif, metl er bort «ba^ebn" fei, 
noäf in feinem Zobei^ial^r jnr 8ht^ fe^ mottte, ifl bie beutfd^efie 
unter aOen gro^ @t(lbten ber ©d^toet). SRon mug einmal, 
ettoa auiS granlreid^ ober bon ienfeitd M (Sottl^b lommenb, 
ouf ber alten St^einbrfUk geßanben unb bie (»rfid^e gronl 
gefeiten ^ben, bie 8afel bem bort fd^on md^tigen grünen Strom 
jukoenbei SMefe alten ^&nfer mit fteilen ^iftm unb (SKd^eln, 
Galerien unb SSorbanten, ®ftrtc^ unb 8<mmgrut)t)en, banmter 
fogar bmille gfid^ten, geben über ber fefiten Ufermaner ein täft 
beutfd^ @tffbtebilb, ol^e $Ian unb äbftd^t, and) o^ XbfU^ 
3tt gefallen, ffMß ungleid^, aber tooQ Kei) unb SSemcgung in 
bem rei^ SBe^fd bon Si(^ unb @d^tten, too ^mibert CBfaiiel 
beftimmt ju fein fd^einen, bo9 notbifd^ f))firlid^e Si(|t anzufangen: 
ber fUlrljie (Skgenfa^ ju ben gro^n einl^tlid^ gefftiAten unb 
bcbrierten SIft(|en be0 fublic^ @tftbtebaue&. 

^olitifd^ ^üi 8aben niematt me^r na^§altig auf bie Sd^koei} 
gemiidEt, nrie ja Sbe^upt feit ^al^l^berten ber off^idle unb 
ber nid^toffi)idIe (Einfluß Snmbeid^, ber Sinflug ber Sbeen unb 
ber ttingenben SRitnje, jeben anbem (urud^ebrftngt fyiL aber 
biefen utd> fein feit 1870 bemerlbar gemorimed, im ®runbe fd^ 
feit bem Sonberbunb beginnenbei^ Wudtfc^tDenlen u^ftre Did }n 
jagen. CE0 gel^fet aber nid^t in ben fiibmefitbeutfd^en Kommen, 
tt>o ei^ uni^ triel me^ interefftert, ba| bie fc^toeiierifd^ Siemannen 
auf bie babifd^ @tammei^brnber einen ftorlen politifc^ Sinfln§ 
gefibt $aben, ben nod^ bie babifd^ Suffttnbe lotm 1848 nnb 
1849 bejengten, unb auf bie elf&fftfd^ naij^ 1870 ju fiben 
berfud^t $aben. 2)a}nrifd^ ^at fid^ freilid^ immer bie fteunb^ 
nad^rUd^ Sbfbßung gerabe mie an anbem (Shrenjen gezeigt, 
unb n>&^renb in einigen ®ren)gebieten republtlanifd^ Sbeen 
SBurjel faxten, trat in anbem bad babifd^ 6taat9gef&^I aber» 
rafd^b ftari l^or. 

gfir biefe tlbflo^ng bei^ fD^li^ lenne id^ in ba gonjen 
Xudbel^nung ber bentf(^«fd^»ei)erif^ ®rcn)e lein fd^ercS 
Seiftrid att bie lieblid^ rebenbebedte 3nfd Steti^enau, bie bie 
bentfd^ fitoifer« unb ftunftgefc^te Don lorolingifd^ Qübtn an 
lennt unb mit ^d^ (tfyctn nemtt S>ie nur 1500 (Eintoo^er 
jS^lenbe 3nfel liegt im Itnterfee, bem fd^kDei)erifd^ Itfer fdfl 
ebenfo na^ »ie bem babifi^. S$r fd^meijerifc^ 8erl^ ifl 



Sfiboe^beutfc^e ZDanbentn^en 355 

immer httt&iftlUt^ getoefen. 3» S)amt)fbootk)et6mimng fte^t fie 
^eut uberl^ou|rt nur mit bem f(l^kDet)erif(|en Ufer. 2He Steid^enouer 
l^oben aber 1 848/49 , att Sonfitani bad ^ouptqamrtier ber be:: 
fonberiS toon Q&xifi) axA gefc^ftrten aflet)oIuH(m im @eelrdd toax, 
ein in biefem Xeile Sabend faffc eiitjig baflel^enbed »eifpiel ton 
Xreue gegeben. „@e ftnn oft gnue tmx Sonfc^tanj go prebbtge 
btmme, 'd ffat ene aioer niemanb glaabe möge/ fogte mir ein 
alter Steid^enaner. V& (Shrog^erjog Seo))oIb in fein burd^ Mengen 
bon ben Sretf^tlem gereinigte!^ Sanb gurfidSel^rte, t^erliel^ er 
ben Keid^enanem fßr oOe 3^en bad {Red^t, fünfzig SKann 
aRttit&r unb brei^ @t>ietteute }u Ratten. S)ag bie Heine Sfnfel 
ond^ im Smft i^ren SRonn fteUt, bekoeift baA firiegerbedmal in 
SRittel^II mit einer langen, in Stein gegrabnen Sifte t)on fBliU 
Ifim))feni be& 1870 er ftriegei^. 8n einem ^enjmeg {ttrifd^en 
aRitteI:c unb 9tieber}eQ ift augerbem jur (Erinnerung an ^mei 
in biefem firtege gc^aOne Siei^enauer ein ©teinfreuj errid^tei 
@(!^ffel erjft^tte gern, toie er ft(| unter ben alten @^attenbfiumen 
t)or bem Sirtd^auiB bon SRitteljell bei einer S^<^ golbnen 
ateid^enauerS in bie larolingifd^ Sdifer« unb Sloftecietten ^urfidt 
gebadet l^abe, unb oie mol^I eS i^ fpAter nad^ 1870 mürbe, 
nienn er toon Siabolfjell ^erfiberfu^r unb in bemfelben ®d^tten 
bie neue ftoiferjeit überbaute, bie i^n fo tief ergriffen unb manc^ 
in i^m, bem alten ®ro§beutfi^ unb ^rotgen^ffer, umge^ 
nxinbelt ffattt. 



Someit ben Stl^ein ©ebirge einfaffen, menben fie feinem 
Xale i^re fd^dnfte Seite ju. 2)er Unterfd^ieb ift nid^t immer 
fo fd^neibenb mie fan SBefterUKiIb ober in ber Sifet too man avß 
bem mittelr$einif(|en ^rabieS f o oft nur ju einer oben, armen, 
mit bfinnen Sc^fibo&Ibem befUinbnen ^üdffUiift emporfteigt. SDber 
aud^ in bem burd^ feinen SBalbreid^tum on ftd^ fo onjiel^enben 
Obenmalb, ber nod^ immer ^od^ftfimmige (Eid^ nfi]^ mie }u ber 
Seit, ba @iegfrieb am SiegfriAdbrunnen, ben man bei Sfirtl^ i D. 
}eigt, erfd^Iagen nmrbe, gliebert ft(!^ bie rl^eimofirti» gde^rte 
@eite, bie Sergftrage, att bett)egtere unb lieblid^ere Sanbf^aft 
ob. 31^ tommt ed jugute, ba^ burd^ bie Sinfc^nitte il^rei^ be^ 
»egtem ^ofitt ^öl^ere SBalbbetge ernft in bie l^od^btltibierte 
Sanbfd^ft l^eräberfc^uen. Som @d^mar)n)alb (Sft ftc^ ober ber 
©trelfen ber Sorberge mie ein @aum bon ®ftrten ixA, bereid^ert 
in ber Sreifad^er (Segenb burd^ bad eigentfimtuj^ SuKangebirge 

28* 



356 Sflbioe^bentfc^e ZDanbentit^ett 

bd^ ^iferftul^ß, ber ftd^ m langen SeOenl^ugcIn ju fCail^ii 
Segetn anfbaui Sad bnnlle ®^tefat ftel^t an oentg ©teilen 
aus bem fijitrigen ftuUntHeib l^ettior, bad tiomriegenb aud Sletot 
jttfommengefe^ ifi 2)er babtf(!^e SBeinban erretd^t ^ier einen 
feiner $ö|epunlte. gm SuiSlanbe lennt man bie ^fiüiferßu^leT" 
ttenig, ba fte niSfi in großen SRengen ersengt merben. 3m 
«Sfinbte'' aber fd^fi^ man fte nad^ SerbienfL & ift bamnter 
ein natfirli^ @(^aummetn, bem 8fU bemxmbter aß bem S^nu 
(»agner. IbuSf an ben Sogefen, bie bom Steifad^er @(|ta|6erg 
oni^ gefe^n faft fo na^ jn fielen fc^etnen nrie ber ©d^niar}» 
malb — nnb beibe finb l^ier jum Senoed^febi ^fyüiif — , ^i^t 
fxif in biefem oberr^inift^ SBintel, ber ber n>firmfie sieutftl^ 
lanbd ifi, ber l^eHgrfine, mannigfaltig in SBeinberge, Üdex wib 
Siefen geglieberte nnb butt^ blfil^enbe ©tfibtd^, 2)örfer nnb 
Snrgen bdebte ftulturfheif noäf l^öl^er l^inanf. (Er fi^Iingt fein 
bnntei» Sanb bid fetl^^unbert äReter ^öl^e um ben gu^ be§ 
malbbnnleln ^birgeS. 

SHefe ftniturflufe erinnert fc^on an ben Sflben. 3)er ^arj, 
ber Z^flringer SSalb, ber »a^rifd^e SSalb ftnb biS jum gng 
6e»albet 2)a9 ift ein norbifd^er Qn^, ba| fid^ bie (Mbne %ue 
in Sfu^en ber malbbunleln ^r^berge ausbreitet unb ^d^ felbft in 
bie Xäler nur fd^tem l^ineii^iel^t 9efonber0 auf ber Sogefen« 
feite geoinnt bod 9t^eintal ungemein an Sfleid^tum ber Sanb« 
fd^ftAUber, bie immer auc^ gefc^td^tttd^ unb fiulturbilber ftnb, 
burd^ ba9 ^aufranlen ber menfd^Ud^en SBerle unb @ieblungen 
an ben Oebirgdfianlen, ebenfo loie i^nen bann am SBeftabfaS 
ber milbere C^aralter ber lotl^ringifd^n ^od^ebene }ugute lommt 
bie imar ber Kau^ Wb geologifd^ unb geogra)>^ifd^ entfprfa!^, 
aber o^ne raul^ {u fein. SefonberS ber Sanbfd^aft t>tm Wtt^ ifi 
ein marmer 3^on eigen, man möchte fagen etmad an ben @ttben 
Srinnembei^. S)er SRont ©i Cuentin bon Ofien gefe^, mit 
feinem Sufd^nmlb, feinem 9Ieft jufammengebrftngter ©teinl^ufer, 
im übrigen todfbUA, ift fd^on !ein beutfd^ed Silb me^. Oft ifi 
ein t^rftftrfter Z^pvA ber SBeinbergdtanbfd^aft: auf ber fanftm 
untern Sobenanfd^mellung iätx, SBiefen, (Sfirten mit ben enb« 
lofen ^inen Don SRtrabeQenbSumen, bie 1870 unfern ©olbaten 
Sabung boten, baruber bad 2)orf, bann beim fteilem SnfUeg 
bie Seinberge, jute^t ber IBufd^malb. & ift leine Sanbfc^ 
bon großen formen, aber fte ^t bie befonbre (Sköge, bie ber 
Sanbfc^ft eigen ift, bie bai» für ein \otiM Gebiet Wlgemein^ 
gUtige }um %uSbrud bringt. 



Sfiboe^beutfc^e IPanbernni^en 357 

SHe Xalöffttitngen nad^ ber SU^etnebene ju umfd^iegen bie 
f<j§Snften unb tetc^ften Silber beS obend^emifc^ Sanbed. 2)a 
liegen @t&bter beten ^ftufer ft(| an ben $d]^en l^inauf:: unb in 
einmfinbenbe Xftler hineinstellen, unb gleid^ batäber fte^t ber 
bnnUe SBoIb. S)r äugen nichts aÜ» ebene &der unb SBiefen, in 
ber Seme ber ©ilberl^aud^ beS K^ind. S3on ^öl^enftufen aber 
{e^ mit und alte Surgen unb erneuerte Sitten ind Sanb 
l^inaui^. Unb i^rer ftnb fo kriele, bag {te k)on Serg ju Serg 
einanber i^xt Sinbrudk bon ber SBelt ba unten juraunen Idnnten, 
bie too^l nvSft fel^r fd^eid^el^aft für bie l^aftenben äRenfd^en 
todren. S)iefe Xoren, ntöd^te e& ba mo^I lauten, glauben bie 
XBelt uniiumAlien, unb ba unten fliegt ber Sftl^ein mie bor taufenb 
Sauren, unb ber SBalb, ber il^ umf&umt, i^ fo frifd^ unb Ȇb 
mie je, unb 9l^ein unb SBalb unb mir mit i^nen, mir überleben 
biefe atemlofen ®ef(^Ie(^ter. SRit bem elf&fftfc^en S)i(^ter |5re \äf 
nod^ onbre ®efprft(l^e in biefer ®egenb, bie bie Serge beS 
@<i^mor}maIbl^ unb ber Sogefen miteinanber fiber ben 9l^ein 
unb ober ben 2)oppetfaum ber föedbftnie ober Ufermfilber meg 
ffil^ren; il^r ®egenftonb ift bie !Ri<i^tig!eit ber ©onberungen, bie 
bie 9(Renf4en in bai^ Don Ütatur jufommengel^drenbe legen mollen. 
2)er alte 8l^ein ftimmt raufd^enb mit ein. ^ uberfd^reite, fold^e 
®eban!en im @inn, ben Allein nad^ ber Sd^meij $in, mo bie:« 
felben Surgen auf römifi^en gunbamenten auf Sanbfd^aften bon 
bemfelben si^aralter unb ftl^Uc^ geartete SRenfc^en l^inabfd^auen. 
Sin groged, burc^ gleichen Urfprung unb gleiche (Skfd^iil^te ber« 
bunbned Sanb, bal^ (Srbe ber @taufer unb ber ^abdburger, fd^Iiegt 
fid^ bor meinem geifHgen Hiige mieber jufammen, unb ber ^ori«: 
jont be^nt f\^ immer meiter nad^ @fiben ju, btd bad Haue 
äRittelmeer an probenjalifd^en ®efitaben auftaud^t: ber alte burgun^ 
bifd^e unb arelatifd^ Anteil beS 2)eutfd^en mtiifi, ber naturli^ffce, 
bie Snpen umge^enbe SSBeg ®übmefä)eutf(!^Ianbd jum SReer. 

Saben unb (Elfag, ^fal) unb SU^ein^en famt bem untern 
SRainlanb erfd^einen mir in einem golbnen Sid^te, menn i(^ an 
bie 3^ }urfi(fben!e, mo l^ier bai» ^erj bel^ Keic^d fd^tug. ^t 
uni^ ber bon ben neuern ®ef(^i(^tf(|reibem 2)eutfd^Ianbd fo biet 
gepriefene S>rang nac^ Cften, bem bai^ SerbrAngtmerben axA 
bem aßeften folgte, mirlüc^ (£rfa^ gebrad^t ffir ben Sertuft ber 
W)tmt^ unb flipenmege nad^ ®üben unb ber Wl^einmunbungS« 
lanbe im 9lorbmeften? Sßirb bie Qdt !ommen, mo fid^ bie @ad^ 
gaffen auffd^Hegen, in bie nun feit bieten ga^l^berten bad reid^ 
r^einifd^ Seben fiibmeft« unb fuboftmdrtd ^ineinbrUngt? SRan 



358 Sft^iPfßbeiitf«^ Wanbttun^tn 

mfitbigt mo^I ntd^t genug btefeit ®egeitfa| smtf^ StortM uitb 
Sfibbattfd^Ianb, ba| Korbbeuifd^Iaitb bie t^m kion Stator gd^örige 
aXceteSloge itnb ftufte ^t, mS^renb Subbenifc^Ianb ni^t ein« 
mal me§r über bie WpeniDege t)erfügt, bie }um SRittelnieer 
ffi^ren. SHe Si^bufhie toon SRut^en unb bon Stugtturg 1^ 
bie doaf(|ranIen bor ber Xfir, tofi^renb SDltttel^ unb Korbbcstf^ 
lanb bad freie SReer bor ft^ ^aben. Worbbeutfd^lanb ift ein 
naturtid^ obgenmbeter fiörper, ®ubbeutf(!^Ianb einer, bem Se&enS« 
Organe genommen {tnb. 

9tt8 bem alten (Skmfiuer bei^ feit jtoei^nbert ^äfycta in 
Xrummem (iegenben alten ®d^(offei^ toon 8aben, ^otl^^^oben ge« 
nanni f c^toeift ber fßüd in bie 9l^eineBene ^ani^, mSf ber fi^ 
}tt beiben Seiten bei^ fd^malen Süberbanbeft ber £M bie bunleüi 
Serge SabenS in langen Seilen obbad^ Dumpfe Zone unb 
}erriffene @tude einer SRdobie ber ttumtufS fc^mcben herauf 
bttr(!^ bie üppigen 93&Iber ber (Ebeüaftanien }u ben Xannen unb 
gfid^ten, bie fd^ einen berfiem, mel^ geBirgl^faften Su^ jeigen. 
Sie mifd^ ftd^ mit ben feltfamen Sl&ngen ber bun| bie roma« 
nifd^en 3)oppdbogen bed alten ®dfio^t^ {iel^en Oergluft, bie 
jum äberf(u| bie Saiten einer dott^rfe berftl^ri 3)cittlti^ er» 
lemit man bon l^ier oben ben eigentümli^ Sufbau bei^ SobenS 
ber berühmten Sfiberfiabt, ber im Orunbe berfelbe ift urie bei 
^eibelberg unb gfreiburg: bad Xor einei^ bem Strome ju ftd^ 
öffnenben Seitentales, (ßgentumlid^ ift aber bei Saben bie reU^ 
®Iieberung ber Xatoeitung mit ba tbidmfinbung ber Dod. S>a 
ift bie (Bruppe tnm ^ffm im Storben, auf benen fUf bod nene 
unb bad alte Sd^Io^ ergeben, bie mi(!^tigfte megen M S(^u|ed, 
ben fte ber Stabt ge»&^ 2)ann bie bd^ gfremerdbergl» im Sflben, 
unb imifc^en biefen ber f(!^ön gemölbte, fo r«!§t )um Oau einer 
SiQenftabt auffotbembe breite ^ge( im Dften. dtoifcj^ i§m unb 
ben 9Iorb]^ügeIn lag bie rfotifc^ !(urelia, unb liegt bie alte Stabt; 
bie neue jie^t fid^ itDi\ü)ta i^m unb beu Sanbl^gdn an ber 
Oo8 |in, auf beften Seiten eined ber ^rrlid^ftat OaumgSnge 
ber SSeb, ber Sic^tent^Ier ^Qlee, unb fdfon f&ngt fte nun an, 
ben äRittel^el felbft bon allen Seiten ^ }u fiberbauen. Bon 
bem engen, ^ererfuOten Xa( ber 8(tftabt er^bt fid^ eine 
\äfaiäk Stofe, auf ber bie Stifti^fin^e mit dtbabifd^ gfiifien« 
gr&bem ftel^t, baruber eine breite mit bem neuen Sd^Io^ 
unb bem nntnbetboQen S<^Ioggarten. (Sin fonniger Ottobertag 
unter ben pfeilergetragnen Slebgftngen, ben uroftot Sinben unb 
Ulmen biefefi kartend, im Stinge ber alled fo traulich umfoffenbeu 



SfibiDe^^tfc^e XOanbemngen 359 

ffiolbiecge gel^ört (um fKntimmgStionfteii ber beittfd^en Sanbfd^ft 
S)ie mQbe Sage Sabetid erlaubt ei^, ba^ nod^ int JDItober ^ier 
eine uberrafd^enbe SRenge bon ^almen, Zhrac&nen, Sananen ufm. 
im grteten auf norbifd^ 9lafen bor bem 3)nnlel ber Xannen 
unb (Sid^en fielet: ein reid^ei» 9ilb toon einer aRifiJ^ung, bie 
nirgeid)^ fo mid^erlel^rt Sreilic^, t^ gel^ört ouc^ bie ^äß^^ 
leit baju, in beren SRenge unb nac^^Itigem (Ergu§ biefe Slanb^ 
lanbf^ften bed DbenttHiIbeS unb bed Si^ttHirittHiIbed nOft ju« 
fSKig mit benen ber SUpen metteifem. $eibelberg, 8aben imb 
&di^uxi, biefe ]^errtt(|en @t&btÄiIber, fielen in mancher (Er« 
innerung nur uHe SRaud^bilber, b. 1^. l^dd^ftotS ber SSorbergrunb 
ift gritn, alled anbere berl^fiDt ein Slebelf^Ieier einei^ aud ^en, 
oiblofen SBafferftr&^nen gen^obnen Sanbregend. @elbft über bie 
2)inge im n&d^fien SSorbergrunb ift ein blauer ^u4 gebreitet, 
unb in ben ftronen ber IB&ume \äfiotf>ta lodgeriffene SBoKen^ 
{{öden. Saie& trieft unb fd^to^iHt bur^feuc^tet 

3)er bon Ütoi^en lommenbe SBanbrer {te^t fUif in Saben« 
8)aben fjom erftenmol ))on Sd^ttHirjttKiIbbergen umgeben. Unb 
biefe Sabener 8erge gehören }u ben fd^önftot bä (SMbirged. 
3tri)em fte Sobem^Soben faft t>on allen Seiten einfc^Uegen — tomn 
neuen Sd^Io^ gefel^ liegt [a bie Stabt mit alkn i^ren HuS« 
Iftufem gerobetu in einem ^^ffel, unb bie gerul^mte SRilbe bed 
Sabner ftlimad l^Sngt mefenttid^ toon biefer Sage ab — , jeigen 
fte bie benlbar größte 3RannigfaItigIeit in ber Sbmanblung ber 
belannten äXittetgebirgdformen unb in ber ^ö^enabfhifung; ben^ 
me^r fegeligen ®efUitten im Dften liegen bie ftarl gemölbteur 
im S93eften um ben gfremeri^berg gegenüber unb (»if^en il^nen 
fc^Iiegen bie flac^ $5^ l^inter Sid^tent^al bie flette. 8or bie 
einen toie bie anbent legen ftc^ bie fd^önen Snfc^koeSungen 
niebrer Stufen. (S§ ift ein fd^öner St^^t^mud in biefen Sinien, 
bei oller (Einfac^l^eit M X^tma^ eine SfüQe ber Sbmanblungen. 
^nfofem mag ^ier ber SSanbrer bad SSefen ber Sd^ön^it be0 
Sd^marjnMiIbeiS imb jugleic^ aud^ beiS ©d^toeßergebirged im 
Bieften gleid^ bon Snfang t)oQfUinbig in fid^ aufgenommen 
^en. SBiei^iel größere Serge unb tiefere Xftkr er au(| er« 
fteigen unb burd^manbem unrb, er mirb immer mieber bie SBeQen« 
tinien bed alten abgeglid^nen (Skbirged finben, in beren aOge« 
meiner Übereinfttmmung eine S&O^ ^on anji^enben Sefonber« 
^ten gegeben ift 

Sefonberd aber forgen bie ZSIer für 0btt>ec^iung, im 
@(^marittHiU) nod^ mdft aß in ben Sogefen. SBol^I ftnb bie 



300 Sfitoe^bentfc^e WcmbtturiQtn 

XUer bev Sogefen nk^t fo tief unb auäf oft ittc^t fo {icUtoanbig 
tote itn füblU^en Sd^motiUmlb. 8(6er ba| fte faft alle aU 
SSiefentfiler mit toeid^ Sftafen, Heinem, Harem, über Sdfen 
{)nnibelnbem 93ad^ bun^ ben bunleln SBalb ^erauffd^anen inib 
fd^on t)im geringer $ö^ in blSnlid^ Xiefe ju Hegen fc^inen, 
gibt i^nen gerabe in ber SSogefenlanbfc^aft eine S^eutung, bte 
^(j^ nid^t an ben 9Retem ber Xiefe unb 89reite ntigt Unb bann 
j^aben oUe biefe Xfiler Urf))rung^gebiete, bie baiS gerabe ®egeB« 
teil ber alpinen ftnb. 3n ben SSogefen unb im Sd^nHncjtoaft 
giel^en ftc^ bie SSiefent&Ier fd^ön fanft nnb grün {u ben SOmmen 
|inauf, unb biefe obem Xeile umfd^liegen bann bie Breiteficn 
SBiefen unb &der ber jerftreuten SBeiler, bie eben beS^alb fo 
oft twn ben ^öl^en in bie grünen, unbemo^ten Xftter ^inab« 
fd^en. 3" ben nipen ift ed umgde^rt. S)a liegen bie 2)örfer 
unten, too ftd^ l^ier ber SBalb t)on ^ng ju $ang aber bad Xol 
erftredt, unb bie Xalanf finge ftnb touffe, ununterbrochen toon 
Salinen unb SSSilbbfid^en umgeko&Iste Sc^tfeffeL fiber btefen 
grünen Xalanffingen fc^ebt eüoad an bie Stulpe bel^ Stterd er» 
innembel^. 93er boi^ ,rgto|e Xal" ikoifd^ ^vb unb 2)ag9burg 
burd^fd^reitet, oergleid^t bal^ Keine 9ftd^(ein bon l^te unb bie 
oberflfid^Iid^ fiber^aupt ganj toafferloS J^reinmunbenben 9{dcn^ 
t&Ier. ^ad lann nid^t immer f o getoefen fein. 9Bir monbem in 
uralten Gebirgen, bei benen nur bie ^panjenbede jung ifi unb 
bad SRenfd^enleben unb, t^erglid^en mit ber ®ef(^id^te beS (8e« 
birgei^, felbft bie iBurgen aul^ Sldmerßeinen ganj nal^ an bie 
®egemoart ^eranruden. 

äRit aUtn unfern SBalbgebirgen teilen biefe beiben bie Xuft* 
be§nung unb @d^ön^eit ber SBfitber. @c§on a3aben:»9aben, dkrud« 
bad^, SSilbbab unb bie anbem jfi^rlu^ me^r befud^ten gfremben« 
orte bel^ nihrbUd^en @(!§marjma(bed bieten eine enblofe JBariation 
t>on 93albtt)egen, unb bad iß gerabe toie bei Sifenac^ unb ^x^ 
bürg il^re ben meiften jugfinglid^fte unb tiöftfinblic^fte ^ bie 
meiften ergreifenbe @(^ön|eit 3)a§ bie SBege feltner in ben 
Zfilem att an unb auf ben ^fingen l^infü^ren, ift bie Urfod^ ^rr« 
lid^ tion aSfiumen eingerollter 9ul^blidk. Sefonberft in ben 
nSrblid^en Sogefen tritt bid» l^or, »o bie Xfiler oft fo tief 
unb fc^mal in ben bunten ©anbftein eingefd^nitten »orben finb. 
2)a fc^miegt fic^ ber SBeg in ganj eigent&nlid^er Seife bem 
flberaQ ^ertoortretenben ®efteindlem bt^ SergeS an, beffen brosn« 
rote (Sd^id^tenflft^en il^n nrie auf naturlid^en Stufen am Serge 
l^inleiten. Siegt er ein, f o ift er tDo^l auf beiben (Seiten t»on 



Sfibipe^benifc^e IPaitbennigeti 361 

gettborftnnmgen umbt&itgt, jiinfd^ benen er fi^ ^inbun^tDiiibet 
SRan ifi oft iMtfel^ft, ob man auf natttrlt^eit Suntfanbftenu 
))Iatten manbelt ober auf einer alten römifd^ ^ftafterung. ^btu^ 
mit ftnb and^ fteile Vb\iSU gegeben, nrie ber ©c^mariioalb fte 
feltner ^at 9tit biefen Seligebilben nnb barani^ l^erbor^ 
toa^enben SRonem unb Xfirmen, i^ren meit l^inaudgebanten 
för^en nnb ftot^eHen, il^ren 2)örf(|en auf %o^ Xairfinbem 
finb bie Sogefen bal^ Sonb ber Silhouetten. ^SM gilt ja fogar 
bon Strasburg mit feinem ^ol^ SRnnftertnrm ; vcä> mie fc^rf 
jetd^net ftc^ Sröf(|meUer auf feinem ^öl^enrnden ob! 8m Suge 
ber Serge finb bie 2)5rfer nnb St&bt^en oft f o eng an ben (Ae^ 
btrgSranb gebrfingt, ba^ man Don bem oben |infii^renben Biege 
nur il^re Sfard^turmft^i^ unb bie t)orgef(J^oben{tot ^Aufer fte^ 

So bie @anbfteinquabem fo biele natürlid^ SRauem gebaut 
^ben, tffc bie unmittelbare Oebeutung bei^ Ountfanbfteind f&t ben 
IBurgenbau fc^on ber Kömer unb me|r noc^ bed 3RitteIaIterd att 
Sunbament unb Duaberbrud^ ebenfo üax loie bie ber p^antaftifd^ 
Seldgebilbe auf bie SSoISp^ntafie unb — bie $^nta^e ber 
fteltomanen. SBo ein @anbfteinfel9 ein natürlich ^unbament 
iniS Xal l^inandbaute, nm%tt eine Ourg borauf gefe^ merben, unb 
too ber SMd eine natfirlid^ @äute nxir, vxtt%tt er einen (Srenj^ 
ober ©rabmonolitl^ bebeuten. 2>er alte @agenreici^tnm beft (R^a% 
l^fingt bamit ebenfo jnfammen mie bad nmc^embe (Siebei^en ber 
mobemen fieltenfagen in ben Sogefen. 

@(!§ttHirittKilbIenner bermiffen in ben Sogefen bie male^ 
rifd^ (&tuppta atter ^olj^finfer. @te festen ni^t ganj, ei^ Hegt 
aber nic^t in ber IBefteblungStoeife ber im 3nnem menig be» 
too^nten SSogefen, fo ja^reid^e l^od^elegne 2>örfc^ ju |aben 
mie ber ©d^toarsnmtb. 2)ie redete Sft^einfeite ^at baffir ni^t bie 
SRenge ber alten Surgen anfjumeifen, bie fid^ in ben Sogefen 
an mand^en ©teilen gerabeju br&ngen. 2)ie näd^fre Umgebung 
bon Qabtm unb Sü^elburg l^at bereu fteben mo^I erlennbare 
nnb baneben noc^ bereinjelte Xrummer. 3n Soben finb au(| fo 
intereffante alte ®tii>iäfm nic^t ^ftufig, mie in bem potitifd^ einft 
fo bid buntem unb eigentfimßd^em Slfag. äRit i^en Knnen 
fid^ einige ber bor ben Xalaudgfingen bed fublid^ @d^mar^ 
malbeS am SR^ein ttegenben @tftbtd^en, mie etma bad in ber 
^rd^gefc^id^te bed Oberri^einft unb ber Sd^mei) berühmte 
€UKngen, bie ®tabt bed ^igen Sribotinft, ober bad einft ftarfe 
SBalbS^t bergteic^n. 2)ie Stuc^tem^t ber meiften babifd^ 
SmtdftSbte bezeugt bagegen beutlic^, ba| niemanb bon ber 



362 Sfiboeflöetttfi^ IVait^eningeii 

VnreauIiQiie, unb tD&re fte f o gebUbet tote bie babtfd^ @«^8t»fnitgai 
Hott eignet 8(rt tierloitgett barf. ttitb matt tttSge itii^t tieigeffen, 
bog bcA rechte K^ütufer bott fil^toetet MAmißeitber Stxkgl^noi 
tit betnfelbett dettalter ^eintgefnd^t tottrbe, koo fid^ bod (tule 
ttttter gtattlreid^ @(^ii$ tiefer 9bi^e etfreute. 

Soben ^t ftd^ j|eboc!§ itt fetiteit aßen 9i\dfo\fh uttb gutflai« 
fUEbten, 6e[ottbec0 itt fiottffatttj, gfteiburg, Sobett^ltebett unb 
^belberg, gettug gefi^ii^tli^ S>eidtttftlec beiiKtl^tt, ba| e9 feinot 
ilaifbam im äSeften ttii^t ju beitetbeit brait^ 3^ itt Staflatt 
imb fiarttrti^e berbattit ed feiitem gurften^fe ©tftbter bie jtt 
ben eigentfiinlui^jten 2)eutf(i^lQitbj} ge^5reiL Waflott tcfigt bie 
@tmreti bed SRatIgrafett Siü>kDig mtfi ber audgeftotbtten 9abeit« 
9abm\ifta Sinie, bei» Siegeid boti 3ettia, bei» (Befft^rteit bc» 
großen (Eugen. & xft eine auj^eftirod^e äRiUtftrfhibt 3)ie 
gefhtng unb tmd^ ber S^fhmg bie (Shtmifon ^oBen bie tteftbeu} 
tierfi^lungen. (Einige S)enImUer eritmem an bie ftriege mit 
Zürfen unb Sranjofen, ber ®tU Submigd bel^ Sierse^nten i^ 
mit (Slttd mdtQtalmt 2)ai» Kaflatter ®d)lo% aber, breit, ge« 
iftumig, impofant n>ie aOe Stolotobauten, ift trof^ feiner 9ti^ 
barmod^ung att fiafeme beS britten babifc^ Infanterieregimente 
9{r. 111 eine traurige 9htine. 2)er (Einbrud bed Sergäliil^ 
boIUommen ÜberfCfiffigen ift befonberd aQen Semü^nngen ber 
(Spötter unb (Senien eigen, bie in unj&^Ibarer 3Renge bie Sinnen, 
(SKebel unb (Shilerien beböllem. 2)er bergolbete 3nt>iter auf ber 
@f ifte ber 9uppd mag noc^ fo gleigenbe 8li)^ fd^Ieubem, fie 
errett^ nii^t bad Saionett bei» Keinen babifd^inxttgifc^en SRud« 
letietd, ber langtoeilig unten auf unb ab fd^reitet ^en ebds 
unb mannigfaltigen Semfi^ungen ber mit aVitn (Skrfiten, Saffen 
tmb grüi^en ber (Erbe audgeftotteten fteinemen (BStter fprfa^ 
bie einförmige ftbttng bed Sted^fd^rittd ^o^n, bie bie SHeCruten 
auf ber (Ebene ber @attbmu{le hinter bem @d^Io| audfu^ren. Qsb 
ganj befonberi^ ergebnidlod (ommt und bie Vnftrengung ber 
(Skniettt)aare t>ox, bie auf aQen Seiten bad babifc^ Siappes 
jeigen. Sie t^rmdgen ^öd^ftend bie Steugietbe eined {uffiDigcn 
Sefud^erd }tt reiben, beffen Sufmerlfamteit im ttft^fien tbigen« 
bttd bun^ bie fe^r leferlid^ ^nfd^ft: ftgt. ^|heu6if(^ ^Mria«t^ 
amt abgelenit toirb. Sebod^ ge^t feit ber Stiebedegung ber 
fEUUt 9ia\iaü a» SRittelpunft ber babifc^en 9l^talba^nen, ber 
SRurgtatba^n unb ber Sinie nai^ Sei} unb ^genau einer ge« 
funbat (EntmicEbntg entgegen, bie ft(^ fi^on in eiitem ni<l^t us« 
betrfid^ic^ neuen laa^offlobtteil au^fprii^L S)ie flrategif«^ 



SfibiM^beittfc^e IPaitbentngen 363 

(EnoSgungen bed alten ZfiT!en6eftegerd bei bet SefefHgung Kaftottd 
ftnb burd^ bie ßutüdgetDinnung t>on @tra|(ttrg l^mf&IIig ge? 
loorben; jugteic^ tmh aber bur^ bie[e Staftatt einer neuen 9(fiie 
entgegengeful^rt Unb bad ^at ^(^ ber alte gelb^rr tooffl n\äft 
tr&nmen laffen, toiel^iel SBetdl^eit aud^ feine mftd^tige SQIonge:' 
ptt&dt (ebedt §aben mag. 

fiarttrul^e »irb Don triden, bie eS nid^t genau lennen, aü 
eine ber langtoeiligften ©tfibte S)eutf(i^Ianbi$ bqeic^net; feine 
gfftd^ranlage ift aUerbingd fel^r regelm&gig, unb ba ei^ nid^t 
Uier att |unberta(i^t}ig ^fftt ift, (ann e& leine el^rmurMgen 
3)enImAIer umf(^Hegen. ^ teQe {ene Knfid^t nic^t, ftnbe t>vä^ 
mä)X gerabe in biefer jungen @tabt erfreuUi!^ Staga^t baf&r, 
ba§ ber biefen n^arm^ unb tt)e{(l^]§eriigen @ubn)eftbeutf(^ eigne 
@d^ön]§eitdftnn ni(^t blog ald ein gejd^ii^tttc^er ®d^atten bunn 
unb grau in alten ©tftbten, SRfinflem unb @(^töffem untge^. 
@o ^errlid^eS er bort gefc^affui ^at, baS Sd^önfte bleibt bod^ 
ba| er lebenbig geblieben ifL (Er mar nur eingefi^lafen. 3n 
einem ©d^laf, ben 9lot unb Serlummerung [o tief gemutet 
^ben, entftanben bie ftrmlid^en 9leuftftbte mit ben unglaublid^ 
Keinen, abfolut fd^mudKofen ^ftufem, bie man l^ierjulanbe ein« 
filddKg nennt; in SSHrflic^Ieit befkl^n fie nur aud einem Srbs^ 
gefi^ojs. Stber ald triebe unb ©ebeil^en einbogen, ba machte 
foglet(^ ber alte Sd^önl^eitdfinn mieber auf. fiarttrul^ed Sau« 
gefd^ic^te jeigt bie @tufen biefeS Xuffteigend fe^r beutlh^. 3n 
ber 1740 gegrunbeten Stabt gab elS auger bem joi^figen ®äflü^ 
nur Sleinei^, %rmli(^eS; fogar bie SRinifterien unb bie SBol^ttungen 
ber $rin}en fallen nur grö|em Surgerl^ufem glei(^. ^n ben erften 
beiben Sal^r^e^nten bed neunjel^nten Sa^rl^unberti^ mit ber auf biefe 
börflid^e Kefibenj jurudEmirtenben Sergrö|erung Sabeni^ tt^urben 
einfa^e Sird^ in antilifierenbem Stil, }n»ar nfi(^tem, aber 
bur(^ bie grogen Seri^&ltniffe mirlungdboD k)on SBeinbrenner 
gebaut, ber befonberd att tl^eoretifc^er Kenner ber antilen Sau« 
fünft gefd^^t toax. %>€A [t^t burd^ ben p(mpb\tn ^aifiiau 
bei» Srbgro|^er)ogfd^loffed Derbrftngte ^Sd^lölle," bamatt für 
eine ber ^njeffinnen gebaut unb \p&ttc bon ber äRutter bed 
regierenben ®ro^^eriog8 bemol^nt, entftnmd^ aü einfad^ SSiQa, 
fi^mudRoi», aber mit gro|en Wffumen, auf originellem gelf^nunter« 
bau bem Streben nad^ großem 3)imenftonen bei einfad^fler ^U 
tung im ^ujsem. 9u^ bie innere audftottung biefelS ©äflb^^ 
toar bid 3u feinem Sbbruc^ einfad^er aB bie t)tm Xaufenben t>on 
SBol^l^ttfem unb SiQen mobemer (Belbprof^. 3n biefer geit 



364 Sibrnt^htn^d^ rDaitbcnnt^eit 

tDo^eit bte Sürbenttftger bed ^o\i imb bed @taatö imb Ue 
XrtftolTQien, bie fid) fat SotKnil^e nieberlicgen, faft alle in ber 
©tefattienftra^e in bfirgerttd^ einfac^n, ftugertic^ abf obtt fc^nrndt 
lofen ^finfem, bie im 3nnem ein eben jureid^enbeS 9Ra| tum 
9equemli(^leit l^atten. 3n tiielen toaten bie SBo^nnngen, nrie 
int Saueml^aud, gar niil^t kiom ^ondgang abgef(|loffen. S)fc 
Sintretenbe gelangte ol^ne ^inbernid bil^ an bie Singftnge ber 
ttMft, SBol^ unb 2)iener}imnter, bie alle in berfdben fStaift 
lagen. 2)ad Sil^iyne an biefen $&ufem tnar, bajs i^re tiefen, 
fd^ttigen, obftrei^ (Bftrten bid an ben bamate noc^ nid^ 
„angetegten" ^rbtnxilb reid^ten. 3n einem folc^en $and, bc^ 
@tabt nnb Sanb berbanb, ^t @(^effel feine Ihtabeniol^re txx^ 
lebt 3«^ ^abe nie eine fKOere @tra|e gefe^en att bie[e. SRon 
mag bod langmeittg nennen, mon tann t& anäf fo^tifd^ finben. 
@d^el l^ot als SKonn gern in biefer @tra^ gemol^nt SSiek 
@titnben bed ZagelS lonnte man fte bnn^manbern, o^ne einem 
SRenfd^en jn begegnen. 2)ie Set>f(aninng mit Sftumen, mie in 
anbem bentfd^en @tftbten in ben fündiger 3a^ren burd^gefu^rt, 
ffattt fie mefentlid^ k)erfi!§dneri 

aRit bem SReifter bed nenrmnanifi^ @titt, ^fibfd^r trat 
ein neuer abfd^nitt ber Saugefd^ic^te fiadSm^ ein. 3)ie fiimfi« 
l^aOe in il^rer alten, ie^ burd^ Sergrö^emngen mefentlid^ mn« 
geftalteten Sonn, bad neue Z^eater feigen einen feinen @inn 
unb ein SBermögen, mit geringen 9Ritte(n (Bro|eiS }tt toirlen unb 
bie romontifd^ @tiIformen ber @egenn>art auinpaffen. SBenn 
bie (Befd^ic^te ber bentf^ Stmifi einß in einem bad ftunfl« 
getoerbe umfaffenben @inn gef einrieben loerben mirb, aeiben bie 
Zonreliefd bei» ^oft^aterd bon Keid^ in anfingen ^offentlül^ 
nid^t kiergeffen loerben. 3n biefe Stü faQen bie fd^en Sauten 
Sifenlo^rd, bie befonberd burc^ bie birtnofe Sertoenbung beft 
bunten @anb{)eini$ l^ertoorragen. ^ ben fündiger Salären mar bo0 
SBol^nl^aud Sifenlo^rS in ber fiarUftra^e eine @e^dmudrigleit 
^tute berfd^minbet ed neben bem pümpb\tn pciaftßiinliäfm Sau 
be0 SftrgerS ®. gegenüber. Sbu^ ber Altere Zeil ber Zai^nifd^ 
^oc^fd^ule gebart nix^ biefer Seit ebler Sinfad^^t an. SOc» 
Slobeme ift gefd^mfidter, mobei naturlid^ tnd md^r (Belegen^ 
)nr (Entfaltung gegeben mar. fiarttm^ mar unterbeffen ber 6i^ 
einer tbd^iteltofc^ule om ^ol^tec^nitum unb einer ftnnfitfd^e 
unb einer ber belebenben SRittelfmuIte bed fubbeutfc^ ftnnft* 
gemerbcS gemorben. 9ber mir fe^ nod§ immer mit Srcnbe 
bie Anregungen {euer einfach ^^fd^Snen Saumeife nad^trfen, bie 



5flbi9e^benif(^e Wanhttnnc^en 365 

befonbetd aui^ in ber Sertoenbung bed ungetfinc^ten Staun« 
rot bed Snntfanbfidnd f(d^öne Sorbilber gegeben l^at. 3){e ein« 
fai^ften Sonten ber bobifd^en Staatöbal^n, aud grau bekoorfnem 
Sadftein mit Senfter« unb Xfireinfaffungen aufi buntem ®anb« 
ftein, lonnten ber ^ßriDatard^tteltur jum SOtufter bienen unb ftnb 
mit gro|em (SHfid j. 93. in neuen Samilienl^QuIkmlagen gfreiburgd 
na(^geQ^mt. 

SSet(^e SBanblung ffot biefer neuem^edte fiunftftnn aber erft 
in ber olten ®(i^tt)arstt)iilber Snbufhrie betnirft! SBeld^r gfort« 
{d^ritt t>tm ben larminroten Kofen auf bem meinen fd^ön lädierten 
©d^üb ber ©d^watim&tberul^t k)on einftmafö unb ben lunfh^oDen 
Sufbauten k)on gef(^ni^ten 93anb« unb 9iegu(atorengel^fiufen, bie 
ein Sefud^ ber Stui^fteUungen in Xriberg ober ber U^rmad^er« 
fd^ule in gurtmangen jeigtl 9Kd^t frul^er att im Anfang ber 
ftebiiger Sa^re ^t biefer Ifinftlerifd^ ^uffd^wung begonnen, alfo 
jiemlid^ gleic^jeitig mit bem tittoad)tn aud bem oQgemeinen 
SerfaD, ber bad ©emerbe fo }iemlid^ }tDei 9Renf(^enalter immer 
tiefer aud bem rdmifd^franjö^fd^en @til bed erften $aiferrei(^d 
burd^ ben SiebermeierftU bid jur fiugerften SSerarmung ber 
fünfziger ^al^re l^inab geffil^ ^atte. 3)ie $arifer Sludflellung 
batte juerft auf bem ®ebiet ber Ul^reninbuftrie eine fo groge 
Überlegenheit in ber ^udftattung ber SSerle aud bem franjöfifd^en 
3ura über bie ber @d^n>ar)tt)filber unb ©d^uieiier gezeigt, bajs 
man fd^on bamate bie {Reform ber Qtiä^tn^ unb ©c^i^fd^ulen 
inB 9uge fa^e. Qmxfit erfd^ien nun ein merftourbiged (Siemifd^ 
bed gemol^nten ®ett)ö^nli(^en mit f(^ulm&|ig«naffifd^n unb 9le« 
naif[ancemotitien, bad ft(^ fe^ feftgefe^t |at, unb nur (angfam 
^at fi(^ bad felbft&nbige ^nftoermögen ber SQemannen baraud 
nneber erl^oben. 3)ie fiinftlerifd^e Sudftattitng blieb nid^t bei ben 
U^ren fte^n, fie ^at ft(^ auf aQe @(^n)arjtt)älber ^nbuftrien 
audgebreitet, unb neue 8tüA%t ber Sunfttnbuftrie l^aben fi(^ be^^ 
fonberd an bie fd^on lange get)f{egte ^olibilb^auerei angefd^loffen. 
SHe %uf gaben werben aud^ l^er immer fd^mieriger, aber ol^ne 
biefed aufraffen l^iitte ber SBettfamt^f mit ben 9{ad^barinbuftrien 
nur mit Stieberlagen auf ber ganzen Sinie geenbet, md^renb nun 
bie ©(^nmrjttiftlber ^nbufhcien ein itnar nt&^famed, aber fteSen« 
n»eid immer nod^ red^t ertrftglid^ed Seben ful^ren« fbiif fie ge^Oren 
ju bem, tt)ad im Sd^marjnKin) ben SBanbter anji^t unb i^m 
S^mt^atl^ie mit bem ebenfo f(ei|igen wie finbigen Solle einflö|t 

%>aS pufferen mit ©d^toarjmaiber ^o^toaren foD bid ind 
frul^e ÜRittelalter iurfidgel^n, bie „(SUadtr&ger" ^ben il^re auerfi 



366 Snhwt^beni^d^ WwnhtxunQien 

fel^ efatfa^ ®Ufer mal^rfd^iiilii^ fi^on im fed^e^itien 3a]^ 
l^unbert ind Kl^rintal unb in bie Xml^barUnber getragen. (Ein 
Q^IadtrOger foE onS Söhnten im Snfang bed fteBje^ten 3a^« 
l^nnberüB bie erfte ^oI)u|r in ben ©i^ttxirittKiIb gebracht l^abcn, 
bie bann bie gefd^idten ^^d^er" (©d^nipfler, @c^ni^) nad^ 
machten, unb ani^ ber bie gro|e Sd^umtskoUber Il^teninbnflrie 
]§ert)OTgegangen fein foD. 9ber bad mar Sbttfyivpt bie ffrt ber 
^nfterer, ba% fte bon i|ren XBanbemngen aKed mittrad^tcn, 
ttMid bie ^eimat brand^e, nnb bie ^eimat er^elt babnr^ mond^ 
ftiregung }u nenen (Erjcitgniffen. Sie bie ^nfterer organifterte 
(defeQfd^ften bilbeien, bie in aEi&^tic^ kmeberM^renben Stofamm« 
Inngen ber ^eimgd^tten in Xriberg, Steig imb anbem Orten 
i^re Sbfo^diete tierteilten, greife befKmmten unb fid^ 0efe(^ 
gaben, bad mdge ber Sefer in Xrei^Qei^ Ükfd^d^te ber @dflDaf^ 
»Alber 3nbuftrie (1874) nac^fc^Iagen. SRan nm| ben ^ ab« 
sielten bor biefem SIei|, biefer @eIbfiUknbigleit nnb biefem Sinn 
fnr btlligeiS, ge{e^id^ ^anbebt. & gibt taum ein (Sktoerbe 
tMm ber einfod^ften ^oljarfieit nnb @trof flec^terei 6id jur bmfl? 
twllen OannUDoEtoeberei nnb Hl^rmad^erei, ba^ bie Sd^marim&Iber 
nid^t and eigner Sraft in ber Sorm ber ^nterbeit bei ^if ein^ 
gebörgert l^Otten. 9laturli(^ ^at {td§ leinei^ ganj in biefer Sorm 
er^en laff en, nnb bef onberi^ in ber UJ^rmad^erei l^t bie Qhrol^ 
nntemel^mnng an ber Slotoenbigteit ber Serf einemng beS 9Red^« 
nidmnd unb ber fnnftlerifd^en ffudftattung SnnbeSgenoffen er» 
leiten, gegen bie fogar jene ^anbfertiglett nid^ anftommt, bie 
einft bie beruhten genauen Sd^tagul^ren bid auf bad Ie|te 
9Ubd)en aui^ ^ol) ju fd^ffen nm^te. 

2)ie Snbuftrie ^at fid^ im Sd^marjttialbe ^onptfAd^id^ auf 
ben ^o^ebenen entnridelt, bie fiif in breiten SSBeDen^etn, an bie 
fd^mttifd^ba^fd^ ^oc^ebene erinnemb, bom ©(^r^oalb dfSid^ 
abbac^ 3m öfUi^ ZeO, in ber »aar, i]l biefe fianbfd^fi 
getreibereid§unbreid^anfiattIid^S>örfem. S)ie Sreg, ber S>onmt« 
queSflug, tninbet fid^ ]§ier langfam bun^ i^ Siefental sttrtfc^ 
9aumgruti))en ^in. SSer in biefem Xal and ber 01b bem @d^iDar^ 
nxklb (unxuibert, ber ma^ in Donauefd^ingen ^alt, menn and^ 
nid^ koegen ber fd^ön gefaxten S)onanquene. Sr betrod^te {td§ 
einmal biefe fülle Keftbenj beS reid^ftat beutfd^ StonbeS^erm 
unb befonberd bie kDunberboOen Sammlungen, bie ber SM^ ^^m 
Surftenberg bort bereinigt l^t unb mit freiem Sinn nnb frei« 
gebig bemmlten t&|t Die Sibliot^ bie UrEunbenfammlung, bie 
Oemftlbefammlnng unb baS geoIc^sifd§»paI8ontoIogif<^ SRi^enm 



Sühwt^htni^dft Wanhttunc^tn 867 

ftnb eBenfo t>idt bebeutenbe ©el^endmfitbigteiten. ^^ Hrine 
©tfibt^ ber »oar i{) butti^ fte ein geiftiger aRttteU)un(t ge« 
tDorben. State tote ©d^effel, SRietler, Naumann "fyxhm l^ier geleSt 
ttitb georbettet. 93ie gut ttiftre ed, ttienn Diele bliebet unferl^ 
]§o^en Sbeld biefei^ Selft^iel nac^l^ten; unb mie biel beffer nod^^ 
toenn fte itad^ bem 8eif)9iel eineS 2)ttc be Sroglie, eined Z)ule 
of %tg^ felbft mit $<mb anlegten. Sttupp ^t nid^t Uo^ ein 
intereffantei^ SBaffenmufeum, fonbem ou(^ eine {d^ihie geologifd^ 
Sammlung }u {eigen, unb feine ^|STi))a^ibIiotl^eI ift anfe^nlul. 
2)eT lieiftorbne (Ihrufon ^atte bie fc^önften Ot^ibeen unb ftafteen, 
bie in 3)eutfcl^lanb eineiS $ribatmannS (Satten jieten. Sd liefen 
ftd^ nod^ bide Stamen nennen. SC6ec im allgemeinen ift bal^ 
oSed gar nid^ti^ im Ser^dltniS }u bem, n>ad bei und Staat unb 
ft9i})erfd^ften ffir SBiffenfd^aft unb ftunft leiften mfiffen, unb nod^ 
mel^r an|er Sei^dltnüS ju ben SRittebt jener Seute. Um fo er« 
freulid^ ift baS Oilb, bad 2)onauef(^ingen gett>d^rt 3n bem an 
feltenen 8&umen reid^en @(^Io^arten ergebt [xd) bai» ie^ eben 
DoOenbete neue S(^Io| ald ein ftotjer Stenaiffancebau, neben bem 
bad aud bem Anfang belS neunjel^nten Sal^r^nbertd ftammenbe 
„alte" Sd^Iog nur ein gemütlid^ Iftnblid^ ^errenl^ud bon 
etn^ad grögem Serl^filtniffen ift. 3)iefed nnir feinerfeitd an bie 
SteOe bed ^üftnger Sci^IoffeS getreten, bad einer gan} anbem,. 
fefte äRauem unb fidlere ®&nge liebenben Qüt angehörte. 2)ie 
neuen furfdid^en Sauten in 3)onauefd^ingen erinnern auffaHenb 
an fiorttrul^ Sorbilber, burd^aui» nid^t ju i^rem SJac^teil; fie 
{tnb bem ein^imif^ Sfinftlem entmorfen unb audgefu^rt 

Die Surften tion gf&rftenberg finb ftol), bie ^ttxtn ber 
S)onauquene }u fein, in bie in Irftftigem Briten bie ^ol^en Se^» 
fu^ ]§ineinfprangen, um ein &M auf bad SBo^l ber ^errfd^aft 
iu leeren. 2>ie ®del^rten moDten i^en biefen fd^önen Sefi^ 
ftreitig mai^en, inbem fte [agten: SBol^I entfielt bie 3)onau bei 
S)fmauef dringen burd^ bie Sereinigung ber Sreg unb ber Srigad^, 
aber bereu Duellen ^nb bie SonauqueDen. $ier fagt man aber: 
S)er oui^ ber SDonauqueUe im Sonauefc^inger Sd^Iog^of ^ttox^ 
f[ie|enbe 9aä) bereinigte ft^ früher mit ber Oreg unb Srigad^ 
bei beten 3vfammenflit| unb ]§ie| ^mautad). 9Ifo liegt l^ier bie 
OueOe. (Einerlei, bie of^iieQe 3)onauqueSe ift ein grof ed, ungemein 
Ilarel^ ffiaffer in einem freü^runben Sedkn mit motmmentalem 
Steingitter. 3)en gmeifier belehren monumentale 3nf(^riften uni^ 
»Ober. Sbif ber einen Seite „Sil» jum SReer 2840 ftOometer," 
auf ber anbem „Über bem SReer 678 SReter/ barflber t^ronenb 



368 Sfiboeflöetttfi^ XPan^entngen 

eine OueSn^mt)]^, ju beten %&%tn ein ßinb bie OueSe ouS 
tioller aSafe anfielt, unb tniüd) im Sretd bie @tetn6Uber be» 
Xietlreifei». 3)ad ©anje, k)on Sinben nnb Sl^onten fiberfd^attet tfi 
ein leiienbeS ©tfid 9>}atnr nnb finnfi, bem nrir mit bie leeten, 
)tt)e(!lofen, gemeinen 3intbQfen anf ber Oalufirobe megkonnfc^tcn* 

2)onQuef(l^ingen Kegt frei anf tt)eiter ^oc^ebene. ®ffyx toit 
bem @cl^uxtrjn>albe }u, fo tteten breite, ^iadft ^Ol^ensfige etft 
nix^ toüt anSeinanber nnb loff en ben Otid in bie gerne f (^»etfen ; 
bann nähern fie ft(^ einanber nnb führen fachte ind ®ebtxge 
nber, inbem fte ben ging nnb ben 9Beg t>on beiben Seiten immer 
me^r einengen unb i^e ^o^en Zannen nfi^ ^eronfil^eben. Sobet 
loirb ba nnb bort in ber gfüi^rinne ber gettboben fid^tbar, erfl 
toter @anbf^ein, bann (Kranit, nnb jnlet^ rinnt baS SSaffet an 
bunfetn geldbtöden 1^ bie fid^ kion bem ganj nberrafien ZaU 
boben ablieben. 3)a8 ganje 9^regtal bid anf bie ^bfft l^imuif 
tfi aber immer nur t>on benfelben fiad^ SBöUinngen eingera^, 
nnb aud^ in ber gerne tand^t lein ^d^rer ®i))fel auf, bid bei 
bem neuerbingS Don @ommergfiften biet befud^ten Dberbranb 
püifj/l\äf haf^ anSgebel^nte 9[t>en)Kmorama im @fiben unb bie füb« 
lid^ @d^marin)a(bgit)fel im SBeflen auftand^, tt^orauf bann 
nber 92euftabt au(^ ber l^öd^te @(^uxtr}h)albberg , ber gäbbeig, 
erfd^nt, ber ffoax an ^5^, lanm aber in ber gorm bie be« 
fdlieibnem SBöIbungen übertrifft (£r )eigt im oberften Xeil eine 
leidste 9bn>eicl^ung tion ber einfad^en flad^en ftnrbe, eine fbt» 
nS^emng an einen &ip\d, ber aber bod^ flad^ ift. Unb fo lommt 
man eigentli^ aud bem ^oc^ebnen^ften ni(^t l^eraud, bis man 
in bad ^OQentat ^inabfteigt, too ber fd^male Xaleinfd^nitt bai^ 
<Bro|artige bekoirlt, bad bie (Et^ebung ni<^t tiermod^te. 8ci 
bem turnen gelfenturm bed ^irfd^fprungiS erinnert man fxif an 
ifyüiSft Silbungen im obem Sobetat nnb an fo man^ anbrt 
geId{(iM>en an ben ^gen biefeS ober iened SRittelgebirgStalcd. 
^ i^ ft<^ ix^nn boS allgemeine ®efe^, ba§ bie fd^rfen gormen 
in nnfem alten (Skbirgen nid^t mie in ben SQpen ben Gipfeln 
nnb ftftmmen, fonbem ben Xaleinf(^nitten angehören. S>etoegett 
ifi aud^ bad fd^önfte am gelbberggi)^fel, ber mit feinem gaftttd|en 
^aufe bort l^rfiberminlt, genau mie beim Sroden, ber atunbbUct 
ber l^ier oHerbingd ein 9(pen)xmorama umfaßt tnie man eS in 
ben Vipen fetbft nt(^t finbet, unb bajn ben ȧd M W^nUd 
bis in bie Sogefen hinein. 

^E)ie $o(^ebene ber 9aar fenit fti^ att ein ununterbrod^ 
too^l angebautes 2anb ivm Sobenfee l^inab. ^m SBefien tan^cii 



Sfibipeftbentfc^e XDanbernngen 369 

an i^rem Stanbe bie tallgrauen Sfbf&Qe bed SRatiben unb bte 
attDuItanifd^en ^gel bed ^egau Verbot. 3)od 9{oTbufer be8 
SobenfeeiS aber gel^Drt }u ben audgebe^nteften SBeinlanbfc^aften 
2)eutf4lanb8. 93on ben $ö^en hinter bem ntauer« unb türme« 
reid^en SOteerSburg, too bod ^rabltrd^Ieln ^erabfc^aut, neben bem 
bad rfil^enb einfädle (Srabbentmal ber Annette t^on 3)rofte« 
^üfö^off fielet, btd über ^agenau ^tnaud tft ber ganje fanfte 
^l^ang ein einziger SBeingarten ; bad lid^te äRattgrfln ber Sieben 
bebedt einförmig biefeS ®eftabe, fo toit in gflad^I&nbem SBiefen 
ober 9tfibenfelber meite Si&d^n einnehmen. Steigt man auf 
engen ffiegen bie feigen SB&nbe hinauf, u^o ber ebelfie ©eeniein, 
ber äReerSburger, aui^ebriltet mirb, fo fielet man auf ber ^od^« 
ebene Hopfengärten, Dbftb&ume, ftleefelber, aber meilenweit fein 
betreibe. 3>a^inter ^e^t in ber Seme mieber ber buntle Kanb 
bed SBalbei». 



93or ber @&gemü^Ie an ber Sanbftro|e, bie fid^ nad§ bem 
grauen ummauerten $fa()burg l^inaufminbet, ft^ i(^ am ^otitifd^ 
unb fd^aue in bie buftigen, blauen ffialbberge ber Sogefen hinein. 
Xalauf talab l^aQt bad Singen ber Sftge unb bad gfaDen ber 
^Bretter. 2)er ^arsgeruc^ bed frifd^ {erfd^nittnen ^i^eS nmr}t 
bie f endete Suft. ^rt k)or mir fte^n bie erften Xannen, unb 
Xannen erfüllen ben bielgeftaltigen ®efid^tdfreid red^tS unb lintt 
unb t}OX mir. 3)er fafi regelmdjsig flad^e fiegel belS Sd^eebergS 
iji bid oben mit Xamtentoatb belleibet ^ bin brei Stunben 
gemanbert, l^be toenig Solaren unb }a^Uofe Zäunen gefe^en unb 
$abe laum einmal i^ren Sd^tten t>tt\a^tn. 3l^r SBurjdgefle^t 
bad über ben Soben l^erDortritt, l^at mir ben SBeg ^rauf er« 
leid^tert; man fteigt auf bem 3uBPf^i> ^^^ auf ^oljftufm t>fm 
einer ffiurjel jur anbem. 2)er 2)uft il^rer naiven Stm^t totffi 
mit ber Xbenbütft talaud. SHefe Xaufenbe unb Sbertoufenbe 
tion Zäunen, Irfiftig aQe im S^ewanb i^rer fhaff anliegenben 
filbergranen 9linbe unb mit ben breiten @(^irm&flen, f feinen 
nrte eine Srmee über bie runben Serge im SSSeften ^rjumar« 
fixieren unb mit unwiberfie^Iid^ $raft ind SR^eintal l^inab« 
ittbringen. Sn ben Sd^Iu^ten fc^ieben fi(^ biefe bunleln $eer^ 
^ttfen jufammen, unb nur an ben flad^ Sergl^ngen jeigen 
^d^ Süden, Sid^tungen. 2)ort hinten fc^immert e& getblid^ unb 
bUiutic^rün tiom Zalauj^gange l^er, baS ift ber obere Staub be8 
Stebengürtefö, ein ^renjf aum, ber bem SBalbe zuruft: 9Hd^ weiter! 

ffta%tl, <IUI(fiiAfcIn unb XOnmt 24 



370 SiibiDf^bentfi^e XPanbentn^en 

06er er tft nur ®ren)e, folonge ber aRenfd^ xoilL titt Me 
StAmer flogen utib tl^re tOdrfer unb tßfbn^uiigen beii Wemaniien 
überlief, ba bauerte c0 iri<^t lange, bog unter ben geltet neBe» 
bie SortN)ften bc8 bunleln Salbei» tf^djUenm, fte fiberfd^ttenb 
nnb in fhl^ anfne^menb. SHefer bmtlle Xann ift ber atte SBolb, 
ber UxtDalb bc0 @(i^tt)ar3n)aIM «nb ber IBogefen, mit benen er 
feit SoJ^rtottfenben bertoa^en % unb bie an^ l^eute o^e i||n 
gar nid^ (u beulen ftnb. Sr i{t bor ben SRenft^ bageiDefdi 
nnb miirbe an i^re ®teDe treten, wenn fte iematt ttrieber bie 
Zftler bertie^, in bie fte fid^ feit ber alten fiettenjeit mutant 
l^iueiiigerobei l^beiL 

3mif(^en biefen tiefen, buntebt fliaibem beS (ikfeirgelS unb 
beut garlenartlg angebauten Sanbe beS ebnen Kl^iniatt giel^t on 
aOen tiefem Oergl^gen ein Saunt Don SoubUHiIb entlang. €o 
^od^ bor dätm ber Saftanien« ober SefÜenbaum anfteigt, fo mett 
i{) ein Qa% t>on lid^ter f)eiterleit burc^ bie hellgrünen, gro^ 
buttrigen ^onen unb bie bielberft^red^enben gftüc^te bed Irftftigen 
SaumelS angeflochten. (Er nuid^t nic^t ben Sinbrud eineS ^i^entb^ 
lingd tnie bie meiter oben boim unb nxnm eingef)>rengte 2Mift, 
Qbenfo nne bie ^ot^enbnd^c; bereu «D^renfrud^te im ^^erbft ben 
9M>en bebeden, eine gern gefe^ene Sereid^erung bed an Vfynn, 
nimen unb S\dfea armen ©d^rjnniQM unb IBogefemoalbe^ ifl, 
fo grfifit und ber SeftenBaum, ber bie (Sigenfd^^en beS fBaON 
unb gfmd^baumS bereinigt, att ein bertrauter unb ba^u freigebiger 
^ft, ben man an Idnem mitt&gigen Sergl^ng miffen möd^te. 

SHe Storbbogefen trogen auf i^ren roten Sanbfleinquabem 
aaä) bie ®&ulen ^errlid^ Vud^l^oüKen. Die fd^iHiflen Vm^« 
toAIber Seutfd^Ianbi», ttrie fte am Dftfeeftranb unb bann nrieber 
im SeOenl^JIgenanb unb an ben fteilen Xal^gen bed bat^rifd^ 
3nn^ unb Sfargdneti» grihten, übertreffen nid^ bie Snd^enmAIber 
ber Saubfteinbogefen unb ber ^rbt. Hub biefe 9un^anbflein* 
l^gel ^aben baju bie natnrgebome ^l^ntafKI i^rer S^ISfonneii 
unb bie Stenge bei» glei^am aus bem Stein ^erauilnNul^fenben 
®em&tter$ atter »urgen, <S(^I5ffer unb Sldfler für fid^. 3>ie 
fiommuxmbertmg bon ber m&d^tigen 9hiine ^od^barr )u ben 
bnrd^S ni<^ unbebeutenben Xrflnunem ber Surgen (Sto|^ unb 
JHeingeroIbMt ffil^ auf fc^ttigen SBalbtoegen in einer falben 
@tnnbe an brei Surgruinen borfiber. Son biefen bnrggeMnIen 
^figeln fiel^ man )Borf)mmg l^inter Sorftmtng beS buc^tentei^ 
Q^rgeS, nrie 8orgebh:ge inS SReer, in bie (Ebene J^imtuBtreten. 
3n bie Sudeten fliegen fh^ bie 6tAbtd^ unb tMrfer, beten 



Sikbmtfibtut^d^ Wanhttnn^tn 371 

DbftgAtten toie serftreute S^orpoften bd^ l^faiabf^eigenben SBalbeg 
ben ©ebirgdronb bet (Ebne burd^fd^mfitmen. 

2)iefed mac^Hge @(^Iog k)on ^od^barr Aber Qaitxn, ba^ 
auf jtod feltfam geftalteten Seifen auf longlomeratartig tiefet 
fteinreid^em Suntfanbftein gegrüubet ift, mieber^olt in feinen 
nmlfifÖTmigen umlaufenben ©efimfen bie @truttur bdS gfdfeni». 
SRan fie^t bei biefen Sauten oft taum, wo bie aud bem toten 
9ett l^eraudioad^fenbe Surgmauer anfüngt; unb biefe ^ngt in 
ber Zat fo innig mit bem @hntnbfdfen gufdmmen, bog bei ®pteti* 
gungen beibe miteinanber gebrod^en finb. Suf bet ffialbed, bie 
meitet ndtbUd^, ^nrtfd^en ben ^nouet SBei^etn, jnyei fHDen, l^alb« 
betfumt)ften SBalbfeen, auf einem @anbfteinfegel empotfleigt, 
nimmt biefe Setbinbung p^antaftifc^e 3)imenfionen an. 3)et 3u« 
gang ju bem fd^tanlen, gut et^altnen bietedigen XBatttutm rnitb 
butd^ bie botftmngenbe ^atte eined fiü9ti\ä)t& gebectt. 1lv& 
Vfym etöffnet ein natütl{(|ed gfenftet ben IBIid na<^ Kotben. 
^e meinen @tufen finb in ben gfetö gebauen, unb ju beiben 
Seiten he^ obetn ^ateaud finb jmei gto|e teffelfötmige Set« 
tiefungen im getögtunbe ju feigen, ^et etmad titfete mefUid^ 
Xeil bet Sutg ^eigt übet^aupt tein SRauetmetI, fonbetn ©tufen, 
Sdnie unb ginnen finb au& bem anftel^enben ©tein gefd^nitten. 
SRand^ an biefen ©anbfteingebilben etinnett an bie fftd^fifd^e 
©d^meii, abet Stein, ®eftalten unb ^nten finb ^dttet. 

(Eine feltne (Stfd^nung: Seen in ben 9hHrbbogefen. 2)iefe 
beiben ^anauet „SBei^et" liegen in einet Xatoeite, bie mitten 
im ffialbe bem Sdetlanb bet Heinen Seilet äBalbed unb @<^h)e{)et« 
Iftnbel Kaum gefd^affen ^at 3)ie lltmlid^teit btefet SBeilet jeigt 
ha% Ifitt nie biel ffi ^olen tt)at. 6^et waten bie ©een ftH^et 
oudgd^e^ntet atö ie^t unb baS bigd^en Vdetetbe ift d>tn offen- 
bat bem Umftanbe ju bauten, bajs attet ©eeboben ttoden mutbe. 
S)a fie nid^t unmtttelbat bon Setgen umgeben finb, bieten bie 
Ileinen ®een nut an einjelnen UfetfteQen, wo bet bunite %S^xm^ 
wölb gau) na^ ^etanttitt, witffame ^ttten. 3)ie 9lftnbet be§ 
tieinetn @eed finb faft ringsum betfum))ft, unb auif ben ®Iani bei» 
aSaffetfi^iegete bei^ gtögetn ttflbt aUjubiel ft^wirnmenbeS ®eltlhtte. 
@o teilen ^e eigentlid^ nut bie (Einfamleit mit ben ©fibbo^efenfeen, 
bie ald e^e ®ebirgi»feen au6 tiefen ©(^tud^ten wie buidte Sugen 
btiden. Zteffenb nennt bet Solttmunb biefe ebenfo wie bie 
f(dd^, am Stonbe fum))ftgen lot^tinget ©een „SBei^et." 

filnum gleid^ fi(^ }Wei ®ebitg9(aubfd^aften auf beutfc^em 
Soben fo wie bie bet ©anbftetnbogefen unb bet ^tbt {ßolitifd^ 

24* 



372 5fibipe^betttf(^e XDanbemngfit 

ge^Sren fie 3U brei Sftnbem: &\ci% ^ol) unb Sot^ringen, ^m 
Statut ftitb {te eind. S){efe Statur toirb l^offentlU^ l^rauf auil 
i^ter Xiefe unb buni^ aUt menfi^nc^en Sd^ranlen ^utbut^ efatigenb 
toirlen! Seim (Sintritt in ben tickten, ^od^fifimmigen Sud^otkoalb, 
bet ium SBaf enftein übet Stiebetbnmn emfiarfu^tt f ul^tt man fk^ fo 
boDft&nbig an ben gu^ bed XtifelS Derfe^t, bag man baS (Sefu^t für 
bie Dttlic^feit toerliert Unb f ifi ed ubetaO in ben nSrblid^en So« 
gefen. 9latürlt(^ reicht ein Slid Don ber ^Sf)t ^in, bie (Elgentümltd^ 
fcit beiS Sanbed ju geigen: bie breitere 3one ber Sorberge, bon beren 
9fainb fxd) ))om SBafenftein, SBafenlöt^fel u. a. ber neue £ir(^turm 
Don i$röf(^tt)eiler toxt eine }um ^immel nmfenbe @fiule er^t bod 
am emfieften ftimmenbe bon aVitn S^Iac^tbenhnftlem um S&rt^. 

SOtan Itmn fid^ leine beutf^re Sonbfc^ft borfiteQen att 
biefe, beren ©d^upla^ bie (gd^Ioc^t bei SBdrt^ ge&>efen ifL 3)o« 
Siefental iloif<i^en g^öfi^meiler unb SBört^, aud bem fic^ bie 
SDeutfd^en am Slad^ittag bed 6. %uguft )ur festen (Entfd^ibune 
»eßkoilrtd emporiftmpften, ift, bom ^rd^^of in gröfd^toeiler aud 
gefe^en, bie reine Sb^Oe. Son l^ier aud ber fanfte SbfaO ber 
SBiefen, bruben ber Oftab^ang mit obflbaumbeftanbnen SBiefen, 
Eutern unb SBeinbergen fteiler anfteigenb, bid er in eine fiad^ 
SBdlbung übergebt, aud ber att Sbfd^Iul ein ununterbroc^ner 
SauBma&ftreifen beS ^renberged l^erbortritt ®rfin in aDen 
Xonen unb Sd^tten. 2)a^inter erl^^t fi(^ no(^ gang na^ ber 
fd^öne, bid^t betoalbete Widm beS $od^n>aIb§, unb aud ber Smie 
fd^en bie $ö^ um Sitfd^ unb meiter nörblic^ t)on ber ^al} 
unb SBeijsenburg )u, faft in einem ^alblreid um bad Vxapffu 
i^tattt \)tm SBdrtl^. SHe alte (Strenge gtoifc^en 2)eutf<^Ianb unb 
granfreic^ anbeutenb unb gugleid^ bad nfic^fte Serteibigungdobieft 
unb bie 9tfi(^ug8tinie ber Stanjofen üerbeutlic^enb, geben fie biem 
9itbe einen großen 3ug. SBer aui» bem SBalbe finter gftSfd^ 
meiler l^raudtritt, bem erfd^inen bie Sogefen na^ 9hir eine 
gute ®tunbe 93eged iß eS nod^ bid 9HÄabronn, bod fc^on bon 
betoolbeten ®ebirgiSaudI&ufem umfaßt mirb. 2)en gflud^tßngen 
bei^ 6. Sbiguft mod^te bad freunblic^e Steic^l^ofen mit feinem 
ffci^ ftird^turm auf^ rotem ©anb^ein, bod in bem n>etten 
SBiefengrunbe meftlic^ bon bem bie Orte Steid^l^ofen unb gftdf^ 
meiler trennenben ^ö^enjug liegt, ali^ ein ^alt« unb 8ht^Ia| 
Meinten. 3)ie S^uc^t ging aber belanntlid^ meit barfiber ^inoud, 
unb bie ba^rifd^en Steiter brangen no(^ am Sbenb bed Sd^Ioc^ 
taged bid gum SBeftranb bon 9Heberbronn bor, bod aOeibingS 
mel^r boOgepfropft att eigentlich milit&rif(^ befe^t toar. 



Sfitoe^bentfc^ XDanbentft$en 373 

®$ uxtr ein mol^Igetodl^ttel» ©d^Iod^tfelb auf biefen fd^önen 
fanftgeneigteit 8(derf(itten unb SBeitiBergen, bie fi(^ Don ben meft:» 
iid^en ^öl^en }ur @auer ^rQbjtel^n unb bad an il^em gful^ 
Itegenbe ffiört^ in flad^em Sogen umf äffen, barfiBer bad ^oäf^ 
gelegne gfröfc^metler in ber bel^errfd^enben SRitte, auf beiben 
^nten unb im Wuden fd^^bet SBalb, tior f\ä^ bie 2)e(fung 
but^ bie @auer in i^rem SBiefengrunb. !Cai$ ift ein @<j§la(i^tfelb, 
»0 eine anflurmenbe Snnee, menn fie ni(^t gan} feftgefügt mar, 
jetfd^ellen ntu^te. 3)ie Sianjofen n^oren gaiq fi^er, ben t>t>n 
Cften unb 92orben l^etanrüdenben Seinb fc^on beim ^erabfteigen 
inl^ Xal ober bod^ im Xol felbfi boQIommen fibetfd^auen unb 
befd^iegen }u I5nnen. ^ie SRittailleufenbatterien beftrid^en fogar 
einzelne ©trafen t>on 93ört^. Xit Dft^ftnge merben nidfi oKein 
überragt bon ben SBeft^ftngen, fte ftnb auä) kiiel weniger reid^ 
an Saumpflaniungen unb ^aben leine SBeinberge. SafHonenartig 
Dorftnringenbe (Stu^unlte, toie fie auf ber SBeftfeite ber ^erren^ 
berg unb ber ®algenberg bieten, lamen natürlich auf ber Oft« 
feite gar nid^t in Setrad^t, ebenfomenig fd^Iuc^tenartige ^ol^Uoege, 
»ie ber t>fm Sörtl^ nac^ (Elfa^aufen ^eraupl^renbe, ber ben 
@d^Iefiem fo furd^tbare Dp^tt toftete. Son bem 92u^baum aul^, 
ber att ber @tanbpunlt SRac SRal^onS gqeigt h)irb, liegen bie 
Sftli^n Xal^finge jimfc^en ®ör0borff unb @unftett »ie eine fonft^ 
geneigte (Ebene, ^e X)eutfd^ nmrben tatfft(^(id^ in aOen 9e^ 
toegungen gefe^n bid }n bem Sugenblid, too fie beim ^erauStreten 
auj» bem SSeftranb Don SBörtl^ reif furd (^affet>otfeuer maren. 

3n ber K^einebene unb ^od^ an ben SSogefen ^nauf gibt 
eS im Slfag befonberd biete Iid|te SSdlber ]§o(^|ffimmiger Su^ 
unb (Kd^en, too bie iiemttc^ bic^t fie^enben Säume fd^lanl em))or«' 
ftreben. ©el^r tniffenber SBalb jum geuergefe^l @o ift ber 
SBalb ^nter gftöfd^koeiler, too am Stad^mittag bel^ 6. Sugufi 
2)ucrot gegen bie nad^fturmenben Sägern unb ^reu^en ben 
8Htd}ug 2Rac Vta^on» ju beden fud^te. SBo bie bon Keic^l^ofen 
lommenbe ®tra{|e ben SBalb tmVSi^, ift nod^ gan} gut ber 
rcc^tminllige Sinfc^nitt Ienntli(^, too bie 8^riunba(^t}iger eine 
Don ben 2)ucrotf(^ Batterien nahmen, bie ben 3)eutfd^n in 
Stöfd^toeiler fo grogen Schaben jugefugt Ratten. 

SDen SRl^ein im Often, ber ebenfo baju gel^ört, mujs man 
ftd^ aSerbingd beulen, benn SBört^ liegt f(^on gonj in ben Sor^ 
bergen, unb ber 6Iid bringt nid^t büS ^agenau hinter feinem 
breiten uralten gorfte. 3)od^ toirb ed t>on biefer ^öl^ au8 aud^ 
bem an ftrategtfd^e Slide nid^t &mSfyxitn Hat, mie bie %xm^ 



374 Sttbtpcfti>etitf<^e XPanbernngen 

}ofeii tion biefer SSotffaife ber Sogefeit l^etob bte fubttd^ fte itnu 
mtnbenben SBege nad^ Sitfd^ unb 3^ibertt beden utib bot gfgen 
©tragbutg Sorbringenben in ber rechten gfautle bebro^en tDoDten. 
3>Qd {üQe ^genau lag bamatt ouger S^ugioeüe, unb ferne 
SBe{e|ung burd^ bie babifd^e XHbifton an ienem 6. Stugufl ttmM 
fti!§ QU ganj überflufftge 8}orft<^t, ba bie Sranjofen an nic^ 
weniger boi^ten, ald i^re o^nel^m fil^on ^koad^ Xm^^en bunl^ 
eine Sntfenbung in ben Kflden ber 2)euif(^ ju Mrringem. 
9[n jenem ^ei|en Zage lonnte man ^ogenan ani^eftorben »filnen. 
Siele Senio^ner maren nad^ ®tra|bnrg geflol^en, bie ai^eni 
l^ielten ftd^ in i^ren Keinen ^ftufem t>er^edt 9hir bie nai^ 
fronaöftfd^er @itte toeit offnen fiaffed^öufer luben bie S)urfli8en 
ein. %td^ l^e liegt bie ®onne in ben füDen @tra|en bcft 
St&btd^, unb nid^t biele @d^ten fd^neiben i^ greüeft Si^ 
& ^t ft4 nic^t Diel geOnbert im Sudfel^en biefer Straten, unb 
bod Seben, baS ie^t om SRittag eined @et»tembertagd ganj in 
@d^Iaf tierfallen au fein ft^t ift im Orunbe nid^t biel anberft 
a\& bod Seben k)or einem SRenfc^noIter. 9tur ru^t t& ffmtt 
forgloi^, wö^renb ed bamatt &ngfUü!^ bem ^nonenbonner laufc^ 
ber fo laut ^ereinroltter Q^ ob bor ben Zoren gel&mpft wixht, 
& ti&umte bamald bon SKorb unb ^lünbemng. Stid^tiS baDon 
nmrbe uxt^r. 2)od @t&btd^en ^t bielmel^r toeniger tom ftricg 
gcmerft atö fo mand^e ©tobt 2)eittf(6Ianbd, k)on frauiöfift^ ntd^ 
ju reben« Stad^bem fid^ bod ©d^d^tengenritter in fo groger 8M^ 
entloben ^tte, }og ^ raf^ fiber bie Sogefen, unb ^agenau 
log tion nun an fem toon allen gugfhragen hiegerifd^er (Semitter. 
9htr friebHd^ betdbt toax t& afö @i^ ber {Regierung bid ju bereu 
Überfieblung nad§ Strasburg. & mod^te mir f(|on einen fe^ 
beruhigten Sinbrud, al§ ic^ 1B71 lui} nad^ bem Kriege in einem 
^agenauer (Bafl^f elf&fftfd^e SRännerfUmmen fid^ }nr ^be 
ib^Difc^ gfru^iingiBgefftnge onfd^iden ^Srte. SMe SRenfd^ AKiteii 
i^ren @^redFen loigemorben unb Ratten i^re im (Elfag feit lange 
berül^mte ©ange^freube ttiiebergelDonnen. 

^genau gehört ju ben df&fftfd^ Stftbten, bie unter 
beutfd^r ^errfd^ft auffaUenb gekoonnen ^oben. & iji bleDeid^ 
ottd^ mit einer gemiffen Sorlid^e be^anbelt oorben, bie meniget 
ber alten „ Sarbaroff aftabt" galt als bem aRitteI)mntt einer 
rul^igen, f(ei|igen, t>or»iegenb Muerlid^ SeDöIlerung. ^genoK 
ift o^e^in me§i; aß mod man bei Q^efer unb fionforten unter 
Sanbftfibtd^ berfte^t (S0 trOgt nod^ ©pncen balion, ba| e9 
cinft ein SiebUngft^ beutfc^ fiaifer »ar. 3)ie fi^&ne So^Ubi 



SfibiM^eittfi^ 2Paitbenin0eit 375 

iex @t (&toxqfSäxäft mit il^ren fd^toereit romanifc^ @AuIen unb 
Sogen unb i^em gotifc^ (Sffox ift t>on Satbatoffa gegrunbet 
toori)ett. 3)er auS ienen QtÜta ^er ber Stobt juetgne ^ogenauer 
gotft Ugt ber @tabt fol^e Sinlunfte snfliegen, ba| fte fid^ ben 
{d^önen Supid ftS(^ttger ^attenantogen gefiatten lann, um bie 
einige beutfd^e @tdbte bon ber je^fad^en ^wo^ner^a^I fte 6e« 
netben Iftmtten. 2)ie unt>ofante ^opfenJ^Qe jetgt, bal ^ogenou 
ber äRitteltmnIt einer friul^tbaren 8anb[d^ft tft. (Eine neue &^ 
rungenfd^ft fmb bie oudgebel^nten fiofemenbautenr bie toom leidet 
ed^dl^tes @üben auf bie ®iabt ^erobfd^ouen. ^offentlid^ n^men 
fie ii^r nid^ »utiiel Sid^t! 

Setber fyd ^agenau bun| ben 9ludgang ber $o))fen))reife 
itnb burc^ bte bamit eingetretene Sefd^rftnlung bei^ ^opfenbaued in 
ben testen Sauren an SBo^Iftanb eingebüßt Seine einft lebhaften 
JBc)ie]^ungen ju SlorbamerilCa fyibm befonberd gelitten. Srül^ 
^tten bie ^ieftgen ^opfenl^nbler gweiggefc^fte in ben aXittel^ 
|mn!ten ber norbamerilani((^en Bierbrauerei, \do fte jebe SRenge 
abfetzen tonnten. „9li(^t einmal t>tm ^immel ^ing eS ab, ob 
ber unterelfftffer ^opfenbauer fein ^aud tilgten (erneuern) (äffen 
n^oUte ober nid^; benn menn ber Sommer gut mar, l^atte er 
biet ^opfen, unb totm ber Sommer fd^Ied^t mar, teuem ju Der» 
laufen. $eut)utage gilt ber ^opfen fo mie fo nid^td, unb menn 
Sie aufs S)orf l^inaudge^n, jeigt e& 3^en ber 3uftanb ber 
^&ttfer, bo| bie Bauern nur no^ ®elb furi^ Slötigfte, unb oft 
nid^t einmal bad ^aben." So erjA^Ite mir ein Sauemfo^n au^ 
ber Sauterburger (Segenb, ber, aü mir auf ber breiten Kl^eins^ 
ftra§e gegen Selj ju ffirbag fc^ritten, mit Stolj auf ben ^agenauer 
Sd^ie§p(a|} ^inmieS, mo er oft a» «[rtiOerift geübt ffobt. üt 
rühmte bie freigebige ^onb ber 9Rititftrbe^5rben bei SonbMufen, 
^ferbelftufen unb bei ber Semeffung ber Xrbeiti^Iö^ne, bie in 
biefer fd^mierigen S^it ben Säuern fe^r mo^I tue. Sd^Ie^t mar 
er auf bie ^lü^n }u finre^en, bie ben $op^n audgefu|rt ^&tten, 
folange fte ben 9hi^ babon litten, aber ebenfo unbebenKid^ 
in bie ^agenauer ^opfenl^Qe amerilanifd^en ober f ogar rufftfd^en 
^pfen einful^ren mürben, menn ei^ il^nen 9hi^ brfld^te. SRan 
bnn ^ter, meinte er ganj richtig, nid^t bon ^eut auf morgen bom 
^opfotbau abge^n, mir mfiffen einfad^ meiterbauen unb fe|en, mie 
mir ben ^opfen anbringen. 93ir brauchen groge Brauer, mie in 
Sattem, bie gute fflare gut bejahten, unb braud^en eine fhenge 
Xttffid^t auf ben ^onbel. 2)em SRanne mAre ed am ttebften gemefen, 
menn bie Regierung ben ^opfen^onbel in bie $anb genommen 



376 Sfitoe^bentfc^ Wanbttnnqtn 

l^tte, \o toie fte ben Xobal für i^e äRanufofturen biuft Xob 
bte elföffer Smtem nid^t unteme^enb genug feien unb ftd^ üon 
ben 3uben juDiel bieten liegen, boDon mar er feft überjengt 
Haä) mod^te feine Xuffaffung nid^t ganj unbegrunbet fein, ba§ 
bie SRegierung bem jnbifd^en Qa}x\ti^tn^ani>d f(^on gonj onberd 
entgegengetreten fein mürbe, toenn fie eine 9auem))artei ^ter 
ftc^ ^Atte, bie biefen @d^ben aui erfter OueSe aufbedte. 

aSi^^r ift bie Srmee aQein fo frei gemefen, fi<^ bei ben 
aiemonteanfftufen einfach bie äRitmirlung ber Suben ju berbitten. 
2>ie Sermaltung bel^au^tet teine ^anbl^be ju ^aben, gegen bie 
Semud^erung k)or)nge^n. Xatfac^e Vjt, ba| bie Säuern rec^d 
unb linfd \)om Kleine ganj jufriebcn ftnb, menn fie txm ben 
Suben bebormunbet merben. ®ie jiel^n aud eigner Sntfd^Iiegung 
bie Suben ju iebem Sauf unb Serlauf ^bei ^n sbagi^burg, 
bem 1^ gelegnen Sogefenborf bei Qaüxn, mit feiner auf tifd^ 
Sl^ntii^em SMdgebUbe lul^n erbauten ßopeOe, ^drte ic^ einige 
2^ge barauf t^S^lta, mie bie Sürger aud Seiningenfc^ 3^ten 
gro^ ^oljbejugSred^te genöffen. XQjfil^rlul^ am 10. 9{oMnber 
jie^t jeber fein ^ol^tA, bcA ifym bad Stecht auf eine Xnja^I 
mertboQer @tSmme gibt Xn biefem Zage mimmett eS bort k>on 
3uben aud S^betn, $faliburg unb atummatl^meiler. SEBarum? Seil 
bie meiften 2)ag&burger i^ ^oltre^t feit lange, oft für Kei^ hvn 
3a]^ren an bie ^vibtn berlauft l^ben. 2)ie Suben ^it^n k)or ber Xflt; 
für fte toirb eigentlid^ geloft, unb mand^r trägt in feiner Srief« 
taf d^ bie Snmeifungen für ^ol) im SBert bon Zaufenben ^rum. 

9Ran mürbe flc^ irren, menn man glaubte, folc^gu^be 
mügten in meiten Jhxifen eine antifemitifd^ Semegung erzeugen. 
ZH^e ift iebenfaQl^ in fo mand^ Zeilen 8Utbeutfd|)Ianbd, mo e8 
faft leine Suben gibt, ftftrfer al8 in Sabal ober im Slfog, mo 
man fo mand^ei^ 2>orf unb @tftbt(^en mit me^r att imonjig 
^rojent 3uben jAl^It 2)er @fibmeftbeutfd^ ftnbet ftc^ mit ben 
Übeln Seiten beS 3uben burd^ ©(^erj unb Spott ab. £ad ifi 
ber dkift ber Ilafftfd^en l^ubenanelboten bed „Kl^einUnbifc^ 
^u&freunbd" unb ber ibealifterten 3)arfteIIungen ber ^aljbttrger 
3uben in ben Slomanen Don SrdmannsS^trian. Stac^bem meine 
3)ag$burger ®emfi^m&nner i^e filagen über bie muc^emben 
3uben aui^ef(^üttet l^atten, gab einer jum @d^lu| eine ©efd^d^e 
jum befkn bon einem 9iabbiner in einem elf&fftfd^ St&btd^, 
ber 1848 gejmungen mürbe, eine Sobrebe auf bie noc^ unfid^erc, 
eben gebome Stepublif )tt l^alten, meld^er Vufgobe er ftd^ burd^ 
ben tiefftnnigen @pru(^ en^og: 93a8 (ann mer biel fage? Xie 



SfibiDe^bentfc^e VOanbttnnqtn 377 

ätepuBIit ift )u l^ergleid^eit einem ®d^u^ma(]^er: ^eut lebt er, 
unb morgen lann er fc^on tot fein. Unb unter bem ®e(&d^ter 
über alte unb neue Subenonelboten ging alle 99itterleit Verloren, 
bie ftd^ Dorl^er Suft gemod^t l^otte. 

Z)te meitge^enbe 3^i^^ilung ber Sder^ unb SBiefenflurenr 
bie fid^ i& iur Qtx^dtlvmq fteigert, f&Kt gerabe l^ier im ^o)>fen» 
lonbe auf. äRan benit, bie oft bdlagte unb nici^t neue Ser« 
fd^ulbung ber Säuern ^ittt i^ren ®I&u6igem äRittel an bie 
$anb gegeben, größere ftomt)Iqre iufammen)ulaufen. Sber ba 
mirb nun auf einen $unft ^ingemiefen, ben fid^ ber SEBanbrer 
freUid^ nid^t gebadet f^ai: ®ad ift ia, fagt und ein ^genauer 
Kaufmann, ber Sorteit ben bie 93auem t>on ben Suben l^aben, 
ia% ein Sube nie felbft ben SdFer bemirtfd^aftet; alfo lägt er 
bem Sauem fein gelb, menn er aud^ ben ®eminn hat>on ein« 
ftreid^t ®o ift ^ aud^ mit ben Slotaren, bie l^&ufig (Slftubiger 
finb: fie »oUen nid^t bad Sanb. 2)er 93auer bel^lt alfo ben 
Soben unter feinen ^v^tn, ift aber freUid^ bann in Dielen SftQen 
nid^t Diel me^r aü ber $&d^ter feinei^ (SlftubigerS. SBenn ber 
äSert ber lanbioirtfd^aftlic^en (Erjeugniffe fin!t, bann »irb bie 
^tte ber Serfd^utbung fühlbarer, unb im SBauemftanb greift bai^ 
Unbehagen fo epibemifc^ um fid^, »ie eiS bie $oIiti!er bed 9tei(^ 
lanbed gern ju fd^ilbem pflegen, um bie Uuiufriebenl^eit mit ber 
beutfc^en ^errfd^aft beffer ju begrünben. ®em überge^n fie 
babei ben fteigenben SBo^Iftonb ber ©tftbte, ber mie uberaQ bai^ 
®egenftud bei» aHndTgangei» ber Sanbmirtfd^aft ift. ©runbfö^Iid^ 
berfd^meigen fie bie tiefem SEBurjeln biefei^ SRigftanbed in ber 
gefliffentlid^ ^erangejognen Unfelbftfinbigleit ber Säuern, ju bereu 
^ebung gan) befonberd bie bei i^nen fo einf(u|reid^ !at^oIifd^ 
Partei bei meitem nid^ fo Diel getan ^at nnt }. 9. in Slttba^em. 
®erabe biefeiS fatte Staften ber 83efi^er fiber ben ^art arbeitenben 
unb menig genrinnenben SKaff en ber Srbeitenben ift ec^t franjöfifd^. 
S)ie altbeutfd^en Beamten ^aben fid^ über bie SBürbigung biefer 
@ad^Iage bintvegtäufc^en laffen burd^ bie mol^Uuenbe UrbanitAt 
bed Serle^ri^ ber Obern mit ben Untern unb burd^ bie rul^ge 
®ebuU), mit ber ber SBauer aQed über fid^ erge^n iä|t. äSenn 
ber Sauemftanb im untern unb im obem ^fa|, unb txS obere 
mö(^te id^ befonberd betonen, ber einzige im ganzen Sonbe ift, 
ber ftd^ e^rßd^ in ben 1870 geioorbnen ß^ftanb gefunben ^ai, 
fo ^t baran bie Senoaltung meniger Serbienft, aß fie ^aben 
lönnte. @ie Ugt fic^ ^offentlid^ bie aRöglic^Ieit nid^t entgeK 
in 8^nft me^ baDon }u ertoerben. 



378 Sfitoe^ntfc^ Wavhtmmqm 

3<^ ^öre mit Sße^geit mentem SBanbergefSIrteti git, tote ec 
ftd^ atö ganzer Oauer^ lutb Slffiffer berb itnb frei aiii^ftniil^ 
iaiti dbtx i^ne Den Sirger unb ben &wfL bcd fObtifd^ Wt^ 
elf&ff^f l>cr 2)eutf(I^Ianb nur twnt ^drenfagen, unb tum ttteU^cui 
^drmf agen ! lennt äRetn (Sefft^e tiertriit glüdtu^ertoetfe ^onbctt^ 
tottfenbe, bie fett 1871 in ber beutfd^ %nnee gebient ^abcn. 
3)te0 fuib bie beften gförberer bed SerfUinbmfied für beutf^j^ 
SSefen. S^nen jlebenfaQd iß ed junftc^ft ju banlen, kocnn moa 
in ben tieinften unb te^ 2)orftmrtd^ufetn bad 8Ub bcS 
fiaiferd finbet, unb in iebem Souem^aud, too ed fett 1871 ge» 
funbe ®5]^ne gegeben ^ot, eined ber bdonnten miUt&rif<^ 
fbiuareQbiiber beS @oIbaten ju $feri> ober in twQer Sudnißnig 
unb in friegerifc^ ©teQung, ober eine ber belidtcn ®ru|»pcii« 
Photographien mit brö^nenben llnterf^riften nrie »ftanonenbomiec 
ifl unfer (Srug" vu bgL @o mie bie (Kfdffer ott ©otbaten hod 
Sob i^rer Sorgefe^ten l^ben, jäl^It man aui^ t)ide unter i^ncn, 
bie @oIbaten mit Seib unb SÄen ftnb. %M totrb ft(^ nod^ ne^ 
geigen, menn man i^nen bai^ S)ienett im Sanbe erlauben nrirb, 
bai» bid ie^t nur ald Sudnal^me gugdaffen ift Sud bem SRunbe 
einei^ 9urfc§en im Sreid Qaittn, ber in ber ®arbe gebtent 
1^, ^be vif bie Sugerung gel^ört: ^ müibe mid^ lAta Zog 
freuen, menn bie SefteUungdorber nac^ Serlin I&me. Unb bicfe 
Xn^gßd^feit an bie alte (Samifon ift nid^ti» kieretnietted. %täüSf 
läftt ber CSfffffer immer mieber gern ju feiner ^eimat juräit 
%>a^ ift ein tiefbered^tigter dug. ben il^m niemanb ticrfibeCn Sana» 
ber bad oberrl^inif^e Sanb tatnt 

SBenn ^vlfft unb 9tiebere in ganj S)eut{(^Ianb ber ^Qu^ 
nrn^ SBeften" ergreift unb bai^ Otogen an bem Sebcs in 
r^ifc^en Sanben aOi&^rlid^ Zaufenbe bon Ofi« unb SRitlet 
beutfc^en, xaanifmdl fogar Ofterreid^er, toetanlagt, ftc^ bort ctne 
neue ^mat ju grfinbot, tote foKte ed m(^ ben Cfat§einrifi!|ea 
ba^in iie§n, mo feine fru^ (Erinnerungen i^m bad fonnige 
filima, bie fd^öne Sanbfd^ft, bad l^itere 2>afein unb bie gaa^e 
nnbemu|te (Smpftnbung ber Stmofp^fire einer alten ftultur jurud* 
rufen! 3n ben Sanben, bie ber beutfc^ Siteratur bie tioa Si^ 
nnb gro^finn fd^&umenben Serte tion Sifil^rty (Srimmett^otlfciv 
Hbra^ a @anta (Slaro, ^bel, Sd^effel, (Behobt, Stilbei; 
SobeE, Xabler gefd^enlt ^ben, lac^n bie äSenfc^ gerur laut 
unb l^qlid^, unb ^aben bie Stugen einen toftrmem KudbouL 
ÜRon freut ftd^ me^ unb ftrgert fic^ meniger att anbermdiM. 
IRo^ me^r aü ber ^Ujer unb ber »obenfer lieft ber SlfSfier 



Sfiboe^eutfc^e IDanberttit^en 379 

feinen berben ®|Kig, tvS^cenb er bem oft frofttgen SBoittot^ bed 
9lorbbeutfd^en fremb gegenübetfte^t. 3n ber ^))oraIf(|aft ber 
franjöfif^en Srmee mar ber (Sffiffer ber „Suftigl." 3n ben 
trubfien Seiten, bie über ©übmefibetttfc^Ianb Eingegangen finb, 
ift taxan in einem beutfd^ Sanbe fo ))iel gelad^ morben »ie 
^nnfd^en ®(l^»ar)n)alb unb SBogefen. S)ad |ettere Sad^en ber 
äR&b<^ bie nedenben 3untfe ber SSurfd^en gel^ren jum ober« 
T^einifd^n 2)orf. gfifc^art mag DieUeic^t in aRainj geboren 
fein — fein (Skburtdort loirb roofjH nie me^r fidler beftinunt 
toerben Idnnen — , iebenfaQd ^at er, ftc^ att (Slf&ffer unb be« 
fonberiS ald Stra^urger fü^Ienb, bem berben unb tief finnigen 
«olfötoi^ in Ilafftfd^en SBerlen feine ©teQe in unfrer Siteratur 
erobert (Er tonn barin mit feinem beff er att mit So^^nn lUrid^ 
äRegerte au& Sreenl^einftfttten bei äRe^fird^ (}U>if(^ ber 99aar 
unb bem SJobenfee) t>erglid§en toerben, ber ald tCbra^am a @anta 
(Slara ber SSertreter beiSfelben berbmi^igen unb fpottluftigen Solte« 
getfted in ber ^ebigt unb ber (Erbauungi^literatur toax. Sin 
3eitgenoffe l^ebt befonberi^ ^erbor, SRegerle fei ^!ein gefd^fi^iger, 
fonbem ein tieffinniger, berebter ©d^mab" gemefen. ^n SBirKid^Ieit 
ifl feine SRifd^ung oon SOttb^dt, ^rö^Ud^Ieit unb emftem tiefem 
®inn ed^t alemannifd^ unb nid^t o^ne einen romanifd^en Seifa^. 

S)er 9lorbbeutf4e mad^t bad, mie ber Sngl&nber in Sratd« 
reic^, gern mit bem „SBeinlanb" ab. 2)arin liegt ed aber nid^t 
aQein, xokövd Sein, SRoft unb 8ier, baju ^rfc^en« unb 
Skoetfc^genmaffer erfter (SKite im Sanbe gern unb oerftfinbuidtooK 
genoffen toirb. %[ud^ nid^t barin, ba^ bie Seute meigered 8rot, 
beffered Dbft unb me^r ®emüfe effen, unb ba| bie grauen 
ff^mad^ftere ®peifen juiubereiten miffen atö bie in äRitielbeutfd^ 
lonb. & Hegt aui^ ni^t in ber filtern Sultur uber^upt, bie 
ii) inbeffen ^r lein leered SBort ^atte. 3)er ^nft^iftoriter 
^mnger fagte mir einmal: SBenn id^ in Strasburg ein $aud 
bauen fa^, fo merlte ic^, bag bie rdmifc^e Überlieferung no^ in 
iebem SRaurergefeKen Itibt 2)er Unterfd^ieb }toifd^en ben @ub:s 
tt)efH)eutfd^n unb ben übrigen 2)eutfd^en liegt tiefer, er ge^t bid 
in bie Stutmifd^ung jurfid. SBenn id^ im Slarlgrftflerlanb ober 
an ben Haffifd^en @t&tten beutfd^:^franiöfifdEer S&mt)fe an ber 
Souter ober @auer manbre, mutet mid^ bie SeDötlerung eigen:" 
tumlid^ an. Siefe ebeln $rofUe, biefe buntetn ^aare unb. Slugen, 
biefe btOunlid^e ipaut, bie ba unter frfinftfd^en Sangtöpfen auf« 
tou(^n, ))erf^en mic^ toieOeid^ nod^ Xirol ober in9 fftbUc^e 
Afimten, mo ^d^ noä^ fftnit Germanen mit Stomanen mifd^. 



380 Sfibmeftbentfd^e IPanbcntitden 

fte^e id^ nac^ Oflen surfid, fo ^öten biefe romanifc^ 3^8^ 
bei SBttr)6urg auf, l^&ufig ju fein, fo mie fie mir in Sa^trn 
jenfeitd bei^ Se^ aDmft^Iid^ ))erIoTen ge^. 

3luf biefen Anteil romanifc^ SluteS, fei c8 rSmifc^ ober 
froniöftfc^en UrfpnmgS, trifft ber S)eutfd^ ond Storb^: unb JDfi^ 
beutfc^Ionb im gonjen (Süben koie auf etnmd gfrembattigcS. SRon 
l^at an ber @t>ree gar teine S^mmg, koie loenig oberfUU^liil^ bte 
fiiüt Sbneigmtg gegen norboftbeutfd^ SSBefen in Saben unb bte 
laute Ofpofition bagegen im (Sl\a% ftnb. & ifi nic^t baiS Siber» 
ftreben gegen SRa^regeln, fonbem gegen einen fremben ®etfl. 
2)ie (8efe^, bie man ^ier neu eingeführt ^t, mug man<!^ 
Sefonnene für trefflic^ anerfennen, mit bm ®eif} unb ben 
©itten, bie ini^ Sanb ge}ogen finb, fe^t er ft^ kiiel meniger 
leidet audeinanber. ®o ift auc^ im $oIitifd^ ber bemohotifi^ 
3ug, ben man befonberi^ an ben 3^ntmm8leuten ber beibeit 
oberr^einifd^ Sfinber tabelt, bun^aud nic^t 6Io| eine äSetnung, 
bie biefe irgenbu^o unb kion irgenbmem aufgenommen litten. Kein, 
e0 if} ein angebomer ©inn für bai$ Wed^t bed Stnielnen, ber 
fid^ ben raul^en gforberungen bei^ Staats n^iberfe^t SM^megen 
l^at fi(^ ]^ier}ulanb eine freie ®eftnnung unter ben oSerlMr« 
fc^ieben^en Serl^ttniffen miebergeboren, erl^alten unb bemft^ 
liefen Seuten liegt ein bemohratifd^er Qnq bud^ftfiblic^ im Slute. 
Seine S^itung unb feine ^rtei brandet i^n ju lehren. Sie 
{eigen i^n auf bem Statl^uS, nid^t bIo| im Stfinbel^uS; fte ie^ 
kofii^en i^ unter fid^ im täglichen Seben, nid^t blog Oor ber 
breiten £)ffentlid^feit 3)iefe ®efinming